Home / Forum / Liebe & Beziehung / The Story of my Life

The Story of my Life

30. Dezember 2014 um 12:33

Das ist eine kurze Erzählung:

Ich wurde geboren - habe gelernt - war voller Tatendrang - versprach mir so viel vom Leben - Habe viel erreicht, aber auch sehr vieles nicht - habe wenig Glück, dafür umso mehr Pech - habe eine gute Frau gefunden, leider nicht die richtige - Habe die Liebe meines Lebens gefunden ohne Aussicht diese jemals leben zu dürfen - bin innerlich gestorben - irre nun umher, ohne wirklich ein Ziel zu haben - werden mein da sein fristen, bis sich der Herr meiner würdig erweist

thats the Story of my Life

Mehr lesen

30. Dezember 2014 um 17:15

Willst du
mit diesem Text sagen, dass du fremdgehst und dich jetzt als das Opfer deiner Taten darstellen?

Oder verstehe ich da etwas falsch? Wenn ja, bitte erkläre dich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 17:47

Hallo
entschuldige bitte zum voraus, wenn ich jetzt sarkastisch werde. Aber genau das ist es, was immer soviel zerrstört. Wo steht hier, dass ich meine Frau betrogen habe. Ich dachte ich habe klar geschrieben, dass ich diese Liebe nicht leben kann? oder irre ich mich. Ich gehe davon aus, dass du eine Frau bist, ist das richtig? Denn so zwischen den Zeilen zu lesen und was zu verstehen, was nicht steht, ist meist die Kunst der Frauen. Und genau das ist es auch, was so viel immer wieder kaputt macht. Es dann erklären zu wollen ist so schwer, wie einer Kuh das Skifahren bei zu bringen. Ihr habt euch schon in was reinmanövriert, was nicht existent ist aber es dennoch schon glaubt, also habt ihr euch schon eine Meinung gebildet und wollt sie nur noch Bestätigt haben. Alles andere lässt ihr dann nur noch selten zu.
Nein, ich bin nicht Fremd gegangen. Habe diese Frau, die meine Liebe wurde nie getroffen oder hatte ein Date mit ihr. Wir lernten uns nur so in einem Chatraum kennen und ich hatte keinerlei Absichten diesbezüglich. Aber wenn die Liebe fällt, dann fällt sie. Ich habe sie weder erhofft zu finden noch habe ich sie gesucht. Ich war selbst so sehr überrascht und dachte nie, dass es sowas geben kann noch dachte ich daran. Und dennoch geschah es. Ich war genauso überrascht. Aber was nutzt es, darüber zu reden. Wie können andere Verstehen, wie es mir geht, wenn ich alles selber nicht verstehen kann, was geschehen ist.

Aber ja, wie so sollte ich denn auch das Opfer sein. Und zudem habe ich nie was von einem Opfer gesagt. Aber Achtung, Man sollte nie...also MANN sollte ja nie über seine Gefühle reden. Wurde mir schon längst klar. Denn alles wird einem zu Last gelegt. Und dann beklagen sich die Frauen, dass MANN es nicht tut oder kann. Na, wie so wohl. Weil man dann den Eindruck erweckt, dass wir nur jammern, das wir egoistisch seien, dass wir uns wie Kinder verhalten, zwängen und und und. Nein, der Mann sollte nur die Leiden der Frauen anhören und verstehen, er darf aber nie welche haben oder welche Äussern. Dann kommt genau solches Unmissverständnis wie von dir. Ich bin Schuldig. Ich bin Schuld, dass mich die Liebe packte, ich bin Schuld, dass ich jemals in so doofe Chats gegangen bin, ich bin schuld, dass ich mit dieser Frau begonnen habe zu schreiben und ich bin einfach an allem Schuld.

Ist das nun für dich so I.O.?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 18:31
In Antwort auf randal_12892083

Hallo
entschuldige bitte zum voraus, wenn ich jetzt sarkastisch werde. Aber genau das ist es, was immer soviel zerrstört. Wo steht hier, dass ich meine Frau betrogen habe. Ich dachte ich habe klar geschrieben, dass ich diese Liebe nicht leben kann? oder irre ich mich. Ich gehe davon aus, dass du eine Frau bist, ist das richtig? Denn so zwischen den Zeilen zu lesen und was zu verstehen, was nicht steht, ist meist die Kunst der Frauen. Und genau das ist es auch, was so viel immer wieder kaputt macht. Es dann erklären zu wollen ist so schwer, wie einer Kuh das Skifahren bei zu bringen. Ihr habt euch schon in was reinmanövriert, was nicht existent ist aber es dennoch schon glaubt, also habt ihr euch schon eine Meinung gebildet und wollt sie nur noch Bestätigt haben. Alles andere lässt ihr dann nur noch selten zu.
Nein, ich bin nicht Fremd gegangen. Habe diese Frau, die meine Liebe wurde nie getroffen oder hatte ein Date mit ihr. Wir lernten uns nur so in einem Chatraum kennen und ich hatte keinerlei Absichten diesbezüglich. Aber wenn die Liebe fällt, dann fällt sie. Ich habe sie weder erhofft zu finden noch habe ich sie gesucht. Ich war selbst so sehr überrascht und dachte nie, dass es sowas geben kann noch dachte ich daran. Und dennoch geschah es. Ich war genauso überrascht. Aber was nutzt es, darüber zu reden. Wie können andere Verstehen, wie es mir geht, wenn ich alles selber nicht verstehen kann, was geschehen ist.

Aber ja, wie so sollte ich denn auch das Opfer sein. Und zudem habe ich nie was von einem Opfer gesagt. Aber Achtung, Man sollte nie...also MANN sollte ja nie über seine Gefühle reden. Wurde mir schon längst klar. Denn alles wird einem zu Last gelegt. Und dann beklagen sich die Frauen, dass MANN es nicht tut oder kann. Na, wie so wohl. Weil man dann den Eindruck erweckt, dass wir nur jammern, das wir egoistisch seien, dass wir uns wie Kinder verhalten, zwängen und und und. Nein, der Mann sollte nur die Leiden der Frauen anhören und verstehen, er darf aber nie welche haben oder welche Äussern. Dann kommt genau solches Unmissverständnis wie von dir. Ich bin Schuldig. Ich bin Schuld, dass mich die Liebe packte, ich bin Schuld, dass ich jemals in so doofe Chats gegangen bin, ich bin schuld, dass ich mit dieser Frau begonnen habe zu schreiben und ich bin einfach an allem Schuld.

Ist das nun für dich so I.O.?

Oh mein Gott!
Du bist natürlich vieeeeeel beeser im Schuld jemand anders zuschustern!
Echt, es klingt so und darum habe ich extra geschrieben, wenn es anders ist, dass du mich doch aufklären sollst! Himmelhergottnocheins!
Es klingt nunmal sehr eindeutig danach, dass du gebunden bist und eine andere Frau gefunden hast, mit der du lieber zusammen bist. Wenn du gebunden bist - dann sei doch deiner Partnerin fair gegenüber (Und ich betone das WENN Mr icharmerarmerKerlwerdenurmissv erstanden, da so etwas einfach durch deinen Text schimmert. Klare Aussagen hast du schliesslich nicht gemacht) und wenn nicht, dann tut mir das leid, wenn bei euch diese Distanz liegt, die ihr, aus welchen Gründen auch immer, nicht überwinden könnt.

Ich finde es übrigens alles andere als überraschend, wenn du immer und überall missverstanden wirst, weil wenn du dich einfach unklar ausdrückst, dann MUSS man interpretieren und dann kommen Fehlinterpretationen zwangsläufig heraus.
Ich meine, wenn ich zu meinem Partner sagen würde, dass ich traurig bin und Pech habe, erwarte ich ja nicht, dass er sagt: "Oh, tut mir leid, dass deine Freundin abgesagt hat." und bin sauer wenn er sagt: "Also willst du mir damit sagen, dass deine Lieblingsserie abgesetzt wird?" Ich habe dir eine klare Frage gestellt, ob das, was ich nunmal aus diesem Text gelesen habe nun wahr ist oder nicht. Eine solche Antwort ist schlichtweg unangebracht!

Und wenn du nur in diesem Forum einen Thread eröffnest um auf die böse Welt und diese gemeinen Frauen zu schimpfen, dann tut es mir leid, aber dann denke ich, dass du hier fehl am Platz bist.

P.S.: Opfer lese ich raus bei " habe wenig Glück, dafür umso mehr Pech"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 19:05
In Antwort auf rundp

Oh mein Gott!
Du bist natürlich vieeeeeel beeser im Schuld jemand anders zuschustern!
Echt, es klingt so und darum habe ich extra geschrieben, wenn es anders ist, dass du mich doch aufklären sollst! Himmelhergottnocheins!
Es klingt nunmal sehr eindeutig danach, dass du gebunden bist und eine andere Frau gefunden hast, mit der du lieber zusammen bist. Wenn du gebunden bist - dann sei doch deiner Partnerin fair gegenüber (Und ich betone das WENN Mr icharmerarmerKerlwerdenurmissv erstanden, da so etwas einfach durch deinen Text schimmert. Klare Aussagen hast du schliesslich nicht gemacht) und wenn nicht, dann tut mir das leid, wenn bei euch diese Distanz liegt, die ihr, aus welchen Gründen auch immer, nicht überwinden könnt.

Ich finde es übrigens alles andere als überraschend, wenn du immer und überall missverstanden wirst, weil wenn du dich einfach unklar ausdrückst, dann MUSS man interpretieren und dann kommen Fehlinterpretationen zwangsläufig heraus.
Ich meine, wenn ich zu meinem Partner sagen würde, dass ich traurig bin und Pech habe, erwarte ich ja nicht, dass er sagt: "Oh, tut mir leid, dass deine Freundin abgesagt hat." und bin sauer wenn er sagt: "Also willst du mir damit sagen, dass deine Lieblingsserie abgesetzt wird?" Ich habe dir eine klare Frage gestellt, ob das, was ich nunmal aus diesem Text gelesen habe nun wahr ist oder nicht. Eine solche Antwort ist schlichtweg unangebracht!

Und wenn du nur in diesem Forum einen Thread eröffnest um auf die böse Welt und diese gemeinen Frauen zu schimpfen, dann tut es mir leid, aber dann denke ich, dass du hier fehl am Platz bist.

P.S.: Opfer lese ich raus bei " habe wenig Glück, dafür umso mehr Pech"

Danke für deine interpretation.
zunächst ist es so, dass es eine Kurzversion ist. Zudem ist es ja so, dass es meine Lebensgeschichte ist und wenn ich nun mal mehr Pech als Glück habe, dann ist das so und hat nichts damit zu tun, dass ich welches Mitgefühl erhoffe. Es ist mein Leben wie es ist und damit muss ich klar kommen.

Es ist nicht, dass was bei uns als solches nicht stimmt. Aber so oft geht man Beziehungen ein, bei denen man meint, dass Liebe im Spiel ist. Dabei ist es einfach ein sehr grosses Gernhaben. Aber zu beginn realisiert man das nicht unbedingt, weil man ja euphorisch ist, und man das Gefühl das man hat liebt! Sie ist eine Tolle Frau, dagegen gibt es nichts zu sagen und wir sind auch schon seit 23 Jahren zusammen und ICH HABE SIE NOCH NIE BETROGEN.

Aber dass einem dann sowas widerfährt, dass einem plötzlich die Liebe mit all seiner Wucht schlägt. Darauf habe ich weder gewartet noch erhofft. Es kam für mich genauso Überraschend wie unverhofft. Und ich fühle mich zusätzlich auch schlecht dabei, dass ich so sehr für jemanden anderes so empfinde. Aber wie auch erwähnt. Dieses Leben werde ich nie haben und auch nie leben können.

Aber darf ich dennoch sehr traurig sein und auch mal etwas egoistisch, dass ich das grösste was uns Menschen Beschert werden kann, nämlich die Liebe, diese nicht leben kann. Es tut mir unsagbar leid, dass sie mir begegnet ist, dass es mir nun so elendiglich geht und dass ich niemehr so sein kann, wie früher. Es tut mir leid, dass ich es jemals soweit habe kommen lassen und ja, ich fühle mich dennoch Schuldig. Und es geht mir nicht darum, ob ich ein Opfer bin. Denn das bin ich sicherlich nicht. Denn Opfer zu sein beinhaltet ganz andere Dinge.

Und bitte entschuldige, wenn ich dich ziemlich angegangen bin. Aber ich würde gerne nicht mehr darüber reden wollen. Denn dass ich die Story geschrieben habe, war nur aus dem Grund, weil ich es einfach irgendwie los werden musste.

Sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 19:13
In Antwort auf randal_12892083

Danke für deine interpretation.
zunächst ist es so, dass es eine Kurzversion ist. Zudem ist es ja so, dass es meine Lebensgeschichte ist und wenn ich nun mal mehr Pech als Glück habe, dann ist das so und hat nichts damit zu tun, dass ich welches Mitgefühl erhoffe. Es ist mein Leben wie es ist und damit muss ich klar kommen.

Es ist nicht, dass was bei uns als solches nicht stimmt. Aber so oft geht man Beziehungen ein, bei denen man meint, dass Liebe im Spiel ist. Dabei ist es einfach ein sehr grosses Gernhaben. Aber zu beginn realisiert man das nicht unbedingt, weil man ja euphorisch ist, und man das Gefühl das man hat liebt! Sie ist eine Tolle Frau, dagegen gibt es nichts zu sagen und wir sind auch schon seit 23 Jahren zusammen und ICH HABE SIE NOCH NIE BETROGEN.

Aber dass einem dann sowas widerfährt, dass einem plötzlich die Liebe mit all seiner Wucht schlägt. Darauf habe ich weder gewartet noch erhofft. Es kam für mich genauso Überraschend wie unverhofft. Und ich fühle mich zusätzlich auch schlecht dabei, dass ich so sehr für jemanden anderes so empfinde. Aber wie auch erwähnt. Dieses Leben werde ich nie haben und auch nie leben können.

Aber darf ich dennoch sehr traurig sein und auch mal etwas egoistisch, dass ich das grösste was uns Menschen Beschert werden kann, nämlich die Liebe, diese nicht leben kann. Es tut mir unsagbar leid, dass sie mir begegnet ist, dass es mir nun so elendiglich geht und dass ich niemehr so sein kann, wie früher. Es tut mir leid, dass ich es jemals soweit habe kommen lassen und ja, ich fühle mich dennoch Schuldig. Und es geht mir nicht darum, ob ich ein Opfer bin. Denn das bin ich sicherlich nicht. Denn Opfer zu sein beinhaltet ganz andere Dinge.

Und bitte entschuldige, wenn ich dich ziemlich angegangen bin. Aber ich würde gerne nicht mehr darüber reden wollen. Denn dass ich die Story geschrieben habe, war nur aus dem Grund, weil ich es einfach irgendwie los werden musste.

Sorry

Ist okay
für mich sah das so nach Mitleidssuche aus. Ausserdem mag ich es nicht für zwei Fragen dermassen angegangen zu werden, da werde ich einfach grantig.

Und damit da kein Missverständnis entstehen kann, schreiben viele, dass si das einfach loswerden wollten, das nur so als Tipp.

Wenn du dich trotzdem gerne weiter austauschen möchtest (ein paar Bemerkungen hätte ich noch, will sie dir aber nicht aufzwingen), dann kannst du mir gerne ein Privatnachricht senden. Wenn nicht ist das auch okay.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 11:26

Du schreibst dir
da einen ziemlichen Müll zusammen.
Aber das Schärfste steht ganz am Ende "... bis sich der Herr meiner würdig erweist." ??!!
DEINER würdig erweist?? Wohl eher umgekehrt!!
Man sollte erst mal überlegen und sich vorher durchlesen, was man postet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 12:10
In Antwort auf erdbeerfee15

Du schreibst dir
da einen ziemlichen Müll zusammen.
Aber das Schärfste steht ganz am Ende "... bis sich der Herr meiner würdig erweist." ??!!
DEINER würdig erweist?? Wohl eher umgekehrt!!
Man sollte erst mal überlegen und sich vorher durchlesen, was man postet!

Es ist schon lustig
In wie fern man niveaulose und primitive kommentare zu gewissen schreiben erhält, die niemanden weh tun ausser der, der sie erlebt hat.
das ist aber der beweis, dass es mit der menschheit langsam zu ende geht! Ich kann dem nur zustimmen, dass es an der Zeit wird, dass sich die erde endlich von diesen parasiten befreit, auf das eine würdigere species geboren wird, die im stande ist in harmonie und frieden untereinander und der welt leben kann. Die menschheit und ihre gesellschaft ist ja sowas von kaputt.....traurig, sehr traurig.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2015 um 13:29
In Antwort auf randal_12892083

Es ist schon lustig
In wie fern man niveaulose und primitive kommentare zu gewissen schreiben erhält, die niemanden weh tun ausser der, der sie erlebt hat.
das ist aber der beweis, dass es mit der menschheit langsam zu ende geht! Ich kann dem nur zustimmen, dass es an der Zeit wird, dass sich die erde endlich von diesen parasiten befreit, auf das eine würdigere species geboren wird, die im stande ist in harmonie und frieden untereinander und der welt leben kann. Die menschheit und ihre gesellschaft ist ja sowas von kaputt.....traurig, sehr traurig.......

Offensichtlich
hast du überhaupt nicht begriffen, worum es in meinem Kommentar geht und wahrscheinlich ist es dir auch schlicht egal. Und wenn ein Kommentar niveaulos und primitiv ist, dann der deinige, von mir kritisierte. Und lustig kann ich daran absolut nichts finden.
Der Rest ist einfach nur Unsinn, mit dem Versuch, philosophisch zu wirken.
Aber du bist kein Philosoph, nur ein Etwas, das sogar versucht, sich über Gott zu stellen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Komisches Treffen
Von: oooppl1
neu
5. Februar 2015 um 12:15
FS 24 - Ein 4-Wochen-Traum oder Alptraum ...
Von: lesly_12480464
neu
5. Februar 2015 um 11:19
Ist er in mich verliebt?
Von: alwina_12326774
neu
5. Februar 2015 um 10:42
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club