Home / Forum / Liebe & Beziehung / Total verzweifelt, mein Mann kann mir nicht verzeihen

Total verzweifelt, mein Mann kann mir nicht verzeihen

30. März 2010 um 11:26

Hallo,
vielleicht kann mir jemand helfen. Ich hatte vor 1 1/2 Jahren eine Affäre mit einem anderen Mann. Mein Mann hat es herausgefunden, und ich habe mich für meinen Mann entschieden. Er meinte wir würden es noch mal versuchen. Es gab viele Diskussionen, Streit etc. wir haben auch eine Paartherapie versucht, aber irgendwie war mein Mann nicht dazu bereit, etwas anzunehmen. das ging dann so 1/2 Jahr. mal mit guten Tagen, wo wir uns nicht gestritten haben, dann wiederum mit schlechten Tagen, wo er wegen nichts völlig ausgerastet ist. dann hat er von einem Tag auf den anderen aufgehört etwas für unsere Beziehung zu machen. Er meinte er könne es nicht. Er könne und wolle mir nicht verzeihen, und vergessen könne und wolle er es auch nicht. Aber warum??? Er nimmt keine Hilfe von irgendjemanden an, und versucht das alleine zu schaffen, aber das ist unmöglich. Manchmal meint er sind es nur Blicke oder Gesten von mir, und dann schraubt sich die Spirale hoch und er flippt total aus. Aber ohne Hilfe kann er da doch nicht rauskommen? oder?? Gestern meinte er nun, er wolle ausziehen. Warum gibt er auf. Ich habe jetzt 1 1/2 Jahre nicht aufgegeben und um unsere Ehe gekämpft und er gibt nun auf!!!! Was kann ich nur tun? Wenn er geht habe ich ihn doch auf jeden Fall verloren. Oder wird der räumliche Abstand uns wieder zusammen bringen? Kann mir jemand helfen, bin total am Boden.

Angel7967

Mehr lesen

30. März 2010 um 11:56


Das ist der Preis ,den man bezahlen muss.
Nicht Jeder kann Betrug verzeihen...und in diesem Fall gibt dein Mann eben auf...so wie du vor 1 1/2 Jahren deine Ehe aufgegeben hast...sorry...
Du kannst Niemanden dazu zwingen,mit dir zusammenzusein.
Er wird selber nicht erfreut sein über diese Entwicklung,aber nur ER kann entscheiden,wie lange er bereit ist zu leiden...und scheinbar kann er nicht mehr.
Ob der Abstand euch wieder näher bringt,kann ich nicht sagen,aber die Chance ist wesentlich höher,als wenn ihr weiterhin zusammenbleibt.Jedesmal,wenn er DICH ansieht,wird er an die Verletzung erinnert...die muss erstmal heilen...
Bitte mach ihm keinen Vorwurf...die ganze Situation hatte ihren Ursprung in DEINEM Verhalten...
Das er damit nicht mehr klarkommt ist eben eine Konsequenz daraus...
Ich wünsche dir trotzdem alles Gute

sky

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 14:39
In Antwort auf skyeye70


Das ist der Preis ,den man bezahlen muss.
Nicht Jeder kann Betrug verzeihen...und in diesem Fall gibt dein Mann eben auf...so wie du vor 1 1/2 Jahren deine Ehe aufgegeben hast...sorry...
Du kannst Niemanden dazu zwingen,mit dir zusammenzusein.
Er wird selber nicht erfreut sein über diese Entwicklung,aber nur ER kann entscheiden,wie lange er bereit ist zu leiden...und scheinbar kann er nicht mehr.
Ob der Abstand euch wieder näher bringt,kann ich nicht sagen,aber die Chance ist wesentlich höher,als wenn ihr weiterhin zusammenbleibt.Jedesmal,wenn er DICH ansieht,wird er an die Verletzung erinnert...die muss erstmal heilen...
Bitte mach ihm keinen Vorwurf...die ganze Situation hatte ihren Ursprung in DEINEM Verhalten...
Das er damit nicht mehr klarkommt ist eben eine Konsequenz daraus...
Ich wünsche dir trotzdem alles Gute

sky

Ich denke, Sky hat da Recht...
Da ist wohl nichts mehr zu machen... viele Männer kommen damit nicht klar. Was sie sich selbst so gerne rausnehmen, das darf sich ihre eigene Partnerin noch lange nicht erlauben... typisch Mann... aber so sind sie halt...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 14:46
In Antwort auf nastassja1212

Ich denke, Sky hat da Recht...
Da ist wohl nichts mehr zu machen... viele Männer kommen damit nicht klar. Was sie sich selbst so gerne rausnehmen, das darf sich ihre eigene Partnerin noch lange nicht erlauben... typisch Mann... aber so sind sie halt...

Ja schon, aber ich will ihm doch helfen
aber ich liebe ihn doch noch immer. und ich glaube auch dass er es auch noch tut. warum will er mich verlassen (und warum will er seine kinder verlassen, die sein ein und alles sind?) er meinte am anfang als es rausgekommen ist, ich hätte nicht die Kraft das durchzustehen, aber nun ist er es der nicht die Kraft hat. aber warum gibt er auf? es muss doch einen weg geben, daraus zu kommen. Er ist immer so verzweifelt und traurig und ich kann nicht helfen, da ich nicht weiss wie.....

wie kann ich ihm helfen???

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 15:02
In Antwort auf alana_12099805

Ja schon, aber ich will ihm doch helfen
aber ich liebe ihn doch noch immer. und ich glaube auch dass er es auch noch tut. warum will er mich verlassen (und warum will er seine kinder verlassen, die sein ein und alles sind?) er meinte am anfang als es rausgekommen ist, ich hätte nicht die Kraft das durchzustehen, aber nun ist er es der nicht die Kraft hat. aber warum gibt er auf? es muss doch einen weg geben, daraus zu kommen. Er ist immer so verzweifelt und traurig und ich kann nicht helfen, da ich nicht weiss wie.....

wie kann ich ihm helfen???

.....
Was sky oben schreibt stimmt vollkommen.

Mein Mann hat mich betrogen, wir haben es auch noch eine Zeit lang probiert. Nicht so lange wie ihr, aber doch. Immer wenn ich ihn ansah, sah ich das was er mir angetan hatte. Der Mann den ich kannte, der war nicht mehr da. Mein Vertrauen in ihn war so immens geschädigt, es war auf null. Ich konnte und kann immer noch nicht begreifen wie er diese Wahl treffen konnte. Er hätte auch über alles was ihn stört, fehlt oder keine Ahnung was mit mir reden können.

Er ist wohl so verzweifelt und trauig, weil es auch ihm schwer fällt sich zu trennen. Ich habe meinen Mann sehr geliebt. Ich wollte mit ihm alt werden. Irgendwann zog ich den Schlussstrich, diese Entscheidung war alles andere als einfach. Ich dachte auch wenn ich den Schlussstrich ziehe, gebe ich auf, ich dachte ich wäre zu schwach weiter zu kämpfen. Aber es ist nicht so. Auch der Schritt der Trennung ist ein mutiger Schritt, ein Schritt der viel Kraft kostet, vor allem wenn man seinen Partner undanks allem noch liebt.

Vielleicht ist es wirklich so das Abstand euch beiden hilft irgendwann wieder zusammen zu finden. Aber zwingen kannst Du ihn nicht. Es hat keinen Sinn wenn er bei Dir bleibt, obwohl er nicht will. Wenn Du ihn liebst, dann lass ihn gehen. Das ist das Einzige womit Du ihm im Moment helfen kannst.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 15:18
In Antwort auf yvi011

.....
Was sky oben schreibt stimmt vollkommen.

Mein Mann hat mich betrogen, wir haben es auch noch eine Zeit lang probiert. Nicht so lange wie ihr, aber doch. Immer wenn ich ihn ansah, sah ich das was er mir angetan hatte. Der Mann den ich kannte, der war nicht mehr da. Mein Vertrauen in ihn war so immens geschädigt, es war auf null. Ich konnte und kann immer noch nicht begreifen wie er diese Wahl treffen konnte. Er hätte auch über alles was ihn stört, fehlt oder keine Ahnung was mit mir reden können.

Er ist wohl so verzweifelt und trauig, weil es auch ihm schwer fällt sich zu trennen. Ich habe meinen Mann sehr geliebt. Ich wollte mit ihm alt werden. Irgendwann zog ich den Schlussstrich, diese Entscheidung war alles andere als einfach. Ich dachte auch wenn ich den Schlussstrich ziehe, gebe ich auf, ich dachte ich wäre zu schwach weiter zu kämpfen. Aber es ist nicht so. Auch der Schritt der Trennung ist ein mutiger Schritt, ein Schritt der viel Kraft kostet, vor allem wenn man seinen Partner undanks allem noch liebt.

Vielleicht ist es wirklich so das Abstand euch beiden hilft irgendwann wieder zusammen zu finden. Aber zwingen kannst Du ihn nicht. Es hat keinen Sinn wenn er bei Dir bleibt, obwohl er nicht will. Wenn Du ihn liebst, dann lass ihn gehen. Das ist das Einzige womit Du ihm im Moment helfen kannst.

....
aber denkst du nicht, wenn ich ihn gehen lasse, verliere ich ihn ganz? das stimmt zwingen kann ich ihn nicht. er sagt immer er liebt noch die Frau die er vorher hatte, und die könnte er nicht mehr bekommen. aber das ist doch nicht wahr. ich bin immer noch die selbe. er hat auch eingesehen, dass er Fehler gemacht hat in unserer Beziehung. Aber er will nichts dafür tun, dass es wieder besser wird. Seit 1/2 Jahr unternimmt er nichts mehr mit mir gemeinsam und wir leben eigentlich nur noch so zusammen. Ich verstehe ja nur nicht warum er sich nicht bemüht irgendetwas zu unternehmen dass unsere Situation wieder anders wird. Ich verstehe auch nicht warum er sagt er wolle gar nicht vergessen. Was soll denn das? Warum will jemand nicht vergessen, warum will er sich weiter quälen? Das ist doch nicht normal, dass man sich nicht helfen lassen will? Ich weiss einfach nicht weiter. Wir sind nun 17 Jahre zusammen. Warum kämpft er nicht? Warum gibt er einfach auf? Er muss doch auch sehen, dass ich um uns kämpfe und nicht aufgebe. Er sagt dann immer nur: es tut ihm leid er könne nicht. Aber ich kann das nicht verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 17:02
In Antwort auf alana_12099805

....
aber denkst du nicht, wenn ich ihn gehen lasse, verliere ich ihn ganz? das stimmt zwingen kann ich ihn nicht. er sagt immer er liebt noch die Frau die er vorher hatte, und die könnte er nicht mehr bekommen. aber das ist doch nicht wahr. ich bin immer noch die selbe. er hat auch eingesehen, dass er Fehler gemacht hat in unserer Beziehung. Aber er will nichts dafür tun, dass es wieder besser wird. Seit 1/2 Jahr unternimmt er nichts mehr mit mir gemeinsam und wir leben eigentlich nur noch so zusammen. Ich verstehe ja nur nicht warum er sich nicht bemüht irgendetwas zu unternehmen dass unsere Situation wieder anders wird. Ich verstehe auch nicht warum er sagt er wolle gar nicht vergessen. Was soll denn das? Warum will jemand nicht vergessen, warum will er sich weiter quälen? Das ist doch nicht normal, dass man sich nicht helfen lassen will? Ich weiss einfach nicht weiter. Wir sind nun 17 Jahre zusammen. Warum kämpft er nicht? Warum gibt er einfach auf? Er muss doch auch sehen, dass ich um uns kämpfe und nicht aufgebe. Er sagt dann immer nur: es tut ihm leid er könne nicht. Aber ich kann das nicht verstehen.

.....
On Du ihn dan ganz verlierst, das weiss ich nicht. Das wird sich zeigen. Leider wird Dir niemand diese Frage beantworten können.

Dieser Satz: er sagt immer er liebt noch die Frau die er vorher hatte, und die könnte er nicht mehr bekommen. aber das ist doch nicht wahr. ich bin immer noch die selbe.
.....ich von meiner Seite aus kann diesen Satz voll und ganz verstehen. Aus Deiner Sicht bist Du noch die Selbe Frau wie damals. Aus seiner Sicht nicht. Er weiss zu was Du fähig bist. Das hört sich jetzt vielleicht hart an, aber es ist so. Man sieht nicht mehr den Partner den man mal an seiner Seite hatte, man sieht eine andere Person, eine Person die fähig ist einen zu hintergehen. Weisst Du, alles an was man geglaubt hat in seiner Partnerschaft wird völlig durcheinandergewürfelt. Ich will jetzt nicht sagen, hast ja selber Schuld, hättest Du nicht betrügen sollen. Du auf Deiner Seite wirst auch Schuldgefühle haben, verwirrt sein oder was auch immer. Man kann Deine Verzweiflung lesen.

Es ist wirklich sehr schwer zu begreifen wie derjenige den man liebt zu so etwas fähig ist. Der Partner tut etwas, was man nicht für möglich gehalten hat, eben weil man ihm vertraute. Das Vertrauen ist weg, schwer wieder aufzubauen. Man wurde respektlos behandelt, belogen, erniedrigt. Man fühlt sich klein, wertlos. Man stellt sich dauernd die Frage warum. Ich frage mich z. B. immer noch warum mein Partner mir so wenig Vertrauen entgegenbrachte, lieber sein Heil bei einer Anderen suchte als mit mir zu reden. Wir waren beste Freunde, auch das ist kaputt. Wenn er in der beziehung unglücklich gewesen wäre, sich hätte trennen wollen, man hätte im Guten auseinander gehen können.

Irgendetwas in einem ist kaputt gegangen, man trauert um das was war, das was nicht mehr ist.
So wie es einmal war, kann es nie mehr werden. Die Unbeschwertheit der Beziehung ist dahin. Ob es nochmal etwas wird? Das erfordert harte Arbeit von Beiden, das stimmt. Und vergessen wird man so was nie. Das geht nicht. Man kann es verarbeiten, aber nicht vergessen.

Ich bin jetzt seit fast einem halben Jahr getrennt. Wir waren 20 Jahre zusammen. Ich habe mich wohl getrennt weil ich den Schmerz nicht mehr ertragen konnte. Ich würde es Selbstschutz nennen. Mein Partner hat übrigens niemals die Frage gestellt wie ich zu der Entscheidung mich zu trennen kan, aber jede Geschichte ist anders. Darum habe ich wohl für mich die gute Entscheidung getroffen. Und glaub mir, ich gehe nicht fröhlich durch jeden Tag, ich trauere noch um etwas das mal war und nie mehr sein wird.

Er wird diese Entscheidung der Trennung nicht so leichtfertig getroffen haben. Und auch wenn Du dich 1000x entschuldigt hast, 1000x beteuert hast Du wirst so etwas nie mehr tun..... vielleicht kann er einfach nicht mit dem Wissen dass Du ihn betrogen hast, Du zu so etwas fähig warst, weiter an Deiner Seite leben.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 15:58

Sky hat recht!
Könnte es nicht besser formulieren.

Sei mal ehrlich - Du willst nicht IHM helfen, sondern DIR weil DU ihn nicht verlieren willst...
Das hättest Du Dir aber vorher überlegen müssen.
Ich als Frau könnte meinem Mann einen Seitensprung auch niemals verzeihen - niemals! Erst recht nicht vergessen, denn sowas hinterlässt einen Knacks fürs restliche Leben.
Nur wenige können sich damit arrangieren...
Du hast schon Glück gehabt, dass es Dein Mann so lange Zeit versucht hat, sich damit zu arrangieren, nachdem Du ihm so wehgetan hast. Die meisten Männer hätten es noch nichtmal versucht.
Er kann damit nicht leben und Du musst ihn gehen lassen. Mache ihm keine Vorwürfe, Du bist nicht in der Position dazu.
Lerne was daraus für Dein weiteres Leben.
Dass die Ehe kaputtgeht, wenn einer eine Affäre anfängt, damit ist ja wohl zu rechnen.
Sorry.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest