Home / Forum / Liebe & Beziehung / Tagebuch vom Freund gelesen

Tagebuch vom Freund gelesen

6. Juni 2018 um 21:02

Hallo Leute!
Ich habe was ziemlich dummes angestellt. Mein Freund und ich sind vor kurzem zusammen gezogen. Wir haben gestern ein neues Bücherregal angeschafft und somit alle Bücher aus dem alten Regal entfernt. Nun ist mein Freund verreist und ich habe alle Bücher wieder einsortiert. Ich sortiere gern nach Genre und Größe. Bei einem Buch handelte es sich um ein Notizbuch und ich sah rein, um es zuordnen zu können. Dabei sah ich, dass es ein altes Tagebuch war. Ich hab es erst wieder weg gelegt, dann siegte aber die Neugierde und ich las drin. Ich habe auch Dinge gelesen, die zwar vor meiner Zeit waren, aber mich doch erschreckt haben. Ich weiß nicht, ob ich es ihm beichten soll oder nicht. Ich hab ein schlechtes Gewissen. Was soll ich machen? 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

7. Juni 2018 um 8:00

ehrlich? Und wenn jemand seine Geldbörse nicht wegschließt, kann man ja auch mal paar Scheinchen für sich rausnehmen?

So viel Anstand, dass ein Tagebuch per se etwas ist, von dem man die Tatzen zu lassen hat, kann man einem erwachsenen Menschen zutrauen, auch ohne Schloß und Riegel. Wer das nicht von sich aus hinbekommt, könnte bei mir auch wieder abtreten.

15 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 10:50
In Antwort auf gabriela1440

Ja! Dieser Gedanke ist überaus interessant, wenn ich mir das überlege ...

 

total... Männer die Tagebuch schreiben... wo kommen wir da hin, am Ende dürfen Frauen noch Hosen tragen!

14 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 17:46
In Antwort auf alina2004

Jetzt kommen wieder alle mit Vertrauensbruch aber seien wir ehrlich dass hätte wirklich JEDER getan, ich mein wer würde nicht gern wissen wie eine Person die einem so wichtig ist denkt. Zu deinem Problem schau mal in deiner eigenen Vergangenheit... hast du nicht auch schon Dinge getan die ihn erschrecken würden? Niemand ist perfekt und was zählt ist wie er jz ist und egal wie schlimm es war, dann hat er sich sicher geändert. Ich würde wenn es nichts so schlimmes ist dass es wirklich ein Trennungsgrund wäre, das ganze für dich behalten 

Nein, das hätte nicht jeder getan. Es gibt durchaus Menschen, die die Privatsphäre anderer respektieren und die Neugierde nicht die Oberhand gewinnen lassen. 

9 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 6:12
In Antwort auf maddy91

Hallo Leute!
Ich habe was ziemlich dummes angestellt. Mein Freund und ich sind vor kurzem zusammen gezogen. Wir haben gestern ein neues Bücherregal angeschafft und somit alle Bücher aus dem alten Regal entfernt. Nun ist mein Freund verreist und ich habe alle Bücher wieder einsortiert. Ich sortiere gern nach Genre und Größe. Bei einem Buch handelte es sich um ein Notizbuch und ich sah rein, um es zuordnen zu können. Dabei sah ich, dass es ein altes Tagebuch war. Ich hab es erst wieder weg gelegt, dann siegte aber die Neugierde und ich las drin. Ich habe auch Dinge gelesen, die zwar vor meiner Zeit waren, aber mich doch erschreckt haben. Ich weiß nicht, ob ich es ihm beichten soll oder nicht. Ich hab ein schlechtes Gewissen. Was soll ich machen? 

Tja, da siehst du wohin dich deine Neugierde gebracht hat, das hättest du dir vorher überlegen sollen, dass dein Wissen und Handeln Konsequenzen nach sich ziehen wird.

Dass das Tagebuch als solches nicht sofort zu erkennen war und zwischen den anderen Büchern lag lässt zumindest darauf schliessen, dass es deinem Freund nicht allzu wichtig war. Trotzdem hättest du ihn erst mal danach fragen können, bevor du darin liest.

Ich fände es deinem Freund gegenüber nur fair, ihm zusagen das und was du gelesen hast, aber ich denke, das wirst du nicht machen, eben weil du es hinter seinem Rücken getan hast und dir in dem Moment bewusst warst, dass du seine Intimsphäre missachtest.
Nun stehst du da mit deinem schlechten Gewissen und dazu noch mit Informationen über ihn, die dich erschreckt haben und die du nicht mal mit ihm besprechen kannst. Damit hast du dich gleichzeitig selbst bestraft.
Dumm gelaufen.
Vielleicht lernst du ja zumindest draus und verhälst dich zukünftig vertrauenswürdig.
 

3 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 6:58

Ich kann das nachvollziehen, von deiner Seite aus. Ich könnte nach solch einem Vorfall auch kein Vertrauen mehr in den Partner haben. Damit offenbart er schliesslich nicht nur eine einzelne Handlung, sondern einen Teil seines Charakters und dazu gehört ja nicht nur, dass er geschnüffelt hat, sondern, dass er danach auch noch geschwiegen hat und nicht den A... in der Hose hatte, das zumindest zuzugeben.





 

2 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 8:00

ehrlich? Und wenn jemand seine Geldbörse nicht wegschließt, kann man ja auch mal paar Scheinchen für sich rausnehmen?

So viel Anstand, dass ein Tagebuch per se etwas ist, von dem man die Tatzen zu lassen hat, kann man einem erwachsenen Menschen zutrauen, auch ohne Schloß und Riegel. Wer das nicht von sich aus hinbekommt, könnte bei mir auch wieder abtreten.

15 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 10:38

Ja! Dieser Gedanke ist überaus interessant, wenn ich mir das überlege ...

 

Gefällt mir

7. Juni 2018 um 10:50
In Antwort auf gabriela1440

Ja! Dieser Gedanke ist überaus interessant, wenn ich mir das überlege ...

 

total... Männer die Tagebuch schreiben... wo kommen wir da hin, am Ende dürfen Frauen noch Hosen tragen!

14 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 10:52

liebe maddy91,
Du wusstest schon bevor Du gelesen hast, dass Du Deine Finger da weg zu lassen hast - und konntest es trotzdem nicht lassen.
Was hast Du denn gehofft, darin zu lesen?

Hast Du überhaupt mal vorher darüber nachgedacht, dass Menschen Geheimnisse haben könnten, die sie ganz bewusst - aus Scham oder aus anderen Gründen, niemals jemand anderen erzählen könnten und auch nicht wollen?

Ich weiß, wie schwierig das ist, seiner Neugier nicht nachzugeben. Aber das wird Dir künftig eine Warnung sein - davon bin ich überzeugt!

Ihm ''beichten'' ??

Damit würdest DU nur noch Deinen Vertrauensbruch fett unterstreichen  - sowas ist beim Pastor sicher besser aufgehoben - vor allem aber Deine REUE, es getan zu haben.

Ich würde nie behaupten wollen, dass ich weniger neugierig bin - aber ich will mich selber besser schützen, darum muss ich mir das nicht mehr antun, anderer Menschen Geheimnisse zu ergründen - nicht mal in Gedanken - deren ''Abgründe'' sollen besser bei ihnen bleiben  - nicht bei mir - okey ?

Gefällt mir

7. Juni 2018 um 11:01
In Antwort auf avarrassterne1

total... Männer die Tagebuch schreiben... wo kommen wir da hin, am Ende dürfen Frauen noch Hosen tragen!

aber Sternchen ... wer hat denn was von einer Empörung geschrieben. Es ist nur erstaunlich, da es wirklich wenig Männer zu geben scheint, die bewusst Tagebuch führen.

Allerdings weiß ich auch nicht, wie viele FRAUEN das gibt, die es tun.

Ich selbst war dafür viel zu undiszipliniert in meinen jungen Jahren. Und wenn, dann fiel es mir nur ein, wenn ich litt oder mich gerade ärgerte - als Kummerkasten - sozusagen ;D  

Später - und weil ich MICH kannte - versagte ich mir den Impuls des Tagebuchführens - eben aus Angst, dass alle in meinem Haushalt es einfach lesen würden, wenn sie es finden. Und heute - möchte ich nicht dass, wenn ich gestorben bin da noch was derart Intimes von mir finden - nö

Gefällt mir

7. Juni 2018 um 15:25
In Antwort auf gabriela1440

aber Sternchen ... wer hat denn was von einer Empörung geschrieben. Es ist nur erstaunlich, da es wirklich wenig Männer zu geben scheint, die bewusst Tagebuch führen.

Allerdings weiß ich auch nicht, wie viele FRAUEN das gibt, die es tun.

Ich selbst war dafür viel zu undiszipliniert in meinen jungen Jahren. Und wenn, dann fiel es mir nur ein, wenn ich litt oder mich gerade ärgerte - als Kummerkasten - sozusagen ;D  

Später - und weil ich MICH kannte - versagte ich mir den Impuls des Tagebuchführens - eben aus Angst, dass alle in meinem Haushalt es einfach lesen würden, wenn sie es finden. Und heute - möchte ich nicht dass, wenn ich gestorben bin da noch was derart Intimes von mir finden - nö

gar nicht so wenige, wenn man mal überlegt, von wie vielen berühmten Menschen es Tagebücher gibt - und die wußten ja anno dazumal überwiegend noch nicht, dass sie mal berühmt sein werden Also wird die "Dunkelziffer" da schon recht hoch sein.

Naja, zumindest bei @irina hatte das "erstaunlich" schon einen ziemlich negativen Geschmack, da Du ihr zugestimmt hast, war ich davon ausgegangen, dass Du es auch so siehst - den ersten dazu konnte ich noch ignorieren, beim zweiten kam dann der leichte Sarkasmus durch und musste raus
Sorry, wenn das gar nicht Deine Intention war.

Gefällt mir

7. Juni 2018 um 16:39

Falsch. Er zog zu mir. Aber nett, was hier so dazu gedichtet wird. 

3 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 16:45

Danke für die Antworten, sowohl die konstruktiven als auch die fiesen. Ich weiß sehr wohl, dass es nicht richtig von mir war. Aber gut, dass sonst jeder ohne Fehl und Tadel ist. Ist halt passiert und mir tut es leid. Ich werde es ihm erzählen wenn er zurück ist und ihm keinen Strick aus seiner Vergangenheit drehen. Ich hab es gelesen und dann muss ich auch damit klar kommen. Wenn er sauer ist, ist das berechtigt und ich werde versuchen es wieder gut zu machen. 

5 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 17:22

Vielen Dank! 

Gefällt mir

7. Juni 2018 um 17:37
In Antwort auf maddy91

Hallo Leute!
Ich habe was ziemlich dummes angestellt. Mein Freund und ich sind vor kurzem zusammen gezogen. Wir haben gestern ein neues Bücherregal angeschafft und somit alle Bücher aus dem alten Regal entfernt. Nun ist mein Freund verreist und ich habe alle Bücher wieder einsortiert. Ich sortiere gern nach Genre und Größe. Bei einem Buch handelte es sich um ein Notizbuch und ich sah rein, um es zuordnen zu können. Dabei sah ich, dass es ein altes Tagebuch war. Ich hab es erst wieder weg gelegt, dann siegte aber die Neugierde und ich las drin. Ich habe auch Dinge gelesen, die zwar vor meiner Zeit waren, aber mich doch erschreckt haben. Ich weiß nicht, ob ich es ihm beichten soll oder nicht. Ich hab ein schlechtes Gewissen. Was soll ich machen? 

Jetzt kommen wieder alle mit Vertrauensbruch aber seien wir ehrlich dass hätte wirklich JEDER getan, ich mein wer würde nicht gern wissen wie eine Person die einem so wichtig ist denkt. Zu deinem Problem schau mal in deiner eigenen Vergangenheit... hast du nicht auch schon Dinge getan die ihn erschrecken würden? Niemand ist perfekt und was zählt ist wie er jz ist und egal wie schlimm es war, dann hat er sich sicher geändert. Ich würde wenn es nichts so schlimmes ist dass es wirklich ein Trennungsgrund wäre, das ganze für dich behalten 

2 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 17:46
In Antwort auf alina2004

Jetzt kommen wieder alle mit Vertrauensbruch aber seien wir ehrlich dass hätte wirklich JEDER getan, ich mein wer würde nicht gern wissen wie eine Person die einem so wichtig ist denkt. Zu deinem Problem schau mal in deiner eigenen Vergangenheit... hast du nicht auch schon Dinge getan die ihn erschrecken würden? Niemand ist perfekt und was zählt ist wie er jz ist und egal wie schlimm es war, dann hat er sich sicher geändert. Ich würde wenn es nichts so schlimmes ist dass es wirklich ein Trennungsgrund wäre, das ganze für dich behalten 

Nein, das hätte nicht jeder getan. Es gibt durchaus Menschen, die die Privatsphäre anderer respektieren und die Neugierde nicht die Oberhand gewinnen lassen. 

9 LikesGefällt mir

7. Juni 2018 um 21:17
In Antwort auf alina2004

Jetzt kommen wieder alle mit Vertrauensbruch aber seien wir ehrlich dass hätte wirklich JEDER getan, ich mein wer würde nicht gern wissen wie eine Person die einem so wichtig ist denkt. Zu deinem Problem schau mal in deiner eigenen Vergangenheit... hast du nicht auch schon Dinge getan die ihn erschrecken würden? Niemand ist perfekt und was zählt ist wie er jz ist und egal wie schlimm es war, dann hat er sich sicher geändert. Ich würde wenn es nichts so schlimmes ist dass es wirklich ein Trennungsgrund wäre, das ganze für dich behalten 

nein, es hätte NICHT jeder getan.
Wir können auch alle Geld gebrauchen, ich kenn zumindest niemanden, der gegen den einen oder anderen Hunderter mehr viel einzuwenden hätte - und trotzdem würden wir es nicht bei jemandem aus der Geldbörse nehmen, weil die halt gerade unverschlossen herumliegt.
Also ich zumindest ganz sicher NICHT.
Und ja, für mich IST das absolut vergleichbar. Deswegen würde ich es nie tun. Und nie verzeihen.

Und das heißt @TE ganz sicher nicht, dass ich ohne Fehl und Tadel bin. Aber das heißt, dass jeder Mensch NoGos hat, die man anderen auch nicht verzeihen würde. Sind nicht bei jedem die selben, ich würde Dinge nicht verzeihen, die Du verzeihen könntest und wolltest - und umgekehrt sicher auch.
Hat mit "ohne Fehl und Tadel" nicht das geringste zu tun. Ohne Fehl und Tadel ist zum Glück niemand - heißt aber eben (und auch zum Glück) nicht, dass allen alles am Ar*** vorbei geht.

6 LikesGefällt mir

8. Juni 2018 um 5:37
In Antwort auf alina2004

Jetzt kommen wieder alle mit Vertrauensbruch aber seien wir ehrlich dass hätte wirklich JEDER getan, ich mein wer würde nicht gern wissen wie eine Person die einem so wichtig ist denkt. Zu deinem Problem schau mal in deiner eigenen Vergangenheit... hast du nicht auch schon Dinge getan die ihn erschrecken würden? Niemand ist perfekt und was zählt ist wie er jz ist und egal wie schlimm es war, dann hat er sich sicher geändert. Ich würde wenn es nichts so schlimmes ist dass es wirklich ein Trennungsgrund wäre, das ganze für dich behalten 

Nein, das hätte nicht jeder getan. Schließ nicht von dir auf andere.

5 LikesGefällt mir

8. Juni 2018 um 5:55
In Antwort auf gabriela1440

aber Sternchen ... wer hat denn was von einer Empörung geschrieben. Es ist nur erstaunlich, da es wirklich wenig Männer zu geben scheint, die bewusst Tagebuch führen.

Allerdings weiß ich auch nicht, wie viele FRAUEN das gibt, die es tun.

Ich selbst war dafür viel zu undiszipliniert in meinen jungen Jahren. Und wenn, dann fiel es mir nur ein, wenn ich litt oder mich gerade ärgerte - als Kummerkasten - sozusagen ;D  

Später - und weil ich MICH kannte - versagte ich mir den Impuls des Tagebuchführens - eben aus Angst, dass alle in meinem Haushalt es einfach lesen würden, wenn sie es finden. Und heute - möchte ich nicht dass, wenn ich gestorben bin da noch was derart Intimes von mir finden - nö

Ich gehöre zu einer dieser Frauen die Tagebuch schreiben und das seit Jahrzehnten.
Das ist allerdings kaum mal ein Thema in irgendwelchen Gesprächen mit anderen Personen, denn man führt es schlussendlich ja für sich selbst.
Ich hab jedenfalls im Laufe der Jahre erfahren, dass es gar nicht mal so wenig Menschen gibt, die Tagebücher schreiben, wozu auch Männer gehören. Wenn man zufällig mal durch irgendein Gesprächsthema (wie dieser Thread z.B.) darauf zu sprechen kam, haben sich so einige dadurch "geoutet", ansonsten wüsste ich nicht, dass sie auch Tagebücher führen und sie wüssten es auch nicht von mir.
Wozu auch?



 

1 LikesGefällt mir

8. Juni 2018 um 9:49

Und was wäre, wenn man noch nicht mal merkt, dass man beklaut worden ist? Nicht jeder hat abgezähltes Geld in seiner Börse und merkt nicht unbedingt, wenn da ein "kleinerer" Betrag (wie der zu definieren ist, sieht jeder dazu auch noch anders) abhanden gekommen ist. Das schmerzt dann auch nicht und trotzdem ist es nicht rechtens beklaut worden zu sein.

In beiden Fällen handelt es sich um eine große Respektlosigkeit vor der Person und ihrem Eigentum, auch ohne deren Wissen und somit durchaus vergleichbar.

3 LikesGefällt mir

8. Juni 2018 um 11:00

Ich sehe meine Gedanken, die ich für mich selbst niederschreibe, auch als mein Eigentum an.
Ein Bruch der Intims-und Privatsphäre findet ebenfalls statt. Den sehe ich aber auch, wenn jemand ohne mein Wissen und mein Einverständis an meine Geldbörse geht.
 

Gefällt mir

8. Juni 2018 um 11:02

..ja und dass man sogar damit zu rechnen hätte, damit erpressbar zu sein für jene Person, die das Vertrauen gebrochen hat!

Auch keine schöne Vorstellung

2 LikesGefällt mir

8. Juni 2018 um 18:32

Da hier die Meisten der Meinung sind, dass absolute Ehrlichkeit und Offenheit das Allerwichtigste in einer Beziehung sind (noch vor Liebe und Zuneigung), durftest du das Tagebuch selbstverständlich lesen. Du sollest dir noch eine Kopie machen! Wenn du magst, kannst du Kommentare in das Original an den Rand schreiben (bitte nur mit Bleisitift).

Natürlich musst du ihm unbedingt beichten, dass du das Tagebuch gelesen hast, denn Ehrlichkeit und Offenheit sind in einer Beziehung DAS Wesentliche.

Wenn er sich deswegen von dir trennt, kannst du ihm dann sagen, dass du schon aus bestimmten Stellen des Tagebuchs vermutet hättest, dass er ein übles Machoschwein ist (zusätzlich könntest du frühere Streitpunkte nochmal in die Diskussion einführen).

Wenn dir danach ist, kannst du ihm diese Stellen auch vorlesen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

2 LikesGefällt mir

8. Juni 2018 um 22:09

ich habe sehr wohl etwas verloren - Vertrauen, den Respekt vor meiner Person und das Recht, über meine Intimspähre selbst zu entscheiden. Was für mich mehr wert ist als Geld.
Wenn das für Dich kein Grund ist, traaurig zu sein - tut mir leid für Dich ^^

Aber ja, dass das nicht für alle das gleiche ist - keine Frage. Nur den Freund der TE kennt ausser ihr nun einmal keiner hier. Ich kann nur für mich sprechen, für andere nie

3 LikesGefällt mir

9. Juni 2018 um 9:36

"Weh dem, der zur Wahrheit geht durch Schuld, Sie wird ihm nimmermehr erfreulich sein."
Friedrich Schiller 

1 LikesGefällt mir

10. Juni 2018 um 16:06
In Antwort auf shadow78

"Weh dem, der zur Wahrheit geht durch Schuld, Sie wird ihm nimmermehr erfreulich sein."
Friedrich Schiller 

schon erstaunlich, dass wir erst zu unseren verblichenen Dichtern greifen müssen für derlei Erkenntnis ...

~~

1 LikesGefällt mir

10. Juni 2018 um 22:30
In Antwort auf gabriela1440

schon erstaunlich, dass wir erst zu unseren verblichenen Dichtern greifen müssen für derlei Erkenntnis ...

~~

Aber wahr, wer den Schleier trotz besseren Wissen lüftet, wird nicht mehr glücklich. 

1 LikesGefällt mir

11. Juni 2018 um 8:42

ich seh schon, Logik ist nicht Deine Stärke

2 LikesGefällt mir

11. Juni 2018 um 12:56

Haha da musste ich doch echt lachen. In nahezu jedem fremdgeh-Thread ermunterst du die Leute zu lügen und zu betrügen. Aber wehe jemand liest, was die Arme Venus in ihr Tagebuch schreibt. So ein Vertrauensbruch geht natürlich gar nicht 

2 LikesGefällt mir

11. Juni 2018 um 13:49

Oh ja wenn Claudia schon zur Ordnung ruft, dass will was heißen.
Ich entschuldige mich und werde Buße tuen indem ich einen Themenbezogenen Beitrag verfasse.
Liebe TE ich war tatsächlich in einer ähnlichen Situation wie du. Als ich recht frisch mit meiner Frau zusammen war bat sie mich mal nach ihrem Rechner zu schauen, weil es da was nicht funktionierte. Tat ich und bin da dann auch über ein Tagebuch „gestolpert“ was auf dem Desktop lag. Und ja Schande über mich, auch ich habe es gelesen. 
Es standen durch aus Sachen drin, die mich beschäftig haben, aber im Grunde nix schlimmes.
Erzählt habe ich das ganze ca. 10 Jahre später. Von daher würde ich aus persönlicher Erfahrung raten es erstmal für dich zu behalten.

6 LikesGefällt mir

11. Juni 2018 um 19:03

Sie wusste gar nicht mehr, dass sie zu dieser Zeit ein Tagebuch geführt wurde. Und aus den Sachen die ich da so gelesen habe hat sich ein gutes Gespräch entwickelt. War also gar kein Problem. Mag aber auch an der zeitlichen Distanz gelegen haben. 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen