Home / Forum / Liebe & Beziehung / Tagebuch vom Freund gelesen

Tagebuch vom Freund gelesen

6. Juni um 21:02

Hallo Leute!
Ich habe was ziemlich dummes angestellt. Mein Freund und ich sind vor kurzem zusammen gezogen. Wir haben gestern ein neues Bücherregal angeschafft und somit alle Bücher aus dem alten Regal entfernt. Nun ist mein Freund verreist und ich habe alle Bücher wieder einsortiert. Ich sortiere gern nach Genre und Größe. Bei einem Buch handelte es sich um ein Notizbuch und ich sah rein, um es zuordnen zu können. Dabei sah ich, dass es ein altes Tagebuch war. Ich hab es erst wieder weg gelegt, dann siegte aber die Neugierde und ich las drin. Ich habe auch Dinge gelesen, die zwar vor meiner Zeit waren, aber mich doch erschreckt haben. Ich weiß nicht, ob ich es ihm beichten soll oder nicht. Ich hab ein schlechtes Gewissen. Was soll ich machen? 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

6. Juni um 21:44

ich finde, wenn er es in ein für alle zugängliches bücherregal stellt, braucht er sich meiner meinung nach nicht beschweren, wenn jemand darin liest.

aber das ist meine meinung - und keine garantie dafür, dass er es nicht trotzdem tut.

was allerdings gar nicht geht, ist, sich dann über das gelesene aufzuregen!!!
aber du tust es ja trotzdem, gell?

sag, was hat er denn schlimmes angestellt?

17 LikesGefällt mir

7. Juni um 8:00
In Antwort auf derspieltdochblos

ich finde, wenn er es in ein für alle zugängliches bücherregal stellt, braucht er sich meiner meinung nach nicht beschweren, wenn jemand darin liest.

aber das ist meine meinung - und keine garantie dafür, dass er es nicht trotzdem tut.

was allerdings gar nicht geht, ist, sich dann über das gelesene aufzuregen!!!
aber du tust es ja trotzdem, gell?

sag, was hat er denn schlimmes angestellt?

ehrlich? Und wenn jemand seine Geldbörse nicht wegschließt, kann man ja auch mal paar Scheinchen für sich rausnehmen?

So viel Anstand, dass ein Tagebuch per se etwas ist, von dem man die Tatzen zu lassen hat, kann man einem erwachsenen Menschen zutrauen, auch ohne Schloß und Riegel. Wer das nicht von sich aus hinbekommt, könnte bei mir auch wieder abtreten.

15 LikesGefällt mir

7. Juni um 10:50
In Antwort auf gabriela1440

Ja! Dieser Gedanke ist überaus interessant, wenn ich mir das überlege ...

 

total... Männer die Tagebuch schreiben... wo kommen wir da hin, am Ende dürfen Frauen noch Hosen tragen!

14 LikesGefällt mir

6. Juni um 21:44

ich finde, wenn er es in ein für alle zugängliches bücherregal stellt, braucht er sich meiner meinung nach nicht beschweren, wenn jemand darin liest.

aber das ist meine meinung - und keine garantie dafür, dass er es nicht trotzdem tut.

was allerdings gar nicht geht, ist, sich dann über das gelesene aufzuregen!!!
aber du tust es ja trotzdem, gell?

sag, was hat er denn schlimmes angestellt?

17 LikesGefällt mir

6. Juni um 21:45

Also ich würde das locker sehen, aber ich bin auch sehr offen in Beziehungen. Von daher geht damit jeder sicherlich sehr unterschiedlich um . Was war denn nun so erschreckend für dich? Vielleicht wirkt es ja auf dich erschreckender als z.b. auf mich, weil ich ja auch deinen Fehler locker sehe.

Also mit anderen Worten Menschen machen fehler, man muss lernen verzeihen zu können und zu tolerieren. Viele können das nicht, müssen es erst im laufe der Zeit lernen und dann gibts natürlich für jeden eine gewisses Maß, der nicht überschritten werden darf. (Schläge, Untreue etc)

Ansonsten würde ich vielleicht beiläufig erwähnen, dass du sein notizbuch gesehen hast und kannst ja fragen, ob du mal da reinlesen darfst oder ob ihm das zu intim ist.

1 LikesGefällt mir

7. Juni um 6:12
In Antwort auf maddy91

Hallo Leute!
Ich habe was ziemlich dummes angestellt. Mein Freund und ich sind vor kurzem zusammen gezogen. Wir haben gestern ein neues Bücherregal angeschafft und somit alle Bücher aus dem alten Regal entfernt. Nun ist mein Freund verreist und ich habe alle Bücher wieder einsortiert. Ich sortiere gern nach Genre und Größe. Bei einem Buch handelte es sich um ein Notizbuch und ich sah rein, um es zuordnen zu können. Dabei sah ich, dass es ein altes Tagebuch war. Ich hab es erst wieder weg gelegt, dann siegte aber die Neugierde und ich las drin. Ich habe auch Dinge gelesen, die zwar vor meiner Zeit waren, aber mich doch erschreckt haben. Ich weiß nicht, ob ich es ihm beichten soll oder nicht. Ich hab ein schlechtes Gewissen. Was soll ich machen? 

Tja, da siehst du wohin dich deine Neugierde gebracht hat, das hättest du dir vorher überlegen sollen, dass dein Wissen und Handeln Konsequenzen nach sich ziehen wird.

Dass das Tagebuch als solches nicht sofort zu erkennen war und zwischen den anderen Büchern lag lässt zumindest darauf schliessen, dass es deinem Freund nicht allzu wichtig war. Trotzdem hättest du ihn erst mal danach fragen können, bevor du darin liest.

Ich fände es deinem Freund gegenüber nur fair, ihm zusagen das und was du gelesen hast, aber ich denke, das wirst du nicht machen, eben weil du es hinter seinem Rücken getan hast und dir in dem Moment bewusst warst, dass du seine Intimsphäre missachtest.
Nun stehst du da mit deinem schlechten Gewissen und dazu noch mit Informationen über ihn, die dich erschreckt haben und die du nicht mal mit ihm besprechen kannst. Damit hast du dich gleichzeitig selbst bestraft.
Dumm gelaufen.
Vielleicht lernst du ja zumindest draus und verhälst dich zukünftig vertrauenswürdig.
 

3 LikesGefällt mir

7. Juni um 6:41
In Antwort auf maddy91

Hallo Leute!
Ich habe was ziemlich dummes angestellt. Mein Freund und ich sind vor kurzem zusammen gezogen. Wir haben gestern ein neues Bücherregal angeschafft und somit alle Bücher aus dem alten Regal entfernt. Nun ist mein Freund verreist und ich habe alle Bücher wieder einsortiert. Ich sortiere gern nach Genre und Größe. Bei einem Buch handelte es sich um ein Notizbuch und ich sah rein, um es zuordnen zu können. Dabei sah ich, dass es ein altes Tagebuch war. Ich hab es erst wieder weg gelegt, dann siegte aber die Neugierde und ich las drin. Ich habe auch Dinge gelesen, die zwar vor meiner Zeit waren, aber mich doch erschreckt haben. Ich weiß nicht, ob ich es ihm beichten soll oder nicht. Ich hab ein schlechtes Gewissen. Was soll ich machen? 

Ich hatte die Situation einmal andersherum. 

Mein Exfreund hat MEIN Tagebuch gelesen, was eher ein Kalender war, in dem nur sehr viele Infos und Gedanken standen. 
Es lag zwar auch "offen" herum (auf dem Schreibtisch), allerdings haben wir damals nicht zusammengewohnt.
Er hat nur später angefangen zu arbeiten und ich habe ihm dahingehend "natürlich" vertraut. 
Er hat es mir damals nicht von sich auch gebeichtet, er hat sich aber anders verhalten. (darin standen keine schlimmen Dinge, aber für mich eben sehr privat und nicht dafür gedacht, dass es jemand anderes liest). 
Nachdem ich ihn immer und immer wieder gefragt habe, hat er es dann zugegeben. 
Ich war wirklich geschockt, ich will dir keine Angst machen... aber die Beziehung ist damals zerbrochen. Das Vertrauen war komplett futsch, und (mag für manch einen überzogen wirken), ich konnte ihm kaum noch in die Augen sehen. 
Aber mag schon sein, dass jeder Mensch das anders sieht.
Vielleicht reagiert dein Freund locker darauf... verschweigen würde ich es allerdings nicht. Wenn es darin was gab was dich erschreckt hat, wirst du das so schnell nicht vergessen können... und du solltest einfach zu deinem Fehler stehen. 
 

3 LikesGefällt mir

7. Juni um 6:58
In Antwort auf hibbeltante26

Ich hatte die Situation einmal andersherum. 

Mein Exfreund hat MEIN Tagebuch gelesen, was eher ein Kalender war, in dem nur sehr viele Infos und Gedanken standen. 
Es lag zwar auch "offen" herum (auf dem Schreibtisch), allerdings haben wir damals nicht zusammengewohnt.
Er hat nur später angefangen zu arbeiten und ich habe ihm dahingehend "natürlich" vertraut. 
Er hat es mir damals nicht von sich auch gebeichtet, er hat sich aber anders verhalten. (darin standen keine schlimmen Dinge, aber für mich eben sehr privat und nicht dafür gedacht, dass es jemand anderes liest). 
Nachdem ich ihn immer und immer wieder gefragt habe, hat er es dann zugegeben. 
Ich war wirklich geschockt, ich will dir keine Angst machen... aber die Beziehung ist damals zerbrochen. Das Vertrauen war komplett futsch, und (mag für manch einen überzogen wirken), ich konnte ihm kaum noch in die Augen sehen. 
Aber mag schon sein, dass jeder Mensch das anders sieht.
Vielleicht reagiert dein Freund locker darauf... verschweigen würde ich es allerdings nicht. Wenn es darin was gab was dich erschreckt hat, wirst du das so schnell nicht vergessen können... und du solltest einfach zu deinem Fehler stehen. 
 

Ich kann das nachvollziehen, von deiner Seite aus. Ich könnte nach solch einem Vorfall auch kein Vertrauen mehr in den Partner haben. Damit offenbart er schliesslich nicht nur eine einzelne Handlung, sondern einen Teil seines Charakters und dazu gehört ja nicht nur, dass er geschnüffelt hat, sondern, dass er danach auch noch geschwiegen hat und nicht den A... in der Hose hatte, das zumindest zuzugeben.





 

2 LikesGefällt mir

7. Juni um 8:00
In Antwort auf derspieltdochblos

ich finde, wenn er es in ein für alle zugängliches bücherregal stellt, braucht er sich meiner meinung nach nicht beschweren, wenn jemand darin liest.

aber das ist meine meinung - und keine garantie dafür, dass er es nicht trotzdem tut.

was allerdings gar nicht geht, ist, sich dann über das gelesene aufzuregen!!!
aber du tust es ja trotzdem, gell?

sag, was hat er denn schlimmes angestellt?

ehrlich? Und wenn jemand seine Geldbörse nicht wegschließt, kann man ja auch mal paar Scheinchen für sich rausnehmen?

So viel Anstand, dass ein Tagebuch per se etwas ist, von dem man die Tatzen zu lassen hat, kann man einem erwachsenen Menschen zutrauen, auch ohne Schloß und Riegel. Wer das nicht von sich aus hinbekommt, könnte bei mir auch wieder abtreten.

15 LikesGefällt mir

7. Juni um 10:38

Ja! Dieser Gedanke ist überaus interessant, wenn ich mir das überlege ...

 

Gefällt mir

7. Juni um 10:50
In Antwort auf gabriela1440

Ja! Dieser Gedanke ist überaus interessant, wenn ich mir das überlege ...

 

total... Männer die Tagebuch schreiben... wo kommen wir da hin, am Ende dürfen Frauen noch Hosen tragen!

14 LikesGefällt mir

7. Juni um 10:52

liebe maddy91,
Du wusstest schon bevor Du gelesen hast, dass Du Deine Finger da weg zu lassen hast - und konntest es trotzdem nicht lassen.
Was hast Du denn gehofft, darin zu lesen?

Hast Du überhaupt mal vorher darüber nachgedacht, dass Menschen Geheimnisse haben könnten, die sie ganz bewusst - aus Scham oder aus anderen Gründen, niemals jemand anderen erzählen könnten und auch nicht wollen?

Ich weiß, wie schwierig das ist, seiner Neugier nicht nachzugeben. Aber das wird Dir künftig eine Warnung sein - davon bin ich überzeugt!

Ihm ''beichten'' ??

Damit würdest DU nur noch Deinen Vertrauensbruch fett unterstreichen  - sowas ist beim Pastor sicher besser aufgehoben - vor allem aber Deine REUE, es getan zu haben.

Ich würde nie behaupten wollen, dass ich weniger neugierig bin - aber ich will mich selber besser schützen, darum muss ich mir das nicht mehr antun, anderer Menschen Geheimnisse zu ergründen - nicht mal in Gedanken - deren ''Abgründe'' sollen besser bei ihnen bleiben  - nicht bei mir - okey ?

Gefällt mir

7. Juni um 11:01
In Antwort auf avarrassterne1

total... Männer die Tagebuch schreiben... wo kommen wir da hin, am Ende dürfen Frauen noch Hosen tragen!

aber Sternchen ... wer hat denn was von einer Empörung geschrieben. Es ist nur erstaunlich, da es wirklich wenig Männer zu geben scheint, die bewusst Tagebuch führen.

Allerdings weiß ich auch nicht, wie viele FRAUEN das gibt, die es tun.

Ich selbst war dafür viel zu undiszipliniert in meinen jungen Jahren. Und wenn, dann fiel es mir nur ein, wenn ich litt oder mich gerade ärgerte - als Kummerkasten - sozusagen ;D  

Später - und weil ich MICH kannte - versagte ich mir den Impuls des Tagebuchführens - eben aus Angst, dass alle in meinem Haushalt es einfach lesen würden, wenn sie es finden. Und heute - möchte ich nicht dass, wenn ich gestorben bin da noch was derart Intimes von mir finden - nö

Gefällt mir

7. Juni um 14:33
In Antwort auf derspieltdochblos

ich finde, wenn er es in ein für alle zugängliches bücherregal stellt, braucht er sich meiner meinung nach nicht beschweren, wenn jemand darin liest.

aber das ist meine meinung - und keine garantie dafür, dass er es nicht trotzdem tut.

was allerdings gar nicht geht, ist, sich dann über das gelesene aufzuregen!!!
aber du tust es ja trotzdem, gell?

sag, was hat er denn schlimmes angestellt?

Falsch. Nur weil etwas nicht versperrt ist, hat niemand ein Recht auf Diebstahl oder Verletzung der Privatsphäre. Ich nehme weiterhin an, dass sie zu ihm zog und es vorher seine Wohnung war, richtig? Ein ganz mieser Vertrauensbruch, der irgendwann auffliegen wird. Mich wäre sie los, egal ob als Freundin oder sonst wie.

1 LikesGefällt mir

7. Juni um 14:35

Menschen mit Emotionen und Intelligenz führen Tagebücher, ja, das kommt vor.

7 LikesGefällt mir

7. Juni um 15:25
In Antwort auf gabriela1440

aber Sternchen ... wer hat denn was von einer Empörung geschrieben. Es ist nur erstaunlich, da es wirklich wenig Männer zu geben scheint, die bewusst Tagebuch führen.

Allerdings weiß ich auch nicht, wie viele FRAUEN das gibt, die es tun.

Ich selbst war dafür viel zu undiszipliniert in meinen jungen Jahren. Und wenn, dann fiel es mir nur ein, wenn ich litt oder mich gerade ärgerte - als Kummerkasten - sozusagen ;D  

Später - und weil ich MICH kannte - versagte ich mir den Impuls des Tagebuchführens - eben aus Angst, dass alle in meinem Haushalt es einfach lesen würden, wenn sie es finden. Und heute - möchte ich nicht dass, wenn ich gestorben bin da noch was derart Intimes von mir finden - nö

gar nicht so wenige, wenn man mal überlegt, von wie vielen berühmten Menschen es Tagebücher gibt - und die wußten ja anno dazumal überwiegend noch nicht, dass sie mal berühmt sein werden Also wird die "Dunkelziffer" da schon recht hoch sein.

Naja, zumindest bei @irina hatte das "erstaunlich" schon einen ziemlich negativen Geschmack, da Du ihr zugestimmt hast, war ich davon ausgegangen, dass Du es auch so siehst - den ersten dazu konnte ich noch ignorieren, beim zweiten kam dann der leichte Sarkasmus durch und musste raus
Sorry, wenn das gar nicht Deine Intention war.

Gefällt mir

7. Juni um 16:39
In Antwort auf venus.finsternis

Falsch. Nur weil etwas nicht versperrt ist, hat niemand ein Recht auf Diebstahl oder Verletzung der Privatsphäre. Ich nehme weiterhin an, dass sie zu ihm zog und es vorher seine Wohnung war, richtig? Ein ganz mieser Vertrauensbruch, der irgendwann auffliegen wird. Mich wäre sie los, egal ob als Freundin oder sonst wie.

Falsch. Er zog zu mir. Aber nett, was hier so dazu gedichtet wird. 

3 LikesGefällt mir

7. Juni um 16:45

Danke für die Antworten, sowohl die konstruktiven als auch die fiesen. Ich weiß sehr wohl, dass es nicht richtig von mir war. Aber gut, dass sonst jeder ohne Fehl und Tadel ist. Ist halt passiert und mir tut es leid. Ich werde es ihm erzählen wenn er zurück ist und ihm keinen Strick aus seiner Vergangenheit drehen. Ich hab es gelesen und dann muss ich auch damit klar kommen. Wenn er sauer ist, ist das berechtigt und ich werde versuchen es wieder gut zu machen. 

5 LikesGefällt mir

7. Juni um 16:46

Okay das klingt gut und stilvoll , viel Glück dabei.

1 LikesGefällt mir

7. Juni um 17:22
In Antwort auf dawnclaude

Okay das klingt gut und stilvoll , viel Glück dabei.

Vielen Dank! 

Gefällt mir

7. Juni um 17:37
In Antwort auf maddy91

Hallo Leute!
Ich habe was ziemlich dummes angestellt. Mein Freund und ich sind vor kurzem zusammen gezogen. Wir haben gestern ein neues Bücherregal angeschafft und somit alle Bücher aus dem alten Regal entfernt. Nun ist mein Freund verreist und ich habe alle Bücher wieder einsortiert. Ich sortiere gern nach Genre und Größe. Bei einem Buch handelte es sich um ein Notizbuch und ich sah rein, um es zuordnen zu können. Dabei sah ich, dass es ein altes Tagebuch war. Ich hab es erst wieder weg gelegt, dann siegte aber die Neugierde und ich las drin. Ich habe auch Dinge gelesen, die zwar vor meiner Zeit waren, aber mich doch erschreckt haben. Ich weiß nicht, ob ich es ihm beichten soll oder nicht. Ich hab ein schlechtes Gewissen. Was soll ich machen? 

Jetzt kommen wieder alle mit Vertrauensbruch aber seien wir ehrlich dass hätte wirklich JEDER getan, ich mein wer würde nicht gern wissen wie eine Person die einem so wichtig ist denkt. Zu deinem Problem schau mal in deiner eigenen Vergangenheit... hast du nicht auch schon Dinge getan die ihn erschrecken würden? Niemand ist perfekt und was zählt ist wie er jz ist und egal wie schlimm es war, dann hat er sich sicher geändert. Ich würde wenn es nichts so schlimmes ist dass es wirklich ein Trennungsgrund wäre, das ganze für dich behalten 

2 LikesGefällt mir

7. Juni um 17:46
In Antwort auf alina2004

Jetzt kommen wieder alle mit Vertrauensbruch aber seien wir ehrlich dass hätte wirklich JEDER getan, ich mein wer würde nicht gern wissen wie eine Person die einem so wichtig ist denkt. Zu deinem Problem schau mal in deiner eigenen Vergangenheit... hast du nicht auch schon Dinge getan die ihn erschrecken würden? Niemand ist perfekt und was zählt ist wie er jz ist und egal wie schlimm es war, dann hat er sich sicher geändert. Ich würde wenn es nichts so schlimmes ist dass es wirklich ein Trennungsgrund wäre, das ganze für dich behalten 

Nein, das hätte nicht jeder getan. Es gibt durchaus Menschen, die die Privatsphäre anderer respektieren und die Neugierde nicht die Oberhand gewinnen lassen. 

9 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen