Home / Forum / Liebe & Beziehung / Titel

Titel

5. Februar 2012 um 22:38 Letzte Antwort: 6. Februar 2012 um 23:44

Brauche dringend einen Rat.
Ich bin seit 15 Jahren verheiratet, habe ein Kind. Meine Ehe hatte Höhen und Tiefen und wir haben uns mittlweile zu einem Team zusammengerauft. Ich liebe meinen Mann und wir verstehen uns besser, denn je.
Seit ein paar Jahren sitze ich mit meinem Arbeitskollegen in einem Büro zusammen. Er ist verheiratet und hat ein Kind.
Ich habe immer schon gewußt, dass er eine Schwäche für mich hat, habe es aber nie ernst genommen. Er ist sehr attraktiv, viele beneiden mich um diesen Kollegen. Wir haben in den letzten Jahren viele schöne, ernste und lustige Gespräche geführt und wissen übereinander Bescheid. Wir sind auf genau derselben Wellenlänge, beide ein bisschen strange - mit strengen moralischen Wertvorstellungen - dachte ich auf jeden Fall. In letzter Zeit sieht es in seiner Ehe überhaupt nicht mehr rosig aus und er war so unglücklich. Ich habe ihn immer wieder ermutigt, endlich mal was für sich zu machen.
Nun, er war ein paar Wochen in Urlaub, rief mich oft auf der Arbeit an und als er zurück kam umarmte und küsste er mich und gestand mir seine Liebe.
Seitdem kann ich keine Nacht mehr ruhig schlafen.
Ich weiss nicht mehr, was ich tun soll. Ich habe ihm gesagt, dass ich meinen Mann liebe und er meinte, es wäre egal, er wäre kein Träumer, er wolle nicht, dass ich meinen Mann verlasse. Er wolle einfach nur mir zusammen sein, ohne Geschlechtsverkehr. Widerspruch bügelte er ab mit dem Argument, ich wäre so eine Spießerin und der Andeutung, dass er ohne mich nicht mehr weiter machen wolle.
Das hört sich alles schwer melodramatisch an, aber er ist wirklich 100Prozent authentisch. Das müsst ihr mir bitte halt einfach so glauben.
Seit diesem Tag versucht er auf Schritt und Tritt, mich zu küssen und zu berühren. Ich hab so Panik, dass es jemand merkt. Er besucht mich zuhause, unsere Kinder sind befreundet und ich gebe ihm immer wieder nach, weil ich ihn so unglaublich gern habe und nicht leiden sehen kann und will. Er sagt mir, dass er mir hörig wäre und dreht fast durch, wenn ich auf Abstand gehe und mich mal nicht melde. Das ganze ist mir schon auf die Gesundheit geschlagen, bin seit 2 Wochen dauerkrank.
Ich sag euch: nicht geliebt zu werden ist scheiße. Aber das hier ist genauso schlimm.
Ich bin hin- und hergerissen. Setz ich meine Ehe aufs Spiel oder provozier ich vielleicht, das er sich was antut.
Und auch das müsst ihr mir glauben, er ist vorher meiner Meinung nach schon ein bisschen depressiv gewesen, und jetzt flippt er aus. Das ist keine Einbildung oder Übertreibung, sondern er ist was ganz Besonderes!
Ich wünsch mir schon manchmal selber, einfach weg zu sein, als so eine Quälerei zu ertragen. Ich sage ihm das auch und er meint, ich solle doch genießen, so geliebt zu werden.
Und bitte, bitte, schreibt mir nicht, dass ich mir das alles einbilde und er schon drüber wegkommt. Ich bin 41 Jahre alt und nicht weltfremd. Ich mache mir sehr, sehr große, berechtigte Sorgen!
Danke für eine Antwort

Mehr lesen

6. Februar 2012 um 0:08

Sein Verhalten ist lächerlich, lass dir deine Ehe nicht davon kaputt machen
Das klingt alles irgendwie ziemlich komisch und auch lächerlich.

Ihm ist seine Ehe anscheinend völlig egal. Und was meint er mit zusammen sein, aber ohne Geschlechtsverkehr? Glaube kaum, dass er das ohne Hintergedanken gesagt hat. Er will dich erst mal so weit kriegen, dass du bereit bist "mit ihm zusammen zu sein" - was auch immer das heißen mag - und dann will er dir ganz bestimmt auch irgendwann körperlich näher kommen.

Dich als Spießerin zu betiteln, nur weil du deinen Mann, den du liebst, nicht so einfach hintergehen willst, wär für mich auch der Abturner schlechthin... Sei bloß nicht so blöd, ihm auch noch beweisen zu wollen, dass du nicht spießig bist.

Ich würde mich auf gar nichts mit diesem Typen einlassen. Wenn er in seiner Ehe unglücklich ist, sich aber nicht trennen will/kann, ist das sein Problem. Aber lass deine Ehe davon nicht kaputt machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2012 um 11:16

Hol
auf alle Fälle Deinen Mann mit ins Boot. Dann sieht der Andere, dass Dein Mann und Du zusammen gehört und nicht er mit Dir. Außerdem riskierst Du Deine Ehe wenn Du es verschweigst. Ich halte sein Verhalten für gefährlich und es wird höchst Zeit ihm seine Grenzen zu zeigen. Mit Hilfe Deines Mannes!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2012 um 17:00

1.
rede auf jeden Fall mit Deinem Mann darüber und zwar bevor Dein Kollege noch auf den dämlichen Einfall kommt irgendwelchen Blödsinn über euch zu erzählen... - wem auch immer und vor allem was auch immer!

2. hast Du mails, in denen er sich in irgendwelcher Form erklärt, also Dir Avancen macht, Dir seine Liebe auch in dieser Form gesteht?
Wenn ja, wende Dich mit diesen mail an Deinen Vorgesetzen und berichte ihm davon, auch davon dass Du bereits Deinen Mann in Kenntnis gesetzt hast und ihr nicht mehr weiterwisst.


3. wenn sich Dir Dein Kollege damit droht oder ansonsten irgendwelche Andeutungen macht, dass er sich etwas antun will (von der Brücke springen.-...) dann kannst Du ihm nur einen guten Flug wünschen. Auch wenn das herzlos klingt, dass ist die einzige Antwort die er auf eine solche "Drohung" zu bekommen hat.
Diese Suiziddrohungen solltest Du ebenfalls Deinem Vorgesetzen mitteilen.

Versuche einen schnellen Termin für ein solches Gespräch zu bekommen und bitte Deine Vorgesetzen um Hilfe. Wichtig ist ganz sicher auch, dass Du handelst und zwar schnell - eben bevor jemand etwas merkt und Dir noch unterstellt, Du hättest es ja gewollt. Das mag herzlos klingen doch leider ist es Realität.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2012 um 23:44

Dein Kollege
ist ein Fall für einen Psychologen.
Oder halt dich fern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Wie wird man dieses schreckliche Gefühl der Einsamkeit los?
Von: an0N_1207409499z
neu
|
6. Februar 2012 um 20:20
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam