Home / Forum / Liebe & Beziehung / Total verzwickt... :/

Total verzwickt... :/

18. September 2007 um 10:00

Hallo liebe Community..


Es ist für mich so schwer einen Anfang zu finden und ich möchte mich schon mal jetzt bei denjenigen bedanken, die sich die Zeit nehmen und diesen langen Text durchlesen. Ich würde mich freuen zu hören, ws ihr davon haltet, was ihr machen würdet und ihr es seht.


Begonnen hat alles vor etwa einem Jahr und 9 Monaten. Wir lernen und im Internet kennen und trafen uns einige Wochen später. Es hat derbst gefunkt. Er hat in Lübeck gewohnt und ich in Brandenburg. Damals, als er das erste Mal zu mir kam, hat er seinen besten Kumpel praktisch dafür sitzen gelassen, angeblich waren sie zum Angeln verabredet und durch eine kleine "Notlüge" hat er sich dann bei mir abgeseilt. Als das ganze einige Tage später rauskam, war natürlich die Wlet zwischen dem besten Freund meines Freundes und ihm die Welt ins schwanken gekommen. Er beschimpfte ihn fürchterlich, zb. dass er doch sterben gehen solle. Mir ist klar, dass da auch die Eifersucht im Spiel war, weil mein Freund sich praktisch für mich entschieden hatte.

Dann war zwischen den beiden erstmal Funkstille.

Zu meiner Person: Ich muss gestehen, dass ich nicht ddie unkomplizierteste Frau bin, die man sich hätte aussuchen können. Ich leide seit einigen Jahren an einer Angststörung und Persönlichkeitsstörungen. Ich habe tierische Angst vor'm Erbrechen und meide Tiere, Leute und allgemein die Situationen, in denen sowas passieren könnte. Dadurch entsteht eine Isolation, die kaum auszuhalten ist. Ich wiege auf Grund dessen 42 Kilo auf 1,62m. Also man kann sich vorstellen, wie kompliziert das dann mit solch einem Menschen sein könnte, wenn man mit demjenigen eine Liebesbezehung fürht.

Vorerst blieb also mein Freund erstmal bei mir. Er wollte es auch so. Wir verstanden uns mal mehr und mal weniger, wie es so ist. Allerdings, haben wir derzeit bei meinen Großeltern gelebt (wurde von denen adoptiert.
Nach einem Jahr kam dann die Wende. Da fing alles an. Sorry für diesen Ausdruck, aber ich muss eigentlich sagen, da fing dieser ganze Scheiss an.
Er hielt diese Isolation natürlich nicht weiter aus, wobei ich ihn nie gezwungen habe, dass er doch bei mir bleiben solle. Er unternahm nie etwas allein, oder machte auch keine Anstalten, mich mal daheim "rauszulocken" Er fügte sich praktisch seinem Schicksal.
Zu Weihnachten schenkte ich ihm sowas wie nen Gutschein, der ihm mitteilte, dass ich mit zu ihn fahren würde. Und ihr müsst wissen, ich hab eine Höllenpanik davor, weite Strecken zu fahren (jaja... wegen dem übergeben - ich weiß wie lächerlich das ist :/ )
Dennoch hielt ich das ein. Ich furh mit zu ihm. Ich liebte ihn so wansinnig, dass ich meine ganzen Kräfte für solche Sachen aufbrachte. Ich tat es ihm zuliebe.
Als ich dann einige Tage bei ihm war, teilte er mir freudestrahlend mit, dass er jetzt in Lübeck bliebe und hier ein Studium in einer Kunsthochschule beginnen würde, wobei wir geplant hatten, er mache dies doch in Berlin. Nix da. Ich war am Boden zerstört, weil ich sowieso nie ein Mensch für eine Fernbezehung war.

Aber durch meine Angststörung und den ganzen Kram, denke ich mir immer wieder, dass es unnormal ist, sowas nicht zu können. Egal was er macht, ich denke immer, er sei doch der psychisch stabilere und gesündere, er weiß am besten, was normal und unnormal ist.
Durch diese Sache bekam unsere Beziehung einen Riss. Ich war natürlich enttäuscht ohne Ende und heulte ihm die Ohren voll, von wegen "wie kannst du nur solche Entscheidungen ohne mich fällen" oder "wir leben in einer Beziehung, da kann man nicht nur für sich allein entscheiden".

Da ich nebenbei auch mitbekam, wie sehr ihm der Streit und die "Sendepause" mit seinem Kumpel beastete, entschloss ich mcih, den Typen ma anzuteten. Mit dem Erfolg, dass sie wieder in Kontakt kamen. Was irgendwie wieder alles komplizierter machte.....

Nach einigen Wochen wurde mir dann klar, dass es irgendwo gut war, dass er gegangen ist und "sein Ding" durchzuziehen. Aber seit dem er das so gehandhabt hat, macht er das mit allen Entscheidungen so. Als würde meine Meinung vollkommen irrelevant sein. Keine Beachtung meiner Gefühle. Und sobald ich nörgle, was ja leider davon die Folge ist, entfernt er sich wieder von mir, brüllt mich an oder ignoriert mich teilweise.

Er meint immer wieder, dass er mich doch liebe. Er kam bisher immer wieder zu mir an den Wochenden...
Aber vor ca 3 Monaten wurde es immer unregelmäßiger. Was ich nicht wusste war, dass er mit seinem "besten Kumpel" (s.o.) einen Angelurlaub geplant hatte. Ich wusste bis dato nichtmal, dass die wieder so enge miteinander sind. Naja wie auch immer... Jedenfalls hat sein Kumpel dann mir durch die Blume (und was fürn Tonfall) gesagt, dasse doch seine Semesterferien mit dem urlaub nutzen wollen. Dabei hatten wir schon hin und her überlegt, was wir wohl anstellen könnten.. Ich dacht jedenfalls, mich tritt 'nen Pferd. Warum zum Geier sagt ers mir nciht selbst?! Sein Kumpel meinte, dass ich doch sowas von krank sei, weil er mich um Erlaubnis fragen müsse, wenne er was machen will... -ich verstand nur Bahnhof?!?! Ich natürlich meinen Freund zur Rede gestellt, wieso der Typ mit mir so rede und wie er darauf kommt, weil ich ihm ja absolut nix getan habe und meinem Freund natürlich auch nicht - wie auch, wenn er 350 km von mir entfernt wohnt?!

Naja jedenfalls wollt ich das nicht, dass er da mitfährt, aber er war der Meinung, wieder mal "sein Ding" durchzuziehen. Das traf mich wieder sehr, da ich eigentlich dachte, es wäre ihn auch so schön wie mir, die Ferien mit mir zu verbringen. :/

zu dem Zeitpunkt haben wir uns ungefähr 2 Mal im Monat gesehen. Als der Urlaub begann, waren es 3 Wochen, ohne ein Treffen. Anschließend wollte er zu mir kommen, da wir doch von vorn beginnen wollten.

An den Abend,bevor er zu mir kam, bekam ich noch besuch von einem Ex, und ich wusste ganz genau, was der will. Allerdings bat ich ihn nicht zu mir rein oder so. Wir furhen erstmal durch die Gegend und kurze Zeit später, standen wir etwas abseits von all dem Gewusel - wobei man sagen muss, dass hier nachts um halb zwei eh nichts mehr los war.
Nach 20 min fing er an, sich an mich "ranzupirschen", was ich erstmal abwehrte, beim 2en Mal auch, aber beim 3en Mal gingen mir die Gedanken nur so durch den Kopf, ich fühlte mich von meinem Freund ungeliebt, ungeachtet, absolut nicht begehrenswert etc - und genau das war es, was mich dazu bewog, auf die Küsse meines Ex einzugehen. Aber mehr war absolut nicht drin. Hatte ja shon bei dem "bisschen" ein abolut schlechtes Gewissen.

Den Tag darauf, besuchte mich mein Freund dann und ich erzählte ihm alles. Ich weinte und er weinte auch. Es tat und tut mir so leid, was da passiert ist. Ich kann nicht lügen und deswegen hab ich ihm das auch erzählt.
Er blieb aber fast 2 Wochen bei mir und wir verstanden uns seit langem mal wieder richtig gut. Ich hatte echt das Gefühl, es könnte alles gut werden. Wirklich.

Dann fuhr er aber wieder nach hause und ein oder zwei Tage später, zofften wir uns wieder am Tele wegen irgendeinder Kleinigkeit, woraufhin er dann Schluss machte. 4 Wochen vergingen jetzt. Er kam wieder zu mir. Diesmal um zu schauen, ob sich das Ganze auch wirklich noch lohnen würde. Ihr müsst ja verstehen.. meine Krankheit und so...

- Nebenbei: ich habe vor einem Jahr eine Therapie begonnen und auch einen Klinikversuch gestartet, also dem zu Folge, bin ich dabei mich zu "ändern" -

Jedenfalls bin ich gerade in dem Moment bei ihm. In seinem Zimmer. An meinem PC und schreibe diesen Text. Als er gestern in der Schule war, handelte ich geistesgegenwärtig. Sein Pc war noch an. Also habe ich eine bestimmte log rausgesucht und zwar die von seinem besten Freund und ihm. Keine Ahnung was mich geritten hat - normal mach ich sowas gar nicht :/ und nun muss ich hinterher sagen, dass es auf einer Seite besser gewesen wäre, das nicht zu lesen

3 einhalb Stunden saß ich vor seinem PC. Ich hab geheult, gebrüllt ich hab mit meinem Kopf geschüttelt und bin vor Wut und Enttäuschung hin und her gelaufen.

Die Log zog sich über ein halbes Jahr. Und wisst ihr was ich lesen musste? Das is so der Hammer...
Erstmal hat er nur negativ über mich geschrieben - wirklich immer! Er hat mich als krank abgestempelt! Der eine Ausschitt aus der Log geht in etwa so:

Bester Freund: ich habe das gefühl, wenn ich der mal sagen würde, was du hier schreibst,würde sie nen schock bekommen, da sie nicht weißt, wie du über sie denkst.
mein Freund: naja so krass kann ichs der ja nicht beibringen und außerdem häng ich noch an der.
bester freund: ja das is alles komisch was du sagst, das passt alles nich so recht zusammen.
bester freund: und wieso fährst du dann noch zu ihr?
mein freund: f***t gut.

Nach der Log habe ich natürlich mir so gedacht, naja wenn er schon so über mich schreibt, dann guck ich mal was ich so an Bildern evtl finden würde. Ich hätte ihn niemals so eingeschätzt. Über nen halbes Jahr hat er so über mich hinter meinem Rücken gesprochen. Und ich hab mich Monatelang gefragt, was sein bester Freund gegen mich hat. Dabei lag es daran, wie sich mein Freund ausgedrückt hat.

Jedenfalls fand ich noch 4 Fotos eines Mädels aus meiner WoW-Gilde auf seinem Rechner. Ich hab gestern nur noch geheult. Es ging gar nichts mehr.

Jedenfalls hat er sich erstmal nachdem er sich aufgeregt hat, weil ich in seinen Logs rumschnüffle (meiner Meinung anscheinend berechtigt) remgeblubbert. Er hat mich mal wieder angebrüllt und was mir einfiele. Halt diese Tour. Ich find nach wie vor, dass das ja nicht so ins Gewicht fällt, als ein halbes Jahr Lügerei
Jedenfalls habe ich seinen besten Freund angerufen und gefragt, ob er die Woche mal zu meinem Freund kommen könne um die Sache mal richtig zu klären. Meine Vermutung ist einfach diese, dass mein Freund ständig das Gefühl hat, zwischen 2 Stühle zu stehen. Leider hat er das alles verursacht und das müsste er erstmal checken. Natürlich finde ich es mistig, wenn er die Wochenenden bei einer Wochenendbziehung lieber mit son Typen verbringt, der ihm wieder zeift, wie toll doch das kiffen sein kann... aber genauso bescheuert findet sein bester Kumpel es, wenne er zu mir fährt..
So entsand das hin und her in umserer Beziehung, weil er es jedem Recht machen wollte, aber letztendlich hat er sich selbst sehr unterdrückt, wie ich finde...

Ihr müsst wissen, dass ich nur hier bin, weil ich da wo ich wohne, keine Therapueten habe und auch so nicht mobil bin, um abgelegenere zu erreichen :/ Lübeck ist definitiv eine größere Stadt und ich wollte versuchen hier mein Leben auf die Reihe zu bekommen. Therapiemßig, Job irgendwann usw.

Ach reicht erstmal.. wenn ihr Fragen habt, fragt ruhig. Mein Rücken tut weh, deswegen erstmal eine Schreibpause.

Ach ja, er liebt mich dennoch... Oo Naja sagt mal bitte was dazu. Ich weiß, dass es in der Hinsicht echt ein ... ist. Aber so habe ich ihn auch nicht kennengelernt, ist erst im letzten halben jahr so. Hat es irgendwie noch eine Chance oder gibt es eine Möglichkeit, das alles wieder zu kitten?! Ich weiß nicht was ich denken oder fühlen soll.


Ganz liebe Grüße und ein dickes DANKE an diejenigen, die sich die Zeit zum lesen genommen haben!

Eure Nachsicht

Mehr lesen

18. September 2007 um 10:14

Klaren Kpf bekommen
hallo , ich denke das er Dich wohl liebt, sonst hätte er das ja alles nicht so lange mit gemacht. Immerhin zwingt ihn niemand mit Dir zusammen zu sein. Was er da über Dich in dem blog gesagt hat ist natürlich echt Arsch , ich kann mir aber genau wie Du vorstellen, das er zerissen ist zwischen Deiner sorry

Gefällt mir

18. September 2007 um 10:43

RE
Salut,


ich finde, dass das alles total verkopft klingt. Muss denn Dein Freund sich zwischen Dir und seinem besten Freund entscheiden? Finde ich nicht. Es kann doch auch mit beiden funktionieren, wenn beide bereit sind für Kompromisse. Klar, ihr habt eine Fernbeziehung. Aber es ist doch auch ziemlich anstrengend für Deinen Freund wenn er immer Dich besucht. Okay, Du schreibst, dass Du es nicht anders kannst aus gesundheitlichen Gründen. Aber gerade dann solltest Du auch in der Lage sein, ihm einen Urlaub mit seinem Freund zu gönnen.
Er braucht auch seinen Freund. Das ist normal. Und wenn er sich schon die Mühe macht, dich immer zu besuchen, dann solltest Du dich für ihn freuen, wenn er mal was für sich tut und seine Freundschaften pflegt.

Ich verstehe, dass du verletzt bist, weil er so negativ über dich geschrieben hat. Ich denke, dass dies Ausdruck dessen war, dass es ihm einfach zu viel wurde.

Verständlicherweise.

Allerdings sollte er doch eher mal mit Dir sprechen. Ich finde, dass ein Gespräch mit dem Freund nicht unbedingt notwendig ist. Ihr solltet das unter vier Augen miteinander austragen. Er sollte auch sagen dürfen, was er gerne anders hätte, was sich aufgestaut hat, und wie er sich die Zukunft vorstellt.

Ich denke, über das Geknutsche mit dem Ex muss nicht mehr geredet werden.

Seit wann hast Du denn diese Angstattacken?
Gab es auch Phasen wo es sich gebessert hatte?
Weisst Du, das ist Dein Problem, das musst DU alleine angehen. Das kann Dir niemand abnehmen. Und als Aussenstehender ist es sicher nicht so einfach das mittragen zu können.

Es kann einem vielleicht auch auf den Keks gehen. Aber ich denke, dass Du dafür auch ein gewisses Verständnis mitbringst.

Was möchtest Du nun tun. Wie läuft es denn jetzt zwischen Dir und Deinem Freund. Wie wollt ihr weitermachen? Wollt ihr es denn beide überhaupt noch?

Alles Gute
Ganesha

Gefällt mir

18. September 2007 um 12:10

Emothophobie hab ich auch
Huhu du fühlte mich grad so angesprochen als ich deinen Text hier gelesen hab....kann deine Situation gut nachvollziehen...leide selber seit schon seit meiner frühen Kindheit unter dieser Angst (traumatisches Erlebnis)und weiß auch das viele Menschen das überhaupt nicht verstehen können! Da ist doch nix schlimmes dran usw. bla bla bla...jaaaa schön wenn man diese Ängste nicht kennt kann man ja auch leicht so reden..nech!!
Ich bin auch heute noch nicht richtig geheilt....es gibt immer mal wieder situationen in denen ich in absolute panik verfalle...zittere...keine luft bekomme etc. aber oft schaffe ich es mich selbst zu beruhigen (autogenes training)aber manchmal halt auch nicht und wenn ich es dann doch geschafft hab fühl ich mich wieder ein stückchen freier war sogar vor 4 Wochen mit meinem Honey im Freizeitpark....ich bin achterbahn gefahren...mit luping...und mit noch ganz vielen anderen leuten die da auch alle mit drin saßen...und keiner hat gekotzt es hat soviel Spaß gemacht!
Ich muss sagen mein Freund unterstützt mich natürlich sehr...er drängt mich nicht...macht sich nicht lustig...hat verständnis...und das macht die sache natürlich ein ganzes Stück leichter!
Deshalb würde ich auch sagen...schiess den scheiß typen ab...soll er sich doch seinen supi kumpel schnappen und sich nie wieder sehen lassen! Sowas da zu schreiben ist unter aller mega sau....also ich wäre weg!Wenn er dich lieben würde...dann würde er dir helfen...dich unterstützen...bei dem Kamp gegen die Angst!

Fang an dir selbst zu helfen mit kleinen schritten....dich jeden tag ein wenig mehr trauen....so eingeschränkt und voller Angst zu leben macht echt null spaß!
Versuchs vielleicht echt mal mit Autogenem Training...das bringt echt viel!

So mehr kann ich dazu nicht sagen...musst natürlich selbst entscheiden...es liegt bei dir!

Wünsch dir ganz viel Kraft und Glück!

Lieben Gruß Navanie

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen