Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trauer und Frust im Umgang mit einer mich liebenden Frau

Trauer und Frust im Umgang mit einer mich liebenden Frau

18. August um 17:26

Ich möchte euch hier über einen massiven Minderwertigkeitskomplex erzählen, der aus meiner Kindheit her rührt (extrem gestörtes Verhältnis zu meiner Mutter) und mich im Umgang mit "erfolgreichen" Frauen immer wieder befällt und mir das Leben extrem schwer macht.

Seit fünf Monaten stehe ich in Kontakt mit einer faszinierenden jungen Frau aus Indonesien. Wir haben uns jeden Tag unendlich viele Nachrichten geschrieben und sehr oft telefoniert. Ich wusste schon bald viel über ihr Leben und sie über meines. Letzte Woche habe ich mich nach Langem hin und her entschieden, Sie zu besuchen und bin jetzt eine knappe Woche hier vor Ort. Ich hatte schon vorher mit großen Ängsten zu kämpfen, mich aber nur einem Freund anvertrauen können. Vor was habe ich Angst?

Sie hat ist 11 Jahre jünger als ich und hat einen tollen, auch für internationale Verhältnisse gut bezahlten Job (ist jedes Wochenende auf Geschäftsreise) und ihre Familie ist wohl aufgrund eines Luxusrestaurants steinreich geworden und hat jetzt fünf Villen und leistet sich mehrwöchige Europa-Reisen mit Chauffeur durch ganz Europa. Für sie selbst spielt Geld eigentlich keine Rolle, wie sie selbst behauptet.

Und ich spüre eigentlich, dass sie ein gutes Herz hat und wir können auch über Englisch sehr gut kommunizieren. Sie hat schon sehr früh an nachdem wir uns online unterhalten hatten, Pläne für die gemeinsame Zukunft geschmiedet, ein paar wunderschöne Tage in Bali und in einem halben Jahr dann gemeinsam in Deutschland leben. Ein Aufenthaltsvisum sei für sie, so meinte sie, aufgrund der guten finanziellen Verhältnisse ihrer Eltern kein Problem.

Ich saß schon mit riesigen Ängsten im Flieger und dachte mir, wie alles sein wird. Sie hatte sich schon vor meiner Ankunft für ein Hotel entschieden, dass sie für mich gebucht hat und mich vom Flughafen mit dem Taxi abgeholt. Sie ist Muslima, trinkt aber trotzdem Alkohohl, ist hin und wieder mal Schweinefleisch und raucht auch mal. Dennoch ist ihr ihre Religion sehr wichtig. Der unterschiedliche Glauben ist ein weiterer Faktor, der mir zu schaffen macht, da ich bei einer Heirat wohl konvertieren muss.

Ich habe von Anfang an ihre massive Liebe zu mir und ihre Bescheidenheit gespürt, sie fragt mich schon wenn ich in Deutschland immer wie es mir geht und als Mitbringsel wünscht sie sich lediglich ein paar Kekse von Milka. Auch im Bett hatten wir die zwei Tage, wo ich mit ihr im Hotel verbracht habe, viel Spass. Aber ich fühle mich aufgrund ihres Reichtums total minderwertig, weil meine Arbeit (Selbstständiger als Online-Marketing) bei weitem nicht so anspruchsvoll und gut bezahlt wie ihr Job ist und meine Familie auch eher untere Mittelschicht. Sie hat meine Singale erkannt und mich damit versucht, zu ermuntern, indem sie meinte, dass ihr Vater auch als einer armen Familie stammte und ihre Mutter aus einer reichen Familie und sie das irgendwie "geschafft" hatten und glücklich geworden sind.

Ich kann ihre Liebe absolut nicht erwidern und habe nach zwei Tagen nach meiner Ankunft mit ihr Schluss gemacht. Jetzt geht es mir total scheiße, ich hocke alleine im Hotelzimmer und fühle mich so dreckig. Eine gute deutsche Freundin hat mir geraten, die positiven Signale zu erwidern. aber ich bin wie gelähmt. Am liebsten würde ich einfach irgendwo anders hingehen zurück nach Deutschland oder sonst wo hin. Ich hatte schon vorher mal in psychologischer Behandlung dieses massive Unterlegenheitsgefühl in anderen Situationen angeschnitten (es betrifft mich ja jetzt nicht nur in diesem etwas "exotischen" Fall, sondern auch in vielen anderen Lebenslagen, z. B im Umgang mit Kunden.

Was würdet ihr meinen? Dieser Beziehung eine Chance geben und hoffen, dass ich mit psychologischer Hilfe meine massiven Minderwertigkeitskomplexe in den Griff bekomme oder mir eine andere Partnerin suchen? Ich fühle mich wie gesagt, so unglaublich schlecht,und schäme mich schrecklich und weiß, dass wenn ich es Leuten erzähle, die mich nicht kennen, mir das Image eines dominanten Mannes anhängt, der keine selbstbewussten Frauen wertschätzt.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

18. August um 18:05
In Antwort auf immer-anders

Ich möchte euch hier über einen massiven Minderwertigkeitskomplex erzählen, der aus meiner Kindheit her rührt (extrem gestörtes Verhältnis zu meiner Mutter) und mich im Umgang mit "erfolgreichen" Frauen immer wieder befällt und mir das Leben extrem schwer macht. 

Seit fünf Monaten stehe ich in Kontakt mit einer faszinierenden jungen Frau aus Indonesien. Wir haben uns jeden Tag unendlich viele Nachrichten geschrieben und sehr oft telefoniert. Ich wusste schon bald viel über ihr Leben und sie über meines. Letzte Woche habe ich mich nach Langem hin und her entschieden, Sie zu besuchen und bin jetzt eine knappe Woche hier vor Ort. Ich hatte schon vorher mit großen Ängsten zu kämpfen, mich aber nur einem Freund anvertrauen können. Vor was habe ich Angst? 

Sie hat ist 11 Jahre jünger als ich und hat einen tollen, auch für internationale Verhältnisse gut bezahlten Job (ist jedes Wochenende auf Geschäftsreise) und ihre Familie ist wohl aufgrund eines Luxusrestaurants steinreich geworden und hat jetzt fünf Villen und leistet sich mehrwöchige Europa-Reisen mit Chauffeur durch ganz Europa. Für sie selbst spielt Geld eigentlich keine Rolle, wie sie selbst behauptet. 

Und ich spüre eigentlich, dass sie ein gutes Herz hat und wir können auch über Englisch sehr gut kommunizieren. Sie hat schon sehr früh an nachdem wir uns online unterhalten hatten, Pläne für die gemeinsame Zukunft geschmiedet, ein paar wunderschöne Tage in Bali und in einem halben Jahr dann gemeinsam in Deutschland leben. Ein Aufenthaltsvisum sei für sie, so meinte sie, aufgrund der guten finanziellen Verhältnisse ihrer Eltern kein Problem.

Ich saß schon mit riesigen Ängsten im Flieger und dachte mir, wie alles sein wird. Sie hatte sich schon vor meiner Ankunft für ein Hotel entschieden, dass sie für mich gebucht hat und mich vom Flughafen mit dem Taxi abgeholt. Sie ist Muslima, trinkt aber trotzdem Alkohohl, ist hin und wieder mal Schweinefleisch und raucht auch mal. Dennoch ist ihr ihre Religion sehr wichtig. Der unterschiedliche Glauben ist ein weiterer Faktor, der mir zu schaffen macht, da ich bei einer Heirat wohl konvertieren muss. 

Ich habe von Anfang an ihre massive Liebe zu mir und ihre Bescheidenheit gespürt, sie fragt mich schon wenn ich in Deutschland immer wie es mir geht und als Mitbringsel wünscht sie sich lediglich ein paar Kekse von Milka.  Auch im Bett hatten wir die zwei Tage, wo ich mit ihr im Hotel verbracht habe, viel Spass. Aber ich fühle mich aufgrund ihres Reichtums total minderwertig, weil meine Arbeit (Selbstständiger als Online-Marketing) bei weitem nicht so anspruchsvoll und gut bezahlt wie ihr Job ist und meine Familie auch eher untere Mittelschicht. Sie hat meine Singale erkannt und mich damit versucht, zu ermuntern, indem sie meinte, dass ihr Vater auch als einer armen Familie stammte und ihre Mutter aus einer reichen Familie und sie das irgendwie "geschafft" hatten und glücklich geworden sind.

Ich kann ihre Liebe absolut nicht erwidern und habe nach zwei Tagen nach meiner Ankunft mit ihr Schluss gemacht. Jetzt geht es mir total scheiße, ich hocke alleine im Hotelzimmer und fühle mich so dreckig. Eine gute deutsche Freundin hat mir geraten, die positiven Signale zu erwidern. aber ich bin wie gelähmt. Am liebsten würde ich einfach irgendwo anders hingehen zurück nach Deutschland oder sonst wo hin. Ich hatte schon vorher mal in psychologischer Behandlung dieses massive Unterlegenheitsgefühl in anderen Situationen angeschnitten (es betrifft mich ja jetzt nicht nur in diesem etwas "exotischen" Fall, sondern auch in vielen anderen Lebenslagen, z. B im Umgang mit Kunden.

Was würdet ihr meinen? Dieser Beziehung eine Chance geben und hoffen, dass ich mit psychologischer Hilfe meine massiven Minderwertigkeitskomplexe in den Griff bekomme oder mir eine andere Partnerin suchen? Ich fühle mich wie gesagt, so unglaublich schlecht,und schäme mich schrecklich und weiß, dass wenn ich es Leuten erzähle, die mich nicht kennen, mir das Image eines dominanten Mannes anhängt, der keine selbstbewussten Frauen wertschätzt. 

So viel Muslima ist sie keineswegs.  Absolut nicht.  Würde sie sonst Alkohol trinken, Schweinefleisch und mit dir Sex machen? Zudem muss man nicht konvertieren.  

ich rate euch beiden von einer Beziehung ab. Du hast extreme minderwertigkeitskomplexe. Du würdest sie auf Dauer nicht glücklich machen und sie auch ausbremsen.  Sie wird dich vermutlich nie als vollwertigen mann ansehen und sehr bald von dir genervt sein. 

ich rate dir, eine Therapie zu machen und Frauen zu daten, die im einer 'unteren" Liga spielen.  

alles gute

8 LikesGefällt mir

18. August um 17:36
In Antwort auf immer-anders

Ich möchte euch hier über einen massiven Minderwertigkeitskomplex erzählen, der aus meiner Kindheit her rührt (extrem gestörtes Verhältnis zu meiner Mutter) und mich im Umgang mit "erfolgreichen" Frauen immer wieder befällt und mir das Leben extrem schwer macht. 

Seit fünf Monaten stehe ich in Kontakt mit einer faszinierenden jungen Frau aus Indonesien. Wir haben uns jeden Tag unendlich viele Nachrichten geschrieben und sehr oft telefoniert. Ich wusste schon bald viel über ihr Leben und sie über meines. Letzte Woche habe ich mich nach Langem hin und her entschieden, Sie zu besuchen und bin jetzt eine knappe Woche hier vor Ort. Ich hatte schon vorher mit großen Ängsten zu kämpfen, mich aber nur einem Freund anvertrauen können. Vor was habe ich Angst? 

Sie hat ist 11 Jahre jünger als ich und hat einen tollen, auch für internationale Verhältnisse gut bezahlten Job (ist jedes Wochenende auf Geschäftsreise) und ihre Familie ist wohl aufgrund eines Luxusrestaurants steinreich geworden und hat jetzt fünf Villen und leistet sich mehrwöchige Europa-Reisen mit Chauffeur durch ganz Europa. Für sie selbst spielt Geld eigentlich keine Rolle, wie sie selbst behauptet. 

Und ich spüre eigentlich, dass sie ein gutes Herz hat und wir können auch über Englisch sehr gut kommunizieren. Sie hat schon sehr früh an nachdem wir uns online unterhalten hatten, Pläne für die gemeinsame Zukunft geschmiedet, ein paar wunderschöne Tage in Bali und in einem halben Jahr dann gemeinsam in Deutschland leben. Ein Aufenthaltsvisum sei für sie, so meinte sie, aufgrund der guten finanziellen Verhältnisse ihrer Eltern kein Problem.

Ich saß schon mit riesigen Ängsten im Flieger und dachte mir, wie alles sein wird. Sie hatte sich schon vor meiner Ankunft für ein Hotel entschieden, dass sie für mich gebucht hat und mich vom Flughafen mit dem Taxi abgeholt. Sie ist Muslima, trinkt aber trotzdem Alkohohl, ist hin und wieder mal Schweinefleisch und raucht auch mal. Dennoch ist ihr ihre Religion sehr wichtig. Der unterschiedliche Glauben ist ein weiterer Faktor, der mir zu schaffen macht, da ich bei einer Heirat wohl konvertieren muss. 

Ich habe von Anfang an ihre massive Liebe zu mir und ihre Bescheidenheit gespürt, sie fragt mich schon wenn ich in Deutschland immer wie es mir geht und als Mitbringsel wünscht sie sich lediglich ein paar Kekse von Milka.  Auch im Bett hatten wir die zwei Tage, wo ich mit ihr im Hotel verbracht habe, viel Spass. Aber ich fühle mich aufgrund ihres Reichtums total minderwertig, weil meine Arbeit (Selbstständiger als Online-Marketing) bei weitem nicht so anspruchsvoll und gut bezahlt wie ihr Job ist und meine Familie auch eher untere Mittelschicht. Sie hat meine Singale erkannt und mich damit versucht, zu ermuntern, indem sie meinte, dass ihr Vater auch als einer armen Familie stammte und ihre Mutter aus einer reichen Familie und sie das irgendwie "geschafft" hatten und glücklich geworden sind.

Ich kann ihre Liebe absolut nicht erwidern und habe nach zwei Tagen nach meiner Ankunft mit ihr Schluss gemacht. Jetzt geht es mir total scheiße, ich hocke alleine im Hotelzimmer und fühle mich so dreckig. Eine gute deutsche Freundin hat mir geraten, die positiven Signale zu erwidern. aber ich bin wie gelähmt. Am liebsten würde ich einfach irgendwo anders hingehen zurück nach Deutschland oder sonst wo hin. Ich hatte schon vorher mal in psychologischer Behandlung dieses massive Unterlegenheitsgefühl in anderen Situationen angeschnitten (es betrifft mich ja jetzt nicht nur in diesem etwas "exotischen" Fall, sondern auch in vielen anderen Lebenslagen, z. B im Umgang mit Kunden.

Was würdet ihr meinen? Dieser Beziehung eine Chance geben und hoffen, dass ich mit psychologischer Hilfe meine massiven Minderwertigkeitskomplexe in den Griff bekomme oder mir eine andere Partnerin suchen? Ich fühle mich wie gesagt, so unglaublich schlecht,und schäme mich schrecklich und weiß, dass wenn ich es Leuten erzähle, die mich nicht kennen, mir das Image eines dominanten Mannes anhängt, der keine selbstbewussten Frauen wertschätzt. 

Ja, wenn sie dich noch will, dann Versuch es! 

Mach so oder so weiter mit deiner Therapie und arbeite an deinem Komplexen. Denn sie werden sich sonst auf all deine Beziehungen weiter auswirken.

Sie sperren dich ein und machen dich klein. Das muss aber nicht dein ganzes Leben so weitergehen. 

 

1 LikesGefällt mir

18. August um 18:05
In Antwort auf immer-anders

Ich möchte euch hier über einen massiven Minderwertigkeitskomplex erzählen, der aus meiner Kindheit her rührt (extrem gestörtes Verhältnis zu meiner Mutter) und mich im Umgang mit "erfolgreichen" Frauen immer wieder befällt und mir das Leben extrem schwer macht. 

Seit fünf Monaten stehe ich in Kontakt mit einer faszinierenden jungen Frau aus Indonesien. Wir haben uns jeden Tag unendlich viele Nachrichten geschrieben und sehr oft telefoniert. Ich wusste schon bald viel über ihr Leben und sie über meines. Letzte Woche habe ich mich nach Langem hin und her entschieden, Sie zu besuchen und bin jetzt eine knappe Woche hier vor Ort. Ich hatte schon vorher mit großen Ängsten zu kämpfen, mich aber nur einem Freund anvertrauen können. Vor was habe ich Angst? 

Sie hat ist 11 Jahre jünger als ich und hat einen tollen, auch für internationale Verhältnisse gut bezahlten Job (ist jedes Wochenende auf Geschäftsreise) und ihre Familie ist wohl aufgrund eines Luxusrestaurants steinreich geworden und hat jetzt fünf Villen und leistet sich mehrwöchige Europa-Reisen mit Chauffeur durch ganz Europa. Für sie selbst spielt Geld eigentlich keine Rolle, wie sie selbst behauptet. 

Und ich spüre eigentlich, dass sie ein gutes Herz hat und wir können auch über Englisch sehr gut kommunizieren. Sie hat schon sehr früh an nachdem wir uns online unterhalten hatten, Pläne für die gemeinsame Zukunft geschmiedet, ein paar wunderschöne Tage in Bali und in einem halben Jahr dann gemeinsam in Deutschland leben. Ein Aufenthaltsvisum sei für sie, so meinte sie, aufgrund der guten finanziellen Verhältnisse ihrer Eltern kein Problem.

Ich saß schon mit riesigen Ängsten im Flieger und dachte mir, wie alles sein wird. Sie hatte sich schon vor meiner Ankunft für ein Hotel entschieden, dass sie für mich gebucht hat und mich vom Flughafen mit dem Taxi abgeholt. Sie ist Muslima, trinkt aber trotzdem Alkohohl, ist hin und wieder mal Schweinefleisch und raucht auch mal. Dennoch ist ihr ihre Religion sehr wichtig. Der unterschiedliche Glauben ist ein weiterer Faktor, der mir zu schaffen macht, da ich bei einer Heirat wohl konvertieren muss. 

Ich habe von Anfang an ihre massive Liebe zu mir und ihre Bescheidenheit gespürt, sie fragt mich schon wenn ich in Deutschland immer wie es mir geht und als Mitbringsel wünscht sie sich lediglich ein paar Kekse von Milka.  Auch im Bett hatten wir die zwei Tage, wo ich mit ihr im Hotel verbracht habe, viel Spass. Aber ich fühle mich aufgrund ihres Reichtums total minderwertig, weil meine Arbeit (Selbstständiger als Online-Marketing) bei weitem nicht so anspruchsvoll und gut bezahlt wie ihr Job ist und meine Familie auch eher untere Mittelschicht. Sie hat meine Singale erkannt und mich damit versucht, zu ermuntern, indem sie meinte, dass ihr Vater auch als einer armen Familie stammte und ihre Mutter aus einer reichen Familie und sie das irgendwie "geschafft" hatten und glücklich geworden sind.

Ich kann ihre Liebe absolut nicht erwidern und habe nach zwei Tagen nach meiner Ankunft mit ihr Schluss gemacht. Jetzt geht es mir total scheiße, ich hocke alleine im Hotelzimmer und fühle mich so dreckig. Eine gute deutsche Freundin hat mir geraten, die positiven Signale zu erwidern. aber ich bin wie gelähmt. Am liebsten würde ich einfach irgendwo anders hingehen zurück nach Deutschland oder sonst wo hin. Ich hatte schon vorher mal in psychologischer Behandlung dieses massive Unterlegenheitsgefühl in anderen Situationen angeschnitten (es betrifft mich ja jetzt nicht nur in diesem etwas "exotischen" Fall, sondern auch in vielen anderen Lebenslagen, z. B im Umgang mit Kunden.

Was würdet ihr meinen? Dieser Beziehung eine Chance geben und hoffen, dass ich mit psychologischer Hilfe meine massiven Minderwertigkeitskomplexe in den Griff bekomme oder mir eine andere Partnerin suchen? Ich fühle mich wie gesagt, so unglaublich schlecht,und schäme mich schrecklich und weiß, dass wenn ich es Leuten erzähle, die mich nicht kennen, mir das Image eines dominanten Mannes anhängt, der keine selbstbewussten Frauen wertschätzt. 

So viel Muslima ist sie keineswegs.  Absolut nicht.  Würde sie sonst Alkohol trinken, Schweinefleisch und mit dir Sex machen? Zudem muss man nicht konvertieren.  

ich rate euch beiden von einer Beziehung ab. Du hast extreme minderwertigkeitskomplexe. Du würdest sie auf Dauer nicht glücklich machen und sie auch ausbremsen.  Sie wird dich vermutlich nie als vollwertigen mann ansehen und sehr bald von dir genervt sein. 

ich rate dir, eine Therapie zu machen und Frauen zu daten, die im einer 'unteren" Liga spielen.  

alles gute

8 LikesGefällt mir

18. August um 18:30

fresh0089, vielen Dank für deine Antwort. Genau dazu tendiere ich im Moment auch. Ich hatte das Thema Partnerschaft auch mal in einer Psychotherapie vor vielen Jahren angesprochen und da mit mir meine Psychologin geraten, dass ich mir auch jemand suchen soll, wo meine Minderwertigkeitskomplexe nicht zusätzlich noch so stark getriggert werden. Sicher muss ich an meiner Komplexen weiter arbeiten und aus ihnen herauswachsen.

Gefällt mir

18. August um 18:47
In Antwort auf immer-anders

fresh0089, vielen Dank für deine Antwort. Genau dazu tendiere ich im Moment auch. Ich hatte das Thema Partnerschaft auch mal in einer Psychotherapie vor vielen Jahren angesprochen und da mit mir meine Psychologin geraten, dass ich mir auch jemand suchen soll, wo meine Minderwertigkeitskomplexe nicht zusätzlich noch so stark getriggert werden. Sicher muss ich an meiner Komplexen weiter arbeiten und aus ihnen herauswachsen.

Absolut! Und du schaffst das! Bleib immer optimistisch. 

 

Gefällt mir

18. August um 20:34
In Antwort auf immer-anders

Ich möchte euch hier über einen massiven Minderwertigkeitskomplex erzählen, der aus meiner Kindheit her rührt (extrem gestörtes Verhältnis zu meiner Mutter) und mich im Umgang mit "erfolgreichen" Frauen immer wieder befällt und mir das Leben extrem schwer macht. 

Seit fünf Monaten stehe ich in Kontakt mit einer faszinierenden jungen Frau aus Indonesien. Wir haben uns jeden Tag unendlich viele Nachrichten geschrieben und sehr oft telefoniert. Ich wusste schon bald viel über ihr Leben und sie über meines. Letzte Woche habe ich mich nach Langem hin und her entschieden, Sie zu besuchen und bin jetzt eine knappe Woche hier vor Ort. Ich hatte schon vorher mit großen Ängsten zu kämpfen, mich aber nur einem Freund anvertrauen können. Vor was habe ich Angst? 

Sie hat ist 11 Jahre jünger als ich und hat einen tollen, auch für internationale Verhältnisse gut bezahlten Job (ist jedes Wochenende auf Geschäftsreise) und ihre Familie ist wohl aufgrund eines Luxusrestaurants steinreich geworden und hat jetzt fünf Villen und leistet sich mehrwöchige Europa-Reisen mit Chauffeur durch ganz Europa. Für sie selbst spielt Geld eigentlich keine Rolle, wie sie selbst behauptet. 

Und ich spüre eigentlich, dass sie ein gutes Herz hat und wir können auch über Englisch sehr gut kommunizieren. Sie hat schon sehr früh an nachdem wir uns online unterhalten hatten, Pläne für die gemeinsame Zukunft geschmiedet, ein paar wunderschöne Tage in Bali und in einem halben Jahr dann gemeinsam in Deutschland leben. Ein Aufenthaltsvisum sei für sie, so meinte sie, aufgrund der guten finanziellen Verhältnisse ihrer Eltern kein Problem.

Ich saß schon mit riesigen Ängsten im Flieger und dachte mir, wie alles sein wird. Sie hatte sich schon vor meiner Ankunft für ein Hotel entschieden, dass sie für mich gebucht hat und mich vom Flughafen mit dem Taxi abgeholt. Sie ist Muslima, trinkt aber trotzdem Alkohohl, ist hin und wieder mal Schweinefleisch und raucht auch mal. Dennoch ist ihr ihre Religion sehr wichtig. Der unterschiedliche Glauben ist ein weiterer Faktor, der mir zu schaffen macht, da ich bei einer Heirat wohl konvertieren muss. 

Ich habe von Anfang an ihre massive Liebe zu mir und ihre Bescheidenheit gespürt, sie fragt mich schon wenn ich in Deutschland immer wie es mir geht und als Mitbringsel wünscht sie sich lediglich ein paar Kekse von Milka.  Auch im Bett hatten wir die zwei Tage, wo ich mit ihr im Hotel verbracht habe, viel Spass. Aber ich fühle mich aufgrund ihres Reichtums total minderwertig, weil meine Arbeit (Selbstständiger als Online-Marketing) bei weitem nicht so anspruchsvoll und gut bezahlt wie ihr Job ist und meine Familie auch eher untere Mittelschicht. Sie hat meine Singale erkannt und mich damit versucht, zu ermuntern, indem sie meinte, dass ihr Vater auch als einer armen Familie stammte und ihre Mutter aus einer reichen Familie und sie das irgendwie "geschafft" hatten und glücklich geworden sind.

Ich kann ihre Liebe absolut nicht erwidern und habe nach zwei Tagen nach meiner Ankunft mit ihr Schluss gemacht. Jetzt geht es mir total scheiße, ich hocke alleine im Hotelzimmer und fühle mich so dreckig. Eine gute deutsche Freundin hat mir geraten, die positiven Signale zu erwidern. aber ich bin wie gelähmt. Am liebsten würde ich einfach irgendwo anders hingehen zurück nach Deutschland oder sonst wo hin. Ich hatte schon vorher mal in psychologischer Behandlung dieses massive Unterlegenheitsgefühl in anderen Situationen angeschnitten (es betrifft mich ja jetzt nicht nur in diesem etwas "exotischen" Fall, sondern auch in vielen anderen Lebenslagen, z. B im Umgang mit Kunden.

Was würdet ihr meinen? Dieser Beziehung eine Chance geben und hoffen, dass ich mit psychologischer Hilfe meine massiven Minderwertigkeitskomplexe in den Griff bekomme oder mir eine andere Partnerin suchen? Ich fühle mich wie gesagt, so unglaublich schlecht,und schäme mich schrecklich und weiß, dass wenn ich es Leuten erzähle, die mich nicht kennen, mir das Image eines dominanten Mannes anhängt, der keine selbstbewussten Frauen wertschätzt. 


Aber vielleicht ist es halt einfacher jemanden per mail zu lieben, als in natura! Dann kommt wirklich die Ernüchterung! Rede dir deine Komplexe nicht total ein! Klar musst du das für dich anschauen! Aber nur schon deine Worte: eine mich liebende Frau! Sorry, aber da läuten bei mir alle Alarmglocken!  Wie könnt ihr euch lieben? Ist einfach nicht möglich!

Gefällt mir

19. August um 5:05
In Antwort auf micky790


Aber vielleicht ist es halt einfacher jemanden per mail zu lieben, als in natura! Dann kommt wirklich die Ernüchterung! Rede dir deine Komplexe nicht total ein! Klar musst du das für dich anschauen! Aber nur schon deine Worte: eine mich liebende Frau! Sorry, aber da läuten bei mir alle Alarmglocken!  Wie könnt ihr euch lieben? Ist einfach nicht möglich!

Wieso nicht möglich? Was steht denn einer funktionierenden Beziehung im Weg? Es ist mein Minderwertigkeitsgefühl, meine Ängste und ein diffuses Bauchgefühl, dass es "mit dieser Frau" nichts werden kann. Aber ich versuche das eben gerade zu analysieren, damit es in Zukunft besser läuft.

Es sind keine Forderungen oder von ihr da, nach dem Motto, ich wünsche mir, dass du dich änderst, ich bin enttäuscht von dir, dass du nicht so erfolgreich bist. Nein, noch nicht mal endlose Vorwürfe von ihrer Seite, dass ich mich aus den gemeinsamen Plänen ausgeklinkt habe, sondern das Angebot, wir können erstmal auf freundschaftlicher Basis weitermachen, ihre Aussage "Partnerschaft kommt für mich vor Karriere".  

Gefällt mir

19. August um 5:08

Mit der Aussage "einer mich liebenden Frau" wollte ich eher sagen, dass ich mich fragen, warum ihre Zuneigung nicht widern kann.

Gefällt mir

19. August um 5:54
In Antwort auf immer-anders

Mit der Aussage "einer mich liebenden Frau" wollte ich eher sagen, dass ich mich fragen, warum ihre Zuneigung nicht widern kann.

Ich weiß nicht, ob es richtig ist jetzt einfach aufzugeben!

Stell dich deinen Ängsten und Komplexen und Weihe sie ein. Dann schaut, wenn sie noch will gemeinsam weiter.

Andernfalls läufst du aus meiner Sicht einfach nur davon. Du vermeidest eine Beziehung nur wegen deiner Komplexe. Glaube nicht, dass das wirklich hilft. 

Die nächste Frau ist dann weniger erfolgreich und dafür vielleicht in anderen Bereichen z.B. einem Hobby zu Taff und erfolgreich. Und dann? 

Du musst in einer Therapie an Dir arbeiten und trotzdem glaub ich, dass man auch in einer Beziehung etwas Stärke finden kann und gemeinsam wachsen kann. 

Gefällt mir

19. August um 9:19
In Antwort auf immer-anders

Wieso nicht möglich? Was steht denn einer funktionierenden Beziehung im Weg? Es ist mein Minderwertigkeitsgefühl, meine Ängste und ein diffuses Bauchgefühl, dass es "mit dieser Frau" nichts werden kann. Aber ich versuche das eben gerade zu analysieren, damit es in Zukunft besser läuft.

Es sind keine Forderungen oder von ihr da, nach dem Motto, ich wünsche mir, dass du dich änderst, ich bin enttäuscht von dir, dass du nicht so erfolgreich bist. Nein, noch nicht mal endlose Vorwürfe von ihrer Seite, dass ich mich aus den gemeinsamen Plänen ausgeklinkt habe, sondern das Angebot, wir können erstmal auf freundschaftlicher Basis weitermachen, ihre Aussage "Partnerschaft kommt für mich vor Karriere".  


Mit nicht möglich, habe ich eher gedacht dass doch eine Liebe wachsen muss wenn man zusammen ist! Das  ist mir zu romantisch! 
Und mit den Komplexen, denke ich, dass es gefährlich ist, sich zu versteifen! So im Sinn, ich habs sowieso gewusst! Vielleicht fürchtest du dich ja auch vor Nähe! Wäre auch eine Möglichkeit! Gibts viel!

Gefällt mir

19. August um 12:41

Als gläubige und praktizierende Muslima wäre neben dem Alkohol und dem Schweinefleisch vor allem der voreheliche Sex ein absolutes Tabu!!! 
Auch die Geschichte mit der reichen Familie (hast du sie kennengelernt?) und dem bescheidenen Mitbringsel-Wunsch: bei mir läuten da alle Alarmglocken, irgendwas ist da faul.
Deshalb mein Rat: hör auf dein Bauchgefühl, belasse es dabei und versuche, dir noch einen schönen Urlaub zu machen!
Alles Gute!

Gefällt mir

19. August um 19:19
In Antwort auf ju.fo

Als gläubige und praktizierende Muslima wäre neben dem Alkohol und dem Schweinefleisch vor allem der voreheliche Sex ein absolutes Tabu!!! 
Auch die Geschichte mit der reichen Familie (hast du sie kennengelernt?) und dem bescheidenen Mitbringsel-Wunsch: bei mir läuten da alle Alarmglocken, irgendwas ist da faul.
Deshalb mein Rat: hör auf dein Bauchgefühl, belasse es dabei und versuche, dir noch einen schönen Urlaub zu machen!
Alles Gute!

@Ju.fo, die Familie habe ich noch kennengelernt. Ich kenne die Bilder, von den Reisen, die sie mit ihrer Familie unternommen hat und ich kenne drei ihrer Freunde. Ich sehe keinen Sinn darin, dass sie mir da was Falsches erzählt. Was die Moslems in Indonesien angeht, scheint das für Deutsche ziemlich widersprüchlich. Heute Moschee, morgen Biergarten. 

 

Gefällt mir

19. August um 22:51

Vielen Dank für eure Antworten.

Die entscheidende Frage, die ich mir eben ganz konkret stelle, ist ob ich diese Minderwertigkeitskomplexe bei einer anderen Frau, die nicht über einen solchen Wohlstand verfügt und nicht so im Jetset lebt, nicht habe. Ich hatte in der Vergangenheit schon einige Beziehungen, wo ich dieser Druck bei Weitem weniger. 
 

Gefällt mir

20. August um 16:23

Ich habe eigentlich keinen Grund daran zu zweifeln. Wie sie sich anzieht, die Fotos, die sie mir von Ihrem Haus gezeigt hatte, während wir Video-Calls hatten, die Fotos von ihr und ihren Eltern im Urlaub in der Schweiz usw. 

Gefällt mir

20. August um 16:48

Ich höre immer nur Reichtum... du liebst sie nicht und damit ist das Thema wenn du ehrlich bist durch.

2 LikesGefällt mir

20. August um 16:57

Ein Aufenthaltsvisum sei für sie, so meinte sie, aufgrund der guten finanziellen Verhältnisse ihrer Eltern kein Problem.

TE, aufgepasst.

Der unglaubliche Wohlstand ist höchstwahrscheinlich ein Fake. Die Fotos sind gestellt. Die Dame hat insgesamt sicher 10 Männer, die ihr monatlich Geld überweisen und davon lebt sie mit ihrer Familie. Ein Freund von mir hat solch eine Frau auch mal kennengelernt. Nur tolle FB Fotos. Aber immer nur sie drauf. Warum ? Ganz einfach: Die kann sie allen 10 Männern gleichzeitig schicken und die so bei der Stange halten. Logisch, gell ?

Also ein gut gemeinter Rat von mir: Vergiss diese Frau, schau Dir ihre Fotos meinetwegen noch an aber such Dir eine gute Frau. Und wage es ja nicht, unter Deinem Niveau zu daten, wie Dir hier geraten wurde. Alles Quatsch. Deine Kindheit ist vergessen, Du bist erwachsen.

Verhalte Dich auch entsprechend.

Gefällt mir

20. August um 19:54

Nur tolle FB Fotos. Aber immer nur sie drauf. Warum ? Ganz einfach: Die kann sie allen 10 Männern gleichzeitig schicken und die so bei der Stange halten. Logisch, gell ?

Nein, so würde ich das nicht sagen. Ich kenne ihre Arbeitskollegen und ich kenne die ehemaligen Kommilitonen persönlich.  

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es ihr nicht ums Geld geht. Aber sie hat 100% feststehende Pläne, vor allem bezüglich der Religion, und da komme ich nicht vor.

Ich unterstelle ihr keine bösen Absichten. Das ist kein Bargirl, das sich an irgendwelche Ausländer ranschmeißt. Trotzdem, ich ziehe jetzt einen Schlussstrich. Vielen Dank für alle euren hilfreiche Kommentare.
 

Gefällt mir

20. August um 20:06

Wie mein guter Freund heute am Telefon sagte, wenn du eine Beziehung mit ihr eingehst, wird der Chef Allah sein... Trinken und Sex vor der Ehe ist bei einigen Moslems durchaus üblich. Aber alles geschieht im Verborgenen und mit permanent schlechtem Gewissen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen