Home / Forum / Liebe & Beziehung / Tochter 18 schwanger, Mann 29 Jahre älter

Tochter 18 schwanger, Mann 29 Jahre älter

17. Juni 2019 um 16:14
In Antwort auf steffen244

"Ach, das wird schon. Ihr beruhigt Euch wieder. macht euch keine Sorgen. Müsst ihr Euch nur dran gewöhnen" .

Das spricht für den gesunden Menschenverstand deiner Tochter.

das zeugt von nicht ernst nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

16. Juni 2019 um 21:58

hallo liebe TE,

was mir aufgefallen ist, dass deine gedanken dazu sehr radikal schwarz-weiß sind. entweder volle unterstützung mit allem drum und dran und dafür quasi das eigene leben aufgeben, oder kompletter kontaktabbruch.

warum geht kein mittelweg? 

ich denke mein erster schritt wäre es - du sagst ja selbst du hast keine ahnung davon-  zu einer beratungsstelle zu gehen. du kannst deiner tochter ja sagen, dass du gerne wissen willst, wozu ihr freund aus rechtlicher sicht verpflichtet ist und wozu nicht und wenn sie das auch interessiert, dass sie mitkommen kann. sonst halt alleine.
  und evtl auch erfragst, wozu ihr als eltern noch verpflichtet seid, solange das kind keine abgeschlossene berufsausbildung hat. sie bekommt ja selbst auch noch kindergeld, das zumindest könnt ihr ihr ja jetzt geben, wenn sie nicht mehr daheim wohnt. dann weißt du all das wenigstens schonmal.

im zweiten schritt würde ich vermutlich noch einmal gaaanz ausführlich mit meiner tochter reden oder im zweifelsfall einen brief schreiben. das wichtigste bei eltern ist, so glaube ich, dass sie authentisch sind. ich würde ihr wirklich ähnlich offen, wie du es hier im forum geschildert hast erklären, was die sache in dir für gefühle auslöst. dass du weißt, dass das kind nichts dafür kann, du aber trotzdem unsicher bist ob du es annehmen kannst. dass dir das leid tut, aber das nunmal ist, was du im moment fühlst.  und auch deine zerissenheit offenlegen, dass du sie liebst und sie deine tochter ist und bleibt, und du dich einerseits verpflichtet fühlst zu helfen, andrerseits aber so ein starkes gefühl der ablehnung all dem gegenüber hast, dass du nicht helfen möchtest. usw usf. 

dann würde ich schauen, dass du den kontakt definitv aufrecht erhält, dich für sie interessierst, nachfragst und sobald das baby da ist, dieses auch kennenlernst und was weiß ich, 1x die woche o.ä. besuchst / dich besuchen lässt. 

also dass du menschlich und emotional für sie da bist. den freund von ihr kannst du da ja völlig raushalten. selbst wenn dir das eigentlich widerstrebt (du sagst, du möchtest sie nicht durch die schwangerschaft und auch danach nicht begleiten), da würde ich mich schon bemühen und es zumindest versuchen über meinen schatten zu springen, und nicht von vornherein sagen 'ich zieh mich völlig zurück'.
  also das würde ich schon von einer mutter einer 18-jährigen erwarten und dann kann dir auch niemand vorwerfen eine rabenmutter zu sein. 

das heißt ja nicht, dass du dich aufopferst und dein leben hinschmeißt um sie zu unterstützen. 

was finanzielle unterstützung anbelangt: 
ich denke ich würde ihr hier vermitteln, dass sie kooperieren muss, wenn sie finanzielle unterstützung erwartet.
   hilf ihr, für das erste jahr elterngeld, wohngeld, was weiß ich was ihr da alles zusteht (siehe hier erster schritt: beratungsgespräch), zu beantragen.
  sage ihr, sie soll sich mit ihrem freund auseinander setzen und klären, wie er sich die sache vorstellt. ob er sich elternzeit nehmen würde usw. sie soll sich gedanken machen und, ggf. mit dir zusammen, einen plan ausarbeiten, wie die nächsten jahre aussehen sollen. zb, sie bleibt ein jahr zuhause und bekommt unterstützung vom staat, danach bleibt er so und so lange zuhause und sie fängt eine ausbildung an. sie geht zum jugendamt, zur arbeitsagentur, zur berufsberatung (ggf mit dir zusammen) und bringt in erfahrung, was wie wann möglich ist. 
  und dass, wenn sie eine ausbildung macht, ihr sie mit so und so viel monatlich unterstützt. ich denke nämlich auch, wie jemand zuvor schon schrieb, dass ihr da als eltern noch zu verpflichtet wärd. oder in erfahrung bringen, ob ihr bafög zustünde. 
  ich denke aber, dass ich als elternteil, sollte es mir finanziell möglich sein, es 'belohnen' würde, wenn sie sich dazu entschließt eine ausbildung zu machen, und ihr dann auch finanziell oder mit sonstiger unterstützung zu hilfe kommen würde. 

aber wie gesagt, da muss von ihrer seite schon auch was kommen (es hört sich ja so an, als hätte sie bisher sorgenfrei gelebt und alles von euch finanziert bekommen und sich auch nicht großartig drum geschert). das ist nun nichtmehr möglich. da musst du ja vorerst keine angaben machen was und wieviel ihr eventuell geben würdet - aber bedingungen ausmachen ohne welche es schonmal gar nichts gibt. sie kann sich dann ja überlegen, ob sie darauf eingeht oder nicht. 

aber menschlich erstmal für sie da sein.

ich denke übrigens nicht, dass sich diese beziehung so schnell erledigt, leider. 

wünsche dir wirklich alles gute! 


 

16 LikesGefällt mir 13 - Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 16:15
In Antwort auf bence_11922211

"Ich würde ihr sagen - dass ich für sie da bin - wenn sie sich trennt und sie ihrer Wege ziehen lassen . Fertig . Wenn Wolke7 verschwindet und das wird sie bald - dann kommt sie schon an"

genau so!
wer seine eigenen entscheidungen treffen will, kann das mit 18 tun.
dann muss er (bzw. sie) aber auch die folgen kennen und akzeptieren!

mag sein, dass er nicht zahlen muss.
die eltern müssen es aber auch nicht, so lange sie keine ausbildung macht!

Stimmt! Wenn das Kind keine Ausbildung macht - sind die Eltern nicht verpflichtet . So verhaltet es sich bei uns . 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 16:23
In Antwort auf femanonym1

hallo liebe TE,

was mir aufgefallen ist, dass deine gedanken dazu sehr radikal schwarz-weiß sind. entweder volle unterstützung mit allem drum und dran und dafür quasi das eigene leben aufgeben, oder kompletter kontaktabbruch.

warum geht kein mittelweg? 

ich denke mein erster schritt wäre es - du sagst ja selbst du hast keine ahnung davon-  zu einer beratungsstelle zu gehen. du kannst deiner tochter ja sagen, dass du gerne wissen willst, wozu ihr freund aus rechtlicher sicht verpflichtet ist und wozu nicht und wenn sie das auch interessiert, dass sie mitkommen kann. sonst halt alleine.
  und evtl auch erfragst, wozu ihr als eltern noch verpflichtet seid, solange das kind keine abgeschlossene berufsausbildung hat. sie bekommt ja selbst auch noch kindergeld, das zumindest könnt ihr ihr ja jetzt geben, wenn sie nicht mehr daheim wohnt. dann weißt du all das wenigstens schonmal.

im zweiten schritt würde ich vermutlich noch einmal gaaanz ausführlich mit meiner tochter reden oder im zweifelsfall einen brief schreiben. das wichtigste bei eltern ist, so glaube ich, dass sie authentisch sind. ich würde ihr wirklich ähnlich offen, wie du es hier im forum geschildert hast erklären, was die sache in dir für gefühle auslöst. dass du weißt, dass das kind nichts dafür kann, du aber trotzdem unsicher bist ob du es annehmen kannst. dass dir das leid tut, aber das nunmal ist, was du im moment fühlst.  und auch deine zerissenheit offenlegen, dass du sie liebst und sie deine tochter ist und bleibt, und du dich einerseits verpflichtet fühlst zu helfen, andrerseits aber so ein starkes gefühl der ablehnung all dem gegenüber hast, dass du nicht helfen möchtest. usw usf. 

dann würde ich schauen, dass du den kontakt definitv aufrecht erhält, dich für sie interessierst, nachfragst und sobald das baby da ist, dieses auch kennenlernst und was weiß ich, 1x die woche o.ä. besuchst / dich besuchen lässt. 

also dass du menschlich und emotional für sie da bist. den freund von ihr kannst du da ja völlig raushalten. selbst wenn dir das eigentlich widerstrebt (du sagst, du möchtest sie nicht durch die schwangerschaft und auch danach nicht begleiten), da würde ich mich schon bemühen und es zumindest versuchen über meinen schatten zu springen, und nicht von vornherein sagen 'ich zieh mich völlig zurück'.
  also das würde ich schon von einer mutter einer 18-jährigen erwarten und dann kann dir auch niemand vorwerfen eine rabenmutter zu sein. 

das heißt ja nicht, dass du dich aufopferst und dein leben hinschmeißt um sie zu unterstützen. 

was finanzielle unterstützung anbelangt: 
ich denke ich würde ihr hier vermitteln, dass sie kooperieren muss, wenn sie finanzielle unterstützung erwartet.
   hilf ihr, für das erste jahr elterngeld, wohngeld, was weiß ich was ihr da alles zusteht (siehe hier erster schritt: beratungsgespräch), zu beantragen.
  sage ihr, sie soll sich mit ihrem freund auseinander setzen und klären, wie er sich die sache vorstellt. ob er sich elternzeit nehmen würde usw. sie soll sich gedanken machen und, ggf. mit dir zusammen, einen plan ausarbeiten, wie die nächsten jahre aussehen sollen. zb, sie bleibt ein jahr zuhause und bekommt unterstützung vom staat, danach bleibt er so und so lange zuhause und sie fängt eine ausbildung an. sie geht zum jugendamt, zur arbeitsagentur, zur berufsberatung (ggf mit dir zusammen) und bringt in erfahrung, was wie wann möglich ist. 
  und dass, wenn sie eine ausbildung macht, ihr sie mit so und so viel monatlich unterstützt. ich denke nämlich auch, wie jemand zuvor schon schrieb, dass ihr da als eltern noch zu verpflichtet wärd. oder in erfahrung bringen, ob ihr bafög zustünde. 
  ich denke aber, dass ich als elternteil, sollte es mir finanziell möglich sein, es 'belohnen' würde, wenn sie sich dazu entschließt eine ausbildung zu machen, und ihr dann auch finanziell oder mit sonstiger unterstützung zu hilfe kommen würde. 

aber wie gesagt, da muss von ihrer seite schon auch was kommen (es hört sich ja so an, als hätte sie bisher sorgenfrei gelebt und alles von euch finanziert bekommen und sich auch nicht großartig drum geschert). das ist nun nichtmehr möglich. da musst du ja vorerst keine angaben machen was und wieviel ihr eventuell geben würdet - aber bedingungen ausmachen ohne welche es schonmal gar nichts gibt. sie kann sich dann ja überlegen, ob sie darauf eingeht oder nicht. 

aber menschlich erstmal für sie da sein.

ich denke übrigens nicht, dass sich diese beziehung so schnell erledigt, leider. 

wünsche dir wirklich alles gute! 


 

Das war jetzt eine sehr ausführliche Antwort in angemessener, ratgebender Art. Vielen Dank! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 16:26
In Antwort auf user130511

Ihr macht das finanzielle kurz halten ja garnix aus! Sie akzeptiert das ja voll, dass er sein Geld für sich will. Sie beschwert sich nicht darüber. Sie findet das normal. Zum Ausgleich sind wir da.

Das Kind kann nichts dafür. Aber den Typ will ich nicht hier am Tisch, im Haus haben. Wie soll das gehen? Nachdem ich ihm meine Meinung gesagt habe, kann er mit mir auch nicht. Das ist, falls es älter wird und sie immernoch bei dem ist, für das Kind komischer, als wenn wir verschwunden wären und keiner darüber redet, oder?

"Das Kind kann nichts dafür. Aber den Typ will ich nicht hier am Tisch, im Haus haben. Wie soll das gehen? Nachdem ich ihm meine Meinung gesagt habe, kann er mit mir auch nicht."

naja, sowas kommt doch selbst in den besten familien vor. dass man sich mal die meinung sagt. da kann man ja nun nicht wie ein elefant jahrzehntelang drauf beharren, und jeglichen kontakt ablehnen. wenn die beiden sich zusammenraufen (was ich für unwahrscheinlich halte, aber man hat schon pferde kotzen sehen), dann wäre es auf lange sicht dumm von euch, jeden kontakt abzulehnen. denn damit habt ihr dann sicher auch tochter und enkel für immer verloren...

im gegenzug muss halt auch er anerkennen, dass er, wenn er eine familie mit frau und kind haben möchte, sich gefälligst auch wie ein familienvater zu benehmen hat, und verantwortung tragen muß - auch finanziell! hätte er das nicht gewollt, gibt es seit generationen auch für männer anerkannte und bei richtiger anwendung auch recht sichere möglichkeiten, um das vaterwerden zu vermeiden!!!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 16:34
In Antwort auf steffen244

"während sie mit ihm ins Hotel ist. Offiziell zu einer Freundin usw."

Wieder eine kleine Unstimmigkeit, Wieso Hotel? Er hat doch diese 2 Zimmer Wohnung.

Das hat sich jetzt erst rausgestellt, daß er sie schon eine Weile vorher verheimlicht hatte, damit seine Eltern nichts mitbekommen. Mindestens 2 Hotelbesuche sind klar. Seine Eltern wohnen im gleichen Haus. In die Wohnung hat er sie erst später mitgenommen (Hotel ist ja teuer....). Aber auch so, dass niemand was mitbekommen soll. irgendwann hats jmd gesehen. Die haben Versteckspielchen gemacht. Rein und rausgeschlichen. Der ist genauso "erwachsen" wie sie....Ach ja: und bisher hat er sie sonst nirgends erwähnt bzw. verleugnet. Weiß ich von seinen Eltern. Sowas hätte ich mir von meinem Freund nicht bieten lassen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 16:40
In Antwort auf beulah_12891185

Man kann jeden in seinem Testament berücksichtigen und somit die Kinder ausschließen . Ich kann das Geld der Kirche vermachen und sie wären machtlos .

träum weiter (oder besuch mal einen rechtsanwalt)!

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 16:41
In Antwort auf femanonym1

Edit: 

was mir noch dazu einfällt:

dein eingangspost hört sich tatsächlich ziemlich kaltherzig und hart an. bei der option deine tochter zu unterstützen, geht es dir eigentlich nicht darum sie zu unterstützen, weil du sie liebst und sie deine tochter ist, sondern weil du denkst, dass es gesellschaftlich so erwartet wird. 
deine eigentliche haltung zeigt ganz deutlich, dass du ihr von deinem ehrlichen gefühl her nicht helfen willst!
hinterfrage doch bei der option 'helfen' noch einmal deine motivation. 
und analysiere bei der option 'im stich lassen' warum du fühlst wie du fühlst und 'kein problem damit hättest sie im stich zu lassen' - ist der einzige grund, warum du doch ein problem mit dieser option hast, was dann die anderen denken?

vergiss nicht, dass du erst vor wenigen tagen von der schwangerschaft erfahren hast und auch von den umständen, dass der kontakt schon so lange besteht und so. 
sicher ist man da als elternteil noch unter schock und es ist auch normal da erstmal enttäuscht von der eigenen tochter zu sein. 

ich rate dir keine vorschnellen entschlüsse zu fassen. du musst die neue situation ja erstmal verinnerlichen. 

setze dich auch mit deinem mann zusammen und überlegt und durchdenkt gemeinsam alle optionen. schreibt vielleicht eine liste mit den wichtigsten gedanken. schaut euch diese dann in einem monat noch einmal an - wenn alles gesackt ist. 

in der zwischenzeit bemüh dich einfach menschlich so gut es geht für deine tochter da zu sein. und dann siehe mein erster beitrag. 

lg

Es ist Schade, daß die Einschätzung so ist. Wenn das so rüber gekommen ist. Natürlich liebe ich meine Tochter. Hab ich ihr in letzter Zeit zig mal gesagt. Sonst würde ich keinen solchen Aufriss darum machen, wäre ganz gelassen und würde sagen: ok, dann mach doch wie Du willst. Weil es mir egal wäre, daß sie in ihr Unglück rennt. Aber danke für Deine Einschätzung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 16:46
In Antwort auf beulah_12891185

Man kann jeden in seinem Testament berücksichtigen und somit die Kinder ausschließen . Ich kann das Geld der Kirche vermachen und sie wären machtlos .

Berliner Testament mit Plichteilsstrafklausel.

Ich würde niemals, sollte ein Elternteil von mir versterben, daß Pflichtteil einfordern. Ich denke, da muss man nicht gleich die Hand aufhalten und soll den anderen in Ruhe fertig leben lassen. So ist sie vielleicht auch. Aber jetzt ist noch jemand im Hintergrund, den ich nicht einschätzen kann. Kenn den ja kaum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 16:55
In Antwort auf huo_11850886

Ich habe nur ein wenig quer gelesen, kenne also nicht alle Antworten und Infos.

Ich kann dir nur sagen, wie ich mich verhalten würde.

Erst einmal würde ich mich bemühen, meine Abneigung gegenüber diesen Mann in den Griff zu bekommen. Das heißt, dass ich meinem Kind deutlich sagen würde, wie es ist, wie ich fühle, aber damit wäre das dann auch erledigt.
Dann würde ich mich selbst fragen-und danach auch mein Kind- wie es zu dieser Situation kommen konnte. Warum habe ich von der Beziehung der Beiden nichts bemerkt oder gewusst? Warum erzählt mein Kind mir sowas nicht? Warum nimmt sie durch unsichere Verhütung in Kauf schwanger zu werden? (Denn meine Überzeugung ist, wer nicht schwanger werden will, tut alles dafür es nicht zu werden, ob nun mit 15, 18 oder 45.) Aber vll. ist es noch zu früh für all diese Fragen, primär geht es nun erst mal darum zu handeln.

Dann weiß ich, dass sehr junge Mütter vor und nach der Geburt betreut werden. Darum würde ich mich gemeinsam mit meiner Tochter kümmern.
Es mcht keinen Sinn wütend zu sein oder das Enkelkind abzulehnen oder den Mann zu verteufeln. Es gehören nun mal zwei dazu, schwanger zu werden. Deine Tochter hat sich ebenso dazu entschieden wie er.

Die Wahrheit ist eine kräftige Pflanze, gibt ihr die Zeit an die Oberfläche zu gelangen.

Währenddessen geben ich meinem Kind die finanzielle Unterstützung zu der ich verpflichtet bin. Geht es finanziell nicht, gebe ich ihr die Möglichkeit wieder zu hause einzuziehen.
Wenn sie das nicht möchte, muss sie eben ihre gewählten Weg alleine gehen und bewältigen. Ich wäre da, wenn sie Fragen hat oder Tipps braucht, würde weder sie noch das Enkelkind ablehnen, aber ich würde ihr auch deutlich sagen, dass ich ihre Entscheidung akzeptiere, mich aber weder als Pflegeoma, Betreuerin oder Ersatzmutter ihres Kindes sehe.
Sie allein hat sich nun um den bald neuen Erdenbürger zu kümmern, es ist IHR Kind und SIE wird MUTTER. Sie muss im Vorfeld vieles erledigen, vll. beantragen, regeln...gerne können wir gemeinsam alles nötige ausfinding und uns schlau machen. Aber erledigen muss sie alles.

Und dann hätte ich aus der Ferne ein Auge auf sie, damit ich sie auffangen kann, wenn sie tatsächlich und wirklich fällt. Aber meine Arme würden sie wiklich nur auffangen, wenn es tatsächlich nötig ist. Faulheit, Erschöpfung, etc. würde ich nicht unterstützen. 

Vielen Dank! Deinen letzten Satz habe ich ihr sinngemäß zigfach gesagt. Der Absatz davor ist sehr gut formuliert. Werde ich mal so übernehmen wenn ich mir spreche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 16:57
In Antwort auf lottikarotti2

Das das nicht euren Idealvorstellungen entspricht kann ich durchaus nachvollziehen. Letztendlich denke ich eure Tochter hat sich dort in etwas verrannt bzw. Ist auf der Suche nach etwas und glaubt es dort zu finden. 
Wie weit man mit 18 Jahren entwickelt ist, ob man solche Situationen richtig einschätzen kann etc lass ich mal dahin gestellt. Faktisch ist sie aber volljährig und mündig und kann selbst entscheiden wie sie ihr Leben leben möchte. 

Ich würde ihr deutlich machen das ich nicht begeistert bin, sie zwar unterstütze wenn es hart auf hart kommt aber sie die Dinge die sie sich da "eingebrockt" hat auch selber stemmen muss. 
Ich finde auch nicht das ihr Rabeneltern seid weil ihr nicht auf den rosaroten-babytraumzug mit aufspringt. 
 

Danke für's Verständnis!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 17:26
In Antwort auf sxren_18247537

also ein ultimatum...

über ihr leben bestimmen wollen sozusagen...

machst du das nicht... hab ich dich nicht mehr lieb

Sie bestimmt über unser Leben mit! Nur sie bestimmt gerade. So fühle ich mich zumindest. Das greift zwangsläufig in unser Leben ein. Ob wir wollen oder nicht.

Wenn sie auf eigenen Füßen stehen könnte dauerhaft, (keine Ausbildung, keine Kohle, kein Auto, keine eigene Wohnung) zumindest zu 80 %. Dann kann jeder Kinder kriegen wie er will. Sie kann sich nicht selbst versorgen und er auch nicht. Gute Aussichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 17:41
In Antwort auf user130511

Das hat sich jetzt erst rausgestellt, daß er sie schon eine Weile vorher verheimlicht hatte, damit seine Eltern nichts mitbekommen. Mindestens 2 Hotelbesuche sind klar. Seine Eltern wohnen im gleichen Haus. In die Wohnung hat er sie erst später mitgenommen (Hotel ist ja teuer....). Aber auch so, dass niemand was mitbekommen soll. irgendwann hats jmd gesehen. Die haben Versteckspielchen gemacht. Rein und rausgeschlichen. Der ist genauso "erwachsen" wie sie....Ach ja: und bisher hat er sie sonst nirgends erwähnt bzw. verleugnet. Weiß ich von seinen Eltern. Sowas hätte ich mir von meinem Freund nicht bieten lassen!

du hast mit seinen Eltern Kontakt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 18:07

Ich find die 1. Antwort am besten .
Aber auch von mir noch mal ein Denkanstoß.
Die Welt ist voller Probleme etc...und du willst deinem Enkelkind nicht mal eine Chance geben, klar da sind einige Probleme zu lösen, aber Kontaktabbruch ist die schlechteste aller Lösungen. Du musst ja nicht Mega jubelend herumlaufen, aber wenn das Kind erstmal da ist, sieht das sicher schon anders aus
Ich wünsche dir viel Kraft und lass deine Tochter nicht fallen . Selbst wenn du mit allem Recht hättest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 18:59
In Antwort auf user130511

Sie bestimmt über unser Leben mit! Nur sie bestimmt gerade. So fühle ich mich zumindest. Das greift zwangsläufig in unser Leben ein. Ob wir wollen oder nicht.

Wenn sie auf eigenen Füßen stehen könnte dauerhaft, (keine Ausbildung, keine Kohle, kein Auto, keine eigene Wohnung) zumindest zu 80 %. Dann kann jeder Kinder kriegen wie er will. Sie kann sich nicht selbst versorgen und er auch nicht. Gute Aussichten.

Naja, wenn du wirklich nicht bereit bist das finanziell zu unterstützen, kann sie immernoch von staatlicher Unterstützung leben. Wenn sie clever ist, wird sie das auf Dauer nicht wollen und irgendwann den rasch hochkriegen.  
du bist sicher nicht verpflichtet sie jahrelang einfach so mit Geld zu versorgen,  verhungern tut man ja hier nicht so ohne weiteres. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 19:04
In Antwort auf user130511

Es ist Schade, daß die Einschätzung so ist. Wenn das so rüber gekommen ist. Natürlich liebe ich meine Tochter. Hab ich ihr in letzter Zeit zig mal gesagt. Sonst würde ich keinen solchen Aufriss darum machen, wäre ganz gelassen und würde sagen: ok, dann mach doch wie Du willst. Weil es mir egal wäre, daß sie in ihr Unglück rennt. Aber danke für Deine Einschätzung

Das ist gut dass du sie liebst.  Der Satz mit 'am liebsten auswandern, damit du sie nie wieder sehen musst' im Eingangspost kam anders rüber.  Auch gut, dass du ihr das immer wieder sagst! 
Aber meine Einschätzung kam ja nicht von irgendwoher,  lies dir doch jetzt mit ein paar tagen Abstand deinen Eingangspost nochmal durch!
du vermittelst schon, dass die Option 'unterstützen' hauptsächlich aufgrund gesellschaftlicher Erwartungen in frage käme und schreibst deutlich,  dass du das eigentlich nicht möchtest. 
da wäre es sicher sinnvoll das nochmal für dich zu reflektieren,  oder hast du deine Meinung schon geändert?
Wozu tendierst du denn im Moment,  wie es weitergehen soll?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 19:15
In Antwort auf sxren_18247537

du hast mit seinen Eltern Kontakt?

ich wollte gleich, als das Verhältnis rauskam mit denen Kontakt. Hatte gesagt, die wundern sich doch, da kommt eine 18jährige zum übernachten zum Sohn und was sagen ihre Eltern? Ich wollte auch wissen, wer das ist. Das habe ich sowas von verboten bekommen von den Beiden. Ich würde sein Leben zerstören, das gäbe Krieg etc. Als ich das mit der Schwangerschaft erfuhr habe ich mit viel Recherche (fb) die Telefonnumer einer Verwandten rausgefunden, die Kontakt vermittelt hat. Meine Tochter und ihr Lover waren nicht begeistert. Sind einfach zu den Leuten gefahren.

Wir sind alle einer Meinung und verstehen uns super. Gottseidank sehr nette Leute. Haben mehrfach telefoniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 19:41
In Antwort auf femanonym1

Das ist gut dass du sie liebst.  Der Satz mit 'am liebsten auswandern, damit du sie nie wieder sehen musst' im Eingangspost kam anders rüber.  Auch gut, dass du ihr das immer wieder sagst! 
Aber meine Einschätzung kam ja nicht von irgendwoher,  lies dir doch jetzt mit ein paar tagen Abstand deinen Eingangspost nochmal durch!
du vermittelst schon, dass die Option 'unterstützen' hauptsächlich aufgrund gesellschaftlicher Erwartungen in frage käme und schreibst deutlich,  dass du das eigentlich nicht möchtest. 
da wäre es sicher sinnvoll das nochmal für dich zu reflektieren,  oder hast du deine Meinung schon geändert?
Wozu tendierst du denn im Moment,  wie es weitergehen soll?

Sie möchte nicht mehr dort im Haus leben (seit gestern), weil die Leute sie wie ein Kind überwachen, daß sie trotzdem ihre Schule machen soll, sein Vater kontrolliert, daß sie lernt, nicht bis mittags schläft und einen Minijob annimmt. Ist wie bei den eigenen Eltern. Ihr Freund guckt da ja nicht danach, lässt sie machen. Jetzt will sie mit im wegziehen. Weil Sie will. Das findet seine Familie nicht gut.

Sie will den Auszug jetzt durchsetzen. Ihn überreden.
Er hat dort ein bequemes Singleleben geführt.
Hab angeboten, wir finanzieren ihr Wohnung und Auto in der Nähe von uns,  er bleibt dort. Getrennte Wohnungen einfach. Durch das Sorgerecht kümmern sich ja beide sowieso.  Wenn das Kind es nicht anders kennt ist gut. Ob das sie große Liebe ist, bezweifle ich sehr stark. Bekommen wir auch nie Antwort drauf. Seine Eltern und Verwandte sind auch bereit, daß Kind zu übernehmen, wenn es nötig ist. Wir auch, wenn Not am Mann wäre. Sie hat uns ja in der Nähe. Aber nicht, zum dauerhaft abliefern! Etwas eingeschränkt halt. Muss sie sich in erster Linie mit ihm absprechen.

Nach wie vor bin ich der Meinung, daß ein Mann, der eine heimliche Affäre anfängt mit einem Mädchen, daß noch im Kinderzimmer lebt und wissentlich gegen den Willen ihrer Eltern und überhaupt in dem Alter ist, daß er ihr Vater sein könnte....was an der Klatsche hat! Sorry, aber solche Männer sind für mich nicht normal! Und der reproduziert sich auch noch. Ich habe vor solchen Typen nicht ein Funken Respekt oder Verständnis. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte einen 16jährigen Freund......Mit ihm und mir wird das keine Freundschaft oder Schwiegersohngetue (wir sind fast gleich alt) Sorry, da bleibe ich hart!


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 19:46
In Antwort auf user130511

Sie möchte nicht mehr dort im Haus leben (seit gestern), weil die Leute sie wie ein Kind überwachen, daß sie trotzdem ihre Schule machen soll, sein Vater kontrolliert, daß sie lernt, nicht bis mittags schläft und einen Minijob annimmt. Ist wie bei den eigenen Eltern. Ihr Freund guckt da ja nicht danach, lässt sie machen. Jetzt will sie mit im wegziehen. Weil Sie will. Das findet seine Familie nicht gut.

Sie will den Auszug jetzt durchsetzen. Ihn überreden.
Er hat dort ein bequemes Singleleben geführt.
Hab angeboten, wir finanzieren ihr Wohnung und Auto in der Nähe von uns,  er bleibt dort. Getrennte Wohnungen einfach. Durch das Sorgerecht kümmern sich ja beide sowieso.  Wenn das Kind es nicht anders kennt ist gut. Ob das sie große Liebe ist, bezweifle ich sehr stark. Bekommen wir auch nie Antwort drauf. Seine Eltern und Verwandte sind auch bereit, daß Kind zu übernehmen, wenn es nötig ist. Wir auch, wenn Not am Mann wäre. Sie hat uns ja in der Nähe. Aber nicht, zum dauerhaft abliefern! Etwas eingeschränkt halt. Muss sie sich in erster Linie mit ihm absprechen.

Nach wie vor bin ich der Meinung, daß ein Mann, der eine heimliche Affäre anfängt mit einem Mädchen, daß noch im Kinderzimmer lebt und wissentlich gegen den Willen ihrer Eltern und überhaupt in dem Alter ist, daß er ihr Vater sein könnte....was an der Klatsche hat! Sorry, aber solche Männer sind für mich nicht normal! Und der reproduziert sich auch noch. Ich habe vor solchen Typen nicht ein Funken Respekt oder Verständnis. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte einen 16jährigen Freund......Mit ihm und mir wird das keine Freundschaft oder Schwiegersohngetue (wir sind fast gleich alt) Sorry, da bleibe ich hart!


 

Da hab ich jetzt öfter daß und das verwechselt....

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 19:55
In Antwort auf user130511

ich wollte gleich, als das Verhältnis rauskam mit denen Kontakt. Hatte gesagt, die wundern sich doch, da kommt eine 18jährige zum übernachten zum Sohn und was sagen ihre Eltern? Ich wollte auch wissen, wer das ist. Das habe ich sowas von verboten bekommen von den Beiden. Ich würde sein Leben zerstören, das gäbe Krieg etc. Als ich das mit der Schwangerschaft erfuhr habe ich mit viel Recherche (fb) die Telefonnumer einer Verwandten rausgefunden, die Kontakt vermittelt hat. Meine Tochter und ihr Lover waren nicht begeistert. Sind einfach zu den Leuten gefahren.

Wir sind alle einer Meinung und verstehen uns super. Gottseidank sehr nette Leute. Haben mehrfach telefoniert.

Moment,  seit wann das? ? Dachte die sagen ihr sollt zahlen usw.  Von supernettund so hast du vorher nichts gesagt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 19:56
In Antwort auf femanonym1

Moment,  seit wann das? ? Dachte die sagen ihr sollt zahlen usw.  Von supernettund so hast du vorher nichts gesagt

Und erst recht nicht von einer Meinung 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 20:02
In Antwort auf user130511

Sie möchte nicht mehr dort im Haus leben (seit gestern), weil die Leute sie wie ein Kind überwachen, daß sie trotzdem ihre Schule machen soll, sein Vater kontrolliert, daß sie lernt, nicht bis mittags schläft und einen Minijob annimmt. Ist wie bei den eigenen Eltern. Ihr Freund guckt da ja nicht danach, lässt sie machen. Jetzt will sie mit im wegziehen. Weil Sie will. Das findet seine Familie nicht gut.

Sie will den Auszug jetzt durchsetzen. Ihn überreden.
Er hat dort ein bequemes Singleleben geführt.
Hab angeboten, wir finanzieren ihr Wohnung und Auto in der Nähe von uns,  er bleibt dort. Getrennte Wohnungen einfach. Durch das Sorgerecht kümmern sich ja beide sowieso.  Wenn das Kind es nicht anders kennt ist gut. Ob das sie große Liebe ist, bezweifle ich sehr stark. Bekommen wir auch nie Antwort drauf. Seine Eltern und Verwandte sind auch bereit, daß Kind zu übernehmen, wenn es nötig ist. Wir auch, wenn Not am Mann wäre. Sie hat uns ja in der Nähe. Aber nicht, zum dauerhaft abliefern! Etwas eingeschränkt halt. Muss sie sich in erster Linie mit ihm absprechen.

Nach wie vor bin ich der Meinung, daß ein Mann, der eine heimliche Affäre anfängt mit einem Mädchen, daß noch im Kinderzimmer lebt und wissentlich gegen den Willen ihrer Eltern und überhaupt in dem Alter ist, daß er ihr Vater sein könnte....was an der Klatsche hat! Sorry, aber solche Männer sind für mich nicht normal! Und der reproduziert sich auch noch. Ich habe vor solchen Typen nicht ein Funken Respekt oder Verständnis. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte einen 16jährigen Freund......Mit ihm und mir wird das keine Freundschaft oder Schwiegersohngetue (wir sind fast gleich alt) Sorry, da bleibe ich hart!


 

Es sagt ja auch niemand du sollst dich mit dem Typen gutstellen! Für mich wäre auch weniger das alter, als sein Verhalten ein Problem,  verstehe dich aber vollkommen .
freu mich dass du dich nicht für den kontaktabbruch entschieden hast. Und das mit Wohnung und Auto in eurer Nähe ist auch supernett! Meine Eltern hätten das auch für mich gemacht,  aber ganz sicher nicht alle.

auch wenn sie das jetzt nicht direkt annimmt,  und erst weiter versucht den Typen zu überreden, kann ich mir vorstellen,  dass sie dann irgendwann doch auf euch zukommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 20:05
In Antwort auf femanonym1

Und erst recht nicht von einer Meinung 

Beim Geld knallhart. Das stimmt. Auch als wir dort waren. Dafür fühlen sie sich nicht zuständig. Und ihr Sohn auch nicht. Als ich sagte, ich finde er solle sie finanziell natürlich auch unterstützen, da war die Mutter kurz vorm explodieren. Dann war ich ruhig. Das Thema geht nicht. Aber sonst sind die nett. Immerhin hat sein Vater gesagt, er sorgt dafür, daß sie ihr Abi nicht vernachlässigt. Ist ja Fernschule. Und haben auch gewettert, wie ihr Sohn so ein Verhältnis anfangen könne! Sie sagten, das Mädel versemmelt sich ihre Zukunft. Hätte man noch warten können mit Kind usw. Also meiner Meinung. Das Geldthema...muss man so hinnehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 20:17
In Antwort auf femanonym1

Es sagt ja auch niemand du sollst dich mit dem Typen gutstellen! Für mich wäre auch weniger das alter, als sein Verhalten ein Problem,  verstehe dich aber vollkommen .
freu mich dass du dich nicht für den kontaktabbruch entschieden hast. Und das mit Wohnung und Auto in eurer Nähe ist auch supernett! Meine Eltern hätten das auch für mich gemacht,  aber ganz sicher nicht alle.

auch wenn sie das jetzt nicht direkt annimmt,  und erst weiter versucht den Typen zu überreden, kann ich mir vorstellen,  dass sie dann irgendwann doch auf euch zukommt.

Danke. So mancher hier und meine Tochter natürlich auch, interpretiert das so, dass ich die Beziehung auseinander haben will. Was u.a. zugegeben auch stimmt. Aber die Hintergründe und die Zukunft beziehe ich da durchaus mit ein.

Da kommt bestimmt von irgendwem, du erpresst sie, den verlassen zu sollen.

Was man bedenken sollte, dies alles wäre für uns der unbequemste und teuerste Weg.  Wenn sie mit ihm irgendwo hinzieht, hätten wir es einfacher. Ich will, daß sie "fertig" wird, mit Schule, Beruf, im Kopf und überhaupt. Er ist meiner Meinung nach keiner, der da ein Auge drauf hat. Dazu hat er den Intellekt schon nicht. So langsam glaube ich, der macht einfach was Sie will. Ausser bei Geld....da hört der Spass auf.

Sie stellt sich eine heile kleine Familie vor in einer schicken Wohnung.
Mein Angebot ist nur, um das zu verhindern, denkt sie vielleicht. Sie sagt nichts dazu. Keine Ahnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 20:27
In Antwort auf femanonym1

Moment,  seit wann das? ? Dachte die sagen ihr sollt zahlen usw.  Von supernettund so hast du vorher nichts gesagt

Das sind gottseindank keine assozialen, ordentlich und gastfreundlich. Da war ich schon froh drüber, daß sie nicht woanders gelandet ist. Das mit dem Kind regt die alle genauso auf wie mich und haben dafür kein Verständnis (den beiden gegenüber).
Für sich selber sorgen muss sie dort definitiv. Da gibts keine Diskussion.
Es ist auch keiner böse und verstehen, daß wir so schlecht drauf sind. Sind sie selber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 21:43
In Antwort auf sxren_18247537

LEIDER passiert so eine ungewollte schwangerschaften bei jungen leuten heutzutage aber oft!
wenn da alle eltern ihre kinder im stich lassen würden ...

liegt vermutlich an mangelnder Aufklärung

Hast Du gelesen wie "jung" er ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2019 um 23:15
In Antwort auf user130511

Berliner Testament mit Plichteilsstrafklausel.

Ich würde niemals, sollte ein Elternteil von mir versterben, daß Pflichtteil einfordern. Ich denke, da muss man nicht gleich die Hand aufhalten und soll den anderen in Ruhe fertig leben lassen. So ist sie vielleicht auch. Aber jetzt ist noch jemand im Hintergrund, den ich nicht einschätzen kann. Kenn den ja kaum.

"Berliner Testament mit Plichteilsstrafklausel."

ist doch so oder so für jedes paar sinnvoll, wenn man eigentum von nicht unerheblichem wert und kinder hat, die langsam erwachsen werden... da brauchts keinen besonderen anlass dafür! haben wir schon längst!

dann gibts im fall der fälle keine diskussionen. fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2019 um 9:21
In Antwort auf user130511

Hast Du gelesen wie "jung" er ist?

was hat das mit ihm zu tun?

es geht um deine JUNGE tochter!
und sie hat beim thema verhütung wohl nicht viel nachgedacht...

hab nicht alles gelesen deshalb frag ich nochmal:
habt ihr schon mal alle zusammengesessen und gesprochen?
also hast du mit ihm schon mal persönlich gesprochen?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2019 um 23:57
In Antwort auf sxren_18247537

was hat das mit ihm zu tun?

es geht um deine JUNGE tochter!
und sie hat beim thema verhütung wohl nicht viel nachgedacht...

hab nicht alles gelesen deshalb frag ich nochmal:
habt ihr schon mal alle zusammengesessen und gesprochen?
also hast du mit ihm schon mal persönlich gesprochen?
 

.....er hat wohl auch nicht nachgedacht und ist erwachsen!!
Bis auf die Gespräche übers Wetter und Fische, als wir im Glauben waren, das wäre nur ein Bekannter wegen gemeinsamen Hobby, als er kurz hier war, war es anschließend so:
Er hatte zuerst kein Interesse mit mir zu reden. Hab seine Nummer nicht. Hab tagelang gebettelt, daß ich mit ihm reden darf. Sprachrohr Tochter. Erst als ich gedroht hatte, zu seinen Eltern zu fahren (hab ich hinterher dann doch auch gemacht) kam nach ein paar Tagen ein Anruf.

Meine Tochter als Redeführerin und er schweigend im Hintergrund musste ich mit ihm "reden". Das war kein Gespräch, sondern alle Forderungen und Mißmut von mir runter gebetet. Hab zwar mal "Hallo?" gesagt , kam nix.

Als ich ansprach, er hat sie ja wohl zu versorgen kam von ihm nur: ich kann ihr das nicht bieten, wie zuhause. Das war alles an Worten. Der ist ein Kindskopf. Bei den Eltern haben sie ihn dazu geholt. Bis auf wenige Worte Schweigen "entscheidet doch sie alleine, wenn sie das Kind halt will..." so ähnlich.  Mit dem ist nicht zu reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 4:03
In Antwort auf user130511

Die eigentliche Frage wäre eigentlich, ob Kinder, obwohl noch abhängig von den Eltern, ihr Tun und Lassen und ihre Lebensplanung ohne die Eltern bestimmen (also machen wie sie wollen) und die Eltern aber ein leben lang verpflichtet sind, dann die Kastanien aus dem Feuer zu holen und ihr eigenes Leben hinten an stellen müssen. Das würde für mich bedeuten, Kinder haben alle Rechte egoistisch zu handeln und Eltern nur Pflichten (zu rennen wenn's brennt, weil kein Mitspracherecht vorher).

Das ist jetzt nicht sarkastisch. Mich würde wirklich interessieren, ob das von Eltern nach Meinung Vieler, erwartet werden muss. Bin unschlüssig, ob man als egoistist da steht, wenn man mit dem Gedanken spielt, so nicht zu sein.

Das ist aber so. Leider.

es wird erwartet und das auch gesetzlich.

Ich weiss nicht ob dem Maedchen klar ist mit wem sie sich gerade einlaesst. Getrennte Kuehlschraenke??? Darf nicht mal mit seinem Auto fahren?

Aber er wollte sich bei ihren Eltern durchverkoestigen lassen?

Gruselig

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 4:18
In Antwort auf sxren_18247537

sie ist doch noch ein Kind.... unreif .... hat nun einen riesen Fehler gemacht... sowie jeder mal wenn man Jung und dumm ist.   

und da sollten aber dann die Eltern für einen da sein!!!  und du lässt sie fallen!!!  Wahnsinn 

ich finde eher krass wie er mit ihr umgeht und erwartet dass die werdenden Grosseltern seinen Part uebernehmen. Hallo der idt ueber40 und erwartet dass seine » Schwiegereltern » den Lebensunterhalt ihrer volljaehrigen Tochter funanzieren, die gerade sein Kind im bauch traegt?

Der ist  kzine 18 sondern weit ueber 40 und sollte finanzielletabliert sein um
das selbst zu uebernehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 4:38
In Antwort auf Meeresbrise80

Manchmal muss man sich vielleicht fragen, was man im Vorfeld als Eltern schon alles versiebt hat, um seine Tochter einem älteren Mann in die Arme zu treiben und es nicht mal zu bemerken, dass es eine ganz schwierige Beziehung zwischen Familie und Kind geworden ist. Sie hat scheinbar das Gefühl gehabt, mit euch nicht sprechen zu können. Jetzt ihr den schwarzen Peter zuzuschieben ist wirklich sehr leicht. Letztenendes solltet ihr eigentlich genau jetzt endlich mal gute Eltern sein..Es war nur die Rede, was ihr immerzu alle finanziert habt. wo ist eure Liebe, eure  Führsorge, euer Vertrauen in euer Kind? Du wirkst so eiskalt, ganz ganz schlimm...Immer nur ich ich ich...Wahrscheinlich ist genau deshalb deine Tochter so früh schwanger...sie will endlich eine heile Familie, auch wenn sie da wohl leider den falschen Mann erwischt hat. Schlimm für alle Seiten...

Was fuer ein Schwachsinn. Klzr die Eltern sind Schuld dass der Typ sie alsMinderjaehrige angegraben hat.
und jetzt erwartet dass ihre Eltern seinen Finznzierungspzrt uebernehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 6:33
In Antwort auf apolline1.22211

ich finde eher krass wie er mit ihr umgeht und erwartet dass die werdenden Grosseltern seinen Part uebernehmen. Hallo der idt ueber40 und erwartet dass seine » Schwiegereltern » den Lebensunterhalt ihrer volljaehrigen Tochter funanzieren, die gerade sein Kind im bauch traegt?

Der ist  kzine 18 sondern weit ueber 40 und sollte finanzielletabliert sein um
das selbst zu uebernehmen

Danke Apolline meine Worte und Gedanken .

Ich würde mich schämen als Elternteil so jemand in die Welt gesetzt zu haben, der an Egoismus mit über 40ig nicht zu überbieten ist .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 9:04
In Antwort auf user130511

.....er hat wohl auch nicht nachgedacht und ist erwachsen!!
Bis auf die Gespräche übers Wetter und Fische, als wir im Glauben waren, das wäre nur ein Bekannter wegen gemeinsamen Hobby, als er kurz hier war, war es anschließend so:
Er hatte zuerst kein Interesse mit mir zu reden. Hab seine Nummer nicht. Hab tagelang gebettelt, daß ich mit ihm reden darf. Sprachrohr Tochter. Erst als ich gedroht hatte, zu seinen Eltern zu fahren (hab ich hinterher dann doch auch gemacht) kam nach ein paar Tagen ein Anruf.

Meine Tochter als Redeführerin und er schweigend im Hintergrund musste ich mit ihm "reden". Das war kein Gespräch, sondern alle Forderungen und Mißmut von mir runter gebetet. Hab zwar mal "Hallo?" gesagt , kam nix.

Als ich ansprach, er hat sie ja wohl zu versorgen kam von ihm nur: ich kann ihr das nicht bieten, wie zuhause. Das war alles an Worten. Der ist ein Kindskopf. Bei den Eltern haben sie ihn dazu geholt. Bis auf wenige Worte Schweigen "entscheidet doch sie alleine, wenn sie das Kind halt will..." so ähnlich.  Mit dem ist nicht zu reden.

klar hätte er auch nachdenken sollen

aber deine tochter ist 18
sie sollte wissen wie verhütung geht!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 9:06
In Antwort auf apolline1.22211

ich finde eher krass wie er mit ihr umgeht und erwartet dass die werdenden Grosseltern seinen Part uebernehmen. Hallo der idt ueber40 und erwartet dass seine » Schwiegereltern » den Lebensunterhalt ihrer volljaehrigen Tochter funanzieren, die gerade sein Kind im bauch traegt?

Der ist  kzine 18 sondern weit ueber 40 und sollte finanzielletabliert sein um
das selbst zu uebernehmen

das ist aber nicht die angelegenheit der TE!
es geht um IHRE Tochter!
der typ geht sie eigentlich nichts an!!!!

ihre tochter hat nicht über verhütung nachgedacht...
ihre tochter lässt es sich ja gefallen so behandelt zu werden...

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 10:52
In Antwort auf sxren_18247537

das ist aber nicht die angelegenheit der TE!
es geht um IHRE Tochter!
der typ geht sie eigentlich nichts an!!!!

ihre tochter hat nicht über verhütung nachgedacht...
ihre tochter lässt es sich ja gefallen so behandelt zu werden...

 

na doch geht er sie was an. Er erwartet ja die Vollfinanzierung von Frau und Kind durch seine Schwiegereltern weil er nicht bereit ist seine werdende kleine Familie zu unterhalten.

Der Part der Eltern ist irgendwann beendet dann ist es am’Paar .

Anders waere es sie waere alleinstehend.
 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 11:25
In Antwort auf user130511

Du spricht mir aus der Seele! Das sich jemand heutzutage traut, das anzusprechen. Hab das nicht erwähnt, weil ich mit Shitstorm gerechnet habe.
Das mit der Abtreibung war riesen Thema. Sie versaut sich (und uns) das Leben. Sie meint, das sei Mord und wir würden sie regelrecht dazu drängen. Er auch. Seine Familie ist meiner Meinung. Haben stundenlang geredet. Nix zu machen. Als wir erfahren haben, war sie schon 11.SSW, jetzt 12.SSW vorbei. Geht nix mehr.

Nun, ich bin 23ig und bereits 2-Fach Mama. Erstes Kind auch mit 18. Natürlich war ich bereits seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und er ist auch nur 8 Jahre älter. Mittlerweilen sind wir verheiratet. Dennoch muss ein Kind mit 18 nicht bedeuten, dass man sich das Leben versaut. Natürlich ist ihre gesamte Konstelation ungünstig und ich verstehe dich aber es ist durchaus möglich ein "normales" und erfülltes Leben zu Leben wenn man so jung Mama wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 11:30

Ob es die beste Möglichkleit ist lasse ich mal so dahingestellt... Habe eine sehr gute Freundin, welche mit 16 abgetrieben hat und bis Heute (32ig) an psychischen Problemen leidet. Natürlich ist es eine normale Möglichkeit die auch jeder und jede darüber nachdenken kann aber ich denke es obliegt nicht an dir oder ihren Eltern zu urteilen, ob diese Möglichkeit für sie die beste wäre! Schlussendlich müssen ihre Eltern nicht zahlen und desshalb können sie diese Möglichkeit ihrer Tochter zwar nahelegen, was auch absolut legitim ist. Sie dazu zu überreden, das Kind abzutreiben sehe ich allerdings sehr sehr kritisch.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 11:36
In Antwort auf beulah_12891185

lach - 700,-- Euro monatlich ?
Sicher nicht . So einen Verein gibt es nicht . Bei uns in Ö bekommt man Geld für die Erstausstattung und dann ist der Ofen aus .

Er hat eben kein Interesse . Ich habe keine Ahnung was ein Mädl mit 18 Jahren und jünger an einem Mann mit über 40ig findet . Ehrlich gesagt, hat mich das als junges Mädchen nicht interessiert - so ein Mann war einfach alt und wenn ich meinen beiden Kindern zuhöre (19 und 13) - da ist man ab 30ig schon sehr alt . Wobei ich sagen muss - das mein Sohn (19) oftmals von viel älteren Frauen angemacht wird - das mir persönlich auch sehr komisch vorkommt . 

Und Männer die sich so ein Mädl ins Bett holen sind in meinen Augen nicht normal . 1. weil das komplett an Lebenseinstellung und Erfahrungen aneinander vorbei geht und 2. kenne ich keinen Mann über 40ig der verantwortungslos ist und sich in dem Alter so ein junges Ding ins Bett legt . Er wird seine Gründe haben und dafür gibt es nicht viele . Entweder hat er keine in seinem Alter abbekommen, auf Grund seiner Einstellung und seiner Reife oder er steht auf unerfahrene Mädls weil man die wunderbar händeln kann .
 

Oder gar ncihts von beidem und man liebt sich einfach unabhängig vom Alter Ich spreche da nicht vom Fall der TE, da scheint der Typ echt geistig minderbemittelt zu sein. Aber es gibt durchaus auch solche Beziehungen die auf Liebe basieren, genau so, wie wenn sich zwei lieben die "nur" 3 Jahre auseinander sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 12:49
In Antwort auf miajula

Ob es die beste Möglichkleit ist lasse ich mal so dahingestellt... Habe eine sehr gute Freundin, welche mit 16 abgetrieben hat und bis Heute (32ig) an psychischen Problemen leidet. Natürlich ist es eine normale Möglichkeit die auch jeder und jede darüber nachdenken kann aber ich denke es obliegt nicht an dir oder ihren Eltern zu urteilen, ob diese Möglichkeit für sie die beste wäre! Schlussendlich müssen ihre Eltern nicht zahlen und desshalb können sie diese Möglichkeit ihrer Tochter zwar nahelegen, was auch absolut legitim ist. Sie dazu zu überreden, das Kind abzutreiben sehe ich allerdings sehr sehr kritisch.

ja manche habens nicht so mit gefühlen bei bei fresh eben...

für die ist eine abtreibung anscheinend nicht schlimm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 12:51
In Antwort auf malubalu

Oder gar ncihts von beidem und man liebt sich einfach unabhängig vom Alter Ich spreche da nicht vom Fall der TE, da scheint der Typ echt geistig minderbemittelt zu sein. Aber es gibt durchaus auch solche Beziehungen die auf Liebe basieren, genau so, wie wenn sich zwei lieben die "nur" 3 Jahre auseinander sind...

ja manche leute haben ja vorstellungen von maximal ? Jahren Altersunterschied...

ist er dann doch älter als genau dieses max. Alter wird er natürlich trotz liebe nicht genommen

so blöd reden nur leute die noch nie in der situation waren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 12:57
In Antwort auf sxren_18247537

ja manche leute haben ja vorstellungen von maximal ? Jahren Altersunterschied...

ist er dann doch älter als genau dieses max. Alter wird er natürlich trotz liebe nicht genommen

so blöd reden nur leute die noch nie in der situation waren

Naja ich muss ehrlich sagen, dass ich mit meinem Partner, der auch 27 Jahre älter ist als ich, keine Kinder haben möchte. Er allerdings auch nicht (er hat bereits 2). Wir achten dementsprechend auch sehr genau auf die Verhütung. Aber ich bin jung und geniesse die wahnsinnig tolle Zeit mit ihm und mache mir momentan keine Gedanken darüber, dass ich in 8-10 Jahren vielleicht einen Mann haben "sollte", mit dem ich eine Familie gründen kann... Aber eben, reden ist einfach (nicht zu dir gemeint)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 13:10
In Antwort auf user130511

Hallo an Alle!
meine Tochter ist 18 wohnte bis Ende April zuhause. Mittlere Reife, Ausbildung als Altenpflegerin nach 7 Monaten abgebrochen (hatten wir noch Verständis wegen schlechter Arbeitsumstände im Altenheim). Sie hatte begonnen per Fernstudium das Abi nachzuholen und nebenbei einen 450 € Job. Geld zu ihrer freien Verfügung. D.h. sie hat weder Berufsausbildung noch Einkommen, also noch abhängig vom Elternhaus. Für uns nicht schlimm. Hatten gehofft, sie macht noch eine Ausbildung nebenher oder nach dem Abi oder studiert wenn sie will.

Wir wissen seit März von Besuchen bei einem 47jährigen Bekannten. Er wohnt im Elternhaus mit eigener 2-Zi-Wohnung. Sie hat auch übernachtet, weil 1 Std. Fahrtzeit. Behauptung war, sie übernachtet in einem separaten Stockwerk im Gästezimmer mit eigenem Bad. Das es aber gar nicht gibt! Kennt ihn aus dem Internet wegen Hobby Zierfische.

Zuvor ca. September (da wurde sie kurz vorher 18) war er mal hier, weil gerade in der Gegend. Danach war er ein zweites Mal "zufällig" da.Wir waren gastfreundlich. Meine Tochter war wg Mandel-OP im KH im Dezember, zufällig in seiner Wohnortnähe. Er hatte er sie mehrfach besucht. Ab da hab ich auf sie eingeredet, was das soll, daß ein 47jähriger immer wieder regen Kontakt zu einer 18jährigen sucht. Sie meinte, er hätte wahrscheinlich ein Helfersyndrom.

Im März fand fast jedes Wochenende das übernachten "im Gästebereich" statt, daß er "netterweise" zur Verfügung stellt. Ich bat darum, mit seinen Eltern sprechen zu dürfen, da sie sich vllt. wundern, wo so ein junges Mädchen herkommt und wollte denen sagen, dass wir uns sorgen, das absolut nicht gut heißen und wissen will,  wer die Leute dort sind. Wurde von ihr vehement verboten, brächte ihm Probleme mit seinen Eltern.

Ab da gings heftig los, sie von ihm abhalten zu wollen. Für mich ist eine Grenze erreicht, wo er der Vater sein könnte. 18jährige sind in der Pubertät. Schwärmerei für Ältere keine Seltenheit. Aber Männer, die darauf eingehen sind für mich nicht normal. Wenn sie erwachsen (lt. Gesetz ist sie das) und reifer wäre z.B. 30 mit Beruf, Einkommen, Wohnung usw und hätte sich in einen 60 jährigen verliebt....fände ich zwar auch seltsam, aber nicht so schädlich.

Ende April kam sie mal wieder von ihm, er hat sie gefahren, wollte hier schlafen aber morgen wieder hin. Wir haben sie vor die Wahl gestellt ganz hier oder ganz dort. Sich von uns bezahlen lassen und Ein und ausgehen wie es passt hat mich genervt. Sie rief ihn zurück zum holen(mein Auto gab ich nicht mehr für die Besuche) packte Sachen und zog zu ihm. Hab ihn angerufen, daß er sich ein Mädel mit Nichts holt und verantwortungsvoll für sie sorgen soll Voll und Ganz. In der Hoffnung, er lässt sie dann sausen.
Dass gefallen ist "brauchst mir nicht mehr reinkommen wenn du mit ihm weiter machst" hat sie dort erzählt und es entstand der Eindruck eines Rauswurfes ohne Chance zur Rückkehr. So war das nicht und das weiß sie auch. Wir waren dann die Rabeneltern in deren Augen.

Sie ist nun schwanger geworden. Hat sie uns eröffnet nachdem sie es schon (zu) lange wusste. Jetzt hab ich durch viele Ecken die Telefonnumer einer Tante von ihm rausgefunden und angerufen. Es gab gestern ein Treffen mit der ganzen Familie dort. Alle sind entsetzt. Sie hatten bis da geglaubt an die Rabeneltern zu denen sie nie wieder zurück kann.
Sie will unbedingt das Kind bekommen.  Es kam raus, da war sie ehrlich (er hat nichts gesagt), dass sie sich seit 2016 schon kennen (da war sie 15/16). Aber nur freundschaftlich. Von den Treffen, die sie zugab, haben wir nichts bemerkt. Wieso hat ein Mann (damals 44) eine "Freundschaft" mit einem Teenager so lange? Schock für mich.

Wir sind moralisch und emotional sehr unter Druck dadurch. Einerseits will man die eigene Tochter nicht fallen lassen, andererseits bekommen wir ein Enkelkind mit einem solchen "Mann" aufgezwungen. Wir können das Kind nicht akzeptieren. Eigentlich verwerflich, kann ja nichts dafür. Aber ist halt auch seins. Wenn es ihm ähnlich sieht wirds noch schlimmer.

Ich will sie weder durch die Schwangerschaft begleiten noch Geburt oder sonstiges. Und fühle mich mies dabei.

Es kam raus, dass er auf seinem Geld sitzt und es sogar getrennte Kühlschränke gibt. D.h. sie muss für sich selbst sorgen.Er ist nicht bereit, sie finanziell zu versorgen. Sie haut gerade ihr Sparbuchgeld raus. Und dahinter steht seine Familie auch. Es ist immernoch im Kopf, sie kommt daher und jubelt ihm ein Kind unter, soll sie selbst gucken mit Geld. Oder Hartz IV.

Sie hätte gerne normale, klassische Eltern-Tochter-Enkel-Beziehung. Und Unterstützung von mir während Schwangerschaft+Geburt und danach. Ich kann das nicht!

Ich würde am liebsten auswandern, damit ich (mein Mann auch) weder sie noch das Kind jemals mehr sehen müssen. Der Satz tut weh! Müssen aber ja aufpassen, da sein, wenn die sich trennen. Dann ist sie alleine.....sind wir wieder dran gegen unseren Willen. Hätte Angst, sie tut sich was an, wenn wir weg sind und sie Probleme hat.

Wenn wir ab heute den Kontakt zu ihr völlig abbrechen und das Kind nie zu Gesicht bekommen wollen und ihr einfach nicht mehr helfen, weder finanziell noch sonstwie (Abi zahlen wir weiter, macht er ja nicht) wie kommt das bei Euch an? Wie stehen wir vor der restlichen Welt da? Was denkt Ihr, soll man jetzt tun? Und was, wenn Trennung und sie steht vor der Tür mit Kind irgendwann? Dann kennen wir das Kind nicht von Klein auf. Was dann tun? Leider empfindet keiner Freude über dieses Kind...




 

hallo liebe TE!

Das klingt für mich furchtbar. Klingt irgendwie nach totaler Isolation und Kontrolle seitens der Bekanntschaft. Von solchen Fällen habe ich schon öfters gehört leider bekommt man die Betroffenen so gut wie nie aus solchen Bekanntschaften raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 20:57
In Antwort auf malubalu

Naja ich muss ehrlich sagen, dass ich mit meinem Partner, der auch 27 Jahre älter ist als ich, keine Kinder haben möchte. Er allerdings auch nicht (er hat bereits 2). Wir achten dementsprechend auch sehr genau auf die Verhütung. Aber ich bin jung und geniesse die wahnsinnig tolle Zeit mit ihm und mache mir momentan keine Gedanken darüber, dass ich in 8-10 Jahren vielleicht einen Mann haben "sollte", mit dem ich eine Familie gründen kann... Aber eben, reden ist einfach (nicht zu dir gemeint)...

Das habe ich ihr auch gesagt, daß die meisten Frauen, die viel ältere Partner haben
a) schon selbst reife Frauen sind und keine 18 und
b) die meisten nicht sofort ein Kind mit diesem Partner bekommen

Dann ist nichts dagegen einzuwenden, wenn die Frau SELBST schon weit über die Pubertät raus ist. Und auf eigenen Füßen steht. Und weiß, was es heißt ggf. ein Kind zu bekommen, bzw. überlegen sich das dann reiflich. Diese Überlegung fehlt logischerweise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 21:01
In Antwort auf malubalu

Oder gar ncihts von beidem und man liebt sich einfach unabhängig vom Alter Ich spreche da nicht vom Fall der TE, da scheint der Typ echt geistig minderbemittelt zu sein. Aber es gibt durchaus auch solche Beziehungen die auf Liebe basieren, genau so, wie wenn sich zwei lieben die "nur" 3 Jahre auseinander sind...

Mag schon stimmen. Es gibt es aber leider nicht so oft, dass man sich mit 18 Jahren, und es ist die Erste Liebe für sie, so verliebt, daß das ein Leben lang hält. Klar, gibt es auch. Müsste man wahrscheinlichkeitsrechnung aufstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 21:05
In Antwort auf miajula

Nun, ich bin 23ig und bereits 2-Fach Mama. Erstes Kind auch mit 18. Natürlich war ich bereits seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und er ist auch nur 8 Jahre älter. Mittlerweilen sind wir verheiratet. Dennoch muss ein Kind mit 18 nicht bedeuten, dass man sich das Leben versaut. Natürlich ist ihre gesamte Konstelation ungünstig und ich verstehe dich aber es ist durchaus möglich ein "normales" und erfülltes Leben zu Leben wenn man so jung Mama wird...

Finde ich auch garnicht schlimm, so früh Mama zu werden prinzipiell. Freut mich für Dich, das Du das für Dich eine positive Sache in Deinem Leben ist!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 21:09
In Antwort auf apolline1.22211

na doch geht er sie was an. Er erwartet ja die Vollfinanzierung von Frau und Kind durch seine Schwiegereltern weil er nicht bereit ist seine werdende kleine Familie zu unterhalten.

Der Part der Eltern ist irgendwann beendet dann ist es am’Paar .

Anders waere es sie waere alleinstehend.
 

Jetzt hat sich dazu noch was ergeben. gestern bekam ich eine Message in der stand, ob wir, falls sie sich eine eigene Wohnung suchen, nicht wenigstens ein zweites Auto für sie mitfinanzieren und Möbel kaufen würden und vielleicht was für das Baby. Wäre ja normal für Großeltern das zu tun........
Meine Antwort: Ich soll einem Mann, der so alt ist wie ich mit Geld unterstützen? Wie lächerlich ist das. Als wären es ZWEI Teenager.  Sie meinte, das wäre dann ja nur für sie alleine. 
Fängt ja gut an dachte ich mir nur.
Wenn das jetzt öfter passiert in Zukunft. Ich weiß ja garnicht, wo das Geld wirklich landet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 21:34

Im Forum hier habe ich schon vielmals gelesen, daß so manchem eine Trennung vorgeschlagen wurde, obwohl die Person sehr verliebt ist. Aber es so gesehen wird, daß es aus irgendeinem Grund keine gute Beziehung ist. Es sei, es gibt Streit oder sonstiges Verhalten des Partner ist schlecht. Da wird schon oft geraten, trotz großer Verliebtheit dem ganzen ein Ende zu setzen. In diesem Fall ist das aber verwerflich, weil es eine Mutter zu ihrem Kind sagt.

Auf die mehrfach gestellte Frage ob das Liebe sei, kommt übrigens nie eine Antwort. Weder von ihr noch von ihm (sagten seine Eltern). Was hat das zu bedeuten?

Jedenfalls habe ich heute vorgeschlagen, sich zu trennen, wir bekommen das Kind schon groß und sorgen für sie. Nicht als Oma im klassischen Sinn, das bin ich nicht. Sie muss sich schon zum Großteil alleine kümmern und er wird ja das Kind auch betreuen durch das Sorgerecht, klar. Aber sonst getrennte Wege gehen.
Sonst wird der Familienfrieden leider nichts. Sie bekommt als Alleinerziehende soviel staatl. Unterstützung (Wohngeld ect) und wir übernehmen den Rest. Dann weiß ich, es ist nur für sie und das Kind.

Sobald er die tragende Rolle spielt in ihrem Leben und in dem des Kindes, Tag und Nacht und wir nur da sind um das Leben zu erleichtern wenn man uns braucht...damit kann ich nicht umgehen. Nicht in dieser Konstellation mit dem. Dann müssen sie selbst schauen, wie sie zurecht kommen. Sie wollten sich und auch das Kind. Wir nicht.

Jetzt kommt bestimmt irgendwas wie Erpressung, Ultimatum stellen, Verliebte auseinander bringen. Liebe über alles und sowas. Da steh ich inzwischen drüber und hab kein schlechtes Gewissen bei dieser Aussage. Mit uns mit Kind oder ohne uns mit ihm.

So ist die Sachlage aktuell.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 22:27

Rechtlich mache ich alles was ich muss. Das ist und war niemals eine Frage!

Das komische ist, daß ich genau umgekehrt denke, wie eine heiße Kartoffel von der Tochter fallen gelassen zu sein. Aber das geht scheinbar nur andersrum. Ich respektiere Deine Einstellung. Es ist auch sehr schwierig das alles genau zu vermitteln, weil man die Personen nicht kennt. Ihre Sturheit gegenüber den Eltern ist legendär. Sie ruft auch nicht nach moralischer oder seelischer Hilfe.

Somit bin ich geneigt, auch mal stur zu sein. Dürfen nicht nur Kinder.

Das ist nicht gegen Dich. Ich verstehe, daß man das sagt, ist vollkommen ok.
Durch so manche Kritik hier, habe ich mich, so komisch es klingt, auch ein bisschen beruhigt und nachgedacht, ob ich wirklich so bin....
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 22:43

Prinzipiell richtig. Ob er zu ihr passt, lassen wir dahingestellt sein. Es ist ihre allererste Beziehung und aus diesem Spiel wurde binnen kurzer Zeit ziemlich Ernst. Auch für uns.

Ich bin aber dankbar um Rat, wie ich ihr sagen kann, wie ich mir meine Zukunft damit vorstelle. Ich hab ja auch eine. Und was das für Auswirkungen für sie und unsere ganze Beziehung hat.

Ich kann noch immer nicht mit ihm klar kommen, das wird nix mehr. Vielleicht wird sie das wollen? Ihr falsche Hoffnungen machen, den eines Tages als Familienmitglied zu akzeptieren mag ich nicht. Und schauspielern auch nicht.

Wie kann ich da am besten mit ihr reden? (Wobei nur geschrieben wird) Ich weiß es nicht.



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2019 um 22:56

Da hast Du Recht Wie man merkt, kann ich auch stur sein. Gebe ich zu.

Ich bin in vielem sehr nachgiebig, gerade bei den Kindern. Kann aber auch stur sein.
Die Frage ist jetzt, wer jetzt besser nachgeben sollte. Welches nachgeben "gesünder" ist.

Wäre sie nicht volljährig, wäre es klar. Da sagt jeder, was die Eltern sagen wird gemacht, haben das Hausrecht und sind die Erwachsenen. Die Regel vielerorts ist so:  Elternwort, ob stur oder nicht, ist schlussendlich das ausschlaggebende. Irgendeiner muss ja Entscheidungsträger sein zum Schluss. Mit dem 18. Geburtstag kann ich so nicht mehr argumentieren.

Keine Ahnung wie man das lösen soll.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook