Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Tipps zum Loslassen?

Letzte Nachricht: 22. Januar um 12:31
L
lisalis
17.01.24 um 11:49

Hallo zusammen,

nachdem es mir zuletzt schon sehr geholfen hat eure Kommentare zu lesen, schreibe ich ein Update. Jemand hat in meinem letzten Thread davor gewarnt, dass ich mich in etwas verrennen könnte und genau das ist passiert. Jetzt frage ich mich, ob ihr Tipps zum Ablenken und wirklich Loslassen habt?

Kurzfassung: Ich habe Ende Oktober einen Mann kennengelernt, den ich symphatisch fand und meine Nummer gegeben habe. Ich bin allerdings in einer Beziehung und habe ihm das auch schnell kommuniziert. Meinen Freund hatte ich ebenfalls darüber informiert und da ich oft neue Menschen kennenlerne und auch rein männliche Freunde habe, war das kein Problem. Ich habe da schon hier geschrieben, weil es sich für mich bei ihm irgendwie anders anfühlte. Und wie vorher gesagt, habe ich nun in mir großen Gefühlssalat. Wir haben seitdem viel (nahezu jeden Tag) geschrieben. Da er viel unterwegs ist, gab es aber erst drei Treffen. Die waren alle auf freundschaftlicher Ebene, er erzählt mir auch von Dates etc. Das Problem ist nur: Ich bin total verknallt. Er weiß das nicht. Aus schlechtem Gewissen ist es mir aber gegenüber meinem Freund rausgerutscht. Dadurch haben wir lange gesprochen, auch darüber, ob mir vielleicht etwas fehlt. Wir kommen uns seitdem sogar näher. Das Problem ist nur und das habe ich ihm bislang nicht gesagt: Ich kriege den anderen Mann trotzdem überhaupt nicht aus meinem Kopf, checke ständig mein Handy, ob er geschrieben hat. Gerade über die Feiertage haben wir intensiv geschrieben, seitdem habe ich das Gefühl, dass er sich etwas zurückgezogen hat. Vielleicht ist das eigentlich auch gut. Wir haben uns jetzt nochmal getroffen und seitdem hat noch keiner dem anderen geschrieben. Nun denke ich mir, dass das vielleicht ein guter Zeitpunkt ist, um mich komplett rauszuziehen. Aber es fällt mir unglaublich schwer, keine Ahnung wieso. Habt ihr irgendwelche Tipps? Sollte ich ihm alles einfach einmal klar sagen und mich dann verabschieden. Soll ich einfach hoffen, dass er einen Rückzieher macht und wir das im Sande verlaufen lassen? Ich frage mich wirklich, wieso ich mich plötzlich benehme wie mit 15 und warum es mir SO schwer fällt, einfach vernünftig zu handeln. Danke fürs Zuhören. Ich möchte das Freunden gerade nicht erzählen, weil ich mir selbst so bescheuert damit vorkomme.

Mehr lesen

H
holzmichel
17.01.24 um 12:02

Wenn du dir sicher bist das du in deiner Betiehung bleiben willst, dann gibt es nur einen vernüftigen Weg.
Raus mit der Wahrheit, sag dem anderen was mit dir passiert ist und das du darum keinen Kontakt mehr zu ihm haben kannst.
Den Rest bringt die Zeit. 

Bescheuert ist das alles überhaupt nicht, is nur menschlich.
Das dir in der Beziehung was fehlt denke ich auch, sonst wäre es nicht so gekommen.

2 -Gefällt mir

det92
det92
17.01.24 um 12:21

Das war ich mit dem verrennen...

Irgendwie habe ich das Gefühl, du bist schon sehr verliebt und kannst die Dinge nicht wirklich realistisch einschätzen. Thema rosa Brille:

Du schreibst der andere hat sich ETWAS zurückgezogen.

In Wahrheit schreibt IHR kein Wort mehr miteinander...

Du schreibst, vielleicht macht er ja einen Rückzieher. Und das du überlegst klar zu kommunizieren und dich mit einem Cut rauszuziehen.

In Wahrheit muss dafür erst mal Interesse da sein.


Du schreibst, du weißt nicht warum du nicht klar denken kannst und warum du dich wie eine 15 Jährige verhältst.

In Wahrheit weißt du eigentlich, dass die Gefühle für deine Freund nicht (mehr) vorhanden sind und du halt in deinem Bekannten schnellen supertollen Ersatz siehst.



Ich verstehe nicht warum dein Freund dass mitmacht. Möglicherweise hast du es ihm weniger ausführlich erklärt wie dem Forum. Es wäre fair sich zu trennen. Denn der nächste Typ, den du ebenfalls besser findest, kommt bestimmt. Und der hat dann vielleicht wirklich sexuelles Interesse. Und dann kommts tatsächlich zu Vollkatastrophe. Also für deinen Freund und sein Frauenbild.











 

Gefällt mir

L
lisalis
17.01.24 um 12:28

Naja es ist schon so, dass der Mann oft von sich aus schreibt. Wenn ich mich mehr als anderthalb Tage nicht melde, hat es bislang immer getan. Mein Part wäre natürlich, zu signalisieren, dass das vielleicht nicht geht. Weil ich daraus mehr ableite. Er lenkt das Thema oft auf Beziehung und spricht viel von Dingen, die wir gemeinsam tun können. Das macht es nicht leichter, trotzdem ist es selbstverständlich mein Kopfkino, was dadurch anspringt. Mein Freund ist mir trotz alledem ganz und gar nicht egal und das signalisiere ich ihm auch. Ich habe einfach das Gefühl, dass ich ihn auf einer tiefen Ebene liebe, während bei dem anderen mein Herz einfach mal wieder dieses Feuer mag. Und mir ist klar, dass das bei Weitem nicht dasselbe wert ist. Ich bin nur so schlecht wie nie darin, hier mal die Stopptaste zu finden und diesem Verliebheitsgefühl nicht mehr nachzurennen...

Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
17.01.24 um 13:38
In Antwort auf lisalis

Naja es ist schon so, dass der Mann oft von sich aus schreibt. Wenn ich mich mehr als anderthalb Tage nicht melde, hat es bislang immer getan. Mein Part wäre natürlich, zu signalisieren, dass das vielleicht nicht geht. Weil ich daraus mehr ableite. Er lenkt das Thema oft auf Beziehung und spricht viel von Dingen, die wir gemeinsam tun können. Das macht es nicht leichter, trotzdem ist es selbstverständlich mein Kopfkino, was dadurch anspringt. Mein Freund ist mir trotz alledem ganz und gar nicht egal und das signalisiere ich ihm auch. Ich habe einfach das Gefühl, dass ich ihn auf einer tiefen Ebene liebe, während bei dem anderen mein Herz einfach mal wieder dieses Feuer mag. Und mir ist klar, dass das bei Weitem nicht dasselbe wert ist. Ich bin nur so schlecht wie nie darin, hier mal die Stopptaste zu finden und diesem Verliebheitsgefühl nicht mehr nachzurennen...

Hört sich für mich eher so an :

Tiefe Ebene = Gewohnheit und Sicherheit nicht alleine zu sein

Feuer = echte Gefühle und sexuelle Anziehung


 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sisteronthefly
21.01.24 um 13:27

Hallo, 

meines Erachtens solltest du die Gespräche mit deinem Freund weiterführen und ihm auch von deinem Zwiespalt berichten.  Im Moment können euch diese Gespräche nur näher zueinander bringen, obwohl  natürlich starker Tobak für deinen Freund. Ich denke, dass du nur im Gespräch herausfinden wirst warum dieser andere Mensch sich in dein Herz geschlichen hat. Möglicherweise zeigt dir auch das Gepräch, "was" dir in deiner Beziehung fehlt und ihr könnt gemeinsam versuchen dies auszugleichen. 

Es gibt leider nicht den Tipp, wie loslassen gelingt. Vernunft ist eben nicht alles im Leben, obwohl es ohne Vernunft auch nicht geht. Manchmal will das Herz, was das  Herz will und zeigt der Vernunft einen Vogel. Das könnte ein Anzeichen dafür sein, dass auf der Bedürfnisebene ein Mangel besteht. Anders ausgedrückt, dein Herz vermisst etwas. Finde heraus was es ist und damit kannst du dann vielleicht auf der Vernunftebene einen Weg finden. 

Meistens möchte man etwas nicht ziehen lassen, wenn man das Gefühl hat dieses oder jemanden auf irgendeine Art zu brauchen. Jeder Mensch braucht Dinge und andere Menschen. Das ist völlig normal. Wir brauchen Liebe, Wertschätzung, Nahrung, ein Heim, Sicherheit, persönliche Entwicklung usw.  Das sind ganz elementare Bedürfnisse und wenn bestimmte Bedürfnisse nicht erfüllt sind befinden wir uns in einem Mangel. Das ist auch normal und auch menschlich.  Allerdings ist es manchmal so, dass unsere Aufmerksamkeit dadurch auf Menschen liegt, die diesen Mangel für uns ausgleichen ohne das wir selbst etwas dazu tun. 

Loslassen hat ganz viel damit zu tun, wohin wir unsere Aufmerksamkeit und unsere Energie fließen lassen. Das soll nicht esoterisch verstanden werden bitte.  Alles, was wir tun ist mit Energie verbunden, anderenfalls könnten wir Dingen nicht nachgehen und lägen vermutlich krank im Bett ohne Schwung  und Elan. Das, was du möglicherweise als Ablenkung ansieht hat also auch damit zu tun, womit du dich beschäftigst. 

Du darfst auch traurig sein, wenn du heraus findest, was dir fehlt. Das ist wichtig, um in der Realität zu bleiben und nicht zu flüchten. Möglicherweise zu einem anderen Menschen. Deine Gefühle sind ein hohes Gut und es ist sehr wichtig achtsam mit ihnen umzugehen. Das heißt, wenn du also wirklich feststellst das es Liebe ist, was du empfindest muss eine Entscheidung her und zwar unabhängig davon wie sich die Verbindung entwickelt. Zu seinen Gefühlen stehen ist auch ein wichtiger Aspekt, wenn es um das Thema loslassen geht. Denn nur, wer sie sehr genau kennt kann sie akzeptieren, auch wenn es nicht leicht sein sollte. Und nur dann kann man etwas loslassen. 

LG Sis

Gefällt mir

S
sisteronthefly
21.01.24 um 13:29
In Antwort auf lisalis

Naja es ist schon so, dass der Mann oft von sich aus schreibt. Wenn ich mich mehr als anderthalb Tage nicht melde, hat es bislang immer getan. Mein Part wäre natürlich, zu signalisieren, dass das vielleicht nicht geht. Weil ich daraus mehr ableite. Er lenkt das Thema oft auf Beziehung und spricht viel von Dingen, die wir gemeinsam tun können. Das macht es nicht leichter, trotzdem ist es selbstverständlich mein Kopfkino, was dadurch anspringt. Mein Freund ist mir trotz alledem ganz und gar nicht egal und das signalisiere ich ihm auch. Ich habe einfach das Gefühl, dass ich ihn auf einer tiefen Ebene liebe, während bei dem anderen mein Herz einfach mal wieder dieses Feuer mag. Und mir ist klar, dass das bei Weitem nicht dasselbe wert ist. Ich bin nur so schlecht wie nie darin, hier mal die Stopptaste zu finden und diesem Verliebheitsgefühl nicht mehr nachzurennen...

Dann finde dieses Gefühl doch wieder mit deinem Freund gemeinsam! 
Und rede um Himmels Willen.

Gefällt mir

Anzeige
L
lisalis
22.01.24 um 12:31

Vielen Dank, dieser Beitrag hat wirklich sehr geholfen. Wir haben wieder gesprochen und ich glaube, dass es auch gut ist, es immer wieder anzureißen und ihm aber ein bisschen das Tempo mit zu überlassen. Ich denke, dass es schon wichtig ist in dieser vertrackten Situation ihm so viel Raum auf Augenhöhe zu geben, wie irgendwie möglich. Gleichzeitig merke ich aber auch, dass vielleicht genau hier ein Punkt liegt. Ich war (besonders vor ihm) immer eher der Elefant im Porzellanladen, der alles besprechen will (und manchmal Menschen damit überfordert hat). Auch ihm bereitet das oft erstmal unbehagen. Dadurch habe ich mehr Sachen einfach mit mir ausgemacht, um ihn "nicht zu nerven". Aber da mir die Kommunikation so wichtig ist, liegt vielleicht auch genau hier mein Fehler, der mich von ihm entfernt hat und gleichzeitig ihm keine Chance gibt, doch komfortabler mit "unangenehmen, gefühlsbetonten Gesprächen" zu werden. Danke dir!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige