Home / Forum / Liebe & Beziehung / Tochter 18 schwanger, Mann 29 Jahre älter

Tochter 18 schwanger, Mann 29 Jahre älter

23. Juni 2019 um 18:57
In Antwort auf user130511

Mit 47 kann ich mir das bei ihm eigentlich nicht vorstellen hier in Deutschland. Auch nicht bei einer 18jährigen, die in einer fortschrittlichen Zivilisation aufgewachsen ist.
Es gibt Menschen, die sind entweder zu dumm oder das Hirn rutscht zeitweilig in die Hose.

...oder es war doch riskiert und für ein paar Minuten voll einkalkuliert......Was bei denen im Hirn vorgegangen ist weiß ich leider nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

16. Juni 2019 um 21:58

hallo liebe TE,

was mir aufgefallen ist, dass deine gedanken dazu sehr radikal schwarz-weiß sind. entweder volle unterstützung mit allem drum und dran und dafür quasi das eigene leben aufgeben, oder kompletter kontaktabbruch.

warum geht kein mittelweg? 

ich denke mein erster schritt wäre es - du sagst ja selbst du hast keine ahnung davon-  zu einer beratungsstelle zu gehen. du kannst deiner tochter ja sagen, dass du gerne wissen willst, wozu ihr freund aus rechtlicher sicht verpflichtet ist und wozu nicht und wenn sie das auch interessiert, dass sie mitkommen kann. sonst halt alleine.
  und evtl auch erfragst, wozu ihr als eltern noch verpflichtet seid, solange das kind keine abgeschlossene berufsausbildung hat. sie bekommt ja selbst auch noch kindergeld, das zumindest könnt ihr ihr ja jetzt geben, wenn sie nicht mehr daheim wohnt. dann weißt du all das wenigstens schonmal.

im zweiten schritt würde ich vermutlich noch einmal gaaanz ausführlich mit meiner tochter reden oder im zweifelsfall einen brief schreiben. das wichtigste bei eltern ist, so glaube ich, dass sie authentisch sind. ich würde ihr wirklich ähnlich offen, wie du es hier im forum geschildert hast erklären, was die sache in dir für gefühle auslöst. dass du weißt, dass das kind nichts dafür kann, du aber trotzdem unsicher bist ob du es annehmen kannst. dass dir das leid tut, aber das nunmal ist, was du im moment fühlst.  und auch deine zerissenheit offenlegen, dass du sie liebst und sie deine tochter ist und bleibt, und du dich einerseits verpflichtet fühlst zu helfen, andrerseits aber so ein starkes gefühl der ablehnung all dem gegenüber hast, dass du nicht helfen möchtest. usw usf. 

dann würde ich schauen, dass du den kontakt definitv aufrecht erhält, dich für sie interessierst, nachfragst und sobald das baby da ist, dieses auch kennenlernst und was weiß ich, 1x die woche o.ä. besuchst / dich besuchen lässt. 

also dass du menschlich und emotional für sie da bist. den freund von ihr kannst du da ja völlig raushalten. selbst wenn dir das eigentlich widerstrebt (du sagst, du möchtest sie nicht durch die schwangerschaft und auch danach nicht begleiten), da würde ich mich schon bemühen und es zumindest versuchen über meinen schatten zu springen, und nicht von vornherein sagen 'ich zieh mich völlig zurück'.
  also das würde ich schon von einer mutter einer 18-jährigen erwarten und dann kann dir auch niemand vorwerfen eine rabenmutter zu sein. 

das heißt ja nicht, dass du dich aufopferst und dein leben hinschmeißt um sie zu unterstützen. 

was finanzielle unterstützung anbelangt: 
ich denke ich würde ihr hier vermitteln, dass sie kooperieren muss, wenn sie finanzielle unterstützung erwartet.
   hilf ihr, für das erste jahr elterngeld, wohngeld, was weiß ich was ihr da alles zusteht (siehe hier erster schritt: beratungsgespräch), zu beantragen.
  sage ihr, sie soll sich mit ihrem freund auseinander setzen und klären, wie er sich die sache vorstellt. ob er sich elternzeit nehmen würde usw. sie soll sich gedanken machen und, ggf. mit dir zusammen, einen plan ausarbeiten, wie die nächsten jahre aussehen sollen. zb, sie bleibt ein jahr zuhause und bekommt unterstützung vom staat, danach bleibt er so und so lange zuhause und sie fängt eine ausbildung an. sie geht zum jugendamt, zur arbeitsagentur, zur berufsberatung (ggf mit dir zusammen) und bringt in erfahrung, was wie wann möglich ist. 
  und dass, wenn sie eine ausbildung macht, ihr sie mit so und so viel monatlich unterstützt. ich denke nämlich auch, wie jemand zuvor schon schrieb, dass ihr da als eltern noch zu verpflichtet wärd. oder in erfahrung bringen, ob ihr bafög zustünde. 
  ich denke aber, dass ich als elternteil, sollte es mir finanziell möglich sein, es 'belohnen' würde, wenn sie sich dazu entschließt eine ausbildung zu machen, und ihr dann auch finanziell oder mit sonstiger unterstützung zu hilfe kommen würde. 

aber wie gesagt, da muss von ihrer seite schon auch was kommen (es hört sich ja so an, als hätte sie bisher sorgenfrei gelebt und alles von euch finanziert bekommen und sich auch nicht großartig drum geschert). das ist nun nichtmehr möglich. da musst du ja vorerst keine angaben machen was und wieviel ihr eventuell geben würdet - aber bedingungen ausmachen ohne welche es schonmal gar nichts gibt. sie kann sich dann ja überlegen, ob sie darauf eingeht oder nicht. 

aber menschlich erstmal für sie da sein.

ich denke übrigens nicht, dass sich diese beziehung so schnell erledigt, leider. 

wünsche dir wirklich alles gute! 


 

16 LikesGefällt mir 13 - Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2019 um 19:11
In Antwort auf 10diva

Auch wenn die Lebensplanung deiner Tochter nicht in deinem Sinne ist, bleibt sie doch dein Kind ....verabschiede dich von Idealzuständen , die oft so ideal gar nicht sind ...und akzeptiere Ihre Entscheidung 
Natürlich liegt es in deinem Ermessen , wie weit du als Oma in Erscheinung treten willst ...aber Mama bleibst Du für dein ganzes Leben ...auch wenn du am liebsten auswandern möchtest ..., ändert es Nichts an der Tatsache , das du nicht Alles bestimmen und planen kannst 
Sprecht miteinander , von Frau zu Frau , von Mama zu werdender Mama ...

Ich kann deine Sorgen tatsächlich nachvollziehen .....lach, jedoch war ICH damals die Tochter , die als 16 jährige schwanger war ...heute glückliche Frau , Mama von zwei gelungenen Töchtern und selber Oma 

Alles Liebe 
 

Danke! Du hast grundsätzlich Recht. Selbst wenn sie versehentlich mit 16 schwanger geworden wäre. Kann man alles regeln.

Für mich ist der Haken, daß sie quasi zu einem Kerl, der so so alt ist wie ihre eigenen Eltern ist und der uns (mit ihr zusammen) nach Strich und Faden hintergangen und belogen hat um zu bekommen was er (und sie) will. 18. Geb. natürlich abgewartet. Koste es was wolle. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2019 um 19:19

Dass du nicht verklemmt bist und beim Thema Sex offen bist, nehme ich die nicht so recht ab. Ziemlich am Anfang des Threads schreibst du ja, dass Sex für dich zum Kinderzeugen da ist, von Lust keine Rede! Aber das nur mal am Rande.

Wo hab ich das geschrieben?
Ich wusste zwar nicht mehr, was ich ganeu geschrieben hatte, habs eben nachgeschaut. Von sowas war nicht die Rede. Und irgendwelche Lustgefühle der beiden sind nicht das Thema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2019 um 19:32

Bis auf den vorletzten Absatz (???) gebe ich Dir Recht. Sie hat auf freiwilliger Basis von alleine geholfen. Und das wurde belohnt. Vielleicht ein Fehler statt es selbstverständlich zu nehmen.

Meine Erwartung an einen Freund einer 18jährigen, der wesentlich jünger ist, wäre eine ganz andere. Mit dem Alter steigt die Erwartung, vor allem es sein zu lassen wenn die Eltern (aus welchem Grund auch immer) dagegen sind. Ein Erwachsener Mann sollte sich schon etwas anders verhalten als ein Teenagerfreund.

Wenn ein Jüngerer sich heimlich getroffen hätte oder beide wären nachts ausgebüxt um in die Disco zu gehen....hab ich früher auch gemacht. Aber doch nicht mit 47!!

Der Altersunterschied wird mir zu arg weggewischt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2019 um 19:53

Mal eine Frage an alle, die das mit dem Altersunterschied nicht so eng nehmen und auch das Hintergehen der Eltern nicht so schlimm finden:

Ich bin eine 47 Frau und habe einen 18jährigen Freund, der noch zuhause im Kinderzimmer wohnt. 
Ich belüge die Eltern, indem ich sage, ich wäre nur eine Bekannte und hole ihn zuhause ab um Ausflüge zu machen.

Er übernachtet bei mir und ich fasele was von Gästezimmer. Die Eltern des Jungen finden das ab jetzt absolut untragbar, weil so alt wie ich selbst und bitten mich, das sein zu lassen. Jetzt treffe ich mich trotzdem weiter, obwohl ich weiß, das mein Freund großen Ärger zuhause bekommt. Ich als Erwachsene Frau mache mir ein Spiel aus diesen Heimlichkeiten.

Diese Frau wird tatsächlich schwanger (gehen wir davon aus, biologisch noch machbar) von einem 18jährigen ohne Ausbildung, ohne Beruf ohne eigenes Geld.

Wie käme denn eine solche Frau rüber? Hättet ihr Verständnis für das Hintergehen der Eltern? Für jegliche Reaktion seiner Eltern?

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2019 um 19:59

Der Junge wird Vater und seine Eltern sollen sich dann natürlich auch um das Baby mit kümmern von der Frau, die so alt ist wie sie selbt. Und finanzieren. Und sich mit dieser Frau bestens verstehen.

Im Zeitalter der Emanzipation darf man den Spieß auch mal umdrehen.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2019 um 20:04
In Antwort auf user130511

Mal eine Frage an alle, die das mit dem Altersunterschied nicht so eng nehmen und auch das Hintergehen der Eltern nicht so schlimm finden:

Ich bin eine 47 Frau und habe einen 18jährigen Freund, der noch zuhause im Kinderzimmer wohnt. 
Ich belüge die Eltern, indem ich sage, ich wäre nur eine Bekannte und hole ihn zuhause ab um Ausflüge zu machen.

Er übernachtet bei mir und ich fasele was von Gästezimmer. Die Eltern des Jungen finden das ab jetzt absolut untragbar, weil so alt wie ich selbst und bitten mich, das sein zu lassen. Jetzt treffe ich mich trotzdem weiter, obwohl ich weiß, das mein Freund großen Ärger zuhause bekommt. Ich als Erwachsene Frau mache mir ein Spiel aus diesen Heimlichkeiten.

Diese Frau wird tatsächlich schwanger (gehen wir davon aus, biologisch noch machbar) von einem 18jährigen ohne Ausbildung, ohne Beruf ohne eigenes Geld.

Wie käme denn eine solche Frau rüber? Hättet ihr Verständnis für das Hintergehen der Eltern? Für jegliche Reaktion seiner Eltern?

 

Gut finde ich das in keiner Version, egal, wer der ältere und wer der jüngere Partner ist. Aber volljährig ist nunmal volljährig. Wenn der hypothetische 18-Jährige seine 47-jährige Freundin schwängert, muss er eben auch die Konsequenzen tragen und Unterhalt zahlen. 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2019 um 20:05
In Antwort auf user130511

Der Junge wird Vater und seine Eltern sollen sich dann natürlich auch um das Baby mit kümmern von der Frau, die so alt ist wie sie selbt. Und finanzieren. Und sich mit dieser Frau bestens verstehen.

Im Zeitalter der Emanzipation darf man den Spieß auch mal umdrehen.

 

Natürlich sollen sich die Eltern auch um ihr Enkelkind kümmern. Ich finde es normal, dass man sich um sein Enkelkind kümmert, ganz egal, wie es entstanden ist. Das Kind kann ja nichts für seine Eltern.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2019 um 20:09

War wirklich blöd von mir ausgedrückt DernSatz isoliert gesehen, sehr ungeschickt.

Ich meinte, daß es beim Sex naturgemäß nie 100% ausgeschlossen werden kann, daß ein Kind entsteht. Die Natur sieht das so vor. Nur Lustbefriedigung ohne Risiko geht nur, wenn man Zeugunsunfähig oder gesundheitl. keine Kinder bekommen kann oder eine Sexart wählt, wo das eben nicht möglich ist. Also ist das Zeugen von Kindern schon irgendwie mit Sex verbunden, sobald sich bei gesunden Paaren das Sperma mit der Eizelle trifft.

Apropos Aufklärung: Ich glaube, das war beiden auch bekannt.

Gerade Mädchenmütter sind da deshalb bei der Partnerwahl ihrer Töchter vielleicht sensibler.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2019 um 22:18
In Antwort auf waldmeisterin1

Sie ist nicht bei ihm gemeldet, sondern bei Euch? Umso besser. Dann haben sie den Status "getrennt lebende Eltern" und er ist mit der Geburt nicht nur dem Baby, sondern auch ihr offiziell unterhaltspflichtig. 

Stimmt Waldmeisterin und wenn ich nicht irre bis das Kind alt genug ist und die Mutter einer Tätigkeit nachgehen kann . Eine deutsche Bekannte sagte mal zu mir - bis das Kind 3 Jahre alt ist - muss der Kindesvater auch für die Mutter bezahlen .

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2019 um 23:03
In Antwort auf user130511

Bis auf den vorletzten Absatz (???) gebe ich Dir Recht. Sie hat auf freiwilliger Basis von alleine geholfen. Und das wurde belohnt. Vielleicht ein Fehler statt es selbstverständlich zu nehmen.

Meine Erwartung an einen Freund einer 18jährigen, der wesentlich jünger ist, wäre eine ganz andere. Mit dem Alter steigt die Erwartung, vor allem es sein zu lassen wenn die Eltern (aus welchem Grund auch immer) dagegen sind. Ein Erwachsener Mann sollte sich schon etwas anders verhalten als ein Teenagerfreund.

Wenn ein Jüngerer sich heimlich getroffen hätte oder beide wären nachts ausgebüxt um in die Disco zu gehen....hab ich früher auch gemacht. Aber doch nicht mit 47!!

Der Altersunterschied wird mir zu arg weggewischt.

Die Sache ist ja nun gelaufen und schief gegangen. Vielleicht wollte sie damit auch gegen ihre Eltern rebellieren.

Vermutlich wird sie bald erkennen, was das für ein Blödmann ist. Und dann ist es wiederum von Vorteil, dass sie noch sehr jung ist.

Sie kann daraus lernen und einen neuen Partner finden.

Selbst wenn das Kind 16 wird, wäre sie erst 34 und nicht zu alt, um neu durchzustarten.

Denkt also an die Zukunft und versucht, ein halbwegs normales Verhältnis zu Tochter und Enkelkind zu pflegen.

 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 7:59
In Antwort auf beulah_12891185

Stimmt Waldmeisterin und wenn ich nicht irre bis das Kind alt genug ist und die Mutter einer Tätigkeit nachgehen kann . Eine deutsche Bekannte sagte mal zu mir - bis das Kind 3 Jahre alt ist - muss der Kindesvater auch für die Mutter bezahlen .

Wir sind unterhaltspflichtig weil sie noch keine Ausbildung hat, bis sie eine hat. (und das kann dauern...) Dafür sind die Eltern zuständig. So ist mein Kentnisstand. Würde sie zuhause leben in Naturalien und Geld nur für Schulsachen. Wenn sie woanders wohnt auch noch für Miete, Nebenkosten, Lebensmittel usw.
Ich weiß nicht, wie viel. Hab was gelesen von 670 € mtl (?)

Sie ist aber noch bei uns gemeldet.....keine Ahnung.

Jetzt muss ich wegen dem Zeugs auch noch zum Anwalt. Meine große Tochter ist da auch ganz fix, sowas rauszubekommen was ihr zusteht. Deshalb muss ich das am besten vorher schon abklären.

Wir haben ja noch eine Tochter. Hab keine Lust, daß diese wegen der Eskapaden ihrer Schwester den kürzeren ziehen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 8:26
In Antwort auf nichtabgeholt

Die Sache ist ja nun gelaufen und schief gegangen. Vielleicht wollte sie damit auch gegen ihre Eltern rebellieren.

Vermutlich wird sie bald erkennen, was das für ein Blödmann ist. Und dann ist es wiederum von Vorteil, dass sie noch sehr jung ist.

Sie kann daraus lernen und einen neuen Partner finden.

Selbst wenn das Kind 16 wird, wäre sie erst 34 und nicht zu alt, um neu durchzustarten.

Denkt also an die Zukunft und versucht, ein halbwegs normales Verhältnis zu Tochter und Enkelkind zu pflegen.

 

Danke. Gibt mir Hoffnung!

Ich wäre für eine Ende mit Schrecken statt Schrecken ohne Ende.

Es gibt genug (junge) Männer, die überhaupt nichts gegen eine Partnerschaft mit einer Schwangeren oder mit einer jungen Frau mit Kind haben.

Am besten würde sie sofort die Kurve bekommen und das Kind mit einem netten (etwas mehr zu ihrem Alter geneigten) Mann aufziehen. Wie gesagt, Wohnung, Job, Auto, Ausbildung wäre durch uns gesichert. Auch mit ihrer Familie wäre das Zusammensein dann besser.

Das würde ich mir wünschen, einfach bald, besser gleich.
Geduld und Abwarten ist nicht so meine Sache

Aber Du hast Recht
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 9:49
In Antwort auf user130511

Mit 47 kann ich mir das bei ihm eigentlich nicht vorstellen hier in Deutschland. Auch nicht bei einer 18jährigen, die in einer fortschrittlichen Zivilisation aufgewachsen ist.
Es gibt Menschen, die sind entweder zu dumm oder das Hirn rutscht zeitweilig in die Hose.

anscheinend war bei deiner tochter die einzige aufklärung die schule + die fortschrittliche zivilisation....

schlimmer fehler wenn eltern davon ausgehen dass die kinder dadurch aufgeklärt genug sind!!

siehst du ja jetzt selbst ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 11:12
In Antwort auf user130511

Danke. Gibt mir Hoffnung!

Ich wäre für eine Ende mit Schrecken statt Schrecken ohne Ende.

Es gibt genug (junge) Männer, die überhaupt nichts gegen eine Partnerschaft mit einer Schwangeren oder mit einer jungen Frau mit Kind haben.

Am besten würde sie sofort die Kurve bekommen und das Kind mit einem netten (etwas mehr zu ihrem Alter geneigten) Mann aufziehen. Wie gesagt, Wohnung, Job, Auto, Ausbildung wäre durch uns gesichert. Auch mit ihrer Familie wäre das Zusammensein dann besser.

Das würde ich mir wünschen, einfach bald, besser gleich.
Geduld und Abwarten ist nicht so meine Sache

Aber Du hast Recht
 

Warum sollte sich ein junger vernünftiger Mann mit Zukunft eine Frau ohne abgeschlossene Ausbildung mit Kind von einem anderen antun?

Sorry, deine Hoffnung, dass deine Tochter die Kurve kriegt auf Kosten Dritter finde ich mehr als egoistisch. 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 11:24
In Antwort auf alexus_12892878

Warum sollte sich ein junger vernünftiger Mann mit Zukunft eine Frau ohne abgeschlossene Ausbildung mit Kind von einem anderen antun?

Sorry, deine Hoffnung, dass deine Tochter die Kurve kriegt auf Kosten Dritter finde ich mehr als egoistisch. 
 

"Warum sollte sich ein junger vernünftiger Mann mit Zukunft eine Frau ohne abgeschlossene Ausbildung mit Kind von einem anderen antun? "

Weil er es nicht als antun sieht ? wenn er vernüftig ist . und somit in der Lage ist zu wissen was er als vernünftiger Mann kann .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 11:37
Beste Antwort

Auch wenn es rechtlich kein Problem ist. Ein 47jähriger, der sex mit 18jährige hat, ist in meinen Augen pädophil. 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 13:39
In Antwort auf user130511

Danke. Gibt mir Hoffnung!

Ich wäre für eine Ende mit Schrecken statt Schrecken ohne Ende.

Es gibt genug (junge) Männer, die überhaupt nichts gegen eine Partnerschaft mit einer Schwangeren oder mit einer jungen Frau mit Kind haben.

Am besten würde sie sofort die Kurve bekommen und das Kind mit einem netten (etwas mehr zu ihrem Alter geneigten) Mann aufziehen. Wie gesagt, Wohnung, Job, Auto, Ausbildung wäre durch uns gesichert. Auch mit ihrer Familie wäre das Zusammensein dann besser.

Das würde ich mir wünschen, einfach bald, besser gleich.
Geduld und Abwarten ist nicht so meine Sache

Aber Du hast Recht
 

Ich sagte schon , dass ich deine Sorgen verstehe , jedoch halte dich zurück , mit solchen Vorstellungen , sie sollte Ausschau nach einem anderen Mann halten ,
der dir dann genehm ist ...offensichtlich ist es ihre erste Liebe und je mehr du dagegen wetterst , umsomehr hält sie zu ihm..da sie ihn  vor dir schützen muss..

Sie darf ihre eigenen Entscheidungen treffen und notfalls auch ihre eigenen Fehler machen ...und JA..sie ist immernoch deine Tochter , und du bist für sie unterhaltspflichtig ....also informiere dich , damit du vorbereitet bist

Die Beziehung unbedingt aufrechterhalten ...es würde dich dein Leben lang belasten , wenn du dein Enkelkind nicht kennenlernen würdest ..einfach mal tief durchatmen und ihr sagen , dass du und ihre Familie für sie und das Baby da sind

..du musst auch nicht mit dem Schwiegerfreund zusammenleben , dich auch nicht mit ihm anfreunden ...einfach nur akzeptieren ..es ist IHR Leben

lg
 

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 14:18
In Antwort auf user130511

Danke. Gibt mir Hoffnung!

Ich wäre für eine Ende mit Schrecken statt Schrecken ohne Ende.

Es gibt genug (junge) Männer, die überhaupt nichts gegen eine Partnerschaft mit einer Schwangeren oder mit einer jungen Frau mit Kind haben.

Am besten würde sie sofort die Kurve bekommen und das Kind mit einem netten (etwas mehr zu ihrem Alter geneigten) Mann aufziehen. Wie gesagt, Wohnung, Job, Auto, Ausbildung wäre durch uns gesichert. Auch mit ihrer Familie wäre das Zusammensein dann besser.

Das würde ich mir wünschen, einfach bald, besser gleich.
Geduld und Abwarten ist nicht so meine Sache

Aber Du hast Recht
 

"Es gibt genug (junge) Männer, die überhaupt nichts gegen eine Partnerschaft mit einer Schwangeren oder mit einer jungen Frau mit Kind haben."

echt? ich kenne keinen, und in meinem bekanntenkreis haben die meisten "kinder" zwischen 20 und 30... oder willst du ihr einen "kaufen" mit der aussicht auf mitnutzung von wohnung und auto?

mein rat, einfach mal abzuwarten, bis deine tochter genug von ihrem alten stecher hat, ist wohl keinen gedanken wert? lieber nervst du sie jetzt so lange, bis sie wirklich gar nichts mehr von dir wissen will?

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 14:26
In Antwort auf nochgut

"Warum sollte sich ein junger vernünftiger Mann mit Zukunft eine Frau ohne abgeschlossene Ausbildung mit Kind von einem anderen antun? "

Weil er es nicht als antun sieht ? wenn er vernüftig ist . und somit in der Lage ist zu wissen was er als vernünftiger Mann kann .

nicht zu vergessen: eine frau mit ansprüchen und einem durchaus komplizierten wesen (so wie ich das rauslese)!

in dem fall funktioniert das doch nur, wenn sie optisch und im bett der knaller ist. und männer, für die das die hauptmotivation ist, sind immer mit vorsicht zu genießen... egal, in welchem alter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 16:26
In Antwort auf sxren_18247537

anscheinend war bei deiner tochter die einzige aufklärung die schule + die fortschrittliche zivilisation....

schlimmer fehler wenn eltern davon ausgehen dass die kinder dadurch aufgeklärt genug sind!!

siehst du ja jetzt selbst ...

Sehr witzig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 16:32
In Antwort auf nochgut

"Warum sollte sich ein junger vernünftiger Mann mit Zukunft eine Frau ohne abgeschlossene Ausbildung mit Kind von einem anderen antun? "

Weil er es nicht als antun sieht ? wenn er vernüftig ist . und somit in der Lage ist zu wissen was er als vernünftiger Mann kann .

Jedenfalls gibt es auch hier Threads, wo alleinerziehende berichtet haben, dass sie auch MIT Kind einen neuen Partner gefunden haben, die sich liebevoll und gerne um das Kind kümmern, obwohl nicht das Eigene!
"Tun" sich diese Männer damit "was an"?
Ich finde, dass sollte man die Männer mal fragen, ob sie das so schlimm finden!

Was ich sagen wollte, daß kein Mädchen bei dem Kindsvater bleiben MUSS, aus Angst, daß sich nie wieder ein Mann für sie interessiert.

Es gibt auch anständige Männer, die ein Kind eines anderen akzeptieren.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 17:09
In Antwort auf bence_11922211

"Es gibt genug (junge) Männer, die überhaupt nichts gegen eine Partnerschaft mit einer Schwangeren oder mit einer jungen Frau mit Kind haben."

echt? ich kenne keinen, und in meinem bekanntenkreis haben die meisten "kinder" zwischen 20 und 30... oder willst du ihr einen "kaufen" mit der aussicht auf mitnutzung von wohnung und auto?

mein rat, einfach mal abzuwarten, bis deine tochter genug von ihrem alten stecher hat, ist wohl keinen gedanken wert? lieber nervst du sie jetzt so lange, bis sie wirklich gar nichts mehr von dir wissen will?

Abwarten mach ich schon.

Ich glaube nicht, daß sich alle Männer, die mit einer Frau mit Kind (nicht das Eigene) zusammen sind, sich ausgenutzt fühlen und daß dies auch nicht alle solche Frauen vorhaben.

An Mitnutzung von Wohnung, Auto denke ich bei Weitem nicht. Das ist absurd!

Erstens können wir uns das selbst leisten, ihr diese Dinge zu ermöglichen (wenn sie wollte) und
zweitens denke ich dabei ja gerade nicht an einen Alten wie jetzt, der schon alles hat!
Genau mit solchen habe ich schließlich das Problem.

Hättest Du gelesen, daß ich geschrieben hatte (sinngemäß, dass wir lieber bereit wären, einen jüngeren Mann, der vielleicht selbst noch nichts oder nicht viel hat MIT zu unterstützen, wenn es ihr Partner wäre.

Hoffentlich haben Andere ein wenig verstanden, um was es da wirklich ging.





 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 17:11

Das meinte ich. Vielen fällt der Schritt schwer aus Angst vorm dann alleine bleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 17:12

Ich selbst kenne eine Frau, die hatte ihren jetzigen Mann während der Schwangerschaft kennen gelernt. Das Kind ist jetzt 16 und er IHR VATER.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 17:22
In Antwort auf 10diva

Ich sagte schon , dass ich deine Sorgen verstehe , jedoch halte dich zurück , mit solchen Vorstellungen , sie sollte Ausschau nach einem anderen Mann halten ,
der dir dann genehm ist ...offensichtlich ist es ihre erste Liebe und je mehr du dagegen wetterst , umsomehr hält sie zu ihm..da sie ihn  vor dir schützen muss..

Sie darf ihre eigenen Entscheidungen treffen und notfalls auch ihre eigenen Fehler machen ...und JA..sie ist immernoch deine Tochter , und du bist für sie unterhaltspflichtig ....also informiere dich , damit du vorbereitet bist

Die Beziehung unbedingt aufrechterhalten ...es würde dich dein Leben lang belasten , wenn du dein Enkelkind nicht kennenlernen würdest ..einfach mal tief durchatmen und ihr sagen , dass du und ihre Familie für sie und das Baby da sind

..du musst auch nicht mit dem Schwiegerfreund zusammenleben , dich auch nicht mit ihm anfreunden ...einfach nur akzeptieren ..es ist IHR Leben

lg
 

"Es ist IHR Leben"
Tja, aber zum Geld in den Hintern geschoben bekommen (ihr steht dies zu, ihr steht das zu) ist sie wieder das Kind ihrer Eltern. 
Ich finde, wenn es IHR Leben ist, dann bitteschön aber ohne finanzielle Hilfe der Eltern. 🤷‍♀️
Soll sie sich doch ummelden, sie wohnt doch eh nicht mehr zu Hause. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 17:39
In Antwort auf user130511

Jedenfalls gibt es auch hier Threads, wo alleinerziehende berichtet haben, dass sie auch MIT Kind einen neuen Partner gefunden haben, die sich liebevoll und gerne um das Kind kümmern, obwohl nicht das Eigene!
"Tun" sich diese Männer damit "was an"?
Ich finde, dass sollte man die Männer mal fragen, ob sie das so schlimm finden!

Was ich sagen wollte, daß kein Mädchen bei dem Kindsvater bleiben MUSS, aus Angst, daß sich nie wieder ein Mann für sie interessiert.

Es gibt auch anständige Männer, die ein Kind eines anderen akzeptieren.
 

Ich kenne so einige Frauen, die "trotz" Kind/ern locker neue Partner fanden und sogar mit dem noch Kind/er bekamen. Alle sogar mit 30 Jahren aufwärts. 
Wenn ich es mal kurz überschlage, fallen mir mal eben 6-7 ein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 17:41
In Antwort auf skadiru

Ich kenne so einige Frauen, die "trotz" Kind/ern locker neue Partner fanden und sogar mit dem noch Kind/er bekamen. Alle sogar mit 30 Jahren aufwärts. 
Wenn ich es mal kurz überschlage, fallen mir mal eben 6-7 ein.

Ach so, und keine hat sich mit dem jeweils neuen Mann an ihren Seiten verschlechtert, im Gegenteil! Die passen viel besser zu ihnen und sehen dazu noch besser aus (was zwar Geschmackssache ist aber so objektiv betrachtet halt).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 17:45
In Antwort auf user130511

Hallo an Alle!
meine Tochter ist 18 wohnte bis Ende April zuhause. Mittlere Reife, Ausbildung als Altenpflegerin nach 7 Monaten abgebrochen (hatten wir noch Verständis wegen schlechter Arbeitsumstände im Altenheim). Sie hatte begonnen per Fernstudium das Abi nachzuholen und nebenbei einen 450 € Job. Geld zu ihrer freien Verfügung. D.h. sie hat weder Berufsausbildung noch Einkommen, also noch abhängig vom Elternhaus. Für uns nicht schlimm. Hatten gehofft, sie macht noch eine Ausbildung nebenher oder nach dem Abi oder studiert wenn sie will.

Wir wissen seit März von Besuchen bei einem 47jährigen Bekannten. Er wohnt im Elternhaus mit eigener 2-Zi-Wohnung. Sie hat auch übernachtet, weil 1 Std. Fahrtzeit. Behauptung war, sie übernachtet in einem separaten Stockwerk im Gästezimmer mit eigenem Bad. Das es aber gar nicht gibt! Kennt ihn aus dem Internet wegen Hobby Zierfische.

Zuvor ca. September (da wurde sie kurz vorher 18) war er mal hier, weil gerade in der Gegend. Danach war er ein zweites Mal "zufällig" da.Wir waren gastfreundlich. Meine Tochter war wg Mandel-OP im KH im Dezember, zufällig in seiner Wohnortnähe. Er hatte er sie mehrfach besucht. Ab da hab ich auf sie eingeredet, was das soll, daß ein 47jähriger immer wieder regen Kontakt zu einer 18jährigen sucht. Sie meinte, er hätte wahrscheinlich ein Helfersyndrom.

Im März fand fast jedes Wochenende das übernachten "im Gästebereich" statt, daß er "netterweise" zur Verfügung stellt. Ich bat darum, mit seinen Eltern sprechen zu dürfen, da sie sich vllt. wundern, wo so ein junges Mädchen herkommt und wollte denen sagen, dass wir uns sorgen, das absolut nicht gut heißen und wissen will,  wer die Leute dort sind. Wurde von ihr vehement verboten, brächte ihm Probleme mit seinen Eltern.

Ab da gings heftig los, sie von ihm abhalten zu wollen. Für mich ist eine Grenze erreicht, wo er der Vater sein könnte. 18jährige sind in der Pubertät. Schwärmerei für Ältere keine Seltenheit. Aber Männer, die darauf eingehen sind für mich nicht normal. Wenn sie erwachsen (lt. Gesetz ist sie das) und reifer wäre z.B. 30 mit Beruf, Einkommen, Wohnung usw und hätte sich in einen 60 jährigen verliebt....fände ich zwar auch seltsam, aber nicht so schädlich.

Ende April kam sie mal wieder von ihm, er hat sie gefahren, wollte hier schlafen aber morgen wieder hin. Wir haben sie vor die Wahl gestellt ganz hier oder ganz dort. Sich von uns bezahlen lassen und Ein und ausgehen wie es passt hat mich genervt. Sie rief ihn zurück zum holen(mein Auto gab ich nicht mehr für die Besuche) packte Sachen und zog zu ihm. Hab ihn angerufen, daß er sich ein Mädel mit Nichts holt und verantwortungsvoll für sie sorgen soll Voll und Ganz. In der Hoffnung, er lässt sie dann sausen.
Dass gefallen ist "brauchst mir nicht mehr reinkommen wenn du mit ihm weiter machst" hat sie dort erzählt und es entstand der Eindruck eines Rauswurfes ohne Chance zur Rückkehr. So war das nicht und das weiß sie auch. Wir waren dann die Rabeneltern in deren Augen.

Sie ist nun schwanger geworden. Hat sie uns eröffnet nachdem sie es schon (zu) lange wusste. Jetzt hab ich durch viele Ecken die Telefonnumer einer Tante von ihm rausgefunden und angerufen. Es gab gestern ein Treffen mit der ganzen Familie dort. Alle sind entsetzt. Sie hatten bis da geglaubt an die Rabeneltern zu denen sie nie wieder zurück kann.
Sie will unbedingt das Kind bekommen.  Es kam raus, da war sie ehrlich (er hat nichts gesagt), dass sie sich seit 2016 schon kennen (da war sie 15/16). Aber nur freundschaftlich. Von den Treffen, die sie zugab, haben wir nichts bemerkt. Wieso hat ein Mann (damals 44) eine "Freundschaft" mit einem Teenager so lange? Schock für mich.

Wir sind moralisch und emotional sehr unter Druck dadurch. Einerseits will man die eigene Tochter nicht fallen lassen, andererseits bekommen wir ein Enkelkind mit einem solchen "Mann" aufgezwungen. Wir können das Kind nicht akzeptieren. Eigentlich verwerflich, kann ja nichts dafür. Aber ist halt auch seins. Wenn es ihm ähnlich sieht wirds noch schlimmer.

Ich will sie weder durch die Schwangerschaft begleiten noch Geburt oder sonstiges. Und fühle mich mies dabei.

Es kam raus, dass er auf seinem Geld sitzt und es sogar getrennte Kühlschränke gibt. D.h. sie muss für sich selbst sorgen.Er ist nicht bereit, sie finanziell zu versorgen. Sie haut gerade ihr Sparbuchgeld raus. Und dahinter steht seine Familie auch. Es ist immernoch im Kopf, sie kommt daher und jubelt ihm ein Kind unter, soll sie selbst gucken mit Geld. Oder Hartz IV.

Sie hätte gerne normale, klassische Eltern-Tochter-Enkel-Beziehung. Und Unterstützung von mir während Schwangerschaft+Geburt und danach. Ich kann das nicht!

Ich würde am liebsten auswandern, damit ich (mein Mann auch) weder sie noch das Kind jemals mehr sehen müssen. Der Satz tut weh! Müssen aber ja aufpassen, da sein, wenn die sich trennen. Dann ist sie alleine.....sind wir wieder dran gegen unseren Willen. Hätte Angst, sie tut sich was an, wenn wir weg sind und sie Probleme hat.

Wenn wir ab heute den Kontakt zu ihr völlig abbrechen und das Kind nie zu Gesicht bekommen wollen und ihr einfach nicht mehr helfen, weder finanziell noch sonstwie (Abi zahlen wir weiter, macht er ja nicht) wie kommt das bei Euch an? Wie stehen wir vor der restlichen Welt da? Was denkt Ihr, soll man jetzt tun? Und was, wenn Trennung und sie steht vor der Tür mit Kind irgendwann? Dann kennen wir das Kind nicht von Klein auf. Was dann tun? Leider empfindet keiner Freude über dieses Kind...




 

Hi!

Das hört sich alles nach einer schwierigen Situation an. Wenn ihre Tochter schon mit 15/16 Jahren den Kontakt zu diesem Mann hatte, dann hat er sie sicher manipuliert. Solche Männer gibt es. Ihre Tochter scheint diesem Mann zu mögen bzw. Abhängig zu sein. Das wird sie selbst gar nicht so sehen, sondern dem Mann glauben. Viel machen kann man aktuell nun nicht mehr, da Sie nun ja Volljährig ist und es ihre Entscheidung ganz alleine ist, welchen Weg sie geht. Dieser Mann hat wohl ein starkes psychisches Problem! Sie können lediglich mit ihrer Tochter reden und ihr nochmal zusprechen, dass sie sich anderweitig Hilfe holen soll. Sie sollte sich wirklich im inneren Fragen, ob ihr dieser Mann wirklich gut tut. Allein die Aussage, dass sie selbst für sich aufkommen muss, finde ich sehr schlimm. Er hat kein Verantwortungsbewusstsein. Wenn ihre Tochter zum Gelder beantragen muss, wird er dann spätestens zahlen müssen. Für Ihre Tochter und auch für das Baby. Das Amt holt sich das Geld schon von ihm.

Vielleicht hat ihre Tochter eine gute Freundin, die mit ihr reden kann. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 17:47
In Antwort auf skadiru

"Es ist IHR Leben"
Tja, aber zum Geld in den Hintern geschoben bekommen (ihr steht dies zu, ihr steht das zu) ist sie wieder das Kind ihrer Eltern. 
Ich finde, wenn es IHR Leben ist, dann bitteschön aber ohne finanzielle Hilfe der Eltern. 🤷‍♀️
Soll sie sich doch ummelden, sie wohnt doch eh nicht mehr zu Hause. 

Gebe ich Dir recht. Wenn jemand die Wahl hat und sich ein spezielles Leben raussucht, sollte man damit auch alleine klar kommen. Gerade, wenn man NOCH IMMER die Wahl angeboten bekommt.

Das geht nur leider gesetzlich nicht.

Wenn sie eine Berufsausbildung hätte oder zumindest Schule fertig, sähe das anders aus.

Wir sind unterhaltspflichtig, egal was sie macht. Dadurch spart sich der Staat viel Geld. Allerdings muss sie dies als Volljährige selbst einfordern. Hat sie bis jetzt (komischerweise) noch nicht gemacht.

Dann geht das eventuell noch vor Gericht, weil dort festgelegt wird, wieviel den Lebensumständen entsprechend gebraucht wird und wieviel man uns zumuten kann.
Diese Düsseldorfer Tabelle ist kein Gesetz, nur Richtwerte.

Das sowas alles passieren musste und einen solchen Rattenschwanz nach sich zieht....ich finde es furchtbar, wenn Eltern und Kinder vor Gericht ziehen.
Wenn sie das aber genau errechnet haben will, bleibt leider keine Wahl. Das macht alles noch schlimmer!
 

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 17:48
In Antwort auf user130511

Sehr witzig!

war es denn anders? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 17:49
In Antwort auf user130511

Thema Erbe:
Man kann sich als Eheleute gegenseitig als Alleinerben einsetzen. Sollte das Kind, falls einer stirbt, daraufhin auf sein Pflichtteil bestehen, wird es für später komplett enterbt. Das geht.

Darum geht es mir. Das ich mich oder mein Mann, wer halt überlebt, nicht in finanzielle Schwierigkeiten bringen muss um das Pflichtteil auszuzahlen. Wenn die finanzielle Probleme haben, weil sie ihr Leben nicht auf die Reihe bekommen. Wegen unsinniger Katalogbestellungen etc. z.Bsp.
Dann müssen sie halt warten bis beide unter der Erde sind.

Pflichtteil ist Pflichtteil, auch wenn ein Elterteil verstirbt. Darauf können Kinder bestehen. Wieso sind Sie denn so hart was ihre Tochter betrifft ? Schon mal darüber nachgedacht, warum sie Kontakt mit so einem Mann, der sie manipulieren kann, aufgenommen hat ? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 18:01
In Antwort auf user130511

Gebe ich Dir recht. Wenn jemand die Wahl hat und sich ein spezielles Leben raussucht, sollte man damit auch alleine klar kommen. Gerade, wenn man NOCH IMMER die Wahl angeboten bekommt.

Das geht nur leider gesetzlich nicht.

Wenn sie eine Berufsausbildung hätte oder zumindest Schule fertig, sähe das anders aus.

Wir sind unterhaltspflichtig, egal was sie macht. Dadurch spart sich der Staat viel Geld. Allerdings muss sie dies als Volljährige selbst einfordern. Hat sie bis jetzt (komischerweise) noch nicht gemacht.

Dann geht das eventuell noch vor Gericht, weil dort festgelegt wird, wieviel den Lebensumständen entsprechend gebraucht wird und wieviel man uns zumuten kann.
Diese Düsseldorfer Tabelle ist kein Gesetz, nur Richtwerte.

Das sowas alles passieren musste und einen solchen Rattenschwanz nach sich zieht....ich finde es furchtbar, wenn Eltern und Kinder vor Gericht ziehen.
Wenn sie das aber genau errechnet haben will, bleibt leider keine Wahl. Das macht alles noch schlimmer!
 

Was wäre wenn sie aber nicht vor hat eine Ausbildung zu machen? Ist ja so schön chillig, nicht arbeiten, Eltern müssen für sie, der Vater ihres Kindes für das Kind zahlen...
Zahlt ihr dann ihr Leben lang oder wie ist das zu verstehen? Das kann es ja auch nicht sein. Dachte bei 25 (?anderes Alter?) sei spätestens mal Schluss.....??? 

Ans ummelden denkt sie auch nicht? Sie hat sich doch entschieden bei ihm zu bleiben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 18:03
In Antwort auf mausbeer

Hi!

Das hört sich alles nach einer schwierigen Situation an. Wenn ihre Tochter schon mit 15/16 Jahren den Kontakt zu diesem Mann hatte, dann hat er sie sicher manipuliert. Solche Männer gibt es. Ihre Tochter scheint diesem Mann zu mögen bzw. Abhängig zu sein. Das wird sie selbst gar nicht so sehen, sondern dem Mann glauben. Viel machen kann man aktuell nun nicht mehr, da Sie nun ja Volljährig ist und es ihre Entscheidung ganz alleine ist, welchen Weg sie geht. Dieser Mann hat wohl ein starkes psychisches Problem! Sie können lediglich mit ihrer Tochter reden und ihr nochmal zusprechen, dass sie sich anderweitig Hilfe holen soll. Sie sollte sich wirklich im inneren Fragen, ob ihr dieser Mann wirklich gut tut. Allein die Aussage, dass sie selbst für sich aufkommen muss, finde ich sehr schlimm. Er hat kein Verantwortungsbewusstsein. Wenn ihre Tochter zum Gelder beantragen muss, wird er dann spätestens zahlen müssen. Für Ihre Tochter und auch für das Baby. Das Amt holt sich das Geld schon von ihm.

Vielleicht hat ihre Tochter eine gute Freundin, die mit ihr reden kann. 

 

An der Anwort glaube ich, Du bist eine reife, erfahrene Person.

Ihre Freunde sind das leider 99%ig nicht, weil ebenso pubertär. Entweder sagen garnix, weil sie sich gut halten wollen oder solche Sachen wie: Alter spielt keine Rolle, Du bist 18 mach was Du willst, Hauptsache Liebe alles andere egal usw. Die sind genauso "Weitsichtig" wie sie selbst. Meine Einschätzung.

In der Hoffnung, eine neutrale, vernünftige Person könnte mit ihr sprechen, haben 2 Bekannte versucht bei ihr anzurufen. Da geht sie garnicht erst ans Telefon.
Sie fühlt sich wahrsch. auch nicht hilfebedürftig. Im Moment zumindest.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 18:12
In Antwort auf user130511

Danke. Gibt mir Hoffnung!

Ich wäre für eine Ende mit Schrecken statt Schrecken ohne Ende.

Es gibt genug (junge) Männer, die überhaupt nichts gegen eine Partnerschaft mit einer Schwangeren oder mit einer jungen Frau mit Kind haben.

Am besten würde sie sofort die Kurve bekommen und das Kind mit einem netten (etwas mehr zu ihrem Alter geneigten) Mann aufziehen. Wie gesagt, Wohnung, Job, Auto, Ausbildung wäre durch uns gesichert. Auch mit ihrer Familie wäre das Zusammensein dann besser.

Das würde ich mir wünschen, einfach bald, besser gleich.
Geduld und Abwarten ist nicht so meine Sache

Aber Du hast Recht
 

Genau das braucht ihr: Geduld.

Hilfe anbieten. Aber nicht manipulieren, nicht drängen.

Sie selbst muss ihren Weg finden.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 18:17
In Antwort auf user130511

An der Anwort glaube ich, Du bist eine reife, erfahrene Person.

Ihre Freunde sind das leider 99%ig nicht, weil ebenso pubertär. Entweder sagen garnix, weil sie sich gut halten wollen oder solche Sachen wie: Alter spielt keine Rolle, Du bist 18 mach was Du willst, Hauptsache Liebe alles andere egal usw. Die sind genauso "Weitsichtig" wie sie selbst. Meine Einschätzung.

In der Hoffnung, eine neutrale, vernünftige Person könnte mit ihr sprechen, haben 2 Bekannte versucht bei ihr anzurufen. Da geht sie garnicht erst ans Telefon.
Sie fühlt sich wahrsch. auch nicht hilfebedürftig. Im Moment zumindest.

 

Es hat immer einen Grund warum ein junges Mädchen sich von so einem alten Mann manipulieren lässt. Es wird ihr etwas gefehlt haben. 

Da sie selbst ein Kind erwartet ist der Vater des ungeborenen schon jetzt Unterhaltspflichtig für Sie und später auch für das Kind. 

Unter 25 Jahren sind eigentlich die Eltern unterhaltspflichtig. Aber so ist es eine ganz andere Situation. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 18:26
In Antwort auf user130511

Dort melden geht nicht. Seine Eltern sind die Vermieter. Stimmen nicht zu. Wenn ich sie abmelden würde, wäre sie "wohnsitzlos"

Durchaus kann man eine Anmeldung an der Anschrift des Freundes bewirken ! Der Eigentümer/Wohnungsgeber hat entsprechende Pflichten nach dem Bundesmeldegesetz. Ihre Tochter hält sich dort schon länger auf. Sie können es beim Meldeamt/Ordnungsamt anzeigen. Von dort aus wird ihre Tochter aufgefordert sich dort anzumelden. Zudem kann der Eigentümer auch ordnungsrechtlich Probleme bekommen.  Wenn sie sich dort angeblich nicht anmelden darf, dann hat der Eigentümer des Hauses bzw der Freund ihrer Tochter wohl etwas zu verbergen. Sehr merkwürdig. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2019 um 18:38
In Antwort auf user130511

Hallo an Alle!
meine Tochter ist 18 wohnte bis Ende April zuhause. Mittlere Reife, Ausbildung als Altenpflegerin nach 7 Monaten abgebrochen (hatten wir noch Verständis wegen schlechter Arbeitsumstände im Altenheim). Sie hatte begonnen per Fernstudium das Abi nachzuholen und nebenbei einen 450 € Job. Geld zu ihrer freien Verfügung. D.h. sie hat weder Berufsausbildung noch Einkommen, also noch abhängig vom Elternhaus. Für uns nicht schlimm. Hatten gehofft, sie macht noch eine Ausbildung nebenher oder nach dem Abi oder studiert wenn sie will.

Wir wissen seit März von Besuchen bei einem 47jährigen Bekannten. Er wohnt im Elternhaus mit eigener 2-Zi-Wohnung. Sie hat auch übernachtet, weil 1 Std. Fahrtzeit. Behauptung war, sie übernachtet in einem separaten Stockwerk im Gästezimmer mit eigenem Bad. Das es aber gar nicht gibt! Kennt ihn aus dem Internet wegen Hobby Zierfische.

Zuvor ca. September (da wurde sie kurz vorher 18) war er mal hier, weil gerade in der Gegend. Danach war er ein zweites Mal "zufällig" da.Wir waren gastfreundlich. Meine Tochter war wg Mandel-OP im KH im Dezember, zufällig in seiner Wohnortnähe. Er hatte er sie mehrfach besucht. Ab da hab ich auf sie eingeredet, was das soll, daß ein 47jähriger immer wieder regen Kontakt zu einer 18jährigen sucht. Sie meinte, er hätte wahrscheinlich ein Helfersyndrom.

Im März fand fast jedes Wochenende das übernachten "im Gästebereich" statt, daß er "netterweise" zur Verfügung stellt. Ich bat darum, mit seinen Eltern sprechen zu dürfen, da sie sich vllt. wundern, wo so ein junges Mädchen herkommt und wollte denen sagen, dass wir uns sorgen, das absolut nicht gut heißen und wissen will,  wer die Leute dort sind. Wurde von ihr vehement verboten, brächte ihm Probleme mit seinen Eltern.

Ab da gings heftig los, sie von ihm abhalten zu wollen. Für mich ist eine Grenze erreicht, wo er der Vater sein könnte. 18jährige sind in der Pubertät. Schwärmerei für Ältere keine Seltenheit. Aber Männer, die darauf eingehen sind für mich nicht normal. Wenn sie erwachsen (lt. Gesetz ist sie das) und reifer wäre z.B. 30 mit Beruf, Einkommen, Wohnung usw und hätte sich in einen 60 jährigen verliebt....fände ich zwar auch seltsam, aber nicht so schädlich.

Ende April kam sie mal wieder von ihm, er hat sie gefahren, wollte hier schlafen aber morgen wieder hin. Wir haben sie vor die Wahl gestellt ganz hier oder ganz dort. Sich von uns bezahlen lassen und Ein und ausgehen wie es passt hat mich genervt. Sie rief ihn zurück zum holen(mein Auto gab ich nicht mehr für die Besuche) packte Sachen und zog zu ihm. Hab ihn angerufen, daß er sich ein Mädel mit Nichts holt und verantwortungsvoll für sie sorgen soll Voll und Ganz. In der Hoffnung, er lässt sie dann sausen.
Dass gefallen ist "brauchst mir nicht mehr reinkommen wenn du mit ihm weiter machst" hat sie dort erzählt und es entstand der Eindruck eines Rauswurfes ohne Chance zur Rückkehr. So war das nicht und das weiß sie auch. Wir waren dann die Rabeneltern in deren Augen.

Sie ist nun schwanger geworden. Hat sie uns eröffnet nachdem sie es schon (zu) lange wusste. Jetzt hab ich durch viele Ecken die Telefonnumer einer Tante von ihm rausgefunden und angerufen. Es gab gestern ein Treffen mit der ganzen Familie dort. Alle sind entsetzt. Sie hatten bis da geglaubt an die Rabeneltern zu denen sie nie wieder zurück kann.
Sie will unbedingt das Kind bekommen.  Es kam raus, da war sie ehrlich (er hat nichts gesagt), dass sie sich seit 2016 schon kennen (da war sie 15/16). Aber nur freundschaftlich. Von den Treffen, die sie zugab, haben wir nichts bemerkt. Wieso hat ein Mann (damals 44) eine "Freundschaft" mit einem Teenager so lange? Schock für mich.

Wir sind moralisch und emotional sehr unter Druck dadurch. Einerseits will man die eigene Tochter nicht fallen lassen, andererseits bekommen wir ein Enkelkind mit einem solchen "Mann" aufgezwungen. Wir können das Kind nicht akzeptieren. Eigentlich verwerflich, kann ja nichts dafür. Aber ist halt auch seins. Wenn es ihm ähnlich sieht wirds noch schlimmer.

Ich will sie weder durch die Schwangerschaft begleiten noch Geburt oder sonstiges. Und fühle mich mies dabei.

Es kam raus, dass er auf seinem Geld sitzt und es sogar getrennte Kühlschränke gibt. D.h. sie muss für sich selbst sorgen.Er ist nicht bereit, sie finanziell zu versorgen. Sie haut gerade ihr Sparbuchgeld raus. Und dahinter steht seine Familie auch. Es ist immernoch im Kopf, sie kommt daher und jubelt ihm ein Kind unter, soll sie selbst gucken mit Geld. Oder Hartz IV.

Sie hätte gerne normale, klassische Eltern-Tochter-Enkel-Beziehung. Und Unterstützung von mir während Schwangerschaft+Geburt und danach. Ich kann das nicht!

Ich würde am liebsten auswandern, damit ich (mein Mann auch) weder sie noch das Kind jemals mehr sehen müssen. Der Satz tut weh! Müssen aber ja aufpassen, da sein, wenn die sich trennen. Dann ist sie alleine.....sind wir wieder dran gegen unseren Willen. Hätte Angst, sie tut sich was an, wenn wir weg sind und sie Probleme hat.

Wenn wir ab heute den Kontakt zu ihr völlig abbrechen und das Kind nie zu Gesicht bekommen wollen und ihr einfach nicht mehr helfen, weder finanziell noch sonstwie (Abi zahlen wir weiter, macht er ja nicht) wie kommt das bei Euch an? Wie stehen wir vor der restlichen Welt da? Was denkt Ihr, soll man jetzt tun? Und was, wenn Trennung und sie steht vor der Tür mit Kind irgendwann? Dann kennen wir das Kind nicht von Klein auf. Was dann tun? Leider empfindet keiner Freude über dieses Kind...




 

Liebe TE,

ich möchte hauptsächlich auf den Altersunterschied eingehen:
Ja, es ist sicherlich komisch, dass die beiden so viele Jahre auseinander sind.
Hier ist es jetzt wichtig zu wissen oder herauszufinden, ob das zwischen den beiden wirklich LIEBE ist. Denn wenn das der Fall ist, dann spricht da doch nichts gegen. Dann muss man einen Mittelweg für alle finden. Dann müsst ihr das als Eltern akzeptieren, denn eure Tochter kann nichts für ihre Gefühle.

Wenn sie jedoch nur bei ihm bleibt wegen dem Baby oder weil er sie unbedingt bei sich "behalten" will, dann ist es richtig, wenn ihr einschreitet, denke ich.
Ihr müsst ein offenes Gespräch suchen mit allen zusammen. Anders wird das nicht funktionieren

Viel Erfolg

LG
Lara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 8:58

tja die frage ist wieso sie nichts zu ende gemacht hat...
da müssen doch die eltern dahinter sein !!!

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 10:11

ich meinte ja jetzt auch eher die erwachsenen söhne in meiner bekannt- und verwandtschaft, die meist so zwischen 20 und 25 sind... kein einziger von denen hat eine freundin mit kind...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 10:16

wollen oder nicht... wenn sie da wohnt, ist das ein fakt, gegen den sie wohl nichts tun können - außer, sie vor die tür setzen!

wer jemand bei sich wohnen lässt, aber dann die wohnungsgeber-bestätigung für die ummeldung verweigert, handelt m.e. rechtswidrig. aber auch das wäre ein thema für den rechtsanwalt, wenn die TE sich mal beraten lässt.

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 10:28

"Wahrscheinlich sagen sie dem Mädchen irgendwann, dass es wieder nach Hause gehen soll."

was ja durchaus im interesse der TE wäre!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 10:45

meine rede...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 11:29

... was heisst denn für dich ermöglichen ?

Nartürlich sind die Eltern dafür verantwortlich, aber wenn mich jemand picken will ( die jugendliche Arroganz verstehe ich, Unreife auch, grosse Xxesse auch ), dann gibt es minimalismus

Nein, Fakten sind...Das Töchterchen ist laut Gesetz " Allein " Schuld.
Ja, das sind harte Fakten.

Ja , ihr bleibt die Eltern.  weil es unangenehm wird.. das ist nicht nur gesetzlich so,sondern nur emotionsbehaftet was du schreibst...

Mal ehrlich,..wäre ich vor dem Nichts gestanden, hätte ich vllt gebettelt, aber frech sein u dann noch die Eltern verklagen, hätte ich schon für mich nicht gekonnt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 12:15

Ja das weiss ich.

meine Frage war,..was für dich ermöglichen ist .

Ich musste wie immer grad so lachen. Ein Getränkelieferant kam, junger Bursche 21, u der erste Satz war...ich bin seit 2 Tagen dabei u bereue es jetzt schon.

Ich hab gesagt,...na oke dann gibt es keine fettes Tip u ich sage dir auch nicht dass das leben kein,...und so ist.

"der spruch ist kakke "

" Ja , finde ich auch, deshalb sag ich ihn ja nicht "

Ein sehr netter junger Mann u stöhnen ist bei dem Wetter ausdrücklich erlaubt, bei so einer Schlepperrei.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 13:01

ähhhhm.... JA .... solange es minderjährig ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 13:15
In Antwort auf sxren_18247537

ähhhhm.... JA .... solange es minderjährig ist

Ähhhm .... ja
Ist aber nicht minderjährig

Ansonsten würden die Anklagepunkte lauten :

Ich verklage mein Kind auf seelische Dingsda. Ich musste die NÄMLICH  zur Schule / Ausbildungsbetrieb schleifen.
Dadurch wurde mir die Möglichkeit genommen arbeiten zu gehen u was noch viel wichtiger NÄMLICH ist, ich konnte nicht bei Gofeminin schreiben.

Ich beantrage seelisches Schmerzengeld u so.
Ich habe eine ganz ganz gemeine Tochter, geht das so durch ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 17:02
In Antwort auf nochgut

Ähhhm .... ja
Ist aber nicht minderjährig

Ansonsten würden die Anklagepunkte lauten :

Ich verklage mein Kind auf seelische Dingsda. Ich musste die NÄMLICH  zur Schule / Ausbildungsbetrieb schleifen.
Dadurch wurde mir die Möglichkeit genommen arbeiten zu gehen u was noch viel wichtiger NÄMLICH ist, ich konnte nicht bei Gofeminin schreiben.

Ich beantrage seelisches Schmerzengeld u so.
Ich habe eine ganz ganz gemeine Tochter, geht das so durch ?

das hätte auch schon vorher passieren sollen - nicht jetzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2019 um 17:03
In Antwort auf nochgut

Ähhhm .... ja
Ist aber nicht minderjährig

Ansonsten würden die Anklagepunkte lauten :

Ich verklage mein Kind auf seelische Dingsda. Ich musste die NÄMLICH  zur Schule / Ausbildungsbetrieb schleifen.
Dadurch wurde mir die Möglichkeit genommen arbeiten zu gehen u was noch viel wichtiger NÄMLICH ist, ich konnte nicht bei Gofeminin schreiben.

Ich beantrage seelisches Schmerzengeld u so.
Ich habe eine ganz ganz gemeine Tochter, geht das so durch ?

ich sag ja... die Erziehung wird vermutlich dementsprechend gewesen sein... alles andere wichtiger als die Tochter und die Erziehung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2019 um 13:34

Das ist schon Wahnsinn. Einerseits löblich, dass nicht alles auf den Rücken von uns Steuerzahlern auferlegt wird, andererseits eine Frechheit dem Vater (den Eltern) gegenüber. Da müsste der Herr Sohn jede Arbeit annehmen, die ihm angeboten wird, statt dem Renter seine wohlverdiente Rente noch zu kürzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest