Forum / Liebe & Beziehung

Tipp zur Bewältigung von Untreue des Partners

Letzte Nachricht: 14. Mai 2009 um 13:30
08.05.09 um 15:28

Liebe Leidgeplagte, Witwen des verstorbenen Vertrauens!
Meine Seele fährt immer wieder mal Achterbahn, doch die emotionalen Ausbrüche werden gefasster, leiser und ich habe ein schönes Trauerritual érfunden: ich habe seinen Ring (den er nie getragen) und meinen, den ich 26 Jahre lang ohne Abzuziehen getragen habe nun zusammen in einer kleinen Schachtel im Garten beerdigt. Es gab tiefes Geheule. Das ist das Grab des gestorbenen Vertrauens. Ich muss nun lernen ohne dieses durchs Leben zu gehen. Ich glaube nicht, dass es jemals wieder auferstehen wird, niemals mehr, so fühle ich momentan. Aber ich fühle, dass man auch ohne Vertrauen durchs Leben kann, ich meine dabei ohne Vertrauen zu irgendwelchen Menschen. Man muss versuchen selbst wahrhaftig zu sein. Gestern gab mir beim Lidl die Kassierein einen Euro zu viel raus, ich habs beim Nachrechnen draussen bemerkt und bin dann zurück, vor dem Betrug meines Fremdgehers hätte ich das nie gemacht, weil ich mir dachte: Mensch, so ein Aufwand wegen nem Euro, aber die Kassiererin wird beeindruckt sein von meiner Aufrichdtigkeit. Das wird einen kleine Episode in ihrem Alltag sein, von der sie denken wird, wie schön dass es sowas noch wie Aufrichtigkeit gibt, wie gut das doch tut, wie posotiv doch sowas ist. So habe ich gedacht, weil ich als betrogene Ehefrau nun weis, wie unglaublich wichtig Aufrichtigkeit ist. Also irgendwie habe ich zwar das Vertrauen in meinen Ehemann für alle Zeiten verloren, doch eine sehr kostbare Einsicht dafür wiederum gewonnen: selbst aufrichtig zu sein und zu fühlen, wie schön doch dise Tugend ist. Auf Lügen kann man nicht bauen, aus ihr kann man nicihts herausholen und zurückbekommen, aber aus Wahrheit und Aurfrichtigkeit kann man sovieles zurückbekommen im Leben. Es war nur eine Lapalie da im Lidl, aber ich wünsche mir von nun an immer so bei jeder Gelegenheit zu handeln, es ist einfach nur schön. Das habe ich irgendwie der Untreue meines Cassanovas zu verdanken. Das Leben soll mal einer verstehen.

Mehr lesen

08.05.09 um 18:29

Hallo galaxy52
wie recht Du hast. Es war sehr schön Deinen Thread zu lesen.

Ich wünsche Dir noch mehr und vor allem solcher positiver Erlebnisse, denn ich weiß sehr genau wovon Du da sprichst Harlekin11

Gefällt mir

09.05.09 um 14:08

Liebe cefeu
Ich halte es auch kaum aus, ich sterbe jeden Tag ein Stückchen mehr, doch ich kann aus dieser Beziehung nicht raus. Wir haben gerade unseren Lebenstraum erfüllt, ein Häuschen, einige Kinder sind aus dem Haus und werden vom Vater gern und massiv unterstützt bei ihren Studien. Wir hatten während seiner Studentenzeit und jedes Jahr ein Kind mehr sehr harte und höchst bescheidene Zeiten durchgemacht, haben auch unglaublich viel in die Kinder investiert. Nun nach fast 30 Jahren Ehe kommt seiner wohlgemerkt ,ja auch meiner Selbstaufopferung was vom Leben zurück, wir können uns nun mal was gönnen, kleine Träume erfüllen, es kommen Kräfte zurück, wo die Kinder älter sind, wenngleich sie noch sehr von uns finanziell unterstützt werdern müssen, aber nicht mehr physisch. Dabei verzichte ich natürlich immer wieder als Mutter auf eigene Wünsche, aber nicht mehr so hart wie zu Anfang. Dass er so nebenbei Megavergnügungen mit anderen DAmen all die Jahre hatte, immer im Dauerverliebtheitszustand war ist sowas von unfäir! Wir haben beide hart an der Familie gebaut, für die uns manch einer so sehr beneidet (he, he) und nun muss ich feststellen, dass ich sogar am härtesten das Segel in der Hand hatte und noch habe, denn nun muss ich mit diesem Menschen ausharren, weil ich schlichtweg nicht weis wohin? Und wie überleben? Ich bin 50, war nur Hausfrau und Mama 24h rund um die Uhr und habe mir beste Mühe gegeben dem Herrn alle Wünsche von den Augen abzulesen, war eigentlich immer eine liebe Ehegattin, die ihn vergöttert und verwöhnt hat und sehr wohl zwischen Kindern und Mann unterscheiden konnte, denn ich auch ich brauchte als als Übermamma einen Mann als Frau und nicht immer als Mutter und das habe ich ihm auch immer gezeigt und gegeben, er war ja auch sehr glücklich zu Hause, so jedenfalls kam es mir immer vor, dessen war ich mir eigentlich immer sicher. Und nun, da sind noch Kinder, eines ist ein Problemkind, was wird mit dem wenn ich gehe? Die Vorstellung dass nun eine Andere, nur weil sie hübscher und frischer und einfach anders ist als ich in mein wohlverdientes Häuschen zieht und ich mir noch eins oben drauf gebe und zum Sozialfall werde, macht mich ganz girre. Es gibt Tage, das sage ich mir, ja ok, ich gehe und baue mein Selbstwertgefühl wieder auf, dann sehe ich mich als versagendes Wrack und einsame alte und vom Leben verbitterte Schrulle, die sichs vom Brot runtersparen muss. Ich könnte nie und nimmer mehr einem Mann vertrauen, nie und nimmer mehr, weil ich immer meinte, meiner sei der liebste Mann der Welt, was er ja auch immer war, ich bin von einem Engel verarscht worden, wie soll man da noch einem normalen Menschen trauen?
Ich könnte meinen Kindern nichts mehr gönnen, sie würden zu mir halten, sie wären alle entsetzt, wenn unsere Ehe, unsere Familie kaputt ginge.
Es gibt Tage, da wünsche ich einfach nur schnell zu sterben. Ich ging neulich nicht zur Krebsvorsorge, ich lasse das einfach jetzt, habe keine Lust mehr zum Arzt zu gehen. Kann sein, dass ich vor Kummer auch nicht mehr lange mache. Ich sehe keinen Ausweg, ich kann noch nichteinmal wie ein freier Mensch entscheiden und ihm verzeihen, denn dazu müsste ich ein freier und unabhängiger Mensch sein, der sich frei entscheiden kann ob er bleibt oder geht. Ich bin wie eine Gefangene. Ich kann nur jeder Frau raten sich niemals und nimmer nicht so an einen Mann zu verlieren wie ich das getan habe. Jetzt, vor allem wo er entzaubert ist, ich nicht mehr der unschuldige Engel, den man vor lauter Schuldgefühlen mal was schenkt oder besonders lieb hat, wo ich Bescheid weis, da entzieht er sich mir auch, Es gibt keine Zärtlichkeiten, kein Bemühen um Nähe, vor allem keine Reflektion seiner Taten, die er als Quatsch abtut, kein um Verzeihung bitten. Er ist zwar jeden Tag nach der Arbeit brav daheim, aber dafür werde ich nun bestraft mit Schweigen, mit Ignoranz, es wird nur noch auf alltägliche Fragen geantwortet, kaum Unterhaltung. Jetzt, wo er sich zusammenreissen will, muss ich den Preis zahlen. Das alles ist so zum kotzen, zum kotzen und verdammt nochmal zum Kotzen!!!!!!!!!!!
Ich bin ohnmächtig, weis nicht hin und nicht her. Fremdgehen ist ein so grosses Verbrechen, ich verstehe nun warum es eine der Todsünden ist. Es zerstört den menschlichen Seelenfrieden, die Gesellschaft, alles!!!!!!!!!!! Es ist wie Mord an einer Seele, genau das Gleiche.

Gefällt mir

09.05.09 um 14:20
In Antwort auf

Liebe cefeu
Ich halte es auch kaum aus, ich sterbe jeden Tag ein Stückchen mehr, doch ich kann aus dieser Beziehung nicht raus. Wir haben gerade unseren Lebenstraum erfüllt, ein Häuschen, einige Kinder sind aus dem Haus und werden vom Vater gern und massiv unterstützt bei ihren Studien. Wir hatten während seiner Studentenzeit und jedes Jahr ein Kind mehr sehr harte und höchst bescheidene Zeiten durchgemacht, haben auch unglaublich viel in die Kinder investiert. Nun nach fast 30 Jahren Ehe kommt seiner wohlgemerkt ,ja auch meiner Selbstaufopferung was vom Leben zurück, wir können uns nun mal was gönnen, kleine Träume erfüllen, es kommen Kräfte zurück, wo die Kinder älter sind, wenngleich sie noch sehr von uns finanziell unterstützt werdern müssen, aber nicht mehr physisch. Dabei verzichte ich natürlich immer wieder als Mutter auf eigene Wünsche, aber nicht mehr so hart wie zu Anfang. Dass er so nebenbei Megavergnügungen mit anderen DAmen all die Jahre hatte, immer im Dauerverliebtheitszustand war ist sowas von unfäir! Wir haben beide hart an der Familie gebaut, für die uns manch einer so sehr beneidet (he, he) und nun muss ich feststellen, dass ich sogar am härtesten das Segel in der Hand hatte und noch habe, denn nun muss ich mit diesem Menschen ausharren, weil ich schlichtweg nicht weis wohin? Und wie überleben? Ich bin 50, war nur Hausfrau und Mama 24h rund um die Uhr und habe mir beste Mühe gegeben dem Herrn alle Wünsche von den Augen abzulesen, war eigentlich immer eine liebe Ehegattin, die ihn vergöttert und verwöhnt hat und sehr wohl zwischen Kindern und Mann unterscheiden konnte, denn ich auch ich brauchte als als Übermamma einen Mann als Frau und nicht immer als Mutter und das habe ich ihm auch immer gezeigt und gegeben, er war ja auch sehr glücklich zu Hause, so jedenfalls kam es mir immer vor, dessen war ich mir eigentlich immer sicher. Und nun, da sind noch Kinder, eines ist ein Problemkind, was wird mit dem wenn ich gehe? Die Vorstellung dass nun eine Andere, nur weil sie hübscher und frischer und einfach anders ist als ich in mein wohlverdientes Häuschen zieht und ich mir noch eins oben drauf gebe und zum Sozialfall werde, macht mich ganz girre. Es gibt Tage, das sage ich mir, ja ok, ich gehe und baue mein Selbstwertgefühl wieder auf, dann sehe ich mich als versagendes Wrack und einsame alte und vom Leben verbitterte Schrulle, die sichs vom Brot runtersparen muss. Ich könnte nie und nimmer mehr einem Mann vertrauen, nie und nimmer mehr, weil ich immer meinte, meiner sei der liebste Mann der Welt, was er ja auch immer war, ich bin von einem Engel verarscht worden, wie soll man da noch einem normalen Menschen trauen?
Ich könnte meinen Kindern nichts mehr gönnen, sie würden zu mir halten, sie wären alle entsetzt, wenn unsere Ehe, unsere Familie kaputt ginge.
Es gibt Tage, da wünsche ich einfach nur schnell zu sterben. Ich ging neulich nicht zur Krebsvorsorge, ich lasse das einfach jetzt, habe keine Lust mehr zum Arzt zu gehen. Kann sein, dass ich vor Kummer auch nicht mehr lange mache. Ich sehe keinen Ausweg, ich kann noch nichteinmal wie ein freier Mensch entscheiden und ihm verzeihen, denn dazu müsste ich ein freier und unabhängiger Mensch sein, der sich frei entscheiden kann ob er bleibt oder geht. Ich bin wie eine Gefangene. Ich kann nur jeder Frau raten sich niemals und nimmer nicht so an einen Mann zu verlieren wie ich das getan habe. Jetzt, vor allem wo er entzaubert ist, ich nicht mehr der unschuldige Engel, den man vor lauter Schuldgefühlen mal was schenkt oder besonders lieb hat, wo ich Bescheid weis, da entzieht er sich mir auch, Es gibt keine Zärtlichkeiten, kein Bemühen um Nähe, vor allem keine Reflektion seiner Taten, die er als Quatsch abtut, kein um Verzeihung bitten. Er ist zwar jeden Tag nach der Arbeit brav daheim, aber dafür werde ich nun bestraft mit Schweigen, mit Ignoranz, es wird nur noch auf alltägliche Fragen geantwortet, kaum Unterhaltung. Jetzt, wo er sich zusammenreissen will, muss ich den Preis zahlen. Das alles ist so zum kotzen, zum kotzen und verdammt nochmal zum Kotzen!!!!!!!!!!!
Ich bin ohnmächtig, weis nicht hin und nicht her. Fremdgehen ist ein so grosses Verbrechen, ich verstehe nun warum es eine der Todsünden ist. Es zerstört den menschlichen Seelenfrieden, die Gesellschaft, alles!!!!!!!!!!! Es ist wie Mord an einer Seele, genau das Gleiche.

Ich hoffe, das lesen ALLE
die Betrug und heimliches Fremdpoppen damit entschuldigen, dass sie "ihrem Partner ja nichts wegnehmen - er weiss ja nichts".

Liebe galaxy,

was Du schreibst, macht einen ganz traurig und betroffen. Und ich kann Dich irgendwie auch verstehen, aber das ist doch kein Leben - vor allem nicht, wenn Du ihn ja auch noch jeden Tag vor Augen hast...

Hast Du denn niemanden, mit dem Du darüber reden, an den Du Dich wenden kannst, der Dich unterstützt? Der Dir wenigstens ein klitzekleines bisschen da raus hilft? Hast Du die Möglichkeit, irgendwie unter Menschen zu kommen? In eine Beratungsstelle oder zu einer Therapie zu gehen?

Ich bin gerade zum ersten Mal seit langem hier wirklich wie vor den Kopf geschlagen. Es gibt ja nichts, was man Dir schreiben könnte, was es besser, erträglicher für Dich macht.

Ich kann Dir nur versichern, dass ich mit Dir fühle - einfach als Mensch. Und dass es mir für Dich sehr leid tut,. dass Du das erleben musst.

lg chaos

Gefällt mir

09.05.09 um 14:35

Hast Du schon mal daran gedacht,
dass dein Mann fremdgegangen ist, weil er dich liebt, weil er dich nicht verlieren wollte? Ihm hat was gefehlt. Sex nehme ich an. Deshalb ist er fremd gegangen. Wolte er sich von Dir trennen? Nein, diesen Schritt hast du getan.

Gefällt mir

09.05.09 um 14:49

Liebe cefeu
Sag mir, wohin, und ich zahle das Ticket!!!

gruss chaos

Gefällt mir

09.05.09 um 17:03

Hab für ihn gebucht (oder ist es eine sie?)
die Tickets gibt es aber nur in EINE Richtung.

Kann sich seine (AB)Fahrkarte bei mir abholen - am besten persönlich

Grüssle & schönes Loch im Hemde, chaos

Gefällt mir

10.05.09 um 0:01

Hallo galaxy...
also da tut es mir echt im herzen weh was du schreibst...und ich fühle mich sowas von schäbig weil ich vor kurzen eine affaire mit einen verheirateten mann hatte (gut da gehören immer zwei zu.... hab es auch von mir aus beendet...) du tust mir echt total leid... wie hast du es herraus bekommen das er dich betrügt?

ich wünsche dir ganz viel kraft diese schlimme zeit zu überstehen.ich glaub man kann sich nichtmal annährend vorstellen wie schlecht es jemanden gehen muss der aus seiner "heilen" welt herraus gerissen wird und wenn träume platzen....

Gefällt mir

10.05.09 um 0:31

Nachdem ich galaxys geschichte gelesen habe...
dachte ich nur "gott was bin ich scheiße" ich hatte meiner affaire erst noch hinterher geheult und mich sozusagen als opfer gedacht.aber wo ich diesen Thread gelesen habe ich echt nach gedacht..es gehören immer zwei dazu...ich hätte mich nicht auf einen verheirateten mann einlassen dürfen.gut seine frau weiss NOCH nichts davon,aber wenn der Tag doch mal komen sollte wird auch ihre "heile"welt zusammen brechen (ich kenne sie).

wie ich schon sagte man kann es sich nicht annährend vorstellen wie schlecht es jemanden geht wenn man aus seiner "heilen"welt gerissen wird.da sind die "sorgen" der geliebten von diesen scheiss betrüger ehemännern wohl nichtigkeiten... im gegensatz zu den endlosen schmerz der ehefrau

Gefällt mir

10.05.09 um 0:38
In Antwort auf

Hast Du schon mal daran gedacht,
dass dein Mann fremdgegangen ist, weil er dich liebt, weil er dich nicht verlieren wollte? Ihm hat was gefehlt. Sex nehme ich an. Deshalb ist er fremd gegangen. Wolte er sich von Dir trennen? Nein, diesen Schritt hast du getan.


jetzt hab ich erstmal gelesen was du hier fürne scheisse schreibst... da fehlen mir die worte

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

10.05.09 um 8:05

@Cefeu
Stimmt. Wenn wir kleinen Hausschweinchen nicht Art gerecht gehalten werden, nehmen wir uns eine Geliebte. Wenn Du in ein gutes Lebensmittelgeschäft gehst und willst einen Portwein und die haben plötzlich keinen Portwein mehr - was machst Du dann? Du gehst in das Geschäft nebenan, in dem es Portwein gibt, die anderen Dinge aber nicht so gut sind, und kaufst Dir da Deinen Portwein. Kaufst Du die anderen Dinge dann im neuen Geschäft? Nein, die kaufst Du Dir schön brav weiter in "Deinem" alten Geschäft. Warum? Weil das alte Geschäft abgesehen vom Portwein nach wie vor besser ist als das neue Geschäft. So ist das mit der Geliebten auch.

Fremdgehen ist Streß pur. Aber wenn ein Mann so was auf sich nimmt, der liebt seine Frau vom ganzen Herzen, sonst würde er ja zur Geliebten gehen. Wenn man seinen Ehepartner vom ganzen Herzen liebt, kann man nicht noch die Geliebte lieben. Sex hingegen ist ein rein körperlicher Vorgang. Mehr nicht. Wenn Du auf die Toilette gehst, um ein kleines und großes Bedürfnis zu befriedigen, liebst Du dann etwa die Toilette?

Gefällt mir

10.05.09 um 21:12


geb dir vollkommen recht.... so ein vogel....

Gefällt mir

10.05.09 um 22:37
In Antwort auf

Liebe cefeu
Ich halte es auch kaum aus, ich sterbe jeden Tag ein Stückchen mehr, doch ich kann aus dieser Beziehung nicht raus. Wir haben gerade unseren Lebenstraum erfüllt, ein Häuschen, einige Kinder sind aus dem Haus und werden vom Vater gern und massiv unterstützt bei ihren Studien. Wir hatten während seiner Studentenzeit und jedes Jahr ein Kind mehr sehr harte und höchst bescheidene Zeiten durchgemacht, haben auch unglaublich viel in die Kinder investiert. Nun nach fast 30 Jahren Ehe kommt seiner wohlgemerkt ,ja auch meiner Selbstaufopferung was vom Leben zurück, wir können uns nun mal was gönnen, kleine Träume erfüllen, es kommen Kräfte zurück, wo die Kinder älter sind, wenngleich sie noch sehr von uns finanziell unterstützt werdern müssen, aber nicht mehr physisch. Dabei verzichte ich natürlich immer wieder als Mutter auf eigene Wünsche, aber nicht mehr so hart wie zu Anfang. Dass er so nebenbei Megavergnügungen mit anderen DAmen all die Jahre hatte, immer im Dauerverliebtheitszustand war ist sowas von unfäir! Wir haben beide hart an der Familie gebaut, für die uns manch einer so sehr beneidet (he, he) und nun muss ich feststellen, dass ich sogar am härtesten das Segel in der Hand hatte und noch habe, denn nun muss ich mit diesem Menschen ausharren, weil ich schlichtweg nicht weis wohin? Und wie überleben? Ich bin 50, war nur Hausfrau und Mama 24h rund um die Uhr und habe mir beste Mühe gegeben dem Herrn alle Wünsche von den Augen abzulesen, war eigentlich immer eine liebe Ehegattin, die ihn vergöttert und verwöhnt hat und sehr wohl zwischen Kindern und Mann unterscheiden konnte, denn ich auch ich brauchte als als Übermamma einen Mann als Frau und nicht immer als Mutter und das habe ich ihm auch immer gezeigt und gegeben, er war ja auch sehr glücklich zu Hause, so jedenfalls kam es mir immer vor, dessen war ich mir eigentlich immer sicher. Und nun, da sind noch Kinder, eines ist ein Problemkind, was wird mit dem wenn ich gehe? Die Vorstellung dass nun eine Andere, nur weil sie hübscher und frischer und einfach anders ist als ich in mein wohlverdientes Häuschen zieht und ich mir noch eins oben drauf gebe und zum Sozialfall werde, macht mich ganz girre. Es gibt Tage, das sage ich mir, ja ok, ich gehe und baue mein Selbstwertgefühl wieder auf, dann sehe ich mich als versagendes Wrack und einsame alte und vom Leben verbitterte Schrulle, die sichs vom Brot runtersparen muss. Ich könnte nie und nimmer mehr einem Mann vertrauen, nie und nimmer mehr, weil ich immer meinte, meiner sei der liebste Mann der Welt, was er ja auch immer war, ich bin von einem Engel verarscht worden, wie soll man da noch einem normalen Menschen trauen?
Ich könnte meinen Kindern nichts mehr gönnen, sie würden zu mir halten, sie wären alle entsetzt, wenn unsere Ehe, unsere Familie kaputt ginge.
Es gibt Tage, da wünsche ich einfach nur schnell zu sterben. Ich ging neulich nicht zur Krebsvorsorge, ich lasse das einfach jetzt, habe keine Lust mehr zum Arzt zu gehen. Kann sein, dass ich vor Kummer auch nicht mehr lange mache. Ich sehe keinen Ausweg, ich kann noch nichteinmal wie ein freier Mensch entscheiden und ihm verzeihen, denn dazu müsste ich ein freier und unabhängiger Mensch sein, der sich frei entscheiden kann ob er bleibt oder geht. Ich bin wie eine Gefangene. Ich kann nur jeder Frau raten sich niemals und nimmer nicht so an einen Mann zu verlieren wie ich das getan habe. Jetzt, vor allem wo er entzaubert ist, ich nicht mehr der unschuldige Engel, den man vor lauter Schuldgefühlen mal was schenkt oder besonders lieb hat, wo ich Bescheid weis, da entzieht er sich mir auch, Es gibt keine Zärtlichkeiten, kein Bemühen um Nähe, vor allem keine Reflektion seiner Taten, die er als Quatsch abtut, kein um Verzeihung bitten. Er ist zwar jeden Tag nach der Arbeit brav daheim, aber dafür werde ich nun bestraft mit Schweigen, mit Ignoranz, es wird nur noch auf alltägliche Fragen geantwortet, kaum Unterhaltung. Jetzt, wo er sich zusammenreissen will, muss ich den Preis zahlen. Das alles ist so zum kotzen, zum kotzen und verdammt nochmal zum Kotzen!!!!!!!!!!!
Ich bin ohnmächtig, weis nicht hin und nicht her. Fremdgehen ist ein so grosses Verbrechen, ich verstehe nun warum es eine der Todsünden ist. Es zerstört den menschlichen Seelenfrieden, die Gesellschaft, alles!!!!!!!!!!! Es ist wie Mord an einer Seele, genau das Gleiche.

Liebe galaxy
du kannst dich in worten sehr schön ausdrücken! es tut mir leid wie du dich fühlst. leider haben betrüger nicht mal die winzigst kleine ahnung in welche hölle sie einen versetzen. null ahnung. da stirbt etwas ab in einem menschen, vorallem nach so vielen gemeinsamen jahren und kindern. meine güte...da kann man echt einen hass kriegen. und das gejammer der geliebten...wenn man schon weiss dass der typ verheiratet ist und sich trotzdem drauf einlässt, na dann sagt das sehr viel aus über den fehlbaren charakter den man sein eigen nennt.
ich denke dass dich diese situation emotional auffressen wird, oder nicht? ich verstehe sehr gut was du meinst wenn du über die kinder und die finanzen sprichst, aber wo bleibst denn du? kannst du mit ihm weiterhin unter einem dach leben ohne dass du anfängst ihn zu hassen? das kommt vielleicht später. das zeigt doch wieder das man einen menschen nie so richtig kennt. das schlimmste ist ja wie er dich jetzt behandelt! , fehler machen alle menschen, schlussendlich kommts aber drauf an was man nachher draus zieht. so kaltherzig wie dein mann dich behandelt zeigt dass er gar nicht einsehen will was für einen riesen mist er da gebaut hat. also er sollte auf knien um verzeihung bitte, das wäre das aller wenigste..

kannst du nicht mal weg? einfach weg? auch wenns nur ins nächste hotelzimmer ist. du brauchst abstand, auch wenn du angst davor hast. mein gott, du bist mehr wert als diesen sche...schau mal deine kinder an was für einen super job du da geleistet hast über die jahre. du brauchst abstand. viel kraft!!!

Gefällt mir

11.05.09 um 11:21
In Antwort auf

Liebe cefeu
Ich halte es auch kaum aus, ich sterbe jeden Tag ein Stückchen mehr, doch ich kann aus dieser Beziehung nicht raus. Wir haben gerade unseren Lebenstraum erfüllt, ein Häuschen, einige Kinder sind aus dem Haus und werden vom Vater gern und massiv unterstützt bei ihren Studien. Wir hatten während seiner Studentenzeit und jedes Jahr ein Kind mehr sehr harte und höchst bescheidene Zeiten durchgemacht, haben auch unglaublich viel in die Kinder investiert. Nun nach fast 30 Jahren Ehe kommt seiner wohlgemerkt ,ja auch meiner Selbstaufopferung was vom Leben zurück, wir können uns nun mal was gönnen, kleine Träume erfüllen, es kommen Kräfte zurück, wo die Kinder älter sind, wenngleich sie noch sehr von uns finanziell unterstützt werdern müssen, aber nicht mehr physisch. Dabei verzichte ich natürlich immer wieder als Mutter auf eigene Wünsche, aber nicht mehr so hart wie zu Anfang. Dass er so nebenbei Megavergnügungen mit anderen DAmen all die Jahre hatte, immer im Dauerverliebtheitszustand war ist sowas von unfäir! Wir haben beide hart an der Familie gebaut, für die uns manch einer so sehr beneidet (he, he) und nun muss ich feststellen, dass ich sogar am härtesten das Segel in der Hand hatte und noch habe, denn nun muss ich mit diesem Menschen ausharren, weil ich schlichtweg nicht weis wohin? Und wie überleben? Ich bin 50, war nur Hausfrau und Mama 24h rund um die Uhr und habe mir beste Mühe gegeben dem Herrn alle Wünsche von den Augen abzulesen, war eigentlich immer eine liebe Ehegattin, die ihn vergöttert und verwöhnt hat und sehr wohl zwischen Kindern und Mann unterscheiden konnte, denn ich auch ich brauchte als als Übermamma einen Mann als Frau und nicht immer als Mutter und das habe ich ihm auch immer gezeigt und gegeben, er war ja auch sehr glücklich zu Hause, so jedenfalls kam es mir immer vor, dessen war ich mir eigentlich immer sicher. Und nun, da sind noch Kinder, eines ist ein Problemkind, was wird mit dem wenn ich gehe? Die Vorstellung dass nun eine Andere, nur weil sie hübscher und frischer und einfach anders ist als ich in mein wohlverdientes Häuschen zieht und ich mir noch eins oben drauf gebe und zum Sozialfall werde, macht mich ganz girre. Es gibt Tage, das sage ich mir, ja ok, ich gehe und baue mein Selbstwertgefühl wieder auf, dann sehe ich mich als versagendes Wrack und einsame alte und vom Leben verbitterte Schrulle, die sichs vom Brot runtersparen muss. Ich könnte nie und nimmer mehr einem Mann vertrauen, nie und nimmer mehr, weil ich immer meinte, meiner sei der liebste Mann der Welt, was er ja auch immer war, ich bin von einem Engel verarscht worden, wie soll man da noch einem normalen Menschen trauen?
Ich könnte meinen Kindern nichts mehr gönnen, sie würden zu mir halten, sie wären alle entsetzt, wenn unsere Ehe, unsere Familie kaputt ginge.
Es gibt Tage, da wünsche ich einfach nur schnell zu sterben. Ich ging neulich nicht zur Krebsvorsorge, ich lasse das einfach jetzt, habe keine Lust mehr zum Arzt zu gehen. Kann sein, dass ich vor Kummer auch nicht mehr lange mache. Ich sehe keinen Ausweg, ich kann noch nichteinmal wie ein freier Mensch entscheiden und ihm verzeihen, denn dazu müsste ich ein freier und unabhängiger Mensch sein, der sich frei entscheiden kann ob er bleibt oder geht. Ich bin wie eine Gefangene. Ich kann nur jeder Frau raten sich niemals und nimmer nicht so an einen Mann zu verlieren wie ich das getan habe. Jetzt, vor allem wo er entzaubert ist, ich nicht mehr der unschuldige Engel, den man vor lauter Schuldgefühlen mal was schenkt oder besonders lieb hat, wo ich Bescheid weis, da entzieht er sich mir auch, Es gibt keine Zärtlichkeiten, kein Bemühen um Nähe, vor allem keine Reflektion seiner Taten, die er als Quatsch abtut, kein um Verzeihung bitten. Er ist zwar jeden Tag nach der Arbeit brav daheim, aber dafür werde ich nun bestraft mit Schweigen, mit Ignoranz, es wird nur noch auf alltägliche Fragen geantwortet, kaum Unterhaltung. Jetzt, wo er sich zusammenreissen will, muss ich den Preis zahlen. Das alles ist so zum kotzen, zum kotzen und verdammt nochmal zum Kotzen!!!!!!!!!!!
Ich bin ohnmächtig, weis nicht hin und nicht her. Fremdgehen ist ein so grosses Verbrechen, ich verstehe nun warum es eine der Todsünden ist. Es zerstört den menschlichen Seelenfrieden, die Gesellschaft, alles!!!!!!!!!!! Es ist wie Mord an einer Seele, genau das Gleiche.

Liebe Galaxy, ich habe meinen Mann betrogen und...
...vielleicht "hilft" ihm mal, es aus der anderen Perspektive zu sehen. Sag ihm, er solle sich vorstellen, er würde jeden Tag ahnungslos auf Arbeit gehen, du derweil das Treffen mit einem anderen Mann planen. Er hätte das Auto (mit dir zusammen) gekauft, indem du es mit deinem Geliebten treibst. Er hätte in demselben Bett geschlafen wie dein Liebhaber. Und sag ihm, dass er sich vorstellen soll, der Sex mit den anderen wäre viel besser gewesen, dessen Schwänze (verzeihung!) viel länger, ihr Standvermögen usw. usf. (Das entspricht jetzt nicht meiner Geschichte, würde ihn aber wurmen, denke ich)
Du als selbstbewusste, starke Frau, die mitten im Leben steht könnte sich das doch zumindest vorstellen, wenn du auch nicht auf den Gedanken gekommen bist, weil du deinen Mann eben liebst.
ER SOLL SICH ENDLICH ZU TODE SCHÄMEN!!!
Du hast das Recht auf sämtliche Erniedrigungen, die dir einfallen! Weil er unter dir ist! Das muss ihm klar sein.
Ansonsten weiß ich nicht, wie ihr einen Neuanfang hinbekommt.
Sei lieb gegrüßt
von der Bärin

Gefällt mir

11.05.09 um 16:45

Nicht aufmuntern...
...wollte ich, sondern IHN verletzen. Er soll sich in sie hineinversetzen. Die Situationen sind erfunden. Könnte eben so gewesen sein. Rein hypothetisch, du verstehst.
Ein Aufmuntern gibt es in solcher Situation nicht, nur ein Aufrütteln! Alles ist in Scherben und er benimmt sich als wäre alles beim alten bzw. hätte er keine Schuld. Das trifft.
Was ich für dich bin ist mir reichlich egal, ich bin nur EINEM Rechenschaft schuldig.
Ich war nur fassungslos wie sich ihr Mann benimmt. Und ich weiß was im Speziellen Männer verletzt und sie hat ein Recht darauf ihn leiden zu lassen und zu verletzen! Mindestens, oder?
Grüße trotzdem (und akzeptier dich so wie du bist, auch mit einem etwas äh... größerem Mundwerk

Gefällt mir

11.05.09 um 18:22
In Antwort auf

Liebe Galaxy, ich habe meinen Mann betrogen und...
...vielleicht "hilft" ihm mal, es aus der anderen Perspektive zu sehen. Sag ihm, er solle sich vorstellen, er würde jeden Tag ahnungslos auf Arbeit gehen, du derweil das Treffen mit einem anderen Mann planen. Er hätte das Auto (mit dir zusammen) gekauft, indem du es mit deinem Geliebten treibst. Er hätte in demselben Bett geschlafen wie dein Liebhaber. Und sag ihm, dass er sich vorstellen soll, der Sex mit den anderen wäre viel besser gewesen, dessen Schwänze (verzeihung!) viel länger, ihr Standvermögen usw. usf. (Das entspricht jetzt nicht meiner Geschichte, würde ihn aber wurmen, denke ich)
Du als selbstbewusste, starke Frau, die mitten im Leben steht könnte sich das doch zumindest vorstellen, wenn du auch nicht auf den Gedanken gekommen bist, weil du deinen Mann eben liebst.
ER SOLL SICH ENDLICH ZU TODE SCHÄMEN!!!
Du hast das Recht auf sämtliche Erniedrigungen, die dir einfallen! Weil er unter dir ist! Das muss ihm klar sein.
Ansonsten weiß ich nicht, wie ihr einen Neuanfang hinbekommt.
Sei lieb gegrüßt
von der Bärin

Bärendreck
Liebe Bärin,
mit Urin kann man kein Weihwasser herstellen. Denk mal drüber nach! Dein Tipp kommt nicht von Herzen, sondern aus Deiner Welt der Einsichten, die dich zu dem gemacht haben, was Du bist: eine Fremdgängerin. Und stelle Dir vor, genau dass habe ich auch gemacht und was sagte er? "Ja, geh, geh und mache das, ist es eigentlich das was du immer wolltest? Nun hast du ja guten Grund dafür! Aus nem Schweinehirn kommt halt nur Schweinekram, was sollte ich da erwarten? Dass er um Absoution bittet und mir heulend und vor Reue hinterherschleimt? Stelle Dir vor Superteddytante, dein Mann bekommt das raus und meint: ja, steeeeelllllllle dir nur mal vor, ich hätte dich betrogen und das Gleiche gemacht, Mösenschleim von ner anderen auf Deinem Bettlaken. Oh Mutter Bär aus welcher Höhle kommst denn Du noch? Aber macht nix, hast es gut gemeint. Es gibt ironischerweise keine ehrlichere Welt als die der Fremdgänger. Ich hab mich mal schlau gemacht in so einer Fremdgängerkontaktbörse, da gehts sowas von ehrlich zu: schenken wir uns klaren Wein ein, wir wollen Spass und sonst nichts, ansonsten bleiben wir bei unsereren Ehen und machen die nicht kaputt. Wenn wir spüren, dass es mehr wird, trennen wir uns. Unterschrift, Datum etc. Tja, wenn so eine Beziehung auf Zeit eingeht, das wäre es. Von Anfang an den ganzen Treue-Trau-Romantik-Scheiss, der die Menschen eh zu überfordern scheint abschaffen, Ehe auf Zeit anschaffen, so auf 5 Jahre einen Vertrag und dann bei Bedarf verlängern oder nicht. Kinder müssen dabei gesetzlich vom Erzeuger dúrchgezogen werden, auf Lebenszeit. Das wäre die Rettung. Was hilfts den Betrogenen nun? Wir können auf modernere Zeiten hoffen!

Gefällt mir

14.05.09 um 8:27
In Antwort auf

Bärendreck
Liebe Bärin,
mit Urin kann man kein Weihwasser herstellen. Denk mal drüber nach! Dein Tipp kommt nicht von Herzen, sondern aus Deiner Welt der Einsichten, die dich zu dem gemacht haben, was Du bist: eine Fremdgängerin. Und stelle Dir vor, genau dass habe ich auch gemacht und was sagte er? "Ja, geh, geh und mache das, ist es eigentlich das was du immer wolltest? Nun hast du ja guten Grund dafür! Aus nem Schweinehirn kommt halt nur Schweinekram, was sollte ich da erwarten? Dass er um Absoution bittet und mir heulend und vor Reue hinterherschleimt? Stelle Dir vor Superteddytante, dein Mann bekommt das raus und meint: ja, steeeeelllllllle dir nur mal vor, ich hätte dich betrogen und das Gleiche gemacht, Mösenschleim von ner anderen auf Deinem Bettlaken. Oh Mutter Bär aus welcher Höhle kommst denn Du noch? Aber macht nix, hast es gut gemeint. Es gibt ironischerweise keine ehrlichere Welt als die der Fremdgänger. Ich hab mich mal schlau gemacht in so einer Fremdgängerkontaktbörse, da gehts sowas von ehrlich zu: schenken wir uns klaren Wein ein, wir wollen Spass und sonst nichts, ansonsten bleiben wir bei unsereren Ehen und machen die nicht kaputt. Wenn wir spüren, dass es mehr wird, trennen wir uns. Unterschrift, Datum etc. Tja, wenn so eine Beziehung auf Zeit eingeht, das wäre es. Von Anfang an den ganzen Treue-Trau-Romantik-Scheiss, der die Menschen eh zu überfordern scheint abschaffen, Ehe auf Zeit anschaffen, so auf 5 Jahre einen Vertrag und dann bei Bedarf verlängern oder nicht. Kinder müssen dabei gesetzlich vom Erzeuger dúrchgezogen werden, auf Lebenszeit. Das wäre die Rettung. Was hilfts den Betrogenen nun? Wir können auf modernere Zeiten hoffen!

Liebe Galaxy
eigentlich wollte ich nicht mehr auf diese Seite gehen, zu groß noch die eigenen Emotionen. Allerdings habe ich meinem Mann von deiner Geschichte erzählt und wollte ihm zeigen, was ich dir geschrieben habe und dabei deine Antwort (auch die Anmerkung von Dornröschen) gelesen.
Entschuldige vielmals, wenn ich dich gekränkt haben sollte. Du bist eine intelligente Frau und wirst die Krise meistern, aber darum ging es mir nicht. Eigentlich meinte ich Ihn.
Mir selbst wurde die Tiefe der durch mich zugefügten Verletzung erst klar, als ich mich in seine Lage (also die meines Mannes) versetzte, deswegen wollte ich, dass du deinem Noch-Ehemann (so wie du es bei mir versucht hast) einen Spiegel vorhältst.
Mein Mann meint gerade, dass es für euch nur zwei Wege gibt: Trennung oder offenes Visier, also die offene Auseinandersetzung. Das denke ich auch.
Er findet deine Antwort übrigens gut, weil sie dich als starke Frau charakterisiert, dies solltest du aber nicht nur beim "Ringe vergraben" zeigen.
Wir sind übrigens wieder ein Team, vielleicht sagen wir eines Tages, dass uns die Sache irgendwie mehr zusammengeschweißt hat. Der Preis dafür war hoch! Viel zu hoch! Aber wir leben noch.
Liebe Grüße
Die Bärin (die sicher ne ganze Menge Dreck produziert hat)

Gefällt mir

14.05.09 um 13:24


Meine Frage ist, wofür ein schlechtes Gewissen haben? Weil man jemanden liebt bzw. geliebt hat, den auch eine andere liebt?

Gefällt mir

14.05.09 um 13:30
In Antwort auf

Hast Du schon mal daran gedacht,
dass dein Mann fremdgegangen ist, weil er dich liebt, weil er dich nicht verlieren wollte? Ihm hat was gefehlt. Sex nehme ich an. Deshalb ist er fremd gegangen. Wolte er sich von Dir trennen? Nein, diesen Schritt hast du getan.

"Fremdgegangen, weil er dich liebt"
Wo? Wo ist der/die jenige, der das wirklich glaubt.

Nach einem Tag Muße, fast jeden Beitrag durchzulesen, tut sich nur eine Frage auf: warum schreiben Sie als Mann obwohl Sie eine Frau sind?

Die Ausdrücke, die Sie benutzen, die Formulierungen, etc. - Entschuldigung an alle Männer - so drückt sich kein Mann aus. Kein Mann würde auch so vehement den Status "Geliebte" niedermachen, wie Sie es tun.

Die Frage ist, können Sie so den Seitensprung/die Affaire/die Trennung Ihres Mannes besser verwinden, oder ist es einfach nur Langeweile?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers