Home / Forum / Liebe & Beziehung / Tod einer Unschuldigen

Tod einer Unschuldigen

18. Mai 2004 um 19:21 Letzte Antwort: 19. Mai 2004 um 16:13

TOD EINER UNSCHULDIGEN


Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an Deine Worte. Du hattest mich gebeten, nicht zu trinken, und so trank ich keinen Alkohol.

Ich fühlte mich ganz stolz, Mami, genauso, wie Du es vorhergesagt hattest. Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami, auch wenn die anderen sich mokierten.

Ich weiss, dass es richtig war, Mami, und dass Du immer recht hast. Die Party geht langsam zu Ende, Mami, und alle fahren weg.

Als ich in mein Auto stieg, Mami, wusste ich, dass ich heil nach Hause kommen würde: aufgrund Deiner Erziehung - so verantwortungsvoll und fein.

Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die Strasse ein. Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein Wagen traf mich mit voller Wucht.

Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami, hörte ich den Polizisten sagen, der andere sei betrunken. Und nun bin ich diejenige, die dafür büssen muss.

Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm' doch schnell. Wie konnte mir das passieren? Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.

Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meiste ist von mir. Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich gibt.

Ich wollte Dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe wirklich nichts getrunken. Es waren die anderen, Mami, die haben einfach nicht nachgedacht.

Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich, Mami. Der einzige Unterschied ist nur: Er hat getrunken, und ich werde sterben.

Warum trinken die Menschen, Mami? Es kann das ganze Leben ruinieren. Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf.

Der Mann, der mich angefahren hat, Mami, läuft herum, und ich liege hier im Sterben. Er guckt nur dumm.

Sag' meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami. Und Papi soll tapfer sein. Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt "Papis Mädchen" auf meinen Grabstein.

Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren. Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.

Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe grosse Angst. Bitte, weine nicht um mich, Mami. Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte.

Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami, bevor ich von hier fortgehe: Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich diejenige, die sterben muss?

ANMERKUNG: Dieser Text in Gedichtform war an der Springfield High School (Springfield, VA, USA)in Umlauf, nachdem eine Woche zuvor zwei Studenten bei einem Autounfall getötet wurden.


Unter dem Gedicht steht folgende Bitte:


JEMAND HAT SICH DIE MÜHE GEMACHT, DIESES GEDICHT ZU SCHREIBEN.

GEBEN SIE ES BITTE AN SO VIELE MENSCHEN WIE MÖGLICH WEITER.
WIR WOLLEN VERSUCHEN, ES IN DER GANZEN WELT ZU VERBREITEN,
DAMIT DIE LEUTE ENDLICH BEGREIFEN, WORUM ES GEHT.



Auch Du solltest mitmachen und dieses Gedicht kopieren.

Es passieren einfach noch viel zu viele Unfälle aufgrund von Alkohol auf den Straßen, bei denen immer wieder Unschuldige zu Tode kommen.

Helfe bitte mit, dieses Gedicht soll um die ganze Welt gehen!!!

Mehr lesen

18. Mai 2004 um 19:35

Auch dazu sag ich aua
Soll man Bilder von Umgekommenen posten, damit es einige kapieren.
Soll ich Dir was sagen? Auch mein cousin ist durch einen Besoffenen ums Leben gekommen. Mit 16!!!!!! Der Besoffene macht sich heute nen tolles Leben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 19:40

Auch aua
liebe ebba, da muss ich leider auch "Aua" sagen, aber leider zu deinem Statement und nicht zu dem Gedicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 19:41

Danke
für den Beistand.
Alkohol an sich ist ja nicht schlimm. Aber es wird schnell gefährlich, wenn man nicht weiß, wann Schluss sit. Ich trink auch mal gerne nen Glas Wein oder so, aber man muss wissen, wann Schluss ist. So ist das Egga
Magda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 19:56

Traurig aber gut!!
Hallo Magda!

Ich finde es gut, dass Du diesen Text hier ins Forum geschrieben hast! Eigentlich weiß ja jeder, dass man nicht Alkohol trinken und Auto fahren soll, aber der Text war mal eine ganz andere und extrem eindringliche Art einem dies zu vermitteln!!!

Redlady1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 19:59
In Antwort auf an0N_1285411499z

Traurig aber gut!!
Hallo Magda!

Ich finde es gut, dass Du diesen Text hier ins Forum geschrieben hast! Eigentlich weiß ja jeder, dass man nicht Alkohol trinken und Auto fahren soll, aber der Text war mal eine ganz andere und extrem eindringliche Art einem dies zu vermitteln!!!

Redlady1

Ich auch..
also ich findden text irgendwie auch gut..
und ich finde grade das andauernde mami mami machts nicht leichter..ich finde ihn traurig und wenn man mal wirklich nachdenkt...es gibt leute denen passier GENAU DIESE GESCHICHTE...dann finde ich nich das man dazu noch aua sagen muß..find ich n bischen herzlos...dann muß man ja davon ausgehen..wenn der text so lächerlich is...das ihr es auch lächerlich findet betrunken KEIN auto zu fahren...also...

überlegt maa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 20:07

Hmmm..
ja aber was meinst du denn wie sowas besser ankommt als in nem text von nem jungen mädel das lieb und artig war und aufgrund eines spinners unschuldig stirbt...ich finde besser als mit mami mami kann man nich in die herzen anderer eindringen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 20:47

Also
ich finde diesen Text, für einso ernstes Problem auch viel zu kitschig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 21:12

Nenja
wenn man eine Mutter hat...ich hatte keine...sie fehlt mir heute noch...

lg leonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 21:14


finde diese klassifizierung, die beschränkte und gelenkte Form des Mitleids einfach überflüssig.
Sorry, aber es ist so.

Es sterben jeden Tag Millionen von Menschen, unter sehr sehr raurigen Umständen.
Nachbarn in deutschland sterben und verwesen nichtmal 2m neben einem.
Kinder in Afrika verhungern.
Mädchen in Russland werden Jahre lang gefangen gehalten und vergewaltigt.

Augen auf tut not, aber nicht so.

übrigend's die Nina und die Andrea (beide sehr jung) waren gute Freundinnen vom mir
=> www.we-all-love-you.de

deshalb nix für ungut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 22:29

@ebba und alle die's peinlich finden
Hallo ihr,wenn man bedenkt,das dieses Gedicht urspruenglich in Englisch geschrieben wurde und sich auch noch gereimt hat ,dann ist es doch irgendwie logisch das es nicht mehr die gleiche Wirkung hat wie im Original.Es kommt einfach nicht so rueber.Das passiert mir oft,wenn ich fuer meinen Mann Sachen vom Deutschen ins Englische uebersetze,zb.bei Witzen fehlt die Pointe,und so ist es hier bestimmt auch.Ich persoenliche finde es nicht schlecht,ich stelle mir nur das Original wesentlich besser vor.
Viele Gruesse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 22:40

Peinlich? Nee!
Sorry, ich will hier niemanden angreifen, aber wenn ich einige Statements hier lese kriege ich das kalte Kot***!
Habt ihr begriffen worum es geht?

Vielleicht hilft euch das hier, den Kopf mal einzuschalten:

Noch 3 Sekunden bis zum Tod....
Die häufigste Unfallursache ist überhöhte Geschwindigkeit; bei einem Drittel aller Fälle ist Alkohol im Spiel.....

Die Bremsen haben blockiert, Du spürst das pulsierende Gefühl des ABS an deinem Fuß, Du bist starr vor Schreck. Es gibt kein Ausweichen mehr...

Mit weißen knöcheln umklammerst Du krampfhaft und voller Angst das Lenkrad...

Noch knapp 1 Meter bis zum Baum...

Mit 80 km/h rast dein Körper nach vorne. Du wiegst jetzt mehr als 2 t und wirst mit 20-facher Schwerkraft aus dem Sitz gehoben. Deine Beine brechen am Kniegelenk.

Dein Körper löst sich aus dem Sitz, der Rumpf ist starr aufgerichtet, die gebrochenen Kniegelenke gegen das Armaturenbrett gepresst. Umhüllung und Stahlfassung des Lenkrades biegen sich unter deinen Händen.

60 cm des Autobugs sind schon total deformiert. Dein Körper rast weiter mit 80 km/h. Der Motor, fast 1/2 t schwer, sttößt in das Hindernis.

Deine Hände - in Todesangst starr verkrallt - biegen das Lenkrad fast vertikal. Die Gelenke und Unterarme brechen. Durch die andauernde Schwerkraft wirst du von der Lenksäule durchbohrt. Stahlsplitter dringen in den Brustkorb, reißen Löcher in die Lungen und zerfetzen die inneren Arterien. Blut dringt in den Lungenflügel. Das Atmen wird so gut wie unmöglich.

Deine Füße werden aus den Schuhen gerissen. Das Bremspedal bricht ab, das Fahrzeuggestell bricht in der Mitte ein. Bolzen lösen sich, Schrauben reißen ab. Dein Kopf schleudert gegen die Windschutzscheibe. Du hast nicht einmal mehr Zeit zum Schreien.

Das Auto krümmt sich. Die Sitze haben sich aus den Verankerungen gelöst, schnellen nach vorne und pressen deinen Brustkorb unbarmherzig gegen die gesplitterte Lenksäule. Blut schießt aus deinem Mund. Durch den Schock bleibt Dein Herz stehen...

Du bist tot !

.... Und wie schnell fährst Du in Zukunft??

Orginal von der FF Berlin-Lübars

So, ist euch das auch "zu peinlich"? Oder kommt ihr jetzt mal zum nachdenken über das WARUM solcher Gedichte im Eingangspost?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 22:45
In Antwort auf judith_11938296

Peinlich? Nee!
Sorry, ich will hier niemanden angreifen, aber wenn ich einige Statements hier lese kriege ich das kalte Kot***!
Habt ihr begriffen worum es geht?

Vielleicht hilft euch das hier, den Kopf mal einzuschalten:

Noch 3 Sekunden bis zum Tod....
Die häufigste Unfallursache ist überhöhte Geschwindigkeit; bei einem Drittel aller Fälle ist Alkohol im Spiel.....

Die Bremsen haben blockiert, Du spürst das pulsierende Gefühl des ABS an deinem Fuß, Du bist starr vor Schreck. Es gibt kein Ausweichen mehr...

Mit weißen knöcheln umklammerst Du krampfhaft und voller Angst das Lenkrad...

Noch knapp 1 Meter bis zum Baum...

Mit 80 km/h rast dein Körper nach vorne. Du wiegst jetzt mehr als 2 t und wirst mit 20-facher Schwerkraft aus dem Sitz gehoben. Deine Beine brechen am Kniegelenk.

Dein Körper löst sich aus dem Sitz, der Rumpf ist starr aufgerichtet, die gebrochenen Kniegelenke gegen das Armaturenbrett gepresst. Umhüllung und Stahlfassung des Lenkrades biegen sich unter deinen Händen.

60 cm des Autobugs sind schon total deformiert. Dein Körper rast weiter mit 80 km/h. Der Motor, fast 1/2 t schwer, sttößt in das Hindernis.

Deine Hände - in Todesangst starr verkrallt - biegen das Lenkrad fast vertikal. Die Gelenke und Unterarme brechen. Durch die andauernde Schwerkraft wirst du von der Lenksäule durchbohrt. Stahlsplitter dringen in den Brustkorb, reißen Löcher in die Lungen und zerfetzen die inneren Arterien. Blut dringt in den Lungenflügel. Das Atmen wird so gut wie unmöglich.

Deine Füße werden aus den Schuhen gerissen. Das Bremspedal bricht ab, das Fahrzeuggestell bricht in der Mitte ein. Bolzen lösen sich, Schrauben reißen ab. Dein Kopf schleudert gegen die Windschutzscheibe. Du hast nicht einmal mehr Zeit zum Schreien.

Das Auto krümmt sich. Die Sitze haben sich aus den Verankerungen gelöst, schnellen nach vorne und pressen deinen Brustkorb unbarmherzig gegen die gesplitterte Lenksäule. Blut schießt aus deinem Mund. Durch den Schock bleibt Dein Herz stehen...

Du bist tot !

.... Und wie schnell fährst Du in Zukunft??

Orginal von der FF Berlin-Lübars

So, ist euch das auch "zu peinlich"? Oder kommt ihr jetzt mal zum nachdenken über das WARUM solcher Gedichte im Eingangspost?!

Und btw
Das Gedicht aus dem Eingangsposting findet sich ebenfalls auf der Homepage der FF.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2004 um 23:56
In Antwort auf judith_11938296

Peinlich? Nee!
Sorry, ich will hier niemanden angreifen, aber wenn ich einige Statements hier lese kriege ich das kalte Kot***!
Habt ihr begriffen worum es geht?

Vielleicht hilft euch das hier, den Kopf mal einzuschalten:

Noch 3 Sekunden bis zum Tod....
Die häufigste Unfallursache ist überhöhte Geschwindigkeit; bei einem Drittel aller Fälle ist Alkohol im Spiel.....

Die Bremsen haben blockiert, Du spürst das pulsierende Gefühl des ABS an deinem Fuß, Du bist starr vor Schreck. Es gibt kein Ausweichen mehr...

Mit weißen knöcheln umklammerst Du krampfhaft und voller Angst das Lenkrad...

Noch knapp 1 Meter bis zum Baum...

Mit 80 km/h rast dein Körper nach vorne. Du wiegst jetzt mehr als 2 t und wirst mit 20-facher Schwerkraft aus dem Sitz gehoben. Deine Beine brechen am Kniegelenk.

Dein Körper löst sich aus dem Sitz, der Rumpf ist starr aufgerichtet, die gebrochenen Kniegelenke gegen das Armaturenbrett gepresst. Umhüllung und Stahlfassung des Lenkrades biegen sich unter deinen Händen.

60 cm des Autobugs sind schon total deformiert. Dein Körper rast weiter mit 80 km/h. Der Motor, fast 1/2 t schwer, sttößt in das Hindernis.

Deine Hände - in Todesangst starr verkrallt - biegen das Lenkrad fast vertikal. Die Gelenke und Unterarme brechen. Durch die andauernde Schwerkraft wirst du von der Lenksäule durchbohrt. Stahlsplitter dringen in den Brustkorb, reißen Löcher in die Lungen und zerfetzen die inneren Arterien. Blut dringt in den Lungenflügel. Das Atmen wird so gut wie unmöglich.

Deine Füße werden aus den Schuhen gerissen. Das Bremspedal bricht ab, das Fahrzeuggestell bricht in der Mitte ein. Bolzen lösen sich, Schrauben reißen ab. Dein Kopf schleudert gegen die Windschutzscheibe. Du hast nicht einmal mehr Zeit zum Schreien.

Das Auto krümmt sich. Die Sitze haben sich aus den Verankerungen gelöst, schnellen nach vorne und pressen deinen Brustkorb unbarmherzig gegen die gesplitterte Lenksäule. Blut schießt aus deinem Mund. Durch den Schock bleibt Dein Herz stehen...

Du bist tot !

.... Und wie schnell fährst Du in Zukunft??

Orginal von der FF Berlin-Lübars

So, ist euch das auch "zu peinlich"? Oder kommt ihr jetzt mal zum nachdenken über das WARUM solcher Gedichte im Eingangspost?!

Richtig lesen
wär nicht schlecht. weiter unten wurde doch geschrieben, dass nicht der inhalt peinlich ist, sondern die form.
ich finde auch, dass dieses ständige "mami, mami" in diesem fall nicht sehr realistisch ist. ich hab nicht den eindruck, dass da jemand spricht, der selbst schon auto fährt. wäre glaubwürdiger, wenn da ein 10jähriges kind aufm fahrrad von nem betrunkenen angefahren wurde. aber das ist ja nur meine bescheidene meinung.
außerdem würde mich das auch nicht umstimmen, wenn ich betrunken auto fahren würde. ich würds durch diese kitschige gefühlsduselei einfach nicht ernst nehmen.
deins hier schon eher, denn da sinds einfach tatsachen und kein geflenne. klingt vielleicht ein bischen krass, aber ich kann mir nun wirklich nicht vorstellen, dass leute, die (regelmäßig) betrunken auto fahren, sich von einem kitschigen gedicht umstimmen lassen.
im prinzip wissen diese leute ja, dass man das nicht darf, und sie wissen auch, dass dadurch leute sterben können, aber sie tun es trotzdem, eben weil es sie nicht interessiert. da kommt man mit sentimentalen gedichten bestimmt nicht weiter.
karicia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2004 um 8:00
In Antwort auf an0N_1285302799z

Richtig lesen
wär nicht schlecht. weiter unten wurde doch geschrieben, dass nicht der inhalt peinlich ist, sondern die form.
ich finde auch, dass dieses ständige "mami, mami" in diesem fall nicht sehr realistisch ist. ich hab nicht den eindruck, dass da jemand spricht, der selbst schon auto fährt. wäre glaubwürdiger, wenn da ein 10jähriges kind aufm fahrrad von nem betrunkenen angefahren wurde. aber das ist ja nur meine bescheidene meinung.
außerdem würde mich das auch nicht umstimmen, wenn ich betrunken auto fahren würde. ich würds durch diese kitschige gefühlsduselei einfach nicht ernst nehmen.
deins hier schon eher, denn da sinds einfach tatsachen und kein geflenne. klingt vielleicht ein bischen krass, aber ich kann mir nun wirklich nicht vorstellen, dass leute, die (regelmäßig) betrunken auto fahren, sich von einem kitschigen gedicht umstimmen lassen.
im prinzip wissen diese leute ja, dass man das nicht darf, und sie wissen auch, dass dadurch leute sterben können, aber sie tun es trotzdem, eben weil es sie nicht interessiert. da kommt man mit sentimentalen gedichten bestimmt nicht weiter.
karicia

Na ja....
Das Gedicht, das sich bei der FF findet, ist etwas anders geschrieben. Aber das Wort Mama kommt da auch häufig vor.
Es bezieht sich einfach darauf, dass leider 48 Prozent aller Verkehrsunfälle mit Personenschaden auf Personen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren entfallen, und die meisten Unfälle dieser Personengruppe am Freitag und/oder Samstag passieren. Eben nach Discobesuchen und eben leider immer noch bei Fahranfängern.
Und ich nenne meine Mutter heute noch "Mama" (wie sollte ich sie sonst nennen?)
Und wie weiter unten schon geschrieben steht: Es ist eben oft die Mutter die tröstet, wenn etwas passiert ist. Es ist oft die Mutter die Ratschläge gibt. Von daher finde ich dieses ewige "Mami" oder "Mama" in diesem Text nicht so schlecht.

Außerdem ist es nunmal so, dass die meisten Menschen eine innige Beziehung zu ihrer Mutter haben. Und aus diesem Blickwinkel....
Lassen wir das, bringt nix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2004 um 10:21
In Antwort auf reed_12847153


finde diese klassifizierung, die beschränkte und gelenkte Form des Mitleids einfach überflüssig.
Sorry, aber es ist so.

Es sterben jeden Tag Millionen von Menschen, unter sehr sehr raurigen Umständen.
Nachbarn in deutschland sterben und verwesen nichtmal 2m neben einem.
Kinder in Afrika verhungern.
Mädchen in Russland werden Jahre lang gefangen gehalten und vergewaltigt.

Augen auf tut not, aber nicht so.

übrigend's die Nina und die Andrea (beide sehr jung) waren gute Freundinnen vom mir
=> www.we-all-love-you.de

deshalb nix für ungut.

Unglaublich traurig und beschämend,
dass man darüber - egal ob über den Text, die Form oder sonst was - überhaupt noch diskutieren muss!

Darlin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Mai 2004 um 16:13

Das ist totaler mist!!!!!
lest das mal den müttern vor,die ihre kinder wirklich bei solchen unfällen verloren haben. die werden sich über solchen kitschig-sentimentalen müll "bedanken". mir wird auch gleich schlecht.....
mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram