Home / Forum / Liebe & Beziehung / Täglich 4 Bier?

Täglich 4 Bier?

26. Dezember 2018 um 22:36

Hallo zusammen,
ich (24) bin inzwischen seit 3 Jahren mit meinem Freund (30) zusammen. So gut wie jeden Abend (1, höchstens 2x die woche nicht) trinkt er seine Feierabend-Biere. Dabei verschanzt er sich meistens über Stunden mit Zigaretten in den Keller. Sind zwei Bier aus, wird so gut wie immer Nachschub geholt, ist die Tanke zu fährt man auch mal 15 km für ein weiteres Bier. Das muss dann auch unbedingt sein. Auch seine Freunde sind ähnlich gestrickt, "beeinflussen" sich da gerne. Das rauchen aufhören will er seit 3 Jahren, auch wird immer wieder davon geredet weniger trinken zu wollen.
Ich selbst trinke nur in Gesellschaft, vielleicht 2, 3 mal im Monat, rauche nicht und störe mich daran.
Übertreibe ich da eurer Meinung nach? Würdet ihr sowas bereits als Alkoholproblem bezeichnen?
Über Antworten wäre ich euch sehr dankbar!
LG

Mehr lesen

26. Dezember 2018 um 22:40

War das von Anfang an so oder hat sich das im Laufe der Zeit entwickelt?
Nun ja, vielleicht belastet ihn etwas sehr und deswegen hat er angefangen zu trinken? Wirso geht er dabei in den Keller? Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2018 um 22:46
In Antwort auf sternchen1987.

War das von Anfang an so oder hat sich das im Laufe der Zeit entwickelt?
Nun ja, vielleicht belastet ihn etwas sehr und deswegen hat er angefangen zu trinken? Wirso geht er dabei in den Keller? Lg

Danke für deine Antwort.
Er trinkt im Grunde schon immer gerne und recht viel. In unserer Kennenlernphase hat er das aber ganz gut versteckt, da dachte ich es kommt ab und an vor bzw. dass es nur 1, 2 Bier sind. 
In den Keller geht er, weil es ihm draußen zu kalt ist und er rauchen will/ muss. Und weil er dort seine Ruhe hat schätze ich.
Er arbeitet viel, das scheint auch eine Art Ausgleich darzustellen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2018 um 23:00

Ich finde nicht, dass du übertreibst. Beinahe jeden Abend 4 Flaschen Bier zu trinken, sind nicht wenig.

Wen er partout nicht darauf verzichten will  bzw. Entzugserscheinungen bekommt, wenn er mal nicht seinen "Stoff" kriegt, dann sind das ggf. Anzeichen für eine beginnende Sucht.

Mein Tipp: einfach mal ganz vorwurfsfrei mit ihm reden, ob er momentan viel Stress hat und wie von dir vermutet, in der Trinkerei einen Ausgleich sucht. In dem Fall, wäre es sinnvoll, wenn er sich ein anderes Ventil sucht z.B. Sport oder andere Hobbys. Du kannst ihn dabei unterstützen, eine sinnvolle Aktivität als Ausgleich zu seinem Job zu finden.

Alles Gute
Matthias

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2018 um 23:01
In Antwort auf hotsugarmilkcoffee

Danke für deine Antwort.
Er trinkt im Grunde schon immer gerne und recht viel. In unserer Kennenlernphase hat er das aber ganz gut versteckt, da dachte ich es kommt ab und an vor bzw. dass es nur 1, 2 Bier sind. 
In den Keller geht er, weil es ihm draußen zu kalt ist und er rauchen will/ muss. Und weil er dort seine Ruhe hat schätze ich.
Er arbeitet viel, das scheint auch eine Art Ausgleich darzustellen. 

Ja deswegen dachte ich. Oft ist es so, wenn man zu sehr gestresst ist, oder man irgendwie belastet wird mit Problemen, dass man dann Alkohol als Therapie sieht. Nun ja, ich weiß auch nicht. Aber hast du mit ihm direkt darüber gesprochen? Ich hoffe, dass er kein alkoholproblem hat. Ich finde du solltest mit ihm in Ruhe darüber reden, und er soll mal versuchen nur zwei Abende in der Woche zu trinken, einfach mal etwas runter schalten. 
In der Wohnung wird nicht geraucht oder ? 

Ich wünsche dir alles gute!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 10:59
In Antwort auf custer

Ich finde nicht, dass du übertreibst. Beinahe jeden Abend 4 Flaschen Bier zu trinken, sind nicht wenig.

Wen er partout nicht darauf verzichten will  bzw. Entzugserscheinungen bekommt, wenn er mal nicht seinen "Stoff" kriegt, dann sind das ggf. Anzeichen für eine beginnende Sucht.

Mein Tipp: einfach mal ganz vorwurfsfrei mit ihm reden, ob er momentan viel Stress hat und wie von dir vermutet, in der Trinkerei einen Ausgleich sucht. In dem Fall, wäre es sinnvoll, wenn er sich ein anderes Ventil sucht z.B. Sport oder andere Hobbys. Du kannst ihn dabei unterstützen, eine sinnvolle Aktivität als Ausgleich zu seinem Job zu finden.

Alles Gute
Matthias

Danke dir.
Mit ihm darüber zu reden ist nicht wirklich einfach, er blockt das meist ab, sagt die anderen machen das ja auch, es würde gar nicht immer vorkommen etc. Zudem bin ich leider auch recht schnell genervt bei dem Thema und sollte auch etwas ruhiger an die Sache ran gehen aber das werde ich auf jeden fall versuchen. 
vor einiger zeit hat er sport gemacht, da auch etwas weniger getrunken, das hat glaube ich auch geholfen. Zur Zeit spricht er aber wieder nur davon. 🙈 vllt kann ich ihn da wieder etwas motivieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 11:06
In Antwort auf sternchen1987.

Ja deswegen dachte ich. Oft ist es so, wenn man zu sehr gestresst ist, oder man irgendwie belastet wird mit Problemen, dass man dann Alkohol als Therapie sieht. Nun ja, ich weiß auch nicht. Aber hast du mit ihm direkt darüber gesprochen? Ich hoffe, dass er kein alkoholproblem hat. Ich finde du solltest mit ihm in Ruhe darüber reden, und er soll mal versuchen nur zwei Abende in der Woche zu trinken, einfach mal etwas runter schalten. 
In der Wohnung wird nicht geraucht oder ? 

Ich wünsche dir alles gute!
 

Ja, das kann ich mir auch gut vorstellen. Wobei er 3x die woche sehr früh aufsteht, da sind es dann "nur" 2,3 bier, jetzt an weihnachten, wo es recht ruhig war wieder mehr. Bei dieser Theorie müsste es im urlaub ja fast ruhiger sein?
Das sollte er auf jeden Fall machen, auch über ein paar Wochen und nicht nur an einem tag, was nach Gesprächen dann oft der Fall ist. Er meint immer ich soll mich nicht einmischen, würde ihn kontrollieren, es wäre sein Ding... :/
Nein, in der Wohnung wird nicht geraucht, das könnte ich nicht aushalten. Empfinde es so schon als sehr störend. 
Habe auch angst, dass es mit den Jahren immer mehr wird, gerade wenn man mal eine Familie aufbauen will, geht sowas in dem Ausmaß gar nicht finde ich. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 11:09

Ja da hast du wahrscheinlich leider nicht unrecht :/ 
Genau, wenn er das 1, 2 mal die woche macht, auf Geburtstagen, mit Freunden etc und auch mal mehr wäre das auch völlig in Ordnung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 12:47
In Antwort auf hotsugarmilkcoffee

Hallo zusammen,
ich (24) bin inzwischen seit 3 Jahren mit meinem Freund (30) zusammen. So gut wie jeden Abend (1, höchstens 2x die woche nicht) trinkt er seine Feierabend-Biere. Dabei verschanzt er sich meistens über Stunden mit Zigaretten in den Keller. Sind zwei Bier aus, wird so gut wie immer Nachschub geholt, ist die Tanke zu fährt man auch mal 15 km für ein weiteres Bier. Das muss dann auch unbedingt sein. Auch seine Freunde sind ähnlich gestrickt, "beeinflussen" sich da gerne. Das rauchen aufhören will er seit 3 Jahren, auch wird immer wieder davon geredet weniger trinken zu wollen. 
Ich selbst trinke nur in Gesellschaft, vielleicht 2, 3 mal im Monat,  rauche nicht und störe mich daran.
Übertreibe ich da eurer Meinung nach? Würdet ihr sowas bereits als Alkoholproblem bezeichnen?
Über Antworten wäre ich euch sehr dankbar! 
LG

Ja, der ist stark süchtig, sowohl nach Alk und Kippen. Ich wäre da längst weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 12:48
In Antwort auf custer

Ich finde nicht, dass du übertreibst. Beinahe jeden Abend 4 Flaschen Bier zu trinken, sind nicht wenig.

Wen er partout nicht darauf verzichten will  bzw. Entzugserscheinungen bekommt, wenn er mal nicht seinen "Stoff" kriegt, dann sind das ggf. Anzeichen für eine beginnende Sucht.

Mein Tipp: einfach mal ganz vorwurfsfrei mit ihm reden, ob er momentan viel Stress hat und wie von dir vermutet, in der Trinkerei einen Ausgleich sucht. In dem Fall, wäre es sinnvoll, wenn er sich ein anderes Ventil sucht z.B. Sport oder andere Hobbys. Du kannst ihn dabei unterstützen, eine sinnvolle Aktivität als Ausgleich zu seinem Job zu finden.

Alles Gute
Matthias

Wie soll denn ein Raucher und Trinker Sport machen? Dem geht doch sofort die Puste aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 13:47

Ja, es häuft sich. Meist schaut man davor zusammen einen Film oder verbringt tagsüber etwas zeit. Das ist dann laut ihm "zeit für sich" was ja auch ok wäre. Bin ja auch abends mal unterwegs, arbeiten, bei Freunden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 13:49
In Antwort auf hannilein.

Ja, der ist stark süchtig, sowohl nach Alk und Kippen. Ich wäre da längst weg.

In letzter zeit häuft es sich einfach wieder. Wenn es so extrem weiter geht bin ich auch "weg". Er ist ansonsten ein toller mann, bin keine die 3 Jahre beziehung einfach weg wirft, ohne ihm die chance zu geben das zu ändern 😉

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 13:50
In Antwort auf hannilein.

Wie soll denn ein Raucher und Trinker Sport machen? Dem geht doch sofort die Puste aus.

Das schließt sport doch trotzdem nicht aus? Dazu weniger von allem und die Kondition kann wieder besser werden. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 13:52
In Antwort auf hotsugarmilkcoffee

Das schließt sport doch trotzdem nicht aus? Dazu weniger von allem und die Kondition kann wieder besser werden. 

Also ich kenne keinen Süchtigen, der mit Worten zu belehren wäre. Die haben doch für alles eine Ausrede.
Erst wenn der Arzt eine schlimme Krankheit feststellt, kann es bei einigen helfen, wenn es nicht schon zu spät ist.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 15:13
In Antwort auf hannilein.

Wie soll denn ein Raucher und Trinker Sport machen? Dem geht doch sofort die Puste aus.

Muss ja erstmal kein Leistungssport sein ... n' bisschen Rad fahren würde ja eventuell reichen für den Anfang. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 17:15

Vier Bier pro Tag ist viel und dass er sich Ja schon beschaffen muss, das zeigt, dass er süchtig ist und seinen Pegel braucht... was mich daran aber richtig grantig macht ist, dass er nach zwei oder drei Bier noch mit dem Auto fährt!!! Finde ich unverantwortlich! 
Du wirst mit reden bei ihm nichts erreichen. Hast du bisher nicht und wirst du nicht. Du bist, wenn du dich nicht lösen kannst und die Beziehung beendest dann irgendwann coabhängig...
Ich könnte auf lange Sicht nicht mit einem Mann zusammen sein, der so viel trinkt. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 18:16

Will man das? Mit einem Suchtkranken zusammen leben? Zusehen wie er/sie sich zu Grunde richtet? Auf kurz oder lang macht dich das als Partner kaputt, Selbsthilfegruppen hin oder her. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 18:40

Die Teenie-Tochter nicht unbedingt. Aber bei seinem Partner sieht das anders aus... leider habe ich in meinem Freundeskreis eine Beziehung mit Alkoholsucht des Partners erleben müssen und auch was sie mitgemacht hat, deswegen stehe ich dem ganzen äußerst kritisch gegenüber und mein Mann hat auch Kollegen, die ein Alkoholproblem haben, das was er von deren Leben erzählt, ist äußerst traurig. Ich kenne die Herren aucv persönlich. Sie sind total liebe, hilfsbereite Kerle aber eigentlich schon körperlich richtig kaputt. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 19:03
In Antwort auf hannilein.

Wie soll denn ein Raucher und Trinker Sport machen? Dem geht doch sofort die Puste aus.

Schon mal was von Mario Basler gehört??? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 21:31

Das wird sich mit der Zeit noch steigern.
Ich vermute auch mal, dass zu den vier Bier täglich auch noch Extras m Wochenende dazu kommen.
Du solltest für dich klären was du definitiv nicht mit deinem Partner erleben willst und das dann deutlich kommunizieren und konsequent handeln.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2018 um 22:28

Alles nur in einem gewissen Rahmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2018 um 17:00
In Antwort auf annis_12168918

Vier Bier pro Tag ist viel und dass er sich Ja schon beschaffen muss, das zeigt, dass er süchtig ist und seinen Pegel braucht... was mich daran aber richtig grantig macht ist, dass er nach zwei oder drei Bier noch mit dem Auto fährt!!! Finde ich unverantwortlich! 
Du wirst mit reden bei ihm nichts erreichen. Hast du bisher nicht und wirst du nicht. Du bist, wenn du dich nicht lösen kannst und die Beziehung beendest dann irgendwann coabhängig...
Ich könnte auf lange Sicht nicht mit einem Mann zusammen sein, der so viel trinkt. 

Wer hat denn gesagt, dass er 3 Bier runter trinkt und dann auto fährt? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2018 um 17:06

Nein er trinkt nur ab abends. Nie früher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2018 um 17:07
In Antwort auf hotsugarmilkcoffee

Wer hat denn gesagt, dass er 3 Bier runter trinkt und dann auto fährt? 

Nach 2 Bier, mit etwas pause, kann man laut Gesetz noch fahren. Wie auch immer man das findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2018 um 19:49
In Antwort auf hotsugarmilkcoffee

Wer hat denn gesagt, dass er 3 Bier runter trinkt und dann auto fährt? 

Kein Grund gleich giftig zu werden... du fragtest nach Meinungen. Ich schrieb dir meine dazu...
Du hattest geschrieben, sind zwei Bier aus wird Nachschub geholt. Gut, nicht drei aber zwei.
Und ja, ich finde das nicht in Ordnung mit 2 Bier noch zu fahren. Am Steuer gehört meiner Meinung nach eine 0,0 Alkoholregelung her.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2018 um 21:25

Ja, Anfänger haben in der zweijährigen Probezeit 0,0 zu haben. Sollte aber für alle gelten, finde ich. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2018 um 2:21

Danke für deine Antwort. Wie würdest du denn handeln? Ihm ein Ultimatum stellen? In dem Ausmaß will ich das wirklich nicht mehr mit machen.:/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2018 um 6:48
In Antwort auf hotsugarmilkcoffee

Hallo zusammen,
ich (24) bin inzwischen seit 3 Jahren mit meinem Freund (30) zusammen. So gut wie jeden Abend (1, höchstens 2x die woche nicht) trinkt er seine Feierabend-Biere. Dabei verschanzt er sich meistens über Stunden mit Zigaretten in den Keller. Sind zwei Bier aus, wird so gut wie immer Nachschub geholt, ist die Tanke zu fährt man auch mal 15 km für ein weiteres Bier. Das muss dann auch unbedingt sein. Auch seine Freunde sind ähnlich gestrickt, "beeinflussen" sich da gerne. Das rauchen aufhören will er seit 3 Jahren, auch wird immer wieder davon geredet weniger trinken zu wollen. 
Ich selbst trinke nur in Gesellschaft, vielleicht 2, 3 mal im Monat,  rauche nicht und störe mich daran.
Übertreibe ich da eurer Meinung nach? Würdet ihr sowas bereits als Alkoholproblem bezeichnen?
Über Antworten wäre ich euch sehr dankbar! 
LG

Sofort trennen, dein Freund hat sich nicht im Griff und wenn er nicht mal schafft innerhalb 3 Jahren das rauchen aufzuhoeren wird er wohl genauso nachlaessig in anderen Dingen sein. Willst du wirklich mit so jemanden deine Zeit verschwenden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2018 um 14:32
In Antwort auf hotsugarmilkcoffee

Danke für deine Antwort.
Er trinkt im Grunde schon immer gerne und recht viel. In unserer Kennenlernphase hat er das aber ganz gut versteckt, da dachte ich es kommt ab und an vor bzw. dass es nur 1, 2 Bier sind. 
In den Keller geht er, weil es ihm draußen zu kalt ist und er rauchen will/ muss. Und weil er dort seine Ruhe hat schätze ich.
Er arbeitet viel, das scheint auch eine Art Ausgleich darzustellen. 

Wenn du schon selbst sagst, dass es ein“Ausgleich“ für Stress ust, dann hat er absolut ein Suchtproblem!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2018 um 14:33

Nein, zum Glück nicht „jeder Mann“ und auch nicht „alle“!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2018 um 10:58

Täglich 4 Bier. Naja, wie heißt es so schön:

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2018 um 11:42
In Antwort auf dessousfan

Täglich 4 Bier. Naja, wie heißt es so schön:

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben.

 

Stimmt und wenn sie genug gewachsen ist, zieht sie sich beleidigt zusammen... und irgendwann hat sie halt überhaupt keinen Bock mehr.
Wer es braucht! Leben und leben lassen. Das Schlimme ist dann nur, wenn solche Kaliber dann andere tot fahren, weil 2 Bier ja schon gehen... und dann 2 Bier und ein Schnäpschen... ein Sektchen kann ja auch nicht schaden... ach was solls, jder, wie er denkt!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2018 um 15:10

Ja und die Erde ist eine Scheibe die sich um die Sonne dreht...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar um 18:43

Hilfreichste antwort 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar um 15:55

Hallo zusammen. 
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten! 
Es hat sich (nach reden, etwas streit, aber dann ein paar tage wirklich von ihm aus) viel gebessert! 
Nur ab und an ein Bier, kaum mehr Zigaretten 😊 hoffe das bleibt so!
lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen