Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sündenbock vom EX des Partners !!!

Sündenbock vom EX des Partners !!!

30. März 2010 um 9:18

Hallo,
ich habe mich in den letzten Wochen und Monaten sehr mit dem Thema seelische Verletzung beschäftigt.
Es ist erschreckend wie viel Macht eine gescheiterte Beziehung auf die Persönlichkeit eines Menschen hat.
Es gibt so viele Menschen, die betrogen und verletzt werden. Viele von denen fallen sozusagen in ein sehr tiefes Loch.
Doch frage ich mich, wer wirklich das Opfer ist bzw. sein wird.

Die verletzte Person oder der NEUE Partner?!

Natürlich ist es schlimm und verdammt traurig eine Beziehung als Hölle auf Erden erlebt zu haben, aber berechtigt es jemand anderen das selbe anzutun?
Es geht mir darum dass sich verletzte Seelen auf eine neue Beziehung einlassen. Natürlich weil Ihnen etwas fehlt und weil auch sie weiterhin das Bedürfnis haben geliebt zu werden.
Aber mal ganz ehrlich, wie oft kommt es vor, dass sie jedoch nicht mehr dass an Liebe und Zuneigung geben können wie früher?! Aus Angst verletzt zu werden. Aus Angst sich selbst zu verlieren.
Nach verletzter Beziehung nehmen sie sich vor, sich NIE WIEDER so fallen zu lassen, sich nie wieder so tief einem anderen Menschen hinzugeben.
Was resultiert daraus?! Meist ist es der neue Partner, der darunter leiden muss. Dieser möchte einfach NUR lieben. Möchte alles tun, alles geben. Kämpft um das Vertrauen, welches jemand anderes genommen hat.
Doch es gibt wirklich Menschen, die es nicht erkennen, weil sie es nicht können.
Ich möchte ALLE die einmal verletzt wurden bitten, sich mit dem was sie erfahren mussten irgendwie auseinanderzusetzen und versuchen abzuschliessen.
Besonders bitte ich, dass sie sich wirklich helfen lassen. Von Freunden oder sogar von einem Therapeuten.
Natürlich kann auch ein neuer Partner helfen, jedoch muss man dieses zulassen.
Denn es tut wahnsinnig weh wenn man alles tut, sagt oder Zeit ohne Ende gibt und trotzdem nicht das Gefühl von Vertrauen, Zuneigung und Leben bekommt!
Und wenn die Kraft zum Kämpfen bzw. Wiederaufbau des neuen Partners am Ende ist, wird dieser noch verurteilt, weil die gebrochene Seele NUR die in der Vergangenheit liegende Verletzungen sieht und nicht den Kampf, den jemand anderes FÜR IHN auf sich genommen hat.
Im Prinzip wird doch durch Verletzungen der neue Partner zu kämpfen haben und der oder die Ex sind fein aus der Sache raus.
Ist das fair ????
Was sagt Ihr dazu??!!!

Mehr lesen

30. März 2010 um 9:35

Ich sag dazu,
dass ich auch schon verletzt und hintergangen wurde und das sitzt sehr tief. Allerdings lass ich mich dann auch erst wieder auf ne Beziehung ein, wenn ich dem Neuen Partner wieder jedes Vertrauen geben kann und keine Altlasten mehr auf ihn abgewälzt werden.

Jeder erwachsene Mensch ist für sich selbst verantwortlich und in "Kindersprache" dargestellt selber groß. Darum lasse ich mich auf solche Menschen nicht ein, die auf meinen Rücken versuchen, Fehlverhalten ihres Expartners auszubügeln, wo noch gar nichts auszubügeln ist. Ich würde mich nicht noch mehr in eine Sache reinhängen, wenn ein neuer Partner anfängt zu winseln weil ihm durch das Fehlverhalten seines Expartners für mich Beispielsweise das Vertrauen für mich fehlt.

Klar würd ich fragen, was ich dazu tun kann, ihm zu helfen. Wären dies Einschränkungen und Verbiegungen, würde ich ihm sagen, er sollte erst mal seine Vergangenheit abschließen, denn vorher könne er mit mir nicht glücklich sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 9:38


ich wurde von fast allen ex freunden betrogen und verarscht und ich finde das wirkt sich total auf mich aus.
ich kann kaum noch vertrauen zu einem neuen partner aufbauen und das selbstvertrauen ist so niedrig geworden, wobei ich immer die war wo nie ein blatt vor den mund genommen hat, was heute ganz anders ist...damit gefärde ich auch so ziemlich die neuen beziehungen weil die neuen unter meiner vergangenheit leiden, auch wenn ich es gar nicht will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 9:58
In Antwort auf enfys_12281549


ich wurde von fast allen ex freunden betrogen und verarscht und ich finde das wirkt sich total auf mich aus.
ich kann kaum noch vertrauen zu einem neuen partner aufbauen und das selbstvertrauen ist so niedrig geworden, wobei ich immer die war wo nie ein blatt vor den mund genommen hat, was heute ganz anders ist...damit gefärde ich auch so ziemlich die neuen beziehungen weil die neuen unter meiner vergangenheit leiden, auch wenn ich es gar nicht will

Sicher für beide Seiten schwer, aber....
....niemals vergessen sich auch in dieLage des Partners zu versetzen....
Was passiert wenn ein Mensch beim biegen und brechen sein Ziel nicht erreicht?!
Er gibt irgendwann auf, oder?!?
Ist das aufgeben weil man am Ende seiner Kräft ist
"die VERLETZUNG" die man ihm dann vorwirft ????
Verletzt er dann aus Verzweiflung?

Hier mal mein Beispiel:
Ich kämpfe seit 5 Jahren um Vertrauen, Zuneigung und darum dass wir zusammen glücklich sein können.
Ich weiss dass sie mich liebt aber sie hat diesen verdammten eigenschutz um nicht nocheinmal verletzt zu werden.-Kann sich nicht öffnen, kann nicht auf mich zugehen, kann sich nicht auf "meine" Bedürfnisse" einlassen.
In letzter zeit komme ich immer mehr zu dem Punkt aufgeben zu wollen.
Aber wie?!
Fremdgehen, um "meine Bedürfnisse nach Körperlichen Nähe" zu stillen? Oder mich selbst soweit zurückschrauben dass ich meinem Partner nicht mehr an meinen Gefühlen teil haben lasse?-Quasi absolut ignorieren und selber kalt sein.
Oder die Beziehung ein für alle mal beenden?

Womit dieser 3 Beispielen würde ich sie verletzen?
Mit ALLEN, oder?!

Ich denke, dass es nicht fair ist, dass dem neuen Partner die Hände gebunden sind, NUR weil dieser LIEBT.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 10:11
In Antwort auf riikka_12952477

Ich sag dazu,
dass ich auch schon verletzt und hintergangen wurde und das sitzt sehr tief. Allerdings lass ich mich dann auch erst wieder auf ne Beziehung ein, wenn ich dem Neuen Partner wieder jedes Vertrauen geben kann und keine Altlasten mehr auf ihn abgewälzt werden.

Jeder erwachsene Mensch ist für sich selbst verantwortlich und in "Kindersprache" dargestellt selber groß. Darum lasse ich mich auf solche Menschen nicht ein, die auf meinen Rücken versuchen, Fehlverhalten ihres Expartners auszubügeln, wo noch gar nichts auszubügeln ist. Ich würde mich nicht noch mehr in eine Sache reinhängen, wenn ein neuer Partner anfängt zu winseln weil ihm durch das Fehlverhalten seines Expartners für mich Beispielsweise das Vertrauen für mich fehlt.

Klar würd ich fragen, was ich dazu tun kann, ihm zu helfen. Wären dies Einschränkungen und Verbiegungen, würde ich ihm sagen, er sollte erst mal seine Vergangenheit abschließen, denn vorher könne er mit mir nicht glücklich sein.

Man muss es erstmal erkennnen.....
....dass in jemanden soviel Angst und Verletzlichkeit steckt.
Leider kann man dieses nicht zugleich am Anfang erkennen, zumal man ja nicht direkt vorgewarnt wird
Der neue Partner verliebt sich natürlich und erst nach einiger Zeit stellt sich heraus dass die Verletzung so tief sitzt, dass man selbst es nicht schafft sie da raus zu holen......

Deshalb mein Apell---
Wenn ihr euch auf etwas NEUES einlasst, dann macht für ALLES was passiert NICHT die Vergangenheit dafür verantwortlich !!!
Denn der/die Neue hatte niemals einen Einfluss auf das fehlverhalten des Expartner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 14:09

Ich habe...
....ihr öfter gesagt dass ich sehr darunter Leide, auch dass Sie mir "unbewusst" dadurch die Verantwortung Ihrer Vergangenheit gibt
Doch mir scheint, als macht sie sich keinerlei weiteren Gedanken darum.
Immer wenn Sie spürt dass ich am Ende bin, sozusagen kurz vorm aufgeben bin, kann sie sich "auf einmal" zu mir in den Arm legen.
Bringe ich meine Gefühle oder mein Verlangen nach Nähe (kein Sex) zum Ausdruck kommt von ihr wieder eine ganze Zeit lang nichts mehr.
Und wenn ich mit ihr darüber reden möchte sagt sie NUR, sie weiss auch nicht warum die NORMALSTEN Dinge in einer Beziehung nicht bei uns funktionieren.

Ich befürchte sie verdrängt ganz einfach dass, was mit ihrem Ex war ( betrogen, belogen, keine Gewalt)
Selbstm.-Versuch mit Tabletten, so sehr muss sie ihn geliebt haben.
Ihr Unterbewusstsein reagiert wohl entsprechend.....Nur die realistische Einsicht Ihrerseits fehlt.
Sie erkennt nicht, wie sehr sie mich verletzt, wie sehr ich darunter leide.
Leider auch dann nicht, wenn ich ihr das mitteile. Denn statt dazu Stellung zu nehmen oder mir Kraft zu geben, wird nichts mehr zum Thema gesagt.
Nach dem Motto: Wird sich schon wieder einkriegen !!!

Was also passiert, wenn ich mich trenne????
-Wird sie sich dann Gedanken machen und erkennen? Oder wird sie sich erneut zum Opfer sehen, da man sie verlassen hat und tatsächlich denken Sie wäre mir nichts Wert gewesen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Für die Beziehung nicht gekämpft
Von: zeta_11916791
neu
29. Februar 2016 um 19:05
Noch mehr Inspiration?
pinterest