Home / Forum / Liebe & Beziehung / Taugen meine Wünsche nichts?

Taugen meine Wünsche nichts?

23. Januar um 13:59

Hallo,

bevor ich anfange, möchte ich sagen, dass ich nicht viel Wert auf materielle Dinge in einer Beziehung lege, ganz im Gegenteil. Dennoch gibt es etwas, das mich verletzt, das ich nun im Folgenden erklären möchte. Ich hoffe, dass es hier einige gibt, die ihre Gedanken mitteilen werden.

Ich bin seit vier Jahren mit meinem Lebenspartner zusammen, seit drei Jahren wohnen wir zusammen. In der ganzen Zeit war es mir immer wichtig, zuzuhören, was er denkt und was er sich wünscht. In Gesprächen habe ich mir immer gemerkt, wenn er über was geredet hat, das er gerne mal kaufen würde. Dann habe ich ihm das zum nächsten Geburtstag oder Weihnachten geschenkt. Oft habe ich ihm auch Kleinigkeiten vom Einkaufen mitgebracht, Dinge, von denen ich weiss, dass er sie mag, auch wenn ich das nicht mag.

Umgekehrt hat er mir nie was mitgebracht, aber darum geht es im Grossen und Ganzen auch gar nicht.

Vor Kurzem hatte ich meine vierzigsten Geburtstag, und ich hatte mir Blumen von ihm gewünscht. Er fragte mich noch, was meine Lieblingsblumen sind, Gerbera.
Später hat er mich vom Blumenladen aus angerufen und mich gefragt, ob eine Topfpflanze nicht auch schön wäre. Ich sagte nein, ich liebe Blumen, Blumen machen mich glücklich.
Er hat mir eine Topfpflanze geschenkt, eine Aloe Vera. Er hat oft von dieser Pflanze geredet, von "echten" und "unechten" Aloe Vera, dass er gerne mal so eine hätte. Ich sagte da immer ok, aber besonders schön sind die jetzt nicht. Er wusste also, dass ich von dieser Pflanze nicht sehr fasziniert bin und hat mir sie trotzdem gekauft, und ich hatte mich sooo auf Blumen gefreut, es war ja mein 40zigster Geburtstag, und ich bekomme so gut wie nie Blumen.

Letztes Weihnachten fragte er mich auch, was ich mir wünsche. Nach einigem Nachdenken sagte ich schöne Sektgläser von Ittala. Bekommen habe ich ein Kuscheltier. Ganz zu Anfang unserer Beziehung ist mir aufgefallen, dass mein Freund recht viele Kuscheltiere hat, er mas sowas eben. Wir haben uns ein bisschen darüber unterhalten, und da sagte ich, dass ich Kuscheltiere irgendwie kitschig finde, und ausserdem sind sie Staubfänger. Ich habe ihm einmal ein Kuscheltier geschenkt, weil ich weiss, dass er sowas mag. Er hat mir eins geschenkt, obwohl er weiss, dass ich sowas nicht mag.

Zu einem anderen Geburtstag hat er mir ein Glätteisen geschenkt. Damit hätte ich auch nie und nimmer gerechnet, da ich ihm erzählt hatte, dass ich meine Locken mag und sowas nie anwenden würde.

Ich weiss nicht, ob ihr versteht, was ich meine. Das Schlimme ist nicht, ein Kuscheltier oder Aloe Vera zu bekommen. Das Schlimme ist, dass er mir Dinge schenkt, von denen er weiss, dass ich sie nicht mag. Hätte er mich nicht vorher gefragt, wäre das ja alles halb so wild, ich hätte mich gefreut. Aber so denke ich manchmal, dass er mir irgendwie nicht zuhört oder einfach nicht akzeptiert, was ich mag oder nicht mag.

Das mit den Blumen hat mich am meisten getroffen, da er mich ja noch vorher vom Blumenladen aus angerufen hat. Das fühlt sich an, als wolle er mich extra verletzen.

Danke fürs Lesen, und ich bin gespannt, eure Meinungen zu hören.

Mehr lesen

23. Januar um 14:13
In Antwort auf annuka12

Hallo,

bevor ich anfange, möchte ich sagen, dass ich nicht viel Wert auf materielle Dinge in einer Beziehung lege, ganz im Gegenteil. Dennoch gibt es etwas, das mich verletzt, das ich nun im Folgenden erklären möchte. Ich hoffe, dass es hier einige gibt, die ihre Gedanken mitteilen werden.

Ich bin seit vier Jahren mit meinem Lebenspartner zusammen, seit drei Jahren wohnen wir zusammen. In der ganzen Zeit war es mir immer wichtig, zuzuhören, was er denkt und was er sich wünscht. In Gesprächen habe ich mir immer gemerkt, wenn er über was geredet hat, das er gerne mal kaufen würde. Dann habe ich ihm das zum nächsten Geburtstag oder Weihnachten geschenkt. Oft habe ich ihm auch Kleinigkeiten vom Einkaufen mitgebracht, Dinge, von denen ich weiss, dass er sie mag, auch wenn ich das nicht mag.

Umgekehrt hat er mir nie was mitgebracht, aber darum geht es im Grossen und Ganzen auch gar nicht.

Vor Kurzem hatte ich meine vierzigsten Geburtstag, und ich hatte mir Blumen von ihm gewünscht. Er fragte mich noch, was meine Lieblingsblumen sind, Gerbera.
Später hat er mich vom Blumenladen aus angerufen und mich gefragt, ob eine Topfpflanze nicht auch schön wäre. Ich sagte nein, ich liebe Blumen, Blumen machen mich glücklich.
Er hat mir eine Topfpflanze geschenkt, eine Aloe Vera. Er hat oft von dieser Pflanze geredet, von "echten" und "unechten" Aloe Vera, dass er gerne mal so eine hätte. Ich sagte da immer ok, aber besonders schön sind die jetzt nicht. Er wusste also, dass ich von dieser Pflanze nicht sehr fasziniert bin und hat mir sie trotzdem gekauft, und ich hatte mich sooo auf Blumen gefreut, es war ja mein 40zigster Geburtstag, und ich bekomme so gut wie nie Blumen.

Letztes Weihnachten fragte er mich auch, was ich mir wünsche. Nach einigem Nachdenken sagte ich schöne Sektgläser von Ittala. Bekommen habe ich ein Kuscheltier. Ganz zu Anfang unserer Beziehung ist mir aufgefallen, dass mein Freund recht viele Kuscheltiere hat, er mas sowas eben. Wir haben uns ein bisschen darüber unterhalten, und da sagte ich, dass ich Kuscheltiere irgendwie kitschig finde, und ausserdem sind sie Staubfänger. Ich habe ihm einmal ein Kuscheltier geschenkt, weil ich weiss, dass er sowas mag. Er hat mir eins geschenkt, obwohl er weiss, dass ich sowas nicht mag.

Zu einem anderen Geburtstag hat er mir ein Glätteisen geschenkt. Damit hätte ich auch nie und nimmer gerechnet, da ich ihm erzählt hatte, dass ich meine Locken mag und sowas nie anwenden würde.

Ich weiss nicht, ob ihr versteht, was ich meine. Das Schlimme ist nicht, ein Kuscheltier oder Aloe Vera zu bekommen. Das Schlimme ist, dass er mir Dinge schenkt, von denen er weiss, dass ich sie nicht mag. Hätte er mich nicht vorher gefragt, wäre das ja alles halb so wild, ich hätte mich gefreut. Aber so denke ich manchmal, dass er mir irgendwie nicht zuhört oder einfach nicht akzeptiert, was ich mag oder nicht mag.

Das mit den Blumen hat mich am meisten getroffen, da er mich ja noch vorher vom Blumenladen aus angerufen hat. Das fühlt sich an, als wolle er mich extra verletzen.

Danke fürs Lesen, und ich bin gespannt, eure Meinungen zu hören.

Drin Freund beschenkt sich, nicht dich. Das ist das Problem. Sehr schade  ich finde ihn sehr egoistisch. Du solltest mal Klartext sprechen und alle seine Geschenke weiterschenken. Ganz krass. Alles weg was er 'dir' geschenkt hat. Dieser Mann taugt nichts.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 14:36

Vielen Dank für Eure Antworten!
Ich hatte mich schon geschämt für meine Gefühle, dachte, das klingt vielleicht wie einen kleines Kind, das nicht das Weihnachtsgeschenk bekommen hat, was es sich am meisten gewünscht hat.
Ich hab schonmal versucht, mit ihm darüber zu reden. Seine Reaktion war, dass es da wohl das beste ist, wenn er mir einfach gar nix mehr schenkt, weil das ja sowieso schief läuft.
Das fühlt sich auch nicht gut an. Mal gucken, ich versuchs nochmal...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 14:38
In Antwort auf fresh0089

Drin Freund beschenkt sich, nicht dich. Das ist das Problem. Sehr schade  ich finde ihn sehr egoistisch. Du solltest mal Klartext sprechen und alle seine Geschenke weiterschenken. Ganz krass. Alles weg was er 'dir' geschenkt hat. Dieser Mann taugt nichts.

Richtig analysiert! Vielleicht hat er es nicht so mit der Empathie.... 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 14:47
In Antwort auf julian_12675699

Richtig analysiert! Vielleicht hat er es nicht so mit der Empathie.... 

Besonders das glätteisen ist der Hammer! Wirklich verletzend. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 14:53
In Antwort auf annuka12

Hallo,

bevor ich anfange, möchte ich sagen, dass ich nicht viel Wert auf materielle Dinge in einer Beziehung lege, ganz im Gegenteil. Dennoch gibt es etwas, das mich verletzt, das ich nun im Folgenden erklären möchte. Ich hoffe, dass es hier einige gibt, die ihre Gedanken mitteilen werden.

Ich bin seit vier Jahren mit meinem Lebenspartner zusammen, seit drei Jahren wohnen wir zusammen. In der ganzen Zeit war es mir immer wichtig, zuzuhören, was er denkt und was er sich wünscht. In Gesprächen habe ich mir immer gemerkt, wenn er über was geredet hat, das er gerne mal kaufen würde. Dann habe ich ihm das zum nächsten Geburtstag oder Weihnachten geschenkt. Oft habe ich ihm auch Kleinigkeiten vom Einkaufen mitgebracht, Dinge, von denen ich weiss, dass er sie mag, auch wenn ich das nicht mag.

Umgekehrt hat er mir nie was mitgebracht, aber darum geht es im Grossen und Ganzen auch gar nicht.

Vor Kurzem hatte ich meine vierzigsten Geburtstag, und ich hatte mir Blumen von ihm gewünscht. Er fragte mich noch, was meine Lieblingsblumen sind, Gerbera.
Später hat er mich vom Blumenladen aus angerufen und mich gefragt, ob eine Topfpflanze nicht auch schön wäre. Ich sagte nein, ich liebe Blumen, Blumen machen mich glücklich.
Er hat mir eine Topfpflanze geschenkt, eine Aloe Vera. Er hat oft von dieser Pflanze geredet, von "echten" und "unechten" Aloe Vera, dass er gerne mal so eine hätte. Ich sagte da immer ok, aber besonders schön sind die jetzt nicht. Er wusste also, dass ich von dieser Pflanze nicht sehr fasziniert bin und hat mir sie trotzdem gekauft, und ich hatte mich sooo auf Blumen gefreut, es war ja mein 40zigster Geburtstag, und ich bekomme so gut wie nie Blumen.

Letztes Weihnachten fragte er mich auch, was ich mir wünsche. Nach einigem Nachdenken sagte ich schöne Sektgläser von Ittala. Bekommen habe ich ein Kuscheltier. Ganz zu Anfang unserer Beziehung ist mir aufgefallen, dass mein Freund recht viele Kuscheltiere hat, er mas sowas eben. Wir haben uns ein bisschen darüber unterhalten, und da sagte ich, dass ich Kuscheltiere irgendwie kitschig finde, und ausserdem sind sie Staubfänger. Ich habe ihm einmal ein Kuscheltier geschenkt, weil ich weiss, dass er sowas mag. Er hat mir eins geschenkt, obwohl er weiss, dass ich sowas nicht mag.

Zu einem anderen Geburtstag hat er mir ein Glätteisen geschenkt. Damit hätte ich auch nie und nimmer gerechnet, da ich ihm erzählt hatte, dass ich meine Locken mag und sowas nie anwenden würde.

Ich weiss nicht, ob ihr versteht, was ich meine. Das Schlimme ist nicht, ein Kuscheltier oder Aloe Vera zu bekommen. Das Schlimme ist, dass er mir Dinge schenkt, von denen er weiss, dass ich sie nicht mag. Hätte er mich nicht vorher gefragt, wäre das ja alles halb so wild, ich hätte mich gefreut. Aber so denke ich manchmal, dass er mir irgendwie nicht zuhört oder einfach nicht akzeptiert, was ich mag oder nicht mag.

Das mit den Blumen hat mich am meisten getroffen, da er mich ja noch vorher vom Blumenladen aus angerufen hat. Das fühlt sich an, als wolle er mich extra verletzen.

Danke fürs Lesen, und ich bin gespannt, eure Meinungen zu hören.

Dein Freund ist dominant und hat eine fixierte Geschenkkultur

Jeder Mensch hat seine eigene Art und Weise, wie er seine Bewunderung, seine Dankbarkeit Ausdruckt. Es hängt von Person, Erziehung und Kultur ab, wie was wo wann wozu man etwas schenkt 

Alles Geschenke dient dem Gefühl des Wohlleben zu realisieren und dadurch entsteht eine Überlegenheit durch Schencken 


Durch Geschenken will man sich Ansehen und das Gefühl der Aufmerksamkeit und Egopusch bestätigten indem man sich fühlt man tue die anderen etwas gutes, aber Ziel ist das Ego in Endzweck 

Dein Freund nimmt dich nicht wahr, weil mit oder ohne Geschenke gibt nichts zu riskieren oder verlieren, einerseits wegen Dominanz stur und Eigensinn, andererseits wegen fehlender Geschenkkultur 

Solch
 Charaktere schenken nur wenn sie in Affekt sind z.b Liebesaffekt , Mitleidaffekt oder wenn man sie zum schenken zwingt

Er liebt dich wirklich nicht anders gesagt die Liebesbund zwischen euch ist zu mager 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 14:54
In Antwort auf fresh0089

Besonders das glätteisen ist der Hammer! Wirklich verletzend. 

Ja, das war es wirklich!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 14:54
In Antwort auf annuka12

Vielen Dank für Eure Antworten!
Ich hatte mich schon geschämt für meine Gefühle, dachte, das klingt vielleicht wie einen kleines Kind, das nicht das Weihnachtsgeschenk bekommen hat, was es sich am meisten gewünscht hat.
Ich hab schonmal versucht, mit ihm darüber zu reden. Seine Reaktion war, dass es da wohl das beste ist, wenn er mir einfach gar nix mehr schenkt, weil das ja sowieso schief läuft.
Das fühlt sich auch nicht gut an. Mal gucken, ich versuchs nochmal...

Was für eine absolut kindische Reaktion auf deinen berechtigten Klärungsversuch. Das würde ich ihm auch sagen. Er sollte sich mal wie ein Erwachsener Mann benehmen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 14:59
In Antwort auf seelsemiotiker1

Dein Freund ist dominant und hat eine fixierte Geschenkkultur

Jeder Mensch hat seine eigene Art und Weise, wie er seine Bewunderung, seine Dankbarkeit Ausdruckt. Es hängt von Person, Erziehung und Kultur ab, wie was wo wann wozu man etwas schenkt 

Alles Geschenke dient dem Gefühl des Wohlleben zu realisieren und dadurch entsteht eine Überlegenheit durch Schencken 


Durch Geschenken will man sich Ansehen und das Gefühl der Aufmerksamkeit und Egopusch bestätigten indem man sich fühlt man tue die anderen etwas gutes, aber Ziel ist das Ego in Endzweck 

Dein Freund nimmt dich nicht wahr, weil mit oder ohne Geschenke gibt nichts zu riskieren oder verlieren, einerseits wegen Dominanz stur und Eigensinn, andererseits wegen fehlender Geschenkkultur 

Solch
 Charaktere schenken nur wenn sie in Affekt sind z.b Liebesaffekt , Mitleidaffekt oder wenn man sie zum schenken zwingt

Er liebt dich wirklich nicht anders gesagt die Liebesbund zwischen euch ist zu mager 

Hallo seelsemiotiker1,

was meinst du mit schenken im Affekt? Verstehe nicht so ganz, was du meinst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 15:00
In Antwort auf fresh0089

Besonders das glätteisen ist der Hammer! Wirklich verletzend. 

 Ich glaube, ich hätte ihn ausgelacht.

Da kommt mir noch ne interessante Geschichte in den Sinn. Freunden mit Auslandbezug hatte ich mal mitgeteilt, schenkt mir bitte nie ein ach so schönes Schachbrett, weil man mit diesem nicht spielen kann. Das finden alle Nicht-Schachspieler so toll und schön zum Anschauen und jeder Schachspieler rümpft dabei die Nase. Es kam wie es kommen muss, Jahre später kam ein ach so schönes Schachspiel aus einem südlichen Land und ich tickte total aus. Ich könne das nicht gebrauchen, genau das sei es, was ich damals meinte und so weiter. Sie waren völlig entsetzt, ich irgendwie auch, weil es ja meine Freunde sind. Aber genau diese müssen eigentlich mit einer ehrlichen, offenen Antwort von mir rechnen. So bin ich halt, mühsam ehrlich. Genau. Das würde Deinem Freund wohl auch gut tun!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 15:13
In Antwort auf julian_12675699

 Ich glaube, ich hätte ihn ausgelacht.

Da kommt mir noch ne interessante Geschichte in den Sinn. Freunden mit Auslandbezug hatte ich mal mitgeteilt, schenkt mir bitte nie ein ach so schönes Schachbrett, weil man mit diesem nicht spielen kann. Das finden alle Nicht-Schachspieler so toll und schön zum Anschauen und jeder Schachspieler rümpft dabei die Nase. Es kam wie es kommen muss, Jahre später kam ein ach so schönes Schachspiel aus einem südlichen Land und ich tickte total aus. Ich könne das nicht gebrauchen, genau das sei es, was ich damals meinte und so weiter. Sie waren völlig entsetzt, ich irgendwie auch, weil es ja meine Freunde sind. Aber genau diese müssen eigentlich mit einer ehrlichen, offenen Antwort von mir rechnen. So bin ich halt, mühsam ehrlich. Genau. Das würde Deinem Freund wohl auch gut tun!!

Davon sollte ich mir wohl ne Scheibe abschneiden

Entweder er reagiert darauf, oder es ist halt aus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 15:17

Cleo du bist gleich immer so brutal. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 16:31

Dann würde es diesen thread nicht geben, weil ein Problem weniger vorhanden wäre... 

Bitte nicht ernst nehmen. Ich liebe meinen Schatz. Spaß muss sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 16:32
In Antwort auf annuka12

Hallo,

bevor ich anfange, möchte ich sagen, dass ich nicht viel Wert auf materielle Dinge in einer Beziehung lege, ganz im Gegenteil. Dennoch gibt es etwas, das mich verletzt, das ich nun im Folgenden erklären möchte. Ich hoffe, dass es hier einige gibt, die ihre Gedanken mitteilen werden.

Ich bin seit vier Jahren mit meinem Lebenspartner zusammen, seit drei Jahren wohnen wir zusammen. In der ganzen Zeit war es mir immer wichtig, zuzuhören, was er denkt und was er sich wünscht. In Gesprächen habe ich mir immer gemerkt, wenn er über was geredet hat, das er gerne mal kaufen würde. Dann habe ich ihm das zum nächsten Geburtstag oder Weihnachten geschenkt. Oft habe ich ihm auch Kleinigkeiten vom Einkaufen mitgebracht, Dinge, von denen ich weiss, dass er sie mag, auch wenn ich das nicht mag.

Umgekehrt hat er mir nie was mitgebracht, aber darum geht es im Grossen und Ganzen auch gar nicht.

Vor Kurzem hatte ich meine vierzigsten Geburtstag, und ich hatte mir Blumen von ihm gewünscht. Er fragte mich noch, was meine Lieblingsblumen sind, Gerbera.
Später hat er mich vom Blumenladen aus angerufen und mich gefragt, ob eine Topfpflanze nicht auch schön wäre. Ich sagte nein, ich liebe Blumen, Blumen machen mich glücklich.
Er hat mir eine Topfpflanze geschenkt, eine Aloe Vera. Er hat oft von dieser Pflanze geredet, von "echten" und "unechten" Aloe Vera, dass er gerne mal so eine hätte. Ich sagte da immer ok, aber besonders schön sind die jetzt nicht. Er wusste also, dass ich von dieser Pflanze nicht sehr fasziniert bin und hat mir sie trotzdem gekauft, und ich hatte mich sooo auf Blumen gefreut, es war ja mein 40zigster Geburtstag, und ich bekomme so gut wie nie Blumen.

Letztes Weihnachten fragte er mich auch, was ich mir wünsche. Nach einigem Nachdenken sagte ich schöne Sektgläser von Ittala. Bekommen habe ich ein Kuscheltier. Ganz zu Anfang unserer Beziehung ist mir aufgefallen, dass mein Freund recht viele Kuscheltiere hat, er mas sowas eben. Wir haben uns ein bisschen darüber unterhalten, und da sagte ich, dass ich Kuscheltiere irgendwie kitschig finde, und ausserdem sind sie Staubfänger. Ich habe ihm einmal ein Kuscheltier geschenkt, weil ich weiss, dass er sowas mag. Er hat mir eins geschenkt, obwohl er weiss, dass ich sowas nicht mag.

Zu einem anderen Geburtstag hat er mir ein Glätteisen geschenkt. Damit hätte ich auch nie und nimmer gerechnet, da ich ihm erzählt hatte, dass ich meine Locken mag und sowas nie anwenden würde.

Ich weiss nicht, ob ihr versteht, was ich meine. Das Schlimme ist nicht, ein Kuscheltier oder Aloe Vera zu bekommen. Das Schlimme ist, dass er mir Dinge schenkt, von denen er weiss, dass ich sie nicht mag. Hätte er mich nicht vorher gefragt, wäre das ja alles halb so wild, ich hätte mich gefreut. Aber so denke ich manchmal, dass er mir irgendwie nicht zuhört oder einfach nicht akzeptiert, was ich mag oder nicht mag.

Das mit den Blumen hat mich am meisten getroffen, da er mich ja noch vorher vom Blumenladen aus angerufen hat. Das fühlt sich an, als wolle er mich extra verletzen.

Danke fürs Lesen, und ich bin gespannt, eure Meinungen zu hören.

Hmm...
ich selbst wurde und werde seltenst so beschenkt, dass ich tatsächlich etwas erhalte, was mir gefällt oder was ich ge- oder verbrauchen kann.
Es erinnert sich nun mal nicht jeder oder selten jemand an meine Worte.
Mir etwas zu wüschen oder es zu erwähnen, um es dann an meinem Geburtstag zu erhalten, finde ich langweilig. Dann kann ich es mir doch gleich selbst kaufen. Aber das habe ich mal versucht, damit ich die Dinge gebrauchen kann.
Was soll ich sagen, selbst das hat nicht geklappt oder es viel mir schwer Freude an etwas zu empfinden, von dem ich wusste, dass ich es bekommen werde.

Wenn mich jemand fragt, wünsche ich mir heute immer eine Packung Kaffee.
Ich trinke regelmäßig und gerne Kaffee, brauche also immer welchen. Natürlich habe ich eine Lieblingssorte, aber die erwähne ich gar nicht erst. 
Ich freue mich über jeden Kaffee, weil man sich meiner Worte erinnert hat und mir tatsächlich eine Freude machen möchte. 
Aber selbst das klappt nur bedingt. Mann könne doch nicht nur mit einem Paket Kaffee ankommen, wurde mir gesagt. Ich nehm auch zwei, aber es war mir zu mühsam weiter darüber zu reden.

Was ich damit sagen will ist, erwarte einfach nichts mehr. Kaufe dir die Dinge, die du haben magst selbst. Bedanke dich für erhaltene Geschenke, stell sie iregndwo hin, bring sie in den Keller oder entsorge sie gleich (machte ich mit einem kürzlich erhaltenem Weihnachtsgeschenk).
Du kannst andere Menschen nicht ändern. Du kannst sie so nehmen wie sie sind oder dich von ihnen trennen. Aber weiterhin Energie in einen Konflikt stecken, der ungelöst bleiben wird, kostet nur Kraft.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 16:37

viel= fiel  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 17:20

Oder nagellackentferner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 17:20
In Antwort auf fresh0089

Oder nagellackentferner

+ slipeinlagen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar um 18:08
In Antwort auf annuka12

Hallo,

bevor ich anfange, möchte ich sagen, dass ich nicht viel Wert auf materielle Dinge in einer Beziehung lege, ganz im Gegenteil. Dennoch gibt es etwas, das mich verletzt, das ich nun im Folgenden erklären möchte. Ich hoffe, dass es hier einige gibt, die ihre Gedanken mitteilen werden.

Ich bin seit vier Jahren mit meinem Lebenspartner zusammen, seit drei Jahren wohnen wir zusammen. In der ganzen Zeit war es mir immer wichtig, zuzuhören, was er denkt und was er sich wünscht. In Gesprächen habe ich mir immer gemerkt, wenn er über was geredet hat, das er gerne mal kaufen würde. Dann habe ich ihm das zum nächsten Geburtstag oder Weihnachten geschenkt. Oft habe ich ihm auch Kleinigkeiten vom Einkaufen mitgebracht, Dinge, von denen ich weiss, dass er sie mag, auch wenn ich das nicht mag.

Umgekehrt hat er mir nie was mitgebracht, aber darum geht es im Grossen und Ganzen auch gar nicht.

Vor Kurzem hatte ich meine vierzigsten Geburtstag, und ich hatte mir Blumen von ihm gewünscht. Er fragte mich noch, was meine Lieblingsblumen sind, Gerbera.
Später hat er mich vom Blumenladen aus angerufen und mich gefragt, ob eine Topfpflanze nicht auch schön wäre. Ich sagte nein, ich liebe Blumen, Blumen machen mich glücklich.
Er hat mir eine Topfpflanze geschenkt, eine Aloe Vera. Er hat oft von dieser Pflanze geredet, von "echten" und "unechten" Aloe Vera, dass er gerne mal so eine hätte. Ich sagte da immer ok, aber besonders schön sind die jetzt nicht. Er wusste also, dass ich von dieser Pflanze nicht sehr fasziniert bin und hat mir sie trotzdem gekauft, und ich hatte mich sooo auf Blumen gefreut, es war ja mein 40zigster Geburtstag, und ich bekomme so gut wie nie Blumen.

Letztes Weihnachten fragte er mich auch, was ich mir wünsche. Nach einigem Nachdenken sagte ich schöne Sektgläser von Ittala. Bekommen habe ich ein Kuscheltier. Ganz zu Anfang unserer Beziehung ist mir aufgefallen, dass mein Freund recht viele Kuscheltiere hat, er mas sowas eben. Wir haben uns ein bisschen darüber unterhalten, und da sagte ich, dass ich Kuscheltiere irgendwie kitschig finde, und ausserdem sind sie Staubfänger. Ich habe ihm einmal ein Kuscheltier geschenkt, weil ich weiss, dass er sowas mag. Er hat mir eins geschenkt, obwohl er weiss, dass ich sowas nicht mag.

Zu einem anderen Geburtstag hat er mir ein Glätteisen geschenkt. Damit hätte ich auch nie und nimmer gerechnet, da ich ihm erzählt hatte, dass ich meine Locken mag und sowas nie anwenden würde.

Ich weiss nicht, ob ihr versteht, was ich meine. Das Schlimme ist nicht, ein Kuscheltier oder Aloe Vera zu bekommen. Das Schlimme ist, dass er mir Dinge schenkt, von denen er weiss, dass ich sie nicht mag. Hätte er mich nicht vorher gefragt, wäre das ja alles halb so wild, ich hätte mich gefreut. Aber so denke ich manchmal, dass er mir irgendwie nicht zuhört oder einfach nicht akzeptiert, was ich mag oder nicht mag.

Das mit den Blumen hat mich am meisten getroffen, da er mich ja noch vorher vom Blumenladen aus angerufen hat. Das fühlt sich an, als wolle er mich extra verletzen.

Danke fürs Lesen, und ich bin gespannt, eure Meinungen zu hören.

Deine Wünsche taugen schon etwas. Dein Freund taugt nichts.

Ich vermute, diese Haltung dir gegenüber setzt sich auch in andere Lebensbereich fort. Ist das so?

Meine Meinung: Auf solche Geschenke könnte ich verzichten - und würde das auch kommunizieren. Allerdings würde ich mir die Frage stellen, ob ich nicht gleich auf die Beziehung verzichte.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen