Home / Forum / Liebe & Beziehung / Torschlusspanik mit 32 und Freund fühlt sich eingeengt

Torschlusspanik mit 32 und Freund fühlt sich eingeengt

6. Januar 2017 um 11:08

Hallo ihr lieben,

Ich muss mir gerade mal den Kummer von der Seele schreiben. Vorab: Ich tippe mit dem Handy weshalb die Rechtschreibung evtl. Leidet..

Also, ich bin 32 und habe Panik, dass mir die Zeit für Familie davon läuft. Ich kenne meinen Freund seit 2,5 Jahren und eigentlich verstehen wir uns super. Wir haben gleiche Interessen, können zusammen viel Spaß haben, können genauso gut zusammen ein Wochenende auf der Couch verbringen. Unsere Familien verstehen sich gut, im Bett läuft es prima, wir haben beide einen guten job... Unser leben könnte soooo schön sein...

Ja, könnte. Denn: ja, irgendwann ziehen wir zusammen. Aber doch nicht jetzt? Das hat doch noch Zeit... Und ja, natürlich will ich Familie und ein Kind....Vielleicht in so 2, 3 Jahren....Mach mal nicht so stress...Was? Du willst dir eine Wohnung kaufen? Okay, aber lass mich da bitte außen vor, du musst auch nicht darauf achten wie weit es für mich zur Arbeit von dort ist...Der Gedanke, dass du da auf mich Rücksicht nimmst, der setzt mich so unter Druck...

Er ist 33 und noch verheiratet. Die ehe war schon im Eimer als wir uns kennengelernt haben. Er hat sich dann, nachdem wir uns verliebt hatten, von seiner Frau getrennt.

Ich hab Angst, dass ich alles verpasse, dass er auch mit 35 für nichts ernsthaftes bereit ist.
Die einzige Entscheidung die er im leben jemals getroffen hat war zu heiraten und das ging schief. Vielleicht kann er deshalb keine Nägel mit köpfen machen?

Ich bin die letzten Tage so unglücklich. Ich liebe ihn und wir haben schon so viel zusammen durch gemacht und so viel zusammen gelitten (die Trennung war nicht einfach) und wir harmonieren gut, er ist lieb zu mir, uns wurde schon gesagt, dass wir so goldig zusammen sind... Aber ich drehe halb durch mit dem Gedanken meine Zeit zu verschwenden und keine Kinder mehr zu bekommen. Als wir uns kennengelernt haben war das von beiden aus klar, dass Familie eine wichtige Rolle spielt...Und nun....

Es ist wie Liebeskummer...

Mehr lesen

6. Januar 2017 um 11:30

Du hast recht, es steht irgendwie immer sein leben im Vordergrund....Nicht "unser"... Nach der schwierigen Anfangszeit dachte ich immer, das wird schon... Ja, jetzt läuft es seit einem Jahr richtig gut aber es kommen keine Zukunftspläne, nichts... Im Frühjahr 2016 wollte er die Scheidung einreichen. Bis jetzt noch nichts passiert. Hab mich im Dezember mal getraut zu fragen wie es aussieht, meinte er, dass er es 2017 macht, für ihn das aber nicht so wichtig ist und es seine Sache ist...Thema erledigt...

Irgendwie weiß ich wohl wie das ausgehen wird... Dann stehe ich schon wieder vor einem Scherbenhaufen.... Alle im Freundeskreis bauen, sind zum zweiten mal schwanger...Ich hasse es....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 11:41

Genau das befürchte ich auch...Ich denke, jetzt wo er über die Trennung mit seiner Frau hinweg ist, ich dumme Kuh ihn aufgebaut, gestärkt hab, immer für ihn da war...Jetzt merkt er, dass es ihm ja so wieder ganz gut geht. Ich weiß dass er mich unendlich lieb hat, aber ob es die große liebe ist, wie er am Anfang dachte, stellt er jetzt bestimmt in Frage... Anders kann ich mir das nicht erklären... 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 11:43

Ein Partner der keine Kinder will, kommt für mich niemals in Frage, deshalb hatte ich das ja schon beim kennenlernen angesprochen... Ich glaube, ich muss dringend mit ihm sprechen...Anders hat es keinen Sinn... Oh je...Ich hab Angst vor der Wahrheit...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 12:02

Erstmal vielen herzlichen Dank für all eure Antworten... das hilft mir irgendwie schon mal, weil ich bisher mit niemandem darüber gesprochen habe. Ich habe gute Freunde, aber ich wollte einfach nicht schon wieder als Versager dastehen. Wieder gescheitert. Wieder Single.

Ja, ich bin selber dran schuld. Ich war damals schon verknallt als ich erfahren habe, dass er verheiratet ist... so dämlich... das ist die Quittung dafür...

Mir war schon seit längerem klar, dass ich immer der starke Part sein muss. Besonders toll fand ich es nicht, aber ich dachte, okay, es gibt keine absolut perfekte Beziehung... und so wie es im Moment ist, ist es auch toll...nur könnte es für ihn auf unbestimmte Zeit so weitergehen... ich werde nervös... fange an alles auf die Goldwaage zu legen, werde unentspannt und durch einige Antworten, Reaktionen natürlich enttäuscht...
 
Es ist mein erster Freund. Ich dachte schon vor ihm, dass ich niemals einen finden werde... ich habe solche unglaubliche Angst davor alleine bleiben zu müssen... dabei bin ich wirklich nett und nicht hässlich... total unkompliziert. Das sagt jeder... aber irgendwie klappt es nicht... warum auch immer...



 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 17:52

Ich hab jetzt schon fast ein schlechtes gewissen, weil es sich so schlimm anhört... Ich denke schon, dass er mich liebt und ich glaube auch, dass er sich eine Zukunft und ja, sogar auch Kinder, mit mir vorstellen kann, vielleicht sogar wünscht. Aber er kann diese weitreichende Entscheidung nicht treffen. Er ist einfach niemand, der die Dinge in die Hand nimmt... Er ist so jemand, der lieber für was das dreifache bezahlt, als sich selbst mit einem Thema auseinander zu setzen. Alles, Hauptsache es ist einfach und man muss sich keine Gedanken machen... Er ist total lieb zu mir, das will ich nochmal kurz sagen... 

Er hat Angst Fehler zu machen. Dann lieber alles so lassen... So ist er...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 18:08

Ja, dass will er. Auch zusammen ziehen, er sagt sogar, dass er wieder heiraten würde. Schon so, dass ich weiß, dass er mich meint... Aber er sagt eben, nicht jetzt, wir haben noch Zeit, ich soll mal ruhig bleiben... Aber ich verfalle in Panik...Ich werde 33...Ich kann nicht noch ewig warten... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 18:09
In Antwort auf anna84109

Ja, dass will er. Auch zusammen ziehen, er sagt sogar, dass er wieder heiraten würde. Schon so, dass ich weiß, dass er mich meint... Aber er sagt eben, nicht jetzt, wir haben noch Zeit, ich soll mal ruhig bleiben... Aber ich verfalle in Panik...Ich werde 33...Ich kann nicht noch ewig warten... 

Nee, hat noch keine Kinder. Ist ein Jahr älter als ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 18:13

Ja, ich hab mir jetzt ein limit gesetzt. Will er im Sommer nicht mit mir zusammen ziehen, dann war es das. Fertig. Ich nerve ihn auch nicht wirklich. Ich schneide das Thema eigentlich nie an... Im Dezember hab ich es angesprochen. Danach war Ruhe. Vorher hab ich gar nichts dazu gesagt, weil ich dachte er macht den schritt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 18:19

Ja, das frag ich mich auch. Weil er zu bequeme ist... Weil er sich da selbst drum kümmern muss... Müsste er morgen an einem drive in Schalter Summe x bezahlen und wäre dann geschieden, würde er das sofort tun...Aber da es nicht so einfach ist, schiebt er es vor sich hin.... Hört sich nach einem totalen Idioten an, das ist er wirklich nicht... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2017 um 0:07

Man spürt intutitiv, ob man geliebt wird. Wenn es sich irgendwie anders anfühlt, als man es erwartet, ist es keine echte Liebe.
Es klingt so, als ob er Deine Zeit verschwendet.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2017 um 12:06

Ich kann dich sehr gut verstehen. Habe auch so eine "Beziehung".
Ich stehe kurz davor alles zu beenden. Einfach weil ich keine Kraft mehr habe. Keine Kraft um Kleinigkeiten zu kämpfen die bei anderen (ich nenne sie "normale" Beziehungen/Paare) normal sind.
Dann kommt die eine Freundin um die Ecke die noch nicht verheiratet ist und erzählt einem dass ihr Freund mit dem sie 1 Jahr zusammen ist ihr einen Antrag gemacht hat. Und ich könnte einfach nur noch kotzen. Auch alle meiner Freunde sind verheiratet, haben ein Haus und mittlerweile das 2. Kind. Auch ich fühle mich immer als ewiger Single.
Mein "freund" sagt immer er liebt mich über alles, ich bin das beste was ihm passiert sei und er kann sich mit mir einfach alles vorstellen. Aber nicht jetzt. Erst möchte er etwas in seinem Leben erreichen. Was weiß er nicht.
Zu oft streiten wir deswegen. 
Es gibt so wunderschöne Momente wo ich denke ich habe so viel Glück so einen tollen Mann zu haben. Doch dann kommt die Schattenseite wo er sich nicht festlegen kann mit zusammen ziehen, Kinder kriegen ect. Sehr oft habe ich darüber gesprochen, seit 1 Jahr habe ich es aufgegeben denn es ändert nichts.
Ich weiß ich muss mich trennen, das weiß ich schon seit 1 Jahr. Aber ich denke wie du. Was wenn ich niemanden mehr finde. Auch er ist mein erster richtiger Freund. Lange dachte auch ich es wird sich nie jemand für mich interessieren. Dann denke ich naja ist vielleicht besser als nix. Aber im nächsten Moment denke ich: das kann doch nicht sein. Ich kann meine Familienplanung meinen Wunsch nicht einfach für ihn aufgeben. Ich bin 32 Jahre alt, mein Gynäkologe sagt so langsam musst du dich beeilen. Sogar über Samenspende oder Adoptieren als Single habe ich mich schon informiert.
Ich kann dich sehr sehr gut verstehen. Bis auf die ein oder andere Sache ist alles perfekt, wie bei dir.
Einen richtigen Rat habe ich leider nicht. Ich stecke selber in der Situation. Aber vielleicht hilft es dir schon dass du nicht alleine bist

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2017 um 21:04

 Selten so viel Blödsinn gelesen

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 11:00
In Antwort auf anna84109

Hallo ihr lieben,

Ich muss mir gerade mal den Kummer von der Seele schreiben. Vorab:  Ich tippe mit dem Handy weshalb die Rechtschreibung evtl. Leidet..

Also, ich bin 32 und habe Panik, dass mir die Zeit für Familie davon läuft. Ich kenne meinen Freund seit 2,5 Jahren und eigentlich verstehen wir uns super. Wir haben gleiche Interessen, können zusammen viel Spaß haben, können genauso gut zusammen ein Wochenende auf der Couch verbringen. Unsere Familien verstehen sich gut, im Bett läuft es prima, wir haben beide einen guten job... Unser leben könnte soooo schön sein... 

Ja, könnte. Denn:  ja, irgendwann ziehen wir zusammen. Aber doch nicht jetzt? Das hat doch noch Zeit... Und ja, natürlich will ich Familie und ein Kind....Vielleicht in so 2, 3 Jahren....Mach mal nicht so stress...Was? Du willst dir eine Wohnung kaufen? Okay, aber lass mich da bitte außen vor, du musst auch nicht darauf achten wie weit es für mich zur Arbeit von dort ist...Der Gedanke, dass du da auf mich Rücksicht nimmst, der setzt mich so unter Druck...

Er ist 33 und noch verheiratet. Die ehe war schon im Eimer als wir uns kennengelernt haben. Er hat sich dann, nachdem wir uns verliebt hatten, von seiner Frau getrennt. 

Ich hab Angst, dass ich alles verpasse, dass er auch mit 35 für nichts ernsthaftes bereit ist.
Die einzige Entscheidung die er im leben jemals getroffen hat war zu heiraten und das ging schief. Vielleicht kann er deshalb keine Nägel mit köpfen machen?

Ich bin die letzten Tage so unglücklich. Ich liebe ihn und wir haben schon so viel zusammen durch gemacht und so viel zusammen gelitten (die Trennung war nicht einfach) und wir harmonieren gut, er ist lieb zu mir, uns wurde schon gesagt, dass wir so goldig zusammen sind... Aber ich drehe halb durch mit dem Gedanken meine Zeit zu verschwenden und keine Kinder mehr zu bekommen. Als wir uns kennengelernt haben war das von beiden aus klar, dass Familie eine wichtige Rolle spielt...Und nun....

Es ist wie Liebeskummer... 

Du möchtest von einem Mann der noch verheiratet ist ein Kind ?

​Der Aspekt, dass er seine Scheidung nicht einleitet bzw. diesen endgültigen Schritt noch nicht gesetzt hat - der stört dich weniger . Mehr - dass er sich nicht festlegt bezüglich eines gemeinsamen Kindes ?

​Ich denke deine Beziehung hat "mehr" und weitaus "andere" Baustellen, als dir in den Sinn kommen !

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 15:25

Ja für manche geht es ohne Kinder. Wenn man für sich selber aber den Wunsch hat Kinder zu bekommen, dann wird es irgendwann schwierig.
Für alles kann man Kompromisse schließen, dafür allerdings nicht. Denn ein halbes Kind gibt es nicht.
Und wenn es da einfach auf Dauer keine Übereinstimmung gibt, kann der Rest der Beziehung noch so schön sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 15:42
In Antwort auf sunflower684

Ja für manche geht es ohne Kinder. Wenn man für sich selber aber den Wunsch hat Kinder zu bekommen, dann wird es irgendwann schwierig.
Für alles kann man Kompromisse schließen, dafür allerdings nicht. Denn ein halbes Kind gibt es nicht.
Und wenn es da einfach auf Dauer keine Übereinstimmung gibt, kann der Rest der Beziehung noch so schön sein.

Ein Mann, der dich wirklich liebt wird dir den Kinderwunsch erfüllen, auch wenn er selbst nicht so heiß auf Kinder ist. Er wird auch auf deine berechtigte Torschlusspanik Rücksicht nehmen. Deine Zeit läuft ab, seine nicht. Es ist egoistisch von Männern diesen Unterschied einfach auszublenden.

Du darfst natürlich nicht von ihm verlangen, euch ein Leben lang durchzufüttern. Deinem Text nach sieht es aber so aus als könntest du im schlimmsten Fall dich und dein Kind auch selbst finanzieren, sollte die Beziehung in ein paar Jahren nicht mehr funktionieren. Natürlich ist das nicht der Idealfall, aber er hat sicher auch Angst davor sich für ein Leben lang einen potenziellen Klotz ans Bein zu holen.

Wenn du ihm sagst, dass du keinen Versorger suchst, sondern einfach eine Familie gründen willst, fühlt er sich vielleicht weniger eingeengt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 16:59

Ich degradiere niemanden. Ich schrieb bewusst "nicht so heiss auf Kinder". Es ist ein Unterschied ob jemand auf keinen Fall Kinder haben will oder ob es ihm mehr oder weniger egal ist.

Die meisten Beziehungen sind sowieso nach ein paar Jahren tot, ob verheiratet oder nicht. Manche bleiben dann wegen den Kindern zusammen - was absolut fatal ist. Kinder merken wie andere Menschen auch, ob man sich noch mag oder nicht.

"Vater" ist auch egal. Ein Kind braucht vielleicht eine maennliche Bezugsperson, aber sicher keinen leiblichen Vater um sich rum.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 18:00
In Antwort auf mindbody

Ich degradiere niemanden. Ich schrieb bewusst "nicht so heiss auf Kinder". Es ist ein Unterschied ob jemand auf keinen Fall Kinder haben will oder ob es ihm mehr oder weniger egal ist.

Die meisten Beziehungen sind sowieso nach ein paar Jahren tot, ob verheiratet oder nicht. Manche bleiben dann wegen den Kindern zusammen - was absolut fatal ist. Kinder merken wie andere Menschen auch, ob man sich noch mag oder nicht.

"Vater" ist auch egal. Ein Kind braucht vielleicht eine maennliche Bezugsperson, aber sicher keinen leiblichen Vater um sich rum.

Natürlich degradierst du - eine Investition von mehreren Hundertausend Euronen - für etwas das ich nicht haben möchte - hmm - nee, so lieb haben kann ich niemand, dass ich ihm den Wunsch erfüllen, einfach ihm zu liebe ein Kind zu bekommen, das ich eigentlich nicht will .

​Ein Kind kostet viel Geld (auch den Vater), viel Zeit, viel Engagement, sehr viel Verantwortung - sofern man das ernst nimmt und das sollte man - immerhin hat man kein Auto gekauft, sondern ein menschliches Wesen in die Welt gesetzt . In der Regel bleiben Kinder auch ein Leben lang ...

Wie kann einem so was wie ein Kind haben mehr oder weniger egal sein ?!

​"Kopfschüttel"

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 19:28
In Antwort auf xgusx

Natürlich degradierst du - eine Investition von mehreren Hundertausend Euronen - für etwas das ich nicht haben möchte - hmm - nee, so lieb haben kann ich niemand, dass ich ihm den Wunsch erfüllen, einfach ihm zu liebe ein Kind zu bekommen, das ich eigentlich nicht will .

​Ein Kind kostet viel Geld (auch den Vater), viel Zeit, viel Engagement, sehr viel Verantwortung - sofern man das ernst nimmt und das sollte man - immerhin hat man kein Auto gekauft, sondern ein menschliches Wesen in die Welt gesetzt . In der Regel bleiben Kinder auch ein Leben lang ...

Wie kann einem so was wie ein Kind haben mehr oder weniger egal sein ?!

​"Kopfschüttel"

Die TE kann das Kind doch selbst bezahlen, und das bezahlen ist mit das Hauptproblem vieler Männer.

Ich sehe das Problem nicht. Fast alle Männer arbeiten 40h / Woche oder mehr, auch nachdem ein Kind da ist - ein Zeichen, dass es einem mehr oder weniger egal ist. Engagement sieht für mich anders aus.

Statistisch gesehen sind die einsamsten Menschen verheiratete Frauen. Und das obwohl ja alle Männer so geil auf Familie und Kinder sind ? Sicher nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 22:44

Richtig - die Erziehung und der damit einhergehende Verzicht auf Vollzeitarbeit ist bestimmt nicht immer gewollt von den Frauen - sondern es hat sich in Deutschland und Österreich leider so festgesetzt - dass diese Dinge auf die Frau zurück fallen, offensichtlich weil es sich bewährt hat über Jahrhunderte

​Diese Meinung teilen übrigens auch Menschen die z.B. in Schweden das komplette System umgestellt haben (nach der Staatspleite) und wo sich Mann und Frau die Kindererziehung, das Finanzielle usw. tatsächlich 50:50 teilen .
​Die nordischen Länder sind SPitzenreiter in diesen Belangen - nur Deutschland und Österreich kommen da nicht nach - weil das Umdenken im Kopf beginnen muss - wobei ich der Meinung bin, es liegt nicht unbedingt an den Frauen
​Sondern haben vielmehr Männer ein Problem damit sich um die Erziehung, Pflege, versorgung ihrer Kinder zu kümmern, weil ihr Denken veraltet ist und derart ins Hirn gebrannt, dass dies lediglich eine mindere Arbeit ist - welche die Frau zu vollbringen hat .

​Und das Problem ist wohl die Politik - weil die auch nicht umdenkt (na, zu viele Männer ) - da müsste die WIrtschaft umdenken - dann wären schon mal die richtigen Wegweiser aufgestellt - um das auch für Männer interessant zu machen - sprich die Pensionsansprüche in der Teilzeit anders berechnen usw ...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 9:14

Ja. Mich nervt das zwar langsam, aber so mega tragisch sehe ich es gar nicht   er geht nicht mehr zurück zu ihr...Falls ihr denkt, sie könnte noch eine Rolle spielen. Nein, das ist nicht so. Er hat nur keine Lust auf die Prozedur.... Das ist ihm zu stressig...Und das ist das was ich meine...Er nimmt es nicht in die Hand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2017 um 11:47

Es entsteht dadurch eine unglaubliche Abhaengigkeit. Die Frau ist dann abhengig davon, dass der Mann sie bezahlt. Durch die Bezahlsituation hat der Mann auch ein "Besitzgefuehl" und denkt, er wuerde die Frau besitzen.

Der Mann mietet sozusagen eine Frau mit Kindern und einem Haus. Die Frau ist unfrei und der Mann setzt sie mit dem Arschlochargument "ich bezahle hier alles, und ausserdem bin ich der Vater" unter Druck. Auch dann, wenn er eigentlich gar kein voller Vater ist sondern nur arbeitet. Die Maennergesellschaft unterstuetzt das Ganze indem sie Maenner fuer dieselbe Arbeit besser bezahlt als Frauen.

Ich finde freie Frauen besser, auch mit Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 11:52

Wir haben darüber gesprochen. Wir werden heute abend noch einmal sprechen, aber wir werden uns wohl trennen müssen. Er meint er will all das auch irgendwann aber er hat aktuell wie eine innere Blockade. Und ich will natürlich, dass er selbst das von sich aus will. Nicht weil ich sage, dass es dann mit uns keinen Sinn mehr hat... Ganz schön schlimm gerade... Wenn ich denke, dass es das später dann tatsächlich gewesen sein soll... Auf der einen Seite will jetzt ich bei ihm sein, auf der anderen kann ich den Gedanken an Abschied überhaupt nicht verkraften... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 21:18

Alte Frauen führen hingegeben mal schnell zu behinderten Kindern
Nicht dein Ernst - oder ?

​Früher hieß es das Down-Syndrom betrifft nur Kinder deren Mütter über 35 Jahre alt sind . Inzwischen wurde diese These widerlegt . Sonst geh mal in eine Selbsthilfegruppe von Müttern mit Kinder dieser Behinderung - du wirst dich wundern . Darunter fallen auch gerne jene die du ausschließlich befürwortest - Frauen zwischen 20 und 28 und die sind nicht selten !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2017 um 10:27

matti106 möchte ins Mittelalter zurück wo das durchschnittliche Sterbealter für Frauen bei 28 lag, nachdem sie über 10 Schwangerschaften durchgemacht haben, wovon eventuell 5 Kinder auf die Welt gekommen sind und 3 das Erwachsenenalter erreicht haben. Super biologische Vorraussetzungen, muss man schon sagen. Dann doch lieber 1-2 Kinder ab 35, bei denen Frau nicht bei der Geburt stirbt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2017 um 21:44

Ach wie schön. Das freut mich aber. Dann hast du endlich Besseres zu tun als hier deine hoch qualifizierten Meinungen reinzutröten.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2017 um 23:32

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 0:27

Irgendwo hat er aber schon leider, leider recht, denn bilogisch gesehen ist 20 bis 29 das beste Alter für eine Schwangerschaft. Ab 29 sinkt bei Frauen nicht nur die Fruchtbarkeit ( bei einer 35- jährigen liegt sie gerade mal bei 25 %), sondern es steigt  auch das Risiko der Fehlbildungen beim Kind. Das Bindegewebe wird schwächer, Krampadern können häufiger auftreten, Schwangerschaftsdiabetes und so weiter.
Andererseits hat eine Frau mit 30 oder Anfang 30 eine abgeschlossene Ausbildung und vielleicht einen festen Partner und die Medizin hat sich schon längst auf die "Spätgebärenden" eingestellt, denn wir bringen im Schnitt 10 Jahre später die Kinder zur Welt als es unsere Mütter taten. Das Durchschnittsalter für Erstgebärende liegt heute bei 29 Jahren.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 0:40

Einem Kind ist es ziemlich egal, ob es in einem Kia oder in einem Porsche durch die Gegend herumkutschiert wird.  Das wird erst im Teenageralter vielleicht interessant. Bis dahin sind Liebe und Zuneigung wichtiger. Soll nicht heißen, dass es empfehlenswert ist, ohne Ausbildung und einen Cent in der Tasche Kinder in die Welt zu setzen, aber so hundertprozentig planbar wie Du es tust ist das Leben nicht und es gibt nicht den perfekten Zeitpunkt für ein Kind. Und ich halte es für umstritten, ob der heutige Trend, immer später Kinder auf die Welt zu bringen, so toll und nachahmenswert ist.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 0:46

Die eigentliche Katastrophe ist, dass der Wert der Familie in Deutschland immer geringer wird und die Menschen egoistischer und bequemer sind. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 16:13

Dieser Thread ist ein Trauerspiel. Von Selbstbeweihraeucherung (natuerlich von Maennern), Hass bis zu Beleidigung ist alles dabei.

Was erhofft ihr euch davon? Recht hat hier sowieso niemand.

Glueckliche Menschen schreiben anders...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 19:04
In Antwort auf alyson_11905641

Irgendwo hat er aber schon leider, leider recht, denn bilogisch gesehen ist 20 bis 29 das beste Alter für eine Schwangerschaft. Ab 29 sinkt bei Frauen nicht nur die Fruchtbarkeit ( bei einer 35- jährigen liegt sie gerade mal bei 25 %), sondern es steigt  auch das Risiko der Fehlbildungen beim Kind. Das Bindegewebe wird schwächer, Krampadern können häufiger auftreten, Schwangerschaftsdiabetes und so weiter.
Andererseits hat eine Frau mit 30 oder Anfang 30 eine abgeschlossene Ausbildung und vielleicht einen festen Partner und die Medizin hat sich schon längst auf die "Spätgebärenden" eingestellt, denn wir bringen im Schnitt 10 Jahre später die Kinder zur Welt als es unsere Mütter taten. Das Durchschnittsalter für Erstgebärende liegt heute bei 29 Jahren.

Aber so ganz stimmt deine Info auch nicht. Die Fruchtbarkeit der Frauen ab ü. 30 sinkt lediglich um 4%.... Meine Schwägerin hat auch ohne Probleme mit ü. 30 Kinder bekommen. Deine Datenbasis ist bisschen stark veraltet und nicht so ganz aktuell. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2017 um 21:18
In Antwort auf lollypop2013

Aber so ganz stimmt deine Info auch nicht. Die Fruchtbarkeit der Frauen ab ü. 30 sinkt lediglich um 4%.... Meine Schwägerin hat auch ohne Probleme mit ü. 30 Kinder bekommen. Deine Datenbasis ist bisschen stark veraltet und nicht so ganz aktuell. 

Ich glaube nicht, dass meine Infos veraltet sind und ich habe mich sogar vertan, denn am fruchtbarsten sind Frauen zwischen dem 20 und 24 Lebensjahr.  In den Medien wird vielleicht suggeriert, dass es überhaupt kein Thema, spät in den Genuß der Mutterschaft zu kommen. Die Fakten sehen aber anders aus, denn mit zunehmendem Alter sinkt die Fruchtbarkeit der Frauen und der Männer rapide ab. 
Ja, ich bin zum ersten Mal mit 27 schwanger geworden, zum 3. Mal mit 32. Problemlos. Deine Schwägerin wurde auch problemlos schwanger und war älter als 30. Diese Einzelfälle widersprechen nicht dem, was ich schreibe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2017 um 0:21
In Antwort auf alyson_11905641

Ich glaube nicht, dass meine Infos veraltet sind und ich habe mich sogar vertan, denn am fruchtbarsten sind Frauen zwischen dem 20 und 24 Lebensjahr.  In den Medien wird vielleicht suggeriert, dass es überhaupt kein Thema, spät in den Genuß der Mutterschaft zu kommen. Die Fakten sehen aber anders aus, denn mit zunehmendem Alter sinkt die Fruchtbarkeit der Frauen und der Männer rapide ab. 
Ja, ich bin zum ersten Mal mit 27 schwanger geworden, zum 3. Mal mit 32. Problemlos. Deine Schwägerin wurde auch problemlos schwanger und war älter als 30. Diese Einzelfälle widersprechen nicht dem, was ich schreibe.

Naja Einzelfälle? Wenn ich darüber nachdenke haben auch die Freunde von meinem älteren Bruder mit ü 30 angefangen Kinder zu bekommen. Mein Cousin auch. Arbeitskollegen auch.... 

Ich denke schon das die meisten Informationen veraltet im Internet sind, denn diese tolle "fruchtbarkeitstabelle" der frau, die man ja zuhaufe im Internet findet, beruhen auf die französischen geburtseinträgen von 1670 - 1830. Also gar nicht von diesem Jahrhundert. Es gibt kaum Statistiken vom 20 Jahrhundert diesbezüglich. Aber die, die es gibt, sind durchaus positiv. Wie schon bereits erwähnt, die Fruchtbarkeit der Frau sinkt nur minimal etwa um 4% in den dreißigern. Aber klar, am fruchtbarsten ist man Anfang bis Mitte zwanzig, das gilt, wie du ja bereits auch schon geschrieben hast, für weiblein und Männlein  und Anfang zwanzig hat man auch kein erhöhtes Komplikationsrisiko während der Schwangerschaft 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2017 um 6:54

Guten morgen alle zusammen, sorry dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber zu den Einträgen von dem Arsch wollte ich mich nicht mehr äußern.

Naja, also, mir geht es viel besser als erwartet, weil ich endlich wieder das Gefühl habe, mein leben selbst in der Hand zu haben und nicht in einer warteposition verharren muss und von der Entscheidung jemand anderes abhängig bin. Ich hab schon spontan mit meiner Freundin SommerUrlaub gebucht, der Paris Trip im Februar wird nun zur Mädels Tour, am Wochenende hat einer mit mir geflirtet obwohl ich gar nicht das blühende leben war...Also, ich glaube, es geht bergauf und 2017 kann kommen 👏 

Vielen Dank für's zuhören!!!!! 
Herzliche Grüße & guten Wochenstart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2017 um 4:34

Update: Also, ich wollte nur nochmal allen Mut machen, die sich die gleiche Frage stellen, zweifeln, sich fühlen als wenn sie der alleinige Beziehungs-Motor wären der rund um die Uhr ackert, während sich der andere im Dauer-Ruhe-modus befindet...

Ich habe plötzlich so viel mehr Energie für mich selbst und fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen! Ich mach seit Januar Sport, hab meine Ernährung umgestellt, hab eine ordentliche Gehaltserhöhung erhalten...

Und, vielleicht sogar kommt jetzt das mega happy end! Habe jemanden aus meiner Schulzeit nach über 14 Jahren  wieder getroffen und es fühlt sich an wie Schicksal!  

Also Mädels, nehmt es selbst in die Hand 😘 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2017 um 11:48

Ja, ich habe mich dann am 13. Januar getrennt. Ich will jemanden, der Familie, Haus, Hund, Kombi etc. von sich aus mit mir will. Nicht weil ich ihn dazu "dränge" oder "überliste". Der auch Pläne schmiedet, der die gemeinsame Zukunft in die Hand nimmt! Vorher ging es mir wirklich schlecht und ich hatte total Angst vor der Trennung und das es danach noch schlimmer wird und ich ewig Liebeskummer habe. Aber genau das Gegenteil ist eingetreten. Seit dem Tag geht es mir unglaublich gut und ich bin mega happy. Ich hatte mich direkt bei so einer Dating-App angemeldet und es ging steil bergauf Mich haben nette Typen angeschrieben, ich hatte ein paar nette Dates... positiver hätte das bis jetzt alles nicht laufen können... ja, und jetzt vielleicht bald einen ganz tollen Freund in den ich in der Schule schon verknallt war... Ich kann das gerade noch gar nicht alles glauben wie das nun läuft!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2017 um 12:34
In Antwort auf anna84109

Erstmal vielen herzlichen Dank für all eure Antworten... das hilft mir irgendwie schon mal, weil ich bisher mit niemandem darüber gesprochen habe. Ich habe gute Freunde, aber ich wollte einfach nicht schon wieder als Versager dastehen. Wieder gescheitert. Wieder Single.

Ja, ich bin selber dran schuld. Ich war damals schon verknallt als ich erfahren habe, dass er verheiratet ist... so dämlich... das ist die Quittung dafür...

Mir war schon seit längerem klar, dass ich immer der starke Part sein muss. Besonders toll fand ich es nicht, aber ich dachte, okay, es gibt keine absolut perfekte Beziehung... und so wie es im Moment ist, ist es auch toll...nur könnte es für ihn auf unbestimmte Zeit so weitergehen... ich werde nervös... fange an alles auf die Goldwaage zu legen, werde unentspannt und durch einige Antworten, Reaktionen natürlich enttäuscht...
 
Es ist mein erster Freund. Ich dachte schon vor ihm, dass ich niemals einen finden werde... ich habe solche unglaubliche Angst davor alleine bleiben zu müssen... dabei bin ich wirklich nett und nicht hässlich... total unkompliziert. Das sagt jeder... aber irgendwie klappt es nicht... warum auch immer...



 

Keine sorge, du findest schon dein glueck. Nur solltest du nicht unnoetig zeit vergeuden, mit einem mann der einen ganz anderen lebensplan hat.
ne freundin von mir war mit 36 immer noch single, also nie ne beziehung gehabt.sagte immer sie will keine kinder,was gar nicht stimmte. Dann lernte sie ihren jetzigen mann kennen. Ein jahr spaeter wurde geheiratet....haus gekauft und schwanger wurde sie dann auch noch. Sie ist jetzt 42 und hat 2 suesse, gesunde maedchen.
sie selbst und viele andere haben gar nicht mehr damit gerechnet.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2017 um 12:54
In Antwort auf ano100

Keine sorge, du findest schon dein glueck. Nur solltest du nicht unnoetig zeit vergeuden, mit einem mann der einen ganz anderen lebensplan hat.
ne freundin von mir war mit 36 immer noch single, also nie ne beziehung gehabt.sagte immer sie will keine kinder,was gar nicht stimmte. Dann lernte sie ihren jetzigen mann kennen. Ein jahr spaeter wurde geheiratet....haus gekauft und schwanger wurde sie dann auch noch. Sie ist jetzt 42 und hat 2 suesse, gesunde maedchen.
sie selbst und viele andere haben gar nicht mehr damit gerechnet.
 

Ach ja ... nach der geburt ihrer ersten tochter , meinte ich zu ihr; du hast alles richtig gemacht. Waehrend die meisten frauen, von einer ungluecklichen beziehung zur naechsten, auf mr right hoffen... hat sie das glueck gehabt, sich den ganzen scheixx(liebeskummer,enttaeuschungen) erspart zu haben. Wenn ich ueberlege was ich mir haette ersparen koennen... wenn ich nicht sinnlose beziehungen eingegangen waer. Aber hinterher ist man immer schlauer. Mein rat, haltet euch nicht zu lange in solchen beziehungen auf. Kostet nur sinnlos kraft und zeit.wenn man nicht auf einen nenner kommt, wo beide das gleiche wollen, kannst du es vergessen.das wird sich auch dann in 2 jahren nicht aendern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook