Home / Forum / Liebe & Beziehung / Torschlusspanik nach Trennung!

Torschlusspanik nach Trennung!

9. März 2013 um 7:45

Hallo zusammen,

also ich bin w 27 und im moment ein bisschen ratlos.

Nach 6 Jahren Beziehung bin ich wieder single und entwickele wohl so eine Art Torschlusspanik.

Als ich noch in einer Beziehung war habe ich noch gar nicht so wirklich an Familienplanung und heiraten gedacht ich habe mich auch noch ziemlich jung gefühlt und wollte mein Leben erstmal genießen so wie es ist. Doch seit ich nun single bin fühle ich mich irgendwie verdammt alt.

Ich sehe überall um mich herum nur noch glückliche Paare, es kommt mir so vor als würden alle in meinem Alter heiraten, Kinder kriegen und Häuser bauen.

Nachdem ich diverse Internetforen zu diesem Thema durchforstet habe ist es ganz schlimm geworden, da sind nämlich die meisten der Meinung das die Attraktivität einer Frau ab Mitte zwanzig ganz stark nachlässt, die meisten jetzt sowieso schon gebunden sind und die, die noch nicht gebunden sind suchen dann doch eher eine Frau so um die Anfang zwanzig und einer Frau mit Ende zwanzig bleiben dann nur noch die wieder geschiedenen. Irgendwer bezeichnete Singles in meinem Alter sogar als übrig gebliebene Reste.

Ist da was wahres dran? Ist es denn wirklich so aussichtslos in meinem Alter einen Mann ohne Vorgeschichte sprich schonmal verheiratet und Kinder zu finden?

Gelte ich mit 27 in den Augen der Männer schon als übrig geblieben?

Mehr lesen

9. März 2013 um 12:17

An Deinem...
... Thread kann man gut ablesen, wie relativ doch alles ist. Oder wie selektive Wahrnehmung funktioniert.

Wenn ich mich unbedingt als "übrig geblieben" wahrnehmen will, dann fange ich auch unbewusst damit an, nach "Zeichen" dafür zu suchen. Ich sehe überall nur glückliche Paare, mit oder ohne Kind, Singles, die es auch gerne sind, nehme ich höchstens als Randerscheinung wahr. Ich achte nur auf die Männer, die mich NICHT anschauen, übersehe diejenigen, die es tun. Wenn ich es mal bemerke, dann ist es garantiert der "Falsche". Und so weiter und so fort...

Was die Relativität betrifft: Ich bin gut zehn Jahre älter als Du - aber die Erfahrung, dass ich jetzt zum "alten Eisen" zähle, habe ich noch nicht gemacht. Ganz einfach deshalb, weil ich mich jung fühle und das vermutlich auch nach außen hin ausstrahle. Mir hat noch keiner das Gefühl gegeben, nicht mehr attraktiv zu sein, ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich auf jüngere Frauen neidisch sein muss. Im Gegenteil. Ich bin zufrieden mit mir - und das ist das, was auch die anderen Menschen an mir wahrnehmen.

Es gibt immer jemanden, der jünger ist als ich, aber auch älter. Es gibt immer jemanden, der schöner ist, aber auch weniger schön. Es gibt immer jemanden, der das hat, was Du gern hättest, aber es gibt auch immer jemanden, der sich das wünscht, was Du hast: Freiheit, Unabhängigkeit, Jugend, Wahlmöglichkeiten...

So ist das einfach im Leben. Und so einfach kann man sich das Leben machen.

Wenn Du irgendwann aufhörst, krampfhaft nach Fehlern an Dir zu suchen und den Gedanken zulässt, dass Du viele gute Eigenschaften und generell viel Gutes hast, wirst Du viel glücklicher sein. Und dann auch wieder neue Menschen, speziell Männer, kennen lernen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2013 um 13:03

Übrigens...
... mit zunehmendem Alter der Männer leidet bewiesenermaßen auch die Qualität und die Quantität des Spermas... Es liegt also nicht nur am Alter der Frau, sondern auch am Alter des Mannes, ob der Nachwuchs gesund ist.

Als 30-jährige Frau mit Kinderwunsch würde ich mir in Sachen Familienplanung also dann doch lieber einen gleichaltrigen bis jüngeren Mann aussuchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2013 um 12:09

Kommt eher...
...auf dein Umfeld an...und deine Beobachtungen würde ich nun nicht unbedingt nur auf eine "ländliche Umgebung" beziehen. Es hängt viel eher davon ab, mit welchen Leuten du dich umgibst.

Kann aber nachvollziehen, wie du dich fühlst, denn bei mir war es vor 2, 3 Jahren auch nicht anders. Mein gesamter Freundeskreis langjährig vergeben, Nachwuchs stand an, Eigenheime wurden gekauft...mit jeder Schwangerschafts-oder Hochzeitsverkündung mehr fühlte ich mich "zurückgebliebener". Alle kamen irgendwie an, nur ich nicht...dazu muss man sagen, dass besagte Freunde alle mit spätestens 17 mit der Schule fertig waren, und mit Anfang/Mitte 20 schon voll im Berufsleben standen. Also ein ganz anderer Werdegang als der meine...denn ich habe mich mit 23 dazu entschlossen, noch ein Studium draufzusatteln.

Durch meinen Freund kam ich dann jedoch mit anderen Leuten in Kontakt...nun sind die meisten Leute aus meinem Freundeskreis (werdende) "Akademiker" (auch wenn ich das Wort nicht leiden kann) und bei den wenigsten steht Hausbau und Hochzeit an...die wollen erstmal ihr Studium gut abschließen und im Berufsleben Fuß fassen.

Ich bin der Meinung, dass man in jedem Lebensalter einen Partner finden kann...ist nur eine Frage des eigenen Anspruchs. Und hör nicht auf die frustrierten Leute in diversen Foren...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club