Forum / Liebe & Beziehung

Stress als Ausrede oder wirklich wahr ?

Letzte Nachricht: 14. November um 16:20
L
leni
13.11.21 um 11:06

Hallo Ihr Lieben,

ich stehe vor folgendem Problem und bräuchte mal ein paar Meinungen oder Erfahrungen dazu. 

ich habe jemanden kennengelernt, mit dem von Anfang an der Kontakt zu 100% da war, wir haben jede Sekunde geschrieben und es hat einfach alles gepasst. Wir haben über Beziehung und unsere Zukunft geredet. Die Dates waren auch immer sehr schön und der Kontakt sehr intensiv. Dass er was ernstes wollte und mich sehr mochte war klar. Letzte Woche Sonntag habe ich dann bei ihm übernachtet, alles war perfekt. Wir haben gekuschelt, gelacht, Musik gehört und sind natürlich auch intim geworden. Am nächsten Tag sind wir dann noch gemeinsam zur Arbeit gefahren und haben uns verabschiedet.


Nun zu meinem Problem: ich bin sehr dafür bekannt, nicht mehr unbedingt locker zu sein, wenn es ernst wird. Daher habe ich mich am Tag darauf erst später am Tag gemeldet. Sehr ungewöhnlich im Gegensatz zu sonst. Er hatte sich allerdings auch nicht gemeldet, aber man hatte sich ja morgens noch gesehen. Dienstag wurde der Kontakt immer weniger, mir fiel auf, dass es eine gewisse Distanz gibt zwischen uns. Ich habe es sofort abgesprochen und er meinte, für ihn ist alles gut, er hat seit Montag  einfach unfassbar viel Stress auf der Arbeit (Polizist, mittlerweile im Büro) und kommt daher nicht dazu, sich zu melden. Es gibt wohl umstrukturierungen, Änderungen der Zuständigkeiten und alles Geht drunter und drüber. Ich habe das akzeptiert, aber meine Alarmglocken gingen dennoch direkt an, da ich schnell das Gefühl habe verarscht zu werden, leider schon häufig vorgekommen..Aber so, wie wir zueinander waren, konnte ich mir das nicht so richtig vorstellen. Darauf dachte ich, ich gebe ihm etwas Freiraum und habe erstmal nicht geschrieben. Er war auch nie bei WhatsApp online, also mit anderen hat er währenddessen auch nicht sonderlich geschrieben.

er meldete sich dann 3 Tage nicht von sich aus, kein Lebenszeichen. Ich war ehrlich tot traurig, habe mich ausgenutzt gefühlt. Weil ich dachte, er hat nach dem Sex das Interesse verloren. Ich schrieb ihn dann gestern an und habe nachgefragt, was passiert ist, warum er sich so gar nicht mehr meldet. Auch da meldete er sich spät abends erst, weil er keine Zeit am Tag hatte und erst da zur Ruhe kam. Er meinte, er weiß nicht wo ihm der Kopf steht, er schaffe es gerade noch, wenn überhaupt, sich nach der Arbeit für den Sport aufzuraffen. Die Situation auf der Arbeit hat er mir dann detailliert geschildert, sich entschuldigt, dass er sich 3 Tage nicht gemeldet hat und aber auch geschrieben, dass er jetzt nicht wüsste, welche Auswirkung die Situation auf der Arbeit auf uns haben würde, weil er einfach nicht weiß wo ihm der Kopf steht. 

Ich kann das alles sehr gut nachempfinden, hatte auch mal solche Zeiten, habe mich aber dennoch mal mit einem Lebenszeichen bei Menschen gemeldet, die mir wichtig waren. Auch weiß ich, dass Männer die interessiert sind immer mal eine Minute finden, um sich zu melden. Ich bin verletzt davon, dass ihm der Kontakt so egal ist oder war, dass er kein Bedürfnis verspürt sich zu melden. Mir ist er wichtig und der Kontakt zu ihm. Wer weiß ob er sich jemals wieder gemeldet hätte, hätte ich nicht geschrieben. Andererseits kann ich es verstehen, wenn man einfach mal Ruhe braucht. Das zu kommunizieren wäre mir aber wichtig gewesen.

zu oft ließt man "lass die Finger davon, er hat kein Interesse" und genau an diesem Punkt bin ich angekommen. Ich halte ihn eigentlich nicht für jemanden, der mir was vorgespielt hat und wenn er kein Interesse mehr hätte, könnte er sich auch einfach nie wieder melden oder es sagen?!

gab es bei euch schon mal eine solche Situation, durch die ihr "durch" seid, wurde es besser ? Sollte ich mich wohl zurück ziehen oder mich mal hier und da melden? Andernfalls vergisst man sich ja sicher auch schnell.. ich bin ehrlich hin & her gerissen. Normalerweise wäre ich direkt weggewesen, aber ich mag ihn und er hat sich schließlich auch entschuldigt.

und an die Männer: wenn ihr unter Stress / Druck steht, steht die Frau dann erstmal hinten an? Man muss auch dazu sagen, wir haben noch nicht diese krasse Bindung, ich bin nicht seine Partnerin. Ich würde aber gerne eine tiefere emotionale Verbindung zu ihm aufbauen, weiß aber nicht ob ich das schaffe. Er meinte, die Situation auf der Arbeit würde noch wochenlang anhalten..

die Zweifel, dass er den Stress eigentlich nur als Ausrede vorschiebt sind dennoch vorhanden.

lg 
leni

Mehr lesen

K
kuchenmassaker
13.11.21 um 14:03
In Antwort auf leni

Hallo Ihr Lieben,

ich stehe vor folgendem Problem und bräuchte mal ein paar Meinungen oder Erfahrungen dazu. 

ich habe jemanden kennengelernt, mit dem von Anfang an der Kontakt zu 100% da war, wir haben jede Sekunde geschrieben und es hat einfach alles gepasst. Wir haben über Beziehung und unsere Zukunft geredet. Die Dates waren auch immer sehr schön und der Kontakt sehr intensiv. Dass er was ernstes wollte und mich sehr mochte war klar. Letzte Woche Sonntag habe ich dann bei ihm übernachtet, alles war perfekt. Wir haben gekuschelt, gelacht, Musik gehört und sind natürlich auch intim geworden. Am nächsten Tag sind wir dann noch gemeinsam zur Arbeit gefahren und haben uns verabschiedet.


Nun zu meinem Problem: ich bin sehr dafür bekannt, nicht mehr unbedingt locker zu sein, wenn es ernst wird. Daher habe ich mich am Tag darauf erst später am Tag gemeldet. Sehr ungewöhnlich im Gegensatz zu sonst. Er hatte sich allerdings auch nicht gemeldet, aber man hatte sich ja morgens noch gesehen. Dienstag wurde der Kontakt immer weniger, mir fiel auf, dass es eine gewisse Distanz gibt zwischen uns. Ich habe es sofort abgesprochen und er meinte, für ihn ist alles gut, er hat seit Montag  einfach unfassbar viel Stress auf der Arbeit (Polizist, mittlerweile im Büro) und kommt daher nicht dazu, sich zu melden. Es gibt wohl umstrukturierungen, Änderungen der Zuständigkeiten und alles Geht drunter und drüber. Ich habe das akzeptiert, aber meine Alarmglocken gingen dennoch direkt an, da ich schnell das Gefühl habe verarscht zu werden, leider schon häufig vorgekommen..Aber so, wie wir zueinander waren, konnte ich mir das nicht so richtig vorstellen. Darauf dachte ich, ich gebe ihm etwas Freiraum und habe erstmal nicht geschrieben. Er war auch nie bei WhatsApp online, also mit anderen hat er währenddessen auch nicht sonderlich geschrieben.

er meldete sich dann 3 Tage nicht von sich aus, kein Lebenszeichen. Ich war ehrlich tot traurig, habe mich ausgenutzt gefühlt. Weil ich dachte, er hat nach dem Sex das Interesse verloren. Ich schrieb ihn dann gestern an und habe nachgefragt, was passiert ist, warum er sich so gar nicht mehr meldet. Auch da meldete er sich spät abends erst, weil er keine Zeit am Tag hatte und erst da zur Ruhe kam. Er meinte, er weiß nicht wo ihm der Kopf steht, er schaffe es gerade noch, wenn überhaupt, sich nach der Arbeit für den Sport aufzuraffen. Die Situation auf der Arbeit hat er mir dann detailliert geschildert, sich entschuldigt, dass er sich 3 Tage nicht gemeldet hat und aber auch geschrieben, dass er jetzt nicht wüsste, welche Auswirkung die Situation auf der Arbeit auf uns haben würde, weil er einfach nicht weiß wo ihm der Kopf steht. 

Ich kann das alles sehr gut nachempfinden, hatte auch mal solche Zeiten, habe mich aber dennoch mal mit einem Lebenszeichen bei Menschen gemeldet, die mir wichtig waren. Auch weiß ich, dass Männer die interessiert sind immer mal eine Minute finden, um sich zu melden. Ich bin verletzt davon, dass ihm der Kontakt so egal ist oder war, dass er kein Bedürfnis verspürt sich zu melden. Mir ist er wichtig und der Kontakt zu ihm. Wer weiß ob er sich jemals wieder gemeldet hätte, hätte ich nicht geschrieben. Andererseits kann ich es verstehen, wenn man einfach mal Ruhe braucht. Das zu kommunizieren wäre mir aber wichtig gewesen.

zu oft ließt man "lass die Finger davon, er hat kein Interesse" und genau an diesem Punkt bin ich angekommen. Ich halte ihn eigentlich nicht für jemanden, der mir was vorgespielt hat und wenn er kein Interesse mehr hätte, könnte er sich auch einfach nie wieder melden oder es sagen?!

gab es bei euch schon mal eine solche Situation, durch die ihr "durch" seid, wurde es besser ? Sollte ich mich wohl zurück ziehen oder mich mal hier und da melden? Andernfalls vergisst man sich ja sicher auch schnell.. ich bin ehrlich hin & her gerissen. Normalerweise wäre ich direkt weggewesen, aber ich mag ihn und er hat sich schließlich auch entschuldigt.

und an die Männer: wenn ihr unter Stress / Druck steht, steht die Frau dann erstmal hinten an? Man muss auch dazu sagen, wir haben noch nicht diese krasse Bindung, ich bin nicht seine Partnerin. Ich würde aber gerne eine tiefere emotionale Verbindung zu ihm aufbauen, weiß aber nicht ob ich das schaffe. Er meinte, die Situation auf der Arbeit würde noch wochenlang anhalten..

die Zweifel, dass er den Stress eigentlich nur als Ausrede vorschiebt sind dennoch vorhanden.

lg 
leni

Ich habe die Erfahrung gemacht: Wenn zu Beginn einer Liebesbeziehung keine Wertschätzung da ist, dann wird später auch keine da sein. Wertschätzung wäre, dass er sich Zeit nimmt, um dir zu schreiben, weil er dich sehr gerne hat. Du könntest es dir noch eine Weile ansehen, aber ganz ehrlich: Das hört sich nicht gut an. Auch dir lieber einen Mann der Interesse an dir hat! 

Gefällt mir

L
leni
14.11.21 um 10:21

Ja, vielleicht hast du da recht. Vielleicht sollte man gut sein lassen und akzeptieren, dass nicht genug Interesse vorhanden ist, auch wenn es so unfassbar weh tut 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
evita4ka2021
14.11.21 um 16:20

Wie du sagst, wenn mir jemand wichtig ist, dann schaffe ich es auch, mich bei dieser Person zu melden. Mach dir nicht zuviel Selbstvorwürfe, du bist wohl einem Jäger&Sammler in die Falle gegangen. 

Schreib ihm,  dass du dir mehr Interesse erwartet hast, und es unter diesen Umständen nicht passt für dich. Tschau mit au und tschüss mit ü.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers