Home / Forum / Liebe & Beziehung / Teufelskreis oder besser: Spirale nach unten

Teufelskreis oder besser: Spirale nach unten

8. Dezember 2012 um 11:28

Hallo ihr Lieben,

ungefähr 4 Wochen sind seit meinem letzten Beitrag vergangen. Es ging darin um einen Streit mit meinem Freund..
Heute vier Wochen später, ist alles noch schlimmer geworden statt besser. wir befinden uns in einer handfesten Krise. Ausgangspunkt für den Streit war, dass ich mich nicht mehr so geliebt gefühlt habe.
Statt das direkt einmal deutlich so zu sagen, hab ich an den vielen kleinen Aktion (z.B. nicht melden, spät zurückschreiben, Treffen absagen), genörgelt, in denen sich seine lieblose Art meiner Meinung nach manifestiert hat.
Das grundlegende Gefühl, was dahinter stand, war allerdings "Ich werde nicht so geliebt, wie ich es brauche".
Aufgrund meiner "Nörgeleien" , auf die er nunmal sehr sehr empfindlich reagiert, hat er mich noch liebloser behandelt, war kalt und distanziert. Ich habe mich daraufhin noch ungeliebter gefühlt und noch mehr genörgelt (also meiner Meinung nach, hab ich meinen Unmut kundgetan, hab also nicht stundenlang rumgezickt, sondern gesagt, was mich stört).
Er hat sich noch kühler verhalten usw.

Das geht jetzt seit 4 Wochen so und ich habe das Gefühl, ich geh ein wie ne Primel.

Gestern kam es dann zum Knall. Ich hatte Absolventenfeier von der Uni und er kam nicht (führen ne Fernbez.; 250 km).
Mit der Begründung, er hätte mir ja gesagt, dass er bis ende des Jahres nicht mehr zu mir kommt.
Ich sei aufgrund meiner Nörgelei ja selber schuld und würde mir meine Probleme selber machen.
Das ganze ging dann soweit, dass er meinte, dass das auf Dauer nichts mit uns wird. Er mich inzwischen nur noch negativ sieht.
Haben dann nochmal gesprochen und ich habe deutlich gemacht, dass es so nicht weitergeht und wir eine Entscheidung treffen müssen.
Hab ihm das Problem, so wie ich es euch erklärt habe, nochmal nah gelegt.
Aber so eine richtige Entscheidung haben wir nicht getroffen. Ich hatte während des Telefonats gemerkt, dass er gerade ziemlich mauert und es war echt schwer mit ihm zu sprechen. Er konnte auch keine konkreten Aussagen machen. Aber immherin hatte er dann schon nen schlechtes Gewissen, dass ich alleine auf meinen Abschluss gegangen bin. Hab ihm auch noch mal gesagt, dass er mir wichtig gewesen wäre, dass er kommt.

So nun weiß ich aber nicht, was ich tun soll. Ich kann nicht länger in diser seit 4 wochen abosult lieblosen Beziehung verharren, in der meine Bedürfnisse null berücksichtig werden. Ich halte das nicht mehr aus. Schluß machen möchte ich allerdings auch nicht, weil ich denke, dass man Krisen gemeinsam meistern solle und es ja erst seit 4 Wochen so krass ist.
Allerdings habe ich das Gefühl ich arbeite gerade alleine. Er sagt auch ganz klar, wenn ich ihn sehen will, muss ich kommen. wenn ich ihn sprechen will, muss ich anrufen. Er lässt mich kämpfen und tut nix. Aber an Krisen sollte man doch gemeinsam arbeiten, oder nicht?
Er erkennt seinen Anteil an dieser Krise leider nicht an. In seinen augen bin ich ja schuld und ich bin nur am nörgeln, nerve ihn etc. ...
Wir kommen da so irgendwie nicht raus, aber so geht es auch nicht weiter. Ich möchte meine Bedürfnisse ja auch nicht einfach verleugnen. Es ist ja nunmal leider so, dass ich das Gefühl habe, ich bin ihm nicht wichtig und aufgrund seines Verhaltens wird das Gefühl immer lauter.
Hab schon darüber nachgedacht erstmal Funkstille zu vereinbaren, damit sich jeder mal für sich Gedanken machen kann. Und er auch die Möglichkeit hat, sich mal wieder an die positiven Dinge an mir zu erinnern, denn seit 4 Wochen bin ich ja nur die nervtötende Zicke.

Was kann man da machen? Habt ihr vllt ein paar Ratschläge für mich?

Mehr lesen

8. Dezember 2012 um 11:58

...
Geb ich dir Recht und sehe ich ähnlich, nur war das vor den 4 Wochen überhaupt nicht so.
Da hat er mich selbst vermisst, wenn er das ganze Wochenende mit Kommilitonen auf Juchte war und nur Party, Party, Party anstand.
Momentan vermisst er mich nicht, ist mir auch klar, gerade aufgrund des Konfliktes. Er sieht mich ja nur noch negativ.
Aber wegen 4 wochen Stress die Sache direkt beenden? Wäre da die Flinte nicht zu früh ins Korn geworfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 12:07

...
An sich gebe ich euch Recht, und ich würde auch eine Trennung in Erwägung ziehen.nur glaube ich ernsthaft, dass Dreh und Angelpunkt der Streit vor 4 Wochen war und er nicht offen für mich ist, weil er mich durchweg negativ sieht. Er meinte ja auch, dass wir uns nur nch am zoffen sind und er ja nicht mit jmd zusammen ist, um jmd zum Streiten zu haben. Dieser ganze Streit seit 4 Wochen hat einfach alles aus dem Ruder laufen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 13:09

...
das passiert, wenn man sich nur noch am streiten ist. Ist bei mir ja ähnlich. Richtig vermissen tue ich ihn gerade auch nicht wirklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 13:14
In Antwort auf kala_12569009

...
das passiert, wenn man sich nur noch am streiten ist. Ist bei mir ja ähnlich. Richtig vermissen tue ich ihn gerade auch nicht wirklich.

...
Er meinte ja auch zu mir, dass wenn wir uns zu oft in kurzer Zeit streiten, er an die anderen Male denkt, wo wir uns gestritten haben.
Er meinte auch, dass wenn das zu oft in kurzer Zeit passiert, er sich distanziert und nicht, wie gewohnt wieder annähert.
Klar könnte man auch sagen: "weil er mich nicht liebt".
Da hab ich mir ja auch schon Gedanken drüber gemacht, ob das der Punkt sein könnte. Habe das durchaus in Betracht gezogen und wenn das so ist, weiß ich auch, dass es keinen Sinn mehr hat.
Aber ich glaub, dass aufgrund der ganzen Streitereien die Gefühle gerade ziemlich abgekühlt sind. Bei ihm mehr als bei mir, aber bei mir ja auch irgendwie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 16:19

...
Häh wer sagt, dass ich mich nicht bei ihm gemeldet habe und Spielchen spiele?
Ich war diejenige, die auf ihn zugegangen bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 18:59

Kein Ding
War nur etwas irritiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 19:06

Update
Im Prinzip redet er wieder normal mit mir. Aber ich bin gerade noch sehr geschädigt von der ganzen Eiseskälte die mir entgegenschlug und entsprechend empfindlich.
Im Prinzip hätte ich gerne eine klare Ansage bzw. Entscheidung für oder gegen die Beziehung, aber wenn ich anspreche, dass wir ne Entscheidung treffen müssen weicht er mir aus.
Ich weiß aber das das so nicht weitergeht. Wir so einfach aus der Krise nicht rauskommen. Hab das Gefühl, dass es gerade so festgefahren ist, dass irgendwas größeres passieren müsste, damit sich was verändert ( in welche Richtung auch immer). Versteht ihr, wie ich das meine?
Ich werd in ein paar Tagen wieder da sitzen und mir über seine lieblose Art Gedanken machen, vor allem weil ich ja gerade so krass empfindlich bin, was das angeht und vllt auch zur überinterpretation neige. Ich bin da Grade in einer besch.. Position.
Das einzige, was mir dann bleiben würde ist, es auszusitzen und bloß nicht wieder in die nörgelfalle zu tappen.
Was ich mir von ihm wünsche würde, wäre wieder "weicher" mir gegenüber zu werden. Da hab ich aber ja leider kein Einfluss drauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 19:12

...
Ich hab ihn ja drauf angesprochen, ob er sich trennen will, darauf kam halt, dass wir uns nur noch streiten und das so keinen Sinn macht. Ich hab das ehrlich gesagt eher als Warnschuss verstanden. Denn als ich am Telefon meinte, dass eine Entscheidung hermuss, wollte er keine treffen. Ich hab ihm quasi auf dem silbertablett serviert, dass er jetzt klar sagen kann/soll, wenn er nicht mehr möchte. Hat er nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 19:25
In Antwort auf kala_12569009

...
Ich hab ihn ja drauf angesprochen, ob er sich trennen will, darauf kam halt, dass wir uns nur noch streiten und das so keinen Sinn macht. Ich hab das ehrlich gesagt eher als Warnschuss verstanden. Denn als ich am Telefon meinte, dass eine Entscheidung hermuss, wollte er keine treffen. Ich hab ihm quasi auf dem silbertablett serviert, dass er jetzt klar sagen kann/soll, wenn er nicht mehr möchte. Hat er nicht.

..
Bzw. gerade kann er wohl gar nix dazu sagen, weil er es selber nicht weiß. Heißt meine Beziehung hängt am seidenen Faden. Was tue ich jetzt am besten? Abstand und zeit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 19:34

..
Theoretisch schon, aber ich glaube dass das gerade zu nix führen würde. Wir brauchen erstmal eine klare Entscheidung: die Krise gemeinsam lösen bzw. vllt sogar als Chance nutzen oder daran zerbrechen. Dafür müsste er halt ins Boot einsteigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 20:16

...
Er meinte, dass ihm die Entscheidung (für die Beziehung) leicht fallen würde, wenn das nicht die gefühlt 20 Krise wäre.

Ich denke es sind in der Tat die vielen kleinen Streitigkeiten, die uns an diesen scheideweg geführt haben. Es gibt nur zwei Möglichkeiten und er muss ne klare Entscheidung treffen. Leider kann er das gerade nicht.
Ich denke aus der momentanen Situation heraus, dass jetzt auf Abstand zu gehen, wohl echt nicht die beste Idee ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 20:26

...
Irgendwie sind Beiträge verschwunden?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2012 um 23:42
In Antwort auf kala_12569009

...
Geb ich dir Recht und sehe ich ähnlich, nur war das vor den 4 Wochen überhaupt nicht so.
Da hat er mich selbst vermisst, wenn er das ganze Wochenende mit Kommilitonen auf Juchte war und nur Party, Party, Party anstand.
Momentan vermisst er mich nicht, ist mir auch klar, gerade aufgrund des Konfliktes. Er sieht mich ja nur noch negativ.
Aber wegen 4 wochen Stress die Sache direkt beenden? Wäre da die Flinte nicht zu früh ins Korn geworfen?

Er
will es doch gar nicht beenden.. dann hör du doch mit der Nörgelei auf und warte zwei, drei Wochen ab, ob sich sein Verhalten ändert (ohne den Streit). Wenn nicht, lag's daran nicht und du kannst Konsequenzen ziehen, wenn ja hast du auch nichts verloren.

Am besten fährste sogar hin und ihr habt Spa zusammen, das hilft am ehesten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 8:54
In Antwort auf tuyjn_12963314

Er
will es doch gar nicht beenden.. dann hör du doch mit der Nörgelei auf und warte zwei, drei Wochen ab, ob sich sein Verhalten ändert (ohne den Streit). Wenn nicht, lag's daran nicht und du kannst Konsequenzen ziehen, wenn ja hast du auch nichts verloren.

Am besten fährste sogar hin und ihr habt Spa zusammen, das hilft am ehesten.

...
Hab ich jetzt schon öfter gehört, mit dem SPA. Aber irgendwie hab ich Zweifel, dass so etwas einfaches, plötzlich alles besser macht.
Ja das mit dem abwarten hab ich eh gedacht. Wenn ich jetzt noch weiter nörgel ist das auf jeden fall der Todesstoß. Hab auch das Gefühl, dass er gerade keine Entscheidung trifft, weil er selber abwartet und mein verhalten beobachten will. Er auch wohl gerade unsicher, ob sich überhaupt noch mal was ändern wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen