Home / Forum / Liebe & Beziehung / Treffen mit fremder Frau und angeblich war da nichts. Ich drehe durch!

Treffen mit fremder Frau und angeblich war da nichts. Ich drehe durch!

28. Juni 2009 um 1:58 Letzte Antwort: 28. Juni 2009 um 14:04

Hallo zusammen,
ich schreibe heute das erste Mal in diesem Forum, aber ich habe schon dutzende Beiträge gelesen und konnte auch schon oft Nützliches daraus für mich erlesen. Eigentlich immer zu dem Thema, dass mein Freund aufgrund von viel Arbeit usw. keine Zeit für mich hat und ich damit sehr schlecht klar komme. Auch diesmal hat mein Problem wieder damit zu tun.
Ich bin sehr froh, dass ich mir das mal von der Seele schreiben kann und hoffe noch mehr, dass ihr mir bitte, bitte antwortet und eure Meinungen zu meinem Problem kundtut und mir eventuell sagt, dass ich einfach nur den Teufel an die Wand male und alles viel zu eng sehe. Ich bitte euch sehr darum, denn ich habe sonst fast niemanden, dem ich das anvertrauen kann.
Erst einmal zu mir und meinem Partner: Ich bin 25 und er 24. Wir sind seit 1 Jahren ein Paar und außer, dass er sehr viel zu tun hat und unsere Zeit dadurch sehr begrenzt ist, läuft eigentlich alles sehr gut. Aber eben aus diesem Grund und weil ich ihm immer wieder zu verstehen gegeben habe, dass mich das stückchenweise kaputt macht, dass er so selten da ist, hat er letztes Jahr kurz vor Weihnachten beschlossen sich von mir zu trennen. Gott sei Dank, konnte ich das im letzten Moment abwiegeln und versprach ihm, dass es sich bessern wird und ich versuche, ihm seine Zeit (Arbeit, Studium, 2 verschiedene Freundeskreise, seine Band, Verpflichtungen in der Familie) einzugestehen, ohne zu murren. Das funktionierte aber leider nicht besonders gut, denn ich konnte meine Liebe nicht einfach einfrieren und die Sehnsucht abschalten. Ich bin kein Mensch, der eine Fernbeziehung führen kann und so waren/sind mir 12 gemeinsame Stunden in der Woche zu wenig. So dass es Ende April wieder zu einer Trennung kam, die wieder nur er wollte. Diesmal zog er es auch durch mit der Begründung dass es besser für mich wäre, weil er sieht, wie sehr ich leide und ihn das ebenfalls unglücklich macht und er könne nichts tun, um mehr Zeit für mich aufzubringen, da er weder Arbeit noch Studium aufgeben könne. Alles Zittern und Flehen half nichts und wir waren drei Wochen getrennt. Die Hölle auf Erden für mich und ich hielt ständig Kontakt (was ja nicht funktioniert hätte, wenn er es nicht gewollt hätte) und schließlich vertrugen wir uns wieder nach einem langen, grundlegenden Gespräch.
Das Problem dabei: er traf sich in der Zeit mit einer Anderen. Ich muss dazu sagen, dass er ein echter Womanizer ist. Er lernt jeden Tag irgendwelche Menschen (und meistens Frauen) kennen, was auch seine Arbeit mit sich bringt, aber mal davon abgesehen, kann er so gut mit Menschen, wie kein Anderer, den ich bisher kennengelernt habe.
Er erzählte mir das mit dieser Anderen sogar und meinte es war nichts, was ich verwerflich finden müsste. Er meinte, dass er sich zweimal mit ihr getroffen hat als wir getrennt waren. Er hätte dabei gemerkte, dass er noch nicht bereit ist für eine neue Beziehung und sie hätte das wahrscheinlich auch gemerkt. Diese Person wollte sich schon mit ihm treffen, als er noch mit mir zusammen war, woraufhin er damals aber ablehnte. Heute habe ich nun erfahren, dass er sich das erste Mal mit ihr, bei ihr zu Hause getroffen hat. Was mich sehr schockiert hat, denn aus seiner Vergangenheit weiß ich, dass es schon einmal vorgekommen ist, dass er beim ersten Treffen mit einer Frau, gleich mit ihr geschlafen hat. Ich war also dementsprechend geschockt. Ich liebe ihn wirklich über alles. Ich sage ihm ständig, wie toll ich ihn finde und tue alles für ihn, aber diese Sache, könnte alles zerstören. Man könnte meinen, das wäre alles nicht so schlimm, aber er hat mich schon einmal belogen und das kurz nachdem er sich das erste Mal von mir trennen wollte. Wobei es bei der Lüge auch um eine Frau ging. Seine Ausrede für die SMS Korrespondenz mit der Frau damals: ich habe mit ihr nur über unsere Beziehung gesprochen, die ja gerade nicht so läuft. Würdet ihr das glauben? Ich tat es damals und tue es auch heute, wenn er sagt, dass da nichts war, denn ich will ihn nicht verlieren, aber das alles frisst mich innerlich auf. Ich brauche Klarheit, ich muss wissen, was da passiert ist, denn ich werde immer distanzierter und behandele ihn abwertend, weil ich so verletzt und wütend wegen der Frau bin, mit der er sich traf. Was soll ich tun? Ebenfalls ein Schock war für mich, dass er die Nummer dieser Frau als Meine Kleene in seinem Handy gespeichert hatte, wozu er meinte, dass ich doch wissen müsste, dass das bei ihm normal sei, weil er jede Frau mit Mäuschen und dergleichen betitelt und das viele Frauen Kosenamen haben in seinem Telefon. (Was auch stimmt, aber nicht dermaßen liebevolle und bezeichnende.) Soll ich ihm das glauben? Soll ich auf meine Freundin hören und alles beenden, weil er sich in der Beziehung nicht ändern wird? Ist es normal, dass ein Mann sich in einer Beziehung oft mit Arbeitskolleginnen (gegenwärtige und frühere) trifft und für mich aber keine Zeit hat? Würdet ihr sagen, dass ich anhand der Fakten davon ausgehen kann, dass er schon liebevolle Gefühle für sie entwickelt hat oder dass er mit ihr geschlafen hat? Ich weiß mir keinen Rat. Ich würde ihm so gerne glauben, aber das Vertrauen ist weg, nachdem er sich nun schon das zweite Mal von mir trennen wollte/getrennt hat (natürlich nur, damit es mir besser geht und er ein schlechtes Gewissen deswegen hatte). Ist das nicht eigentlich nur ein Wegrennen vor dem eigentlichen Problem? Oder übertreibe ich einfach? Ich habe ihn schon mehrmals darauf angesprochen, ob da irgendetwas gewesen ist und er verneint, aber kann ich ihm glauben? Geht das denn nun immer so weiter?
Tur mir ehrlich leid, dass es so viel geworden ist.
Bitte helft mir.
Schreibt eure Meinung.
Zerstreut meine Angst.
LG DieMimi

Mehr lesen

28. Juni 2009 um 9:56

Das ist ein Ansatzpunkt
Erst einamal danke für deine Antwort.
Wow, von der Seite habe ich das noch nicht gesehen, bzw. versucht das zu verdrängen. Er sagt aber, dass ich seine erste ernsthafte Beziehung bin, deswegen kann ich nicht glauben, dass das einfach nur mal son Intermezzo für ihn sein soll. Und nein, das ist nicht mein erster Freund, ich hatte schon ein paar Beziehungen, die alle wenigstens 2 Jahre andauerten.
Das mit der Abhängigkeit ist schon ein interessanter Ansatzpunkt. Es ist demnach nicht so leicht, da er meine große Lieb ist, Liebe von Abhängigkeit zu unterscheiden. Aber wenn ich ihn liebe und er mich liebt, an vielen Kleinigkeiten spüre ich es ja trotzdem, was kann ich tun, um zu vergessen, was da vllt mit einer Anderen war. Denn entgegen deiner Meinung glaube ich an die absolute Liebe. Das heißt, wenn er ersteinaml das Verlangen nach einer Anderen hatte (weas ja immer noch die Frage ist), dann ist er nicht mehr zu hundertprozent mein Freund. Er kann nicht Intimität und Zärtlichkeit mit einer Anderen teilen und dann zu mir zurück kommen und weiterhin sage, dass er mich liebt (was im Übrigen nie aufgehört hat). Wo ist da die Logik? Kann er seine Liebe für gewisse Stunden ausschalten? Zumal ich nicht mit einer Silbe dran gedacht habe, einen Anderen auch nur anzugucken, als wir getrennt waren...
Wie kann ich denn auch eine Klette sein, wenn wir sowieso keine Zeit haben, um sie miteinander zu verbringen und ich habe ja niemals von ihm verlangt, dass er seine Arbeit aufgibt. Er sollte ja nur seine anderen Termin wenigstens so planen, dass seine Tage nicht immer so zerstückelt sind, damit es auch für mich mal so aussieht, als macht er sich wenigstens Gedanken darüber, was man verbessern kann. Ich habe mir nämlich auch ein Bein ausgerissen, alles zum Guten zu lenken.
Ich werde noch mal intensiv über deinen Kommentar nachdenken, auch wenn es nicht so schön ist, das zu lesen.
Ich würde mich auch weiterhin über Meinungen freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2009 um 14:04

Danke!
Oh man, danke.
Tausend dank für eure vielen facettenreichen Antworten. Ihr glaubt ja nicht, wie mir das weiterhilft. Einfach mal zu hören, was Aussenstehende dazu denken und dabei nicht immer nur der eigenen Freundin die Ohren voll zu heulen tut unheimlich gut. Danke dafür.

Es sind sehr viele Dinge dabei, die mich zum Nachdenken anregen. Ehrlich gesagt habe ich auch schon über Trennung nachgedacht, aber das tut wohl jeder mal, wenn es gerade ganz besonders schlimm ist. Allerdings kommt da wieder das Ding mit der Abhängigkeit, denn wir haben schon Haus und Kinder geplant (in den nächsten drei Jahren). Ich muss einfach sehen, dass er nicht der Einzige ist, der mich glücklich machen kann und dass ich die Angst verliere mit einem Neuen von vorn anzufangen. (Das ist immer ein großes Problem für mich, da ich sehr schwierige Familienverhältnisse habe und dadurch wahrscheinlich auch einen kleinen Knacks abbekommen habe und das versuch mal einem potentiellen Traummann klar zu machen. Nun hab ich auch schon ein paar Jahre keine Eltern mehr, obwohl ich die vorher auch nie wirklich hatte...das verkompliziert alles.)

Aber ich sehe jetzt schon ein paar Dinge anders.

Ganz liebe Grüße an Alle. Schon sieht die Welt wieder etwas bunter aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper