Home / Forum / Liebe & Beziehung / Tiefgründige Affäre - was genau geht in ihr vor nach 3 Jahren in denen sie ihren Mann betrügt

Tiefgründige Affäre - was genau geht in ihr vor nach 3 Jahren in denen sie ihren Mann betrügt

25. November um 12:06

Liebe Frauen,
ich bitte Euch um Eure Meinung und um Hilfe - ich bin verzweifelt!

Vor über drei Jahren war ich für kurze Zeit Vorgesetzter einer jüngeren Frau. Sie kündigte kurz darauf, weil dies zuvor schon ihre Absicht war. Am Austrittsgespräch hat sie geweint und mir später gesagt, dass sie enttäuscht war, weil ich sie nicht umarmt oder geströstet habe. Daraufhin wollte sie mit mir etwas trinken gehen nach der Arbeit, was wir mehrmals machten und uns plötzlich küssten, nachdem sie meine körperliche Nähe gesucht hat mit Berührungen an Arm, Schulter und Hand. Sie drängte sich immer mehr auf, resp. sie wollte mich sehen und mit mir sein.

Dann wurde es intensiver - sie kam zu mir ins Büro nach Feierabend und begann sich auf mich zus etzen, wir küssten uns intensiv und sie fing plötzlich an mich französisch zu verwöhnen. 

Eines Abends weinte sie und sagte, dass sie die neue Stelle (im gleichen Gebäude) kündigen werde und weg gehen muss. Sie schluchzte, weinte extrem und ich fragte sie was den der Grund sei. Sie antwortete: wgen mir! Weil sie es nicht schafft mich jeden Tag zu sehen. Ich fragte denn weshalb, wir könnten uns doch sehen...aber sie meinte, dass es nicht geht. Ich sagte ihr, das es immer einen Weg und eine Lösung geben würde.

So kam eines nach dem anderen, wir hatten Sex im Büro, Auto... und ich wusste, dass sie einen Freund hat. Es wurde immer intensiver und das ganze dauert nun seit 3 Jahren an.

Wir hatten unglaublich Erlebnisse, gingen mehrmals für einige Tage zusammen weg und wir waren in der Zeit das glücklichste Paar. Die Fotos mit mir zeigen wie glücklich und frei sie sich fühlte. Anfangs ging sie noch mit ihrem Freund in den Urlaub - hatte in den ersten 1.5 Jahren auch wenige Male sex mit ihm, aber sie entfernte sich immer mehr von ihm. Dieses Jahr war sie praktisch für sich alleine und hat nie etwas mit ihm unternommen und auch keinen Sex mehr gehabt. Er hat es langsam gespürt, dass da etwas ist, aber er konnte es sich nicht vorstellen.

Nun hat er es heraus gefunden und sie vor die Wahl gestellt, ich oder er. Sie sagte, sie muss sich für ihn entscheiden, will aber mich und mich niemals verlieren. Die Gründe für die Entscheidung (wie sie sagt und ich mir ausmalen kann):
Sie ist als Moslem aufgewachsen und Albanischer Abstammung. Ihren Freund kennt sie seit sie 15 ist und sie sind auch praktisch seit dann zusammen. Was ich lange nicht wusste - sie sind seit 4 Jahren verheiratet. Anfangs 2018 waren wir 3 Tage verreisst und hatten sehr viel ungeschützten Sex (wie immer). Ich träumte von einem Baby mit ihr und musste mich immer zurück halten, sie nicht zu schwängern. Wie sich heraus stellte, hatte sie sich wegen einem Streit (Eifersucht) mit mir betrunken und hatte 2 Tage nach unserer Reise sex mit ihrem Mann. Sie war total verzweifelt und sprach von einem riesigen Fehler welchen sie gemacht hätte. Sie war schwanger und meinte von ihm, weil sie kein Kondom gefunden hätte am morgen. Irgendwann berechnte ich alles und wir sprachen darüber, so kam es, dass wir meinten das Baby wäre von mir.

Ich begleitete sie während der ganzen Schwangerschaft und sie vertraute mir alles an, ich habe ihr mit allem geholfen. Trotzdem war sie noch bei ihrem Mann und sagte mir imemr wieder, dass es Zeit brauche. Sie müsste sich irgendwann von ihm trennen, aber die Familie dürfe nicht wissen, dass es wegen mir (also einem neuen Mann) ist. Ich habe dies die ganze Zeit mitgemacht, hatte schwere Phasen - aber dieses Jahr war sie mir so Nahe wie nie zuvor und sie sagte mir, dass sie mich niemals verlieren will und nicht verlieren kann, dass ihr Herz mir gehört und ihre ganze Liebe.

Nun ist es so, dass ich versucht habe mit ihrer Schwester zu reden, was ein riesen Fehler war. Die Schwester hat sich gegen mich gestellt und zusammen mit dem Mann meiner Freundin diese unter Druck gesetzt, dass sie den Kontakt zu mir komplett abbricht. Auch musste sie ihre Handynummer wechseln und der Mann hat ihr offenbar gesagt, dass er ihr alles wegnehmen würde, auch das Kind, das mittlerweile ein Jahr alt ist. Der Vaterschaftstest hat ergeben, dass das Kind von ihrem Mann ist und nicht von mir!

Mir war zum heulen und meine Freundin hat mir vor einer WOche gesagt, dass sie sich für ihren Mann und das Kind entscheidet und es vorbei ist mit mir. Ich weiss nicht was ich denken soll. Erst kürzlich nachdem ihr Mann es herausgefunden hatte, wollte sie sich noch für mich entscheiden, die Situation auflösen und zu mir kommen. Sie sagte, dass sie es lösen müsse und es so nicht weiter geht. Sie war total verzweifelt... 

Als ich sie danach fragte weshalb sie sich für ihn entscheidet, sagte sie, dass wenn sie bei mir war immer mit mir bleiben wollte. Aber wenn sie wieder zuhause im gemeinsamen Haus war dachte, dass sie dies doch nicht alles aufgeben kann. Sie hätte sich früher oft auch hin und hergerissen gefühlt, aber mich nie aufgeben wollen und dieses Jahr war ich auch klar, dass es ohne mich nicht geht und sie mich niemals aufgeben wird. Sie sagte ja auch, dass sie für ihn nichts mehr empfinden würde und keine Zukunft sehen würde.

Eigentlich dürfte sie keinen kontakt mehr mit mir haben, tut es aber trotzdem über einen Weg, welchen er nicht so einfach herausfinden kann. Er kontrolliert ihr Handy aber nicht, vor allem weil er nun weiss, dass ich ihre neue Nummer nicht habe.
Er hat sie und das Baby für ein paar Tage in den Urlaub mitgenommen. Sie sendet mir ab und zu bilder von ihr wo ich sehe, dass sie trautig aussieht und nachdenklich.

Was soll ich nur denken? Kann sie mich aufgeben oder zeigt ihr Verhalten und das Risiko das sie eingeht mit dem Kontakt den sie zu mir hält, dass sie mich wirklich liebt und nicht aufgeben kann?

Unsere "Beziehung" war sehr tief, innig und voller Gefühle wie ich es noch nie erlebt habe und sie sagte immer das gleiche. Sie sprch davon wie sehr ich sie auf alen Ebenen erfülle, wir gut sie sich mit mir fühlt und unterhalten kann über alles, das wir immer Gesprächsstoff haben und uns so gut verstehen, wie gut ich sie kennen würde, selbst Kleider und Unterwäsche welche ich ihr schenkte, passte perfekt und dies auch von ihrem Stil und Geschmack her. Sie liebte unseren Sex und meinen Körper extrem und sagte immer wieder, wie gut ich sie befriedigen würde.

War ich nur eine Affäre und wollte sie ihre Ehe, den sicheren Hafen, nie aufgeben oder ist es wirklich so, dass die Familie, Kultur und Religion dafür verantwortlich sind, dass sie sich nicht loslösen und ganz für mich entscheiden konnte? Fast jedes Mal wenn wir zusammen waren und sie wieder zurück musste, war sie traurig, weinte manchmal auch und wollte nicht in ihr "normales" Leben zurück.

Unsere Liebe und Erlebnisse sind wie ein Traum, fast zu schön um wahr zu sein...kann sie das jemals wirklich aufgeben und mich vergessen?

Liebe Frauen, wie fühlt ihr? Ich möchte sie niemals verlieren oder aufgeben, ich liebe sie über alles und würde auch alles für sie tun, egal was. Ich würde auch das Kind als mein eigenes akzeptieren und lieben... das weiss sie alles auch.

Danke für Eure Meinung und Einschätzung. Vergessen und einfach loslassen kann ich nicht - ich werde diese Frau für immer lieben.
 

Mehr lesen

25. November um 13:19

sie hat sich 3 jahre nicht getrennt!  also wird sie sich auch nicht mehr trennen

willst du denn gar nicht wissen ob das kind nicht doch von dir ist?

wieso eigentlich ungeschützten s*x in einer affäre?  sowas von verantwortungslos!!!
1. wegen einem kind zeugen
2. wegen krankheiten! 
   (du glaubst doch nicht im ernst dass sie mit ihrem mann nicht mehr schläft.... ach komm)


ich stell mir so eine abhängigkeit sehr schlimm vor.... wenn man weiß dass es nie ein happy end geben wird... und man nur zeit verschwendet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 13:57
In Antwort auf dreamlover7

Liebe Frauen,
ich bitte Euch um Eure Meinung und um Hilfe - ich bin verzweifelt!

Vor über drei Jahren war ich für kurze Zeit Vorgesetzter einer jüngeren Frau. Sie kündigte kurz darauf, weil dies zuvor schon ihre Absicht war. Am Austrittsgespräch hat sie geweint und mir später gesagt, dass sie enttäuscht war, weil ich sie nicht umarmt oder geströstet habe. Daraufhin wollte sie mit mir etwas trinken gehen nach der Arbeit, was wir mehrmals machten und uns plötzlich küssten, nachdem sie meine körperliche Nähe gesucht hat mit Berührungen an Arm, Schulter und Hand. Sie drängte sich immer mehr auf, resp. sie wollte mich sehen und mit mir sein.

Dann wurde es intensiver - sie kam zu mir ins Büro nach Feierabend und begann sich auf mich zus etzen, wir küssten uns intensiv und sie fing plötzlich an mich französisch zu verwöhnen. 

Eines Abends weinte sie und sagte, dass sie die neue Stelle (im gleichen Gebäude) kündigen werde und weg gehen muss. Sie schluchzte, weinte extrem und ich fragte sie was den der Grund sei. Sie antwortete: wgen mir! Weil sie es nicht schafft mich jeden Tag zu sehen. Ich fragte denn weshalb, wir könnten uns doch sehen...aber sie meinte, dass es nicht geht. Ich sagte ihr, das es immer einen Weg und eine Lösung geben würde.

So kam eines nach dem anderen, wir hatten Sex im Büro, Auto... und ich wusste, dass sie einen Freund hat. Es wurde immer intensiver und das ganze dauert nun seit 3 Jahren an.

Wir hatten unglaublich Erlebnisse, gingen mehrmals für einige Tage zusammen weg und wir waren in der Zeit das glücklichste Paar. Die Fotos mit mir zeigen wie glücklich und frei sie sich fühlte. Anfangs ging sie noch mit ihrem Freund in den Urlaub - hatte in den ersten 1.5 Jahren auch wenige Male sex mit ihm, aber sie entfernte sich immer mehr von ihm. Dieses Jahr war sie praktisch für sich alleine und hat nie etwas mit ihm unternommen und auch keinen Sex mehr gehabt. Er hat es langsam gespürt, dass da etwas ist, aber er konnte es sich nicht vorstellen.

Nun hat er es heraus gefunden und sie vor die Wahl gestellt, ich oder er. Sie sagte, sie muss sich für ihn entscheiden, will aber mich und mich niemals verlieren. Die Gründe für die Entscheidung (wie sie sagt und ich mir ausmalen kann):
Sie ist als Moslem aufgewachsen und Albanischer Abstammung. Ihren Freund kennt sie seit sie 15 ist und sie sind auch praktisch seit dann zusammen. Was ich lange nicht wusste - sie sind seit 4 Jahren verheiratet. Anfangs 2018 waren wir 3 Tage verreisst und hatten sehr viel ungeschützten Sex (wie immer). Ich träumte von einem Baby mit ihr und musste mich immer zurück halten, sie nicht zu schwängern. Wie sich heraus stellte, hatte sie sich wegen einem Streit (Eifersucht) mit mir betrunken und hatte 2 Tage nach unserer Reise sex mit ihrem Mann. Sie war total verzweifelt und sprach von einem riesigen Fehler welchen sie gemacht hätte. Sie war schwanger und meinte von ihm, weil sie kein Kondom gefunden hätte am morgen. Irgendwann berechnte ich alles und wir sprachen darüber, so kam es, dass wir meinten das Baby wäre von mir.

Ich begleitete sie während der ganzen Schwangerschaft und sie vertraute mir alles an, ich habe ihr mit allem geholfen. Trotzdem war sie noch bei ihrem Mann und sagte mir imemr wieder, dass es Zeit brauche. Sie müsste sich irgendwann von ihm trennen, aber die Familie dürfe nicht wissen, dass es wegen mir (also einem neuen Mann) ist. Ich habe dies die ganze Zeit mitgemacht, hatte schwere Phasen - aber dieses Jahr war sie mir so Nahe wie nie zuvor und sie sagte mir, dass sie mich niemals verlieren will und nicht verlieren kann, dass ihr Herz mir gehört und ihre ganze Liebe.

Nun ist es so, dass ich versucht habe mit ihrer Schwester zu reden, was ein riesen Fehler war. Die Schwester hat sich gegen mich gestellt und zusammen mit dem Mann meiner Freundin diese unter Druck gesetzt, dass sie den Kontakt zu mir komplett abbricht. Auch musste sie ihre Handynummer wechseln und der Mann hat ihr offenbar gesagt, dass er ihr alles wegnehmen würde, auch das Kind, das mittlerweile ein Jahr alt ist. Der Vaterschaftstest hat ergeben, dass das Kind von ihrem Mann ist und nicht von mir!

Mir war zum heulen und meine Freundin hat mir vor einer WOche gesagt, dass sie sich für ihren Mann und das Kind entscheidet und es vorbei ist mit mir. Ich weiss nicht was ich denken soll. Erst kürzlich nachdem ihr Mann es herausgefunden hatte, wollte sie sich noch für mich entscheiden, die Situation auflösen und zu mir kommen. Sie sagte, dass sie es lösen müsse und es so nicht weiter geht. Sie war total verzweifelt... 

Als ich sie danach fragte weshalb sie sich für ihn entscheidet, sagte sie, dass wenn sie bei mir war immer mit mir bleiben wollte. Aber wenn sie wieder zuhause im gemeinsamen Haus war dachte, dass sie dies doch nicht alles aufgeben kann. Sie hätte sich früher oft auch hin und hergerissen gefühlt, aber mich nie aufgeben wollen und dieses Jahr war ich auch klar, dass es ohne mich nicht geht und sie mich niemals aufgeben wird. Sie sagte ja auch, dass sie für ihn nichts mehr empfinden würde und keine Zukunft sehen würde.

Eigentlich dürfte sie keinen kontakt mehr mit mir haben, tut es aber trotzdem über einen Weg, welchen er nicht so einfach herausfinden kann. Er kontrolliert ihr Handy aber nicht, vor allem weil er nun weiss, dass ich ihre neue Nummer nicht habe.
Er hat sie und das Baby für ein paar Tage in den Urlaub mitgenommen. Sie sendet mir ab und zu bilder von ihr wo ich sehe, dass sie trautig aussieht und nachdenklich.

Was soll ich nur denken? Kann sie mich aufgeben oder zeigt ihr Verhalten und das Risiko das sie eingeht mit dem Kontakt den sie zu mir hält, dass sie mich wirklich liebt und nicht aufgeben kann?

Unsere "Beziehung" war sehr tief, innig und voller Gefühle wie ich es noch nie erlebt habe und sie sagte immer das gleiche. Sie sprch davon wie sehr ich sie auf alen Ebenen erfülle, wir gut sie sich mit mir fühlt und unterhalten kann über alles, das wir immer Gesprächsstoff haben und uns so gut verstehen, wie gut ich sie kennen würde, selbst Kleider und Unterwäsche welche ich ihr schenkte, passte perfekt und dies auch von ihrem Stil und Geschmack her. Sie liebte unseren Sex und meinen Körper extrem und sagte immer wieder, wie gut ich sie befriedigen würde.

War ich nur eine Affäre und wollte sie ihre Ehe, den sicheren Hafen, nie aufgeben oder ist es wirklich so, dass die Familie, Kultur und Religion dafür verantwortlich sind, dass sie sich nicht loslösen und ganz für mich entscheiden konnte? Fast jedes Mal wenn wir zusammen waren und sie wieder zurück musste, war sie traurig, weinte manchmal auch und wollte nicht in ihr "normales" Leben zurück.

Unsere Liebe und Erlebnisse sind wie ein Traum, fast zu schön um wahr zu sein...kann sie das jemals wirklich aufgeben und mich vergessen?

Liebe Frauen, wie fühlt ihr? Ich möchte sie niemals verlieren oder aufgeben, ich liebe sie über alles und würde auch alles für sie tun, egal was. Ich würde auch das Kind als mein eigenes akzeptieren und lieben... das weiss sie alles auch.

Danke für Eure Meinung und Einschätzung. Vergessen und einfach loslassen kann ich nicht - ich werde diese Frau für immer lieben.
 

Dein Nick ist schon klug gewählt, denn die Sache wird wohl für immer ein Traum bleiben.

Diese nette Dame hat Dir zB lange verheimlicht, dass sie verheiratet ist.

Ihr habt nie Alltag gelebt, wart immer nur in eurer rosa Seifenblase.
Woher willst Du wissen, dass Du mit ihr klarkommst?

Von den Schwierigkeiten mal abgesehen, die sie bei einer Trennung bekommt.
Das ist in deren Kulturkreis nicht so einfach...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper