Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennen Affären Männer Sex und Liebe und warum verlieben sich die Frauen immer gleich

Trennen Affären Männer Sex und Liebe und warum verlieben sich die Frauen immer gleich

14. Juni um 9:40

Hallo ihr Lieben, 
 Mich beschäftigt oben genannte Frage..
Wenn vergebene Männer außerhalb ihrer Beziehung sich auf etwas einlassen geht's da immer nur um Sex?
Und wenn Frauen sich auf etwas einlassen, warum verlieben die sich  immer gleich, warum können Frauen das nicht genau so gut  trennen wie die Männer ? Ist da so? Und wenn ja, warum?
Gerne auch Meinungen von Männern, die damit Erfahrung haben.. 

Danke für eure Meinungen 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

14. Juni um 11:11
In Antwort auf lilja73

Hallo ihr Lieben, 
 Mich beschäftigt oben genannte Frage..
Wenn vergebene Männer außerhalb ihrer Beziehung sich auf etwas einlassen geht's da immer nur um Sex?
Und wenn Frauen sich auf etwas einlassen, warum verlieben die sich  immer gleich, warum können Frauen das nicht genau so gut  trennen wie die Männer ? Ist da so? Und wenn ja, warum?
Gerne auch Meinungen von Männern, die damit Erfahrung haben.. 

Danke für eure Meinungen 

Frauen "verlieben" sich deswegen in ihre Sexualkontakte, weil das von ihnen erwartet wird. Schließlich haben brave Mädchen nur dann Sex, wenn er sie LIEPT, es ÄRNST meint und sie am besten heiratet und versorgt. Sobald man sich als Frau von diesem Quatsch gelöst hat, kann man auch Sex genießen ohne diesen Ballast, genau wie Männer.

10 LikesGefällt mir

14. Juni um 9:49

meist sind frauen emotionaler dabei....

gibt aber durchaus frauen die das ohne gefühle können!

1 LikesGefällt mir

14. Juni um 9:57
In Antwort auf claudia0083

meist sind frauen emotionaler dabei....

gibt aber durchaus frauen die das ohne gefühle können!

Ist das also eine Art Typfrage, wer das gut trennen kann und wer nicht?
Mir scheint bei den vielen Geschichten hier im Forum, dass es gefühlt zu 90% Frauen sind, die in einer Affäre  unglücklich verliebt sind und auf mehr hoffen und die Männer eben oft nur Sex suchen... 

Gefällt mir

14. Juni um 11:11
In Antwort auf lilja73

Hallo ihr Lieben, 
 Mich beschäftigt oben genannte Frage..
Wenn vergebene Männer außerhalb ihrer Beziehung sich auf etwas einlassen geht's da immer nur um Sex?
Und wenn Frauen sich auf etwas einlassen, warum verlieben die sich  immer gleich, warum können Frauen das nicht genau so gut  trennen wie die Männer ? Ist da so? Und wenn ja, warum?
Gerne auch Meinungen von Männern, die damit Erfahrung haben.. 

Danke für eure Meinungen 

Frauen "verlieben" sich deswegen in ihre Sexualkontakte, weil das von ihnen erwartet wird. Schließlich haben brave Mädchen nur dann Sex, wenn er sie LIEPT, es ÄRNST meint und sie am besten heiratet und versorgt. Sobald man sich als Frau von diesem Quatsch gelöst hat, kann man auch Sex genießen ohne diesen Ballast, genau wie Männer.

10 LikesGefällt mir

14. Juni um 12:35
In Antwort auf lilja73

Hallo ihr Lieben, 
 Mich beschäftigt oben genannte Frage..
Wenn vergebene Männer außerhalb ihrer Beziehung sich auf etwas einlassen geht's da immer nur um Sex?
Und wenn Frauen sich auf etwas einlassen, warum verlieben die sich  immer gleich, warum können Frauen das nicht genau so gut  trennen wie die Männer ? Ist da so? Und wenn ja, warum?
Gerne auch Meinungen von Männern, die damit Erfahrung haben.. 

Danke für eure Meinungen 

Die Männer hier sind alle alle brav und treu, es wird vermutlich kein Outen geben oder lediglich via PN.

Ich habe gelesen, dass das Hormoncocktail Frauen unkontrollierter macht und Männer dafür abhängiger...

Aber vielleicht sind wir Frauen einfach nur die besseren Menschen .

1 LikesGefällt mir

14. Juni um 12:47
In Antwort auf lilja73

Ist das also eine Art Typfrage, wer das gut trennen kann und wer nicht?
Mir scheint bei den vielen Geschichten hier im Forum, dass es gefühlt zu 90% Frauen sind, die in einer Affäre  unglücklich verliebt sind und auf mehr hoffen und die Männer eben oft nur Sex suchen... 

Männer trennen (angeblich) prinzipiell zwischen Sex und Liebe bzw. Verliebtheit.
Ich, w, kann das kaum trennen, weil ich nur Lust habe, wenn ich verliebt bin, weil das bei mir immer ein Gefühlscocktail ist, wo ich als ganzer Mensch integriert bin.

Aber wie so immer im Leben: Das ist nur eine grobe Einteilung und natürlich trifft das nicht auf jeden Mann oder jede Frau so zu.

Warum das so ist: Ich vermute einfach Biologie (Hormone, etc.) dahinter; vielleicht auch ein kleines Stück kulturelle Prägung, ohne dass man sich dessen bewusst ist.

 

2 LikesGefällt mir

14. Juni um 12:51
In Antwort auf ella-1234

Männer trennen (angeblich) prinzipiell zwischen Sex und Liebe bzw. Verliebtheit.
Ich, w, kann das kaum trennen, weil ich nur Lust habe, wenn ich verliebt bin, weil das bei mir immer ein Gefühlscocktail ist, wo ich als ganzer Mensch integriert bin.

Aber wie so immer im Leben: Das ist nur eine grobe Einteilung und natürlich trifft das nicht auf jeden Mann oder jede Frau so zu.

Warum das so ist: Ich vermute einfach Biologie (Hormone, etc.) dahinter; vielleicht auch ein kleines Stück kulturelle Prägung, ohne dass man sich dessen bewusst ist.

 

Ergänzung zur Biologie:
Verhütung hat die Biologie ja nicht vorgesehen, so dass GV sehr häufig zu einer Schwangerschaft führen würde, wo eine Frau  ja von der Versorgung eines männlichen Partners abhängig wäre, während das bei den Männern nicht der Fall ist.
Diese wollen unterbewusst möglichst viele ihrer Gene verteilen (so heißt es zumindest). Das sind jetzt nicht meine Gedanken dazu, sondern das, was ich zu dem Thema schon einmal gelesen hatte.

1 LikesGefällt mir

14. Juni um 12:59
In Antwort auf lilja73

Hallo ihr Lieben, 
 Mich beschäftigt oben genannte Frage..
Wenn vergebene Männer außerhalb ihrer Beziehung sich auf etwas einlassen geht's da immer nur um Sex?
Und wenn Frauen sich auf etwas einlassen, warum verlieben die sich  immer gleich, warum können Frauen das nicht genau so gut  trennen wie die Männer ? Ist da so? Und wenn ja, warum?
Gerne auch Meinungen von Männern, die damit Erfahrung haben.. 

Danke für eure Meinungen 

Also ich hatte mal ne Affäre, am Anfang war ich nicht verliebt, ich fand ihn einfach nur extrem erotisch. Er war vergeben, ich hatte mich von meinem Freund getrennt.
Während der Affäre kamen und gingen die Gefühle, aber ich selber glaube nicht, das ich wirklich verliebt war, ich fand nur doof das ich Single war und der Mann mochte mich ja, und da hab ich mir das dann eingebildet. Dieses Gefühl kam und ging allerdings.
Irgendwann hat er "Schluß gemacht" wegen seiner neuen Freundin (die sogar von mir wusste) , ich war tottraurig, und dann war das erledigt.

1 LikesGefällt mir

14. Juni um 13:32
In Antwort auf lilja73

Ist das also eine Art Typfrage, wer das gut trennen kann und wer nicht?
Mir scheint bei den vielen Geschichten hier im Forum, dass es gefühlt zu 90% Frauen sind, die in einer Affäre  unglücklich verliebt sind und auf mehr hoffen und die Männer eben oft nur Sex suchen... 

klar ist es eine Typfrage

und hier im forum schreiben auch weitaus mehr frauen als männer

2 LikesGefällt mir

14. Juni um 13:48
In Antwort auf lilja73

Ist das also eine Art Typfrage, wer das gut trennen kann und wer nicht?
Mir scheint bei den vielen Geschichten hier im Forum, dass es gefühlt zu 90% Frauen sind, die in einer Affäre  unglücklich verliebt sind und auf mehr hoffen und die Männer eben oft nur Sex suchen... 

Würde auch sagen, dass es Typfrage ist. Es gibt eine Menge Männer, die Sex ohne Gefühle nicht können oder wollen. Und irgendein Gefühl ist doch so gut wie immer dabei, wenn man Sex hat. Begehren, Lust plus gewisse Sympathie will/braucht doch auch ein Großteil der Männer. Bei Frauen ist es ähnlich, wenn nicht die ganze Tradition mit Ernst, Heiraten usw. im Weg steht.
Denke ich  wenigstens. 

1 LikesGefällt mir

14. Juni um 13:52

Google mal:

Oxytocin

2 LikesGefällt mir

14. Juni um 14:57

Wenn ich als Mann eine Affäre begönne, dann ginge es nur um Sex, weil ich jemand anderen liebe - was wiederum dazu führt, dass ich die, die ich liebe, nicht verletzen will und deshalb keine Affäre anfange.

Wenn ich sie aber liebte, wäre eine Affäre zu wenig.

Also: Affäre = nur Sex.

2 LikesGefällt mir

14. Juni um 15:06
In Antwort auf lilja73

Hallo ihr Lieben, 
 Mich beschäftigt oben genannte Frage..
Wenn vergebene Männer außerhalb ihrer Beziehung sich auf etwas einlassen geht's da immer nur um Sex?
Und wenn Frauen sich auf etwas einlassen, warum verlieben die sich  immer gleich, warum können Frauen das nicht genau so gut  trennen wie die Männer ? Ist da so? Und wenn ja, warum?
Gerne auch Meinungen von Männern, die damit Erfahrung haben.. 

Danke für eure Meinungen 

Bei mir ist das so, obwohl von Anfang an klar war dass es nur ein rein sexuelles Ding ist. Da es jetzt schon länger läuft, entwickelt sich schon eine Art Verliebtheit. Mal mehr mal weniger. Man soll ja sein Gegenüber auch Sympathisch finden.
Es ist nicht immer leicht, da es keine gemeinsame Zukunft geben wird.
Die Zeit mit ihm ist etwas ganz besonderes.

1 LikesGefällt mir

14. Juni um 15:17

Mich würde interessieren, warum Affärenfrauen nicht los lassen können, wenn der Mann die Affäre mangels Gefühlen abbricht. Warumm wollen dann viele Affärenfrauen den Kontakt als "gute Freundin" aufrecht erhalten?

Gefällt mir

14. Juni um 15:18
In Antwort auf lilja73

Hallo ihr Lieben, 
 Mich beschäftigt oben genannte Frage..
Wenn vergebene Männer außerhalb ihrer Beziehung sich auf etwas einlassen geht's da immer nur um Sex?
Und wenn Frauen sich auf etwas einlassen, warum verlieben die sich  immer gleich, warum können Frauen das nicht genau so gut  trennen wie die Männer ? Ist da so? Und wenn ja, warum?
Gerne auch Meinungen von Männern, die damit Erfahrung haben.. 

Danke für eure Meinungen 

ist eine klare Typfrage, sowohl bei den Herren, als auch bei den Damen.

Es ist zwar so, dass das eine bei den Männern HÄUFIGER ist und das andere bei den Frauen HÄUFIGER ist, aber von "immer" ist das weit, weit entfernt.

3 LikesGefällt mir

14. Juni um 15:19
In Antwort auf lilja73

Hallo ihr Lieben, 
 Mich beschäftigt oben genannte Frage..
Wenn vergebene Männer außerhalb ihrer Beziehung sich auf etwas einlassen geht's da immer nur um Sex?
Und wenn Frauen sich auf etwas einlassen, warum verlieben die sich  immer gleich, warum können Frauen das nicht genau so gut  trennen wie die Männer ? Ist da so? Und wenn ja, warum?
Gerne auch Meinungen von Männern, die damit Erfahrung haben.. 

Danke für eure Meinungen 

"Wenn vergebene Männer außerhalb ihrer Beziehung sich auf etwas einlassen geht's da immer nur um Sex?"

Wenn es um Sex geht, dann geht's meistens auch um Aufmerksamkeit und Egostreicheleinheiten, um das Gefühl, wertgeschätzt und für was Besonderes gehalten zu werden. Und ja, bei Männern spielt das Körperliche definitiv ne größere Rolle als bei Frauen. Einer Statistik zu Folge geben Männer als Grund, warum sie in der Vergangenheit schon mal eine Affäre außerhalb ihrer Beziehung eingegangen sind, am häufigsten "sexuelle Vernachlässigung" an, wogegen bei Frauen "emotionale Vernachlässigung" der häufigste Grund ist.


"Und wenn Frauen sich auf etwas einlassen, warum verlieben die sich  immer gleich, warum können Frauen das nicht genau so gut  trennen wie die Männer ? Ist da so?"

Nicht alle Frauen verlieben sich in ihre Affären, aber definitiv deutlich mehr als Männer.


"Und wenn ja, warum?"

Oxytocin als Bindungshormon war bei Säugetieren ursprünglich (und ist beim Menschen immer noch, aber halt nicht mehr nur) für die frühe Mutter-Kind-Bindung zuständig. Die Oxytocinproduktion wird durch intensiven Körperkontakt angeregt, wie zwischen Mutter und Kind beim Stillen. Bei Frauen wird außerdem beim und nach dem Sex besonders viel Oxytocin ausgeschüttet, und da bewirkt es ne emotionale Bindung an den Sexpartner, vor allem wenn frau über nen längeren Zeitraum immer wieder mit demselben Mann schläft. Bei Männern wird nach dem Sex m.W. weniger Oxytocin ausgeschüttet und dafür mehr Dopamin (ein Hormon des inneren Belohnungssystems).

Zum Verlieben gehört m.E. aber auch noch mehr als die reinen Auswirkungen des Oxytocins. Man kann sich schließlich auch verlieben, ohne jemals mit demjenigen Sex oder sonstwelchen intensiven Körperkontakt gehabt zu haben.
Wenn frau glaubt, sie wär in ihren Affärenpartner verliebt, aber auf Nachfrage kaum sagen kann, was sie an ihm eigentlich so toll findet, und sogar hauptsächlich schlechte Eigenschaften von ihm aufzählt (nach dem Motto "Ich weiß, dass er als Beziehungspartner für mich komplett ungeeignet wär, und trotzdem geht er mir nicht aus dem Kopf", dann hab ich das hier im Forum schon öfter mal "Oxytocinvergiftung" genannt. Nach ner Weile Entzug von demjenigen - besonders von Sex mit demjenigen - geht das auch wieder weg.

Zusätzlich denk ich wie @venusfinsternis auch, dass kulturelle Erwartungen bei diesem Unterschied ebenfalls ne Rolle spielen - brave Mädchen wollen nun mal nicht nur aus reiner Lust Sex, deshalb können viele Frauen "geilen Sex" gar nicht ohne Beziehungswunsch denken -, aber es ist halt auch Biologie dabei.

lg
cefeu

4 LikesGefällt mir

14. Juni um 15:19
In Antwort auf sonnenwind3

Die Männer hier sind alle alle brav und treu, es wird vermutlich kein Outen geben oder lediglich via PN.

Ich habe gelesen, dass das Hormoncocktail Frauen unkontrollierter macht und Männer dafür abhängiger...

Aber vielleicht sind wir Frauen einfach nur die besseren Menschen .

Ja, wahrscheinlich ist es wirklich so ein Hormonschub der für das eine oder andere sorgt.. Ist auch so meine Theorie, da sich die Frauen da ja nicht aussuchen mit dem Verlieben, manche würde es wohl auch lieber gut trennen können... 

Gefällt mir

14. Juni um 15:22
In Antwort auf ella-1234

Männer trennen (angeblich) prinzipiell zwischen Sex und Liebe bzw. Verliebtheit.
Ich, w, kann das kaum trennen, weil ich nur Lust habe, wenn ich verliebt bin, weil das bei mir immer ein Gefühlscocktail ist, wo ich als ganzer Mensch integriert bin.

Aber wie so immer im Leben: Das ist nur eine grobe Einteilung und natürlich trifft das nicht auf jeden Mann oder jede Frau so zu.

Warum das so ist: Ich vermute einfach Biologie (Hormone, etc.) dahinter; vielleicht auch ein kleines Stück kulturelle Prägung, ohne dass man sich dessen bewusst ist.

 

Ja damit hast du wohl recht... Mir als Frau geht es auch so, dass die Lust durch vorher entstandene Gefühle erst entsteht.. 

1 LikesGefällt mir

14. Juni um 15:24
In Antwort auf ella-1234

Ergänzung zur Biologie:
Verhütung hat die Biologie ja nicht vorgesehen, so dass GV sehr häufig zu einer Schwangerschaft führen würde, wo eine Frau  ja von der Versorgung eines männlichen Partners abhängig wäre, während das bei den Männern nicht der Fall ist.
Diese wollen unterbewusst möglichst viele ihrer Gene verteilen (so heißt es zumindest). Das sind jetzt nicht meine Gedanken dazu, sondern das, was ich zu dem Thema schon einmal gelesen hatte.

Danke für deine Antwort, das erklärt tatsächlich wohl den Unterschied.. 

Gefällt mir

14. Juni um 15:25
In Antwort auf erdbeere1300

Also ich hatte mal ne Affäre, am Anfang war ich nicht verliebt, ich fand ihn einfach nur extrem erotisch. Er war vergeben, ich hatte mich von meinem Freund getrennt.
Während der Affäre kamen und gingen die Gefühle, aber ich selber glaube nicht, das ich wirklich verliebt war, ich fand nur doof das ich Single war und der Mann mochte mich ja, und da hab ich mir das dann eingebildet. Dieses Gefühl kam und ging allerdings.
Irgendwann hat er "Schluß gemacht" wegen seiner neuen Freundin (die sogar von mir wusste) , ich war tottraurig, und dann war das erledigt.

Danke für deinen Erfahrungsbericht! 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen