Home / Forum / Liebe & Beziehung / Terror u. Lügen:Seine Ex... Teil 3

Terror u. Lügen:Seine Ex... Teil 3

17. Dezember 2004 um 8:10

Hallo meine Lieben!
Ich bin wieder da. Ich habe mich schon mal zu dem Thema:Seine Ex macht uns das Leben zur Hölle! geäußert..
Dieses mal hab ich wieder ein neues anliegen und eine frage an euch...
Mein Freund zahlt jeden Monat brav den Unterhalt fürs Kind. Mittlerweile wissen wir dass die Ex für das Kind höchstens 50 Euro ausgibt. Denn wir haben Fotos im Internet gefunden wo sie jedes WE in der Disko zu sehen ist.Sie ist arbeitslos und lebt von der Sozialhilfe. Wechselt ständig die Partner. also richtig asozial.
Wie kann man sich dann das bitte leisten ? Jedes WE Party und saufen?
Das Kind wird dann ständig zu ihrer Familie geschoben. Soweit wir das wissen kauft ihre Familie anziehsachen für das kind somit muss sie sich um nichts kümmern. Das Kind ist schon total unterernährt. Nachts bekommt es mehrere Flaschen saft damit es satt und ruhig ist. und tagsüber will es nur kekse essen. Das alles weiß ich jetzt so genau, weil wir das kind schon öfters bei uns hatten und es wollte nie eine richtige mahlzeit essen, die ich immer gekocht hab!!!Immer nur Kekse...und Trinken...

Und jetzt kommt der Knaller: Wir haben vor ein paar Tagen erfahren , dass sie Urlaub in irgendeinem warmen Land macht!!!!Ohne das Kind natürlich.
Mein Freund und ich arbeiten jeden Tag und können es uns noch nicht leisten fett Urlaub zu machen! Weil wir Rechnungen bezahlen müssen und Verpflichtungen haben.

Ist das gerecht: Sie geht jedes WE feiern!
Und fliegt sogar in Urlaub! Und das von der Sozialhilfe!!!
Was könnt ihr uns für ein Tip geben?
Kann man da nicht zum Jugendamt gehen mit den ganzen Beweisen???

Ich freue mich schon auf eure antworten und anregungen.
Lieben Gruß Eure Nella.

Mehr lesen

17. Dezember 2004 um 12:20

Nicht viel Chancen
Leider kann ich euch keine Hoffnung machen. Zunächst einmal stellt das deutsche Unterhaltsrecht der Mutter die Verwendung des Kindesunterhalts völlig frei; sie kann das Geld auch am nächsten Kiosk versaufen während das Kind wegen nichtbezahlter Beiträge vom Kindergarten verwiesen wird. Der Vater dürfte nicht einmal den Kindergarten direkt bezahlen, er müsste dann trotzdem denselben Unterhalt an die Mutter weitertragen. Mehr dazu in www.trennungsfaq.de

Weiterhin greift das Jugendamt nur äusserst selten ein, wenn eine alleinerziehende Mutter das Kind vernachlässigt. Mütter haben fast Narrenfreiheit. Sie müsste schon mit der Heroinspritze in der Vene im Jugendamt auftauchen, aber auch dann würde ihr erstmal nur "Hilfe" angeboten. Als Vater hat man ganz schlechte Karten, wenn man im Jugendamt auftaucht und auf Versäumnisse der Mutter hinweist. Die Fälle, in denen nach 1666 BGB Konsequenzen gezogen werden, sind selten und noch viel krasser als eurer.

Viel machen könnt ihr nicht. das Aufenthaltsbestimmunsrecht kriegt der Vater kaum, somit wird euer Kontakt zum Kind nie mehr als ein paar Wochenende betragen, das was eben im Deutschland einem Vater "zusteht". Auf die Kindsmutter habt ihr keinen Einfluss, Gespräche habt ihr sicherlich schon zur Genüge versucht. Eure Situation ist alles anderes als selten, trotzdem könnt ihr nur zusehen wie das Kind vor die Hunde geht und an den wenigen Tagen an denen ihr es habt euch nach Kräften um es kümmern. Besser, es kriegt wenigstens an einem Wochenende was anständiges zu essen als nie.

Geistig-innerlich müsst ihr euch von der Situation lösen, sonst leidet ihr ewig. Lösen heisst nicht begraben, sondern handlungsfähig bleiben oder werden, ohne sich von einer beschissenen Situation paralysieren lassen! Engagement tut not, vor allem auch auf anderer Ebene. Beteiligt euch am Kampf gegen eines der schlechtesten Unterhalts- und Familienrechtsysteme in Europa.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2004 um 12:29
In Antwort auf keld_12050680

Nicht viel Chancen
Leider kann ich euch keine Hoffnung machen. Zunächst einmal stellt das deutsche Unterhaltsrecht der Mutter die Verwendung des Kindesunterhalts völlig frei; sie kann das Geld auch am nächsten Kiosk versaufen während das Kind wegen nichtbezahlter Beiträge vom Kindergarten verwiesen wird. Der Vater dürfte nicht einmal den Kindergarten direkt bezahlen, er müsste dann trotzdem denselben Unterhalt an die Mutter weitertragen. Mehr dazu in www.trennungsfaq.de

Weiterhin greift das Jugendamt nur äusserst selten ein, wenn eine alleinerziehende Mutter das Kind vernachlässigt. Mütter haben fast Narrenfreiheit. Sie müsste schon mit der Heroinspritze in der Vene im Jugendamt auftauchen, aber auch dann würde ihr erstmal nur "Hilfe" angeboten. Als Vater hat man ganz schlechte Karten, wenn man im Jugendamt auftaucht und auf Versäumnisse der Mutter hinweist. Die Fälle, in denen nach 1666 BGB Konsequenzen gezogen werden, sind selten und noch viel krasser als eurer.

Viel machen könnt ihr nicht. das Aufenthaltsbestimmunsrecht kriegt der Vater kaum, somit wird euer Kontakt zum Kind nie mehr als ein paar Wochenende betragen, das was eben im Deutschland einem Vater "zusteht". Auf die Kindsmutter habt ihr keinen Einfluss, Gespräche habt ihr sicherlich schon zur Genüge versucht. Eure Situation ist alles anderes als selten, trotzdem könnt ihr nur zusehen wie das Kind vor die Hunde geht und an den wenigen Tagen an denen ihr es habt euch nach Kräften um es kümmern. Besser, es kriegt wenigstens an einem Wochenende was anständiges zu essen als nie.

Geistig-innerlich müsst ihr euch von der Situation lösen, sonst leidet ihr ewig. Lösen heisst nicht begraben, sondern handlungsfähig bleiben oder werden, ohne sich von einer beschissenen Situation paralysieren lassen! Engagement tut not, vor allem auch auf anderer Ebene. Beteiligt euch am Kampf gegen eines der schlechtesten Unterhalts- und Familienrechtsysteme in Europa.

Danke
für deine Antwort..
Ich hab das schon vermutet dass es eigentlich hoffnugslos ist. Der tolle Deutsche Staat!!! das ist alles so ungerecht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2004 um 18:05

Jugendamt macht sich selbst wichtig
Richter reagieren äusserst genervt, wenn die Antragsteller nicht nachweisen dass sie vorher aussergerichtliche Versuche unternommen haben, das Problem zu lösen. Es könnte sein, dass sie die Klage als mutwillig ansehen.

Weiterhin wird das Jugendamt in so einem Verfahren immer gehört, es muss eine Stellungnahme abgeben die oft verfahrensentscheidend ist. Wenn der Vater keinen wirklich guten Draht zum Jugendamt hat, sieht es sehr düster für ihn aus. Jugendämter haben in diesem Fällen keine Verantwortung, aber viel Macht.

Wenn vor Gericht, dann anders: Schriftliche höfliche Aufforderung zum Gespräch an die Ex, zehn Tage Frist. Ergebnislos? Schriftliche Aufforderung ans das Jugendamt, zwischen Ex und Vater zu vermitteln. Frist setzen. Dann vor Gericht. Am ersten Tag, an dem die Fristen verstrichen sind jeweils die nächste Stufe angehen. Immer höflich und achtsam. Im Gerichtsantrag auf die aussergerichtlichen Versuche verweisen.

Aber mit was soll er überhaupt vor Gericht? Aufenthaltsbestimmungsrecht? Alleinsorge? Erkundigt euch bloss vorher nach den Kosten und Erfolgschancen einer Klage...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2004 um 21:57
In Antwort auf keld_12050680

Jugendamt macht sich selbst wichtig
Richter reagieren äusserst genervt, wenn die Antragsteller nicht nachweisen dass sie vorher aussergerichtliche Versuche unternommen haben, das Problem zu lösen. Es könnte sein, dass sie die Klage als mutwillig ansehen.

Weiterhin wird das Jugendamt in so einem Verfahren immer gehört, es muss eine Stellungnahme abgeben die oft verfahrensentscheidend ist. Wenn der Vater keinen wirklich guten Draht zum Jugendamt hat, sieht es sehr düster für ihn aus. Jugendämter haben in diesem Fällen keine Verantwortung, aber viel Macht.

Wenn vor Gericht, dann anders: Schriftliche höfliche Aufforderung zum Gespräch an die Ex, zehn Tage Frist. Ergebnislos? Schriftliche Aufforderung ans das Jugendamt, zwischen Ex und Vater zu vermitteln. Frist setzen. Dann vor Gericht. Am ersten Tag, an dem die Fristen verstrichen sind jeweils die nächste Stufe angehen. Immer höflich und achtsam. Im Gerichtsantrag auf die aussergerichtlichen Versuche verweisen.

Aber mit was soll er überhaupt vor Gericht? Aufenthaltsbestimmungsrecht? Alleinsorge? Erkundigt euch bloss vorher nach den Kosten und Erfolgschancen einer Klage...

Einfacher gesagt wie getan...
Hallo alle zusammen.
Also habe soeben eure Beiträge gelesen... kann dazu nur sagen das es leichter gesagt ist....sich da rauszuhalten..wie es in die Tat umzusetzten. Ich stecke auch in dieser Situation. Leider!!!! ich liebe meinen Freund über alles... aber dieser Kampf ständig gegen seine EX und sein Kind rauben mir manchmal den letzten Nerv,
Die Männer mit Kind in unserem Staat... durfen nur bezahlen... mehr auch nicht! ich frage mich wer diese Gesetzte gemacht hat!
Es gibt sehr viele Frauen die Ihre Männer ausziehen bis auf`s letzte Hemd. Kann das gerecht sein? Hat nicht auch ein geschiedener Mann ein Recht auf ein weiterleben? Recht auf eine neue Beziehung ? Recht sich evt auch Beruflich zu verändern ohne sofort einiges mehr an das Kind ab zu geben???
NEIN der Deutsche Staat zeigt es uns ja immer wieder ..Mann hat kein Reccht!!!!
Mann darf nur zeugen und hoffen das die Frau treu bleibt und dei Ehe hält..ein leben lang!

Die armen armen alleinerziehenden Frauen!!!!
Denen geht es doch finanziell besser wie je zuvor... Ihnen wird doch das Trennen der Väter ganz leicht gemacht und sehr schmackhaft gemacht!
Es sind sicherlich nicht alle Frauen so.. doch leider Gottes sehr viele!
Leider besitzt der Deutsche Staat wenig Frauen die Stolz besitzen und sich einfach sagen.... sorry wir haben uns getrennt.... daher soll auch jeder selber schauen wie er zurecht kommt ohne jeglichen unterhalt.so teuer wie man immer sagt.. sind Kinder doch auch nicht!
Unterhalt für das Kind kann ich evt auch noch verstehen, aber nur bis zu einer gewissen Grenze.

Das ist ein sehr großes Problem in unserem Staat....Als Mann hast du einfach verloren.

Soviel zu unserem Rechtsstaat!!!!

liebe grüße Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2004 um 15:23
In Antwort auf sandy101270

Einfacher gesagt wie getan...
Hallo alle zusammen.
Also habe soeben eure Beiträge gelesen... kann dazu nur sagen das es leichter gesagt ist....sich da rauszuhalten..wie es in die Tat umzusetzten. Ich stecke auch in dieser Situation. Leider!!!! ich liebe meinen Freund über alles... aber dieser Kampf ständig gegen seine EX und sein Kind rauben mir manchmal den letzten Nerv,
Die Männer mit Kind in unserem Staat... durfen nur bezahlen... mehr auch nicht! ich frage mich wer diese Gesetzte gemacht hat!
Es gibt sehr viele Frauen die Ihre Männer ausziehen bis auf`s letzte Hemd. Kann das gerecht sein? Hat nicht auch ein geschiedener Mann ein Recht auf ein weiterleben? Recht auf eine neue Beziehung ? Recht sich evt auch Beruflich zu verändern ohne sofort einiges mehr an das Kind ab zu geben???
NEIN der Deutsche Staat zeigt es uns ja immer wieder ..Mann hat kein Reccht!!!!
Mann darf nur zeugen und hoffen das die Frau treu bleibt und dei Ehe hält..ein leben lang!

Die armen armen alleinerziehenden Frauen!!!!
Denen geht es doch finanziell besser wie je zuvor... Ihnen wird doch das Trennen der Väter ganz leicht gemacht und sehr schmackhaft gemacht!
Es sind sicherlich nicht alle Frauen so.. doch leider Gottes sehr viele!
Leider besitzt der Deutsche Staat wenig Frauen die Stolz besitzen und sich einfach sagen.... sorry wir haben uns getrennt.... daher soll auch jeder selber schauen wie er zurecht kommt ohne jeglichen unterhalt.so teuer wie man immer sagt.. sind Kinder doch auch nicht!
Unterhalt für das Kind kann ich evt auch noch verstehen, aber nur bis zu einer gewissen Grenze.

Das ist ein sehr großes Problem in unserem Staat....Als Mann hast du einfach verloren.

Soviel zu unserem Rechtsstaat!!!!

liebe grüße Sandy

Danke
Hallo Sandy
Endlich versteht mich einer!!!
Bis jetzt wurde ich nur angegriffen von allen seiten. Ungerechterweise!!!

Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2004 um 19:39
In Antwort auf usagi_12163910

Danke
Hallo Sandy
Endlich versteht mich einer!!!
Bis jetzt wurde ich nur angegriffen von allen seiten. Ungerechterweise!!!

Danke.

Das kenne ich auch....
Hallo Nella186... Das gefühl kenne ich auch. Nur mußt du dir eins merken... nur die , die in der gleichen Situation stecken, können wirklich mitreden!
Es ist genauso wie wenn man die Magen- darm Grippe hat.... Man weiß erst was derjenige mitmacht wenn man sie selber schon gehabt hat!

Ich kämpfe auch schon seit zwei jahren um ein bißchen Verständnis meinerseits . Habe auch hier schonmal nach Rat gefragt.Jedoch die Antworten wie ...da mußt man durch, oder ...ja du wußtest ja das er ein Kind hat usw.
Klar wußtre ich das... jedoch war mir nie vorher klar geworden wie schwierig es ist wenn die EX und das Kind versuchen einen Psychisch fertig zu machen!
Die Kommentare ... ja nur des Kindes wegen alles einzustecken zu müßen... kann ich nicht mehr hören!
Es kann doch nicht etwa sein das ein Kind das Leben eines Erwachsenen Mannes bestimmt! oder????
Hat mein Freund nicht auch ein Recht auf glücklich sein?????
Auf eine Harmonische Beziehung... wo nicht immer nur streß vom Kind oder der ex hervorgerufen wird?
Als Mann hast du doch Angst deine Persönliche Meinung zu sagen... den wenn die Ex lust darauf hat, sieht der Mann sein Kind nicht mehr. ob es nun berechtigt ist oder nicht!!!!
Das kanns doch nicht wirklich sein!!!

Als Mann hast du echt dei Arschkarte gezogen !!! und als neue Freundin sowiso... weil du bist ja alles sowiso schild. ob es stimmt oder nicht.

Laß den Kopf nich hängen!!! laßt beide den Kopf nicht hängen. ihr seit nicht alleine mit diesem Problem!!!
Aber das größte Problem sind unsere Gestzte und unser Rechtsstaat!!!!

Frohe Weihnachten und alles Liebe euch beiden!!!

Liebe grüße Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2004 um 5:56
In Antwort auf sandy101270

Das kenne ich auch....
Hallo Nella186... Das gefühl kenne ich auch. Nur mußt du dir eins merken... nur die , die in der gleichen Situation stecken, können wirklich mitreden!
Es ist genauso wie wenn man die Magen- darm Grippe hat.... Man weiß erst was derjenige mitmacht wenn man sie selber schon gehabt hat!

Ich kämpfe auch schon seit zwei jahren um ein bißchen Verständnis meinerseits . Habe auch hier schonmal nach Rat gefragt.Jedoch die Antworten wie ...da mußt man durch, oder ...ja du wußtest ja das er ein Kind hat usw.
Klar wußtre ich das... jedoch war mir nie vorher klar geworden wie schwierig es ist wenn die EX und das Kind versuchen einen Psychisch fertig zu machen!
Die Kommentare ... ja nur des Kindes wegen alles einzustecken zu müßen... kann ich nicht mehr hören!
Es kann doch nicht etwa sein das ein Kind das Leben eines Erwachsenen Mannes bestimmt! oder????
Hat mein Freund nicht auch ein Recht auf glücklich sein?????
Auf eine Harmonische Beziehung... wo nicht immer nur streß vom Kind oder der ex hervorgerufen wird?
Als Mann hast du doch Angst deine Persönliche Meinung zu sagen... den wenn die Ex lust darauf hat, sieht der Mann sein Kind nicht mehr. ob es nun berechtigt ist oder nicht!!!!
Das kanns doch nicht wirklich sein!!!

Als Mann hast du echt dei Arschkarte gezogen !!! und als neue Freundin sowiso... weil du bist ja alles sowiso schild. ob es stimmt oder nicht.

Laß den Kopf nich hängen!!! laßt beide den Kopf nicht hängen. ihr seit nicht alleine mit diesem Problem!!!
Aber das größte Problem sind unsere Gestzte und unser Rechtsstaat!!!!

Frohe Weihnachten und alles Liebe euch beiden!!!

Liebe grüße Sandy

Guten Morgen
Ich kann nicht schlafen. Ich hab mir gerade dein Profil angesehen... du machst fast das gleiche durch wie ich. Es gab schon so viele momente wo ich mich trennen wollte.Du kannst dir ja mal mein profil ansehen. Dann siehst du was ich damals schon geschreiben hab, was ich alles durchgemacht habe. Manchmal hab ich das gefuehl dass ich eine beziehung mit meinem freund, seiner ex und dem kind fuehre... Es ist die Hoelle.
Weisst du wie man sich hier nachrichten schreibt? Wuerde mich freuen wenn wir uns mal ein bisschen austauschen. Ich fuehle mich manchmal echt alleine mit meinem Problem..

Lieben gruss nella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2004 um 17:36
In Antwort auf sandy101270

Das kenne ich auch....
Hallo Nella186... Das gefühl kenne ich auch. Nur mußt du dir eins merken... nur die , die in der gleichen Situation stecken, können wirklich mitreden!
Es ist genauso wie wenn man die Magen- darm Grippe hat.... Man weiß erst was derjenige mitmacht wenn man sie selber schon gehabt hat!

Ich kämpfe auch schon seit zwei jahren um ein bißchen Verständnis meinerseits . Habe auch hier schonmal nach Rat gefragt.Jedoch die Antworten wie ...da mußt man durch, oder ...ja du wußtest ja das er ein Kind hat usw.
Klar wußtre ich das... jedoch war mir nie vorher klar geworden wie schwierig es ist wenn die EX und das Kind versuchen einen Psychisch fertig zu machen!
Die Kommentare ... ja nur des Kindes wegen alles einzustecken zu müßen... kann ich nicht mehr hören!
Es kann doch nicht etwa sein das ein Kind das Leben eines Erwachsenen Mannes bestimmt! oder????
Hat mein Freund nicht auch ein Recht auf glücklich sein?????
Auf eine Harmonische Beziehung... wo nicht immer nur streß vom Kind oder der ex hervorgerufen wird?
Als Mann hast du doch Angst deine Persönliche Meinung zu sagen... den wenn die Ex lust darauf hat, sieht der Mann sein Kind nicht mehr. ob es nun berechtigt ist oder nicht!!!!
Das kanns doch nicht wirklich sein!!!

Als Mann hast du echt dei Arschkarte gezogen !!! und als neue Freundin sowiso... weil du bist ja alles sowiso schild. ob es stimmt oder nicht.

Laß den Kopf nich hängen!!! laßt beide den Kopf nicht hängen. ihr seit nicht alleine mit diesem Problem!!!
Aber das größte Problem sind unsere Gestzte und unser Rechtsstaat!!!!

Frohe Weihnachten und alles Liebe euch beiden!!!

Liebe grüße Sandy

Nicht aufgeben, aber anders vorgehen
>Als Mann hast du echt dei Arschkarte gezogen !!! und
>als neue Freundin sowiso... weil du bist ja alles
>sowiso schild. ob es stimmt oder nicht.

Die himmelschreienden Ungerechtigkeiten des deutschen Familien"rechts" mit den katastrophalen Folgen für Kinder, Väter und damit auch Zweitfrauen sind leider festbestonierte Blöcke. Zumindest hier und heute. Der grosse Spiegelartikel vom 30. November hat es wieder einmal gross thematisiert. Die Opfern mit einem "du bist selber schuld, schliesslich wusstet du ja mit wem du dich einlässt" abzukanzeln gehört auch dazu. Auf diese Weise könnte man auch vielen Verkehrstoten die Schuld geben, schliesslich hätten sie morgens bloss nicht das Haus verlassen müssen, sie wussten schliesslich ganz genau dass die Teilnahme am Strassenverkehr zur persönlichen Katastrophe führen kann.

Das darfst du nicht hinnehmen. Selbst wenn es in eurem Fall nicht mehr viel zu retten gibt, sollte sich jeder verpflichtet fühlen, den Verursachern und Begünstigern von vermeidbarem Familienleid ihren eigenen Dreck wieder zvor die Füsse zu werfen. Seid unbequem, sprecht immer wieder im Jugendamt vor. Erzählt eure Geschichte öffentlich, schweigt nicht darüber, dokumentiert die Vorkommnisse. Belastet die Gerichte, wenn ihr Prozesskostenbeihilfe bekommt. Arbeitet mit in Väterorganisationen. Die haben oft auch spezielle Zweitfrauengruppen, z.B. www.zweitfrauen.de des Väteraufbruchs für Kinder. Diese Aktivitäten werden euch helfen, eure kaum veränderbare persönliche Situation zu überstehen. Und vielleicht führen sie dazu, dass unsere Enkel einmal weniger Probleme haben. Wenn es welche gibt. Den Deutschen ist die Lust aufs Kinderkriegen nicht ohne Grund gründlich vergangen.

Ich habe meine Tochter jetzt seit über zwei Jahren nicht mehr bei mir gehabt, weil die Mutter radikal blockiert. Fast jeder kenn so einen Fall in der Bekanntschaft. Der Staat ermöglicht erst die Blockade der Kindsmutter und gibt sehr viel Geld dafür aus, dass sich nichts daran ändert. Das summiert sich in kurzer Zeit auf -zigtausende Euro: Prozesskosten- und Beratungsbeihilfe für mehrere Gerichtsverfahren; Personalkosten fürs Jugendamt und weitere Helferindustrie für viele Beratungsgespräche und sinnlose Versuche, bei der Mutter etwas zu ändern; hohe Kosten für verordneten betreuten Umgang (der schliesslich von der Mutter abgebrochen wurde); Kosten die im Zusammenhang mit vermeidbaren Sozialleistungen entstehen und dergleichem mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2004 um 18:31
In Antwort auf usagi_12163910

Guten Morgen
Ich kann nicht schlafen. Ich hab mir gerade dein Profil angesehen... du machst fast das gleiche durch wie ich. Es gab schon so viele momente wo ich mich trennen wollte.Du kannst dir ja mal mein profil ansehen. Dann siehst du was ich damals schon geschreiben hab, was ich alles durchgemacht habe. Manchmal hab ich das gefuehl dass ich eine beziehung mit meinem freund, seiner ex und dem kind fuehre... Es ist die Hoelle.
Weisst du wie man sich hier nachrichten schreibt? Wuerde mich freuen wenn wir uns mal ein bisschen austauschen. Ich fuehle mich manchmal echt alleine mit meinem Problem..

Lieben gruss nella

Hallo Nella
Ich kann dich sehr gut verstehen, dachte auch immer kein Mensch versteht mich! alle sagten nur ...mach dir doch nichts daraus! nur wie gehr das??? ich sehe meinen Freund unter dieser Situation leiden und sehe mich darunter leiden! wie soll ich da die Augen verschließen. Wir lieben uns doch und sollten gemeinsam um alles Kämpfen. was wäre ich für eine Partnerin die in Notsituationen die Augen verschließt???
Ich glaube viel eher das unsere Beziehung erst durch den ständigen Kampf so richtig fest geworden ist. wie viele Frauen gibt es , die bei problemen weglaufen???
so eine will ich nicht sein! Ich möchte ja nun auch das mein Partner hinter mir steht, wenn ich probleme habe!!!

Aber hier ich ja auch eine Männliche Person (breiling)??? der scheinbar auch solche Probleme kennt. Finde ich super klasse... das er hier seine gedanken Niederlegt. Alle Achtung Breitling!!!!
Respekt!!!
Nur was er geschrieben hat... von wegen Jugendamt... die unternehmen doch gar nichts....das einzige ist , das sie versuchen es beiden recht zu machen... mal wieder zum Wohle des Kindes!
Beispielweise war es in unserem Fall so.. das mein Frund schichtler ist.. und lediglich nur einen sonntag im monat frei hat. Bis vor einiger Zeit hat er seine Tochter in der Woche 2 tage geholt da er am Wochenende immer arbeiten muß.Die kleine blieb dann über Nacht. Also jeden freien tag hatte er sein kind.
War ja auch ok so....auch wenn wir kaum freizeit füreinander hatten. Nur den einigen Sonntag mir auch nehmen zu lassen, fand ich eine Bodenlose frechheit!
Ich überredete ihn zum Jugenamt zu gehen... das ende vom lied war , das man sich einigte dann alle 3 wochenenden die kleine auch den einzigen sonntag zu nehmen!
ist das fähr????
Also der weg zum Jugenamt fand ich persönlich sinnlos!
Zum Anwalt zu gehen... eine gute idee!!!
wenn man das nötige kleingeld hat!!!
Als Frau ... wie gesagt die armen frauen....die erhalten Prozeßkostenhilfe! Frechheit.
Als Mann keineswegs... es sei den du bist Arbeitslos!
Die ex von ihm verdient 1050 euro netto halbtags.150 euro kindergeld monatlich und unterhalt fürs kind 250 euro.forderte dann auch noch unterhalt für sich selber... und siehe da ... sie bekam ihn auch noch durch... 90 euro.Lebte von anfang an in einer neuen Beziehung. Du das sind zusammen 1530 Euro monatlich!!!!!
Ist das fair???? Das ist einen Bodenlose Ausbeute für jeden Mann!!!! wovon soll Mann denn noch leben??????

Und dann beklagt sich sich auch noch das wir mit seiner tochter nicht in Urlaub fahren!!! die hat doch eine knall! #
sollte sie einen monat auf unterhalt verzichten...kein problem ...dann könnte man das ja mal in Angriff nehmen!!!
Es ist manchmal zum weinen. Und wenn ich sehe wie hilflos dann ein mann ist.... traurig. Die dürfen ja nicht aufmucken!!!

Nella du kannst mir gerne schreiben!!!
bin nur leider noch nicht lange hier, daher kenn ich mich auch noch nicht so gut hier aus!!!
Ein tipp von mir ... Rede was das zeug hält mit deinem Freund darüber. Gib nicht auf!!!
nur durch gespräche kannst du was ändern. sage ihm wie es dir dabei geht....wie du dich fühlst! versuche kontakte herzustelle mit anderen in dieser situation damit er begreift das es nicht an dir liegt....
notfalls schnappe dir seine ex am telefon wie ich... und sage du ihr die meinung... habe ich nach zwei jahren terror auch getan... aber da die frau kein rückrat besitzt hat sie aufgelegt... und mir anschließend per anwalt mit einer unterlaßungsklage bedroht!!! lach...
ich darf sie nun nie mehr anrufen!!!!
das ich nicht lache.... beweis genug das sie meinen freund der ja angst hat was zu sagen nur ärgen mag!!!!aber seit dem herrscht komischerweise Ruhe!!!!
hat also gewirkt!!!
das ist ja auch nur das, was ich erreichen wollte.

RUHEEEEEE

das kind ist momentan auch sehr nett zu mir... warum auch immer.

Also solltest du noch fragen haben... wenn ich kann helfe ich gerne weiter!!!!

liebe grüße Sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2004 um 18:47
In Antwort auf keld_12050680

Nicht aufgeben, aber anders vorgehen
>Als Mann hast du echt dei Arschkarte gezogen !!! und
>als neue Freundin sowiso... weil du bist ja alles
>sowiso schild. ob es stimmt oder nicht.

Die himmelschreienden Ungerechtigkeiten des deutschen Familien"rechts" mit den katastrophalen Folgen für Kinder, Väter und damit auch Zweitfrauen sind leider festbestonierte Blöcke. Zumindest hier und heute. Der grosse Spiegelartikel vom 30. November hat es wieder einmal gross thematisiert. Die Opfern mit einem "du bist selber schuld, schliesslich wusstet du ja mit wem du dich einlässt" abzukanzeln gehört auch dazu. Auf diese Weise könnte man auch vielen Verkehrstoten die Schuld geben, schliesslich hätten sie morgens bloss nicht das Haus verlassen müssen, sie wussten schliesslich ganz genau dass die Teilnahme am Strassenverkehr zur persönlichen Katastrophe führen kann.

Das darfst du nicht hinnehmen. Selbst wenn es in eurem Fall nicht mehr viel zu retten gibt, sollte sich jeder verpflichtet fühlen, den Verursachern und Begünstigern von vermeidbarem Familienleid ihren eigenen Dreck wieder zvor die Füsse zu werfen. Seid unbequem, sprecht immer wieder im Jugendamt vor. Erzählt eure Geschichte öffentlich, schweigt nicht darüber, dokumentiert die Vorkommnisse. Belastet die Gerichte, wenn ihr Prozesskostenbeihilfe bekommt. Arbeitet mit in Väterorganisationen. Die haben oft auch spezielle Zweitfrauengruppen, z.B. www.zweitfrauen.de des Väteraufbruchs für Kinder. Diese Aktivitäten werden euch helfen, eure kaum veränderbare persönliche Situation zu überstehen. Und vielleicht führen sie dazu, dass unsere Enkel einmal weniger Probleme haben. Wenn es welche gibt. Den Deutschen ist die Lust aufs Kinderkriegen nicht ohne Grund gründlich vergangen.

Ich habe meine Tochter jetzt seit über zwei Jahren nicht mehr bei mir gehabt, weil die Mutter radikal blockiert. Fast jeder kenn so einen Fall in der Bekanntschaft. Der Staat ermöglicht erst die Blockade der Kindsmutter und gibt sehr viel Geld dafür aus, dass sich nichts daran ändert. Das summiert sich in kurzer Zeit auf -zigtausende Euro: Prozesskosten- und Beratungsbeihilfe für mehrere Gerichtsverfahren; Personalkosten fürs Jugendamt und weitere Helferindustrie für viele Beratungsgespräche und sinnlose Versuche, bei der Mutter etwas zu ändern; hohe Kosten für verordneten betreuten Umgang (der schliesslich von der Mutter abgebrochen wurde); Kosten die im Zusammenhang mit vermeidbaren Sozialleistungen entstehen und dergleichem mehr.

Hallo...
Du scheinst sich sehr danit zu beschäftigen und hast sehr viel Ahnung.. ein großes lob meinerseits das du dich hier einklingst.

Es tut mir sehr leid das du deine tochter nicht mehr siehst.
bis vor geraumer zeit.. habe ich solche Männer verurteilt... doch heute weiß ich das Mann es nicht immer schuld ist!
manchmal denke ich so in einem inneren das es in unseren situation auch besser für uns wäre... doch das ist nicht mein Wunsch!
ich denke das jedes kind auch einen vater braucht.. auch wenn er nicht viel zu sagen hat.
Aber versuche es auch positiv zu sehen... wenn du eine neue Partnerin hast.. nicht jede ... ganz im gegenteil....macht den streß mit ex und kind mit!!!
was ich auch verstehen kann...grins
wünsche dir trotzdem das du eines schönen tages dein kind wieder sehen darfst!..(darfst) ist doch echt lächerlich!!!!
Zeugen das durftest du noch??!!!
und heute????
mußt du bitte bitte machen um dein eigenes fleisch und blut zu sehen!!!
So ungerecht ist das Leben.

gruiß sandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2004 um 12:44
In Antwort auf sandy101270

Hallo Nella
Ich kann dich sehr gut verstehen, dachte auch immer kein Mensch versteht mich! alle sagten nur ...mach dir doch nichts daraus! nur wie gehr das??? ich sehe meinen Freund unter dieser Situation leiden und sehe mich darunter leiden! wie soll ich da die Augen verschließen. Wir lieben uns doch und sollten gemeinsam um alles Kämpfen. was wäre ich für eine Partnerin die in Notsituationen die Augen verschließt???
Ich glaube viel eher das unsere Beziehung erst durch den ständigen Kampf so richtig fest geworden ist. wie viele Frauen gibt es , die bei problemen weglaufen???
so eine will ich nicht sein! Ich möchte ja nun auch das mein Partner hinter mir steht, wenn ich probleme habe!!!

Aber hier ich ja auch eine Männliche Person (breiling)??? der scheinbar auch solche Probleme kennt. Finde ich super klasse... das er hier seine gedanken Niederlegt. Alle Achtung Breitling!!!!
Respekt!!!
Nur was er geschrieben hat... von wegen Jugendamt... die unternehmen doch gar nichts....das einzige ist , das sie versuchen es beiden recht zu machen... mal wieder zum Wohle des Kindes!
Beispielweise war es in unserem Fall so.. das mein Frund schichtler ist.. und lediglich nur einen sonntag im monat frei hat. Bis vor einiger Zeit hat er seine Tochter in der Woche 2 tage geholt da er am Wochenende immer arbeiten muß.Die kleine blieb dann über Nacht. Also jeden freien tag hatte er sein kind.
War ja auch ok so....auch wenn wir kaum freizeit füreinander hatten. Nur den einigen Sonntag mir auch nehmen zu lassen, fand ich eine Bodenlose frechheit!
Ich überredete ihn zum Jugenamt zu gehen... das ende vom lied war , das man sich einigte dann alle 3 wochenenden die kleine auch den einzigen sonntag zu nehmen!
ist das fähr????
Also der weg zum Jugenamt fand ich persönlich sinnlos!
Zum Anwalt zu gehen... eine gute idee!!!
wenn man das nötige kleingeld hat!!!
Als Frau ... wie gesagt die armen frauen....die erhalten Prozeßkostenhilfe! Frechheit.
Als Mann keineswegs... es sei den du bist Arbeitslos!
Die ex von ihm verdient 1050 euro netto halbtags.150 euro kindergeld monatlich und unterhalt fürs kind 250 euro.forderte dann auch noch unterhalt für sich selber... und siehe da ... sie bekam ihn auch noch durch... 90 euro.Lebte von anfang an in einer neuen Beziehung. Du das sind zusammen 1530 Euro monatlich!!!!!
Ist das fair???? Das ist einen Bodenlose Ausbeute für jeden Mann!!!! wovon soll Mann denn noch leben??????

Und dann beklagt sich sich auch noch das wir mit seiner tochter nicht in Urlaub fahren!!! die hat doch eine knall! #
sollte sie einen monat auf unterhalt verzichten...kein problem ...dann könnte man das ja mal in Angriff nehmen!!!
Es ist manchmal zum weinen. Und wenn ich sehe wie hilflos dann ein mann ist.... traurig. Die dürfen ja nicht aufmucken!!!

Nella du kannst mir gerne schreiben!!!
bin nur leider noch nicht lange hier, daher kenn ich mich auch noch nicht so gut hier aus!!!
Ein tipp von mir ... Rede was das zeug hält mit deinem Freund darüber. Gib nicht auf!!!
nur durch gespräche kannst du was ändern. sage ihm wie es dir dabei geht....wie du dich fühlst! versuche kontakte herzustelle mit anderen in dieser situation damit er begreift das es nicht an dir liegt....
notfalls schnappe dir seine ex am telefon wie ich... und sage du ihr die meinung... habe ich nach zwei jahren terror auch getan... aber da die frau kein rückrat besitzt hat sie aufgelegt... und mir anschließend per anwalt mit einer unterlaßungsklage bedroht!!! lach...
ich darf sie nun nie mehr anrufen!!!!
das ich nicht lache.... beweis genug das sie meinen freund der ja angst hat was zu sagen nur ärgen mag!!!!aber seit dem herrscht komischerweise Ruhe!!!!
hat also gewirkt!!!
das ist ja auch nur das, was ich erreichen wollte.

RUHEEEEEE

das kind ist momentan auch sehr nett zu mir... warum auch immer.

Also solltest du noch fragen haben... wenn ich kann helfe ich gerne weiter!!!!

liebe grüße Sandy

Jugendamt...
Der Weg zum Jugendamt verbessert im ersten Moment nichts, ist aber ein nötiger Baustein für andere Verbesserungen.

- Das Jugendamt schreibt wie oben erwähnt eine Stellungnahme an das Familiengericht. Wenn der Vater vorher nicht im Jugendamt aufgetaucht ist, kommt er meist nicht gut weg weil ihm der Willen zu Kommunikation und Problemlösung abgesprochen wird.

- Wenn das Jugendamt nicht mit Hilfeersuchen geflutet wird, lässt sich auch kein Problembewusstsein erzeugen. Väter leiden viel zu oft still vor sich hin oder geben auf, weil sie wissen dass sie nichts erreichen. Das ändert sich gerade ganz langsam. Erstmalig! seit 25 Jahren, als die Trennungszahlen nach der ersten grossen Familienrechtsreform explodiert sind. Vor Weihnachten ging dieses Jahr in vielen Jugendämtern nichts mehr, weil Trennungsväter vermehrt um Hilfe gebeten haben, ihr Kind an einem Weihnachtstag sehen zu dürfen. Auch dort werden Berichte geschreiben und Statistiken erstellt. Das Jugendamt hat den gesetzlichen Auftrag, in Trennungsssituation zu helfen, wenn sie diesem Auftrag aufgrund massiver Überlastung nicht mehr nachkommen können beginnt vielleicht jemand mal über die Frage nachzudenken, warum das so ist.

- Schlimmer als es ist kann es nicht werden. Aber man kann auch Glück haben! Denn es gibt auch im Jugendamt seltene Fälle von fähigen Mitarbeitern, die es tatsächlich schaffen die Kindsmutter an den Tisch zu holen und damit einer Elternvereinbarung den Weg zu ebnen.

- Wenn man es nicht einmal schafft, zum Jugendamt zu gehen, dann kann man wirklich gleich aufgeben. Der Aufwand ist schliesslich minimal. In der Zeit, in der man über den Sinn des Jugendamts nachgrübelt kann genausogut hingehen. Um Veränderungen herbeizuführen sind ohnehin ganz andere Kaliber angebracht. Dafür nehmen Väter auch Gefängnis in Kauf. So wie Matthieu Carriere, der wegen eines Kinderfotos kürzlich zehn Tage im Knast verbracht hat. Nichtsorgeberechtigte Väter wie er (oder ich) haben bekanntlich kein Recht am Bild ihres Kindes, das Persönlichkeitsrecht des Kindes wird allein von der Mutter wahrgenommen. Oder die englischen Väter von Fathers4justice, die Brücken blockieren oder der Queen auf den Balkon steigen. Oder Väter, die nach mütterlicher Umgangsverweigerung mit Leistungsverweigerung reagieren, um den mütterschützenden Staat mit Kosten zu belasten. Als Unterhaltszahler hat man finanziell ohnehin ausgespielt.

- durch das Jugendamt wird die Situation amtlich und aktenkundig. Es entsteht ein Schriftverkehr. Manche Kinder finden nach vielen Jahren von selbst den Weg zum Vater zurück und wollen dann wissen, warum er nicht da war. Eine schlüssige Dokumentation der Ereignisse und väterlichen Versuche klärt dann vieles. Jeder Mensch interessiert sich für seine Herkunft. Als Vater möchte ich später nachdrücklich beweisen können, dass ich wirklich etwas unternommen habe um dem Kind ein Vater zu bleiben. Das Kind soll die Wahrheit erfahren, es hat ein Recht darauf.

In meinem Fall hat das Jugendamt einiges unternommen, um die Kindsmutter zu einer Umgangsregelung zu führen. Hat zwar nicht funktioniert, aber hat meinem Gerichtsantrag Rückenwind gegeben. Kurz vor dem Gerichtstermin (persönliches Erscheinen angeordnet!) hat sich die Ex dann auch gezwungen gesehen, mit mir zu sprechen. Da sie Umgang nach wie vor sabotiert, gibts jetzt einen Zwangsgeldantrag. Dieses Spiel wird vermutlich noch Jahre so weitergehen, aber eins mach ich ganz sicher nicht: Aufgeben. Dokumentationen von Vätern über ihren Weg gibts in massenhaft im Netz, hier mal ein beliebig herausgegriffenes Beispiel: www.vafk-wiesbaden.de/informationen_varia/Lempe.ht-m, "Eine ganz normale Geschichte in Deutschland"

Und glaubt bloss nicht, dass ihr allein seid. Die Hälfte der gesamten Gerichtsverfahren in Deutschland sind Familienrecht. Es gibt etwa zweihunderttausend Väter die erzwungenermassen keinen Kontakt mehr zu ihren Kindern haben können. Grösster mitauslösender Faktor bei Privatinsolvenzen sind längst Unterhalts- und Scheidungsgründe, nicht Kredite. Die Bude brennt an allen Ecken und das wird man irgendwann auch in der klimatisierten Luxuslounge merken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen