Home / Forum / Liebe & Beziehung / Traummann - Beziehung am Ende???

Traummann - Beziehung am Ende???

2. März 2007 um 13:18

Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Seit drei Jahren sind mein Freund und ich zusammen. Ich bin bzw. war mir sicher, dass er der Mann ist, mit dem ich alt werden will, den ich nie gehen lassen wollte. Nun gibt es aber seit geraumer Zeit immer mehr Probleme, schwerwiegende, aber auch lächerliche Kleinigkeiten.
Ich weiß, dass ich selbst auch viele Fehler gemacht habe und oft überreagiere in bestimmten Situationen. Damit mache ich es ihm nicht gerade einfach. Aber auch ich habe das Gefühl, dass er oft an mir vorbeirennt, mich nicht wirklich sieht. Vor einem halben Jahr haben wir noch über's zusammenziehen geredet, jetzt ist das alles kein Thema mehr.
Und ich weiß nicht mehr, was ich tun soll. Ich weiß nicht, was er wirklich will, aber mit ihm reden geht zur Zeit irgendwie nicht. Ich dacht mal, er würde es genauso sehen wie ich, daran zweifel ich nur noch.
Wir lieben uns, doch langsam zweifel ich daran, ob man an einer Liebe festhalten sollte, die, wie es scheint, kaum noch zu retten ist. Oder sollte man versuchen, die Probleme auszuräumen?
Was tut man, wenn man den Mann seines Lebens gefunden hat, aber die Beziehung mit ihm sich selbst zerstört?
Gehen, kämpfen? Zum Kämpfen, sollte man dann nicht einen Partner an seiner Seite haben, der mit einem um's Gelingen kämpft?

Mehr lesen

2. März 2007 um 14:06

Hallo,
wenn er der Mann Deines Lebens ist warum denkst Du dann übers gehen nach? Verstehe ich nicht. Also ich würde erst mal mit Ihm reden? Warum kannst Du nicht mit Ihm reden? Ich würde versuchen die Probleme auszuräumen. Lieben Gruß Harlekin11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2007 um 14:10
In Antwort auf dot_12825912

Hallo,
wenn er der Mann Deines Lebens ist warum denkst Du dann übers gehen nach? Verstehe ich nicht. Also ich würde erst mal mit Ihm reden? Warum kannst Du nicht mit Ihm reden? Ich würde versuchen die Probleme auszuräumen. Lieben Gruß Harlekin11

Das ist es ja...
ich verstehe es selbst nicht mehr. Ich habe einfach das Gefühl, dass wir es, so sehr wir uns auch bemühen, nicht schaffen die Probleme zu lösen. Deshalb denke ich über's Gehen nach. Auch wenn ich es eigentlich nicht will. Aber was bringt es mit jemandem zusammen zu bleiben, nur weil man dachte, er ist der Richtige, wenn dann die Gegenwart nicht mehr zu bewältigen ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2007 um 15:31
In Antwort auf drewstyle

Das ist es ja...
ich verstehe es selbst nicht mehr. Ich habe einfach das Gefühl, dass wir es, so sehr wir uns auch bemühen, nicht schaffen die Probleme zu lösen. Deshalb denke ich über's Gehen nach. Auch wenn ich es eigentlich nicht will. Aber was bringt es mit jemandem zusammen zu bleiben, nur weil man dachte, er ist der Richtige, wenn dann die Gegenwart nicht mehr zu bewältigen ist?

Überall gibt es einmal Wolken,
in der Partnerschaft. Doch ich bin der Meinung: was ist das für eine Liebe, wenn man bei den ersten Regentropfen die Flucht ergreift? Ich liebe meinen Mann so sehr das ich mich bis zum Ende um Ihn bemühen werde, ich weiß auch nicht ob ich Ihn wieder zurück erobern kann doch versuchen werde ich es. Und glaub mir bei uns herscht gerade ein Gewitter das kein Barometer messen kann. Was Du dann letztendlich für Dich entscheidest
ist und bleibt Deine Sache. Lieben Gruß Harlekin11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2007 um 17:00
In Antwort auf dot_12825912

Überall gibt es einmal Wolken,
in der Partnerschaft. Doch ich bin der Meinung: was ist das für eine Liebe, wenn man bei den ersten Regentropfen die Flucht ergreift? Ich liebe meinen Mann so sehr das ich mich bis zum Ende um Ihn bemühen werde, ich weiß auch nicht ob ich Ihn wieder zurück erobern kann doch versuchen werde ich es. Und glaub mir bei uns herscht gerade ein Gewitter das kein Barometer messen kann. Was Du dann letztendlich für Dich entscheidest
ist und bleibt Deine Sache. Lieben Gruß Harlekin11

Das stimmt natürlich...
und dennoch frage ich mich manchmal, wieso einem die Bemühungen oft so einseitig erscheinen. Ich will ihn sicher nicht kampflos aufgeben. Gerade weil ich mir bei ihm sicher bin, dass er der Richtige ist. Nur manchmal häufen sich die Probleme so sehr, dass es schwer wird das eigentliche Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, nämlich gemeinsam glücklich zu sein. Zur Zeit habe ich eben das efühl, dass er es nicht mehr vor Augen hat und nur noch schwarz sieht. Ich leider ebenso. Und manchmal lassen sich Probleme eben doch nicht lösen. Ich frage mich nur, woran erkenne ich das? Ob sie sich lösen lassen oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 10:49

Wieviel Kampf ist sinnvoll?
Ich kann dir leider nicht wirklich helfen, denn ich bin in einer ähnlichen Situation. Schon die Tatsache, dass ich im Internet nach Antworten suche, besorgt mich.
Ich bin seit ca. 2 Jahren mit meinem Freund zusammen, seit 6 Monate wohnen wir zusammen, wir haben viel durchgemacht und uns sehr geliebt. Seit einiger Zeit ist die Lage bei uns sehr angespannt. Wir haben schon überlegt, ob es für beide besser ist, uns zu trennen.

Ich liebe ihn, habe versucht, um ihn zu kämpfen. Habe mit ihm geredet.

Er sagt, dass er mich auch liebt. Er will mit mir zusammen sein, sagt er. Sein Verhalten zeigt mir dies aber nicht.

Ich will ihn nicht leichtfertig aufgeben. Aber ich habe Angst daran kaputt zu gehen, wenn es so weitergeht.

Man kann doch nicht allein um eine Beziehung kämpfen. Dazu gehören zwei.

Woher weiß man, dass es sich lohnt, um einen Mann und eine Beziehung zu kämpfen? Woher weiß man, dass er nicht schon längst damit abgeschlossen hat? Und wenn man sich entscheidet weiterzumachen, wie kann man mit den Verletzungen umgehen ohne immer wieder in alte Schemata zu verfallen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club