Home / Forum / Liebe & Beziehung / Suche andere Paare - wo zwei Religionen aufeinandere Treffen?

Suche andere Paare - wo zwei Religionen aufeinandere Treffen?

20. September 2010 um 17:03

Hallo, nach langem suchen, hat man mich hier her geleitet ...

Ich bin in einer Mischbeziehung, mein Freund und ich haben vor kurzem unser erstes Kind kriegt, er ist aus Nigeria und Moslem, ich bin aus Ost Europa und Christin.

Eigentlich im Glauben - nicht so fest, ich habe vor kurzem eine Religiöse Organisation verlassen, und bin noch so unendschlossen im glauben.

Meine Familie total Christlich - und schockiert über meinen Lebenswandel, darrüber das ich mit einem Moslem zusammen bin und das unsa Baby ein Moslemischen Namen hat, das er beschnitten sein wird usw. Für mich ist das an und für sich ok, habe damit kein Problem. Aber durch die jeweiligen Komentare von verschiedenen Personen bin ich manchmal doch verunsichert.

Ich bin halt Neugirig ob es hier im Forum auch andere Christinen gibt die mit nen Moslem zusammen sind - und vielleicht Kinder haben, wie ihr sie erzieht - in einer Religion oder beiden, oder geht ihr auf Kompromisse ein, und wie haben die Familien reagiert, wie habt ihr gehandelt .... usw?

Mehr lesen

20. September 2010 um 17:16

Hey
da bist du ja doch ich bin auch mit nem moslem zusammen.und ich finde das solltest du für dich entscheiden also laß dir nichts von deiner familie sagen es ist ganz allein deine entscheidung.meine familie ist auch komplett dagegen wegen der religion aber ich entscheide für mich selber.und wenn wir mal kinder haben dann werden sie christen und christlich erzogen das wollte ich so und ich möchte in der kirche heiraten und mein freund war von anfang an damit einverstanden.seine familie natürlich nicht aber er hat ihnen gesagt das ist meine entscheidung.das ist das wichtigste das wir beide uns verstehen und uns einig sind und nicht was unsere familien sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 17:22

Wow ihr seits ja hier auch ...
und so schnell ne antwort, hier im forum is ja was los ... viele Leute unterwegs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 17:24

Ocean - ein Foren mitglied?
wie find ich die/den - wo suche ich ... ich bin zwar länger hier regiestriert, aber seit ein paar tagen erst unterwegs ... so kenne ich mich noch nicht genau aus ... sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 17:33

Gofem süchtig
... kann ich gut verstehen ... ich fange an die Seite auch zu mögen, so viele inter.Sachen hier ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 20:56


leider

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2010 um 3:55

Problematisch bei mir (de) und ihr (tr)
Hi, durch Suchen in Foren, die das Thema der "Mischbeziehungen" haben bin ich auf diese Seite gekommen. Habe mich extra angemeldet um antworten zu können.
Zu mir: Ich bin männlich, katholisch, deutsch, 18 Jahre alt und habe bei mir auf dem neuen Gymnasium, auf welches ich vor einigen Monaten gewechselt bin natürlich ganz viele neue Personen kennengelernt.
Anfangs fiel mir dieses Mädchen gar nicht besonders auf, irgendwann allerdings stellte ich mir die Frage, wie ich sie nur habe übersehen können. Sie ist wunderhübsch, total sympathisch und klug. Man sieht ihr an, dass sie türkisch ist; dunkel braune Haare, fast schwarze Augen, leichten Flaum auf den Unterarmen und im Nacken. Sie spricht aber ein echt gutes Deutsch ... alle können sie sich bestimmt gut vorstellen.

Irgendwann sind wir durch eine Gruppenarbeit miteinander ins Gespräch gekommen und ich muss sagen, ich habe mich sofort in sie verliebt, als sie mich, mir in die Augen schauend, anlächelte. Ich hatte auch das Gefühl, dass es nicht mir so ging. Nach dem "Moment des Verliebens" habe ich den gesamten Text nicht mehr verstanden, den wir zu bearbeiten hatten, meine Gedanken waren ganz woanders eigentlich überall, nur nicht bei Aristoteles. Sie hat das bemerkt, ihr schien es genau so zu gehen und wir konnten darüber nur lachen. Haben aber nichts ausgesprochen.
Ich habe sie nach ihrer Telefonnummer gefragt und sie war erst einmal sprachlos. Dabei wollte ich die nur haben, um mit ihr dann die Textbearbeitung nachzuholen. Danach ist mir erst aufgefallen, wie man die Frage noch hätte deuten können ...
Ich könnte stundenlang über gemeinsam Erlebtes schreiben, aber ich komme zum Wichtigsten:
Als ich sie mal von der Schule aus nach hause gefahren habe, weil es geregnet hatte, waren wir das erste mal ganz alleine (ohne Mitschüler, oder andere Leute auf den Fluren). Es kam zu einem Kuss und seitdem waren wir zusammen.

Anfangs wollte ich allerdings nicht, dass das in der Schule groß jemand erfährt, weil mir so beziehungstechnischer Kram gegenüber Lehrern und Mitschülern unangenehm ist. Sie selbst war davon überrascht und hatte nichts dagegen. Zumal war es auch noch ganz frisch. Zu der Zeit hatte ich gar nicht groß daran gedacht, dass sie aus einem Kulturkreis stammt, indem Beziehungen im Jugendalter eher unüblich sind. Erst mein bester Freund, der dann halt mitbekommen hat, wie wir beide zur Schule hin und von der Schule weg gefahren sind, hatte das dann irgendwann gepeilt.
Da waren wir, Melissa und ich, etwa 3 oder 4 Wochen zusammen.
Er hatte mich halt gefragt, wie das mit ihrer Jungfräulichkeit sei, ob ich schon mit ihr hätte und letztlich, wie ihre Eltern darauf reagiert haben, dass sie einen Deutschen als Freund hat, bzw. ob die das überhaupt wissen.
Meine Eltern wussten zu dem Zeitpunkt auch noch nichts von Melissa. Von daher war das Elternkennenlernen bei uns kein Thema gewesen. Wir haben meistens Fahrten i.wo hin gemacht, ins Kino gegangen, zum Sport ...
Wir haben uns voll und ganz ineinander verliebt. Wir sagen es uns ständig. Wir haben irgendwann bemerkt, wie schön es ist sich zu umarmen ... ich bin ein junger Mann und gesund und hatte "echt Bock auf sie". Nicht im negativen Sinne, sondern wirklich weil ich sie liebe.
Es verging etwa eine Woche und sie ist mit zu mir gekommen. Es war nicht angekündigt und meine Eltern waren überrascht, dass ich plötzlich mit einer Freundin nach hause kam. Zwar haben die das häufig angedeutet, dass es mal Zeit werde, ich sei ja sportlich gebaut, gleichzeitig klug und das müsse jedem Mädchen gefallen.
Meine Eltern sind keine Unmenschen und haben sie natürlich herzlichst begrüßt. Meine Mutter hat das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Unangenehmes, aber übliches Prozedere.
Wir sind nach oben in mein Zimmer gegangen und haben beim Schauen eines Films miteinander geschlafen. Ich hatte das Gefühl, dass sie es geplant hatte. Sie kam auf die Idee das Licht auszumachen, sich barfuß auf die Couch zu legen, zu kuscheln ...
Natürlich war es toll, ich habe mich bemüht es schön für sie zu machen, weil es ihr erstes Mal war.
Später hatte ich von einer Klassenkammeradin erfahren , dass Melissa schon vorher zuhause von mir erzählt hatte und dabei in Streit mit ihren eigentlich eher weniger traditionellen Eltern geriet. Das Problem läge nicht bei den Eltern selbst, sondern eher bei den Onkeln, Tanten, Opis und Omis.

Als ich dann die Woche vom training kam, welches in der Turnhalle unserer gemeinsamen Schule abends stattfindet, wurde ich von zwei türken angesprochen, ob ich eine Melissa kenne. Mir war natürlich klar, in was für eine Richtung das gehen sollte. Ich bejahte die Frage deshalb, weil beide etwa 20cm kleiner waren als ich und dünner, und die offensichtlich davon ziemlich überrascht waren. Zusätzlich waren Mannschaftskameraden auch gerade auf den Weg zum Parkplatz.
Mit leiser Stimme, ohne Gossenakzent, wurde ich gefragt, ob ich ihr Freund sei. "Ja".
Mir eine reinhauen wollten sie dann wohl lieber nicht, sie gingen und meinten ich solle aufpassen. einer gab sich damit nicht zufrieden und kam zurück und meine mir damit drohen zu müssen, dass mit Melissa was geschieht, woraufhin ich ihn dann mit zorn zu Boden gestoßen habe.

Mit Melissa ist tatsächlich was geschehen: Sie musste die Schule wechseln und geht jetzt auf eine der schlechtesten Realschulen der Stadt. Schulsprache: Türkisch, zumindest fast.

Anfangs sahen wir uns gar nicht mehr. Schreckliche Zeit. Momentan ist wieder eine Phase, in der sie nie alleine unterwegs sein darf und wir uns daher nicht sehen.
Ich habe das Gefühl, dass sie sich mit mir eingelassen hat, weil sie irgendwie raus will aus diesen ganzen Pseudofamilienehre-Gerede. Aber bin mir dennoch sicher, dass die Gefühle echt sind.
Mich beschäftigen so viele Dinge sie betreffend momentan.
- Wie sol das weiter gehen?
- Was geschieht mit ihr? (Ich habe etwas von Ehe gehört)

Hat hier jemand was hilfreiches?
Alles sehr schwierig.
lg
Isaak

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2010 um 4:02
In Antwort auf durand_12131814

Problematisch bei mir (de) und ihr (tr)
Hi, durch Suchen in Foren, die das Thema der "Mischbeziehungen" haben bin ich auf diese Seite gekommen. Habe mich extra angemeldet um antworten zu können.
Zu mir: Ich bin männlich, katholisch, deutsch, 18 Jahre alt und habe bei mir auf dem neuen Gymnasium, auf welches ich vor einigen Monaten gewechselt bin natürlich ganz viele neue Personen kennengelernt.
Anfangs fiel mir dieses Mädchen gar nicht besonders auf, irgendwann allerdings stellte ich mir die Frage, wie ich sie nur habe übersehen können. Sie ist wunderhübsch, total sympathisch und klug. Man sieht ihr an, dass sie türkisch ist; dunkel braune Haare, fast schwarze Augen, leichten Flaum auf den Unterarmen und im Nacken. Sie spricht aber ein echt gutes Deutsch ... alle können sie sich bestimmt gut vorstellen.

Irgendwann sind wir durch eine Gruppenarbeit miteinander ins Gespräch gekommen und ich muss sagen, ich habe mich sofort in sie verliebt, als sie mich, mir in die Augen schauend, anlächelte. Ich hatte auch das Gefühl, dass es nicht mir so ging. Nach dem "Moment des Verliebens" habe ich den gesamten Text nicht mehr verstanden, den wir zu bearbeiten hatten, meine Gedanken waren ganz woanders eigentlich überall, nur nicht bei Aristoteles. Sie hat das bemerkt, ihr schien es genau so zu gehen und wir konnten darüber nur lachen. Haben aber nichts ausgesprochen.
Ich habe sie nach ihrer Telefonnummer gefragt und sie war erst einmal sprachlos. Dabei wollte ich die nur haben, um mit ihr dann die Textbearbeitung nachzuholen. Danach ist mir erst aufgefallen, wie man die Frage noch hätte deuten können ...
Ich könnte stundenlang über gemeinsam Erlebtes schreiben, aber ich komme zum Wichtigsten:
Als ich sie mal von der Schule aus nach hause gefahren habe, weil es geregnet hatte, waren wir das erste mal ganz alleine (ohne Mitschüler, oder andere Leute auf den Fluren). Es kam zu einem Kuss und seitdem waren wir zusammen.

Anfangs wollte ich allerdings nicht, dass das in der Schule groß jemand erfährt, weil mir so beziehungstechnischer Kram gegenüber Lehrern und Mitschülern unangenehm ist. Sie selbst war davon überrascht und hatte nichts dagegen. Zumal war es auch noch ganz frisch. Zu der Zeit hatte ich gar nicht groß daran gedacht, dass sie aus einem Kulturkreis stammt, indem Beziehungen im Jugendalter eher unüblich sind. Erst mein bester Freund, der dann halt mitbekommen hat, wie wir beide zur Schule hin und von der Schule weg gefahren sind, hatte das dann irgendwann gepeilt.
Da waren wir, Melissa und ich, etwa 3 oder 4 Wochen zusammen.
Er hatte mich halt gefragt, wie das mit ihrer Jungfräulichkeit sei, ob ich schon mit ihr hätte und letztlich, wie ihre Eltern darauf reagiert haben, dass sie einen Deutschen als Freund hat, bzw. ob die das überhaupt wissen.
Meine Eltern wussten zu dem Zeitpunkt auch noch nichts von Melissa. Von daher war das Elternkennenlernen bei uns kein Thema gewesen. Wir haben meistens Fahrten i.wo hin gemacht, ins Kino gegangen, zum Sport ...
Wir haben uns voll und ganz ineinander verliebt. Wir sagen es uns ständig. Wir haben irgendwann bemerkt, wie schön es ist sich zu umarmen ... ich bin ein junger Mann und gesund und hatte "echt Bock auf sie". Nicht im negativen Sinne, sondern wirklich weil ich sie liebe.
Es verging etwa eine Woche und sie ist mit zu mir gekommen. Es war nicht angekündigt und meine Eltern waren überrascht, dass ich plötzlich mit einer Freundin nach hause kam. Zwar haben die das häufig angedeutet, dass es mal Zeit werde, ich sei ja sportlich gebaut, gleichzeitig klug und das müsse jedem Mädchen gefallen.
Meine Eltern sind keine Unmenschen und haben sie natürlich herzlichst begrüßt. Meine Mutter hat das Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht bekommen. Unangenehmes, aber übliches Prozedere.
Wir sind nach oben in mein Zimmer gegangen und haben beim Schauen eines Films miteinander geschlafen. Ich hatte das Gefühl, dass sie es geplant hatte. Sie kam auf die Idee das Licht auszumachen, sich barfuß auf die Couch zu legen, zu kuscheln ...
Natürlich war es toll, ich habe mich bemüht es schön für sie zu machen, weil es ihr erstes Mal war.
Später hatte ich von einer Klassenkammeradin erfahren , dass Melissa schon vorher zuhause von mir erzählt hatte und dabei in Streit mit ihren eigentlich eher weniger traditionellen Eltern geriet. Das Problem läge nicht bei den Eltern selbst, sondern eher bei den Onkeln, Tanten, Opis und Omis.

Als ich dann die Woche vom training kam, welches in der Turnhalle unserer gemeinsamen Schule abends stattfindet, wurde ich von zwei türken angesprochen, ob ich eine Melissa kenne. Mir war natürlich klar, in was für eine Richtung das gehen sollte. Ich bejahte die Frage deshalb, weil beide etwa 20cm kleiner waren als ich und dünner, und die offensichtlich davon ziemlich überrascht waren. Zusätzlich waren Mannschaftskameraden auch gerade auf den Weg zum Parkplatz.
Mit leiser Stimme, ohne Gossenakzent, wurde ich gefragt, ob ich ihr Freund sei. "Ja".
Mir eine reinhauen wollten sie dann wohl lieber nicht, sie gingen und meinten ich solle aufpassen. einer gab sich damit nicht zufrieden und kam zurück und meine mir damit drohen zu müssen, dass mit Melissa was geschieht, woraufhin ich ihn dann mit zorn zu Boden gestoßen habe.

Mit Melissa ist tatsächlich was geschehen: Sie musste die Schule wechseln und geht jetzt auf eine der schlechtesten Realschulen der Stadt. Schulsprache: Türkisch, zumindest fast.

Anfangs sahen wir uns gar nicht mehr. Schreckliche Zeit. Momentan ist wieder eine Phase, in der sie nie alleine unterwegs sein darf und wir uns daher nicht sehen.
Ich habe das Gefühl, dass sie sich mit mir eingelassen hat, weil sie irgendwie raus will aus diesen ganzen Pseudofamilienehre-Gerede. Aber bin mir dennoch sicher, dass die Gefühle echt sind.
Mich beschäftigen so viele Dinge sie betreffend momentan.
- Wie sol das weiter gehen?
- Was geschieht mit ihr? (Ich habe etwas von Ehe gehört)

Hat hier jemand was hilfreiches?
Alles sehr schwierig.
lg
Isaak

Anmerkung
sie ist auf keiner Realschule,
sondern auf einer Berufsschule
(ohne eine Ausbildung zu haben)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2010 um 22:41
In Antwort auf durand_12131814

Anmerkung
sie ist auf keiner Realschule,
sondern auf einer Berufsschule
(ohne eine Ausbildung zu haben)

Das ist traurig
deine Geschiechte ist traurig, leider weiß ich nicht was ich dir antworten soll um dir einen guten rat zu geben wie du weiter gehen kannst , aber ich hoffe das sie weiterhin zu der liebe zu dir steht und das sich das finded mit euch, net das die tanten und onkels usw.gewinnen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November 2010 um 21:23

Mischehe
hallo ich bin österreicherin christlich und mein mann ist tunesier moslem!wir sind seit einem halben jahr verheiratet und haben beide unsere religionen behalten!wir feiern weihnachten und bayram!jeder von uns akzeptiert den anderen und wir führen eine tolle ehe auf diese art!wir haben nicht geheiratet um uns gegenseitig zu verändern,sonder weil wir uns ineinander verliebt haben so wie wir sind!
gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 14:25

MEIN FREUND (albaner) ZEIGT SEIN WAHRES GESICHT, doch ich liebe ihn....
Hey, ich habe mich hier neu angemeldet um mal eure meinungen zu hören, ich weis nciht genau wie man hier zurechtkommt aber ich schreibe einfach mal drauf los..

Ich bin seit knapp 2 jahren mit einem Albaner zusammen, am Anfang lief es super, doch nach und nach hat er sein wahres Gesicht gezeigt.. Durch seinen Einfluss habe ich alles verloren was ich hatte.
Das schlimmste ist, dass ich keine Freunde mehr habe, nur eine einzige die ich auch cniht so oft sehe..
ER sagt:"Du bist doch meine Frau, entweder nach meinen Regeln oder nicht!!"

Da er auch gute Seiten an sichhat bin ich bis jz immer geblieben, da ich ihn und seine Familie sehr ins Herz geschlossen habe und schon eine Nuse bin.(wohnen auch zusammen bei seinen Eltern)
Doch es wrd immer schlimmer, er bewegt sich kein stück und lässt mich alles machen, tuhe ich das nciht so ist er die ganze zeit schlecht drauf.. usw

MEINE GRÖSSTE ANGST IST ES wenn cih mich von ihm trenne habe ich ja niemanden mehr, ich bleibe bei ihm um nicht ganz allein zu sein... ( und auch weil cih nicht von ihm loskomme =( ich weiss es kling blöd)

Gestern habe ich ihn kein Geld für seine scheiss DRUGS gegeben, aufeinmal war ich nur noch dreck für ihn...
was übrigens auch ein problem in unsere beziehung ist...

BITTE HELFT MIR WIE ICH IHN WIEDER AUF DEN TEPPICH BEKOMME.. vielen lieben dank, karolin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2011 um 21:52
In Antwort auf sidney_12738787

Mischehe
hallo ich bin österreicherin christlich und mein mann ist tunesier moslem!wir sind seit einem halben jahr verheiratet und haben beide unsere religionen behalten!wir feiern weihnachten und bayram!jeder von uns akzeptiert den anderen und wir führen eine tolle ehe auf diese art!wir haben nicht geheiratet um uns gegenseitig zu verändern,sonder weil wir uns ineinander verliebt haben so wie wir sind!
gruss


das ist schön zu hören und wissen... danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen