Home / Forum / Liebe & Beziehung / Tagebuch gelesen

Tagebuch gelesen

7. August 2007 um 16:37 Letzte Antwort: 9. August 2007 um 8:41

Hallo!

Ich bin ziemlich durcheinander und weiß nicht so richtig, was ich tun soll. Seit acht Monaten bin ich mit einem tollen Mann zusammen, den ich sehr liebe. Er ist noch verheiratet und hat einen sechsjährigen Sohn. Die Scheidung läuft. Er hat sich im letzten Jahr nach zehn Jahren von seiner Frau getrennt, weil er keine körperliche Liebe mehr von ihr bekommen hat. Er hat bis zum Schluß daran festgehalten, aber dann ging es nicht mehr. Angeblich gab es keine andere Frau, er hat sich von einem Tag auf den anderen getrennt.
Um den Kopf frei zu bekommen, hat er eine lange Wanderung in den Alpen gemacht und sich danach eine Wohnung genommen.

In unserer ersten Zeit war ich wie benommen von seiner Leidenschaft und der großen Liebe, die er mir entgegenbrachte. Immer wieder kleine Zettel, SMS und E-Mails auf der Arbeit. Und immer wieder die wunderschönen drei Worte "Ich liebe Dich". Ich habe selber schon viel Mist erlebt mit Männern, bin zweimal wirklich doll enttäuscht worden. Um so glücklicher bin ich mit diesem Mann, dem ich wirklich mein Herz öffnen kann.
Nach einiger Zeit viel mir aber immer öfter auf, das er für mich so bedeutende Worte wie "Ich liebe Dich" in völlig unpassenden Situationen einfach nur so dahersagt. Völlig unemotional einfach sagt, als wenn er mich am Tisch um das Salz bittet. Seine Worte erreichen mich immer weniger, weil sie zu oft einfach nur so dahergesagt werden. Immer öfter ertappe ich mich wie ich darüber nachdenke, wieviel Gewicht wohl seine Worte haben mögen. Bedeuten sie bei ihm das gleiche wie bei mir? Ganz extrem ist es, wenn wir miteinander geschlafen haben, dann überschlägt er sich mit Komplimenten. Ich freue mich natürlich darüber, aber sie sind wirklich dolle übertrieben und erreichen mich nicht richtig.

Dazu kommt, das er extrem empfindlich darauf reagiert, wenn ich etwas ohne ihn mache oder von einem Treffen mit einer Freundin später als geplant wieder komme. Er sieht diese Freundin dann als Konkurenz und denkt, wir reden negativ über ihn. Was natürlich überhaupt nicht stimmt.

Immer mehr Zweifel kamen, weil ich Angst habe verletzt zu werden. Er schreibt regelmäßig Tagebuch und ist nun vor ein paar Wochen bei mir eingezogen. Drei seiner Tagebücher stehen offen in meinem Bücherregal und ich habe mich von Anfang an gewundert, warum er sie so offen dort stehen läßt. Natürlich ist die Versuchung groß, aber ich bin eigentlich nicht jemand, der persönliche Sachen liest. Letztes Wochenende hatten wir eine Meinungsverschiedenheit, in der er sehr kalt zu mir wurde. Er vermutet in allem etwas Böses gegen ihn und ich habe das Gefühl, das er Kontrolle über die Dinge braucht. Immer größer wurden meine Gedanken über seine Vergangenheit, über die er mir nicht viel erzählt hat.

Gestern war ich sehr geknickt, viele Ängste aus der Vergangenheit kamen wieder hoch und damit auch Zweifel, ob er mich wirklich liebt. Ich habe seine Tagebücher gelesen und weiß nun gar nichts mehr. Bis kurz vor der Trennung von seiner Frau steht dort immer wieder "ich liebe sie", "ich begehre sie" und selbst im Tagebuch seiner Wanderung, die kurz vor der Trennung war, freute er sich darauf, sie wieder in seine Arme zu schließen. Kurz nach der Wanderung ist seine Frau mit seinem Sohn zur Kur gefahren. In dieser Zeit hat er wohl eine andere Frau kennengelernt. Plötzlich schrieb er die gleichen Worte, nur noch extremer, über diese Frau. Er wüßte jetzt, was Liebe ist, was ihm gefehlt hat. Und er würde sich scheiden lassen. Wortwörtlich: "Hoffentlich ist XXX (seine Frau) nicht allzu gekränkt, aber ich werde mich scheiden lassen." Dann seitenweise Liebesgeschwüre von der Neuen (das war übrigens 1 Monat bevor ich ihn kennenlernte), die dann wohl per SMS Schluß machte, weil sie sich bedrängt fühlte. Das war dann aber auch nicht weiter schlimm für ihn, wortwörtlich: "Selber Schuld, es gibt auch noch andere vernachlässigte Frauen".

Ich bin ehrlich gesagt ziemlich schockiert, zumal er mir erzählt hat, das da lange gar nichts mehr war und er auch lange nicht mehr. Von einer Frau vor mir weiß ich gar nichts und erstrecht nicht, das er sich wegen dieser Frau von seiner getrennt hat. Warum hat er mich angelogen? Und was soll ich von diesen ganzen Liebesgeschwüren halten, die erst ganze Seiten füllen und dann ganz schnell vergessen sind?
Jeder hat seine Vergangenheit, das weiß ich. Aber ich habe ihm alles von mir erzählt, auch das ich zweimal wegen einer anderen Frau verlassen wurde. Das Worte auch schon in meiner Kindheit nicht viel Gewicht hatten und ich oft enttäuscht wurde. Das für mich Ehrlichkeit ganz wichtig ist...

Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich kann ihm nicht sagen, das ich in den Büchern gelesen habe, ich schäme mich sehr dafür. Aber es läßt ihn in einem ganz anderen Licht stehen und ich habe Angst, das ich mich in etwas hineinstürze, was für ihn nur halb so viel Bedeutung hat.

Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar Meinungen von Euch bekomme die mir vielleicht weiterhelfen...

Danke sagt
Kleine Blüte

Mehr lesen

7. August 2007 um 16:55

...
Hallo,

auch wenn ich eigentlich dagegen bin die Tagebücher eines anderen zu lesen: Schreck lass nach. Dein Freund scheint sich regelrecht in Beziehungen zu stürzen und in allen Frauen die einzig große und ware Liebe zu sehen.
Wenn ich mir deinen Text durchlese, finde ich nicht, dass es ein anderes Bild auf ihn wirft, sondern es seine Art noch deutlicher macht. Er versucht (so scheint es mir) Kontrolle über dich auszuüben. Meine größte Angst wäre, wenn ich das so lese, dass er für die nächste Frau an der ECke (ich hoffe du weißt wie ich das meine) das gleiche empfindet und dich verlässt.
Leider kann ich dir nicht helfen, wie du ihm sagen sollst, dass du mehr über seine Vergangenhei weißt, als er das möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2007 um 16:56

Hallo Kleine Blüte,
leider ist es oft so, dass Mensche Dinge sagen und sie aber oft nicht so meinen, bzw. sich nicht so verhalten...

Worte sind leicht gesagt und wenn jemand sowieso impulsiv und emotional ist, passiert ist noch viel leichter das man dann Dinge sagt, weil man in dem Moment davon übermannt wird.

Ich kann gut verstehen, dass du an der Ernsthaftigkeit seiner Aussagen zweifelst, erst Recht jetzt, wo du sein Tagebuch gelesen hast. Das man sowas nicht tut brauch ich wohl nciht zu erwähnen, das weißt du selbst.

Ich würde auf jeden Fall das Gespräch suchen und ihm erklären, dass du seine Worte als übertrieben ansiehst und daran zweifelst wieviel Gewicht sie haben.

Ich denke auch, dass deinem Freund diese körperliche Nähe sehr gefehlt hat. Jetzt bekommt er sie von dir und seine Hormone drehen durch, da er lang nicht dieses Gefühl hatte. Man sollte aber unterscheiden zwischen emotionalen Höhen und tiefer Liebe. Liebe ist etwas sehr intensives was mit Vertrauen und Respekt zu tun hat. Und es wird oft viel zu leichtfertig gesagt, ich glaube viele wissen einfach gar nicht wovon sie sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2007 um 9:35

Danke...
...für Eure Beiträge bis jetzt. Ich fühle mich so kraftlos, warum passiert mir so etwas?
Er ist mein absoluter Traummann und ich fühle mich so unendlich wohl mit ihm. Ich denke viel über das Ganze nach und weiß, dass es für die Zunkunft nicht leicht sein wird, damit zu leben. Jeder hat seine Vergangenheit, ich ja auch und deshalb will ich es nicht größer machen als es ist. Ich bin hin und hergerissen. Immer wieder habe ich diese ganzen Zeilen vor Augen. Und immer mehr bin ich davon überzeugt, dass er sofort alles hinschmeißen würde, wenn sich etwas Besseres ergibt. Vielleicht jetzt noch nicht, aber was ist wenn der Alltag eingekehrt ist? Wieviel Rückgrat hat er dann, wenn jemand anderes ihm schöne Augen macht? Kann er überhaupt richtig lieben? Was ist, wenn ich mal eine schlechte Zeit habe oder ohne ihn in den Urlaub fahre? Wie soll ich da Vertrauen? Ich weiß es einfach nicht...

So viele Fragen, aber ich bin schier verzweifelt. Ich kann doch nicht alles hinschmeißen. Eine Garantie gibt es nie. Aber hat das Ganze unter diesen Umständen überhaupt eine Chance?

Eine verzweifelte
Kleine Blüte

P.S.: Er beginnt im September eine Therapie, weil er selber das Gefühl hat, einiges aufarbeiten zu müssen. Ich finde das toll und klammere mich ein bißchen daran. Was meint Ihr dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2007 um 11:02
In Antwort auf ash_12262710

Danke...
...für Eure Beiträge bis jetzt. Ich fühle mich so kraftlos, warum passiert mir so etwas?
Er ist mein absoluter Traummann und ich fühle mich so unendlich wohl mit ihm. Ich denke viel über das Ganze nach und weiß, dass es für die Zunkunft nicht leicht sein wird, damit zu leben. Jeder hat seine Vergangenheit, ich ja auch und deshalb will ich es nicht größer machen als es ist. Ich bin hin und hergerissen. Immer wieder habe ich diese ganzen Zeilen vor Augen. Und immer mehr bin ich davon überzeugt, dass er sofort alles hinschmeißen würde, wenn sich etwas Besseres ergibt. Vielleicht jetzt noch nicht, aber was ist wenn der Alltag eingekehrt ist? Wieviel Rückgrat hat er dann, wenn jemand anderes ihm schöne Augen macht? Kann er überhaupt richtig lieben? Was ist, wenn ich mal eine schlechte Zeit habe oder ohne ihn in den Urlaub fahre? Wie soll ich da Vertrauen? Ich weiß es einfach nicht...

So viele Fragen, aber ich bin schier verzweifelt. Ich kann doch nicht alles hinschmeißen. Eine Garantie gibt es nie. Aber hat das Ganze unter diesen Umständen überhaupt eine Chance?

Eine verzweifelte
Kleine Blüte

P.S.: Er beginnt im September eine Therapie, weil er selber das Gefühl hat, einiges aufarbeiten zu müssen. Ich finde das toll und klammere mich ein bißchen daran. Was meint Ihr dazu?

Ein guter Ansatz
Das ist wirklich sehr positiv, dass dein Freund aus freiem Wille eine Therapie machen möchte. Ich denke wenn der Wille da ist, wird die Therapie in jedem Fall Früchte tragen.

Manchmal braucht man einfach Hilfe bei der Umsetzung einer Veränderung und da ist die Therapie das beste was er machen kann.

Ich finde sein Entschluss dafür zeigt, dass er sein Leben anders anpacken will und zeigt auch, dass er darüber nachdenkt was passiert ist. Darauf kann man bauen.

Es ist genau wie du sagst, eine Garantie gibt es nicht. Aber wenn man ehrlich miteinander umgeht und stetig daran arbeitet und du ihm unterstützend zur Seite stehst sehe ich da schon Wege für euch. Also, gib die Hoffnung nicht auf, ein guter Anfang ist getan...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2007 um 11:03
In Antwort auf ash_12262710

Danke...
...für Eure Beiträge bis jetzt. Ich fühle mich so kraftlos, warum passiert mir so etwas?
Er ist mein absoluter Traummann und ich fühle mich so unendlich wohl mit ihm. Ich denke viel über das Ganze nach und weiß, dass es für die Zunkunft nicht leicht sein wird, damit zu leben. Jeder hat seine Vergangenheit, ich ja auch und deshalb will ich es nicht größer machen als es ist. Ich bin hin und hergerissen. Immer wieder habe ich diese ganzen Zeilen vor Augen. Und immer mehr bin ich davon überzeugt, dass er sofort alles hinschmeißen würde, wenn sich etwas Besseres ergibt. Vielleicht jetzt noch nicht, aber was ist wenn der Alltag eingekehrt ist? Wieviel Rückgrat hat er dann, wenn jemand anderes ihm schöne Augen macht? Kann er überhaupt richtig lieben? Was ist, wenn ich mal eine schlechte Zeit habe oder ohne ihn in den Urlaub fahre? Wie soll ich da Vertrauen? Ich weiß es einfach nicht...

So viele Fragen, aber ich bin schier verzweifelt. Ich kann doch nicht alles hinschmeißen. Eine Garantie gibt es nie. Aber hat das Ganze unter diesen Umständen überhaupt eine Chance?

Eine verzweifelte
Kleine Blüte

P.S.: Er beginnt im September eine Therapie, weil er selber das Gefühl hat, einiges aufarbeiten zu müssen. Ich finde das toll und klammere mich ein bißchen daran. Was meint Ihr dazu?

Die Therapie
klingt doch gut, er sieht selber dass irgendwas nicht stimmt und will etwas dagegen tun.
Aber bitte klammere dich nicht daran, das kann auch nach hinten losgehen (ich will dir keine Angst machen).

Garantien gibt es nie. Bei all den Sorgen, die du dir um die Bezeihung machst, wieviel Vertrauen hast du noch im gegenüber?

Aber du willst kämpfen und das finde ich gut, ich wünsche dir viel Glück, dass sich alles noch klärt un die Therapie euch beiden hilft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2007 um 8:41
In Antwort auf mieze1982

...
Hallo,

auch wenn ich eigentlich dagegen bin die Tagebücher eines anderen zu lesen: Schreck lass nach. Dein Freund scheint sich regelrecht in Beziehungen zu stürzen und in allen Frauen die einzig große und ware Liebe zu sehen.
Wenn ich mir deinen Text durchlese, finde ich nicht, dass es ein anderes Bild auf ihn wirft, sondern es seine Art noch deutlicher macht. Er versucht (so scheint es mir) Kontrolle über dich auszuüben. Meine größte Angst wäre, wenn ich das so lese, dass er für die nächste Frau an der ECke (ich hoffe du weißt wie ich das meine) das gleiche empfindet und dich verlässt.
Leider kann ich dir nicht helfen, wie du ihm sagen sollst, dass du mehr über seine Vergangenhei weißt, als er das möchte.

Angst!!!
Ja, was ist, wenn sich für ihn eine andere (bessere) Möglichkeit ergibt? Ich frage mich... Ich mache mich so klein, weiß einfach nicht was ich tun soll. Erst gestern hat er mir wieder erzählt, das Ehrlichkeit die Basis für alles ist. Ich fühle mich so schlecht; wenn ich ihm erzählen würde das ich das alles gelesen habe, wäre sofort Schluß. Aber wie soll ich so damit leben? Ich habe schon überlegt, ihm alles in einem Brief zu schreiben und ihn zu bitten, ihn in Ruhe zu lesen. Hop oder Top...
Vorgestern abend habe ich ihm gesagt, dass es mir sehr wichtig ist, den drei Worten "Ich liebe Dich" nicht die Kraft und den Zauber zu nehmen, weil man sie so oft sagt. Das man schnell anfängt daran zu zweifeln, wenn man es so oft hört. Er hat sehr verletzt reagiert, sich von mir entzogen und war wahnsinnig enttäuscht. Ich würde ihm unterstellen, dass er nicht ehrlich ist. Es ist so verkorkst... Wir haben das klären können, aber er sagt, es hat was kaputt gemacht. Ich habe das Gefühl, er legt ein Konto an mit den Dingen, die ihn an mir stören um am Ende genug Gründe zu haben zu gehen. Es ist so schlimm wie ich denke, aber all das schwirrt in meinem Kopf herum. Reagiere ich über? Ich möchte gerne stark sein und einfach abwarten, aber ich fühle mich total wackelig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club