Home / Forum / Liebe & Beziehung / Totale Verzweiflung

Totale Verzweiflung

14. April 2014 um 12:30

Hallo zusammen, natürlich ist es schwer eine Meinung abzugeben über Leute die man nicht kennt, trotz allem hoffe ich das mir jemand einen guten Rat geben kann. Mein Freund und ich waren über 5 Jahre zusammen natürlich wie in jeder Beziehung gute und schlechte Zeiten. Ich habe schon 2 Kinder mit in die Beziehung gebracht was aber auch kein Problem war und wir haben vor 16 Monaten noch voller Freude ein Mädchen bekommen. Mein Sohn mit seinen 15 Jahren ist ein sehr liebes und ruhiges Kind der meinen Ex-Freund auch sehr liebte, meine Tochter hingegen mit ihrem fast 14 hat sich in den letzten 2 Jahren leider zum Haustyrannen entwickelt, jeden Tag hatten wir streit wegen ihr und ich stand immer dazwischen, dadurch hat natürlich die Beziehung gelitten. Es ist leider von Tag zu Tag mehr eskaliert und er hat Ende Februar gesagt das war es ich gehe ich halte das nicht mehr aus, er wollte mich natürlich nicht vor die Wahl stellen er oder sie und hat deshalb gesagt er geht. Wenn ich darüber nachdenke hätte ich klar vorher reagieren müssen aber man denkt doch immer ach ich bekomme das mit reden hin. Tja er ist vor 2 Wochen ausgezogen sie wohnt bei ihrem Vater weil ich mit ihr nicht mehr zurecht komme. Mein Sohn unsere Tochter und ich sitzen traurig hier und hoffen auf ein Wunder. Ich habe ihm wirklich viel unrecht getan in dem ich nicht gehandelt habe, weil er wirklich unter ihr leiden musste und das meine ich ernst. Das zur Vorgeschichte. Jetzt meine Frage weil ich finde es passt einfach nichts zusammen, also wir haben im Februar ganz normal gelebt, geliebt gelacht, er hat 2 Wochen vor dem aus noch ein neues Auto gekauft, einen 7 sitzer , wenn er sich da schon sicher war warum so ein großes Auto? Er benimmt sich ganz komisch, er macht Schluss sucht sich eine Wohnung bei uns um die Ecke, sagt ich brauche Zeit, aber da ich natürlich voll in der Luft hänge und so voller Hoffnung und Liebe bin melde ich mich dauernd, schreibe ihm sehr viel, dann sagt er du engst mich ein gib mir Zeit, dann lass ich blöde Kuh ihm die natürlich nicht schreibe wieder dann sagt er lass mich, ich liebe dich nicht mehr, weil ich ihn dann nerve, dann bin ich natürlich traurig und schreibe dann nicht zurück. Seine Familie alle unsere Freunde sagen er kommt wieder lass ihn doch erst mal runter kommen, weil er bei ihnen eben sagt ich brauche Zeit und Abstand um runter zu kommen und viele Dinge die er mir schreibt oder sagt würden ihm leid tun. Zu mir ist er ein Eisblock und bei anderen redet er nicht davon das er mich nicht liebt oder es keine Zukunft mehr gibt, zwar Abstand aber sonst nichts negatives. Was soll ich machen, warten, abschließen ich bin so verzweifelt ich möchte doch das unser Kind mit uns beiden aufwächst, weil eigentlich hatten wir eine schöne Partnerschaft in meinen Augen, das meine Tochter jetzt bei Papa lebt ist besser für uns beide, aber für ihn sollte es doch jetzt auch einfacher sein über ein uns nachzudenken. Was würdet ihr sagen???? Danke für die Antworten und ganz liebe Grüße an alle da draußen

Mehr lesen

14. April 2014 um 13:08

Totale Verzweiflung
Tja ich habe ihm sehr Unrecht getan weil ich es zugelassen habe das sie mit ihm und mir umgehen kann wie es ihr passt. Das er irgendwann wirklich flüchtet habe ich nie gedacht weil wir beide ja kein Problem hatten, ich hatte auf ähnliche Erfahrungsberichte gehofft um zu sehen ob ich mir noch Hoffnung machen kann, ich bin endlich erwacht und sehe meine Fehler.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook