Home / Forum / Liebe & Beziehung / Teilen????

Teilen????

17. April 2007 um 9:48 Letzte Antwort: 19. April 2007 um 11:35

Ich hätte eine Frage an die Seite der Geliebten hier:

Würdet ihr euren Affärenmann mit einer anderen Frau teilen.......d.h. wenn er sich noch eine Geliebte suchen würde,wärt ihr damit einverstanden,dass ihr ihn zusätzlich zur Ehefrau noch mit einer anderen Frau teilen müsstet.
Oder wäre das ein Grund die Beziehung zu beenden?


Ich habe damals die Zweitbeziehung meines Mannes akzeptiert und mich mit der Geliebten sehr gut verstanden,weil sie zu dem Zeitpunkt meine Freundin war.
Auf einem Fest hatte sie damals beobachtet,wie "unser" Mann mit einer seiner Arbeitskolleginnen sehr intensiv "flirtete".Bei anderen Anlässen ,bot sich ihr der gleiche Eindruck.Sie hatte das Gefühl ,dass zwischen den beiden mehr lief und da unser Mann zu diesem Zeitpunkt sehr wenig Zeit für sie hatte,war sie der festen Ansicht,dass er sie mit dieser Frau betrog.
Klingt wahrscheinlich jetzt seltsam,ich weiß.
Ich durfte diesen Streit zwischen den beiden damals schlichten,da ich wußte das zwischen ihm und der Kollegin "nur" eine sehr gute Freundschaft war(ist wirklich so ...auch heute noch).

Was hättet ihr in dieser Situation getan???


Lg Susanne

Mehr lesen

17. April 2007 um 10:05

Schwierige Frage, aber sehr gute!!!!!
,.... es gibt ja durchaus Länder, in denen die polygynie verbreitet ist, wo also ein Mann mit mehreren Frauen lebt,... und ich kann mir das allein von der "Arbeitsaufteilung" gut vorstellen,.... theoretisch,.... also die leben da, die Frauen verstehen sich gut,... die Kinder auch,... die Frauen leben wie Freundinnen,... ja, ich denke schon, dass das möglich ist (wie eine Großfamilie),... nicht jedoch in unserer Gesellschaft, und auch nicht, wenn frau in diese (unserer)Gesellschaft hineingeboren wurde,..... also lange Rede kurzer Sinn,.. NEIN,.... ich will das nicht,... ist blöde, das weiß ich, denn es geht schlussendlich nur um Besitzdenken,.... soweit bin ich noch lange nicht, dass ich dem Mann noch ein Betthäschen zugestehen würde,... shame on me,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 10:09

Susanna
ich finde nicht, dass das seltsam klingt,.... weißt du, wenn die Ehefrau (ich schreib jetzt nicht von dir, soll nur ein Beispiel sein) partout keinen Sex mehr will, dann kann die doch nur froh sein, wenn ihr eine andere diese lästige Arbeit abnimmt (mal ganz nüchtern betrachtet),... *ggg In diesem Fall wäre eine 3. eine zuviel,....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 10:12

,...
"Was hättet ihr in dieser Situation getan???"


kurz will ich noch auf die Frage eingehen, es zeugt von einer Reife eurerseits, dass ihr das so lebt,... wenn ich auch so reif wäre, hätte ich es gleich gemacht,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 10:15
In Antwort auf winona_11924385

Schwierige Frage, aber sehr gute!!!!!
,.... es gibt ja durchaus Länder, in denen die polygynie verbreitet ist, wo also ein Mann mit mehreren Frauen lebt,... und ich kann mir das allein von der "Arbeitsaufteilung" gut vorstellen,.... theoretisch,.... also die leben da, die Frauen verstehen sich gut,... die Kinder auch,... die Frauen leben wie Freundinnen,... ja, ich denke schon, dass das möglich ist (wie eine Großfamilie),... nicht jedoch in unserer Gesellschaft, und auch nicht, wenn frau in diese (unserer)Gesellschaft hineingeboren wurde,..... also lange Rede kurzer Sinn,.. NEIN,.... ich will das nicht,... ist blöde, das weiß ich, denn es geht schlussendlich nur um Besitzdenken,.... soweit bin ich noch lange nicht, dass ich dem Mann noch ein Betthäschen zugestehen würde,... shame on me,...

Hallo yvelinne
ich denke,dass es nicht allein um Besitzdenken geht......eine Geliebte ist ja auch bereit den Mann mit der Ehefrau zu teilen.
Bei uns damals war es wirklich eine "Gefühlssache".
Unsere Geliebte war so in ihn verliebt,dass es heftigste Eifersuchtszenen gab.
Ich denke bei ihr war es eher die Angst ,ihn an die andere zu verlieren.
Nach diesem Vorfall hat sich dann auch vieles in der Dreierbeziehung verändert.......danach wurde regelrecht "gekämpft"......von ihrer Seite aus.

Und warum "shame on me"???
Ich denke,die wenigsten würden ihren Partner teilen.....wenn ja .....wäre es dann nicht wunderbar einfach und wir bräuchten dieses Forum nicht mehr???

Nie mehr Kleinkrieg zwischen Ehefrau und Geliebten!

Susanne


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 10:16
In Antwort auf susana7777

Hallo yvelinne
ich denke,dass es nicht allein um Besitzdenken geht......eine Geliebte ist ja auch bereit den Mann mit der Ehefrau zu teilen.
Bei uns damals war es wirklich eine "Gefühlssache".
Unsere Geliebte war so in ihn verliebt,dass es heftigste Eifersuchtszenen gab.
Ich denke bei ihr war es eher die Angst ,ihn an die andere zu verlieren.
Nach diesem Vorfall hat sich dann auch vieles in der Dreierbeziehung verändert.......danach wurde regelrecht "gekämpft"......von ihrer Seite aus.

Und warum "shame on me"???
Ich denke,die wenigsten würden ihren Partner teilen.....wenn ja .....wäre es dann nicht wunderbar einfach und wir bräuchten dieses Forum nicht mehr???

Nie mehr Kleinkrieg zwischen Ehefrau und Geliebten!

Susanne


Genau,
ich finde, dass du sehr weit in deiner Entwicklung bist,... finde ich toll,..... schönen Tag noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 10:18

Du, ich nochmal,.... sorry finde das faszinierend,...
hatte diese Gedankengänge auch schon oft,... lies mal den Thread Treffen der Ehefrauen, wenn du Lust hast,... leider sehen viele eben immer nur eine Seite, wo beide doch zusammengehören,.. so jetzt lass ich dich in Ruhe *ggg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 10:20
In Antwort auf winona_11924385

,...
"Was hättet ihr in dieser Situation getan???"


kurz will ich noch auf die Frage eingehen, es zeugt von einer Reife eurerseits, dass ihr das so lebt,... wenn ich auch so reif wäre, hätte ich es gleich gemacht,...

Wir leben
nicht mehr so!
Unsere Dreiecksbeziehung hat sich aufgelöst.Mein Mann ist bei mir geblieben......hat allerdings sich emotional nie von ihr getrennt....es gab jahrelang auch immer wieder Kontakt zwischen den beiden.

Heute würde ich eine Zweitbeziehung nicht mehr so einfach akzeptieren.

Also bin auch "wieder" unreif

Wenn mein Mann dies nochmal will.....was ich ihm durchaus zugestehe......dann würde ich mir auch jemanden suchen!
Aber dazu ist er nicht bereit......wie gesagt ,teilen ist schwer

Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 10:21
In Antwort auf winona_11924385

Genau,
ich finde, dass du sehr weit in deiner Entwicklung bist,... finde ich toll,..... schönen Tag noch

....
wünsche ich dir auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 10:23
In Antwort auf susana7777

Wir leben
nicht mehr so!
Unsere Dreiecksbeziehung hat sich aufgelöst.Mein Mann ist bei mir geblieben......hat allerdings sich emotional nie von ihr getrennt....es gab jahrelang auch immer wieder Kontakt zwischen den beiden.

Heute würde ich eine Zweitbeziehung nicht mehr so einfach akzeptieren.

Also bin auch "wieder" unreif

Wenn mein Mann dies nochmal will.....was ich ihm durchaus zugestehe......dann würde ich mir auch jemanden suchen!
Aber dazu ist er nicht bereit......wie gesagt ,teilen ist schwer

Susanne

Auch das kann ich sehr gur nachvollziehen,..
"Wenn mein Mann dies nochmal will.....was ich ihm durchaus zugestehe......dann würde ich mir auch jemanden suchen!"

so hält sich alles die Waage,... aber es ist schwer, denn wir leben in einer Gesellschaft, in der solche Formen des Zusammenleben nicht gültig sind,... und da wir Kinder dieser Gesellschaft sind können wir sie eben auch nicht leben,... , aber irgendwann wird die Zeit kommen, in der sich die Menschen ganz neu orientieren und ihren Horizont ins unermessliche erweitern,..... so, tschüss du!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 10:28
In Antwort auf winona_11924385

,...
"Was hättet ihr in dieser Situation getan???"


kurz will ich noch auf die Frage eingehen, es zeugt von einer Reife eurerseits, dass ihr das so lebt,... wenn ich auch so reif wäre, hätte ich es gleich gemacht,...

Zusatz
jetzt hast du noch mehr geschrieben, was ich davor nicht wußte, drum die Änderung: ... es zeugt von einer Reife DEINERSEITS!!!!!!!, finde ich,....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 14:28
In Antwort auf winona_11924385

Auch das kann ich sehr gur nachvollziehen,..
"Wenn mein Mann dies nochmal will.....was ich ihm durchaus zugestehe......dann würde ich mir auch jemanden suchen!"

so hält sich alles die Waage,... aber es ist schwer, denn wir leben in einer Gesellschaft, in der solche Formen des Zusammenleben nicht gültig sind,... und da wir Kinder dieser Gesellschaft sind können wir sie eben auch nicht leben,... , aber irgendwann wird die Zeit kommen, in der sich die Menschen ganz neu orientieren und ihren Horizont ins unermessliche erweitern,..... so, tschüss du!

Bitte
nicht schon wieder diese "RevoluzzerParolen"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 15:17
In Antwort auf zoe_12062812

Bitte
nicht schon wieder diese "RevoluzzerParolen"...

Hä?????????
????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 18:25

Vielleicht,...
ich weiß es nicht,... *schulterzuck???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 18:27

Aliablue
ist Liebe für dich gleich Haben????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 7:12

@ Seestern


ich würde meine Beziehung schon als liebevoll bezeichnen.Erfüllt nicht in allen Bereichen,weil meine Wünsche nicht umdingt seine sind und anders herum.
Ich habe ihr eine andere Bedeutung nach dem Betrug gegeben.
Wir gehen als Paar viel respektvoller miteinander um und das was yvelinne so schön als "Besitzdenken" bezeichnet hat,ist nicht mehr so stark ausgeprägt.
Er ist "mein " Mann ,aber ich weiß heute ,dass ich keinen Anspruch auf "bis das der Tod euch scheidet habe".
Wir genießen die Zeit ,die wir miteinander verbringen können.

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 7:18

Hallo aliablue,
nicht teilen ,weil man nichts hat?

Wenn man das von diesem Standpunkt aussieht,dann habe ich auch nichts.
Eigentlich hat niemand von uns was.
Ausser materielle Dinge,die können wir besitzen.
Liebe ist keines von diesen Dingen.....man bekommt sie geschenkt und darf sie eine Zeit lang sein eigen nennen.
Manche von uns für eine lange Zeit ,andere nur für sehr kurz.
Aber niemand kann einen anderen Menschen zwingen seine Liebe für alle Zeiten zu bekommen;auch nicht wenn man durch eine Ehe verbunden ist.

Ich denke so etwas ist ein Wunschgedanke,mehr nicht.

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 10:08
In Antwort auf susana7777

Wir leben
nicht mehr so!
Unsere Dreiecksbeziehung hat sich aufgelöst.Mein Mann ist bei mir geblieben......hat allerdings sich emotional nie von ihr getrennt....es gab jahrelang auch immer wieder Kontakt zwischen den beiden.

Heute würde ich eine Zweitbeziehung nicht mehr so einfach akzeptieren.

Also bin auch "wieder" unreif

Wenn mein Mann dies nochmal will.....was ich ihm durchaus zugestehe......dann würde ich mir auch jemanden suchen!
Aber dazu ist er nicht bereit......wie gesagt ,teilen ist schwer

Susanne

?
du würdest dir eher auch jemanden suchen? wozu? um ihn zu bestrafen?
bist du dir als mensch nicht mehr wert als dein einziges leben mit einem mann zu teilen, der sehnsüchtig und in liebe an eine andere frau denkt?

welchen wert hast du, dass man(n) das mit dir machen kann?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 14:55
In Antwort auf winona_11924385

,...
"Was hättet ihr in dieser Situation getan???"


kurz will ich noch auf die Frage eingehen, es zeugt von einer Reife eurerseits, dass ihr das so lebt,... wenn ich auch so reif wäre, hätte ich es gleich gemacht,...

...
Reife= Rückkehr ins Tierreich?

Interessant, so habe ich Reife noch nie definiert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 23:21

Liebe alia....
ich denke ,ich habe in vielen Dingen einen anderen Standpunkt.
Manche haben nichts mit Logik zu tun......das gebe ich gern zu.
Ich muss auch nicht logisch sein......logisch handeln in diesem Forum die wenigsten.
Man handelt aus der Situation heraus.......
und wenn nun kommt man hat immer eine Wahl,hast du recht.
Aber welche Wahl jeder für sich trifft,ist eine grundeigene Entscheidung.
Ob meine Entscheidung richtig oder falsch ist,kann niemand in diesem Forum entscheiden.
Für mich ist dieses Forum eine Möglichkeit um mich auszutauschen,Dinge ,die mir am Herzen liegen zu diskutieren oder einfach aus der Erfahrung anderer für mich etwas zu suchen ,was mir weiter hilft.
Nicht mehr oder weniger!

Und ich freue mich immer über hilfreiche Kommentare!

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 23:35

Liebe Seestern
ich denke schon ,dass wir es als Paar geschafft haben ,daran zu arbeiten.
Wir haben aus unseren Fehlern gelernt.
Und wir wissen,warum es soweit kommen musste.
Für viele von euch ist bedingungslose Treue ein fester Bestandteil des Lebens.
Ich behaupte nichts anderes!Treue ist eine wundervolle Sache und für eine Partnerschaft absolute Bedingung.

Nun sind wir aber im Untreueforum......und hier ist nicht der Normalzustand der Fall,sondern die Ausnahme.

Als Betroffene suche ich hier nach Rat,wie ich mit dieser Situation umgehen kann.

Leider helfen mir da Treuebekundungen nicht sehr viel weiter.......das Kind ist nun mal in den Brunnen gefallen und nun versuchen wir es halt da wieder raus zu bekommen.

Die unerfüllten Wünsche die von beiden Seiten bestehen haben nichts mit dem Betrug zu tun.....es geht dabei nicht darum sich etwas bei einem anderen Partner zu holen.
Das sind ganz andere Dinge,die wir uns wünschen und die auch kein anderer Partner erfüllen kann.

Und die Aussage :" ich suche mir jemand anderen"......auch wenn es hier anders angekommen ist,wenn mein Mann wieder betrügen sollte,dann werde ich mich trennen müssen und mit jemand anderen eine "erfüllte" Beziehung eingehen.

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 23:38
In Antwort auf brynne_11859179

?
du würdest dir eher auch jemanden suchen? wozu? um ihn zu bestrafen?
bist du dir als mensch nicht mehr wert als dein einziges leben mit einem mann zu teilen, der sehnsüchtig und in liebe an eine andere frau denkt?

welchen wert hast du, dass man(n) das mit dir machen kann?

lg

Hallo a515
welchen Wert habe ich????
Wie mißt man denn einen Wert eines Menschen?

Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 23:52

Ewige Liebe.......
alia,es geht einfach darum,das für mich die Liebe ein Geschenk auf Zeit ist.
Das ist meine Ansicht.

Ich habe nichts von ewiger Liebe bis in die Unendlichkeit geschreiben.

Aber das ist doch eure Forderung hier ,oder???

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 7:02
In Antwort auf zoe_12062812

Bitte
nicht schon wieder diese "RevoluzzerParolen"...

@rockatnsky
?????.....was ist denn jetzt damit gemeint???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 9:44
In Antwort auf susana7777

Hallo yvelinne
ich denke,dass es nicht allein um Besitzdenken geht......eine Geliebte ist ja auch bereit den Mann mit der Ehefrau zu teilen.
Bei uns damals war es wirklich eine "Gefühlssache".
Unsere Geliebte war so in ihn verliebt,dass es heftigste Eifersuchtszenen gab.
Ich denke bei ihr war es eher die Angst ,ihn an die andere zu verlieren.
Nach diesem Vorfall hat sich dann auch vieles in der Dreierbeziehung verändert.......danach wurde regelrecht "gekämpft"......von ihrer Seite aus.

Und warum "shame on me"???
Ich denke,die wenigsten würden ihren Partner teilen.....wenn ja .....wäre es dann nicht wunderbar einfach und wir bräuchten dieses Forum nicht mehr???

Nie mehr Kleinkrieg zwischen Ehefrau und Geliebten!

Susanne


Hallo Susanne
Ich hab mir nun auch mal ein paar Gedanken zum "Teilen" gemacht, denn das war ja Deine ursprüngliche Frage. Ich denke, niemand hier kann beantworten, ob eine offene Beziehung eine "höhere Entwicklungsform" darstellt, wenn alle Beteiligten damit leben können setzt sie jedenfalls sehr starke und gefestigte Persönlichkeiten voraus, denn man muß schon ein sehr gesundes Selbstbewußtsein und Selbstwertgefühl haben, um damit klarzukommen. Und genau da liegt meiner Meinung nach der Knackpunkt: ich denke, daß bei den meisten, die dies zulassen, mindestens einer dabei ist, der das "aus Liebe" und für den anderen tut, letztendlich eben, um ihn nicht zu verlieren. Und dann kann es eben nicht funktionieren, weil diese Person im inneren darunter leidet. Wenn Du sagst, daß Du es heute nicht mehr zulassen würdest und daß die andere Frau auf diesem Fest so ausgetickt ist wegen einer dritten, dann macht das doch nur deutlich, daß es Euch beiden weniger um das "Teilen" ging, als darum, daß jede ihren Anteil behält. Um nochmal auf die gezielte Frage in Deinem Thread Bezug zu nehmen: auch ich als Geliebte war nicht bereit zu teilen, sondern hab einen Kompromiss in Kauf genommen. Ich hab mich zwangsläufig erst mal mit einem Stückchen begnügt, in der Hoffnung auf den ganzen Kuchen.

Das positive, das ich aus Deinen Beiträgen herauslese ist aber, daß es bei Euch keinen Betrug gab, sondern ihr einen ehrlichen Umgang miteinander habt. Du sagst, daß Ihr Euch liebt und daß bei Euch die Sorgen und Wünsche offen ausgesprochen werden. Da seid Ihr doch wesentlich weiter als viele andere Leute. Eine bessere Basis kann man doch nicht haben.

Liebe Grüße, Zelda.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 10:18
In Antwort auf lys_11956303

Hallo Susanne
Ich hab mir nun auch mal ein paar Gedanken zum "Teilen" gemacht, denn das war ja Deine ursprüngliche Frage. Ich denke, niemand hier kann beantworten, ob eine offene Beziehung eine "höhere Entwicklungsform" darstellt, wenn alle Beteiligten damit leben können setzt sie jedenfalls sehr starke und gefestigte Persönlichkeiten voraus, denn man muß schon ein sehr gesundes Selbstbewußtsein und Selbstwertgefühl haben, um damit klarzukommen. Und genau da liegt meiner Meinung nach der Knackpunkt: ich denke, daß bei den meisten, die dies zulassen, mindestens einer dabei ist, der das "aus Liebe" und für den anderen tut, letztendlich eben, um ihn nicht zu verlieren. Und dann kann es eben nicht funktionieren, weil diese Person im inneren darunter leidet. Wenn Du sagst, daß Du es heute nicht mehr zulassen würdest und daß die andere Frau auf diesem Fest so ausgetickt ist wegen einer dritten, dann macht das doch nur deutlich, daß es Euch beiden weniger um das "Teilen" ging, als darum, daß jede ihren Anteil behält. Um nochmal auf die gezielte Frage in Deinem Thread Bezug zu nehmen: auch ich als Geliebte war nicht bereit zu teilen, sondern hab einen Kompromiss in Kauf genommen. Ich hab mich zwangsläufig erst mal mit einem Stückchen begnügt, in der Hoffnung auf den ganzen Kuchen.

Das positive, das ich aus Deinen Beiträgen herauslese ist aber, daß es bei Euch keinen Betrug gab, sondern ihr einen ehrlichen Umgang miteinander habt. Du sagst, daß Ihr Euch liebt und daß bei Euch die Sorgen und Wünsche offen ausgesprochen werden. Da seid Ihr doch wesentlich weiter als viele andere Leute. Eine bessere Basis kann man doch nicht haben.

Liebe Grüße, Zelda.

Danke Zelda
für diese ausführliche und endlich einmal konstruktive Antwort
Den Betrug gab es bei uns schon,am Anfang war diese Affäre heimlich.......wir haben versucht danach eine Dreiecksbeziehung zu führen.
Und wie du sehr richtig erkannt hast,war dies für beide Frauen ein Kompromis.
Schwierig wurde diese Geschichte als jede von uns dachte,daß"das Stück vom Kuchen" für einen selbst kleiner wurde.
Und die Begegnung mit dieser dritten Frau war dabei der Auslöser.
Auch unsere Geliebte hatte die Hoffnung alles zu haben;was ich für absolut verständlich halte.
Wir hatten als Paar das Glück und haben uns wiedergefunden,arbeiten an der Geschichte.
Für mich sind einfach viele Fragen offen......mein Mann kann mir in der Hinsicht nicht weiterhelfen,da es um unsere Geliebte geht.
Ich versuche nur einige Dinge was in Ihr vorgegegangen ist zu verstehen,weil mir das wichtig ist.
Sie kann ich leider nicht fragen

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 10:33

Alia.....
bis das der Tod euch scheidet......ist einfach ein Begriff, den man kennt.Das sagen zumindest alle die kirchlich heiraten.....ist bei uns in der Gegend so.

Ich will niemand bis an das Lebensende an mich binden!

Es war lediglich ein Vergleich,nicht mehr und nicht weniger.

Ok,wenn ich dich mit der Aussage "ewige Liebe" falsch verstanden habe,dann tut es mir leid.
Wir scheinen aneinander vorbei zu reden.

Leider weiß ich auch garnicht von welcher der 4 Seiten du bist.
Ok,spielt wahrscheinlich gar keine Rolle

Danke trotzdem für deine Beiträge!

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 10:40

Alia....
habe dir oben schon geschrieben!
Wir reden ,denke ich aneinander vorbei

Das ist auch ok,jeder hat seinen Stanpunkt und den vertritt er.Punkt.

Ich akzeptiere deinen!

Und ich KANN und WILL dich verstehen!

Ob es Gründe gibt fremd zu gehen ,wird hier oft genug diskutiert.
Für mich und nur für mich!,kann ein Betrug passieren....ich habe nie behauptet ,das er schön ist.
Ich versuche hier für mich alle Seiten zu verstehen.......das ist mein Weg mit meiner Geschichte umzugehen.
Das war auch nicht meine Frage im Ursprung,oder?
Ich wollte lediglich ,wissen ob eine Geliebte so etwas tolieren würde.
Wenn ja warum oder wenn nein ,warum nicht!

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 10:59
In Antwort auf susana7777

Hallo a515
welchen Wert habe ich????
Wie mißt man denn einen Wert eines Menschen?

Susanne

Re:
hallo susanne,

den selbstwert? wenn mir mein partner blaue flecken auf der seele verschafft und ich tatenlos zusehe, dann fehlt der selbstwert, so meine ich jedenfalls.

ich habe deinen nick gerade als suchbegriff eingegeben. du schreibst hier schon sehr lange. so stimmig wie du dich darstellst bist du also nicht, ansonsten müsstest du dich nicht jahrelang austauschen und hinterfragen.

was darf ein partner in deinem leben machen? hast du keine grenzen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:13
In Antwort auf brynne_11859179

Re:
hallo susanne,

den selbstwert? wenn mir mein partner blaue flecken auf der seele verschafft und ich tatenlos zusehe, dann fehlt der selbstwert, so meine ich jedenfalls.

ich habe deinen nick gerade als suchbegriff eingegeben. du schreibst hier schon sehr lange. so stimmig wie du dich darstellst bist du also nicht, ansonsten müsstest du dich nicht jahrelang austauschen und hinterfragen.

was darf ein partner in deinem leben machen? hast du keine grenzen?

Hallo a515
du hast das schon richtig erkannt.
Durch die Sache ist mein Selbstwertgefühl schon angeschlagen.
Unsere Geschichte dauert schon etwas länger;deswegen schreibe ich hier ,um für mich Antworten zu finden.
Es gibt einfach Fragen ,die ich mir nicht selbst beantworten kann.Und dafür gibt es ja diese Forum.....um sich auszutauschen.Nicht jede Antwort gefällt,aber man muss sich damit auseinander setzen,um weiter zu kommen.
Aber ich habe in dieser Zeit sehr viel über mich gelernt.
Zum Beispiel ,warum ich es soweit kommen lassen haben.
Es ist nicht einfach eine Zweitbeziehung zu akzeptieren;das hat bei mir allerdings nicht viel mit dem Selbstwertgefühl zu tun,sondern eher mit meiner Lebensgeschichte.
Ich verstehe heute ,warum ich es so gehandelt habe.
Und ich habe daraus meine Grenzen kennengelernt.....hat lange gedauert!

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:24

Der Grund
warum ich das akzeptiert habe liegt in meiner Vergangenheit.
Ein Beitrag ,ich glaube es war von Zaubermoss(bin mir aber nicht mehr sicher ) ,hat mich darauf gebracht.
Ich denke für mich ,dass darin der Grund liegt;und nicht in meiner Aufassung von Liebe
Nein es geht auch nicht darum ,dass mein Mann mehrere Frauen haben will.
Er hatte in den 18 Jahren unserer Beziehung diese eine Affäre.Bitte sag nun nicht.....von der du weißt.
100% weiß ich es nicht.
Aus dieser Affäre ist mehr geworden,die beiden haben sich geliebt.
Er ist bei mir geblieben ,obwohl er hätte gehen können;warum weiß ich nicht.
Das wäre aber auch eine Frage,die ich stellen könnte.

Es ging einfach darum,dass unsere Geliebte(ich nenn sie so),für sich eine dritte Frau,die es nie gab,nicht akzeptieren konnte.
Sie war unheimlich eifersüchtig auf diese "vermeintliche" Nebenbuhlerin.
Darum ging es mir,dies zu verstehen und wieso sich nach diesem Vorfall unser Dreieck aufgelöst hat.

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:28
In Antwort auf susana7777

Alia.....
bis das der Tod euch scheidet......ist einfach ein Begriff, den man kennt.Das sagen zumindest alle die kirchlich heiraten.....ist bei uns in der Gegend so.

Ich will niemand bis an das Lebensende an mich binden!

Es war lediglich ein Vergleich,nicht mehr und nicht weniger.

Ok,wenn ich dich mit der Aussage "ewige Liebe" falsch verstanden habe,dann tut es mir leid.
Wir scheinen aneinander vorbei zu reden.

Leider weiß ich auch garnicht von welcher der 4 Seiten du bist.
Ok,spielt wahrscheinlich gar keine Rolle

Danke trotzdem für deine Beiträge!

LG Susanne

Hallo Susanne
Die Menschen versprechen sich meistens in einem Alter ewige Treue, in dem sie sich selbst noch nicht treu sein können, sie sind schlichtweg noch zu jung, oder sie kennen sich einfach zu wenig, es fehlt ihnen an Lebenserfahrung,.... wie soll das gutgehen,..... ich habe nie geheiratet,.. wenn ich es einmal tun sollte, dann sicher nicht kirchlich,... ich brauche keine Institution, um Sicherheit zu haben, dass der andere Mensch bei mir bleibt,... ich werde, falls es sein soll allein mit dem Menschen, den ich liebe, diese Liebe in Form eines Rituals besiegeln,... aber von Anspruch, dass diese Liebe ewig zu dauern hat nehme ich Abstand,...... schönen Tag Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:29
In Antwort auf susana7777

Hallo a515
du hast das schon richtig erkannt.
Durch die Sache ist mein Selbstwertgefühl schon angeschlagen.
Unsere Geschichte dauert schon etwas länger;deswegen schreibe ich hier ,um für mich Antworten zu finden.
Es gibt einfach Fragen ,die ich mir nicht selbst beantworten kann.Und dafür gibt es ja diese Forum.....um sich auszutauschen.Nicht jede Antwort gefällt,aber man muss sich damit auseinander setzen,um weiter zu kommen.
Aber ich habe in dieser Zeit sehr viel über mich gelernt.
Zum Beispiel ,warum ich es soweit kommen lassen haben.
Es ist nicht einfach eine Zweitbeziehung zu akzeptieren;das hat bei mir allerdings nicht viel mit dem Selbstwertgefühl zu tun,sondern eher mit meiner Lebensgeschichte.
Ich verstehe heute ,warum ich es so gehandelt habe.
Und ich habe daraus meine Grenzen kennengelernt.....hat lange gedauert!

LG Susanne

Re:
ich habe erst vor ein paar tagen im internet einen artikel gelesen, in dem der unterschied zwischen verlustangst und liebe sehr professionell dargestellt wurde. leider weiss ich nicht mehr, wo das war. ich wage es nicht, ihn zu zitieren, weil ich ihn womöglich falsch darstelle.

jedenfalls wünsche ich dir, dass die arbeit die du machst, früchte trägt.

alles gute!
a.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:35
In Antwort auf brynne_11859179

Re:
ich habe erst vor ein paar tagen im internet einen artikel gelesen, in dem der unterschied zwischen verlustangst und liebe sehr professionell dargestellt wurde. leider weiss ich nicht mehr, wo das war. ich wage es nicht, ihn zu zitieren, weil ich ihn womöglich falsch darstelle.

jedenfalls wünsche ich dir, dass die arbeit die du machst, früchte trägt.

alles gute!
a.

Danke
und falls du den Artikel nochmal findest ,würde ich mich über ein Zitat freuen

Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook