Home / Forum / Liebe & Beziehung / Thema Geruch. Wer hat da eine andere Perspektive?

Thema Geruch. Wer hat da eine andere Perspektive?

2. September 2015 um 13:04

Ich habe vor kurzem einen Exfreund nach ewigen Jahren wiedergetroffen.
Hat mich auch direkt vom anderen Ende der Welt besucht.
Wir haben so ungefähr zwei Tage nicht mehr aufgehört zu sprechen, es gab so viel zu erzählen.
Alles was er verkörpert ist eine Michung aus all dem, was mir wirklich sehr angenehm erscheint.
Er ist locker, fröhlich, beruflich geerdet, flexibel und lustig im Gespräch, sehr emphatisch und ich finde ihn auch attraktiv, wenn auch nicht so übermäßig. Aber das ist mir auch nicht soo wichtig, da alles andere an ihm einfach wunderbar ist.
Ich fühlte mich sehr fröhlich an seiner Seite. Seit Jahren schon nicht mehr so gelöst, wir haben so viel gelacht.

Wir waren damals zwei Jahre zusammen und weil er ins Ausland ging, wir noch sehr jung waren und er mich sehr schnell haben, heiraten wollte, ging das ganze wohl zu Ende. Ich war einfach noch nicht bereit.

Alle Beziehungen die ich zwischenzeitlich hatte waren anders geartet.
Bei ihm habe ich das Gefühl komplett ich selber sein zu können. Mich fallen lassen zu können, er hat einen sehr tiefen Einblick in mein Seelenleben. Ich auch in seins. Es gibt so viele Übereinstimmungen innerhalb von Gesprächen, Vorstellungen...
Die ganzen Tage hier unternahmen wir etwas. Am letzten Abend öffnete ich mich und sagte ihm, dass ich noch Gefühle für ihn habe.
Ihm geht es genauso.
Er hat mich wirklich zutiefst berührt und ich fühlte mich so gut wie viele Jahre nicht mehr.
Nun kommt ein störender Punkt: Der Geruch. Ich nahm diesen Geruch öfter mal über die Tage in meiner Wohnung wahr.
Trotz dieser ganzen beschriebenen Gefühle, hätte ich mir küssen, Sexualität nicht vorstellen können. Aber wir lagen uns kurz vorm Abschied aus tiefster Seele heulend in den Armen. Wir wollen nun einfach mal sehen wie sich alles entwickelt. Ich bin für ihn die große Liebe. Er wäre an einer Fortführung unseres Kontakts interessiert, auch wenn ja viele Kilometer, aber auch wieder nur ein paar Flugstunden dazwischen liegen und finanziell wäre das kein Problem.

Nun habe ich viel gelesen über Gerüche. Meist wird pauschal gesagt, dass es einfach nicht funktioniert, wenn die Gerüche nicht stimmen. Von einer Beziehung wird abgeraten.

Ich verstehe das aber einfach nicht. Wie kann denn so viel stimmig sein, nur das nicht? Klar, ich will mich ja sexuell nicht überwinden wollen. Es soll aus dem tiefsten inneren kommen. Während des Besuchs wäre es nicht aus dem tiefsten inneren gekommen. Aber ich vermisse ihn jetzt schon und ich kann auch irgendwie aus tiefster innerer Seele sagen, dass ich diesen Mann liebe. Aber da ist physisch eine Barriere, die sicher auch mit dem Geruch zu tun hat. Ich kann den Geruch auch nicht beschreiben.

Ich habe gelesen, dass man, wenn man Angst hat eine Barriere aufbaut innerlich und dann auch die Gerüche des Anderen als störend wahrnimmt, weil die Seele sich einen Schutz eine Begründung, mal wieder alles hinzuschmeissen sucht.
Ich habe schon öfters Beziehungen beendet, wenn etwas richtig ernst wurde. Nun wird es ja wieder irgendwie ernst und wieder ist etwas störend. Ach ich bin einfach total verwirrt.
Die Sexualität damals mit ihm war sehr schön. Das Küssen meine ich nicht so wirklich.
Ich mochte es bei dem Besuch jetzt wenn er mich berührte. Wir haben uns auch massiert und den Geruch habe ich komischerweise immer nur dann wahrgenommen, wenn ich weiter weg war von ihm. Führten wir innige Gespräche, dann war er mir ja nah und dann habe ich den Geruch nicht wahrgenommen.

Über Ratschläge, Erfahrungen wäre ich sehr dankbar. Dieser Mann stellt wirklich in allen Belangen den Felsen in der Brandung dar, nach dem ich mich schon lange sehne und im Gegenzug liebe ich es auch ihm zuzuhören, für ihn da zu sein. Ich weiß wirklich nicht weiter.

Mehr lesen

2. September 2015 um 13:08

Ach ja:
Den Geruch habe ich früher auch wahrgenommen. Wird also kaum auf eine Krankheit, Tabletten zurückzuführen sein. Die Beziehung liegt fast 20 Jahre zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2015 um 13:43

Wenn du ihn nicht riechen kannst,
lass die Finger von ihm.

Wenn du dieses Signal nicht beachtest und trotzdem eine Beziehung mit ihm eingehst, wird der Geruch an ihm irgendwann als so störend empfunden, dass du ihn gar nicht mehr in deiner Nähe haben willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2015 um 19:50

Wollte
nur mal sehen, ob sich noch mehr Antworten finden.
Ist es wirklich zum Scheitern verurteilt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2015 um 11:18

Hallo!
Und ganz lieben Dank für die vielen und ausführlichen Gedanken.
Ja pacjam, sehr gut erkannt. Zu dieser Fraktion Menschen gehöre ich wohl. Aber ich arbeite dran und das sehr intensiv!
Und es gelingt mir sogar zum Teil sehr gut.
Ich brauche keine ewigen Dramen mehr und ja, mittlerweile habe ich wirklich den Wunsch mich wieder zu binden. Aber was nun diesen Mann anbelangt und auch meine vorherige Partnerschaft, mischen sich hier nun mal leider Gerüche ein.
Warum alles auf Feuer und Flamme ist? Naja. Während des Besuchs, und das hat einige Tage gedauert, haben wir beide gemerkt, dass da noch Empfindungen sind. Aber diese physische Barriere zu durchbrechen, wäre mir aufgrund der wahrgenommenen Gerüche nicht möglich gewesen.
Deine Erklärung klingt einleuchtend. Trotzdem bleibt es ein wenig unerklärlich, denn auf so vielen anderen Ebenen fühle ich mich so angekommen bei ihm. Das war auch schon früher so und ich hatte ja auch schon erwähnt, dass damals einfach alles zu schnell ging. Ich war noch sehr jung.

Ja, ich bin es. Diejenige, die mit dem Mann, der Potenzprobleme hat schon Mal hier Rat gesucht hat. Auch bei ihm kam erschwerend ein störender Geruch dazu, den ich sogar genauer beschreiben kann. Er roch nach Apfelsäure, so wie alte Menschen oft riechen. Aber immer nur kurzweilig und dann schlossen sich bei mir wirklich alle Poren.
Innerhalb dieser Beziehung reihten sich aber die Potenzprobleme hinzu und es war im Nachhinein betrachtet die richtige Entscheidung diese Beziehung nicht weiterzuführen!!! Leicht gemacht hatte ich es mir ja nicht.

Diese Geruchsthematik war sonst, abgesehen von diesen beiden Männern, noch nie relevant.

Eigentlich kommt das ja nun auch alles überraschend. Der Besuch, die wieder aufwallenden Gefühle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2015 um 18:53

Liebe mareike!
Der Geruch ist eine Sinneswahrnehmung durch die Nase.. Manche Gerüche können Abwehr und Ekel hervorrufen. Eine Geruchs-"Aura", die wir bewusst kaum wahrnehmen, macht uns einen Menschen sympathisch oder eben unsympathisch. Mein lieber Freund, der "Psycho-Sigi", verband das mit Reiz und Verbot. Aber Sigi lebt ja nicht mehr. Und was er "erforscht" hat, ist zum Teil völlig überholt. Tatsache ist, dass Gerüche, die uns neu begegnen, Assoziationen auslösen (können). Das heißt: Wir wissen (im Moment), gar nicht, WAS wir wahrnehmen, aber, der Geruch löst Erinnerungen an ein schon einmal "Erlebtes" aus: Das sog. "Deja vue." (>Schon mal erlebt). Man hat den Menschen noch nie gesehen, aber, wir haben ihn schon einmal "gerochen." Hätte ich jetzt eine Dose zur Verfügung, in der ich Gerüche gesammelt habe und würde Dich fragen: "Kennst du diesen Geruch oder diesen oder diesen?", wirst Du, vermutlich, sagen: "Ja, das erinnert mich an den Kindergarten!" (Das ist natürlich nur ein Beispiel). Es kann noch so lange her sein, du wirst Dich an jeden einzelnen Geruch erinnern und ihn als störend oder angenehm empfinden, weil das "Erlebte" im Gehirn haften bleibt, sei es angenehm oder störend, das ist völlig egal. Es muss nicht, aber es KANN sein, dass Du eine Beziehung mit einem Partner beenden "musst(est)", weil Dich sein Geruch "stört(e)." Die Lösung Deines Problems wäre, dass Du mit Deinem Partner über dieses "Phänomen" sprichst, und zwar sehr ausführlich, denn sonst wird Dich dieser "Geruch" Dein ganzes Leben lang begleiten. Verbindest Du Deinen Geruch mit etwas Angenehmen, speichert Dein Unterbewusstsein unter der Rubrik "NEU" ab. Soll heißen, dass Du wieder zur "Normalität" zurückfindest. Und das möchtest Du ja, oder?

Viel Glück!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2015 um 19:43

@daphne
Jetzt weiß ich nicht ... Hast Du Deine Frage an MICH gestellt?

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2015 um 20:22

Also
ehrlich, lightingblack. Kann ja den Inhalt deines Textes verstehen, aber was ist denn nun die Konsequenz?
Was bringt denn ein Gespräch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 0:55

Ernährung, Körperhygiene, Gesundheitszustand.

Die Frage des Geruches ist doch wohl eher die: Wenn alles so super ist, willst du es daran scheitern lassen?

Kann man nicht auch für dieses Problem Lösungen finden. Öfter Lüften, öfter Unterwäsche wechseln, effektiveres Deo nutzen, Ernährungsumstellung oder einfach mal vom Arzt abchecken lassen - könnte ja was ernstes sein...

Viel Glück euch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 1:27

@daphne
Liebe Daphne, könntest Du Deine Frage etwas vereinfachen? Ich beantworte sie, wenn es mir möglich ist, sehr gerne.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2015 um 9:14

Ich nehme an,
es ist ein Geruch, der nichts mit mangelnder Körperhygiene zu tun hat, das ließe sich ja problemlos abstellen. Der Geruch, der dich stört, ist ein Millionen Jahre altes Auswahl-Kriterium, ein Warnsignal, mit dem dich die Natur dazu anhalten will, nur einen passenden Partner zur Vermehrung auszusuchen. Wenn du das ignorierst, wirst du nicht glücklich werden.

Du kannst gerne weiterhin mit ihm befreundet sein, aber von einer Beziehung rate ich dir ab. Und falls dir meine Worte zu hart erscheinen: ich weiß genau, wovon du sprichst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2015 um 11:06

@daphne
Würdest Du (zum Beispiel) mit Deinem Partner, der jetzt ein anderes Rasierwasser benutzt, über sehr angenehme Dinge sprechen, die Dich interessieren, in einem angenehmen und leisen Ton, vielleicht bei Kerzenlicht, für Ihn Verständnis aufbringen, wird sich nicht nur die Wahrnehmung des Geruchs ändern, sondern Du wirst ihn aus "anderen Augen" betrachten. Der "alte" Geruchssinn KANN aber MUSS nicht verschwinden, denn während des Gesprächs, nimmst Du einen völlig anderen und "neuen" Geruch wahr. Es ist sozusagen eine völlig neue Situation. Dazu müsste aber die Angst abgebaut werden und ein neues, eine anderes Vertrauen geschaffen werden. Du nimmst also diese "neuen" Gerüche wahr. Ich kann Dir leider nicht sagen, ob das auch tatsächlich funktioniert, aber ich weiß, dass sich das Unterbewusstsein täuschen lässt. Es ist also eine Theorie, doch einen Versuch wäre es wert! "Neue Gedanken", "neues" Leben ... Es wäre eine sogenannte "Schocktherapie."

LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen