Home / Forum / Liebe & Beziehung / Toter punkt erreicht ...

Toter punkt erreicht ...

21. Oktober 2006 um 14:40

hallo,

hier ist die torte wieder
geht mal wieder um meine freundin ... wir haben nun regelmässig kontakt und tauschen uns über unseren mist, den wir jeweils am anfagn unserer beziehung gemacht haben aus ... waren doch viele fehler - auf beiden seiten!!!
hab so das gefühl, dass wir im moment an einem toten punkt angelangt sind ... gerade wenn ein fehler der vergangenheit inzwischen ok zu sein scheint, kommt wieder was neues ... meistens von ihr ... nix mit gemütlichem kuscheln ... das wird immer unterbrochen von fragen: warum hast du damals ... ist ja gut, wenn man über diese sachen redet, aber inzwischen fühle ich mich irgendwie komisch dabei ...
oft weiß ich gar nicht, DASS ich das überhaupt so gemacht habe ... hab nämlich so viel unterbewußt gemacht und gar nicht bemerkt, was das heißen könnte ... sie trägts mir vor und ich muss mich dann rechtfertigen ... dass sie selbst den fehler zuvor gemacht hat, weiß sie dann gar nicht ... beispiel: sie kuschelte mit anderen männern rum - demonstrativ vor meiner nase ... hab ich dann mit frauen gemacht, aber ich kriegs aufs brot geschmiert ...beispiel 2: sie redet mit hinweisen und etwas indirekter, ich auch, aber bei mir ist es verkehrt ...
langsam find ich es gut damit, weil ich mich echt wie im kreuzverhör fühle ... ich selbst bin da nicht so nachtragend, aber bei ihr weiß ich es nicht so genau ...

kennt jemand solche situationen?
wie soll ich damit umgehen?

will endlich diesen ganzen kram verarbeitet haben und nach vorne gucken können ...

Mehr lesen

21. Oktober 2006 um 15:04

Kalorienhaltig
Hallo Schokitorte

also meiner Meinung nach nimmst Du die Geschichte sehr schwer (kalorienhaltig halt ). Ich würde Dir raten, einfach ein bisschen Abstand von der Geschichte zu nehmen. Wichtig ist auch, dass Du mit Deiner indirekten Art nicht versuchst ihre zu kopieren, sondern Deine eigene Art an den Tag zu legen. Denn wenn Sie mit anderen Männern kuschelt und Du einfach "nur" die Art kopierst, zeigt ihr das nicht, dass Du ihre "Nachricht" verstanden hast, so sie Dir damit was zeigen wollte.
Und wenn Du Dich wie im Kreuzverhör fühlst: geh nicht darauf ein, zeige Selbstbewußtsein und verfeinere Deine eigene Art. Wenn sie sich zu Dir hingezogen fühlt, wird sie auch den Weg zu Dir finden. Du müßtest nur das Vertrauen haben, dass sie ihren Weg findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 15:16
In Antwort auf ilias_12247478

Kalorienhaltig
Hallo Schokitorte

also meiner Meinung nach nimmst Du die Geschichte sehr schwer (kalorienhaltig halt ). Ich würde Dir raten, einfach ein bisschen Abstand von der Geschichte zu nehmen. Wichtig ist auch, dass Du mit Deiner indirekten Art nicht versuchst ihre zu kopieren, sondern Deine eigene Art an den Tag zu legen. Denn wenn Sie mit anderen Männern kuschelt und Du einfach "nur" die Art kopierst, zeigt ihr das nicht, dass Du ihre "Nachricht" verstanden hast, so sie Dir damit was zeigen wollte.
Und wenn Du Dich wie im Kreuzverhör fühlst: geh nicht darauf ein, zeige Selbstbewußtsein und verfeinere Deine eigene Art. Wenn sie sich zu Dir hingezogen fühlt, wird sie auch den Weg zu Dir finden. Du müßtest nur das Vertrauen haben, dass sie ihren Weg findet.

Hi
danke für deine einschätzung ... glaube nur nicht, dass es ums direkte kopieren im sinne von einfach nur nachmachen geht, sondern um eine kommunikationsmethode, die nicht eindeutig ist ... fehlen teile, sieht es anders aus als es gemeint ist ... das dürfte unser problem sein ... vielfach unsere jeweils eigenen aussagen gemacht, aber nicht dran geglaubt, dass der andere das auch so meinen könnte ...
sind so oft kleine und große signale von mir da gewesen, die sie nicht gesehen hat ... wird wohl auch umgekehrt so gewesen sein ... irgendwie im moment total chaotisch alles

ich hab meine eigene art und weiche nicht davon ab ... bin die ganze zeit ich mit meiner art ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 16:30

Hi prosecco
bin eben eine schokofreak, kakao um genau zu sein

du erwähnst da einen guten punkt: unterschiedliche sprachen ... sind die wirklich unterschiedlich? ... ich glaube eher, dass es dieselbe ist ... sie sieht so viel, was ich gar nicht bei mir sehe ... sie muss meine sprache sprechen, sonst könnte sie mich nicht bis in meine seele lesen und das kann sie ...
ich glaube eher, dass wir aus verschiedenen richtungen auf einen punkt hinlaufen ... meiner ist der direktere weg, ihrer der indirekte ... das gilt es ins gleichgewicht zu bringen und das passiert bei uns gerade ... für mich hat sie so viel direktes getan (oder besser eben gerade nicht! ), dass ich nicht glaubte, sie meint es ernst und bei mir sah die das indirekte und das sah nicht nach ernsten absichten aus ... das passt schon zusammen, denn wir ergänzen uns darin ...
im moment besteht genau das problem, dass sie dinge aufzählt, die ich gemacht habe, aber eben gar nicht bewußt oder etwas anders gemeint hatte als es aussah ... aber ich vertraue ihr, dass sie es schon gut gesehen hat ...
mit diesen gegensätzen haben wir uns dann gegenseitig verletzt ohne das zu wollen ... sie hat die seite in mir gesehen, die mir quasi verborgen war und ich die ihre, die ihr verborgen war ... deshalb verletzten wir uns gegenseitig, weil uns diese andere ebene gar nicht bewußt war ...
versteht man diesen kauderwelsch?

ist ok, wenn sie diese zeit braucht ... sie darf gerne fragen, aber es ist für mich auch ein stück ungewissheit, wenn es nur fragen sind, die ich bekomme ...

wenn ich was tun kann, was ihr beim aufbau von vertrauen hilft, darf sie es mich gerne wissen lassen ... denn ich denke auch über so viel nach, eben z.b. dieses gleichgewicht ...

manchmal frage ich mich schon, ob ich tatsächlich der stärkere von uns beiden bin ... wenn das so ist, sollte ich sie doch gerade auffangen können, um ihr zu helfen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 16:33
In Antwort auf juvela_11911370

Hi prosecco
bin eben eine schokofreak, kakao um genau zu sein

du erwähnst da einen guten punkt: unterschiedliche sprachen ... sind die wirklich unterschiedlich? ... ich glaube eher, dass es dieselbe ist ... sie sieht so viel, was ich gar nicht bei mir sehe ... sie muss meine sprache sprechen, sonst könnte sie mich nicht bis in meine seele lesen und das kann sie ...
ich glaube eher, dass wir aus verschiedenen richtungen auf einen punkt hinlaufen ... meiner ist der direktere weg, ihrer der indirekte ... das gilt es ins gleichgewicht zu bringen und das passiert bei uns gerade ... für mich hat sie so viel direktes getan (oder besser eben gerade nicht! ), dass ich nicht glaubte, sie meint es ernst und bei mir sah die das indirekte und das sah nicht nach ernsten absichten aus ... das passt schon zusammen, denn wir ergänzen uns darin ...
im moment besteht genau das problem, dass sie dinge aufzählt, die ich gemacht habe, aber eben gar nicht bewußt oder etwas anders gemeint hatte als es aussah ... aber ich vertraue ihr, dass sie es schon gut gesehen hat ...
mit diesen gegensätzen haben wir uns dann gegenseitig verletzt ohne das zu wollen ... sie hat die seite in mir gesehen, die mir quasi verborgen war und ich die ihre, die ihr verborgen war ... deshalb verletzten wir uns gegenseitig, weil uns diese andere ebene gar nicht bewußt war ...
versteht man diesen kauderwelsch?

ist ok, wenn sie diese zeit braucht ... sie darf gerne fragen, aber es ist für mich auch ein stück ungewissheit, wenn es nur fragen sind, die ich bekomme ...

wenn ich was tun kann, was ihr beim aufbau von vertrauen hilft, darf sie es mich gerne wissen lassen ... denn ich denke auch über so viel nach, eben z.b. dieses gleichgewicht ...

manchmal frage ich mich schon, ob ich tatsächlich der stärkere von uns beiden bin ... wenn das so ist, sollte ich sie doch gerade auffangen können, um ihr zu helfen ...

*g*
er war wieder zu besuch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest