Home / Forum / Liebe & Beziehung / Thema Ex - Mein Freund versteht mich nicht

Thema Ex - Mein Freund versteht mich nicht

19. Juli 2005 um 9:29

Hallo Leute,

Em, irgendwie mache ich grad eine komische Phase durch und seufz... naja, ich werd mal ein wenig texten (Im voraus schon mal Danke fürs Lesen der bescheuerten Stehlampe ).

Also, ich bin seit fast 10 Monaten glücklich mit meinem jetzigen Freund zusammen. Hab mich 1 Monat, bevor ich mit ihm zusammen gekommen bin, von meinem Ex getrennt. Zugegeben, die Beziehung mit meinem Ex war ein Alptraum. Er ging auf die selbe Schule wie ich, wir waren fast 1 Jahr zusammen und eigentlich haben wir uns durchgehend nur gestritten. Was heißt Streit, das wäre ja noch zärtlich ausgedrückt...
Er war jemand, der mich wirklich null verstanden hat, meine Vergangenheit verurteilt hat und dementsprechend auch die Person, die ich damals war. Seiner Meinung nach war und werde ich immer eine Schlampe sein (Er war damals Jungfrau als wir uns kennenlernten, ich hatte schon einen Freund und 2 ONS... naja, man war Single, jung und wollte halt Erfahrungen sammeln... ). Die Streitereien sind schon so ausgeartet, dass es in körperliche und psychische Gewalt endete und ich nach der Trennung erstmal einen Psychiater brauchte, um überhaupt alles zu verdauen.

Da wir auf die selbe Schule gingen, war es unvermeidlich, dass wir uns mal über dem Weg liefen. Wir waren auch im selben Chor. Nun ja, jetzt wo er sein Abi hat, werde ich ihn wohl nicht mehr in der Schule über dem Weg laufen...

Jedenfalls lief es nach der Trennung so ab, dass er es geschafft hat, mir einzureden, dass ich nicht ohne ihn kann. Immer, wenn ich dann doch "das kleine, dumme Mädchen" wurde, wies er mich ab ("Mit Schlampen will ich nichts zu tun haben") und wenn ich dann auch abweisend wurde, kam er doch an, ich wäre die Frau seines Lebens. Naja, bei dem hin und her könnt ihr euch vielleicht denken, wie kaputt ich am Ende war.
Der Psychiater hat mir damals sehr geholfen, in vielen Sinnen, aber auch gerade wegen ihm. Mir wurde endlich bewusst, wer ich bin und was ich mir nicht antun lassen muss. So kam es halt, dass ich "ein neues Kapitel" aufschlug, nur noch das zulies, was ich zulassen wollte... ich ignorierte also mit Erfolg meinen Ex, lernte meinen jetzigen Freund kennen, alles super.
Eine Aussprache mit meinem Ex hat es nie gegeben. Er hat noch SMS von mir, von Zeiten, wo ich noch labil war, wo ich noch an ihn hing wie ein Hund an sein Herrchen. Als wir uns nach den Herbstferien damals gezwungenermaßen im Chor wiedersahen, wollte er danach die Aussprache. Ich war nicht bereit dazu, bat ihn, mich in Ruhe zu lassen, fing an zu schreien weil er nicht ging (Nur um ihn deutlich zu machen, dass ich mich nicht davor scheue, von mir aus die ganze Straße darauf aufmerksam zu machen, dass er mich bedrängt). Zum Glück kam mein jetziger Freund grad vorbei (Mein Ex wusste noch nichts von ihm) und als ich gehen wollte, hielt er mich mit Gewalt fest, zerrte mich zu ihm, ich schmiss uns auf den Boden und wir rangelten. Als mein Freund näher kam, lies er los und ich flüchtete ins Auto und tja... seitdem wechselten wir keine Worte.
Das ist jetzt fast 10 Monate her.

Gestern räumte ich hier ein wenig auf und fand Fotos von mir von damals als ich noch mit ihm zusammen war. Mein Freund sah ein Bild und wollte es haben. Theoretisch hab ich ja nichts dagegen, aber als ich dann einen Rahmen basteln wollte und das Bild dann sah, dann kam irgendwie wieder alles hoch. Er und ich im Ferienhaus, ganz weit weg von zu Hause. Meine Gefühle, ich wollte damals nur noch weg, nur noch weg von ihm, von allem, vom Leben wenn es sein musste.
Die Nächte im Ferienhaus, wie ich mich möglichst weit weg im Bett von ihm legte, bis ich fast runterfiel, nur damit ich seine Nähe nicht spüren muss. Das Vortäuschen des Schlafens, damit er nicht wieder eine Diskussion beginnt, warum ich mich damals wie eine Schlampe benommen habe, ob ich immernoch eine Schlampe bin. Seine Ausraster, wenn ich irgendwann meine Geduld verlor und ihm nicht mehr antwortete oder ihm sagte, dass ich jetzt lieber schlafen will. Wie er plötzlich gegen die Wand hämmerte, seinen Kopf gegen die Wand hämmerte, in die Küche rannte und ich ihn, dorthin folgend, mit einem Messer in der Küche stehen sah, nur damit er mir zeigen konnte, wie destruktiv ich war, wie ich alles zerstören würde, wie dumm und unwichtig mein Dasein doch ist, weil ich eh zu nichts Gutem führe.
Der eine Tag, wie wir mit seinen Eltern zur Mosel liefen und dort lang spazierten und wir (ich) so taten, als wären wir das Traumpaar des Jahres, wie ich mich auf die Bank setzte und ein Lächeln für das Foto zwang. Das eigentlich schöne Wetter, die gar nicht zu meinem Gemüt passte.
Ich konnte nicht anders, als mir ein Feuerzeug nehmen und das Foto verbrennen. Das hat mein Freund wohl nicht verstanden, da lag der Segen schon etwas schief.

Hab dann noch mitten in der Nacht meine beste Freundin angerufen und ihr erzählt, was los ist und ein wenig geheult und sie meinte, dass ich wohl immer dachte, dass ich ihn verarbeitet habe, es zwar als Beziehung an sich getan habe, weil ich ja jetzt glücklich bin, aber das Geschehene halt noch nicht und wohl grade dabei bin.
Ich will mich irgendwie nur noch unter die Decke kriechen, am Liebsten meinen Ex anrufen und ihm sagen, dass ich heute noch Alpträume kriege wegen ihm und die Antwort auf die Frage, warum keiner von uns schon früher die Notbremse gezogen hat.
So ein Gemisch an Gefühlen.. ihn anrufen und minutenlang anschreien.. aber damit würde ich ihn nur beweisen, dass ich eine Psychopathin bin, wie er mich immer dargestellt hat. Ihn anrufen und versuchen mit ihm zu reden... damit er denkt, ich will eine Freundschaft mit seiner Wenigkeit aufbauen. Nein, nein, nein.
Aber so tun, als würde es dieses ... nicht geben, kann ich auch nicht.

Meine Freundin erzählte mir, dass es ihr verdammt gut tat, ihrem Ex "zufällig" über den Weg zu laufen, ihm ins Gesicht zu sehen und dann wieder zu gehen (Was auch bei ihr gut ging, weil ihr Ex bei Mc Doof gearbeitet hat und dann kann man ja "zufällig" vorbeischauen). Ich könnte ihn nicht in die Augen schauen, über dem Weg laufen geht auch schlecht, weil er ein Stubenhocker ist und, sollte er sich nicht geändert haben, in seiner kleinen Welt bleibt. Vor seiner Tür stehen will ich nicht (Seine Eltern/Geschwister müssen ja nicht mitkriegen, dass ich ihn endlich aus meinem Geist loswerden will).
Ach mann, ich weiß so gar nicht, was ich tun soll ( Oder doch anrufen ? Was dann sagen.. ? ). Denke mal, auch nachdem ich gestern mitbekommen hab, dass mein Freund das zur Zeit nicht so recht versteht, werde ich mir heute und morgen noch als Auszeit gönnen und ihm dann davon erzählen, der würde das schon irgendwann nachvollziehen können. Wobei ich seiner Meinung nach zu sehr in der Vergangenheit lebe und Vergangenes nicht vergangen lassen sein kann.

Mann, bei so viel Text kann ich keine Antwort erwarten.. aber es wäre schon toll, wenn einer von euch mal sagen könnte, was ich tun soll oder nicht tun soll oder ach....

Schönen Dienstag und liebe Grüße

Eure verzweifelte Stehlampe

Mehr lesen

19. Juli 2005 um 9:43

Keine Angst!!
In dir sind nach dem Foto wieder Erinnerungen und Gefühle hoch gekommen, die du schon längst überwunden hast. Sei ganz beruhigt! In ein paar Tagen wird sich das wieder geben. Denn dein neuer Freund ist anders. Du brauchst keine Angst zu haben, dass auch er nun anfängt so mies zu werden, nachdem er vielleicht erstmal nicht versteht, warum du das Foto verbrannt hast. Ich würde dir eher raten- nachdem du das Bild nun verbrannt hast- es auch innerlich in dir als Vergangenheit zu sehen. Es ist hinter dir! Du brauchst dich nicht mehr damit zu beschäftigen. Und in ein paar Tagen wirst du wieder ganz in der Ruhe sein, bei deinem Freund im Arm und wieder an die schöne Zukunft denken! Sei stolz, was du überwunden hast! Das war echt hart. In dir ist die Kraft! Deinem Ex brauchst du das nicht mehr zu beweisen. Es reicht, wenn du das weißt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2005 um 16:56

Kopf hoch...
Hallöle,

nachdem ich mit dem lesen fertig war, mußte ich mich erst mal einen Moment sammeln. Ich fühlte mich irgendwie in der Zeit zurück versetzt.

Aus eigener Erfahrung weiß ich wie schwer es ist mit einem solchen Thema umzugehen. Bei mir hatte das Ende einer solchen Beziehung dann erst mal ein viertel Jahr Psychatrie zur Folge, weil mich mein Ex in unserer Beziehung dermaßen psychisch nieder gemacht hat, dass ich dachte das Leben hat sowies keinen Sinn mehr. ABER... heute fast sieben Jahre später habe ich immer noch ein Lächeln auf den Lippen, weil ich es geschaft habe aus diesem Bannkreis auszubrechen und zu mir selber zurück zu finden (klar mit therapeutischer Hilfe, aber geschaft).

Mein Tipp für dich ist: REDE mit deinem jetzigen Freund. Glaube mir er kann mit der Situation nicht umgehen und ist hilflos übrefordert. Ich hatte damals genau das gleiche Problem mit meinem Freund. Er wußte einfach nicht warum ich mich in bestimmten Situationen merkwürdig (zumindest für ihn) verhalte. Konnte er ja auch nicht, woher??? Als ich dann erzählt habe, was ich erlebt habe und welche Dinge mich heute noch ab und zu aus der Bahn werfen, weil sie einfach mit zu schmerzhaften und demütigenden Erinnerungen verknüpft sind, hat er sich ein ganz anderes Bild machen können. Ich habe mit seiner Hilfe aus bestimmten Verhaltens- und Angstmustern ausbrechen können, aber das hätte nicht funktioniert, wenn ich nicht mit ihm darüber gesprochen hätte. Dein Partner fühlt sich auch verunsichert und fragt sich ob er nicht vielleicht etwas falsch gemacht hat. Tu mir den Gefallen versuche diese tragischen Erlebnisse mit deinem Freund gemeinsam zu verarbeiten, nicht dass es zu der Situation kommt, dass er sich überfordert fühlt und mit dir nicht mehr umgehen kann, weil er nicht weiß was los ist oder was er machen soll um dir zu helfen.

Auf jeden Fall wünsche ich dir allen Mut alle Kraft und all die Zuversicht die du benötigst, damit du wieder mit erhobenem Kopf durch die Welt gehen kannst. Es kann eine Weile dauern und es ist nicht leicht, ich weiß das, aber man kann es schaffen und man gewinnt sehr viel Stärke und Lebensmut wenn man diesen Kreis durbricht und das kann dir dann niemand mehr nehmen.

Alles Liebe der Kruemel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen