Home / Forum / Liebe & Beziehung / Tanzen nach der Beziehung

Tanzen nach der Beziehung

4. November 2013 um 12:12

Hallo zusammen,

nachdem ich einige Zeit hier im Forum mitgelesen habe möchte ich nun auch mal meine eigene Geschichte
erzählen und um euren Rat bitten.

Vielleicht noch kurz zu meiner Person: ich bin männlich und 25 Jahre alt. Meine Ex-Freundin ist 22 Jahre.

Meine Freundin hat sich vor 4 Wochen von mir getrennt. Wir waren ungefähr 8 Monate zusammen, wobei man ehrlich sein muss und es bereits nach 5 Monaten schon angefangen hat sehr zu kriseln. Der Grund warum wir uns damals gestritten haben war, dass sie ein sehr ehrgeiziger Mensch ist was das Studium angeht. Vor ihrer Klausurphase teilte sie mir mit, dass ich mich darauf einstellen kann, dass wir uns in ihrer Klausurphase 3 Wochen nicht sehen und ich mir keine große Hoffnungen
machen soll, dass es in dieser Zeit viel Sex gibt. Sie hat gesagt dass sie weiß, dass das sehr egoistisch ist, aber sie bis jetzt gut mit dieser Art gefahren ist und sie daran nichts ändern will. Am Anfang dachte ich mir natürlich geil, 3 Wochen lang sehe ich sie nicht. Ich konnte es einfach nicht verstehen, wie man jemanden mit dem man eigentlich doch frisch zusammen ist und den man auch liebt, einfach mal 3 Wochen verdrängen kann. Hab dann am Anfang halt ein bisschen Stress geschoben, wobei ich relativ schnell gemerkt hab, dass sie an ihrer Art tatsächlich nichts ändert und so habe ich sie die restliche Zeit ihrer Klausurphase einfach so gut es nur ging dabei unterstützt. Sie hat mir auch gesagt, dass es nach den 3 Wochen auf jeden Fall wieder zu mehr Sex kommen
wird, weil sie das ja schon öfter so gemacht hat. Naja und was war nach den 3 Wochen, wenn es hochkam hatten wir 1mal die Woche am Wochenende Sex, aber dann auch nur wenn ich den Anfang gemacht hab (ich muss dazu sagen, dass wir vor ihrer Klausurphase gute 4-5 mal die Woche hatten, was sicherlich nicht normal ist, aber man(n) gewöhnt sich halt auch irgendwie dran).

Naja nach ihrer Klausurphase kam dann eine Zeit wo sie ständig sehr müde war, meistens wenn wir uns gesehen haben war der Ablauf der Gleiche -> Wir haben am Abend zusammen Fernseh geschaut, sind dann um halb 10 duschen gegangen und um 10 Uhr lag sie im Bett und ist innerhalb von 3 Minuten eingeschlafen. Es kam weder unter der Dusche, noch im Bett zu irgendwelchen
Zärtlichkeiten oder Küssen. Ich habe mich wirklich gefühlt, als wäre ich nur noch da, dass sie nicht alleine ist. Es gab in der Zeit eine Menge Streit, weil ich nicht gerade zufrieden mit der Situation war. Ich hab sie halt auch ab und zu mal gefragt, ob sie eigentlich keine Lust mehr auf mich hat und hab ihr gesagt, dass ich mich auf eine Art und Weise auch sehr vernachlässigt in der Beziehung fühle.

Es gab immer mal wieder den Punkt, an dem wir Schluss machen wollten, doch eigentlich habe ich es immer geschafft nochmal eine letzte Chance von ihr zu bekommen. Von diesen letzten Chancen waren es dann glaube ich 3 an der Zahl. Wir haben uns gegen Ende
unserer Beziehung nochmal zusammengerauft und waren sogar noch 1 Woche im Urlaub zusammen. Auch im Urlaub kam es zu dem ein oder anderen Streit, weil ich irgendwie immer die Hoffnung hatte es wird wieder so, wie am Anfang unserer Beziehung. So innig, leidenschaftlich und auch mal mit Zärtlichkeiten von ihrer Seite aus. Aber eigentlich war wieder nur ich derjenige der den Anfang machen musste, dass es überhaupt irgendwie zu mehr kam.

Nach und nach wurde ich einfach immer unzufriedener, teilweise habe ich sogar selbst mit dem Gedanken gespielt mit ihr Schluss zu machen wobei ich sagen muss, dass ich das niemals getan hätte weil ich dafür einfach zu feige bin. Die letzten 2 Monate der Beziehung waren eigentlich
ein ständiges auf und ab. 1 Woche lief es gut, 2 Tage wieder nicht und man hat irgendwie nur noch das schlechte gesehen. Ständig lebte man mit dem Gedanken etwas falsches zu machen, was die Beziehung komplett beenden könnte. Ständig hat man versucht dem anderen alles recht zu machen.

Um vielleicht auf den Punkt zu kommen warum sie am Schluss dann die Beziehung beendet hat: Wir haben vor unserer Beziehung ein Jahr lang JEDEN Tag miteinander geschrieben. Sie hatte zu dem Zeitpunkt noch einen Freund und wir hatten eigentlich eher ein freundschaftliches Verhältnis, wobei wir nach ca. 7 Monaten dann gemerkt haben, dass da doch irgendwie mehr zwischen uns ist, als nur Freundschaft. Sie hat dann ihrer 3 jährige Beziehung mehr oder weniger für mich beendet, wobei ihre damalige Beziehung auch schon eher am abflachen war (also sie hatte auch schon 3 Monate
lang keinen Sex mehr mit ihrem Ex-Freund und sie haben sich auch nur noch gestritten). Nach 1 Monat sind wir dann zusammen gekommen, wobei wir eigentlich schon nach dem 2 Tag, nachdem sie mit ihrem Ex Schluss gemacht hat, Sex hatten. Schluss endlich haben wir eigentlich jeden Tag geschrieben. Egal ob Email, Whatsapp oder Facebook und das nahm natürlich auch immer mehr ab je mehr Streit wir hatten. Am Schluss haben wir vielleicht noch 6 mal
am Tag geschrieben und dann aber auch eher so die typischen Fragen wie gehts dir?, was machst du grad? usw Sie war eigentlich auch so gut wie gar nicht mehr im Whatsapp, weil sie eigentlich eh nur wenn überhaupt mit mir oder ihrer besten Freundin geschrieben hat, bis auf den Tag an dem sie dann plötzlich den ganzen Tag fast ununterbrochen online war. Ich hab sie halt im Whatsapp mehr oder weniger kontrolliert bzw. hab halt geschaut wann sie online ist ohne ihr wirklich zu schreiben. Am Abend hab ich sie dann gefragt mit wem sie eigentlich die ganze Zeit schreibt. Dann meinte sie dass mich das gar nichts angeht und ich lernen muss ihr zu vertrauen. (ich muss dazu sagen, dass ich davor auch ab und zu mal gefragt hab mit wem sie denn so schreibt wenn ihr Handy
vibriert hat, aber sie hat das bei mir nicht anders gemacht). Naja das alles führte dann zu einem letzten großen Streit, wir haben dann nochmal über alles geredet, hatten 2 Tage Funkstille und danach teilte sie mir mit dass sie mit mir reden muss und hat dann Schluss gemacht, mit der Begründung dass ihre Gefühle nicht mehr für eine Beziehung ausreichen und sie nicht daran glaubt, dass ich mich so ändern kann und dass sie sich so ändern kann, dass wir glücklich in einer Beziehung sind.



Das wars jetzt eigentlich mal zu der Vorgeschichte. Mein eigentliches Problem ist jetzt eigentlich dass ich noch sehr an ihr hänge und sie auch eigentlich wieder zurück haben will. Wir tanzen noch 1 Mal die Woche zusammen RocknRoll wo wir uns eigentlich total gut verstehen und sie hat mich auch nach dem RocknRoll das letzte Mal ziemlich lange umarmt und mir am Schluss noch einen Kuss auf die Backe gegeben. Ich weiß nur einfach nicht ob das so gut ist, wenn ich sie noch einmal die Woche sehe, weil überall im Internet liest man, dass man erstmal komplett auf Abstand gehen sollte, wenn man überhaupt noch eine Chance haben will.

Was denkt ihr? Macht es Sinn noch weiter mit ihr zu tanzen oder sollte ich das lassen? Ich muss dazu sagen, dass im RocknRoll alles irgendwie so viel Spaß mit
ihr macht, wir lachen viel und machen Scheißdreck, jedoch sobald ich mit ihr schreibe ist sie total abweisend und teilweise auch herablassend zu mir.

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr euch die Zeit nehmt und alles durchlest und mir irgendwie helfen könnt.

Vielen Dank

Mehr lesen

4. November 2013 um 15:52

Vielleicht habt ihr recht
@cefeu: vielen Dank für deine ehrlichen Worte!

So traurig das alles klingt, aber ich glaube du hast recht. Eigentlich hat sie mir nie das gegeben was eigentlich völlig normal in einer Beziehung ist. Liebe, Zärtlichkeit und auch das Gefühl, dass man mit dem richtigen zusammen ist. Schlussendlich hat sie die Beziehung immer mehr vernachlässigt, hatte die Macht über unsere Beziehung und schlussendlich musste ich sogar noch um eine Chance bei ihr betteln, obwohl eigentlich ich immer derjenige war der noch am meisten für die Beziehung getan hat.

Es stimmt ja, wenn ich mir das genauer überleg war ich für sie wirklich der nützliche Depp. Ich habe ihr über ihren Liebeskummer hinweg geholfen, hab sie in der Uni unterstützt, hab ihr dabei geholfen wenn sie Probleme mit ihrem PC hatte, hab ihr geholfen ihre Projektarbeit zu schreiben und ich war eigentlich immer sofort da wenn sie ein Problem hatte oder Hilfe gebraucht hat.

Sie wollte nach der Beziehung unbedingt eine Freundschaft mit mir, zuerst habe ich gesagt dass ich das nicht kann, aber schlussendlich hatte ich dann Angst sie komplett zu verlieren, so dass ich mich darauf eingelassen hab. Wir waren jetzt 2 mal nach der Trennung zusammen tanzen und eigentlich war alles wie in der Beziehung. Wir hatten Spaß, haben viel gelacht und nach dem Tanzen haben wir immer noch ne halbe Stunde miteinander gesprochen, uns ab und zu umarmt und sie hat mir auch das ein oder andere mal einen Kuss auf die Backe gegeben. Ich muss ehrlich sein, ich habe schon gehofft über das Tanzen wieder an sie ranzukommen und ihr zu zeigen, dass ich doch der richtige war.

Naja letzte Woche hatte sie ein Problem mit ihrem PC und ich habe ihr geholfen, weil sie am nächsten Tag mündliche Prüfung hatte und den PC dringend gebraucht hat. Danach haben wir fast den ganzen Tag miteinander geschrieben und es schien alles wieder wie vorher. Ich hab sie dann auch gefragt, ob sie nicht mal Lust hast wieder was trinken zu gehen und sie meinte ja klar gerne. Also haben wir uns darauf geeinigt nach dem Tanzen was trinken zu gehen. Dazu kam es aber nicht, weil nachdem ich mich dann einen Tag nicht bei ihr gemeldet hatte kam am nächsten morgen eine SMS : sorry aber das am Dienstag mit dem trinken gehen geht doch nicht. Ich antwortete dann mit hm okay darf ich fragen warum? dann meinte sie : weil ich es nicht will und nicht kann und es mir einfach nicht gut tut. Was soll man da denn bitte noch denken? Den Tag davor hatten wir noch so viel geschrieben und sie wollte sich noch gerne mit mir treffen und einen Tag später, ohne dass ich auch nur irgendwas getan hab, kommt dann dass sie es nicht kann und nicht will und dass ich es einfach akzeptieren soll.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich kenne sie so einfach nicht. Ich hab sie als liebevollen Menschen kennen gelernt und wir hatten 2 Jahre lang den größten Spaß zusammen und auf einmal behandelt sie mich wie das letzte, als wäre ihr das alles nichts wert gewesen. Ich würd sie so gerne vergessen aber ich kann es einfach nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2013 um 19:57

Kannte den Begriff nicht,
aber hab ihn jetzt mal gegooglet. Stimmen tatsächlich viele Dinge überein, jedoch hätte ich niemals gedacht, dass ich in diese Friendzone reingerutscht bin.

Ich habe sie damals im Facebook angeschrieben, da war sie noch relativ glücklich mit ihrem Freund zusammen. Wir haben uns jeden Tag im Facebook geschrieben, bis wir uns dann das erste Mal getroffen haben. Wir haben uns auf anhieb total gut verstanden, hatte ständig was zu lachen und ich hatte einfach das Gefühl jemanden gefunden zu haben, mit dem ich über alles reden kann. Als wir dann nach ca. 7 Monaten festgestellt haben, dass wir beide irgendwie mehr füreinander empfinden, hab ich natürlich immer mehr um sie gekämpft. Ihr süße Dinge geschrieben, ihr kleine Geschenke gemacht. Ich wollte sie einfach so sehr und hab wirklich um sie gekämpft. Für mich war es der größte Triumph mit ihr nach fast 1 Jahr zusammen zu kommen und ich hatte niemals Bedenken, dass das irgendwie so schief gehen könnte. Wir hatten so viel Sex wie ich noch nie zuvor hatte, wir haben uns so gut verstanden wie ich mich noch nie zuvor mit einer Freundin verstanden hab und dann kam ihre Klausurphase, ich hab sie nicht so unterstützt und sie in Ruhe gelassen wie sie sich das gewünscht hat und danach war einfach der Wurm drinne. Und jetzt nach 2 Jahren behandelt sie mich als hätte ihr das alles mit mir niemals was bedeutet. Als hätte wir nie eine geile Zeit zusammen gehabt. Als hätten wir fast 1 1/2 Jahre nicht täglich miteinander geschrieben. Als hätten wir nicht füreinander gekämpft.

Ich kann das einfach alles nicht verstehen, wie man plötzlich einen Menschen vom einen auf den anderen Tag nicht mehr wieder erkennt. Nur weil Schluss ist muss man jemanden doch nicht so kacke behandeln?

Ich weiß übrigens, dass ich in vielen Dingen zu gutmütig bin und ich eigentlich fast alles für meine Freundin (wenn ich eine habe) machen würde. Vielleicht sollte ich ja doch mal mehr der Arschlochtyp werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2013 um 20:50

Was mir einfach nicht in den Kopf geht
ist warum sie an einem Tag noch sagt sie würde sich
gerne mit mir treffen und einen Tag später, ohne dass ich auch nur irgendwas getan hab,
schreibt sie mir dass das doch alles nicht geht, weil sie nicht will und nicht kann. Das macht
mich alles wirklich fertig!

Ich habe ihr jetzt vorhin geschrieben, dass ich mir am Wochenende einige Gedanken gemacht
hab und ich zu dem Entschluss gekommen bin, dass wir das Tanzen lieber sein lassen. Ich hab
gesagt dass ich wirklich gerne weiter Tanzen würde, aber ich das so einfach nicht mehr kann.
Hab mich für das ganze Hin-und Her entschuldigt und habe ihr gesagt, dass ich jetzt einfach mit
allem abschließen will. Darauf hin hat sie dann nur geschrieben: Wenn du das für das richtige
hältst ok dann hab ich geschrieben, dass ich mir einfach Gedanken gemacht hab und das der
Beste Weg ist um mit allem abzuschließen darauf meinte sie dann wie du meinst, viel Glück dabei.

Ich komm mir irgendwie ganz schön herablassend behandelt vor und weiß nicht was ich da jetzt
noch drauf antworten soll. Ich würde sie einfach gerne irgendwie als Freundin behandeln aber
das ist wohl eher Wunschdenken oder?

Naja wenn sie nicht auch für mich gekämpft hätte, dann hätte sie wohl kaum die 3 jährige Beziehung
mit ihrem Ex beendet, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 14:49

Hallo,
vielen Dank schonmal für deine Hilfe bis jetzt. Du hast mir sehr geholfen die Sache von einem etwas anderen Blickwinkel zu sehen.

Für mich ist das schwerste im Moment sie zu vergessen. Ich denke den ganzen Tag an sie und ganz egal was ich tue, immer ist sie in meinen Gedanken. Ich versuche mich schon mit Sport (Fitness) und auch durch das Treffen mit anderen Frauen oder Freunden abzulenken, aber sobald ich zu Hause bin fällt mir die Decke auf den Kopf. Es fällt mir unglaublich schwer zu akzeptieren, dass man eine Person mit der man fast 2 Jahre jeden Tag geschrieben hat und eigentlich eine schöne Zeit zusammen hatte, jetzt einfach gehen lassen soll. Es tut auch weh wenn ich sie ständig im Whatsapp online sehe und mir dabei vorstelle, dass sie wahrscheinlich schon mit dem nächsten schreibt. Ich weiß ich kann daran nichts ändern, dass sie sich den nächsten sucht und ich sollte es auch lassen sie zu kontrollieren, aber auch wenn ich es mir wirklich vornehme, länger als 1 Tag schaffe ich es einfach nicht.

Ich hätte gerne noch eine Chance bei dieser Frau. Ich weiß, dass sie es eigentlich nicht verdient hat und dass ich auch nicht mehr der nützliche Depp sein will, jedoch hab ich einfach noch Hoffnung die sich einfach nicht verhindert lässt.

Und ja ich bin mir selbst was wert und deswegen versuche ich jetzt auch auf Abstand zu gehen, zumindest hab ich mir jetzt mal 1 Monat vorgenommen., aber ich weiß nicht ob ich es danach nicht nochmal versuchen werde. Ich weiß einfach nicht weiter..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2013 um 14:52

Ja,
ich mach mir noch immer Hoffnungen, weil sie trotz allem irgendwie die richtige Frau für mich war. Sie hat einfach eine Art an sich die mich verblüfft und sie ist in den 2 Jahren ein sehr wichtiger Mensch in meinem Leben geworden. Ich konnte mit ihr immer über alles reden und sie war jederzeit für mich da. Klar sie hat auch ihre blöden Seite, sie wie jeder von uns, aber trotz allem hab ich sie als liebevollen Menschen kennen gelernt und irgendwie wünsch ich mir diesen wieder zurück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper