Home / Forum / Liebe & Beziehung / Tipps zur Familienplanung- Studium und dann? Kind oder Job???

Tipps zur Familienplanung- Studium und dann? Kind oder Job???

6. Juni 2009 um 23:30

Hallo!

Ich weiß nicht ob das Forum hier passend ist, aber ich hoffe mal von euch Ratschläge zu bekommen.
Es ist zwar noch lange hin, aber wie soll ich mich verhalten?Grundsätzlich?

Ich studiere momentan Jura und bin seit bald 6 Jahren mit meinem Schatz zusammen.
Angenommen ich studiere bis ich 24, 25 bin. Dann wäre es geschickt arbeiten zu gehen und nach einigen Jährchen sich den Kinderwunsch zu erfüllen oder? Allerdings bin ich dann 30 beim ersten Kind
und das ist mir definitiv zu alt.

Wenn ich aber, jetzt anders herum, nach dem Studium gleich ein Kind bekomme, bin ich, sollte ich dann arbeiten gehen nach 2,3 Jahren, schon lange von der Materie weg und hab vielleicht schlechte Jobaussichten?

Also wie soll ich diese Misere lösen? Noch habe ich Zeit, aber mit fehlt momentan komplett der Plan in meinem Leben . Und diese Entscheidung ist echt soo schwierig.
Ich will studieren, ein Kind vor! 26 und trotzdem einmal einen guten Job haben? Nur wie???
Finanziell wäre es möglich dass ich das Kind auch während des Studiums bekomme damit es dann so ca. 2, 3 ist wenn ich fertig bin. Jura kann man prima per Fernstudium machen an der Uni wo ich bin. Ist das ne Möglichkeit? Was meint ihr dazu? Mein Schatz will mir nicht recht Tipps geben weil er meint es wäre mein Körper und mein Job usw. und ich soll wissen was ich will und egal was es ist er unterstütz mich ?


Bin euch sehr dankbar für eure Ratschläge!! lg aus Österreich

Mehr lesen

7. Juni 2009 um 2:11

Kind?
Dein Freund hat da schon recht - das musst du selbst entscheiden

Aber du willst ja relativ jung Mami werden - auf jeden Fall unter 26.
Also scheidet ja die Möglichkeit aus, nach dem Studium erstmal arbeiten zu gehen usw.
Wenn dein Kinderwunsch wirklich schon sooo groß ist ,ist die Möglichkeit ja ok, während dem Studium ein Kind zu bekommen. Aber nur, wenn du dir zutraust, dein Studium trotzdem durchzuziehen. Ich finde es schlimm, später sagen zu müssen: "Wegen dem Kind hat das Studium nicht hingehauen und meine Träume sind dahin." Schließlich gibt es ja auch ein Leben, wenn das Kind groß ist.

Direkt nach dem Studium ein Kind zu bekommen ist auch irgendwie .. hmm ... deprimierend glaube ich. Dann bist du etwa 2 Jahre wirklich _nur_ Mami und hast vermutlich noch nie richtig dein eigenes Geld verdient.

Ich selber habe für mich beides ausgeschlossen. Ich bin auch mit 24 mit meinem Studium fertig und will danach auf jeden Fall ein paar Jahre Berufserfahrung sammeln.
Meine Logik ist, dass heutzutage sowieso alles länger dauert. Man braucht länger für die Ausbildung, man arbeitet vermutlich bis lange über 60 .. wieso sollte man dann sein Kind so früh bekommen wie vor 20 Jahren?
Ich werde auf jeden Fall bis Ende 20 mein Leben ohne Kind voll auskosten, damit ich danach das Leben mit Kind genauso genießen kann Und mein Traummann ist dann hoffentlich noch immer an meiner Seite und wir leben glücklich und zufrieden bis an unser Lebensende
Ich schreib das nur als Denkansatz, dass jeden Möglichkeit ihr Gutes hat.

Viel Glück bei der Entscheidung !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 9:30

Mein "masterplan"
hi,

also ich hab mir auch am beginn meines studiums gedanken gemacht, wie ich mir denn meine zukunft so vorstelle.
ich geb zu, n paar ecken hat mein plan noch, aber so grundsätzlich sollte er so laufen

ich hab im wintersemester zu studieren angefangen und wenn alles so läuft, wies soll, bin ich mit 25/26 sowas mitm studium fertig. will da aber erstmal arbeiten oder zumindest n längeres praktikum/praktika machen, damit ich erstmal n fuß in der tür hab.
mit 28 hätt ich dann gern n kind ^^
blöderweise hab ich mein vorhaben, die ausbildung zur psychotherapeutin zu machen, noch ned mit eingeplant. aber da ist eh das größere probleme das geld, als ein kind

ich bin zwar dann schon über 26, aber so ists für mich einfach besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 9:48
In Antwort auf magda_12363298

Kind?
Dein Freund hat da schon recht - das musst du selbst entscheiden

Aber du willst ja relativ jung Mami werden - auf jeden Fall unter 26.
Also scheidet ja die Möglichkeit aus, nach dem Studium erstmal arbeiten zu gehen usw.
Wenn dein Kinderwunsch wirklich schon sooo groß ist ,ist die Möglichkeit ja ok, während dem Studium ein Kind zu bekommen. Aber nur, wenn du dir zutraust, dein Studium trotzdem durchzuziehen. Ich finde es schlimm, später sagen zu müssen: "Wegen dem Kind hat das Studium nicht hingehauen und meine Träume sind dahin." Schließlich gibt es ja auch ein Leben, wenn das Kind groß ist.

Direkt nach dem Studium ein Kind zu bekommen ist auch irgendwie .. hmm ... deprimierend glaube ich. Dann bist du etwa 2 Jahre wirklich _nur_ Mami und hast vermutlich noch nie richtig dein eigenes Geld verdient.

Ich selber habe für mich beides ausgeschlossen. Ich bin auch mit 24 mit meinem Studium fertig und will danach auf jeden Fall ein paar Jahre Berufserfahrung sammeln.
Meine Logik ist, dass heutzutage sowieso alles länger dauert. Man braucht länger für die Ausbildung, man arbeitet vermutlich bis lange über 60 .. wieso sollte man dann sein Kind so früh bekommen wie vor 20 Jahren?
Ich werde auf jeden Fall bis Ende 20 mein Leben ohne Kind voll auskosten, damit ich danach das Leben mit Kind genauso genießen kann Und mein Traummann ist dann hoffentlich noch immer an meiner Seite und wir leben glücklich und zufrieden bis an unser Lebensende
Ich schreib das nur als Denkansatz, dass jeden Möglichkeit ihr Gutes hat.

Viel Glück bei der Entscheidung !!

Ehrlich...
... Du legst Dir doch selbst Steine in den Weg und erschwerst Dir alles, indem Du von vornherein Altersgrenzen festlegst. Mit 30 ist man DEFINITIV NICHT zu "alt", um Kinder zu kriegen! Und man kann es auch noch mit 35 oder 40, wenn man gerne möchte.

Du vergisst bei Deiner Planerei, dass das Leben auch ein bisschen Spaß machen soll - Du studierst jetzt, diese Zeit wird NIE WIEDERKOMMEN, die hast Du nur einmal, also nutze sie außer zum Studieren auch ein bisschen, um was von der Welt zu sehen, mach ein Auslandssemester, arbeite und verdiene Geld, um Urlaub in anderen Ländern zu sammeln, um Deinen Horizont zu erweitern... Es mag Dir jetzt vielleicht unwichtig erscheinen, aber mit Anfang 30 wirst Du zurückschauen und überlegen, naja, ich hätte da schon ein paar Sachen gerne gemacht... Nur hast Du dann schon Deine Kinder und alles ist nicht mehr so leicht zu verwirklichen wie jetzt. Davon ab: Was will man den später mal den Kindern erzählen? Ich hab nur gelernt und gelernt und studiert und gearbeitet und NICHTS von der Welt gesehen, obwohl alles möglich gewesen wäre... Was ist das denn für eine Botschaft?

Mitten im Studium ein Kind zu bekommen, das halte ich für die schlecheste Idee überhaupt. Habe ich bei zwei Freundinnen gesehen - die waren bloß fertig mit den Nerven und mussten mit kleinem Kind auch noch ihr Examen machen, das ohne Kind deutlich besser hätte werden können. Eine von beiden sagt, wenn sie nochmal vor der Entscheidung stünde, würde sie erst das Studium fertig machen, dann ein paar Jahre arbeiten und dann erst an Kinder denken. Die andere würde es zumindest bis auf nach dem Studium verschieben. Aber hinterher ist man ja immer klüger...

Auf jeden Fall würde ich an Deiner Stelle meinen Partner mehr miteinbeziehen. Auch Männer können Erziehungsurlaub beantragen und Teilzeit arbeiten...!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 10:53

@kardelen
Also, als ich noch ein Teenager war, fand ich 30 auch schon alt... Aber das relativiert sich spätestens mit Mitte, Ende 20, und da merkt man dann, dass das Leben mit 30 noch lange nicht zu Ende und man noch keine "alte Oma" ist... Aber wie gesagt: Damals war mir das noch nicht so klar. Das kommt bei Dir auch noch.

Und für alle, die hier schon mit nicht mal 20 einen festen, vorgeplanten Weg für ihr Leben im Kopf haben: Erstens kommt es meistens anders, und zweitens als man denkt (und geplant hat!)...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2009 um 15:54


Lass doch den Mann in Elternzeit gehen und dann kannst du normal weiterstudieren- wenn deine Finanzplanung nicht auf deinen Partner aufbaut

Im Prinzip hättest du eine andere beruflichen Laufbahn nehmen müssen, wie du deine Planung darstellst. Du wärst mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung(dann Kind) und einem anschließenden Studium besser beraten gewesen.

Vernünftig wäre das Kind mit 30....

Von Fernstudium halte ich nichts.

Schade finde ich die Ansicht, dass du das alleine entscheiden sollst. Leichtsinnig ist es für mich in jedem Fall, in deiner Situation ein Kind zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Hilfe......................... achtung lang
Von: wallis_12243962
neu
7. August 2009 um 23:31
Noch mehr Inspiration?
pinterest