Home / Forum / Liebe & Beziehung / Treffen & wie mit sich umgehen?

Treffen & wie mit sich umgehen?

17. Februar 2012 um 3:34

Guten Abend! (Naja, "Abend" für Studenten...)

Für die unter euch, die sich bisher an meine spärliche Anwesenheit nicht mehr erinnern können: Ich bin 23, männlich, Student, schwer körperbehindert und habe bisher hier eher mitgelesen, seltener auch was geschrieben zu Themen, die mich selbst betroffen haben.
Jetzt möchte ich doch mal ein paar allgemeine Fragen stellen, auch wenn ich weiß, dass definitive Antworten schwer bis unmöglich zu finden sein werden.

Ich hatte bisher, und zunehmend unfreiwillig, keinerlei ernsthafte "Flirts" mit dem anderen Geschlecht - also welche, aus denen wirklich etwas hätte werden können. Lange Zeit war mir das ehrlich gesagt auch egal, seit etwa 2-3, vielleicht auch 4 Jahren war ich aber immer mal wieder heimlich verliebt und habe mir dann auch öfters mal die tollsten Stories ausgemalt, obwohl gegenseitiges Interesse niemals vorhanden war.

Ich schreibe schon für lange Zeit mit einer Internetfreundin, von der ich vielleicht zwischenzeitlich auch mal was wollte. Trotz nicht einmal 20km Distanz ist in all den Monaten kein Treffen zusammengekommen, obwohl ich schon mehrfach vorgeschlagen und eingeladen habe und sie mich immer wieder anschreibt. Mal ist es die Arbeit, mal ein bevorstehendes Referat, eine Erkältung, der letzte Zug oder der Hund - aber es kommt weder ein Treffen zustande noch von ihr ein Gegenvorschlag. Ich denke, inzwischen deutet das doch ziemlich klar auf "kein Interesse" hin, ist ja auch legitim (wenn auch bedauerlich) - aber warum will sie dann immer wieder unbedingt mit mir schreiben, wenn ich das eigentlich schon abgeschlossen habe? Vor 2 Wochen ist sie zu einem vereinbarten Kinobesuch nicht erschienen, die 3 Tage verspätete Absage "sorry, war leider krank..." lässt finde ich auch nicht unbedingt auf großes Interesse daran schließen, sich kennen zu lernen.

Aber darum geht es mir nicht (habe damit schon abgeschlossen), denn auch generell schaffe ich es gar nicht, mich gegen den chronisch überfüllten Terminkalender meiner Mitmenschen durchzusetzen. Selbst nicht, wenn es einfach nur um Kaffeetrinken und quasseln mit der besten Freundin geht.
Gibt es eine Kunst dahinter, jemanden einzuladen bzw. ein Treffen vorzuschlagen? Es geht mir ja in der Regel noch gar nicht um ein Date, oft auch einfach nur darum, mit jemandem mal real zu tratschen oder gemeinsam etwas schönes zu unternehmen, was alleine nicht so viel Spaß machen würde.

Da gibt es auch ein ähnlich gelagertes Problem: Wahrscheinlich hören sich meine obigen Zeilen schon an wie von einem 14jährigen geschrieben, diese Unwissenheit, diese Unerfahrenheit... und tatsächlich geht es mir auch jedes Mal so ähnlich, wenn sich etwas persönliches anbahnt - einfach, weil ich es noch nie erfahren habe! Wenn ich hier so lese, welche "Zeichen" in oder vor Beziehungen wie gedeutet werden - ich würde da gnadenlos in jedes erdenkliche Fettnäpfchen treten! Und das alles ohne jegliche böse Absicht, aber ich glaube nicht, dass mir das dann noch jemand abnehmen würde.

Unwissen und Ratlosigkeit sind natürlich unsexy - aber wie soll ich damit umgehen? Mehr bescheuerte Soaps gucken, um die Gepflogenheiten eines Dates etc. zu erlernen?^^
Ich halte mich sonst für sehr selbstständig und habe klare Ziele und Vorstellungen - aber in manchen sozialen Situationen kommt dann halt doch das unbeholfene große Kind wieder zum Vorschein. Und ich befürchte, das wird im zunehmenden Alter auch nicht besser werden, denn die Erwartungshaltungen im Umfeld steigen dann ja auch.

Bin auf Antworten und Anregungen einfach mal gespannt.

Mehr lesen

17. Februar 2012 um 17:58

Hi Leo!
Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort - und welche Erwartungen an eine Antwort sollst du nicht erfüllt haben? Ich hatte ehrlich gesagt schon Bedenken, das hier überhaupt abzuschicken, weil ich schon dachte, was in aller Welt man dazu sinnvolles sagen soll. Dass es keinen Erfolgs-Algorithmus gibt, wissen wir doch alle.

Überforderung ist es bei ihr glaube ich nicht, ohne Garantie, es zu wissen. Ich meine, sie hat ja auch schon mit schwerbehinderten Menschen gearbeitet und ich bin mit ihr eigentlich auch nur persönlich im Kontakt, das Handicap ist kaum Thema und wenn, dann geht das von mir aus.

Ist es normal, mit Menschen über Monate regelmäßig zu chatten, mailen, in der gleichen Stadt zu wohnen und sich trotzdem kein einziges Mal zu sehen? Das bezieht sich jetzt nicht nur auf diese eine Freundin, sondern habe ich schon öfters erlebt. Zugegebenermaßen bin ich auch sehr schüchtern beizeiten, aber trotzdem habe ich es schon geschafft, über meinen Schatten zu springen und andere zu irgendwas einzuladen. Es kommt nur nicht zustande und es kommen auch keine Gegenvorschläge. Eher so was wie Vorerst klappt es leider nicht, die Arbeit ist zu stressig Und in 2 Wochen? Ja, dann müsste es gehen.
2 Wochen später ist dann kurzfristig irgendwas anderes, weshalb es nicht klappt.
Darum habe ich auch gefragt, ob es irgendeine Kunst dahinter gibt, Einladungen zu verteilen denn es scheint keine grenzenlose Neugier oder Aufregung zu herrschen, mich mal zu treffen. Und ich glaube nicht, dass es immer nur am vollen Terminkalender nicht - auch, wenn ich Letzteren selber gar nicht habe und daher auch nicht weiß, was es bedeutet, immer verplant zu sein.

Am Ball bleiben ist schon mal ein gutes Stichwort, das versuche ich auch und werde es weiterhin tun.
Wegen der Unerfahrenheit ich lese eben z.B. auf Kontaktbörsen häufiger mal so etwas wie ich wünsche mir einen Mann, der sich bereits die Hörner abgestoßen hat - was hat es, ganz allgemein, damit auf sich? Ist das für Frauen, ab einem bestimmten Alter, so wichtig?
Ich hoffe mal, dass das mit den Fettnäpfchen mehrere so sehen wie wir beispielsweise bin ich auch nicht besonders talentiert im beherrschen von Zeichensprache, Mimik und Gestik und das wird ja beim Kennenlernen wohl keine untergeordnete Rolle spielen. Die ersten Schritte bereits, bis hin zu einem einfachen ersten Treffen, sind die, die mir schon nicht gelingen.

Bitte traut euch, was zu schreiben, auch wenn es was kurzes und nicht der Weisheit letzter Schluss ist

Gefällt mir

17. Februar 2012 um 18:57
In Antwort auf waffix

Hi Leo!
Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort - und welche Erwartungen an eine Antwort sollst du nicht erfüllt haben? Ich hatte ehrlich gesagt schon Bedenken, das hier überhaupt abzuschicken, weil ich schon dachte, was in aller Welt man dazu sinnvolles sagen soll. Dass es keinen Erfolgs-Algorithmus gibt, wissen wir doch alle.

Überforderung ist es bei ihr glaube ich nicht, ohne Garantie, es zu wissen. Ich meine, sie hat ja auch schon mit schwerbehinderten Menschen gearbeitet und ich bin mit ihr eigentlich auch nur persönlich im Kontakt, das Handicap ist kaum Thema und wenn, dann geht das von mir aus.

Ist es normal, mit Menschen über Monate regelmäßig zu chatten, mailen, in der gleichen Stadt zu wohnen und sich trotzdem kein einziges Mal zu sehen? Das bezieht sich jetzt nicht nur auf diese eine Freundin, sondern habe ich schon öfters erlebt. Zugegebenermaßen bin ich auch sehr schüchtern beizeiten, aber trotzdem habe ich es schon geschafft, über meinen Schatten zu springen und andere zu irgendwas einzuladen. Es kommt nur nicht zustande und es kommen auch keine Gegenvorschläge. Eher so was wie Vorerst klappt es leider nicht, die Arbeit ist zu stressig Und in 2 Wochen? Ja, dann müsste es gehen.
2 Wochen später ist dann kurzfristig irgendwas anderes, weshalb es nicht klappt.
Darum habe ich auch gefragt, ob es irgendeine Kunst dahinter gibt, Einladungen zu verteilen denn es scheint keine grenzenlose Neugier oder Aufregung zu herrschen, mich mal zu treffen. Und ich glaube nicht, dass es immer nur am vollen Terminkalender nicht - auch, wenn ich Letzteren selber gar nicht habe und daher auch nicht weiß, was es bedeutet, immer verplant zu sein.

Am Ball bleiben ist schon mal ein gutes Stichwort, das versuche ich auch und werde es weiterhin tun.
Wegen der Unerfahrenheit ich lese eben z.B. auf Kontaktbörsen häufiger mal so etwas wie ich wünsche mir einen Mann, der sich bereits die Hörner abgestoßen hat - was hat es, ganz allgemein, damit auf sich? Ist das für Frauen, ab einem bestimmten Alter, so wichtig?
Ich hoffe mal, dass das mit den Fettnäpfchen mehrere so sehen wie wir beispielsweise bin ich auch nicht besonders talentiert im beherrschen von Zeichensprache, Mimik und Gestik und das wird ja beim Kennenlernen wohl keine untergeordnete Rolle spielen. Die ersten Schritte bereits, bis hin zu einem einfachen ersten Treffen, sind die, die mir schon nicht gelingen.

Bitte traut euch, was zu schreiben, auch wenn es was kurzes und nicht der Weisheit letzter Schluss ist

Wir wärs mit nicht nur cheatten
klar ist es toll übers internet neue leute Kennezulernen aber schau doch mal in deinen Bekanntenkreis nach einen Mädel, warum muss den immer das internet herhalten, es gibt doch bestimmt auch ne hübsche nachbarin oder ne tolle Kollegin. Weil wenn man den jenigen unter 4 Augen fragen Persönlich ist das einfach schwerer nein zu sagen oder wieder abzusagen. Das internet ist gut und Schön aber es gibt auch noch ein reallive.

Gefällt mir

17. Februar 2012 um 23:29
In Antwort auf eilatan1989

Wir wärs mit nicht nur cheatten
klar ist es toll übers internet neue leute Kennezulernen aber schau doch mal in deinen Bekanntenkreis nach einen Mädel, warum muss den immer das internet herhalten, es gibt doch bestimmt auch ne hübsche nachbarin oder ne tolle Kollegin. Weil wenn man den jenigen unter 4 Augen fragen Persönlich ist das einfach schwerer nein zu sagen oder wieder abzusagen. Das internet ist gut und Schön aber es gibt auch noch ein reallive.

Real Life
Ja das gibt es natürlich auch, aber ich habe mich ehrlich gesagt aus persönlichen Gründen schon eher auf das Internet konzentriert, aus mehreren Gründen. Natürlich fällt eine körperliche Behinderung im Netz, wenn überhaupt, für den ersten Moment nicht ansatzweise so ins Gewicht wie auf der Straße oder noch schlimmer in einer lauten Disco. Ich bin durchaus mal in einer solchen anzutreffen, aber dann nur zum Abreagieren.
Außerdem lege ich zunächst relativ wenig Wert auf das Aussehen, ich kann mich schon eher in einen Charakter verlieben als "auf den ersten Blick". Ich wüsste ehrlich gesagt auch niemand, den ich in diesem Sinne persönlich fragen könnte. Das Leben ist ja keine Sitcom, bei welcher ständig junge, attraktive, nicht vergebene Frauen direkt nebenan einziehen oder den Schreibtisch gegenüber bekommen.

@jasie: a) ich habe bisher übrigens auch keine webcam benutzt und skype bzw. Telefon allgemein relativ selten. Vielleicht auch, weil ich das gar nicht so mag. Ich muss ja jetzt auch nicht geheimnisvolle Dates vereinbaren, wenn das nicht drin ist, ist es eben nicht drin. Ich sehe aber nicht, wo das Problem darin liegt, mit einer guten Freundin was trinken zu gehen oder was weiß ich.

b) ja kann sein, dass diese Dinge dahinter stecken, ich verstehe nur nicht, wie man aus Angst vor dem Verlassenwerden jemand wünscht, der bereits Beziehungen hatte. was hat das eine hier mit dem anderen zu tun?
Aus sexueller Sicht kann ich das vielleicht verstehen. Aber auch hier: Was in aller Welt dagegen tun? Ist ja paradox, wenn man sich die Hörner nicht abstoßen kann, weil alle nur einen wollen, der sie sich schon abgestoßen hat....

Vielen Dank für eure Antworten übrigens! Manche Fragen werden bestimmt nicht zu beantworten sein, manchmal schreibe ich so, als würde ich einfach laut denken. sorry dafür...

Gefällt mir

18. Februar 2012 um 0:22

Ich versuche...
...einmal das Verhalten deiner Internetfreundin zu erklären.
Es ist allerdings nur eine Vermutung.
Ich hatte auch einmal einen solchen Internetfreund, auch er wohnt(e) nur 20km weit von mir entfernt. Und auch zierte mich am Anfang ihn zu treffen, obwohl wir uns sehr gut online verstanden haben.
Gründe dafür:
Ich war zu schüchtern und diese Restanonymität im Internet ist einfach erfrischend. Ich konnte ihm alles schreiben und dachte mir dabei: "was solls, er kennt mich ja sowieso nicht".

Es könnte natürlich auch sein, dass sie einfach nichts besseres zu tun hat und dich immer wieder aus Langeweile anschreibt.

Letztendlich habe ich mich aber mit ihm getroffen und es hat sich gelohnt.

Zum Thema abgestoßene Hörner:
Auch ich war eine der Frauen, die sich einen Mann wünschte, der schon wenigstens etwas Erfahrung hat.
Besagter Chatfreund hatte diese aber nicht.
Für mich war einfach die Vorstellung befremdlich, dass ich mit 24 einem 23 jährigen alles erst beibringen muss, bevor ich meine sexuelle Erfüllung finde
Ich mein, warum jemanden nehmen, dem man erst alles beibringen muss, wenn man auch jemanden haben kann, der schon alles kann?
Und ich glaub, so viel wie bei uns, kann bei dir gar nicht schief gehen.

Warum hat es also doch mit uns geklappt, obwohl ich mir unter einem potentiellen Partner etwas ganz anderes vorgestellt habe? Weil ich wirklich Interesse an ihm hatte.
Versuch es also positiv zu sehen. Dein Manko filtert die Frauen heraus, die sich ohnehin nicht wirklich für dich interessiert hätten.

Gefällt mir

19. Februar 2012 um 5:31
In Antwort auf rootlesstree

Ich versuche...
...einmal das Verhalten deiner Internetfreundin zu erklären.
Es ist allerdings nur eine Vermutung.
Ich hatte auch einmal einen solchen Internetfreund, auch er wohnt(e) nur 20km weit von mir entfernt. Und auch zierte mich am Anfang ihn zu treffen, obwohl wir uns sehr gut online verstanden haben.
Gründe dafür:
Ich war zu schüchtern und diese Restanonymität im Internet ist einfach erfrischend. Ich konnte ihm alles schreiben und dachte mir dabei: "was solls, er kennt mich ja sowieso nicht".

Es könnte natürlich auch sein, dass sie einfach nichts besseres zu tun hat und dich immer wieder aus Langeweile anschreibt.

Letztendlich habe ich mich aber mit ihm getroffen und es hat sich gelohnt.

Zum Thema abgestoßene Hörner:
Auch ich war eine der Frauen, die sich einen Mann wünschte, der schon wenigstens etwas Erfahrung hat.
Besagter Chatfreund hatte diese aber nicht.
Für mich war einfach die Vorstellung befremdlich, dass ich mit 24 einem 23 jährigen alles erst beibringen muss, bevor ich meine sexuelle Erfüllung finde
Ich mein, warum jemanden nehmen, dem man erst alles beibringen muss, wenn man auch jemanden haben kann, der schon alles kann?
Und ich glaub, so viel wie bei uns, kann bei dir gar nicht schief gehen.

Warum hat es also doch mit uns geklappt, obwohl ich mir unter einem potentiellen Partner etwas ganz anderes vorgestellt habe? Weil ich wirklich Interesse an ihm hatte.
Versuch es also positiv zu sehen. Dein Manko filtert die Frauen heraus, die sich ohnehin nicht wirklich für dich interessiert hätten.

Hi
Erstmal vielen Dank für deine Ausführungen!

Dass es mit deinem Chatfreund damals geklappt hat, freut mich natürlich für euch.
Dass ich sexuelle Bedenken bezüglich Unerfahrenheit sehr gut nachvollziehen kann, habe ich ja auch schon geschrieben. Wahrscheinlich würde sich in meinem Fall noch viel mehr herausstellen als, dass ich nur keine Ahnung von Sex habe (Theoriewissen ist kein Wissen).

"Ich mein, warum jemanden nehmen, dem man erst alles beibringen muss, wenn man auch jemanden haben kann, der schon alles kann?"
Ganz ehrlich: SOWAS höre ich für mein Gefühl in letzter Zeit immer öfter. Von beiden Geschlechtern übrigens. Darf ich sagen, dass mir solche und ähnliche Sätze einfach schon grundsätzlich missfallen oder bin ich damit ein hoffnungslos verträumter Idealist?
"wenn man auch (jemanden mit einer besseren Eigenschaft) haben kann"... sind wir denn hier bei einer Versteigerung? Im Sinne von "Für welchen Partner könnte ich gerade noch gut genug sein/mir gerade noch leisten"?
Ist jetzt überhaupt nicht persönlich irgendwas, es ist mir schon vorher allgemein aufgefallen... wenn Partnersuche heutzutage größtenteils tatsächlich ähnlich abläuft wie die klassische Mannschaftsaufteilung im Sportunterricht fände ich das ehrlich gesagt schon ein bisschen deprimierend.

Ist es, vielleicht auch aufgrund voller Terminkalender, heute so üblich, auch mögliche neue Bekanntschaften und einfache Freundschaften schon so wahnsinnig schnell "auszusortieren"? Im Internet muss es wahrscheinlich so sein, gerade wenn man täglich von 15-20 fremden Menschen angeschrieben wird, das ist mir auch klar. Aber auch im Real Life nimmt das ganz stark zu, habe ich zumindest den Eindruck. Eine nette, neue Bekanntschaft erstmal in aller Ruhe persönlich kennen lernen - no chance!
Oder bin ich einfach nur unter den falschen Leuten bisher?

Wieder gilt, dass ich dir nicht auf alle Fragen eine direkte Antwort erhoffe, es sind mehr laut ausgesprochene Gedanken.

Wegen meiner Internetfreundin... ich würde eher auf meinen Status eines "ganz netten Lückenfüllers" tippen... aber in dieser Sache bin ich inzwischen auch schon ganz entspannt (was nicht immer der Fall war). Es gibt nun mal Menschen, die sind die ganze Aufregung doch eigentlich gar nicht wert... blöd nur, dass deren Zahl gefühlt exponentiell steigt

Schönen Sonntag noch!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam