Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennen obwohl wir uns beide voll gern haben - kommen einfach nicht klar miteinander

Trennen obwohl wir uns beide voll gern haben - kommen einfach nicht klar miteinander

29. Juli 2010 um 16:06

Hallo,

ich versteh einfach die Welt nicht mehr.
Mein Freund (35) und ich (30) sind nun seit guten 1,5 Jahren zusammen. Wir haben uns echt gern - ich liebe ihn - aber wir vertragen uns einfach nicht.

Ich will nicht schluß machen, will nicht glauben dass es zu Ende ist und dass da nichts zu retten geht.

Er ist so ein schwieriger Mensch, sensibel hyper empfindlich, depressiv, lebt ganz zurückgezogen...
Ich muss mich selbst immer zurück halten/stellen um ihn nicht zu verletzen kränken mit Dingen die für mich normal sind.

die Männer in meinen Leben waren im Rüpel und Machos. Dann lernte ich ihn kennen. Er war so ruhig, sensibel, einfühlsahm, vorsichtig. Das war sooo ganz anders und schön.

Nun bin ich alleinerziehende Mutter stehe mit beiden Beinen im Leben. Gehe arbeiten, manage Kind und Haushalt und bin nicht auf fremde Hilfe angewiesen.
Bin 30 und habe meine Einstellung zu politik, Religion, Weltgeschehen... bin gefestigt in meiner Persönlichkeit.

Diese müsste ich aber ständig verleugnen denn um mit ihm auskommen zu können muss ich 100% seine Meinung übernehmen. Es sind belanglose Dinge wo ich mir denke warum streiten wegen sowas - da lenk ich halt einfach ein der lieben Ruhe willen. zB welche Automarke denn besser sei.

Aber bin das dann noch ich wenn es an "Wichtige" Dinge geht? Er findet Frau xyz sei ein arrogantes A... Ich komm recht gut aus mit ihr und mag sie gern. Warum sollte ich nur weil er sie nicht mag (ohne Grund) nicht mit ihr befreundet sein?

Ich gehe arbeiten. Habe Kind, Haushalt, Auto, Versicherungen... und spare fleißig das ganze Jahr dass ich mir dann mit Kind 1 Woche Urlaub leisten kann. Warum sollte ich mir diese nicht gönnen und mir sagen lassen ich schmeiße mein Geld zum Fenster raus?
Unnötigen Kram kann ich mir eh nicht leisten aber nur zu verzichten weil ER es als unnötig betrachtet? Nein sicher nicht = Streit


Angeblich beleidige ich ihn !ständig! Nun bin ich gut erzogen, eine sehr ruhige und sanfte Frau und kann mich auch gewählt ausdrücken. (verwende keine bösen Wörter im Umgang mit anderen). Das was er als beleidigung auffasst sind normale ansagen! "Ich finde das grüne Hemd steht dir besser!" Er: "Was? Du sagst ich sehe nicht gut aus mit dem roten?" Und das ist für ihn beleidigent und kränkent!

Nur er hat sorgen. Ich Mutter allein mit Kind - mir geht es ja ganz gut und ich hätte nix über das ich mir Gedanken machen müsste. Aber wo er einen neuen Wagen herbekommt - das sind richtige sorgen. Die Arbeit was er hat ist nicht gut genug, das Leben für ihn sowieso schlecht!
Ich solle ihn nicht belasten mit meinen Comicheftchen-Problemen sagt er.

Könnte 1000 Beispiele mehr aufführen

ich kann einfach nicht umgehen mit ihm.
Auf meiner Black list befinden sich schon 100 Sachen die ich neben ihm nicht sagen darf, was nicht angesprochen werden darf....

Er ist wirlich so ein irrsinnig lieb und ich mag ihn so gerne. Der perfekte Vater ist er. Ich will mich nicht trennen müssen aber er ist so schwer händelbar und ich will auch ich selbst sein in einer beziehung.

Ach und vom reden hält er gar nichts - denn reden zerstört alles. Das ist nun auch der Grund warum ich schuld sei dass es in unserer Bez. so schlecht läuft zur Zeit - weil ich halt drüber reden will - denn eigentlich, so sagt er, müsst ich ihn akzeptieren und lieben so wie er ist und da braucht man nicht reden!

Was soll ich nur tun?

Grüße und danke
cloony

Mehr lesen

29. Juli 2010 um 19:45

Danke
Ihr beiden für die Antowort. Ihr beschreibt meine Gefühle viel besser als ich sie in Worte fassen.

Ich hab ihn doch so gerne. Kann nicht glauben dass wir gescheitert sind.

er ist so lieb und zuvorkomment in allen äusseren Angelegenheiten. Aber was nutzt es wenn er mir 10 Wolldecken bringt wenn mich von innen raus friert.

Es ist so traurig. Ich liebe ihn sehr. Möchte nicht schluß machen. Wie kann ich ihm nur klar machen dass ich innerlich leide.

Er sagt von sich so feinfühlig und empatisch zu sein dass er es kaum ertrage "in der Welt zu sein" und all das mitzubekommen. Wie kann es sein dass es ihm dann so egal ist wie ich mich fühle????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen