Home / Forum / Liebe & Beziehung / Titel Scheidung eingereicht - was nun?

Titel Scheidung eingereicht - was nun?

18. November 2011 um 16:42 Letzte Antwort: 20. November 2011 um 18:21

Nach über vierjähriger Trennung haben mein Mann und ich nun die Scheidung eingereicht - wir verzichten auf gegenseitigen Unterhalt.

Tja, und was nun? Ich bin seit der Trennung mehr oder weniger Single, anfangs hatte ich einige Affären und ONS, bis ich merkte, dass ich nur auf Männer treffe, die vor allem ihren Spass wollen. Vor 1 1/2 Jahren hatte ich eine kurze Beziehung mit einem (verheirateten) Mann, die ich aber beendete, weil er sich nicht von seiner Frau trennen wollte. Seitdem habe ich keinen Sex mehr gehabt. Dates hatte ich nur noch eines.....er hat mich massiv angemacht, aber plötzlich kam eine Freundin zum Vorschein, ich sollte wohl nur als nette Abwechslung herhalten. Das war anfangs dieses Jahres, seither lief nichts mehr, d.h. ich habe gar keine Lust mehr. Ich komme aus meinem Loch, in das ich vor 1 1/2 Jahren gefallen bin nicht mehr heraus, trotz Medikamenten. Eine Therapie habe ich begonnen, aber abgebrochen, da die Therapeutin und ich unterschiedliche Auffassungen von der Therapieart hatten (sie wollte systemisch therapieren, ich nicht) - dies hat sie mir nach der vierten Sitzung mitgeteilt Momentan sehe ich nur noch schwarz - ich bin zwar viel unterwegs, auch alleine, lebe mein Leben, aber mir begegnen nur verheiratete oder vergebene Männer, die tabu sind. Muss ich mich nun darauf einrichten für den Rest des Lebens alleine zu bleiben? Dafür fühle ich mich eigentlich zu jung

Mehr lesen

18. November 2011 um 16:47

Die Scheidung bedeutet das endgültige
Aus, der letzte Funken Hoffnung, dass wir uns versöhnen können ist erloschen. Jetzt bin ich definitiv mit dem Stempel "geschieden" versehen, etwas, das ich immer vermeiden wollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2011 um 17:34

Vielleicht...
..solltest du dich erstmal auf dich selber konzentrieren, anstatt krampfhaft nach dem nächsten Partner zu suchen.

Nur wer mit sich selber klar kommt, kann sich auf eine vernünftige und glückbringende Partnerschaft konzentrieren. Und der wird auch nicht allein bleiben.

Ein neuer Mann wird deine Probleme, die du mit dir selber hast nicht lösen.

Wenn dir die Methode der Therapeutin nicht zusagt, such dir eine(n) Neue(n).

Den "Stempel geschieden" tragen viele tausende andere auch, die bleiben auch nicht alle allein.
Im Gegenteil, ab einem gewissen Alter sind sicherlich 90% aller potientiellen neuen Partner geschieden.
Die Zeiten, dass das ein Makel ist, sind wohl vorbei.

Bearbeite zuerst deine eigenen Baustellen und DANN such dir einen neuen Partner.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2011 um 18:33

Ich habe etwa 10 TherapeutInnen abgeklappert,
bis ich jemanden gefunden habe, zudem ist das Ganze auch nicht gerade billig, ca. 160 Euro pro Stunde, wenn man dies aus eigener Tasche bezahlen muss, wirds problematisch.

Nun, ich "halte" mich seit 4 1/2 Jahren aus, aber langsam kann ich nicht mehr, meine Einsamkeit - trotz einem grossen Kollegenkreis - macht mich fast krank.

Ich weiss, Sex gibt es auch ohne feste Beziehung, aber ich schaffe es momentan nicht mal, einen F.....freund zu finden. Ich lebe in einer Kleinstadt, wo jeder jeden kennt, Kollegen sind tabu, da dies die Freundschaft zerstört, da habe ich einschlägige Erfahrungen.

Uebrigens bin ich NICHT zwanghaft auf der Suche, ich lasse es auf mich zukommen - ich bin in keiner Online-Singlebörse angemeldet - ich lebe.........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2011 um 18:34
In Antwort auf rougeicone

Die Scheidung bedeutet das endgültige
Aus, der letzte Funken Hoffnung, dass wir uns versöhnen können ist erloschen. Jetzt bin ich definitiv mit dem Stempel "geschieden" versehen, etwas, das ich immer vermeiden wollte.

Nun ja, das mit der Hoffnung war nur theoretisch,
eigentlich wusste ich schon lange, dass es aus ist.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2011 um 13:00

Was will ich denn deiner Meinung nach
hören? Ich habe soviele Therapeuten abgeklappert, weil alle ausgebucht sind, die meisten arbeiten Teilzeit.......das ist das Problem. Vor allem weiss ich nicht von welchem Käse du sprichst.

Ich habe mit zwei Kollegen eine einschlägige Erfahrung gemacht - und es war sehr dumm von mir, dass ich es überhaupt soweit kommen liess, mit einem habe ich das Ganze zu Boden geredet, so dass wir uns wieder verstehen.

Ja, meine Einsamkeit macht mich wirklich fast krank - seit mehr als 4 1/2 Jahren habe ich keine Liebe mehr erhalten, bin nur angelogen, verarscht und gebraucht worden....ich war 10 Jahre lang weg vom Markt, so dass ich nicht mehr wusste, wie es "auf der freien Wildbahn" zu und her geht. Ich hätte eine Fickaffäre haben können, aber ich will nicht als Betthäschen von verheirateten Männern enden, ein Callboy kommt für mich nicht in Frage........so gehe ich emotional halt ein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2011 um 13:13
In Antwort auf rougeicone

Was will ich denn deiner Meinung nach
hören? Ich habe soviele Therapeuten abgeklappert, weil alle ausgebucht sind, die meisten arbeiten Teilzeit.......das ist das Problem. Vor allem weiss ich nicht von welchem Käse du sprichst.

Ich habe mit zwei Kollegen eine einschlägige Erfahrung gemacht - und es war sehr dumm von mir, dass ich es überhaupt soweit kommen liess, mit einem habe ich das Ganze zu Boden geredet, so dass wir uns wieder verstehen.

Ja, meine Einsamkeit macht mich wirklich fast krank - seit mehr als 4 1/2 Jahren habe ich keine Liebe mehr erhalten, bin nur angelogen, verarscht und gebraucht worden....ich war 10 Jahre lang weg vom Markt, so dass ich nicht mehr wusste, wie es "auf der freien Wildbahn" zu und her geht. Ich hätte eine Fickaffäre haben können, aber ich will nicht als Betthäschen von verheirateten Männern enden, ein Callboy kommt für mich nicht in Frage........so gehe ich emotional halt ein

Falscher ansatz
Du sagst, du hättest seit vier Jahren keine Liebe erhalten- man "erhält" Liebe nicht einfach so...

Was du meinst ist Fürsorge und Aufmerksamkeit, und auch damit verhält es sich wie mit allem anderen im leben: man muss es sich selbst geben, dann kommt es von ganz alleine....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2011 um 13:22
In Antwort auf faith_12088589

Falscher ansatz
Du sagst, du hättest seit vier Jahren keine Liebe erhalten- man "erhält" Liebe nicht einfach so...

Was du meinst ist Fürsorge und Aufmerksamkeit, und auch damit verhält es sich wie mit allem anderen im leben: man muss es sich selbst geben, dann kommt es von ganz alleine....

Ich denke schon, dass ich mir selber Fürsorge und Aufmerksamkeit
zuteil lasse und dies auch anderen gegenüber angedeihen lasse, aber es kommt halt leider nichts zurück. Ich lade Leute zum Essen ein, zu meinem Geburtstag....aber ich werde beispielsweise von niemandem eingeladen.

Doch, selbstverständlich erhält man Liebe.....nur ich nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2011 um 13:23

Wenn du nichts Konstruktives zu sagen
hast lass es doch bitte sein. Ich brauche niemanden, der sich zu allem Uebel über mich lustig macht, es geht mir schon schlecht genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2011 um 18:52

Es ist mir sehr wohl bewusst, dass wir 2011 haben und
nicht mehr 1950, aber das tut der Tatsache keinen Abbruch, dass ICH Mühe mit dem Zivilstand "geschieden" habe.......mein ganz persönliches Problem...ich weiss. Ich gehöre nicht zu der Sorte Menschen die eben mal heiraten und wenns nicht klappt, dann lässt man sich halt scheiden und ist halt Single........Dass mein Mann eine neue Partnerin hat stört micht nicht, da ich nicht davon ausgegangen bin, dass er mir ein Leben lang nachtrauert - ich bin diejenige die ihn verlassen hat.

Ich bin mit diesem Mann gescheitert, aber ich frage mich, aus welchem Grund ich keinen neuen Partner finde, angeblich gibt es viele Geschiedene, schade, dass mir nur die Verheirateten und Vergebenen über den Weg laufen. Das mit der Doppelmoral musst du mir nicht erzählen, ich hatte einige Angebote von verheirateten Männern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2011 um 18:58

Danke für den Tip, mir ein Hobby zuzulegen, wie kommst
du darauf, dass ich keines habe? Ich verbringe praktisch meine ganze Freizeit mit Sitzungen, die mein Hobby mit sich bringt....soviel zum Thema und wenn ich mal nicht in einer Sitzung bin, so gehe ich ins Theater oder ins Kino und und und.....ich fahre sogar alleine in den Urlaub.

Was heisst hier schon krampfhaft suchen? Ich wünsche mir eine neue Beziehung, aber ich schalte weder Kontaktanzeigen noch antworte ich auf solche noch bin ich in einer Singlebörse aktiv, meine Partner habe ich alle im RL kennengelernt und ich denke, das sollte auch im 21. Jhd möglich sein. Heute abend gehe ich an eine Vernissage aber ich weiss schon jetzt, dass ich nur Paaren begegnen werde...

Das mit dem"fehlenden Fickpartner" ist eine Bemerkung unter der Gürtellinie - meine Einsamkeit liegt darin begründet, dass ich seit mehr als vier Jahren keine echte Liebe mehr gespürt habe und damit meine ich nicht vor allem die körperliche Liebe, sondern menschliche Zuneigung, Wärme, Verständnis, Zärtlichkeit..........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2011 um 19:38
In Antwort auf rougeicone

Danke für den Tip, mir ein Hobby zuzulegen, wie kommst
du darauf, dass ich keines habe? Ich verbringe praktisch meine ganze Freizeit mit Sitzungen, die mein Hobby mit sich bringt....soviel zum Thema und wenn ich mal nicht in einer Sitzung bin, so gehe ich ins Theater oder ins Kino und und und.....ich fahre sogar alleine in den Urlaub.

Was heisst hier schon krampfhaft suchen? Ich wünsche mir eine neue Beziehung, aber ich schalte weder Kontaktanzeigen noch antworte ich auf solche noch bin ich in einer Singlebörse aktiv, meine Partner habe ich alle im RL kennengelernt und ich denke, das sollte auch im 21. Jhd möglich sein. Heute abend gehe ich an eine Vernissage aber ich weiss schon jetzt, dass ich nur Paaren begegnen werde...

Das mit dem"fehlenden Fickpartner" ist eine Bemerkung unter der Gürtellinie - meine Einsamkeit liegt darin begründet, dass ich seit mehr als vier Jahren keine echte Liebe mehr gespürt habe und damit meine ich nicht vor allem die körperliche Liebe, sondern menschliche Zuneigung, Wärme, Verständnis, Zärtlichkeit..........

Dann...
versuch es doch einmal im Net, denn schließlich leben wir im 21. Jhd.

Ich kenne mittlerweile mehr Paare, die sich nach Scheidung/Trennung im Net kennen gelernt haben als im RL.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2011 um 22:58
In Antwort auf ofi21

Vielleicht...
..solltest du dich erstmal auf dich selber konzentrieren, anstatt krampfhaft nach dem nächsten Partner zu suchen.

Nur wer mit sich selber klar kommt, kann sich auf eine vernünftige und glückbringende Partnerschaft konzentrieren. Und der wird auch nicht allein bleiben.

Ein neuer Mann wird deine Probleme, die du mit dir selber hast nicht lösen.

Wenn dir die Methode der Therapeutin nicht zusagt, such dir eine(n) Neue(n).

Den "Stempel geschieden" tragen viele tausende andere auch, die bleiben auch nicht alle allein.
Im Gegenteil, ab einem gewissen Alter sind sicherlich 90% aller potientiellen neuen Partner geschieden.
Die Zeiten, dass das ein Makel ist, sind wohl vorbei.

Bearbeite zuerst deine eigenen Baustellen und DANN such dir einen neuen Partner.

Ab einem gewissen Alter sind 90 Prozent
geschieden.....das dachte ich auch mal, aber mir begegnen NUR vergebene Maenner......vielleicht verstecken sich die geschiedenen ja vor mir ich versuche, mich auf meinen Job und mein Hobby zu konzentrieren, aber es laeuft auch da nicht, momentan stecke ich in einer totalen Sackgasse. Waehrend meiner ersten Singlezeit vor 17 Jahren, die etwas mehr als drei Jahre dauerte, konnte ich mich auf den Abschluss meines Studiums konzentrieren, ich hatte ein Ziel vor Augen, aber jetzt dümpelt mein Leben nur noch vor sich hin, die naechste Etappe ist die Rente. Am liebsten waere ich tot, denn ich ob ich jetzt oder erst in 40 Jahren von den Wuermern gefressen werde, spielt eigentlch keine Rolle.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2011 um 23:02
In Antwort auf ofi21

Dann...
versuch es doch einmal im Net, denn schließlich leben wir im 21. Jhd.

Ich kenne mittlerweile mehr Paare, die sich nach Scheidung/Trennung im Net kennen gelernt haben als im RL.


Ich war auch schon im Netz aktiv, aber ich
komme mit der dort herrschenden Supermarktmentalitaet nicht klar....es herrscht so eine zwanghafte Atmosphaere, fuer das Geld das ich dort loswerde kaufe ich mir lieber ein Paar Pumps von Prada, das ist nachhaltiger. Ich habe in der Zeitung eine Annonce gesehen von einer Dame, die bei sich zu Hause Aperitifs fuer Damen und Herren ab 50 veranstaltet, ich denke, ich gehe mal da hin....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 9:11

Vielleicht solltest du mal genau
lesen: ich habe 10 TherapeutInnen abgeklappert, dh angerufen aber alle waren schon besetzt mit anderen Aorten, sie nehmen keine Patienten mehr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 9:24

Warum seid ihr alle so
aggressiv mir gegenüber? Mir geht es schlecht, ich fühle mich momentan total beschissen und moechte mich ein bisschen ausheulen, da ich sonst niemanden zum Reden habe. Einige Dinge sind mir ja selber bewusst.....ich wurde in den letzten 4 1/2 Jahren einige Male sehr enttaeuscht, meistens konnte ich mich nach einigen Monaten wieder aufrappeln und optimistisch in die Zukunft schauen, aber seit der Geschichte mit dem verheirateten Mann, die ich beendet habe, bin ich in einem Loch aus dem ich nicht mehr herausfinde. Ich habe meine Lektion gelernt, vergebene Maennern sind definitiv tabu Anfangs dieses Jahres hatte ich ein Techtelmechtel mit einem Mann, der mich sehr angemacht hat, kaum hatten wir ein Date, kam eine Freundin zum Vorschein.....seither bin ich nur noch Down, habe mir eine Maenner Auszeit verordnet und weiss nicht mehr weiter.

Jetzt kommt noch die Scheidung hinzu, die aber längst fällig ist, vielleicht hilft mir diese, einen Schlussstrich zu ziehen und wieder neu anzufangen.

Die Maennerwlt hat sicher nicht auf mich gewartet, aber ich finde das schon seltsam, das eine Frau die attraktiv ist, eine gute Ausbildung und einen guten Job hat, anscheinend nicht gefragt ist. Da komme ich echt nicht klar damit. Whs wird mir jetzt wieder Arroganz vorgeworfen. Ich denke ich habe einem Partner viel zu bieten, aber anscheinen will das niemand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 9:32

Jeder Mensch sieht in seinem Leben einen anderen
Sinn, du kennst nicht meine Lebensgeschichte. Ich wurde als Kind in der Schule aufs Uebelste gejobbt, von den Eltern geschlagen.....ich wollte immer nur geliebt und anerkannt werden, alles was ich erlebte war Ablehnung. Dies hat sich bis heute nicht geändert.

Money cant buy you love......dir ist möglicherweise die finanzielle Sicherheit wichtig, ich moechte einfach nur geliebt werden....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 9:52

ach weißt du
ich kann dich sehr gut verstehen....
es ist nicht einfach alleine zu leben. man glaubt alles richtig zu machen und doch will es nicht funktionieren, dass einem "der mann" über den weg läuft.
ich hab auch manchmal das gefühl, dass ich ewig und drei tage alleine leben muss, jedoch sehe ich keinen grund trübsal zu blasen.
ich lebe mein leben. hab viele freunde, gehe gern aus und weiß, wie ich mich selbst glücklich mache.
ich denke alles hat seine zeit. und wenn ich momentan auch alleine lebe, heißt das ja nicht, dass ich unglücklich bin.
es gibt bestimmt auch in deinem leben männer, auch singles, die sich für dich interessieren, aber sie dich nicht. ist bei mir auch so...
andere..naja da merkt man ziemlich schnell, dass die einen an der klatsche haben, wenn ich das mal so sagen darf.
üb dich in geduld. sei liebevoll zu dir. und nehm das leben so wie es ist.
überleg dir, was dich glücklich macht. der rest kommt von alleine.
bevor ich mit irgendjemand zusammen bin, nur um nicht alleine zu sein, bin ich lieber alleine. ich will schon das gefühl denjenigen zu lieben und auch geliebt werden.
weißt du, ne gute freundin von mir, die auch schon ein paar jahre bewußt sich für das singleleben entschieden hat, sagt immer, man kann nix erzwingen, aber ich kann schon selbst dafür sorgen, dass ich ein schönes leben hab....
und wenns bei mir gar nix mehr wird mit beziehung und so...dann mach ich später ne "alten-wg"...

hört sich zwar alles sehr relaxed bei mir an....aber, auch ich hab an manchen tagen so mein "fünf-minuten-einsamkeitssyndrom"....dann tue ich mir selbst so leid....aber es geht auch wieder weg.....
ich wünsch dir viel kraft und stärke...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 10:10
In Antwort auf rougeicone

Warum seid ihr alle so
aggressiv mir gegenüber? Mir geht es schlecht, ich fühle mich momentan total beschissen und moechte mich ein bisschen ausheulen, da ich sonst niemanden zum Reden habe. Einige Dinge sind mir ja selber bewusst.....ich wurde in den letzten 4 1/2 Jahren einige Male sehr enttaeuscht, meistens konnte ich mich nach einigen Monaten wieder aufrappeln und optimistisch in die Zukunft schauen, aber seit der Geschichte mit dem verheirateten Mann, die ich beendet habe, bin ich in einem Loch aus dem ich nicht mehr herausfinde. Ich habe meine Lektion gelernt, vergebene Maennern sind definitiv tabu Anfangs dieses Jahres hatte ich ein Techtelmechtel mit einem Mann, der mich sehr angemacht hat, kaum hatten wir ein Date, kam eine Freundin zum Vorschein.....seither bin ich nur noch Down, habe mir eine Maenner Auszeit verordnet und weiss nicht mehr weiter.

Jetzt kommt noch die Scheidung hinzu, die aber längst fällig ist, vielleicht hilft mir diese, einen Schlussstrich zu ziehen und wieder neu anzufangen.

Die Maennerwlt hat sicher nicht auf mich gewartet, aber ich finde das schon seltsam, das eine Frau die attraktiv ist, eine gute Ausbildung und einen guten Job hat, anscheinend nicht gefragt ist. Da komme ich echt nicht klar damit. Whs wird mir jetzt wieder Arroganz vorgeworfen. Ich denke ich habe einem Partner viel zu bieten, aber anscheinen will das niemand.

mh...wieso
hast du niemanden zum reden? keine freunde? woran liegt das?
vielleicht solltest du dir mal einen guten freundeskreis aufbauen...das hilft über manches problem hinweg.
aber dazu musst du auch bereit sein.
vielleicht bist du nach außen, in deinem direkten umfeld zu kühl. baust ne fassade auf, traust nicht zu sagen, wie es wirklich in dir aussieht.
du kannst nur auf menschen zugehen und dich darauf einlassen...das sind so die ersten schritte.nicht mehr alleine zu sein...es gibt doch viele singles...du bist doch nicht alleine auf der welt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 10:14
In Antwort auf eartha_12776361

ach weißt du
ich kann dich sehr gut verstehen....
es ist nicht einfach alleine zu leben. man glaubt alles richtig zu machen und doch will es nicht funktionieren, dass einem "der mann" über den weg läuft.
ich hab auch manchmal das gefühl, dass ich ewig und drei tage alleine leben muss, jedoch sehe ich keinen grund trübsal zu blasen.
ich lebe mein leben. hab viele freunde, gehe gern aus und weiß, wie ich mich selbst glücklich mache.
ich denke alles hat seine zeit. und wenn ich momentan auch alleine lebe, heißt das ja nicht, dass ich unglücklich bin.
es gibt bestimmt auch in deinem leben männer, auch singles, die sich für dich interessieren, aber sie dich nicht. ist bei mir auch so...
andere..naja da merkt man ziemlich schnell, dass die einen an der klatsche haben, wenn ich das mal so sagen darf.
üb dich in geduld. sei liebevoll zu dir. und nehm das leben so wie es ist.
überleg dir, was dich glücklich macht. der rest kommt von alleine.
bevor ich mit irgendjemand zusammen bin, nur um nicht alleine zu sein, bin ich lieber alleine. ich will schon das gefühl denjenigen zu lieben und auch geliebt werden.
weißt du, ne gute freundin von mir, die auch schon ein paar jahre bewußt sich für das singleleben entschieden hat, sagt immer, man kann nix erzwingen, aber ich kann schon selbst dafür sorgen, dass ich ein schönes leben hab....
und wenns bei mir gar nix mehr wird mit beziehung und so...dann mach ich später ne "alten-wg"...

hört sich zwar alles sehr relaxed bei mir an....aber, auch ich hab an manchen tagen so mein "fünf-minuten-einsamkeitssyndrom"....dann tue ich mir selbst so leid....aber es geht auch wieder weg.....
ich wünsch dir viel kraft und stärke...

Ich habe das Alleinesein schlicht
satt....es ist mir sehr wohl bewusst, dass man nichts erzwingen kann, meine Partner habe ich immer dann kennengelernt, wenn ich es am wenigsten erwartet habe. Aber ich habe es satt, alleine ins Kino, Theater, Konzert zu gehen, alleine in den Urlaub zu fahren, an Weihnachten in der Familie die einzige zu sein, die keinen Partner/ Familie hat d.h sozusagen alleine unter dem Weihnachtsbaum zu sitzen, alleine Geburtstag zu 'feiern', im Urlaub alleine essen zu gehen, zu Hause gehe ich nie auswaerts essen obwohl ich so gerne ginge, wenn ich an einem Restaurant vorbei gehe und die Paare sehe kommen mir fast die Traenen, ich habe es schlicht satt,satt, satt.... 4 1/2 Jahre sind eine sehr lange Zeit........als ich meine Mann verlassen habe war ich zuversichtlich, dass ich wieder einen Partner finden werde......aber nicht erst nach 10 Jahren oder vielleicht - wie es jetzt aussieht - gar nie mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 10:18
In Antwort auf eartha_12776361

mh...wieso
hast du niemanden zum reden? keine freunde? woran liegt das?
vielleicht solltest du dir mal einen guten freundeskreis aufbauen...das hilft über manches problem hinweg.
aber dazu musst du auch bereit sein.
vielleicht bist du nach außen, in deinem direkten umfeld zu kühl. baust ne fassade auf, traust nicht zu sagen, wie es wirklich in dir aussieht.
du kannst nur auf menschen zugehen und dich darauf einlassen...das sind so die ersten schritte.nicht mehr alleine zu sein...es gibt doch viele singles...du bist doch nicht alleine auf der welt...

In meinem Umfeld gibt es keine Singles, ich bin die
einzige.....als ich meiner ehemals besten Kollegin mal mein Leid klagte war ihre einzige Antwort 'du hast es so gewollt' das hat mich sehr getroffen, seither behalte ich meinen Kummer fuer mich. Kolleginnen habe ich schon, aber der Kontakt ist eher oberflächlich, ich habe zu niemandem Vertrauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 12:02

Es ist nicht nur die Maennerwelt
die mich nicht will, ich stosse überall auf Ablehnung...whs ist es das Beste, meinem Leben ein Ende zu setzen, so kann und will ich nicht weiterleben. Ich habe lange um Anerkennung und Liebe gekämpft, gebettelt, gebuhlt,mich mag nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 12:56

Du gibst
"gute" Ratschläge ???
Dabei geht es Deiner Frau doch genau so wie der TE !!!

Fang doch da erst mal an reinen Tisch zu machen,anstatt hier auf wichtig zu tun.

Juli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 14:01

Ich schiebe auf niemanden die "Schuld" für meine
jetzige Situation, ich ärgere mich höchstens über mich selber, dass ich meinen Mann geheiratet habe nämlich, es gab Warnzeichen - er ist vor der Ehe fremd gegangen, ich dachte ich mache aus einem Ausrutscher kein Drama........

Ich frage mich nur, warum ich nicht wie alle anderen um mich herum glücklich sein kann mit Job, Beziehung und Freunden. EIne Zeitlang hatte ich auch alles, aber nur jeweils für einige Jahre, entweder war ich arbeitslos oder solo......irgendwie hat bei mir nie alles gestimmt und ich frage mich, aus welchem Grund ich in meinem Leben vor allem leiden muss..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 14:06

Vielen Dank für deine netten Worte, ich
werde nächstes Jahr 47.....bei mir läuft die Zeit davon, ich denke, du bist sicher einige Jährchen jünger, aber in meinem Alter wird es immer schwieriger, dir wünsche ich viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 14:15
In Antwort auf rougeicone

Warum seid ihr alle so
aggressiv mir gegenüber? Mir geht es schlecht, ich fühle mich momentan total beschissen und moechte mich ein bisschen ausheulen, da ich sonst niemanden zum Reden habe. Einige Dinge sind mir ja selber bewusst.....ich wurde in den letzten 4 1/2 Jahren einige Male sehr enttaeuscht, meistens konnte ich mich nach einigen Monaten wieder aufrappeln und optimistisch in die Zukunft schauen, aber seit der Geschichte mit dem verheirateten Mann, die ich beendet habe, bin ich in einem Loch aus dem ich nicht mehr herausfinde. Ich habe meine Lektion gelernt, vergebene Maennern sind definitiv tabu Anfangs dieses Jahres hatte ich ein Techtelmechtel mit einem Mann, der mich sehr angemacht hat, kaum hatten wir ein Date, kam eine Freundin zum Vorschein.....seither bin ich nur noch Down, habe mir eine Maenner Auszeit verordnet und weiss nicht mehr weiter.

Jetzt kommt noch die Scheidung hinzu, die aber längst fällig ist, vielleicht hilft mir diese, einen Schlussstrich zu ziehen und wieder neu anzufangen.

Die Maennerwlt hat sicher nicht auf mich gewartet, aber ich finde das schon seltsam, das eine Frau die attraktiv ist, eine gute Ausbildung und einen guten Job hat, anscheinend nicht gefragt ist. Da komme ich echt nicht klar damit. Whs wird mir jetzt wieder Arroganz vorgeworfen. Ich denke ich habe einem Partner viel zu bieten, aber anscheinen will das niemand.

Aggressiv?
Die, die dir vernünftig geschrieben haben, waren weder aggressiv noch sonstwas, sondern haben dir konstruktiv geantwortet.
Wir bekommen allerdings für unsere Antworten keine160 pro Stunde, sind nur Laien und meist irgendwo selbst Betroffene oder waren betroffen.

Du nimmst allerdings auch nichts an, argumentierst immer dagegen.
Gut, du bist hier ebenfalls, genau wie wir, zu nichts verpflichtet.

Aber in jedem Posting jammerst du auch rum, wie schlecht du es hast.
Glaubst du ernsthaft, die, die sich die Mühe gemacht haben, dir verfnünftige Antworten zu geben, leben nur auf der Sonnenseite, haben nur glückliche Beziehungen und nie Probleme?

Irrtum. Ich wünsche dir die Probleme, die ich schon gehabt habe und bewältigen mußte auf keinen Fall.
Mir ging es schon mehr als verdammt schlecht.
Aber, eins weiß ich, sich hinsetzen und jammern, warten das der Traumprinz vor der Tür erscheint, das andere meine Probleme lösen usw. hat mich NICHT dahin gebracht, wo ich heute bin.

Dazu mußte ich mich schon selber aufraffen.
Jeder ist für sich, für sein Leben, sein Glück oder Unglück selbst verantwortlich!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 14:18
In Antwort auf ofi21

Aggressiv?
Die, die dir vernünftig geschrieben haben, waren weder aggressiv noch sonstwas, sondern haben dir konstruktiv geantwortet.
Wir bekommen allerdings für unsere Antworten keine160 pro Stunde, sind nur Laien und meist irgendwo selbst Betroffene oder waren betroffen.

Du nimmst allerdings auch nichts an, argumentierst immer dagegen.
Gut, du bist hier ebenfalls, genau wie wir, zu nichts verpflichtet.

Aber in jedem Posting jammerst du auch rum, wie schlecht du es hast.
Glaubst du ernsthaft, die, die sich die Mühe gemacht haben, dir verfnünftige Antworten zu geben, leben nur auf der Sonnenseite, haben nur glückliche Beziehungen und nie Probleme?

Irrtum. Ich wünsche dir die Probleme, die ich schon gehabt habe und bewältigen mußte auf keinen Fall.
Mir ging es schon mehr als verdammt schlecht.
Aber, eins weiß ich, sich hinsetzen und jammern, warten das der Traumprinz vor der Tür erscheint, das andere meine Probleme lösen usw. hat mich NICHT dahin gebracht, wo ich heute bin.

Dazu mußte ich mich schon selber aufraffen.
Jeder ist für sich, für sein Leben, sein Glück oder Unglück selbst verantwortlich!!!!

Schicksalsschläge gehören zum Leben, das weiss ich,
allerdings besteht mein Leben vor allem aus Rückschlägen, das gibt mir sehr zu denken. Ich habe mich immer zurückgekämpft, aber langsam mag ich nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 14:27
In Antwort auf rougeicone

Schicksalsschläge gehören zum Leben, das weiss ich,
allerdings besteht mein Leben vor allem aus Rückschlägen, das gibt mir sehr zu denken. Ich habe mich immer zurückgekämpft, aber langsam mag ich nicht mehr

Dann
denk nicht immer über die Rückschläge nach, sondern über das was du daraus lernen kannst.
Über das, was du NICHT mehr willst.
Einen vergebenn Mann? Gut, schick den nächsten, der sich dir nähert und vergeben ist zum Teufel.

Es gibt andere, aber die wirst du nur dann kennen lernen, wenn du selber auch das ausstrahlst, was diese potientiellen Partner gern möchten.

Das ist aber kein Jammerlappen, der ausstrahlt, ich nehm jeden Hauptsache ich hab einen, sondern jemand der ausstrahlt ich bin nicht verzweifelt, möchte jemanden, der zu mir passt, dem ich etwas geben kann und der mir etwas gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 14:36

Bis anhin habe ich mich immer aufgerappelt, aber ich
merke, dass ich keine Kraft mehr dazu habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 14:46
In Antwort auf rougeicone

Bis anhin habe ich mich immer aufgerappelt, aber ich
merke, dass ich keine Kraft mehr dazu habe

Dann
zahlt keine 160 für eine Therapie, sondern geh erstmal zum Arzt, sag was dir fehlt und lass dir dann eine entsprechende Therapie/Klinik/Kuraufenthalt verordnen.

Da lernst du Menschen kennen, denen es genauso geht wie dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 17:29

Ich wünsche dir Glück, damit du findest
was du suchst. Ich habe resigniert, wenn meine Eltern nicht wären würde ich meinem Leben ein Ende setzen, aber ich denke sie würden das nicht überleben. Das Leben könnte so schön sein, es hat Zeiten gegeben, da ist es auch für mich schön gewesen. aber diese Zeiten sind vorbei und kommen wohl nicht wieder. Gib wenigstens du nicht auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 17:31
In Antwort auf ofi21

Dann
zahlt keine 160 für eine Therapie, sondern geh erstmal zum Arzt, sag was dir fehlt und lass dir dann eine entsprechende Therapie/Klinik/Kuraufenthalt verordnen.

Da lernst du Menschen kennen, denen es genauso geht wie dir.

Und du hast das Gefühl, dass mir das helfen
würde? Ich war mal in einer Klinik, während zwei Wochen, als mich mein damaliger Partner nach 8 Jahren Beziehung Knall auf Fall verlassen hat. Nach zwei Wochen musste ich da raus und das Leben wieder in die eigene Hand nehmen. Das eigene Unglück wird nicht kleiner, wenn man sich mit dem Unglück anderer umgibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 17:42

Du hast wenigstens Kinder, ich habe gar niemanden
mehr, als ich letzte Woche anlässlich eines Familienfestes erwähnt habe, dass mein Mann und ich die Scheidung eingereicht haben, hat niemand reagiert......toll, die Unterstützung, nicht wahr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 17:55
In Antwort auf rougeicone

Und du hast das Gefühl, dass mir das helfen
würde? Ich war mal in einer Klinik, während zwei Wochen, als mich mein damaliger Partner nach 8 Jahren Beziehung Knall auf Fall verlassen hat. Nach zwei Wochen musste ich da raus und das Leben wieder in die eigene Hand nehmen. Das eigene Unglück wird nicht kleiner, wenn man sich mit dem Unglück anderer umgibt.

Hmmm
keine Ahnung, du siehst alles negativ.
Gut, das ist manchmal so und nicht verwerflich.

Zwei Wochen in einer Klinik, da schafft man nicht einmal die Krisenintervention.
Aber es muß nicht immer eine Klinik sein. Eine Kur bringt manchmal auch schon einiges.

"Das eigene Unglück wird nicht kleiner, wenn....."

Das ist ein völlig falscher Ansatz. Wenn man das Unglück anderer sieht, merkt man, dass man mit seinem eigenen Unglück nicht allein ist.

Weißt du, was in einer Kur,einem Klinikaufenthalt die wirksamste Therapie ist? Nein, nicht die Medikamente, nicht die Gesprächsstunden, nicht die Sport- und Beschäftigungsstunden, nein das alle ist "nützliches Beiwerk" aber das wirksamste ist der Austausch mit Gleichgesinnten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2011 um 18:21
In Antwort auf ofi21

Hmmm
keine Ahnung, du siehst alles negativ.
Gut, das ist manchmal so und nicht verwerflich.

Zwei Wochen in einer Klinik, da schafft man nicht einmal die Krisenintervention.
Aber es muß nicht immer eine Klinik sein. Eine Kur bringt manchmal auch schon einiges.

"Das eigene Unglück wird nicht kleiner, wenn....."

Das ist ein völlig falscher Ansatz. Wenn man das Unglück anderer sieht, merkt man, dass man mit seinem eigenen Unglück nicht allein ist.

Weißt du, was in einer Kur,einem Klinikaufenthalt die wirksamste Therapie ist? Nein, nicht die Medikamente, nicht die Gesprächsstunden, nicht die Sport- und Beschäftigungsstunden, nein das alle ist "nützliches Beiwerk" aber das wirksamste ist der Austausch mit Gleichgesinnten.

Es war eine Krisenintervention....
tja, der Austausch mit Gleichgesinnten.....mur würde es schon etwas bringen, wenn ich mal ein paar Kolleginnen hätte, mit denen ich mich austauschen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club