Home / Forum / Liebe & Beziehung / Streß wegen ihrer Kinder

Streß wegen ihrer Kinder

6. Januar 2016 um 11:04

Hallo,

ich bin männlich 42 Jahre alt und bin seit 7 Monaten mit meiner Freundin zusammen. Sie ist seit 4 Jahren geschieden und hat 3 Kinder. Ich bin ebenfalls geschieden, habe aber keine Kinder.
Nun zur Situation. Vor 7 Monaten lernte ich meine Freundin kennen, wir verliebten uns und ich zog vor 2 Monaten zu ihr nach Braunschweig in eine eigene Wohnung da sie noch mit ihren drei Kindern 21, 18 und 14 zusammenlebt. Zwei Mädels und ein Junge. Jetzt zu meinem Problem. Wir verstehen uns gut aber ihre Kinder sind sehr schlecht erzogen. Alle drei sehen in meiner Freundin die Haushaltshilfe die alles macht,. Das Geschirr wird nicht weggeräumt, sie wird angeraunzt, meine Freundin räumt pausenlos hinter ihnen her, wenn die Herrschaften eine Party feiern wird alles liegengelassen - meine Freundin räumt für sie auf. Sie regt sich darüber auf, ändert selbst aber nichts. Der Höhepunkt war Sylvester, am nächsten Morgen sah es aus wie "Sau", wir bereiteten zusammen das Essen für uns alle zu, niemand half, meine Freundin spülte alles weg, ihre Kinder schauten fern oder telefonierten, ich fragte nach ob jemand helfen könnte - Fehlanzeige, sind alle beschäftigt!!!
Da habe ich mich ausgeklingt. Ich helfe gerne aber ich sehe mich nicht als Putzhilfe der anderen, weil zu faul, den Dreck wegräumt. Meine Freundin findet immer neue Ausreden warum sie denen alles hinterher trägt. Ich habe mich angezogen und bin daraufhin zu mir gefahren. Ich habe ihr gesagt das ich meine Freizeit nicht für faule Jugendliche opfere die null Einsicht haben zu helfen.
Jetzt liegen wir seit diesem Ereignis in Clinch, obwohl vorher schon einige Dinge vorgefallen sind die einem Menschen missfallen der ein "normales" und harmonisches Miteinader in der Familie gewöhnt ist.
Wie seht ihr das?
Soll ich mich komplett raushalten was ihre Kinder und das Chaos bei ihr zuhause betrifft?
Danke
Wolfgang

Mehr lesen

6. Januar 2016 um 11:54

Sie sind nicht schlecht erzogen
Sie sind eben Teenies. Kennst du nicht, weil du keine Kinder hast. JA, es ist manchmal zum hatte rausreißen. Aber wir sind im Jahre 2016 und du kannst nicht vergleichen mit unserem Benehmen früher als Kinder. Schade, auch da JA, ich verstehe was du meinst aber deine Reaktion ist auch etwas schwierig. Geh da nicht hin wenn dich die Kinder stören. Es war so, bis du kamst, soll sich jetzt alles ändern wegen dir?
Sogar wenn ich deine Meinung teile, bezüglich helfen und so, du hast kein recht darauf etwas daran ändern zu wollen.
Du kannst dich höchstens zurück ziehen aber ohne Drama. Deine Freundin hat sicher eine sehr angenehme fürsorgliche Art die du selbst auch genießt, ein Mensch ist das was er tut. Sie ist so weil sie bisher so gelebt hat. Wenn du magst wie sie ist, versuche zu verstehen warum sie so fürsorglich und lieb zu dir ist.
Klar läuft es nicht optimal, verstehe ich schon. Aber entscheide dich ob du damit leben kannst. Sie ziehen eine Tages aus und bekommen selbst Kinder und viele Teenies verstehen es erst dann. Erziehung ist eine Sache. Aber in den besten Familien kennt man Teenies die mal faul sind
Vielleicht wollten sie nicht in deiner Nähe sein, vielleicht hast du von Anfang an zu viel verlangt. Keine Ahnung. Ich will nichts unterstellen. Ich will dir nur helfen nach Ursache und Lösung zu suchen.
Also ich stelle es mir schwer vor mit einem neuen Mann meiner Mutter auf Kumpels zu machen. Geht nicht von heute auf morgen. Besonders nicht für Jungs. Und in dem Alter wird selten ein neuer Partner akzeptiert. Also wenn du sonst keine Probleme mit denen hast, kannst du dich glücklich schätzen.
Wenn deine Freundin anders wäre, wäre ihre Art auch dir gegenüber anders. Liebst du ihre Art dir gegenüber? Ist sie nicht zärtlich? Fürsorglich? Lieb? Geduldig? Was denkst du woher das kommt. Weil es ihre Einstellung ist. Weil sie so ihre Kinder behandelt. Sonst wäre sie auch zu dir anders. Vielleicht hilft dir mein Blickwinkel. Vielleicht auch nicht.
Und nehme auch den Gedanken mit wie sich die Kinder fühlen die ihrem Vater loyal sein möchten. Klar, dass es Zeit braucht. Vielleicht schläfst du aus Respekt erstmal nicht dort. Sie soll bei dir übernachten. Nicht umgekehrt. Besuchen ja. Aber dann verlange nicht das unmögliche. Sie scheint ihre Kinder gerne zu verwöhnen. Und auch dich. Klar, ist es unschön wenn sie es ausnutzen und nie helfen. Aber vielleicht ist es gar nicht so, dass sie nie helfen. Vielleicht gehen sie (bewusst/unbewusst) dir aus dem Weg. Angst, Frust, es kann vieles sein. Zeit hilft. Sei geduldig. Schnapp dir ein Kuchen und geh heute hin zum Kaffee.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2016 um 11:58

Ja und das muss ich echt sagen
Er schreibt sie verstehen sich gut. Da hat er echt tolle Kinder erwischt. Pubertät. Und neuer Partner akzeptieren, ist wie ne 6 im Lotto. Alles andere helfen/nicht helfen sind wirklich Kleinigkeiten. Er hat großes Glück, dass sie ihn nicht mobben und weg ekeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2016 um 12:17

Kritisiere nicht ihre art zu erziehen
Muss meinen Vorrednern recht geben. Sei froh, dass sie dich akzeptieren. Du hast selber keine Kinder, kannst also schlecht mitreden. Ob du es bei deinen eigenen Kindern besser gemacht hättest sei mal dahingestellt. Ich würde ehrlich gesagt einen Partner rausschmeißen der meint meine Kinder und meinen Erziehungsstil kritisieren zu müssen. Aber vllt bin ich da auch ein bisschen zu sehr Löwenmama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2016 um 12:21


Dass Kinder mit 18. und 21. noch in der Pubertät sind kann ich mir nicht vorstellen . Mit 14. Jahren klar - da sind Jugendliche so - aber doch nicht mit 18 und 21

Hier ist die Rede von - er hat Glück, dass die Kinder ihn nicht mobben und weg ekeln ?
Ist viell. jemand mal auf die Idee gekommen, dass die Beziehung der Mutter die Kinder nichts angeht ?
Wir reden hier ja nicht von Kindern die eine Trennung schwer weg gesteckt haben - sondern die befinden sich in einem Alter wo man das auch sehr gut erklären kann .

Ich würde das nicht mitmachen und ich habe selbst einen schwer Pubertierenden 15-jährigen - der räumt nach seinen Kochkünsten sehr wohl sein Geschirr weg und wenn ich es 3 Mal sagen muss . Für sein Zimmer und den Dreck den er in der restlichen Wohnung verursacht auch .

Hotel Mama mag sich ja toll anfühlen, aber ich denke nicht - dass dies die Norm ist, dass Kinder sich so verhalten und kenne dies von meinen Nichten und Neffen die sich im selben Alter befinden NICHT .

Ich rate dem TE - dass er sich mit seiner Freundin nicht mehr in ihrer Wohnung trifft, dann kommt er dem ganz gut bei und sofern er sich in ihre Wohnung begibt, die Hände davon zu lassen, dass die 3 nun einen zweiten Angestellten haben . Eine Stunde zum Zusammenhelfen um die Wohnung wieder auf Vordermann zu bringen hat jeder - dann muss wohl das wichtige Telefonat mal verschoben werden

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2016 um 12:36


<Und du solltest vielleicht mal mit anderen Eltern in deinem Umkreis sprechen, um ein realistisches Bild zu gewinnen, davon, was man von Kindern im Alter deiner "Stiefkinder" schon an Mitarbeit und selbständigem Verhalten erwarten kann.<

Im Alter von den beiden erwachsenen Kindern haben viele schon eine eigene Wohnung - oder leben in einer WG .

Selbstständiges Verhalten ?
Wie sind die durch die Schule /Ausbildung gekommen ?

Wenn die Kinder eine Fete schmeißen können, dann sind sie auch in der Lage am nächsten Tag aufzuräumen . Wenn mein Sohn mit 15. Jahren denkt - er kann kochen, kann er den Saustall auch aufräumen . Wenn er Gäste hat und die bedient (das ist sein Part), dann muss er das verräumen .

Was erzieht ihr euch ?
Kinder die vollkommen unselbstständig sind und nicht in der Lage sind mal ihre 4 Wände aufzuräumen bzw. ein wenig Empathie und Einsehen zu erringen, weil sie an der Ursache beteiligt waren ?

Wie stellen die sich in der Arbeit an ?
Telefonieren die dann privat, wenn sie was erledigen sollen und jetzt mal nicht wollen / mögen ?

Wie kommt ein Partner dazu - den Dreck der Kinder seiner Freundin weg zu räumen - das wäre mir sehr peinlich und ich würde das keinem zumuten

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2016 um 13:34

Fehlende Konsequenz führt zu solchen Verhalten
Sagenhaft was hier alles geschrieben wird. Ausreden, Ausflüchte, Beschönigungen.
Ich habe ebenfalls drei Kinder, zwei Jungs und eine Tochter.
Es gab Zeiten da wurde nichts von denen erledigt. Meine Frau hat alles gemacht. Also habe ich denen klargemacht das es so nicht geht und Konsequenzen angedroht. Wer nicht mithilft kriegt auch nichts zu essen. So einfach ist das. Unser Ältester hat sich daraufhin unsere Stehlampe umgeworfen, sich geweigert diese wieder aufzustellen. Also habe ich ihr "nahegelegt" das Haus zu verlassen und wiederzukommen wenn sie sich an die Spielregeln im Hause hält. Sie hat meiner Frau geschrieben das sie den Abend über alleine durch die Straßen gelaufen ist, sie von Typen blöde angemacht wurde...
Jedenfals kam sie nachts nach Hause. Haustür geht auf, ich frage ob sie die Lampe aufstellt, sie sagt sie ist müde und macht das morgen. Rums. Tür wieder zu.
Kam am nächsten Morgen kleinlaut nach Hause...... Und die Lampe stand wieder.
Hat jemand schon mal daran gedacht das solch ein Fehlverhalten durch fehlende Konsequenz der Eltern begünstigt wird? Und kommt nicht mit " ein Mädchen kann man nicht einfach rauswerfen, was da passieren kann.." Kann man. Und erstaunlich wie gut anschließend einiges funktioniert. Wenn ich allerdings immer nachgeben, drohe und nichts mache, Angst habe das etwas passiert wenn ich sie/ihn mal vor die Tür setze - bitte, dann jammert nicht rum.

Der TE ist in einer blöden Situation. So wie ich ihn verstehe hat er nichts dagegen seiner Freundin und den Kindern im Haus zu helfen, wohl aber als zweite Küchenhilfe angesehen zu werden. Ich wäre auch gegangen, schließlich lasse ich mich nicht von erwachsenen Menschen ( die zwei großen sind ja wohl keine Teenager mehr) zum Kasper machen.
Und wenn jemand schreibt mehr kann man nicht erwarten als das die Kinder ihn nicht mobben.... Herzlichen Glückwunsch zu so einer Denkweise!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2016 um 13:40

Meiner Erfahrung nach
kann ich nur sagen: Ja, halte dich raus was das Chaos bei ihr mit den Kindern angeht. Ich verstehe, dass du sie gerne fragen würdest, was denn bei ihr schief läuft dass sie ihnen nicht mal klar sagt, wo's lang geht, aber leider glaube ich, dass das nichts bringt. Halt dich raus und halte dir vor Augen, dass es nicht deine Kinder sind. Sie sind ja auch schon recht groß, werden also doch in halbwegs naher Zukunft ausziehen, dann ist Ruhe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2016 um 17:06

Respekt davor,
dass sie faul sind und den A**** nicht hoch kriegen?

Ich gebe dir Recht, Kinder in dem Alter zu erziehen läuft nicht mehr und es ist auch nicht seine Aufgabe als neuer Freund der Mutter, aber dass er die bislang erfolgte Erziehung bedenklich findet, ist schon verständlich. Und es gibt nun mal Eltern, die in der Erziehung ganz schön daneben greifen. Leider kann er das aber nicht ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 1:10

Nicht gedroht
Er hat sie so wie sie da stand über Nacht rausgeworfen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2016 um 18:48

Mitspracherecht?
IHRE Kinder sind 14,18,20 (wenn ich es richtig gelesen habe) und wohnen bei IHR, nicht bei ihm oder mit ihm zusammen. Sie kennen ihn erst seit ein paar Monaten, sollen ihm gehorchen und nun hat er Mitspracherecht?

Ich finde es völlig in Ordnung dass er deren Dreck nicht alleine weg machen möchte. Ich finde es auch nicht super dass die Mutter sich selbst versklavt. Aber Mitspracherecht geht zu weit. Er kann sie höchstens mal lieb darauf ansprechen was er so im Laufe der Zeit beobachtet. Er kann ja auch zu den Kindern und erstmal 2-3 Minuten smalltalk und dann sagen "du, kommst du mit, deine Mutter räumt eigentlich gerade alles alleine auf, zusammen geht es schneller wenn ihr mit anpackt". Und nicht mit der Tür ins Haus oder Drama Abgang und die Freundin so stehen lassen...

Er muss ihre Kinder nicht mögen und sie nicht ihn. Sie müssen nicht auf einmal anders leben. Er kann es ja trennen. Man muss nicht neuer Papi werden. Sie können sich ohne Kinder treffen wenn es ihn so stört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich muß es mal los werden
Von: reba_878870
neu
7. Januar 2016 um 18:18
An alle Damen
Von: bimbolola
neu
7. Januar 2016 um 17:43
Teste die neusten Trends!
experts-club