Home / Forum / Liebe & Beziehung / Suche Fremdgänger-Meinung

Suche Fremdgänger-Meinung

21. Juli 2005 um 21:20

Hi Leute,
bin in meiner Verzweiflung gerade auf Eure Seite gestoßen und hab mich gefreut, den einen oder anderen Beitrag von "Gleichgesinnten" zu lesen.
Seit einem dreiviertel Jahr bin auch ich "Geliebte" eines Mannes, der zwar nicht verheiratet ist, aber seit 10 Jahren in einer festen Beziehung steckt. Die Sache zwischen uns ist auch keine Sexgeschichte, denn bisher haben wir das noch vermieden. Wir waren uns von Anfang an im Klaren darüber, dass es so weit nicht kommen sollte. DAfür waren die Gefühle zu stark. Mein "Freund" - ich nenn ihn jetzt einfach mal so - ist vor einigen Monaten sogar zu Hause ausgezogen, weil er so nicht mehr weiter machen wollte, und hat seiner Frau von mir erzählt. Nach einigen Wochen hat er sich leider für sie entschieden. Wir hatten dann einige Zeit keinen Kontakt, bis wir wieder belanglose SMSen schrieben.
Mittlerweile sind wir wieder so weit wie damals - und ich bin am Ende mit meinen Kräften. Ich weiß, er wird sich nicht von seiner Freundin trennen, und wir beide haben keine Chance. Davon abgesehen, dass ich mich selbst nicht verstehe - so selbstzerstörerisch kann man ja nicht sein - würde mich brennend interessieren, wie Männer in dieser Situation denken. Warum betrügen sie ihre Frauen obwohl sie sie eigentlich lieben? Oder lieben sie sie nicht, ist es nur eine Art Gewohnheit und ein zu großes Risiko, um sich wegen einer anderen zu trennen? Warum schafft man es nicht, voneinander zu lassen, auch wenn der Verstand weiß, dass es besser ist.
Bitte helft mir! Ich bin echt am Ende. Mich würd brennend interessieren, warum Männer so etwas tun?! Ich selbst hab mich zu Anfang dieser "Affäre" von meinem damaligen Freund getrennt, weil ich wusste - wenn mir sowas passiert, kann irgendwas nicht in Ordnung sein. Natürlich interessieren mich auch die Geliebten-Meinungen. Ich brauch einfach nur jemand, der mir hilft. IN meinem Freundes- und Bekanntenkreis kann ich ohnehin mit niemandem reden. DAs versteht keiner und alle halten Dich für bescheuert. Naja, vielleicht bin ich das ja auch.

Also, danke schon mal für Eure Antworten...

Mehr lesen

21. Juli 2005 um 21:56

Ich denke ..
.. bei der Namensgleichheit sollte ich wohl die erste sein, die da etwas zu schreibt

Vielleicht magst Du dir mal meine Geschichte "unglücklich verliebt" durchlesen, Du wirst merken, Du bist nicht allein. Im übrigen bin ich relativ sicher, dass Du ganz bestimmt nicht bescheuert bist Ich habe bei mir im Umfeld auch niemanden, mit dem ich reden kann und bin sehr dankbar, hier einige nette Menschen gefunden zu haben, die mich verstehen und wissen, wie es mir - und auch Dir - geht.

Ich denke, dass man oft, wenn mann/frau schon lange gebunden ist, eher eine Affäre hat, als wirklich den letzten Schritt zu gehen und sich zu trennen. Ich finde es sehr mutig von Dir, dass Du sofort Deine Konsequenzen gezogen hast, ich könnte das nicht - besonders nicht, wenn ich nicht genau weiß, dass mein "Neuer" sich genauso sofrt trennt. Meine Ehe völlig aufzugeben, um als Geliebte zu leben, wäre nicht mein Ding. Meinen Mann liebe ich immer noch sehr, aber die Routine hat ein kleines Loch gebohrt und da hat der Pfeil genau rein getroffen

Ich bin - wenn Du Dir meine Story durchliest, wirst Du es verstehen - momentan weit davon entfernt, selber gute Ratschläge geben zu können, die brauche ich zur Zeit eher selber. Ich möchte Dir nur sagen, dass Du nicht alleine bist, sondern dass hier ganz viele sind, die das Gleiche erlebt haben oder erleben, wie Du jetzt. Vielleicht macht es Dir das etwas leichter, mir hat der Kontakt hier schon sehr geholfen.

Liebe Grüße

Sweety

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 7:18
In Antwort auf sweetheart1967

Ich denke ..
.. bei der Namensgleichheit sollte ich wohl die erste sein, die da etwas zu schreibt

Vielleicht magst Du dir mal meine Geschichte "unglücklich verliebt" durchlesen, Du wirst merken, Du bist nicht allein. Im übrigen bin ich relativ sicher, dass Du ganz bestimmt nicht bescheuert bist Ich habe bei mir im Umfeld auch niemanden, mit dem ich reden kann und bin sehr dankbar, hier einige nette Menschen gefunden zu haben, die mich verstehen und wissen, wie es mir - und auch Dir - geht.

Ich denke, dass man oft, wenn mann/frau schon lange gebunden ist, eher eine Affäre hat, als wirklich den letzten Schritt zu gehen und sich zu trennen. Ich finde es sehr mutig von Dir, dass Du sofort Deine Konsequenzen gezogen hast, ich könnte das nicht - besonders nicht, wenn ich nicht genau weiß, dass mein "Neuer" sich genauso sofrt trennt. Meine Ehe völlig aufzugeben, um als Geliebte zu leben, wäre nicht mein Ding. Meinen Mann liebe ich immer noch sehr, aber die Routine hat ein kleines Loch gebohrt und da hat der Pfeil genau rein getroffen

Ich bin - wenn Du Dir meine Story durchliest, wirst Du es verstehen - momentan weit davon entfernt, selber gute Ratschläge geben zu können, die brauche ich zur Zeit eher selber. Ich möchte Dir nur sagen, dass Du nicht alleine bist, sondern dass hier ganz viele sind, die das Gleiche erlebt haben oder erleben, wie Du jetzt. Vielleicht macht es Dir das etwas leichter, mir hat der Kontakt hier schon sehr geholfen.

Liebe Grüße

Sweety

Hi ihr Beiden,
vielleicht kann man einige Sachen im Leben nicht wirklich richtig erklären, so wie eine Batelanleitung von Ikea. Denn wenn es so wäre, dann würde es nicht so viele Affären, Trennungen usw. geben. Warum mir das passiert ist...kann ich immer noch nicht begründen.... Ich war nie auf der Suche nach einer Affäre, es ist mit einem "Peng" passiert und hält schon seit Jahren. Ich habe einen Artikel gelesen, in dem wir alle als Egoisten hin gestellt werden. Wir wollen und nehmen uns das , was uns gut tut, ob bewust oder unbewust. So auch die Liebe zu einem zweiten Menschen...sie tut uns gut...also denken wir, ohne sie geht es nicht mehr. Das dann aber bestimmte Zwänge und Ängste einen Schlußstrich bei einer der Beziehungen verhindern.... nun, das ist ja auch meistens so, weshalb wir ja dieses Doppelleben hin nehmen. Das du damals gleich sooo konsequent warst...nun, ist ehrlich von dir. Ich kann es nicht, genauso wenig wie ich eine Scheidung möchte. Also.... Egoist.... nehme ich beides. Und da Freundin auch verheiratet ist und ebenso denkt ( wir sprechen uns offen dazu aus), wird es wohl so bleiben...denn, wir wollen nicht aufeinander verzichten.
Gruß, Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 7:23

Derzeit mein lieblingsspruch!
ich habe letztens einen echt guten spruch gehört:

"fi cken ist die einzige zuflucht eines mannes, der sich als versager fühlt."

dieser spruch fasziniert mich - warum sonst sollte ein mann der seine frau liebt, ja vielleicht sogar vergöttert, fremdpoppen?

wenn es probleme in einer beziehung gibt - packt man diese an und löst sie - oder - die beziehung befindet sich in einer sackgasse, die liebe stirbt und man trennt sich. die vielen ausreden dieser männer - angefangen bei den finanzen, über die kinder, freunde und familie, vielleicht sogar auch die berufliche karriere sind nur vorgeschoben. jeder mann der eine frau liebt, lässt sich weder von mutter noch von irgendwelchen anderen umständen daran hindern um sie zu kämpfen.

das ist meine meinung.

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 8:18

Also
erstmal bist du keine Geliebte, wenn ihr nicht miteinander schlaft.
Du solltest den Kontakt abbrechen. Tut zwar weh, ist aber das beste.

Sorry, aber einen anderen Rat kann ich dir leider nicht geben.

@Rike: Das Thema ist schon wirklich erschöpfend diskutiert worden und ich hab keine Lust mich zu wiederholen. Deshalb nur eines: 1. es gehen nicht nur Männer fremd, 2. Es muß nicht immer Probleme in der Beziehung gehen, wenn jemand fremdgeht, 3. Es gibt nicht nur schwarz und weiß!

In diesem Sinne
einen schönen Tag!

pk.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 8:52
In Antwort auf lally_11969332

Also
erstmal bist du keine Geliebte, wenn ihr nicht miteinander schlaft.
Du solltest den Kontakt abbrechen. Tut zwar weh, ist aber das beste.

Sorry, aber einen anderen Rat kann ich dir leider nicht geben.

@Rike: Das Thema ist schon wirklich erschöpfend diskutiert worden und ich hab keine Lust mich zu wiederholen. Deshalb nur eines: 1. es gehen nicht nur Männer fremd, 2. Es muß nicht immer Probleme in der Beziehung gehen, wenn jemand fremdgeht, 3. Es gibt nicht nur schwarz und weiß!

In diesem Sinne
einen schönen Tag!

pk.

@powerkatze
welches thema erschöpfend diskutiert?
zu 1. darauf bin ich nicht eingegangen - ich bin kein psycho, der nun alles analysieren muss.
zu 2. hab ich gar nicht geschrieben - ich meinte dass ER weil er sich als versager fühlt sich wieder hochpoppt.
zu 3. ich finde das leben auch bunt.
auch dir einen schönen tag
rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 8:59
In Antwort auf alya_12708452

@powerkatze
welches thema erschöpfend diskutiert?
zu 1. darauf bin ich nicht eingegangen - ich bin kein psycho, der nun alles analysieren muss.
zu 2. hab ich gar nicht geschrieben - ich meinte dass ER weil er sich als versager fühlt sich wieder hochpoppt.
zu 3. ich finde das leben auch bunt.
auch dir einen schönen tag
rike

@rike
Du hast geschrieben, wenn es Probleme in der Beziehung gibt, muß man sie anpacken, lösen etc.
Da geb ich dir auch recht. Aber man muß nicht immer Probleme haben, wenn man mal Lust auf was anderes hat.
Ich hab nicht gesagt, dass du ein Psycho bist. Ich hab nur in der Vergangenheit hier schon mehrfach dazu was geschrieben und nu hab ich keinen Bock mehr. Es wird halt immer Leute geben, die so und welche die anders denken.

Wenn du das Leben bunt findest ist ja alles in Ordnung!

Tschö.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 9:12
In Antwort auf aled_12717377

Hi ihr Beiden,
vielleicht kann man einige Sachen im Leben nicht wirklich richtig erklären, so wie eine Batelanleitung von Ikea. Denn wenn es so wäre, dann würde es nicht so viele Affären, Trennungen usw. geben. Warum mir das passiert ist...kann ich immer noch nicht begründen.... Ich war nie auf der Suche nach einer Affäre, es ist mit einem "Peng" passiert und hält schon seit Jahren. Ich habe einen Artikel gelesen, in dem wir alle als Egoisten hin gestellt werden. Wir wollen und nehmen uns das , was uns gut tut, ob bewust oder unbewust. So auch die Liebe zu einem zweiten Menschen...sie tut uns gut...also denken wir, ohne sie geht es nicht mehr. Das dann aber bestimmte Zwänge und Ängste einen Schlußstrich bei einer der Beziehungen verhindern.... nun, das ist ja auch meistens so, weshalb wir ja dieses Doppelleben hin nehmen. Das du damals gleich sooo konsequent warst...nun, ist ehrlich von dir. Ich kann es nicht, genauso wenig wie ich eine Scheidung möchte. Also.... Egoist.... nehme ich beides. Und da Freundin auch verheiratet ist und ebenso denkt ( wir sprechen uns offen dazu aus), wird es wohl so bleiben...denn, wir wollen nicht aufeinander verzichten.
Gruß, Paul

Wow, ...
danke Paul, für Deine Zeilen. Auf Deinen Beitrag hab ich ehrlich gesagt gehofft. Hab schon viel von Dir gelesen.
Ich finde es eigentlich nicht egoistisch, sondern kann es irgendwie schon verstehen. Gerade, wenn man schon so lange zusammen ist. Dass ich mich damals gleich von meinem Freund getrennt habe lag auch an anderen Dingen. Aber dieser Mann war halt der Auslöser.
Ist es denn wirklich so, dass Mann dann zwei Frauen liebt? Oder wenigstens lieb hat? Oder ist die Affäre nur was sexuelles.
Neulich hab ich in einem Buch gelesen, die Frau wäre so eine Art Sicherheit. Man kennt sich, kann mit den Macken umgehen und weiß die Vorzüge zu schätzen, ist sich einfach sicher. Und die "Andere" ist dann das Abenteuer, die schöne Art, dem Alltag zu entfliehen.
Kannst Du dem zustimmen??

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 9:14
In Antwort auf lally_11969332

@rike
Du hast geschrieben, wenn es Probleme in der Beziehung gibt, muß man sie anpacken, lösen etc.
Da geb ich dir auch recht. Aber man muß nicht immer Probleme haben, wenn man mal Lust auf was anderes hat.
Ich hab nicht gesagt, dass du ein Psycho bist. Ich hab nur in der Vergangenheit hier schon mehrfach dazu was geschrieben und nu hab ich keinen Bock mehr. Es wird halt immer Leute geben, die so und welche die anders denken.

Wenn du das Leben bunt findest ist ja alles in Ordnung!

Tschö.

Das mit dem reden.
dann liegen wie ja gar nicht so weit auseinander - ich wollte nämlich auch nicht auf alles eingehen.
nur komisch, dass du dich von dem was ich schrieb so angegriffen gefühlt hast. manchmal schreibe ich zu wenig, dabei lasse ich einige gedankengänge weg - was zu missverständnissen führt. mein fehler.
rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 9:24
In Antwort auf lally_11969332

Also
erstmal bist du keine Geliebte, wenn ihr nicht miteinander schlaft.
Du solltest den Kontakt abbrechen. Tut zwar weh, ist aber das beste.

Sorry, aber einen anderen Rat kann ich dir leider nicht geben.

@Rike: Das Thema ist schon wirklich erschöpfend diskutiert worden und ich hab keine Lust mich zu wiederholen. Deshalb nur eines: 1. es gehen nicht nur Männer fremd, 2. Es muß nicht immer Probleme in der Beziehung gehen, wenn jemand fremdgeht, 3. Es gibt nicht nur schwarz und weiß!

In diesem Sinne
einen schönen Tag!

pk.

???
Hallo Powerkatze,
der Name passt irgenwie zu Deiner Antwort... Du bist ziemlich radikal, wenn ich das mal so sagen darf. Und in gewisser Weise bewundere ich das.
Frag mich allerdings, was Du in so nem Chat willst, wenn Du sowieso denkst, dass alles zur Genüge diskutiert wurde. Ich dachte, für sowas ist das Forum da??? Dann könnte man dieses Ding sofort dicht machen. Mir ist klar, dass es solche Geschichten schon seit Jahrhunderten gibt und immer geben wird. Und es wird nie ein Patentrezept und nie ein Richtig oder Falsch geben. Das muss ohnehin jeder für sich selbst wissen.
Im Übrigen weiß ich auch, dass ich keine richtige Geliebte bin, deshalb hab ichs auch in Anführungszeichen gesetzt. Leider ändert das nichts an der Tatsache, dass die Gefühle mich wahnsinnig machen. Davon abgesehen macht es mir das noch schwerer, weil ich denke, wenn er mich nur zum Poppen wollte, hätten wirs schon getan.
Ich habe nicht um Aufklärung gebeten, sondern würde einfach nur gerne verstehen, was sich der andere dabei denkt. Was geht in jemandem vor, der zweigleisig fährt?
Trotzdem - danke, dass Du Dir die MÜhe gemacht hast, was dazu zu schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 10:01
In Antwort auf sweetheart1967

Ich denke ..
.. bei der Namensgleichheit sollte ich wohl die erste sein, die da etwas zu schreibt

Vielleicht magst Du dir mal meine Geschichte "unglücklich verliebt" durchlesen, Du wirst merken, Du bist nicht allein. Im übrigen bin ich relativ sicher, dass Du ganz bestimmt nicht bescheuert bist Ich habe bei mir im Umfeld auch niemanden, mit dem ich reden kann und bin sehr dankbar, hier einige nette Menschen gefunden zu haben, die mich verstehen und wissen, wie es mir - und auch Dir - geht.

Ich denke, dass man oft, wenn mann/frau schon lange gebunden ist, eher eine Affäre hat, als wirklich den letzten Schritt zu gehen und sich zu trennen. Ich finde es sehr mutig von Dir, dass Du sofort Deine Konsequenzen gezogen hast, ich könnte das nicht - besonders nicht, wenn ich nicht genau weiß, dass mein "Neuer" sich genauso sofrt trennt. Meine Ehe völlig aufzugeben, um als Geliebte zu leben, wäre nicht mein Ding. Meinen Mann liebe ich immer noch sehr, aber die Routine hat ein kleines Loch gebohrt und da hat der Pfeil genau rein getroffen

Ich bin - wenn Du Dir meine Story durchliest, wirst Du es verstehen - momentan weit davon entfernt, selber gute Ratschläge geben zu können, die brauche ich zur Zeit eher selber. Ich möchte Dir nur sagen, dass Du nicht alleine bist, sondern dass hier ganz viele sind, die das Gleiche erlebt haben oder erleben, wie Du jetzt. Vielleicht macht es Dir das etwas leichter, mir hat der Kontakt hier schon sehr geholfen.

Liebe Grüße

Sweety

DANKE
... Namensvetterin, für Dein Mitgefühl...
Hab es gerade auf privatem Weg versucht, hat aber nicht funktioniert.
Deine Geschichte interessiert mich brennend - auch wie es wieter geht. Weil Du genau das bist, was ich verstehen will. Mein "Liebster" ist ja in der gleichen Situation.
Und die Tatsache, dass Ihr nicht miteinander schlaft - hast Du nicht das Gefühl, dass gerade dies es so schwer macht? Ich meine, wenn es ne reine Sexbeziehung wär, ohne andere Gefühle, dann könnte man das doch besser wegstecken, oder? Jedenfalls hab ich mir bei Affären, die nur auf Sex basierten, noch nie solche Gedanken gemacht.
Dass ich mich damals von meinem Freund getrennt habe, musst Du Dir nicht zum "Vorbild" nehmen. Es hat schon lange nicht mehr gepasst, und wir waren auch nur fünf Jahre zusammen. Nichts, im Verlgeich zu einer Ehe mit Kind...

Wär schön, wenn Du mich auf dem Laufenden hältst. Ich wills doch nur verstehen...

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 10:50
In Antwort auf sweetheart77

???
Hallo Powerkatze,
der Name passt irgenwie zu Deiner Antwort... Du bist ziemlich radikal, wenn ich das mal so sagen darf. Und in gewisser Weise bewundere ich das.
Frag mich allerdings, was Du in so nem Chat willst, wenn Du sowieso denkst, dass alles zur Genüge diskutiert wurde. Ich dachte, für sowas ist das Forum da??? Dann könnte man dieses Ding sofort dicht machen. Mir ist klar, dass es solche Geschichten schon seit Jahrhunderten gibt und immer geben wird. Und es wird nie ein Patentrezept und nie ein Richtig oder Falsch geben. Das muss ohnehin jeder für sich selbst wissen.
Im Übrigen weiß ich auch, dass ich keine richtige Geliebte bin, deshalb hab ichs auch in Anführungszeichen gesetzt. Leider ändert das nichts an der Tatsache, dass die Gefühle mich wahnsinnig machen. Davon abgesehen macht es mir das noch schwerer, weil ich denke, wenn er mich nur zum Poppen wollte, hätten wirs schon getan.
Ich habe nicht um Aufklärung gebeten, sondern würde einfach nur gerne verstehen, was sich der andere dabei denkt. Was geht in jemandem vor, der zweigleisig fährt?
Trotzdem - danke, dass Du Dir die MÜhe gemacht hast, was dazu zu schreiben.

Danke!
Radikal? Hmmm das hat noch keiner zu mir gesagt.
Bin halt graderaus.
Naja, im Forum kann man ja auch noch über andere Dinge diskutieren. Ich meinte nur, dass dieses Thema "Warum gehen Menschen fremd" nun wirklich bereits erschöpfend diskutiert wurde und man wird niemals eine einstimmige Antwort bekommen.

Ich kann leider nicht in seinen Kopf hineinsehen, deshalb kann ich dir nicht sagen was ihn ihm vorgeht. Aber warum läßt du die Dinge nicht einfach auf dich zukommen?

Ich wünsch dir viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 10:52
In Antwort auf alya_12708452

Das mit dem reden.
dann liegen wie ja gar nicht so weit auseinander - ich wollte nämlich auch nicht auf alles eingehen.
nur komisch, dass du dich von dem was ich schrieb so angegriffen gefühlt hast. manchmal schreibe ich zu wenig, dabei lasse ich einige gedankengänge weg - was zu missverständnissen führt. mein fehler.
rike

Neeee
ich hab mich nicht angegriffen gefühlt. Ich hab ein dickes Fell und mußte mir hier schon einiges anhören.

Ich dachte nur "nee, nicht schon wieder...jetzt geht das wieder los"! Weißte. War nicht so gemeint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 11:09
In Antwort auf aled_12717377

Hi ihr Beiden,
vielleicht kann man einige Sachen im Leben nicht wirklich richtig erklären, so wie eine Batelanleitung von Ikea. Denn wenn es so wäre, dann würde es nicht so viele Affären, Trennungen usw. geben. Warum mir das passiert ist...kann ich immer noch nicht begründen.... Ich war nie auf der Suche nach einer Affäre, es ist mit einem "Peng" passiert und hält schon seit Jahren. Ich habe einen Artikel gelesen, in dem wir alle als Egoisten hin gestellt werden. Wir wollen und nehmen uns das , was uns gut tut, ob bewust oder unbewust. So auch die Liebe zu einem zweiten Menschen...sie tut uns gut...also denken wir, ohne sie geht es nicht mehr. Das dann aber bestimmte Zwänge und Ängste einen Schlußstrich bei einer der Beziehungen verhindern.... nun, das ist ja auch meistens so, weshalb wir ja dieses Doppelleben hin nehmen. Das du damals gleich sooo konsequent warst...nun, ist ehrlich von dir. Ich kann es nicht, genauso wenig wie ich eine Scheidung möchte. Also.... Egoist.... nehme ich beides. Und da Freundin auch verheiratet ist und ebenso denkt ( wir sprechen uns offen dazu aus), wird es wohl so bleiben...denn, wir wollen nicht aufeinander verzichten.
Gruß, Paul

Ich denke mal, dass es ...
nicht nur so hingestellt wird, sondern dass es de facto ichbezogenes Verhalten IST.

Bei der Interessensabwägung zwischen dem Anspruch Deiner Frau auf sexuelle Exklusivität und Deinem Bedürfnis nach einer zweiten Frau, hast Du Dich für Dein Bedürfnis entschieden. Jetzt kann man streiten, welches nun die treffendste Bezeichnung ist, aber Egoismus trifft es für mich am besten, da in dieser Situation wohl keine Win-Win-Situation für Dich und Deine Frau herzustellen sein dürfte, Du Dich in eine Richtung entscheiden musstest und dies zu Deinen Gunsten getan hast.

Jetzt bleibt es jedem überlassen, dieses Verhalten zu bewerten, aber das ist unabhängig von der Beschreibung. Egoismus ist für mich nicht automatisch etwas Negatives.

Hingegen hat mich etwas anderes in Deinem post irritiert:

" ... Das dann aber bestimmte Zwänge und Ängste einen Schlußstrich bei einer der Beziehungen verhindern.... nun, das ist ja auch meistens so, weshalb wir ja dieses Doppelleben hin nehmen. ... "

Es sind nirgendwo fremdbestimmte Einflüsse oder Zwänge. Wenn ich mich wegen Kinder, Haus, Unterhaltszahlungen, Gefühlen für den Erstpartner oder was auch immer mich nicht trennen möchte, dann beruht das alles auf meinen Entscheidungen und nur darauf. Wenn jemand zum Beispiel sagt, dass er sich aus finanziellen Gründen nicht trennen kann, ist das schlichtweg 'bullshit'. Er hat einfach nicht den Mut zu sagen, dass er es nicht WILL. Er kann schon, möchte aber die daraus resultierenden Unannehmlichkeiten nicht auf sich nehmen. Mit können hat das also gar nichts zu tun. Und wenn Du von 'Doppelleben hinnehmen' schreibst, bekommt es den Anschein, als sei der Doppelleber der Leidtragende. Er mag zwar auch leiden, aber er hat nie die passive Rolle, er muss nichts hinnehmen und alle Formulierungen in dieser Richtung sind nur Nebelkerzen.

Es ist nicht so ganz einfach, offen zu einem Doppelleben zu stehen, weil die mit dem erhobenen Zeigefinger in der Mehrheit sein dürften und von daher denke ich, dass schon 'standing' dazu gehört, aber für meinen Geschmack würde ich es dann auch vollständig machen oder fühlst Du Dich wirklich als Getriebener?

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 13:19
In Antwort auf alya_12708452

Derzeit mein lieblingsspruch!
ich habe letztens einen echt guten spruch gehört:

"fi cken ist die einzige zuflucht eines mannes, der sich als versager fühlt."

dieser spruch fasziniert mich - warum sonst sollte ein mann der seine frau liebt, ja vielleicht sogar vergöttert, fremdpoppen?

wenn es probleme in einer beziehung gibt - packt man diese an und löst sie - oder - die beziehung befindet sich in einer sackgasse, die liebe stirbt und man trennt sich. die vielen ausreden dieser männer - angefangen bei den finanzen, über die kinder, freunde und familie, vielleicht sogar auch die berufliche karriere sind nur vorgeschoben. jeder mann der eine frau liebt, lässt sich weder von mutter noch von irgendwelchen anderen umständen daran hindern um sie zu kämpfen.

das ist meine meinung.

rike

Der Spruch ist ja nun mega schwachsinn.
Erstens poppen nicht nur Männer fremd.... ist ja bekannt.
Menschen sind Gesellschaftstiere, lernen also viele andere Menschen kennen........ und eben auch den einen oder anderen lieben. Diese Zuneigung hat doch nichts mit Problemen in DER EINEN Partnerschaft zu tun. Ich habe einen Artikel gelesen, darin stand, das wir ALLE Egoisten sind. Die einen träumen von bestimmten Sachen, andere setzen sie um.... eben weil es IHNEN gut tut, weil sie es wollen. Genau so ist es auch! meine Affäre tut mir gut...basta.
Warum manchmal mehr hineininterpretieren als es ist?
Gruß, Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 14:25

Es
ist einfach nur der Reitz des Verbotenen! Ich hatte mal mit einem verheirateten Mann gesprochen um mal herauszufinden wie die so ticken! Er hat mir bestätigt, dass auch er scharf darauf wäre eine Affäre zu haben "z.B mit mir" (wir kennen uns bereits 11 Jahre)aber dass er auf keinen Fall seine Frau verlassen würde. Er sagt OK es gibt Männer die ihre Frauen verlassen aber nicht viele. Auf meine Frage "WARUM DENN NUR" Antwortete er: 1. Ich habe nicht geheiratet um mich scheiden zu lassen, es müssten wirklich nur noch Streitereien geben damit ich höchstens mal über eine Scheidung nachdenken würde. 2. Geld! Man hat sich was aufgebaut und es ist doch meistens so dass die Männer fast alles verlieren. 3. Kinder! Sie sehen ihre Kinder nicht mehr jeden Tag u.s.w es gibt Männer die nicht mal daran denken können ihre Kinder einen Tag lang nicht zu sehen. 4. Angst! Sie wissen wen und was sie geheiratet haben (oder mit was sie zusammenleben), sie wissen dass ihre Wäsche gewaschen und gebügelt wird, dass das Essen auf dem Tisch steht aber sie wissen nicht ob ihre "Affäre" das auch so machen würde (genau so wie die Frau). Also kurz und knapp "BEQUEMLICHKEIT"

P.S. Solche Männer wollen nur ihren Spass, nicht mehr und nicht weniger.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 14:40
In Antwort auf aled_12717377

Der Spruch ist ja nun mega schwachsinn.
Erstens poppen nicht nur Männer fremd.... ist ja bekannt.
Menschen sind Gesellschaftstiere, lernen also viele andere Menschen kennen........ und eben auch den einen oder anderen lieben. Diese Zuneigung hat doch nichts mit Problemen in DER EINEN Partnerschaft zu tun. Ich habe einen Artikel gelesen, darin stand, das wir ALLE Egoisten sind. Die einen träumen von bestimmten Sachen, andere setzen sie um.... eben weil es IHNEN gut tut, weil sie es wollen. Genau so ist es auch! meine Affäre tut mir gut...basta.
Warum manchmal mehr hineininterpretieren als es ist?
Gruß, Paul

@paul
Hallo Paul,

Ich weiss nicht ob du verheiratet bist, bin noch nicht so lange dabei. Ich möchte dich auch nicht angreifen, du sagst du hast eine Affäre und die tut dir gut. Warum willst du das denn nicht für immer? Du könntest dieses gute Gefühl ja andauernd haben, warum willst du es dann nicht?
Erklär es uns, denn irgendwie haben verschiedene Frauen das immer noch nicht verstanden, mich inbegriffen. Ok ich kenne Argumente, aber ich weiss nicht Warum! Meiner Meinung nach, sind es eher die Frauen die Ihre 7 Sachen packen und gehn wenn sie jemand anders kennengelernt haben, aber es gibt Männer die wollen einfach nur am Rockzipfel ihrer Frau hängen bleiben. Sogar wenn sie sich anderweitig verliebt haben.

"nicht böse sein "
LG Bibbi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 18:32
In Antwort auf nyx_11938560

@paul
Hallo Paul,

Ich weiss nicht ob du verheiratet bist, bin noch nicht so lange dabei. Ich möchte dich auch nicht angreifen, du sagst du hast eine Affäre und die tut dir gut. Warum willst du das denn nicht für immer? Du könntest dieses gute Gefühl ja andauernd haben, warum willst du es dann nicht?
Erklär es uns, denn irgendwie haben verschiedene Frauen das immer noch nicht verstanden, mich inbegriffen. Ok ich kenne Argumente, aber ich weiss nicht Warum! Meiner Meinung nach, sind es eher die Frauen die Ihre 7 Sachen packen und gehn wenn sie jemand anders kennengelernt haben, aber es gibt Männer die wollen einfach nur am Rockzipfel ihrer Frau hängen bleiben. Sogar wenn sie sich anderweitig verliebt haben.

"nicht böse sein "
LG Bibbi

Bin nicht böse.
es ist wie immer schwierig, wie das Leben an sich. Wir sind beide verheiratet, haben Familie, Haus und Hof,.... sind auch nicht unglücklich damit. Ich gebe zu, das was fehlt bekommen wir beide in unserer Affäre. Auch sie möchte z.Z. nichts verändern, also warum sollte ich? ja, es stimmt, wir sind Egoisten und nehmen bzw. geben uns das was wir möchten. So kurz kann man es beschreiben, glaube ich.
Gruß paul.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 18:36
In Antwort auf nyx_11938560

Es
ist einfach nur der Reitz des Verbotenen! Ich hatte mal mit einem verheirateten Mann gesprochen um mal herauszufinden wie die so ticken! Er hat mir bestätigt, dass auch er scharf darauf wäre eine Affäre zu haben "z.B mit mir" (wir kennen uns bereits 11 Jahre)aber dass er auf keinen Fall seine Frau verlassen würde. Er sagt OK es gibt Männer die ihre Frauen verlassen aber nicht viele. Auf meine Frage "WARUM DENN NUR" Antwortete er: 1. Ich habe nicht geheiratet um mich scheiden zu lassen, es müssten wirklich nur noch Streitereien geben damit ich höchstens mal über eine Scheidung nachdenken würde. 2. Geld! Man hat sich was aufgebaut und es ist doch meistens so dass die Männer fast alles verlieren. 3. Kinder! Sie sehen ihre Kinder nicht mehr jeden Tag u.s.w es gibt Männer die nicht mal daran denken können ihre Kinder einen Tag lang nicht zu sehen. 4. Angst! Sie wissen wen und was sie geheiratet haben (oder mit was sie zusammenleben), sie wissen dass ihre Wäsche gewaschen und gebügelt wird, dass das Essen auf dem Tisch steht aber sie wissen nicht ob ihre "Affäre" das auch so machen würde (genau so wie die Frau). Also kurz und knapp "BEQUEMLICHKEIT"

P.S. Solche Männer wollen nur ihren Spass, nicht mehr und nicht weniger.

Lg

Bis auf Punkt 4 ist es ja o.k.,
Punkt 4 wäre kein Grund für mich, auch die Bequemlichkeit würde kein Grund für mich sein, denn ich komme auch alleine klar , bzw. würde neu anfangen. Aber 1-3 stimmen soweit. Es sit auch der Reiz, die Spannung, die Zuneigung zur Geliebten, die Erfüllung von Begehrlichkeiten,....
Nicht NUR die Männer wollen den Spaß...auch die Geliebten haben ihn in der regel....so sollte es jedenfalls sein.
Gruß, PAul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2005 um 22:04
In Antwort auf aled_12717377

Bin nicht böse.
es ist wie immer schwierig, wie das Leben an sich. Wir sind beide verheiratet, haben Familie, Haus und Hof,.... sind auch nicht unglücklich damit. Ich gebe zu, das was fehlt bekommen wir beide in unserer Affäre. Auch sie möchte z.Z. nichts verändern, also warum sollte ich? ja, es stimmt, wir sind Egoisten und nehmen bzw. geben uns das was wir möchten. So kurz kann man es beschreiben, glaube ich.
Gruß paul.

Aber ist es nicht so,
... dass man dieses Gefühl, das man in der Affäre hat, eh nie für immer hätte?? Ich meine, wenn man sich nicht täglich sieht, dann immer nur für kurze Zeit, dann nutzt man doch die Zeit auch anders. Es gibt keinen Streit ums Aufräumen, niemand ist von der Arbeit gestresst - es ist quasi wie Urlaub. Da ist auch immer alles easy.
Und wenn man die Affäre dann in seinem Alltag hätte - würde es dann nicht genau so kommen, wie mit der bisherigen Beziehung? Dann wäre es auch nichts Besonderes mehr, man würde die Macken des anderen kennen lernen, die man so gar nicht mitbekommt. Tja, und die sexuellen Begierden würden dann wohl auch nachlassen.
Wird nicht alles "langweilig", oder routiniert und ohne Spannung und Reiz, wenn man es täglich hat?
Manchmal glaube ich, das Beste was man machen kann, ist eine Affäre auf keinen Fall zur echten, öffentlichen Beziehung zu machen. Der größte Traum kann ja schließlich auch der größte Reinfall sein... In dem Fall stimmt es schon - ein Grund gegen die Trennung ist die Bequemlichkeit der "Fremdgänger". Sie wissen, was sie geheiratet haben und können mit den Nachteilen umgehen. Bei der oder dem Neuen müssten sie quasi die Katze im Sack kaufen.
Liebste Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2005 um 7:53
In Antwort auf alya_12708452

Derzeit mein lieblingsspruch!
ich habe letztens einen echt guten spruch gehört:

"fi cken ist die einzige zuflucht eines mannes, der sich als versager fühlt."

dieser spruch fasziniert mich - warum sonst sollte ein mann der seine frau liebt, ja vielleicht sogar vergöttert, fremdpoppen?

wenn es probleme in einer beziehung gibt - packt man diese an und löst sie - oder - die beziehung befindet sich in einer sackgasse, die liebe stirbt und man trennt sich. die vielen ausreden dieser männer - angefangen bei den finanzen, über die kinder, freunde und familie, vielleicht sogar auch die berufliche karriere sind nur vorgeschoben. jeder mann der eine frau liebt, lässt sich weder von mutter noch von irgendwelchen anderen umständen daran hindern um sie zu kämpfen.

das ist meine meinung.

rike

Wie frustriert muss ...
ein Mensch sein, um einen solchen Unsinnsspruch abzulassen?

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2005 um 16:47
In Antwort auf sweetheart77

Wow, ...
danke Paul, für Deine Zeilen. Auf Deinen Beitrag hab ich ehrlich gesagt gehofft. Hab schon viel von Dir gelesen.
Ich finde es eigentlich nicht egoistisch, sondern kann es irgendwie schon verstehen. Gerade, wenn man schon so lange zusammen ist. Dass ich mich damals gleich von meinem Freund getrennt habe lag auch an anderen Dingen. Aber dieser Mann war halt der Auslöser.
Ist es denn wirklich so, dass Mann dann zwei Frauen liebt? Oder wenigstens lieb hat? Oder ist die Affäre nur was sexuelles.
Neulich hab ich in einem Buch gelesen, die Frau wäre so eine Art Sicherheit. Man kennt sich, kann mit den Macken umgehen und weiß die Vorzüge zu schätzen, ist sich einfach sicher. Und die "Andere" ist dann das Abenteuer, die schöne Art, dem Alltag zu entfliehen.
Kannst Du dem zustimmen??

LG

So ähnlich könnte es sein, aber wieder auch nicht.
Also, ich kann zwei frauen lieb haben, aber gerade in den letzten 2Jahren liebe ich eben eine mehr. Die Entscheidung für die weiterführung der ehe hat nichts mit Bequemlichkeit oder Sicherheit am heimischen Herd zu tun. Zum Einen verliert man sicherlich viel, was man sich in den Jahren mühsam ( in der Regel ist es ja so) aufgebaut hat. Dann, ist es auch so, das man ja mit seinem Leben nicht wirklich unzufrieden sein muß ( kein Mord- und Totschlag), und ein wichtiger Grund ist auch: Wenn die Geliebte ebenso nicht auf ihr Leben verzichten will, wenn sie auch nicht ihr Aufgebautes verlieren will, wenn sie ebenso ein "Normales" Leben lebt......Außer die Liebe gibt es keine weiteren richtigen Gründe für eine sehr schmerzhafte Veränderung unserer Leben. Deshalb haben wir uns in sehr vielen Gesprächen dafür entschieden, weiterhin unsere Liebe als Affäre zu lieben. Denn: es macht keinen Sinn eine Entscheidung übers Knie zu brechen...., das kann keine gute Grundlage für eine neue Beziehung sein! Das ist unsere Meinung z.Z., denn was die Zukunft bringt weiß ja keiner.
Sicherlich spricht daraus der pure Egoismus...aber das ist unser Leben, welches wir zusammen verbringen möchten......aber eben nicht um JEDEN Preis, weil der zu hoch sein könnte und damit ALLES kaputt machen könnte.
Sicherlich ist es manchmal schwierig Wunsch und Realität zu vereinen, bzw. die Realität zu akzeptieren. Aber wir reden sehr offen und ehrlich darüber, keiner setzt den anderen unter Druck, wir akzeptieren uns ...und sind uns da auch sehr ähnlich. Manchmal reduziert es sich sehr aud den puren Sex...was eben daran liegt, das wir unsere Situation ausführlich besprochen haben. Aber nach so vielen Jahren ist eben auch die Frau als Mensch an sich ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben geworden.
Gruß, Paul.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2005 um 17:33
In Antwort auf sweetheart1967

Ich denke ..
.. bei der Namensgleichheit sollte ich wohl die erste sein, die da etwas zu schreibt

Vielleicht magst Du dir mal meine Geschichte "unglücklich verliebt" durchlesen, Du wirst merken, Du bist nicht allein. Im übrigen bin ich relativ sicher, dass Du ganz bestimmt nicht bescheuert bist Ich habe bei mir im Umfeld auch niemanden, mit dem ich reden kann und bin sehr dankbar, hier einige nette Menschen gefunden zu haben, die mich verstehen und wissen, wie es mir - und auch Dir - geht.

Ich denke, dass man oft, wenn mann/frau schon lange gebunden ist, eher eine Affäre hat, als wirklich den letzten Schritt zu gehen und sich zu trennen. Ich finde es sehr mutig von Dir, dass Du sofort Deine Konsequenzen gezogen hast, ich könnte das nicht - besonders nicht, wenn ich nicht genau weiß, dass mein "Neuer" sich genauso sofrt trennt. Meine Ehe völlig aufzugeben, um als Geliebte zu leben, wäre nicht mein Ding. Meinen Mann liebe ich immer noch sehr, aber die Routine hat ein kleines Loch gebohrt und da hat der Pfeil genau rein getroffen

Ich bin - wenn Du Dir meine Story durchliest, wirst Du es verstehen - momentan weit davon entfernt, selber gute Ratschläge geben zu können, die brauche ich zur Zeit eher selber. Ich möchte Dir nur sagen, dass Du nicht alleine bist, sondern dass hier ganz viele sind, die das Gleiche erlebt haben oder erleben, wie Du jetzt. Vielleicht macht es Dir das etwas leichter, mir hat der Kontakt hier schon sehr geholfen.

Liebe Grüße

Sweety

Hallo Sweety
Habs noch mal privat versucht, - hast Du diese Option geblockt? Funktioniert einfach nicht.
Jedenfalls hast Du Recht - verstehen kann man es einfach nicht.
Was mich interessieren würde: Du hast geschrieben, dass Du Deinen Mann über alles liebst. Daraus schließe ich, dass Du ihn auch gar nicht verlassen möchtest. Wenn dieser andere Mann nun alles setzen würde, oder wenigstens deutlich machen würde, dass er Dich "wenigstens" fürs Bett will - was würdest Du tun? Ich meine, Du musst ja eine Vorstellung haben wie das zwischen Euch dann weiter gehen sollte. Könntest Du Dich mit ner Affäre zufrieden geben? Gehts Dir nur um den Spaß nebenbei? Denn Deinen Mann verlassen willst Du ja auch nicht. Oder würdest Du Dir dann ernste Gedanken machen, Deinen Mann doch zu verlassen?
Liebst Du Deinen Mann denn oder ist es nur Gewohnheit? Manchmal glaube ich, ich weiß gar nicht, was Liebe eigentlich ist. Tiefe Gefühle und innige Verbundenheit - zu wissen wie der andere Tickt und sich geborgen fühlen ... das kann so Vieles sein. Ich für mich habe immer gedacht: Wenn ich mich in jemand anderes verliebe, dann kann in der Beziehung etwas Gravierendes nicht stimmen. Einen One-Night-Stand könnt ich da schon eher verstehen. Da müssen keine Gefühle im Spiel sein. Aber sich verlieben? Das tut man doch nicht einfach so, oder? Seit ich mich aber in diesen anderen Mann verliebt habe, und er sich in mich, sich aber auf keinen Fall von seiner Freundin trennen will, hab ich festgestellt, dass es wohl doch nichts mit ner kaputten Beziehung zu tun hat. Aber allein wegen der Routine verliebt man sich doch nicht gleich...
Oje, das Schlimme ist, dass meine Gedanken so durcheinander sind, dass ich grad selbst nicht mehr verstehe, was ich da eigentlich schreibe
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2005 um 20:44
In Antwort auf sweetheart77

Hallo Sweety
Habs noch mal privat versucht, - hast Du diese Option geblockt? Funktioniert einfach nicht.
Jedenfalls hast Du Recht - verstehen kann man es einfach nicht.
Was mich interessieren würde: Du hast geschrieben, dass Du Deinen Mann über alles liebst. Daraus schließe ich, dass Du ihn auch gar nicht verlassen möchtest. Wenn dieser andere Mann nun alles setzen würde, oder wenigstens deutlich machen würde, dass er Dich "wenigstens" fürs Bett will - was würdest Du tun? Ich meine, Du musst ja eine Vorstellung haben wie das zwischen Euch dann weiter gehen sollte. Könntest Du Dich mit ner Affäre zufrieden geben? Gehts Dir nur um den Spaß nebenbei? Denn Deinen Mann verlassen willst Du ja auch nicht. Oder würdest Du Dir dann ernste Gedanken machen, Deinen Mann doch zu verlassen?
Liebst Du Deinen Mann denn oder ist es nur Gewohnheit? Manchmal glaube ich, ich weiß gar nicht, was Liebe eigentlich ist. Tiefe Gefühle und innige Verbundenheit - zu wissen wie der andere Tickt und sich geborgen fühlen ... das kann so Vieles sein. Ich für mich habe immer gedacht: Wenn ich mich in jemand anderes verliebe, dann kann in der Beziehung etwas Gravierendes nicht stimmen. Einen One-Night-Stand könnt ich da schon eher verstehen. Da müssen keine Gefühle im Spiel sein. Aber sich verlieben? Das tut man doch nicht einfach so, oder? Seit ich mich aber in diesen anderen Mann verliebt habe, und er sich in mich, sich aber auf keinen Fall von seiner Freundin trennen will, hab ich festgestellt, dass es wohl doch nichts mit ner kaputten Beziehung zu tun hat. Aber allein wegen der Routine verliebt man sich doch nicht gleich...
Oje, das Schlimme ist, dass meine Gedanken so durcheinander sind, dass ich grad selbst nicht mehr verstehe, was ich da eigentlich schreibe
Liebe Grüße

Hi Sweet-77
Das Problem ist doch, das wir Menschen keine Roboter sind, sondern Gefühle haben. Warum kann es eben nicht sein, das man Gefühle erlebt für mehr als nur einen Partner? Unterschiedliche Gefühle zu vielen Menschen entwickeln sich im täglichen Leben...warum soll da nicht mal jemand dabei sein, bei dem es auch noch so richtig funkt? Es muß nicht immer eine Unglücklich Beziehung zu Hause sein, sondern einfach nur ein weiterer "peng", die Chemie stimmt, die Zuneigung ist da...schon ist man wieder verliebt. Was nun? Anstandshalber sagen" das darf nicht sein" und beenden? Trennung und Neue Liebe? Beides behalten?...hm, das ist eben das, was jeder für sich selber beantworten muß,
Gruß, Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2005 um 17:27
In Antwort auf aled_12717377

Hi Sweet-77
Das Problem ist doch, das wir Menschen keine Roboter sind, sondern Gefühle haben. Warum kann es eben nicht sein, das man Gefühle erlebt für mehr als nur einen Partner? Unterschiedliche Gefühle zu vielen Menschen entwickeln sich im täglichen Leben...warum soll da nicht mal jemand dabei sein, bei dem es auch noch so richtig funkt? Es muß nicht immer eine Unglücklich Beziehung zu Hause sein, sondern einfach nur ein weiterer "peng", die Chemie stimmt, die Zuneigung ist da...schon ist man wieder verliebt. Was nun? Anstandshalber sagen" das darf nicht sein" und beenden? Trennung und Neue Liebe? Beides behalten?...hm, das ist eben das, was jeder für sich selber beantworten muß,
Gruß, Paul

Hi Paul
... ich finds echt cool, Beiträge von Dir zu lesen. Du schreibst darüber mit einer Selbstverständlichkeit, wie wenn Du übers Essen reden würdest: "Ja, eigentlich ist Brot das Hauptnahrungsmittel, aber warum soll ich nicht manchmal auch Nudeln essen ..."
Ich stimme Dir natürlich zu - wenn man sich verliebt hat sollte man nicht nur der Form halber sagen "das darf nicht sein". Was MAN macht und was MAN nicht macht spielt in so nem Fall keine Rolle.
Also würdest Du auch sagen: Keine unglückliche Beziehung, die "eigene" Frau ist perfekt - Die Affäre ist einfach nur eine weitere Frau, in die man sich verliebt, eine weitere Frau, mit der man vielleicht glücklich ist oder auch in ner Beziehung werden könnte.? Dass es nicht nur einen Partner gibt, der zu einem passt, darüber sind wir uns glaub ich einig
Ich finde Eure Abmachung ganz clever. So muss sich keiner den Stress antun, sich zu trennen und die Chance, dass das Kribbeln mit Deiner Freundin anhält, steht auch gut. Mein Problem ist leider, dass ich eben keinen Mann an meiner Seite habe. Und da die Gefühle zu diesem Mann in festen Händen sehr stark sind, hab ich Bedenken, nochmal einen zu finden, auf den ich mich dauerhaft einlassen kann. Der letzte Versuch mit halbherzigen Gefühlen ist gescheitert. Falls das dennoch jemals passieren wird, werd ich mir Dein Muster zum Vorbild nehmen. Ich glaub, Du bist echt glücklich damit!
Danke, für Deine immer wieder interessanten Beiträge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2005 um 18:49
In Antwort auf aled_12717377

Der Spruch ist ja nun mega schwachsinn.
Erstens poppen nicht nur Männer fremd.... ist ja bekannt.
Menschen sind Gesellschaftstiere, lernen also viele andere Menschen kennen........ und eben auch den einen oder anderen lieben. Diese Zuneigung hat doch nichts mit Problemen in DER EINEN Partnerschaft zu tun. Ich habe einen Artikel gelesen, darin stand, das wir ALLE Egoisten sind. Die einen träumen von bestimmten Sachen, andere setzen sie um.... eben weil es IHNEN gut tut, weil sie es wollen. Genau so ist es auch! meine Affäre tut mir gut...basta.
Warum manchmal mehr hineininterpretieren als es ist?
Gruß, Paul

@paul
na paul,
der spruch kommt nicht von mir sondern von einem psychologen. warum macht dich dieser spruch so an?
fühlst du dich vielleicht doch angesprochen?
oder noch besser - wenn du so glücklich bist wie du hier schreibst, was treibt dich dann in dieses forum?

ich denke es gibt verschiedene gründe für betrug - frauen haben bestimmt andere gründe als männer - es ist nicht mein ziel alle gründe zu definieren. aber - akzeptiere einfach, dass so mancher mann seine frau betrügt, weil er sich als versager fühlt.
lg rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2005 um 18:51
In Antwort auf helmut_12550923

Wie frustriert muss ...
ein Mensch sein, um einen solchen Unsinnsspruch abzulassen?

LG

Larsen

@larsen
ja larsen diese frage sollte man wirklich diesem psychologen stellen...übrigens ein mann...

lg
rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2005 um 17:18
In Antwort auf aled_12717377

Hi Sweet-77
Das Problem ist doch, das wir Menschen keine Roboter sind, sondern Gefühle haben. Warum kann es eben nicht sein, das man Gefühle erlebt für mehr als nur einen Partner? Unterschiedliche Gefühle zu vielen Menschen entwickeln sich im täglichen Leben...warum soll da nicht mal jemand dabei sein, bei dem es auch noch so richtig funkt? Es muß nicht immer eine Unglücklich Beziehung zu Hause sein, sondern einfach nur ein weiterer "peng", die Chemie stimmt, die Zuneigung ist da...schon ist man wieder verliebt. Was nun? Anstandshalber sagen" das darf nicht sein" und beenden? Trennung und Neue Liebe? Beides behalten?...hm, das ist eben das, was jeder für sich selber beantworten muß,
Gruß, Paul

Dazu...
... fällt mir noch was ein, was mich brennend interessieren würde: Du schreibst, dass es nicht unnormal ist, sich in eine weitere Person zu verlieben. Gesetzt, Deine Frau verliebt sich auch in jemand anderen - würdest Du das dulden können/wollen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 10:13
In Antwort auf alya_12708452

@larsen
ja larsen diese frage sollte man wirklich diesem psychologen stellen...übrigens ein mann...

lg
rike

Für mich ist es unerheblich, ...
wer den Ausspruch nun getan hat. Es spielt keine Rolle, ob es ein Psychologe, ein Pfarrer, ein Baggerfahrer oder ein Bundeskanzler gesagt hat. A priori gestehe ich niemandem zu, dass aus seinem Mund KEIN dummes Zeug kommen kann.

Unsinn wird durch die Person dessen, der es ausgesprochen hat, nicht weniger Unsinn.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 13:34

Hi Sweetheart!
...was möchtest Du denn für Meinungen? Ich habe micht mit dem Thema eine ganze Weile auseinandergesetzt (bin als Single in einer "solchen" Beziehung und brauche somit nur mir selbst gegenüber Rechenschaft ablegen. Ich kann Dir aber ein gutes Buch empfehlen:
Autorin: Martina Rellin
Titel: Ich habe einen Liebhaber
Frauen erzählen von ihren Begegnungen mit dem ganz besonderen Mann
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
ISBN 3-89602-365-9
...kurzer Satz gefällig:
"Tatsache ist: Es ist gelebtes Leben und kommt massenhaft vor - aber es ist immer noch ein Tabu."
Viel Spaß beim lesen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 13:58
In Antwort auf kagiso_12445905

Hi Sweetheart!
...was möchtest Du denn für Meinungen? Ich habe micht mit dem Thema eine ganze Weile auseinandergesetzt (bin als Single in einer "solchen" Beziehung und brauche somit nur mir selbst gegenüber Rechenschaft ablegen. Ich kann Dir aber ein gutes Buch empfehlen:
Autorin: Martina Rellin
Titel: Ich habe einen Liebhaber
Frauen erzählen von ihren Begegnungen mit dem ganz besonderen Mann
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
ISBN 3-89602-365-9
...kurzer Satz gefällig:
"Tatsache ist: Es ist gelebtes Leben und kommt massenhaft vor - aber es ist immer noch ein Tabu."
Viel Spaß beim lesen!

Hm, ...
welche Meinungen ich hören will weiß ich momentan selbst nicht. Meine Gefühle und Gedanken ändern sich von Stunde zu STunde - von der Überzeugung, jeglichen Kontakt abzubrechen, weil es so weh tut und andererseits schon wieder die nächste Mail schreibend, weil ich ihn unbedingt wieder sehen will. Von der Hoffnung, er entscheidet sich doch noch für mich und der damit verbundenen Angst, die mir sagt: Er wird es nicht tun, und Du wirst nie einen anderen so lieben wie diesen.
Ich bin auch Singel, und vielleicht erhoffe ich mir einen Rat, einen Satz, der es bei mir "klicken" lässt, damit ich mit der Situation leben kann und sie für mich zum Vorteil nutze. Manchmal klappt das, aber oft auch nicht.
Merci für den Buchtipp. Werd auf jeden Fall mal reinschauen. Hab neulich das Buch "Geliebt ist das falsche Wort" gelesen. War sehr interessant - aber auch ernüchternd

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 14:56
In Antwort auf sweetheart77

Hm, ...
welche Meinungen ich hören will weiß ich momentan selbst nicht. Meine Gefühle und Gedanken ändern sich von Stunde zu STunde - von der Überzeugung, jeglichen Kontakt abzubrechen, weil es so weh tut und andererseits schon wieder die nächste Mail schreibend, weil ich ihn unbedingt wieder sehen will. Von der Hoffnung, er entscheidet sich doch noch für mich und der damit verbundenen Angst, die mir sagt: Er wird es nicht tun, und Du wirst nie einen anderen so lieben wie diesen.
Ich bin auch Singel, und vielleicht erhoffe ich mir einen Rat, einen Satz, der es bei mir "klicken" lässt, damit ich mit der Situation leben kann und sie für mich zum Vorteil nutze. Manchmal klappt das, aber oft auch nicht.
Merci für den Buchtipp. Werd auf jeden Fall mal reinschauen. Hab neulich das Buch "Geliebt ist das falsche Wort" gelesen. War sehr interessant - aber auch ernüchternd

Hi sweeti
Warum geht eine singel-Frau als Geliebte in eine Affäre mit einem verheirateten mann? Will sie die schönen Stunden mit dem von ihr geliebten/ begehrten MAnn verbringen,..oder will sie um diesen MAnn kämpfen und für sich gewinnen? Die Geliebte, die dem AMnn dann für sich gewinnen wollen werden sicherlich spätestens dann unglücklich, wenn es nicht so läuft wie sie es sich vorstellen. Wenn die Singel -Frau aber in die Affäre geht einfach nur, weil sie die Nähe zu diesem Menschen als gut für sie empfindet, wenn sie diese Zeit genießt...ohne sich dem Druck auszusetzen, diesen Menschen jetzt für sich erkämpfen zu wollen......, kann dann diese Geliebte nicht zufrieden sein? Oder kommt es in jeder Affäre unausweichlich zu dem Punkt, wo man den Liebsten nur für sich haben will und man dann ganz anders mit der Affäre umgeht?
Gruß, Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2005 um 23:29
In Antwort auf aled_12717377

Hi sweeti
Warum geht eine singel-Frau als Geliebte in eine Affäre mit einem verheirateten mann? Will sie die schönen Stunden mit dem von ihr geliebten/ begehrten MAnn verbringen,..oder will sie um diesen MAnn kämpfen und für sich gewinnen? Die Geliebte, die dem AMnn dann für sich gewinnen wollen werden sicherlich spätestens dann unglücklich, wenn es nicht so läuft wie sie es sich vorstellen. Wenn die Singel -Frau aber in die Affäre geht einfach nur, weil sie die Nähe zu diesem Menschen als gut für sie empfindet, wenn sie diese Zeit genießt...ohne sich dem Druck auszusetzen, diesen Menschen jetzt für sich erkämpfen zu wollen......, kann dann diese Geliebte nicht zufrieden sein? Oder kommt es in jeder Affäre unausweichlich zu dem Punkt, wo man den Liebsten nur für sich haben will und man dann ganz anders mit der Affäre umgeht?
Gruß, Paul

Hi Paul
Gute Frage(n). Welche Motive bei anderen Frauen vorliegen weiß ich natürlich nicht. Ich wollte am Anfang keine Affäre, eigentlich gar nix. Wir haben uns nur auf Anhieb super verstanden und fanden uns irgendwie anziehend, so dass ich es nicht lassen konnte, mich tatsächlich zu melden. Dann kamen Wochen, in denen ich ihn einfach nur geil fand. So sexy, begehrenswert, umwerfend. Und nach einigen Treffen und unzähligen Mails ist er mir als Mensch ans Herz gewachsen und ich hab mich verliebt. Vorher habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht, was daraus werden könnte. Ich wusste, dass er vergeben ist und ich hatte ja auch nen Freund. Darüber hinaus war und ist es bei mir nichts Ungewöhnliches, dass ich mich gelegentlich mit Männern treffe - einfach so, ohne dass da was draus werden soll.
Ich weiß nicht, ob dieser Punkt, an dem man den anderen unbedingt für sich haben will, unausweichlich kommt. Und ich will auch nicht um jeden Preis um IHN kämpfen. Vor allem hätte ich Angst, dass ich dann irgendwann an "ihrer" STelle bin und es mir genauso geht, oder dass ich dann vielleicht enttäuscht bin, weil die Beziehung (natürlicherweise) nicht so unbekümmert und rosarot verläuft wie unsere gelegentlichen Treffen.
Ich glaube, dass ich schon zufrieden wäre, wenn ich einfach nur wüsste, dass er das Gleiche für mich empfindet, und wir unsere Treffen so beibehalten könnten. Also im Prinzip so wie Du das mit Deiner Affäre machst. Leider besteht die Angst, dass ich (da Singel), die "reale" Liebe verpasse. Und ewig Singel-Geliebte sein möcht ich nicht. Das ist wohl das größte Problem dabei.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2005 um 8:45
In Antwort auf sweetheart77

Hi Paul
Gute Frage(n). Welche Motive bei anderen Frauen vorliegen weiß ich natürlich nicht. Ich wollte am Anfang keine Affäre, eigentlich gar nix. Wir haben uns nur auf Anhieb super verstanden und fanden uns irgendwie anziehend, so dass ich es nicht lassen konnte, mich tatsächlich zu melden. Dann kamen Wochen, in denen ich ihn einfach nur geil fand. So sexy, begehrenswert, umwerfend. Und nach einigen Treffen und unzähligen Mails ist er mir als Mensch ans Herz gewachsen und ich hab mich verliebt. Vorher habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht, was daraus werden könnte. Ich wusste, dass er vergeben ist und ich hatte ja auch nen Freund. Darüber hinaus war und ist es bei mir nichts Ungewöhnliches, dass ich mich gelegentlich mit Männern treffe - einfach so, ohne dass da was draus werden soll.
Ich weiß nicht, ob dieser Punkt, an dem man den anderen unbedingt für sich haben will, unausweichlich kommt. Und ich will auch nicht um jeden Preis um IHN kämpfen. Vor allem hätte ich Angst, dass ich dann irgendwann an "ihrer" STelle bin und es mir genauso geht, oder dass ich dann vielleicht enttäuscht bin, weil die Beziehung (natürlicherweise) nicht so unbekümmert und rosarot verläuft wie unsere gelegentlichen Treffen.
Ich glaube, dass ich schon zufrieden wäre, wenn ich einfach nur wüsste, dass er das Gleiche für mich empfindet, und wir unsere Treffen so beibehalten könnten. Also im Prinzip so wie Du das mit Deiner Affäre machst. Leider besteht die Angst, dass ich (da Singel), die "reale" Liebe verpasse. Und ewig Singel-Geliebte sein möcht ich nicht. Das ist wohl das größte Problem dabei.
Liebe Grüße

Genau das ist das Problem
in vielen Affären, das sich der Singel-Teil irgendwann zu sehr ( trotz aller gengenteiligen guter Vorsätze) auf den geliebten Menschen konzentriert, ohne sich auf sein eigenes Leben zu stürzen. Wenn aber von Anfang an klar ist, das es eine reine Affäre ist, dann muß doch jeder sein Leben weiter leben können. Sicherlich, ich weiß auch wie schlimm es sein kann wenn die Gefühle überschwappen und man sich Wünschen und Träumen hingibt, die eigentlich unrealistisch sind. Aber es sollte eben doch nie soweit kommen, das sich der verheiratete Partner plötzlich in einer Zwangslage sieht, sich entscheiden zu müssen....obwohl davon vorher nie die Rede war. Aber ich verstehe es natürlich auch, das man irgentwann die Sehnsucht hat, mit dem Liebsten sein Leben zu teilen. Wie findet man da das richtige Maß zwischen den eigenen Wünschen, der Realität und den Vorstelungen des Partners? Das ist sicherlich schwierig,...aber muß zum Wohle der Affäre geklärt werden und akzeptiert werden, weil sonst die affäre zur Qual werden kann.
Gruß, Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2005 um 9:36
In Antwort auf aled_12717377

Genau das ist das Problem
in vielen Affären, das sich der Singel-Teil irgendwann zu sehr ( trotz aller gengenteiligen guter Vorsätze) auf den geliebten Menschen konzentriert, ohne sich auf sein eigenes Leben zu stürzen. Wenn aber von Anfang an klar ist, das es eine reine Affäre ist, dann muß doch jeder sein Leben weiter leben können. Sicherlich, ich weiß auch wie schlimm es sein kann wenn die Gefühle überschwappen und man sich Wünschen und Träumen hingibt, die eigentlich unrealistisch sind. Aber es sollte eben doch nie soweit kommen, das sich der verheiratete Partner plötzlich in einer Zwangslage sieht, sich entscheiden zu müssen....obwohl davon vorher nie die Rede war. Aber ich verstehe es natürlich auch, das man irgentwann die Sehnsucht hat, mit dem Liebsten sein Leben zu teilen. Wie findet man da das richtige Maß zwischen den eigenen Wünschen, der Realität und den Vorstelungen des Partners? Das ist sicherlich schwierig,...aber muß zum Wohle der Affäre geklärt werden und akzeptiert werden, weil sonst die affäre zur Qual werden kann.
Gruß, Paul

An Deinen Sätzen ist zu erkennen ...
in welcher Gemengelage sich Menschen in einer Affäre befinden.

Man kann vereinbaren, was man will, aber das Leben ist ein Fluß und Menschen und ihre Gefühle entwickeln sich und halten sich nicht zwangsläufig an Vereinbarungen und Pläne.

Es ist m. E. für einen Single schlecht möglich, einerseits intensive Gefühle für einen Menschen zu entwickeln, ihn dann andererseits zwar als nettes Add-On aber doch als Nebensache zu betrachten und sich in sein restliches Leben zu stürzen. Irgendwann wird vermutlich doch eine Leidensgeschichte daraus.

Nun hast Du Dir eine verheiratete Frau ausgesucht, mit der die Vorbedingungen ungleich günstiger sind, da sie wahrscheinlich genauso viel zu verlieren hat wie Du, aber auch hier besteht permanent die Gefahr, dass alles aus dem Ruder läuft, wenn es sich denn nicht rein um eine Affäre zwecks Austausch von Körperflüssigkeiten handelt.

Du vermittelst den Eindruck, als ließe sich alles rational zum Wohle aller Beteiligten steuern, aber ich fürchte, dass es das nicht ist. Es ist ein Drahtseilakt und eine Fahrt auf der Achterbahn. Von ganz oben nach ganz unten geht rasend schnell und umgekehrt, nur sollte man sich das meiner Ansicht nach auch bewußt machen, damit man nicht von ungeplanten Entwicklungen völlig überrascht wird.

Irgendwann erkennt man, dass sich die Gefühle nicht so steuern lassen wie man das geplant hat. Wünsche und Träume orientieren sich erst einmal nicht daran, ob sie realistisch sind oder nicht und manchmal gewinnt das Ganze sehr schnell eine Eigendynamik, die alles mitreissen kann, mal abgesehen von den ungeplanten Ereignissen, die aus 'nichts Ahnenden' Wissende machen können.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2005 um 11:08
In Antwort auf sweetheart77

Hm, ...
welche Meinungen ich hören will weiß ich momentan selbst nicht. Meine Gefühle und Gedanken ändern sich von Stunde zu STunde - von der Überzeugung, jeglichen Kontakt abzubrechen, weil es so weh tut und andererseits schon wieder die nächste Mail schreibend, weil ich ihn unbedingt wieder sehen will. Von der Hoffnung, er entscheidet sich doch noch für mich und der damit verbundenen Angst, die mir sagt: Er wird es nicht tun, und Du wirst nie einen anderen so lieben wie diesen.
Ich bin auch Singel, und vielleicht erhoffe ich mir einen Rat, einen Satz, der es bei mir "klicken" lässt, damit ich mit der Situation leben kann und sie für mich zum Vorteil nutze. Manchmal klappt das, aber oft auch nicht.
Merci für den Buchtipp. Werd auf jeden Fall mal reinschauen. Hab neulich das Buch "Geliebt ist das falsche Wort" gelesen. War sehr interessant - aber auch ernüchternd

Hallo
Na - die Situation kenne ich auch, zur Genüge! Allerdings ist das ein Lernprozess, der manchmal ganz schön lange dauern kann. Na woll'n mal sehen: unsere Freundschaft funktioniert bestens, wir telefonieren meistens mehrfach am Tag und haben uns eigentlich ständig irgendetwas zu sagen. Die Faszination einer solchen Beziehung lebt schlicht und ergreifend dadurch, daß der eine Teil keine Forderungen stellt und der andere sich möglichst nicht entscheiden muß und jeder seinen Alltag woanders lebt. Tja, und das ist der ganze "Zauber" - der Alltag bleibt draußen! Irgendwann begreift man/frau das, versucht darüber nachzudenken, macht noch ein Weilchen so weiter und dann platzt der Knoten doch noch. Wir sind im Moment auf dem Level:
wir wollen unsere Telefonkontakte nicht abbrechen, aber die körperlichen Kontakte lassen wir bleiben. Ihn plagt zu sehr das schlechte Gewissen, sowohl seiner Frau als auch mir gegenüber. Es ist für ihn ein Gebot der Fairness und für mich absolut in Ordnung, denn es ist ganz alleine seine Entscheidung. Und so muß man es im Leben mit allem halten - die Entscheidung fällt grundsätzlich jeder selbst. Eine Bewertung dieser Entscheidung muß auch jeder alleine treffen - keiner kann dem anderen in den Kopf sehen. Aber eine gute Kommunikation + entsprechendem Selbstbewußtsein und der Einsicht, das man es selbst auch nicht so gerne hätte, wenn ein anderer einen unbedingt halten will, obwohl man gehen möchte.....
Na - klickt's???
Liebe Grüße!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2005 um 12:01
In Antwort auf kagiso_12445905

Hallo
Na - die Situation kenne ich auch, zur Genüge! Allerdings ist das ein Lernprozess, der manchmal ganz schön lange dauern kann. Na woll'n mal sehen: unsere Freundschaft funktioniert bestens, wir telefonieren meistens mehrfach am Tag und haben uns eigentlich ständig irgendetwas zu sagen. Die Faszination einer solchen Beziehung lebt schlicht und ergreifend dadurch, daß der eine Teil keine Forderungen stellt und der andere sich möglichst nicht entscheiden muß und jeder seinen Alltag woanders lebt. Tja, und das ist der ganze "Zauber" - der Alltag bleibt draußen! Irgendwann begreift man/frau das, versucht darüber nachzudenken, macht noch ein Weilchen so weiter und dann platzt der Knoten doch noch. Wir sind im Moment auf dem Level:
wir wollen unsere Telefonkontakte nicht abbrechen, aber die körperlichen Kontakte lassen wir bleiben. Ihn plagt zu sehr das schlechte Gewissen, sowohl seiner Frau als auch mir gegenüber. Es ist für ihn ein Gebot der Fairness und für mich absolut in Ordnung, denn es ist ganz alleine seine Entscheidung. Und so muß man es im Leben mit allem halten - die Entscheidung fällt grundsätzlich jeder selbst. Eine Bewertung dieser Entscheidung muß auch jeder alleine treffen - keiner kann dem anderen in den Kopf sehen. Aber eine gute Kommunikation + entsprechendem Selbstbewußtsein und der Einsicht, das man es selbst auch nicht so gerne hätte, wenn ein anderer einen unbedingt halten will, obwohl man gehen möchte.....
Na - klickt's???
Liebe Grüße!!!!

Es klickt nach und nach
... ich glaub auch, dass das das Geheimnis ist: Der Alltag bleibt draußen, auch, wenn man über alltägliches spricht.
Auch wenn es nicht den riesen Klick gegeben hat, so trägt Dein Beitrag doch dazu bei, es ein Stück weiter "klicken" zu lassen. Genauso wie viele andere Beiträge hier. Irgendwann - so hoffe ich - werde ich auch einfach eine glückliche Geliebte sein, die das Leben einfach nur genießen kann.
Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2005 um 12:15
In Antwort auf aled_12717377

Genau das ist das Problem
in vielen Affären, das sich der Singel-Teil irgendwann zu sehr ( trotz aller gengenteiligen guter Vorsätze) auf den geliebten Menschen konzentriert, ohne sich auf sein eigenes Leben zu stürzen. Wenn aber von Anfang an klar ist, das es eine reine Affäre ist, dann muß doch jeder sein Leben weiter leben können. Sicherlich, ich weiß auch wie schlimm es sein kann wenn die Gefühle überschwappen und man sich Wünschen und Träumen hingibt, die eigentlich unrealistisch sind. Aber es sollte eben doch nie soweit kommen, das sich der verheiratete Partner plötzlich in einer Zwangslage sieht, sich entscheiden zu müssen....obwohl davon vorher nie die Rede war. Aber ich verstehe es natürlich auch, das man irgentwann die Sehnsucht hat, mit dem Liebsten sein Leben zu teilen. Wie findet man da das richtige Maß zwischen den eigenen Wünschen, der Realität und den Vorstelungen des Partners? Das ist sicherlich schwierig,...aber muß zum Wohle der Affäre geklärt werden und akzeptiert werden, weil sonst die affäre zur Qual werden kann.
Gruß, Paul

Stimme Dir zum Teil zu
... aber zum Teil auch wieder nicht. Ich glaube nicht, dass das "Sich-nicht-an-Vorsätze-halten" nur am Singel-Teil liegt. Dem anderen kann das ebenso passieren, da man es ja leider nicht steuern kann. Vielmehr glaube ich, dass Singels halt diese Gefühle auch leben können, wann und wo immer sie wollen. Der verheiratete Teil muss sich ja immer zurückhalten, damit niemand was mitbekommt. Und wenn man Gefühle unterdrückt und verdrängt, schafft man es vielleicht eher mal, aus nem Tief herauszukommen, als wenn man sich so richtig in seinem Elend suhlen kann.
Den anderen dann vor die Wahl zu stellen finde ich auch nicht fair. Das war und ist für uns auch kein Thema. Mein Süßer weiß ganz genau, dass ich mich zwar freuen würde, wenn er irgendwann doch merkt, dass er nur mich will, dass ich die Sache zwischen uns aber trotzdem nie beenden würde, jedenfalls nicht deshalb weil er sich nicht von seiner Frau trennt. Wir sprechen auch nicht darüber, ob er jetzt grad mehr an ne Trennung denkt, oder ob er gerade wieder zufriedener ist. Seine Frau wird zwar in Gesprächen immer mal wieder erwähnt, aber eher so wie man auch mal über den Nachbarn spricht. Ich könnte nicht mal sagen, dass ich eifersüchtig auf sie bin - obwohl ich sie natürlich schon beneide, diesen Mann täglich um sich zu haben.
Im Übrigen denke ich mir: Wenn man den vergebenen Teil vor die Wahl stellt hat man ihn doch eh schon verloren, oder? Für wen er sich dann entscheidet, ist doch klar und auch mehr als verständlich. Wer kauft zum Preis einer schwer erarteiteten funktionierenden Beziehung schon die Katze im Sack?!
Ich denke, ich bin auf dem besten Weg, die Sache zu meinem Besten zu wenden.
Schon jetzt vermiss ich die Mails, wenn ich sie irgendwann mal nicht mehr "brauchen" werde, denn danach gehts mir echt immer besser und ich sehe immer mehr Vorteile, die die Beziehung auf diese ARt und Weise hat.
Bis es soweit ist werden aber - so fürchte ich - noch viiiiele Hochs und Tiefs kommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen