Home / Forum / Liebe & Beziehung / Toxische Beziehung

Toxische Beziehung

16. Juni um 23:01 Letzte Antwort: 18. Juni um 22:50

Hallo miteinander,


Zuerst hoffe ich einfach, dass sich nur die melden, die mein Problem ernst nehmen und mich nicht blöd anmachen.


Seit 2 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen. Zu beginn war wirklich alles super und ich dacht - wow! Das ist der Mann für mich.
Nach einem halben Jahr hatten wir den ersten Streit, haben uns aber schnell wieder versöhnt. Allerdings war ab diesem Zeitpunkt etwas kaputt. Die Beziehung machte nach und nach keinen Schritt nach vorne, sondern eher nach hinten. Mein Freund hat sich sehr verändert und zwar ins negative.
Er interessiert sich nicht mehr für mein Leben „da du ja eh immer alles erzählst“. Ich bin ihm peinlich vor seinen Freunden, wenn ich was getrunken habe, während er sich aber immer aufführen darf wie er will. Wenn ich ihn küssen möchte, dann dreht er seinen Kopf weg. Ich muss ihn fast „zwingen“ mich zu küssen. Den letzten richtigen Kuss hatten wir vor einem Jahr. Auch der Sex ist sehr ernüchternd geworden. Alle 1-2 Monate einmal,  wenn ich will, dann darf ich mir anhören, ich wäre nicht normal. Während dem Sex nur gejammere, keine Zärtlichkeiten - nichts. Nur schnell abharken und danach sofort aufspringen und etwas anderes erledigen. Ich habe schon sehr oft versucht mit ihm zu reden, aber er ignoriert mich dann und geht aus dem Zimmer. Wenn ich weine, ignoriert er es ebenfalls und schaut mich nicht mal mehr an. Er ist nie für mich da, wenn es mir schlecht geht. Meine Tante bekam vor einiger Zeit die Diagnose Krebs und seine Antwort war „steigere dich nicht so rein - wird schon nicht so schlimm sein“.  Das wars! 
Er redet vor anderen aber auch wenn wir zu zweit sind immer sehr gemein über mich und mit mir. Ich wäre so dumm, bräuchte einen Psychologen und nerve.
Wenn ich etwas erzähle, stöhnt er nur genervt. 
Er will mit mir nichts mehr unternehmen, sondern zieht nur sein Ding durch. 
Und er kann auf einmal nichts nettes mehr zu mir sagen. Er lacht auch nicht mehr in meiner Gegenwart.
So. Jetzt werdet ihr euch denken, wieso bleibt diese blöde Kuh dann bei ihm und macht nicht Schluss?
Ganz ehrlich? Ich weiß es nicht. Wir haben einige Male schon gesagt, dass es vorbei is, konnten das aber nie durchziehen. Ich merke, wie dieser Mann mich psychisch fertig macht. Er redet mir ein, dass ich mir alles nur einbilde, sodass ich auch langsam immer die Fehler mir geben, wieso er so ist.
Ich komme nicht von ihm weg!! Ich denke immer an diese schöne Zeit zuvor. Auch haben wir mittlerweile den gleichen Freundeskreis, was es noch schwieriger macht sich zu trennen. Wenn ich daran denke, dass er eine andere findet, packt mich der Zorn. Eifersucht ist noch da, aber ich glaube mehr Gefühle fast nicht mehr.
Seit einigen Monaten, geht mir auch ein anderer Mann sehr durch den Kopf. In einer ganz schlimmen Beziehungsphase, habe ich diesem unter einem falschen Vorwand angeschrieben und haben auch etwas geschrieben. Er hat super lustig und süß geschrieben, sodass er mir nun mehr im Kopf bleibt.
Auf der einen Seite will ich diesem Mann weiter schreiben, auf der anderen Seite vielleicht nochmal für meine Beziehung kämpfen! In mir spielt auch der Moralapostel verrückt, der mir ein schlechtes Gewissen macht, dass ich meinen Freund doch nicht so hintergehen kann. Ich habe Angst, dass er vielleicht doch der richtige ist. Aber wenn nicht, vergebe ich mir dann die Chance mit dem anderen Mann?
Wir wohnen auf dem Land, wo wenn ein Treffen mit einem anderen Mann auch nicht unentdeckt bleiben würde. Und seine Freunde würden mich dann so fertig machen.  Ich habe auch Angst, dass mein freund wenn ich mich trenne, schlecht über mich redet. Das hat er bei seiner Ex schon ziemlich extrem gemacht.
Es kommen eh schon immer Sätze wie: „ ich bin eh nur aus Gewohnheit noch mit dir zusammen“
Die schlimmste Frage, die mir momentan gestellt werden kann, ist wie es mit meinem Freund läuft. Ich muss dann immer lügen.
Mein Kopf spielt absolut verrückt. Ich distanziere mich mit meinen Gefühlen immer mehr von meinem Freund.
Ich weiß nicht mal, ob der andere Mann single ist oder nicht aber würde so gerne wieder dieses Kribbeln spüren beim verliebt sein! Und wieder tollen Sex haben.
Ich bin 23 Jahre alt und denke immer, ich bin noch zu jung um so frustriert in einer Beziehung zu enden.
Aber wieso kann ich mich dann nicht von meinem Freund trennen?
Wir haben uns jetzt zu einer sieben tägigen Auszeit entschieden und wollen schauen, wie es danach läuft. Besser gesagt, ich! Er macht das einfach mal so mit.


Versteht von euch mich jemand? Kann mir jemand weiterhelfen aus einer neutralen Sicht? 
Ich merke, wie ich langsam kaputt gehe an dieser Situation.
 

Mehr lesen

16. Juni um 23:19
Beste Antwort

Eines kann ich dir mit Sicherheit sagen: Dein Freund ist nicht der Richtige für dich.

Und: Man kann und soll sich trennen, wenn es nicht mehr geht. Dazu braucht man keinen neuen Mann. 
 

Gefällt mir
17. Juni um 0:26

Umso eher du gehst, desto besser.

Er ist ein Narzisst und du kriegst dieses Gaslighting von ihm ab. Da gibt es einen Film drüber, vielleicht erkennst du dich darin selber wieder? 

Du kommst auch alleine klar. Trenn dich, lass dich von Freunden trösten und verlieb dich wieder neu in jemand besseren! Und glaub mir, Den gibt es! Verschwende nicht weitere 2 Jahre an den Kerl.

Gefällt mir
17. Juni um 2:02

Hallo Julchen,

es ist leider richtig, daß man es beenden sollte,  wenn keine Fröhlichkeit, Zärtlichkeit, gemeinsames Schöne, kein inniger Sex und keine allgemein Liebe genannten Gefühle mehr vorhanden sind.

Genauso ist es richtig, daß niemand jemanden, kein Mann eine Frau so flegelhaft, illoyal und respektlos behandeln, niedermachen und vor anderen verächtlich behandeln darf.

Solche Typen sind in Wahrheit dumme, kleine Feiglinge, die sich größer vorkommen, sich größer machen wollen, indem sie andere niederdrücken.

Einen schnellen, klaren Schlußstrich zu machen erspart dir viel zukünftiges Leid. Vielleicht mußt du einen neuen Freundeskreis suchen oder auch mal eine Zeitlang allein für dich sein, aber das ist alles nichts gegen eine "weiter so, tritt mich!"-Beziehung, die nur einen Gewinner kennt, ihn.


Ich hoffe, du kannst es beenden!

Pi





 

Gefällt mir
17. Juni um 2:08
In Antwort auf pi-choo

Hallo Julchen,

es ist leider richtig, daß man es beenden sollte,  wenn keine Fröhlichkeit, Zärtlichkeit, gemeinsames Schöne, kein inniger Sex und keine allgemein Liebe genannten Gefühle mehr vorhanden sind.

Genauso ist es richtig, daß niemand jemanden, kein Mann eine Frau so flegelhaft, illoyal und respektlos behandeln, niedermachen und vor anderen verächtlich behandeln darf.

Solche Typen sind in Wahrheit dumme, kleine Feiglinge, die sich größer vorkommen, sich größer machen wollen, indem sie andere niederdrücken.

Einen schnellen, klaren Schlußstrich zu machen erspart dir viel zukünftiges Leid. Vielleicht mußt du einen neuen Freundeskreis suchen oder auch mal eine Zeitlang allein für dich sein, aber das ist alles nichts gegen eine "weiter so, tritt mich!"-Beziehung, die nur einen Gewinner kennt, ihn.


Ich hoffe, du kannst es beenden!

Pi





 

Eines noch: ich halte es für nicht gut, zweigleisig zu fahren.

Erst die schlechte Beziehung beenden,  ein großes Bier trinken und dann los, auf die Pirsch, schnapp ihn, Tiger!

Gefällt mir
17. Juni um 7:47
In Antwort auf julchen23

Hallo miteinander,


Zuerst hoffe ich einfach, dass sich nur die melden, die mein Problem ernst nehmen und mich nicht blöd anmachen.


Seit 2 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen. Zu beginn war wirklich alles super und ich dacht - wow! Das ist der Mann für mich.
Nach einem halben Jahr hatten wir den ersten Streit, haben uns aber schnell wieder versöhnt. Allerdings war ab diesem Zeitpunkt etwas kaputt. Die Beziehung machte nach und nach keinen Schritt nach vorne, sondern eher nach hinten. Mein Freund hat sich sehr verändert und zwar ins negative.
Er interessiert sich nicht mehr für mein Leben „da du ja eh immer alles erzählst“. Ich bin ihm peinlich vor seinen Freunden, wenn ich was getrunken habe, während er sich aber immer aufführen darf wie er will. Wenn ich ihn küssen möchte, dann dreht er seinen Kopf weg. Ich muss ihn fast „zwingen“ mich zu küssen. Den letzten richtigen Kuss hatten wir vor einem Jahr. Auch der Sex ist sehr ernüchternd geworden. Alle 1-2 Monate einmal,  wenn ich will, dann darf ich mir anhören, ich wäre nicht normal. Während dem Sex nur gejammere, keine Zärtlichkeiten - nichts. Nur schnell abharken und danach sofort aufspringen und etwas anderes erledigen. Ich habe schon sehr oft versucht mit ihm zu reden, aber er ignoriert mich dann und geht aus dem Zimmer. Wenn ich weine, ignoriert er es ebenfalls und schaut mich nicht mal mehr an. Er ist nie für mich da, wenn es mir schlecht geht. Meine Tante bekam vor einiger Zeit die Diagnose Krebs und seine Antwort war „steigere dich nicht so rein - wird schon nicht so schlimm sein“.  Das wars! 
Er redet vor anderen aber auch wenn wir zu zweit sind immer sehr gemein über mich und mit mir. Ich wäre so dumm, bräuchte einen Psychologen und nerve.
Wenn ich etwas erzähle, stöhnt er nur genervt. 
Er will mit mir nichts mehr unternehmen, sondern zieht nur sein Ding durch. 
Und er kann auf einmal nichts nettes mehr zu mir sagen. Er lacht auch nicht mehr in meiner Gegenwart.
So. Jetzt werdet ihr euch denken, wieso bleibt diese blöde Kuh dann bei ihm und macht nicht Schluss?
Ganz ehrlich? Ich weiß es nicht. Wir haben einige Male schon gesagt, dass es vorbei is, konnten das aber nie durchziehen. Ich merke, wie dieser Mann mich psychisch fertig macht. Er redet mir ein, dass ich mir alles nur einbilde, sodass ich auch langsam immer die Fehler mir geben, wieso er so ist.
Ich komme nicht von ihm weg!! Ich denke immer an diese schöne Zeit zuvor. Auch haben wir mittlerweile den gleichen Freundeskreis, was es noch schwieriger macht sich zu trennen. Wenn ich daran denke, dass er eine andere findet, packt mich der Zorn. Eifersucht ist noch da, aber ich glaube mehr Gefühle fast nicht mehr.
Seit einigen Monaten, geht mir auch ein anderer Mann sehr durch den Kopf. In einer ganz schlimmen Beziehungsphase, habe ich diesem unter einem falschen Vorwand angeschrieben und haben auch etwas geschrieben. Er hat super lustig und süß geschrieben, sodass er mir nun mehr im Kopf bleibt.
Auf der einen Seite will ich diesem Mann weiter schreiben, auf der anderen Seite vielleicht nochmal für meine Beziehung kämpfen! In mir spielt auch der Moralapostel verrückt, der mir ein schlechtes Gewissen macht, dass ich meinen Freund doch nicht so hintergehen kann. Ich habe Angst, dass er vielleicht doch der richtige ist. Aber wenn nicht, vergebe ich mir dann die Chance mit dem anderen Mann?
Wir wohnen auf dem Land, wo wenn ein Treffen mit einem anderen Mann auch nicht unentdeckt bleiben würde. Und seine Freunde würden mich dann so fertig machen.  Ich habe auch Angst, dass mein freund wenn ich mich trenne, schlecht über mich redet. Das hat er bei seiner Ex schon ziemlich extrem gemacht.
Es kommen eh schon immer Sätze wie: „ ich bin eh nur aus Gewohnheit noch mit dir zusammen“
Die schlimmste Frage, die mir momentan gestellt werden kann, ist wie es mit meinem Freund läuft. Ich muss dann immer lügen.
Mein Kopf spielt absolut verrückt. Ich distanziere mich mit meinen Gefühlen immer mehr von meinem Freund.
Ich weiß nicht mal, ob der andere Mann single ist oder nicht aber würde so gerne wieder dieses Kribbeln spüren beim verliebt sein! Und wieder tollen Sex haben.
Ich bin 23 Jahre alt und denke immer, ich bin noch zu jung um so frustriert in einer Beziehung zu enden.
Aber wieso kann ich mich dann nicht von meinem Freund trennen?
Wir haben uns jetzt zu einer sieben tägigen Auszeit entschieden und wollen schauen, wie es danach läuft. Besser gesagt, ich! Er macht das einfach mal so mit.


Versteht von euch mich jemand? Kann mir jemand weiterhelfen aus einer neutralen Sicht? 
Ich merke, wie ich langsam kaputt gehe an dieser Situation.
 

Guten Morgen Julchen,

Deine Beziehung hört sich nicht gerade nach einer wunderbaren Freundschaft an. Schluss machen, alleine bleiben und nachdenken, was du eigentlich willst. Und dann genau das tun, was du willst. Und was andere Leute von dir sagen oder behaupten, sollte dir am Allerwertesten vorbei gehen.

Freundliche Grüße, Christoph

Gefällt mir
17. Juni um 9:06
Beste Antwort

Hi Julchen,

ich war in derselben Situation wie du. Ich habe jahrelang diese toxische Beziehung versucht am Leben zu halten. Sinnlos.

Stell dir zwei Fragen:

Möchtest du dieses Leben mit diesem Mann noch 5, 10 Jahre oder für immer weiterführen? Kannst du dir ernsthaft Familie und Kinder mit diesem Mann vorstellen? Ich denke die Antwort kennen wir beide.

Möchtest du nicht glücklich und unbeschwert durchs Leben gehen? Ja? Dann trenn dich. Ich garantiere dir, dir wird es danach besser als je zuvor gehen.

Gefällt mir
17. Juni um 16:40

Ich kann mich nur anschließen, eure Beziehung ist gescheitert. Und so wie sich das anhört wird das auch nicht mehr besser. Der Typ verhält sich im allerhöchstem Maße respektlos dir gegenüber, das ist absolut unentschuldbar und indiskutabel. 

Das Problem welches ich sehe, ist das du dich anscheinend aber auch nicht selber genug respektierst um den einzig logischen Schritt zu machen. Du führst einige "Gründe" auf warum du weiterhin mit ihm zusammen bist. Deine Bedenken sind irrational wenn man bedenkt wie kaputt eure Beziehung zu sein scheint. Auch das du schreibst, dass du seit kurzem mit einem anderen Kerl schreibst, der total süße Sachen sagt, du aber nichtmal weißt ob er überhaupt Single ist, aber schon von einer möglichen Chance mit diesem Mann sprichst, sagt vieles über dein Charakter aus. Verstehe mich nicht falsch, du bist bestimmt ein nettes Mädchen, ich will dich auch nicht persönlich angreifen, aber vielleicht tut es dir mal ganz gut eine ehrliche Meinung von einem Fremden zu hören.

Ich empfehle Dir, dass du nachdem du diese Beziehung beendet hast, versuchst intensiv an deinem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu arbeiten. Ich kann auch nicht der einzige sein den es schockiert das du dich, während du dabei bist, beleidigen und erniedrigen lässt von diesem Menschen. Daran musst du unbedingt arbeiten, dass du dir sowas jetzt und in Zukunft nie wieder gefallen lässt, denn sonst sehe ich die Gefahr das du aus dieser "kleine schwache Frau"-Rolle nicht mehr rauskommst. 

Ich hoffe das war jetzt nicht zu deutlich artikuliert, aber manchmal hilft es den Spiegel vorgehalten zu bekommen.

Alles Gute!

Gefällt mir
17. Juni um 16:45

Ich denkee benfalls dass du dich schnellstens trennen musst. Ja, musst. Ihr habt seit 1,5 Ja hren Probleme, in einer 2jährigen Beziehung habt ihr also mehr schlechte als gute Zeiten gehabt. An welcher "wunderschönen" Zeit hältst du dich fest? An den paar Wochen? Mit einem anderen Mann kannst du das noch viel intensiver und länger erleben. Du bist noch viel zu jung um mit jemandem aus Gewohnheit zusammen zu bleiben - wobei das eh keiner muss.

Gefällt mir
18. Juni um 22:50

Hallo,
ich hatte auch eine Beziehung mit einem Narzissten. Ich weiß, wie unglaublich schwer es ist, sich zu trennen.
Der Mann war während unserer Beziehung, die zum Glück nur knapp 1 Jahr gedauert hat, in einer psychosomatischen Klinik. Er hat mich seine Diagnose lesen lassen: Verlustängste, Panikattacken, generalisierte Anststörung, Narzissmus.
Es war die Hölle für mich. Zuerst dachte ich, ich hätte die Liebe meines Lebens gefunden. Ich war noch nie davor so sehr verliebt. Er hat mir wirklich jeden Tag die schönsten Nachrichten geschrieben, Komplimente gemacht, seine Gefühle mitgeteilt. Nach einer Weile kam es mir schon leicht übertrieben vor. Dann bin ich dahinter gekommen, dass er als Narzisst das alles gar nicht fühlt, dass er es nur sagt, um mich zu umgarnen und mich an sich zu binden. Sehr geschickt hat er mich dazu getrieben, mich in der  Beziehung völlig zu verlieren. Er hatte immer Recht, ich immer an allem Schuld, im Gespräch hatte ich keine Chance gegen ihn. Im Bett ging es sehr schnell nur noch um ihn, ich war Nebensache. Er hat diskutiert bis morgens um 4, bis ich einfach nicht mehr konnte. Es war auch 4.30 Uhr, als ich dann an einem Mittwochfrüh die Beziehung beendet habe. Ich habe es nur mit einer Psychologin im Hintergrund geschafft. Sie hat mir den Rücken gestärkt, mir klar gemacht, dass ich es hier mit einem psychisch schwer kranken Menschen zu tun habe, den ich nicht gesund machen kann und es auch nicht meine Aufgabe ist, für ihn da zu sein, damit es ihm gut geht. In erster Linie muss ich nach mir selbst schauen.
Ich weiß, wie schwer es ist, sich aus einer solchen Beziehung zu retten. Man denkt immer, man muss noch viel mehr probieren, dann wird vielleicht alles gut. Das ist aber nicht so. Es kann nicht gut werden. Ich habe mich zwischen September und Januar unzählige Male getrennt, er hat mich immer wieder zurück geholt. Es war zum verrückt werden. Ich war sogar so weit, dass ich meine Sachen aus seinem Haus geholt habe, als er nicht da war (wir haben nicht zusammen gewohnt) und dann alles wieder eingeräumt habe, bevor er von der Arbeit kam, weil ich schon wusste, dass es sowieso wieder nicths wird. Er hat mir auch gesagt, ich sei nicht normal, cih bräuche therapeutische Hilfe... Irgendwie hatte er ja Recht, die Hilfe brauchte ich aber nur, um mich zu trennen.
ich möchte Dich stärken, Dich ermuntern, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um diesen Schritt zu schaffen. Es ist sehr schwer, aber es ist möglich und danach wartet ein anderes, neues, viel besseres Leben auf Dich.
Ich habe einen anderen Mann kennen gelernt, wir sind seit 6 Wochen zusammen. Er ist so herrlich normal, es ist ein Traum. Ich bekomme natürlich nicht täglich zig Liebeserklärungen, das ist egal, er redet nicht pausenlos über seine Gefühle, er reagiert einfach wie ein völlig normaler Mann und ich bin so froh, dass es jetzt so ist, dass ich es geschafft habe, denn sonst wäre diese Liebe nicht möglich.
Liebe Grüße, viel Kraft und alles Gute

2 LikesGefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram