Home / Forum / Liebe & Beziehung / Toxische Beziehung endgültig beenden

Toxische Beziehung endgültig beenden

8. Mai um 5:32 Letzte Antwort: 12. Mai um 20:16

Es gibt so viele Dinge die ich hier nennen könnte anhand Ich erkannt habe, dass ich seit einem Jahr in einer toxischen Beziehung sitze. Paar davon :

- psychische und verbale Gewalt 
- starke Eifersucht 
- Kontrolle und Einschränkung im Leben
- mehr Tränen als glückliche Tage 
- Wahrvorstellungen/ Ängste, bis hin dazu dass ich Beschwerden wie Magenschmerzen entwickelt habe
- Abschottung von allen Freunden und sozialen Medien

und ja es gab auch schöne Tage! Jedoch kann ich es mir einfach nicht länger vorstellen. Ich kann sowas nicht mehr tolerieren... seit ein paar Tagen nach einem sinnlosen Streit seinerseits habe ich ihn geblockt und bin auf Distanz gegangen. So eine lange Distanz gab es bis jetzt noch nie. Er rief paar mal an und ich bin dann natürlich nicht dran.
mich hat öfter der Gedanke geplagt Schluss zu machen doch irgendwie hat er sich dann wieder entschuldigt und ich habe meinen Gefühlen gefolgt.

Ich habe mit ihm alles geteilt... Mein erstes Mal, unsere Familien kennen sich und ich habe seinen Namen tattoowiert ( ja supeeeer dumm bereue es ungeheuer so naiv gewesen zu sein und schaue schon nach Laserbehandlungen zum entfernen )

Nun muss ich ihn in ein paar Stunden wieder sehen. Und dann noch 1-3 mal gezwungener Massen aus schulischen Gründen da Abiturprüfungen anstehen. Ja mega Stress alles !😖

Ich habe bereits eine Tasche mit all seinen Klamotten die ich bei mir hatte gepackt und alle Geschenke werde ich wegschmeißen.

Nun bräuchte ich von Euch Unterstützung. Mir ist die Situation gerade klar bewusst, doch ich habe Angst dass sobald ich ihn sehe ich wieder weich werde . Aber letzenlich muss ich ihn ja sehen schulisch bedingt und einfach wegen den Sachen die ich ihm geben muss.
Ich habe auch Angst auf das, was nach der Trennung auf mich zu kommt. Dass ich nicht in Ruhe gelassen werde oder ich ihn dann vermisse usw. total dumm ich weiß.
Aber in diesem ganzen Cor*na Stress und Abitur Stress , die verbunden mit Zukunftsängsten ist brauche ich einfach eine Meinung / Unterstützung..🥺

Mehr lesen

8. Mai um 8:29

du weißt, dass ein Forum niemanden unterstützen kann. Es sind die Meinungen, die du dir herauspickst, welche dich vermeintlich unterstützen.

Wenn du mit der Bezeichnung "toxische Beziehung" besser leben kannst und du deine Situation damit zutreffend beschrieben siehst, dann soll es so sein. Ich als alter Mann würde es natürlich einfacher formulieren und dir einfach sagen, dass meistens die erste Beziehung noch nicht so richtig rund laufen wird, aber wenn dir das Drama, welches sich aus deiner Beschreibung heraus liest, lieber ist, dann sei auch das eben so.

Für Zukunftsängste sehe ich bei dir keinen Anlass. Du bist noch keine Zwanzig und solltest dich mit so alte Leute Krams wie Zukunftsängsten nicht aufhalten. Außerdem gleicht die Sorge um zukünftige Probleme dem Versuch sich auf Vorrat zu rasieren...

In diesem Sinne, alles gute, lass wachsen und viel Glück für deine Zukunft und noch ein langes Leben!
Christoph

Gefällt mir
11. Mai um 13:12
In Antwort auf lucas_20336047

Es gibt so viele Dinge die ich hier nennen könnte anhand Ich erkannt habe, dass ich seit einem Jahr in einer toxischen Beziehung sitze. Paar davon :

- psychische und verbale Gewalt 
- starke Eifersucht 
- Kontrolle und Einschränkung im Leben
- mehr Tränen als glückliche Tage 
- Wahrvorstellungen/ Ängste, bis hin dazu dass ich Beschwerden wie Magenschmerzen entwickelt habe
- Abschottung von allen Freunden und sozialen Medien

und ja es gab auch schöne Tage! Jedoch kann ich es mir einfach nicht länger vorstellen. Ich kann sowas nicht mehr tolerieren... seit ein paar Tagen nach einem sinnlosen Streit seinerseits habe ich ihn geblockt und bin auf Distanz gegangen. So eine lange Distanz gab es bis jetzt noch nie. Er rief paar mal an und ich bin dann natürlich nicht dran.
mich hat öfter der Gedanke geplagt Schluss zu machen doch irgendwie hat er sich dann wieder entschuldigt und ich habe meinen Gefühlen gefolgt.

Ich habe mit ihm alles geteilt... Mein erstes Mal, unsere Familien kennen sich und ich habe seinen Namen tattoowiert ( ja supeeeer dumm bereue es ungeheuer so naiv gewesen zu sein und schaue schon nach Laserbehandlungen zum entfernen )

Nun muss ich ihn in ein paar Stunden wieder sehen. Und dann noch 1-3 mal gezwungener Massen aus schulischen Gründen da Abiturprüfungen anstehen. Ja mega Stress alles !😖

Ich habe bereits eine Tasche mit all seinen Klamotten die ich bei mir hatte gepackt und alle Geschenke werde ich wegschmeißen.

Nun bräuchte ich von Euch Unterstützung. Mir ist die Situation gerade klar bewusst, doch ich habe Angst dass sobald ich ihn sehe ich wieder weich werde . Aber letzenlich muss ich ihn ja sehen schulisch bedingt und einfach wegen den Sachen die ich ihm geben muss.
Ich habe auch Angst auf das, was nach der Trennung auf mich zu kommt. Dass ich nicht in Ruhe gelassen werde oder ich ihn dann vermisse usw. total dumm ich weiß.
Aber in diesem ganzen Cor*na Stress und Abitur Stress , die verbunden mit Zukunftsängsten ist brauche ich einfach eine Meinung / Unterstützung..🥺

Wir können nur unsere Meinung sagen, wir können dich nicht unterstützen, da wir nicht vor Ort sind... hol dir die Unterstützung am besten von Freundein, von deiner Familie... und habe außerdem Respekt vor dir selbst und geh nicht zu ihm zurück, komme was wolle. ALles gute!

Gefällt mir
11. Mai um 13:24

Wenn er noch Sachen von dir bekommt, kannst du ihm diese entweder per Post / Paket verschicken (ich weiß, kostet Geld, sollte es dir aber wert sein) oder jemanden bitten, ihm diese zu bringen. Stell ihm die Tasche vor die Tür und schreibe ihm das, geh dann wieder.

Wenn du weißt dass du ihm in der Schule begegnen wirst stell sicher, dass du immer mit einer Freundin / Schulkameradin unterwegs bist die die Situation kennt. So hast du jemanden der sich im Zweifel "zwischen euch" stellen kann und bist ihm nicht ausgeliefert.

Ich kann verstehen dass du Angst hast wieder schwach zu werden.
Ich kann dir nur raten: Stark bleiben! Du wirst es nicht bereuen. Du wirst wesentlich selbstbewusster und stärker aus der Situation hervor gehen als du jetzt denken magst.

Achja, wenn du Angst hast dass er dich kontaktieren kann:
Blockiere ihn auf jedem Kanal auf dem er dich erreichen könnte (Handy, Mail, Social Media...), notfalls ändere deine Handy Nummer.

Gefällt mir
11. Mai um 14:22
In Antwort auf lucas_20336047

Es gibt so viele Dinge die ich hier nennen könnte anhand Ich erkannt habe, dass ich seit einem Jahr in einer toxischen Beziehung sitze. Paar davon :

- psychische und verbale Gewalt 
- starke Eifersucht 
- Kontrolle und Einschränkung im Leben
- mehr Tränen als glückliche Tage 
- Wahrvorstellungen/ Ängste, bis hin dazu dass ich Beschwerden wie Magenschmerzen entwickelt habe
- Abschottung von allen Freunden und sozialen Medien

und ja es gab auch schöne Tage! Jedoch kann ich es mir einfach nicht länger vorstellen. Ich kann sowas nicht mehr tolerieren... seit ein paar Tagen nach einem sinnlosen Streit seinerseits habe ich ihn geblockt und bin auf Distanz gegangen. So eine lange Distanz gab es bis jetzt noch nie. Er rief paar mal an und ich bin dann natürlich nicht dran.
mich hat öfter der Gedanke geplagt Schluss zu machen doch irgendwie hat er sich dann wieder entschuldigt und ich habe meinen Gefühlen gefolgt.

Ich habe mit ihm alles geteilt... Mein erstes Mal, unsere Familien kennen sich und ich habe seinen Namen tattoowiert ( ja supeeeer dumm bereue es ungeheuer so naiv gewesen zu sein und schaue schon nach Laserbehandlungen zum entfernen )

Nun muss ich ihn in ein paar Stunden wieder sehen. Und dann noch 1-3 mal gezwungener Massen aus schulischen Gründen da Abiturprüfungen anstehen. Ja mega Stress alles !😖

Ich habe bereits eine Tasche mit all seinen Klamotten die ich bei mir hatte gepackt und alle Geschenke werde ich wegschmeißen.

Nun bräuchte ich von Euch Unterstützung. Mir ist die Situation gerade klar bewusst, doch ich habe Angst dass sobald ich ihn sehe ich wieder weich werde . Aber letzenlich muss ich ihn ja sehen schulisch bedingt und einfach wegen den Sachen die ich ihm geben muss.
Ich habe auch Angst auf das, was nach der Trennung auf mich zu kommt. Dass ich nicht in Ruhe gelassen werde oder ich ihn dann vermisse usw. total dumm ich weiß.
Aber in diesem ganzen Cor*na Stress und Abitur Stress , die verbunden mit Zukunftsängsten ist brauche ich einfach eine Meinung / Unterstützung..🥺

Mein Tip:

Warte noch mit der Entfernung der Tätowierung. Sieh dir den Namen immer wieder an und verbinde ihn (mental) mit dem Begriff „Toxisch“.

Solltest du beim nächsten Treffen, dass Gefühl haben wieder „weich“ zu werden - guck auf den Namen. 
Rufe dir dadurch ins Gedächtnis, dass eine toxische Beziehung einem wiederholendem Muster folgt - es wird sich nichts ändern !!!

Viel Erfolg 👍 
LG Wackelzahn 

P.s. Ich hoffe, du hast die Tätowierung nicht auf der Pobacke ... 😁

Gefällt mir
12. Mai um 8:14

Ich hatte vor einiger Zeit auch sehr stark mit einer Trennung zu kämpfen, obwohl ich es war die es beendet hat. Es war ähnlich wie bei dir auch eine Beziehung die irgendwann toxisch war. Die Beziehung hielt 5 Jahre und wir haben auch zusammengewohnt. Mir hat danach besonders ein Coach geholfen, der es geschafft hat mit mir an mir selbst zu arbeiten und mich wieder auf mich zu konzentrieren. Die bieten auch eine App an, die fand ich auch super, weil sie einen Tag für Tag begleitet. Vielleicht hilft es dir ja auch in der Zeit danach. Habe es unten verlinkt. https://www.beyondbreakup.de/trennung-verarbeiten/

Gefällt mir
12. Mai um 19:35

Ach du liebe Anonyme, wieso brauchst du denn soviel Drama? Meinst du, das einzig wahre echte muss weh tun und man muss sich sogar den Namen des Liebsten einritzen lassen unter die Haut? Dafür muss man bluten, sich alles gefallen lassen, kämpfen müssen? Das ist nicht wahr, glaube einer alten Frau was.

Versuche alles etwas lockerer zu nehmen. Investiere in dein Leben (wünsche dir viel Erfolg für die bevorstehenden Klausuren!!!), und in vielen Jahren schaust du die Tätowierung an (oder die zurückbleibende Narbe oder ein schickes Cover-up) und du kannst dir denken, hach, damals war das eine wichtige Erfahrung und sie hat mich stärker gemacht.

Erste Liebe ist Gott sei Dank nicht die letzte!!!

Gefällt mir
12. Mai um 20:16
In Antwort auf lucas_20336047

Es gibt so viele Dinge die ich hier nennen könnte anhand Ich erkannt habe, dass ich seit einem Jahr in einer toxischen Beziehung sitze. Paar davon :

- psychische und verbale Gewalt 
- starke Eifersucht 
- Kontrolle und Einschränkung im Leben
- mehr Tränen als glückliche Tage 
- Wahrvorstellungen/ Ängste, bis hin dazu dass ich Beschwerden wie Magenschmerzen entwickelt habe
- Abschottung von allen Freunden und sozialen Medien

und ja es gab auch schöne Tage! Jedoch kann ich es mir einfach nicht länger vorstellen. Ich kann sowas nicht mehr tolerieren... seit ein paar Tagen nach einem sinnlosen Streit seinerseits habe ich ihn geblockt und bin auf Distanz gegangen. So eine lange Distanz gab es bis jetzt noch nie. Er rief paar mal an und ich bin dann natürlich nicht dran.
mich hat öfter der Gedanke geplagt Schluss zu machen doch irgendwie hat er sich dann wieder entschuldigt und ich habe meinen Gefühlen gefolgt.

Ich habe mit ihm alles geteilt... Mein erstes Mal, unsere Familien kennen sich und ich habe seinen Namen tattoowiert ( ja supeeeer dumm bereue es ungeheuer so naiv gewesen zu sein und schaue schon nach Laserbehandlungen zum entfernen )

Nun muss ich ihn in ein paar Stunden wieder sehen. Und dann noch 1-3 mal gezwungener Massen aus schulischen Gründen da Abiturprüfungen anstehen. Ja mega Stress alles !😖

Ich habe bereits eine Tasche mit all seinen Klamotten die ich bei mir hatte gepackt und alle Geschenke werde ich wegschmeißen.

Nun bräuchte ich von Euch Unterstützung. Mir ist die Situation gerade klar bewusst, doch ich habe Angst dass sobald ich ihn sehe ich wieder weich werde . Aber letzenlich muss ich ihn ja sehen schulisch bedingt und einfach wegen den Sachen die ich ihm geben muss.
Ich habe auch Angst auf das, was nach der Trennung auf mich zu kommt. Dass ich nicht in Ruhe gelassen werde oder ich ihn dann vermisse usw. total dumm ich weiß.
Aber in diesem ganzen Cor*na Stress und Abitur Stress , die verbunden mit Zukunftsängsten ist brauche ich einfach eine Meinung / Unterstützung..🥺

Ich finde, du machst das genau richtig. Seine Sachen packen und Schluss mit dem ganzen destruktiven Mist. Du schaffst die Trennung! 

Was hast du nach deinem Abitur geplant. Es gibt da ja mehrere Möglichkeiten für dich. Ein Auslandsjahr vielleicht? 

Gefällt mir