Home / Forum / Liebe & Beziehung / Suche nach dem Kick

Suche nach dem Kick

6. Mai 2013 um 10:34

Vielleicht bekomme ich hier ein paar Anregungen?!
Folgende Situation - ich bin unsagbar glücklich und verliebt - gäbe es da nicht ein Problem, das ich mir nicht erklären kann. Ich bin unregelmäßig dabei, mir (ausschließlich!) im Internet einen bzw. den gewissen Kick zu suchen. Das bedeutet, dass ich auf einschlägigen Seiten mit Frauen flirte, soweit gehe, dass sie sich mit mir verabreden würden - und das ausschließlich für sex!! Wichtig: ich habe mich nicht getroffen und will das am Ende auch gar nicht. Es ist vielmehr der Weg dahin, der mich reizt und der mir eine gewisse Bestätigung gibt und mich wie gesagt auch kickt. Dazu gehört auch, dass ich jedoch auch den ... mit einigen von den Frauen praktiziere.
Nein, es ist nicht so, dass meine Freundin mir nicht das geben kann, was ich will und mag - sie bietet alles und es ist schlicht perfekt! Jedoch ist da immer wieder diese kurzfristige Suche nach dem Kick!
Wir haben gemeinsam darüber geredet - aber es brachte nichts. Denn im Grunde ist mir das eigentlich völlig unwichtig und steht völlig neben dem Thema der gemeinsamen Beziehung mit ihr. Aber sie kommt natürlich und berechtigter Weise nicht damit klar.
Was tun?! Welcher Denkanstoß kann mir in dieser seltsamen Situation helfen?! Ich will quasi verstehen, warum ich diesen völlig unsinnnigen Mist mache, den ich wie schon geschrieben, in keiner Weise brauche?!
Bitte jetzt keine Verurteilungen und Hasstiraden. Das bringt mich jetzt hier auch nicht weiter.
Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Mehr lesen

6. Mai 2013 um 11:13

Ja...
und was würdest du jetzt mit dem wissen anders machen bzw. wie würdest du jetzt damit umgehen und was würdest du von ihm verlangen und erwarten? wie hätte man die situation lösen können?

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 11:20

Kick?
Es gibt Menschen, die möchten sexuell monogam leben und es gibt welche, die möchten das nicht. Hängt davon ab, was man im Sex sieht, was man in einer Beziehung sieht usw.. - genauso wie zum jedem anderen Thema verschiedene Ansichten existieren. Klar kickt das auch, aber das ist nicht der primäre Punkt.

Such Dir eine Partnerin, die dem genauso gegenüber steht wie Du, alles andere wird nicht funktionieren kann ich Dir aus leidvoller Erfahrung sagen.

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 11:23
In Antwort auf avarrassterne

Kick?
Es gibt Menschen, die möchten sexuell monogam leben und es gibt welche, die möchten das nicht. Hängt davon ab, was man im Sex sieht, was man in einer Beziehung sieht usw.. - genauso wie zum jedem anderen Thema verschiedene Ansichten existieren. Klar kickt das auch, aber das ist nicht der primäre Punkt.

Such Dir eine Partnerin, die dem genauso gegenüber steht wie Du, alles andere wird nicht funktionieren kann ich Dir aus leidvoller Erfahrung sagen.

Nein!
ich kann mir doch nicht wegen einer störung im hirn eine andere frau suchen... das wäre der weg des geringsten widerstandes und somit schlicht feige.

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 11:25


oder es wäre ein Mangel an Selbstbewusstsein, wenn ich glauben würde, dass mein Mann sofort von mir wegrennt, mich nicht mehr begehrt oder sonstwas, wenn er nur einmal Sex mit einer anderen hat

Das hat nichts mit Selbstbewusstsein zu tun, sondern damit, was einem Sex bedeutet - und was nicht.

Auf Kosten anderer geht es in jedem Falle, sobald es eine Beziehung gibt, wo beide nicht einer Meinung über das Thema sind. Entweder man bleibt entgegen der eigenen Meinung monogam, dann geht es auf die eigenen Kosten oder man tut es nicht, dann auf die des Partners oder von beiden - auf Dauer funktionieren wird beides nicht.

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 11:28
In Antwort auf icheinmann

Nein!
ich kann mir doch nicht wegen einer störung im hirn eine andere frau suchen... das wäre der weg des geringsten widerstandes und somit schlicht feige.

^^
Störung im Hirn? Weil Du nicht der gleichen Meinung bist?

Wer hat Dir denn den Unfug eingeredet?

Es ist keine Störung im Hirn, wenn einer ein Haus haben möchte und der andere nicht.
Es ist keine Störung im Hirn, wenn einer Kinder haben möchte und der andere nicht.
Es ist keine Störung im Hirn, wenn einer monogam leben möchte und der andere nicht.

Du entsprichst in Deiner Meinung nicht dem in unserer Kultur erwarteten Schema, mit einer Störung im Hirn hat das nicht das geringste zu tun.

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 11:38

Nein, mir auch nicht
mein Mann kann Sex haben mit wem er will - nicht einmalig.

Weil mein Selbstbewusstsein schon ausreicht um zu sagen, dass das jetzt mal ganz sicher nicht das einzige ist, was ihn an mir reizt, dass es in unserer Ehe wesentlich wichtigere Punkte gibt, die uns wesentlich stärker verbinden und ich nicht wegen eines Flirtes / ONS / einer Affäre verblasse.
Kann selbstverständlich sein, dass es doch passiert, aber das könnte Monogamie auch nicht verhindern.

Eifersucht ist für mich genauso ein Ausdruck von mangelndem Selbstbewusstsein. Das wollte ich damit sagen.

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 11:52

Es ist...
... in beiden situationen der fall.
kontrolle? nein, das kann ich ausschließen - bindungsangst? das wäre es wohl eher, nach den geschichten, die ich vor ihr erlebt habe. es gibt einem die bestätigung: ich könnte wenn ich wollte und müsste!
wie gesagt, ich habe es nie bis zum äußersten kommen lassen - das will ich auch gar nicht.

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 11:54
In Antwort auf avarrassterne

Nein, mir auch nicht
mein Mann kann Sex haben mit wem er will - nicht einmalig.

Weil mein Selbstbewusstsein schon ausreicht um zu sagen, dass das jetzt mal ganz sicher nicht das einzige ist, was ihn an mir reizt, dass es in unserer Ehe wesentlich wichtigere Punkte gibt, die uns wesentlich stärker verbinden und ich nicht wegen eines Flirtes / ONS / einer Affäre verblasse.
Kann selbstverständlich sein, dass es doch passiert, aber das könnte Monogamie auch nicht verhindern.

Eifersucht ist für mich genauso ein Ausdruck von mangelndem Selbstbewusstsein. Das wollte ich damit sagen.

Ich will..
... aber mit keiner anderen den sex haben! es geht nicht um das ausleben, sondern um die suche und sucht nach dem kick.

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 11:56

Ich habe es auch so erlebt...
... dass ich dachte, mit mir ist etwas falsch. Ich funktioniere nicht richtig. Weil ich etwas möchte, was meinen Partner verletzt und was doch alle anderen richtig machen.
Ich wollte es auch "ablegen", um andere nicht zu verletzen.

Aber das ist mehr als 15 Jahre her, inzwischen habe ich herausgefunden, dass Beziehungen, für die man ein anderer Mensch werden muss, nicht funktionieren werden.
Inzwischen habe ich herausgefunden, dass ich mit dieser Meinung nicht allein bin und dass es auch nicht falsch ist - nur eben eine andere Einstellung als üblicher Weise erwartet.

Daher - aus meinem eigenen Erleben heraus habe ich es so verstanden, dass der TE etwas ablegen möchte, weil er eben andere damit verletzt und ihm von der Umgebung *suggeriert* wird, dass das "eine Störung im Hirn" ist, nicht einfach eine andere Einstellung zum Sex / zu Beziehungen. Ablegen weil es andere verletzt funktioniert aus meiner Erfahrung heraus (meint nicht nur mich persönlich) nicht.

Ich lasse nicht mehr zu, dass mir Menschen, die es verletzen würde, so nahe kommen, dass ich sie verletzen werde.
Lange bevor ich mit jemandem Sex habe, weiss er / sie, dass ich verheiratet bin und bleiben werde, er / sie weiss, dass es auf mich niemals Exklusivrechte gibt - und diejenigen, denen ich nicht zutraue, damit klar zu kommen, halte ich auf Distanz.
Ich habe jetzt auch nicht 3 Sexualpartner die Woche, eher 3-5 im Jahr, flirten tu ich aber sehr viel häufiger und auch ziemlich offensiv. Auch weil es kickt, klar.

siehe auch:
http://forum.gofeminin.de/forum/couple1/__f109121_couple1-Welchen-Stellenwert-hat-Treue-in-der-heutigen-Gesellschaft.html

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 12:00
In Antwort auf icheinmann

Ich will..
... aber mit keiner anderen den sex haben! es geht nicht um das ausleben, sondern um die suche und sucht nach dem kick.

In dem Falle...
... es angehen wie bei jeder anderen Sucht auch.

Im wesentlichen:
herausfinden, was genau Du suchst (meint 2-3 Ebenen tiefer in Richtung Unterbewusstsein als "den Kick")
überlegen, wie Du das gleiche auf anderem Wege holst
und von da an immer den schweren Weg nehmen und nie wieder den leichten...

sorry, sehr allgemein, aber ich denke nicht, dass Dir hier jemand den unterbewussten Teil nach 3 Forenbeiträgen sagen kann und auch nicht, wo Du es sonst herbekommst, dazu kennen wir Dich sehr viel zu wenig

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 12:01

Hmk,
Du hattest wohl recht und ich nicht - mea culpa

Gefällt mir

6. Mai 2013 um 12:25


ehrlich gesagt: zu dritt zusammen hatten wir schon, aber der dritte ist nach 1/2 Jahr leider ausgestiegen.

Ich habe da früher auch mal bewusst die Schmerzgrenze meiner Partner verletzt - nur eben andere Konsequenzen daraus gezogen. Die, mit denen ich jetzt antworte, nämlich. - Das ist die Alternative.

Ich finde das mit dem "Selbstbewusstsein" trotzdem sehr viel zu kurz gegriffen. Auch auf den TE bezogen und nicht nur weil es die übliche Antwort ist, die an der Stelle ohne Unterschied von Person und Situation immer kommt.

Ich kenne (und mag) den Kick, den der TE beschreibt, ich habe mit Sucht schon so einiges erlebt, Selbstbewusstsein.. Sucht ist immer mehr Bequemlichkeit als mangelndes Selbstbewusstein (sage ich als Laie natürlich). Selbstbewusstsein ist das, wonach es oberflächlich aussieht, aber ich glaube nicht, dass es das auch wirklich ist. Bindungsangst dürfte näher dran sein, aber wer kann das mit dem bißchen, was wir darüber wissen, schon sagen?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen