Home / Forum / Liebe & Beziehung / Streitthema Tattoo

Streitthema Tattoo

8. Dezember 2018 um 12:52

Hallo zusammen,
Ich habe ein großes Problem.
Ich wünsche mir schon seit Jahren ein Tattoo. Es ist ein Motiv das mir wichtig ist und eine Bedeutung für mich hat. Es wäre nicht allzugroß. (etwa 10-15cm mal 5cm)
Mit meinem Freund bin ich inzwischen seit vier Jahren zusammen. Anfangs habe ich das mit dem Tattoo gelassen, weil ich weiß, dass er sie hasst. Wir hatten schon mehrere Streits wegen dem Thema. Mein Wunsch wird aber eher größer als kleiner. Jedesmal wenn ich irgendwo ein sIchönes Tattoo sehe bin ich traurig, weil ich auf meins verzichtet habe.
Ich habe mich jetzt entschieden mir dieses eine Motiv stechen zu lassen und habe auch versucht einen Kompromiss mit meinem Freund zufinden. Nach langen Diskussionen hatten wir uns auf den Fuß geeinigt und er wollte dann aber damit in Ruhe gelassen werden.
Soweit so gut. Nur hat mir der Tattoowierer stark vom Fuß abgeraten, weil mein Motiv da nicht drauf passt und Tattoos am Fuß wohl auch schnell verblassen und irgendwann hässlig werden. Gerade da ich etwas filigranes mit dünnen Linien möchte wäre der Fuß eine denkbar ungünstige Stelle.
Tja jetzt hab ich nochmals versucht mit meinem Freund darüber zu reden. Anfangs hat er ganz abgeblockt, den Tattoowierer beschimpft etc. Ich habe ihm mehrere alternative Stellen vorgeschlagen. Diese waren Rippen, Schultern, unterer Rücken oder Innenseite des Unterschenkels. Aber er will es selbst möglichst nicht sehen, und andere dürfen es auch nicht sehen. Dann sagt er noch er würde sich davor ekeln diese Stelle dann je wieder anzufassen. Nachdem wir ein paar Tage Streit hatten meinte er ich solle es auf den unteren Rücken machen. Das war für mich ok. Aber seit her versucht er jeden Tag mich davon abzubringen. Er zählt mir alle Risiken auf, wünscht es sich auf seinen Geburtstag, dass ich es lasse, und sagt mir immer wieder wie er sich davor ekeln wird es anzufassen. Auf den Unterschenkel wollte er es auch auf gar keinen Fall (was das Problem mit dem anfassen zumindest etwas gemildert hätte), weil andere Menschen mein Tattoo dann regelmäßig sehen würden und er sich nicht mit einer tattoowierten Freundin zeigen will. Es kommt mir fast vor als hätte er eine regelrechte Tattoophobie. Er verachtet auch alles was tattoowiert ist. Er findet das ist verschändelung.
Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ansonsten läuft unsere Beziehung toll, aber das Thema bringt mich ans Ende meiner nerven. Ich wünsche mir das Tattoo wirklich sehr und möchte auch Kompromisse eingehen, aber mir fallen einfach keine weiteren Kompromisse mehr ein. Ich bespreche ja extra schon die Stelle mit ihm, mache es so klein es mit dem Motiv möglich ist und werde es auch bei dem einen Tattoo belassen, obwohl ich gerne mehrere hätte. Trotzdem scheint es ihn noch extrem zu stören. Ich möchte nicht, dass er traurig oder verletzt ist. Aber für immer auf das Tattoo verzichten will ich auch nicht.
Habt ihr vielleicht einen Rat für mich was ich tun soll?

Danke für eure Hilfe!

Mehr lesen

8. Dezember 2018 um 13:06

Ist er aus einem fremden Kulturkreis?
Ich würde ihn mit seiner Phobie verlassen, schon mal, weil du weitere Tattoos willst. Und ein Verzicht darauf würde dir nur richtig weh tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 13:18

Wenn es das ist, was du unbedingt für dich machen willst, dann lass dich nicht davon abbringen. Ich würde noch mal n Gespräch versuchen, dass es dir sehr wichtig ist, aber ehrlich gesagt hört es sich nicht leicht an. Einer muss einlenken, aber beide wollen das nicht. Letztendlich hast du aber ein Anrecht darauf und er keines, es dir zu verbieten. 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 13:21

Mag Tattoos auch absolut nicht. Dein Freund verhält sich dennoch sehr problematisch, denn zum einen verfügt er über Deinen Körper - der einzige, der das darf, bist aber DU! - und zum anderen stellt er seinen Wunsch über den Deinen, sprich: Er respektiert Deinen Herzenswunsch nicht. 

Hier geht es um etwas so "Oberflächliches" wie ein Tattoo. Wie ist er sonst in der Beziehung? Spricht er Dir da Deine Wünsche und Gefühle genauso ab? 

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 13:27
In Antwort auf girl123

Hallo zusammen,
Ich habe ein großes Problem. 
Ich wünsche mir schon seit Jahren ein Tattoo. Es ist ein Motiv das mir wichtig ist und eine Bedeutung für mich hat. Es wäre nicht allzugroß. (etwa 10-15cm mal 5cm) 
Mit meinem Freund bin ich inzwischen seit vier Jahren zusammen. Anfangs habe ich das mit dem Tattoo gelassen, weil ich weiß, dass er sie hasst. Wir hatten schon mehrere Streits wegen dem Thema. Mein Wunsch wird aber eher größer als kleiner. Jedesmal wenn ich irgendwo ein sIchönes Tattoo sehe bin ich traurig, weil ich auf meins verzichtet habe. 
Ich habe mich jetzt entschieden mir dieses eine Motiv stechen zu lassen und habe auch versucht einen Kompromiss mit meinem Freund zufinden. Nach langen Diskussionen hatten wir uns auf den Fuß geeinigt und er wollte dann aber damit in Ruhe gelassen werden. 
Soweit so gut. Nur hat mir der Tattoowierer stark vom Fuß abgeraten, weil mein Motiv da nicht drauf passt und Tattoos am Fuß wohl auch schnell verblassen und irgendwann hässlig werden. Gerade da ich etwas filigranes mit dünnen Linien möchte wäre der Fuß eine denkbar ungünstige Stelle. 
Tja jetzt hab ich nochmals versucht mit meinem Freund darüber zu reden. Anfangs hat er ganz abgeblockt, den Tattoowierer beschimpft etc. Ich habe ihm mehrere alternative Stellen vorgeschlagen. Diese waren Rippen, Schultern, unterer Rücken oder Innenseite des Unterschenkels. Aber er will es selbst möglichst nicht sehen, und andere dürfen es auch nicht sehen. Dann sagt er noch er würde sich davor ekeln diese Stelle dann je wieder anzufassen. Nachdem wir ein paar Tage Streit hatten meinte er ich solle es auf den unteren Rücken machen. Das war für mich ok. Aber seit her versucht er jeden Tag mich davon abzubringen. Er zählt mir alle Risiken auf, wünscht es sich auf seinen Geburtstag, dass ich es lasse, und sagt mir immer wieder wie er sich davor ekeln wird es anzufassen. Auf den Unterschenkel wollte er es auch auf gar keinen Fall (was das Problem mit dem anfassen zumindest etwas gemildert hätte), weil andere Menschen mein Tattoo dann regelmäßig sehen würden und er sich nicht mit einer tattoowierten Freundin zeigen will. Es kommt mir fast vor als hätte er eine regelrechte Tattoophobie. Er verachtet auch alles was tattoowiert ist. Er findet das ist verschändelung. 
Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ansonsten läuft unsere Beziehung toll, aber das Thema bringt mich ans Ende meiner nerven. Ich wünsche mir das Tattoo wirklich sehr und möchte auch Kompromisse eingehen, aber mir fallen einfach keine weiteren Kompromisse mehr ein. Ich bespreche ja extra schon die Stelle mit ihm, mache es so klein es mit dem Motiv möglich ist und werde es auch bei dem einen Tattoo belassen, obwohl ich gerne mehrere hätte. Trotzdem scheint es ihn noch extrem zu stören. Ich möchte nicht, dass er traurig oder verletzt ist. Aber für immer auf das Tattoo verzichten will ich auch nicht.  
Habt ihr vielleicht einen Rat für mich was ich tun soll? 

Danke für eure Hilfe! 

Das scheint aber lebenswichtig für Dich zu sein. Ich frage mich immer
wer solche Trends setzt und warum so viele Menschen darauf eingehen.
Warum wollen einige Menschen zu so einer Subkultur gehören? Meiner
Meinung nach sehr oberflächlich denkende Personen.
Aber jeder was er mag.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 13:33
In Antwort auf willmas

Das scheint aber lebenswichtig für Dich zu sein. Ich frage mich immer
wer solche Trends setzt und warum so viele Menschen darauf eingehen.
Warum wollen einige Menschen zu so einer Subkultur gehören? Meiner
Meinung nach sehr oberflächlich denkende Personen.
Aber jeder was er mag.

Wer solche Trends setzt?   Menschen, die Tattoos über alles lieben, und das war auch vor min. fünftausend Jahren schon so.
Muss aber nicht jedem gefallen.

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 13:56
In Antwort auf girl123

Hallo zusammen,
Ich habe ein großes Problem. 
Ich wünsche mir schon seit Jahren ein Tattoo. Es ist ein Motiv das mir wichtig ist und eine Bedeutung für mich hat. Es wäre nicht allzugroß. (etwa 10-15cm mal 5cm) 
Mit meinem Freund bin ich inzwischen seit vier Jahren zusammen. Anfangs habe ich das mit dem Tattoo gelassen, weil ich weiß, dass er sie hasst. Wir hatten schon mehrere Streits wegen dem Thema. Mein Wunsch wird aber eher größer als kleiner. Jedesmal wenn ich irgendwo ein sIchönes Tattoo sehe bin ich traurig, weil ich auf meins verzichtet habe. 
Ich habe mich jetzt entschieden mir dieses eine Motiv stechen zu lassen und habe auch versucht einen Kompromiss mit meinem Freund zufinden. Nach langen Diskussionen hatten wir uns auf den Fuß geeinigt und er wollte dann aber damit in Ruhe gelassen werden. 
Soweit so gut. Nur hat mir der Tattoowierer stark vom Fuß abgeraten, weil mein Motiv da nicht drauf passt und Tattoos am Fuß wohl auch schnell verblassen und irgendwann hässlig werden. Gerade da ich etwas filigranes mit dünnen Linien möchte wäre der Fuß eine denkbar ungünstige Stelle. 
Tja jetzt hab ich nochmals versucht mit meinem Freund darüber zu reden. Anfangs hat er ganz abgeblockt, den Tattoowierer beschimpft etc. Ich habe ihm mehrere alternative Stellen vorgeschlagen. Diese waren Rippen, Schultern, unterer Rücken oder Innenseite des Unterschenkels. Aber er will es selbst möglichst nicht sehen, und andere dürfen es auch nicht sehen. Dann sagt er noch er würde sich davor ekeln diese Stelle dann je wieder anzufassen. Nachdem wir ein paar Tage Streit hatten meinte er ich solle es auf den unteren Rücken machen. Das war für mich ok. Aber seit her versucht er jeden Tag mich davon abzubringen. Er zählt mir alle Risiken auf, wünscht es sich auf seinen Geburtstag, dass ich es lasse, und sagt mir immer wieder wie er sich davor ekeln wird es anzufassen. Auf den Unterschenkel wollte er es auch auf gar keinen Fall (was das Problem mit dem anfassen zumindest etwas gemildert hätte), weil andere Menschen mein Tattoo dann regelmäßig sehen würden und er sich nicht mit einer tattoowierten Freundin zeigen will. Es kommt mir fast vor als hätte er eine regelrechte Tattoophobie. Er verachtet auch alles was tattoowiert ist. Er findet das ist verschändelung. 
Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ansonsten läuft unsere Beziehung toll, aber das Thema bringt mich ans Ende meiner nerven. Ich wünsche mir das Tattoo wirklich sehr und möchte auch Kompromisse eingehen, aber mir fallen einfach keine weiteren Kompromisse mehr ein. Ich bespreche ja extra schon die Stelle mit ihm, mache es so klein es mit dem Motiv möglich ist und werde es auch bei dem einen Tattoo belassen, obwohl ich gerne mehrere hätte. Trotzdem scheint es ihn noch extrem zu stören. Ich möchte nicht, dass er traurig oder verletzt ist. Aber für immer auf das Tattoo verzichten will ich auch nicht.  
Habt ihr vielleicht einen Rat für mich was ich tun soll? 

Danke für eure Hilfe! 

Hi, also wenn du nein Meinung hören magst wie ich reagieren würde? Es ist DEIN Körper und mit DEINEM Körper kannst Du tun und lassen, was Du willst. Und wenn Du Dich von oben bis unten zu tätowieren lassen würdest, dann wäre es ganz allein DEINE Sache! Ich würde im Leben niemals auf ein Tattoo oder sonst was verzichten, nur weil mein Partner das nicht möchte. Du bist doch nicht sein Eigentum oder bist du ihm hörig? Mach dein Tattoo und scheiß auf seine Meinung. Wenn er dich liebt, dann auch mit tatoo.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 14:45

Also ich Sprech mal von mir... Ich hab auch einen Freund der keine Tattoos hat. Als ich ihn damals gesagt hab das ich mich stechen lassen will war er auch sauer. Hat mich nicht interessiert. Es ist mein Körper, Mein Leben und mein Wunsch. Die würde des Menschen ist unantastbar
Ich hab es einfach gemacht. Er war nicht begeistert und ich habe ihm vorher auch gesagt, das wenn einmal was schlechtes zu meinem Tattoo gesagt wird ( auch von seiner Mutter) kommt eins dazu. Was soll ich sagen... 🤣 mein Arm ist voll und Nu halten alle den Mund. Und ich bin stolz darauf mich gegen sie gestellt zu haben denn wie gesagt, es ist mein Körper und mein Wille. Entscheide du die Stelle, sie ist genauso wichtig wie das Motiv. Irgendwann wenn deine Beziehung vllt mal gescheitert ist, wirst du es bereuen. Tuh es einfach

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 14:51
In Antwort auf susemiehl

Ist er aus einem fremden Kulturkreis?
Ich würde ihn mit seiner Phobie verlassen, schon mal, weil du weitere Tattoos willst. Und ein Verzicht darauf würde dir nur richtig weh tun.

Nein er wurde nur sehr konservativ erzogen. 
Verlassen möchte ich ihn nicht, da ja sonst alles stimmt in der Beziehung. Ich könnte auch damit leben nur dieses eine Tattoo zu haben. Bloß das eine ist mir wichtig, weil es eine große Bedeutung für mich hat. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 14:54

Verlassen würde er mich nicht wenn ich mich tattoowieren würde. (Zumindest bei einem Tattoo nicht). Es würde ihn wohl nur sehr traurig machen und ihn dann eben immer stören. Ich hatte nur die ganze Zeit gehofft irgendeine Art Kompromiss finden zu können, mit dem beide sich abfinden können - denn sowas macht man einfach in einer Beziehung. Aber ich fürchte egal wie klein oder wohin ich das Tattoo mache es wird ihn trotzdem immer stören. 
Und ich habe Angst davor wie es dann wird, wenn das Tattoo da ist. Ob er damit klar kommt oder nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 14:56
In Antwort auf haesli4

Mag Tattoos auch absolut nicht. Dein Freund verhält sich dennoch sehr problematisch, denn zum einen verfügt er über Deinen Körper - der einzige, der das darf, bist aber DU! - und zum anderen stellt er seinen Wunsch über den Deinen, sprich: Er respektiert Deinen Herzenswunsch nicht. 

Hier geht es um etwas so "Oberflächliches" wie ein Tattoo. Wie ist er sonst in der Beziehung? Spricht er Dir da Deine Wünsche und Gefühle genauso ab? 

Danke für deine Antwort!

Nein sonst ist er nicht so. Dieses Thema scheint nur irgendwie eine Art "wunden Punkt" bei ihm zu treffen. Ich hab mal nachgefragt, ob da mal irgendwie was vorgefallen ist, aber scheinbar liegt der Gedanke, dass Tattoos schlecht sind wohl einfach nur so tief in ihm drin. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 14:59
In Antwort auf willmas

Das scheint aber lebenswichtig für Dich zu sein. Ich frage mich immer
wer solche Trends setzt und warum so viele Menschen darauf eingehen.
Warum wollen einige Menschen zu so einer Subkultur gehören? Meiner
Meinung nach sehr oberflächlich denkende Personen.
Aber jeder was er mag.

Ich könnte mit dir jetzt dieselbe Diskussion wie mit meinem Freund führen. Erklären warum das Tattoo wichtig für mich ist und dass ich es nicht mache weil ich irgendwo "dazugehören" oder damit angeben möchte. Aber ich habe inzwischen verstanden, dass die Meinungen beim Tattoo eben auseinandergehen. Tattoo-Hasser können nicht verstehen, warum die Bilder auf der Haut manchen Menschen so wichtig sind und Tattoo-Freunde, wie ich, können oft einfach nicht verstehen warum Menschen wie du solche Probleme mit Tattoos haben. 

Jeder hat seine Meinung und ich will da jetzt auch keine als richtig bezeichnen. Trotzdem finde ich, dass man jedem seine Meinung lassen sollte.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 15:06
In Antwort auf vonwegenichkanndas

Also ich Sprech mal von mir... Ich hab auch einen Freund der keine Tattoos hat. Als ich ihn damals gesagt hab das ich mich stechen lassen will war er auch sauer. Hat mich nicht interessiert. Es ist mein Körper, Mein Leben und mein Wunsch. Die würde des Menschen ist unantastbar
Ich hab es einfach gemacht. Er war nicht begeistert und ich habe ihm vorher auch gesagt, das wenn einmal was schlechtes zu meinem Tattoo gesagt wird ( auch von seiner Mutter) kommt eins dazu. Was soll ich sagen... 🤣 mein Arm ist voll und Nu halten alle den Mund. Und ich bin stolz darauf mich gegen sie gestellt zu haben denn wie gesagt, es ist mein Körper und mein Wille. Entscheide du die Stelle, sie ist genauso wichtig wie das Motiv. Irgendwann wenn deine Beziehung vllt mal gescheitert ist, wirst du es bereuen. Tuh es einfach

Danke für deine Antwort! 
Deine Erzählung hat mich sehr motiviert, mir mein Motiv stechen zu lassen. 
Kommt dein Freund inzwischen mit deinen Tattoos klar? 

Die Stelle die er sich ausgesucht hat ist für mich völlig in Ordnung. Mir ist nur wichtig, dass ich dieses eine Motiv habe. Ich fürchte mich nur ein wenig davor wie es wird, wenn das Tattoo dann da ist. Auf der einen Seite hoffe ich, dass er sich vielleicht doch dran gewöhnt und es sich schlimmer vorgestellt hat, aber auf der anderen Seite kenne ich seine Reaktion auf tattoowierte Menschen und habe Angst, dass er mir gegenüber dann auch so sein wird, oder dass er einfach tatsächlich nicht damit klar kommt, obwohl er es versucht und es im Endeffekt dann zur Trennung kommt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 15:20
In Antwort auf girl123

Danke für deine Antwort! 
Deine Erzählung hat mich sehr motiviert, mir mein Motiv stechen zu lassen. 
Kommt dein Freund inzwischen mit deinen Tattoos klar? 

Die Stelle die er sich ausgesucht hat ist für mich völlig in Ordnung. Mir ist nur wichtig, dass ich dieses eine Motiv habe. Ich fürchte mich nur ein wenig davor wie es wird, wenn das Tattoo dann da ist. Auf der einen Seite hoffe ich, dass er sich vielleicht doch dran gewöhnt und es sich schlimmer vorgestellt hat, aber auf der anderen Seite kenne ich seine Reaktion auf tattoowierte Menschen und habe Angst, dass er mir gegenüber dann auch so sein wird, oder dass er einfach tatsächlich nicht damit klar kommt, obwohl er es versucht und es im Endeffekt dann zur Trennung kommt 

Ach Quatsch... es kommt nicht zur Trennung. Du musst einfach selbstbewusster werden und zu deiner Entscheidung stehen. Die Reaktion auf tattoowierte Menschen hat er weil er eh kein Bezug zu den hat. er hat sicher auch Freunde die Tattoowiert und die sind bestimmt trotzdem noch seine Freunde. Ihm sollte es letzendlich besser gefallen dich glücklich zu sehen und nicht so egoistisch zu sein. Wo kommt man denn Da hin wenn man nach anderen willen lebt? Mein Freund hat mir danach sogar die Tattoos eingecremt weil ich nicht ran kam... Er liebt mich immer noch und insgeheim denk ich das es ihm besser gefällt als er es zugeben würde. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2018 um 21:40
In Antwort auf girl123

Ich könnte mit dir jetzt dieselbe Diskussion wie mit meinem Freund führen. Erklären warum das Tattoo wichtig für mich ist und dass ich es nicht mache weil ich irgendwo "dazugehören" oder damit angeben möchte. Aber ich habe inzwischen verstanden, dass die Meinungen beim Tattoo eben auseinandergehen. Tattoo-Hasser können nicht verstehen, warum die Bilder auf der Haut manchen Menschen so wichtig sind und Tattoo-Freunde, wie ich, können oft einfach nicht verstehen warum Menschen wie du solche Probleme mit Tattoos haben. 

Jeder hat seine Meinung und ich will da jetzt auch keine als richtig bezeichnen. Trotzdem finde ich, dass man jedem seine Meinung lassen sollte.

Ich habe keine Probleme mit einem Tatoo denn ich habe ja meine Haut nicht 
tapezieren lassen. 
Wem das gefällt soll es so machen. Es gibt auch Menschen die sich Farbe auf
den Körper pinseln.
Jeder so wie er mag. Ich bin eben für die Natürlichkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 0:02
In Antwort auf girl123

Hallo zusammen,
Ich habe ein großes Problem. 
Ich wünsche mir schon seit Jahren ein Tattoo. Es ist ein Motiv das mir wichtig ist und eine Bedeutung für mich hat. Es wäre nicht allzugroß. (etwa 10-15cm mal 5cm) 
Mit meinem Freund bin ich inzwischen seit vier Jahren zusammen. Anfangs habe ich das mit dem Tattoo gelassen, weil ich weiß, dass er sie hasst. Wir hatten schon mehrere Streits wegen dem Thema. Mein Wunsch wird aber eher größer als kleiner. Jedesmal wenn ich irgendwo ein sIchönes Tattoo sehe bin ich traurig, weil ich auf meins verzichtet habe. 
Ich habe mich jetzt entschieden mir dieses eine Motiv stechen zu lassen und habe auch versucht einen Kompromiss mit meinem Freund zufinden. Nach langen Diskussionen hatten wir uns auf den Fuß geeinigt und er wollte dann aber damit in Ruhe gelassen werden. 
Soweit so gut. Nur hat mir der Tattoowierer stark vom Fuß abgeraten, weil mein Motiv da nicht drauf passt und Tattoos am Fuß wohl auch schnell verblassen und irgendwann hässlig werden. Gerade da ich etwas filigranes mit dünnen Linien möchte wäre der Fuß eine denkbar ungünstige Stelle. 
Tja jetzt hab ich nochmals versucht mit meinem Freund darüber zu reden. Anfangs hat er ganz abgeblockt, den Tattoowierer beschimpft etc. Ich habe ihm mehrere alternative Stellen vorgeschlagen. Diese waren Rippen, Schultern, unterer Rücken oder Innenseite des Unterschenkels. Aber er will es selbst möglichst nicht sehen, und andere dürfen es auch nicht sehen. Dann sagt er noch er würde sich davor ekeln diese Stelle dann je wieder anzufassen. Nachdem wir ein paar Tage Streit hatten meinte er ich solle es auf den unteren Rücken machen. Das war für mich ok. Aber seit her versucht er jeden Tag mich davon abzubringen. Er zählt mir alle Risiken auf, wünscht es sich auf seinen Geburtstag, dass ich es lasse, und sagt mir immer wieder wie er sich davor ekeln wird es anzufassen. Auf den Unterschenkel wollte er es auch auf gar keinen Fall (was das Problem mit dem anfassen zumindest etwas gemildert hätte), weil andere Menschen mein Tattoo dann regelmäßig sehen würden und er sich nicht mit einer tattoowierten Freundin zeigen will. Es kommt mir fast vor als hätte er eine regelrechte Tattoophobie. Er verachtet auch alles was tattoowiert ist. Er findet das ist verschändelung. 
Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ansonsten läuft unsere Beziehung toll, aber das Thema bringt mich ans Ende meiner nerven. Ich wünsche mir das Tattoo wirklich sehr und möchte auch Kompromisse eingehen, aber mir fallen einfach keine weiteren Kompromisse mehr ein. Ich bespreche ja extra schon die Stelle mit ihm, mache es so klein es mit dem Motiv möglich ist und werde es auch bei dem einen Tattoo belassen, obwohl ich gerne mehrere hätte. Trotzdem scheint es ihn noch extrem zu stören. Ich möchte nicht, dass er traurig oder verletzt ist. Aber für immer auf das Tattoo verzichten will ich auch nicht.  
Habt ihr vielleicht einen Rat für mich was ich tun soll? 

Danke für eure Hilfe! 

Lass es da stechen, wo DU es hinhaben möchtest.. es ist dein Körper! 

Wie kommt er denn auf den unteren Rücken.. besonders da, wirds ihn bei gewissen Stunden ja erst recht stören.. 

Sein verhalten dir gegenüber solltest du dir nicht gefallen lassen!
Was findet er denn so ekelhaft an ein bisschen Farbe unter der Haut? Konnte er es dir mal begründen? Er findets einfach eklig, ist keine Antwort darauf. Er soll dir mal sagen, WAS genau er daran eklig findet und somit dann auch an dir.. 


Mein Rat, wer so über dich bestimmen will, mit dem blüht dir KEINE rosige Zukunft.. Lass dir das Tatoo stechen und überdenke am besten mal die Beziehung. 


Denn egal wo du es stechen lässt. Er wird dich ziemlich sicher, wann immer möglich daran erinnern wie abscheulich er es findet. Und du wirst darunter leiden.. 

Egal, ob die Beziehung sonst passt.. ich finde hier möchte er dich zu sehr bevormunden.. vermutlich zeigt sich das auch in vielen anderen Beispielen bei euch.. ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 0:06

Und da ers eh eklig findet, egal wo du es hinmachst, bist du damit psychisch und optisch besser bedient, wenn ers wenigstens da hässlich findet, wos dir besonders gut gefällt.. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 7:56
In Antwort auf willmas

Das scheint aber lebenswichtig für Dich zu sein. Ich frage mich immer
wer solche Trends setzt und warum so viele Menschen darauf eingehen.
Warum wollen einige Menschen zu so einer Subkultur gehören? Meiner
Meinung nach sehr oberflächlich denkende Personen.
Aber jeder was er mag.

Dann ist halb Deutschland oberflächlich. Grad gehört, dass 50% tätowiert sind. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 7:59

Jeder zweite (in Deutschland) hat bereits Tattoos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2018 um 12:56

Hast Du das Tattoo nun machen lassen? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2018 um 4:51

Hab keine Quelle aber hatte es doch kürzlich gelesen. Wenn ich bei mir auf der Arbeit schaue, bin ich eher der Exot als Untätowierte!
Weiter im Umfeld geschaut ist auch nahezu jeder bis jeder zweite tätowiert. Ich kann diese 50% Aussage definitiv bejahen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2018 um 5:00

Ja, die Seebären. Die ticken eh anders. Ich stamme aus einer Kapitänsfamilie mit einst eigenem Schiff, meine Eltern und Opa waren Kapitäne aber tätowiert war keine/r
Mein Vater stach sich allerdings selbst Ohrringe und das übernahm ich von ihm. Hab 4 von meinen 6 Ohrlöchern selbst gestochen und mein Bauchnabel"piercing" (ist ja nicht gepierct, sondern gestochen) machte eine Schwägerin mir mit ner Kanüle vor 22 Jahren
Ich hab nur kein Tattoo, weil ich noch nicht DAS Motiv für mich fand. Seit über 10 Jahren denk ich "och, so ein Tattoo wäre schon chic" ...kommt noch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2018 um 10:50

  selten so einen Schwachsinn gelesen...

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2018 um 12:27
In Antwort auf girl123

Hallo zusammen,
Ich habe ein großes Problem. 
Ich wünsche mir schon seit Jahren ein Tattoo. Es ist ein Motiv das mir wichtig ist und eine Bedeutung für mich hat. Es wäre nicht allzugroß. (etwa 10-15cm mal 5cm) 
Mit meinem Freund bin ich inzwischen seit vier Jahren zusammen. Anfangs habe ich das mit dem Tattoo gelassen, weil ich weiß, dass er sie hasst. Wir hatten schon mehrere Streits wegen dem Thema. Mein Wunsch wird aber eher größer als kleiner. Jedesmal wenn ich irgendwo ein sIchönes Tattoo sehe bin ich traurig, weil ich auf meins verzichtet habe. 
Ich habe mich jetzt entschieden mir dieses eine Motiv stechen zu lassen und habe auch versucht einen Kompromiss mit meinem Freund zufinden. Nach langen Diskussionen hatten wir uns auf den Fuß geeinigt und er wollte dann aber damit in Ruhe gelassen werden. 
Soweit so gut. Nur hat mir der Tattoowierer stark vom Fuß abgeraten, weil mein Motiv da nicht drauf passt und Tattoos am Fuß wohl auch schnell verblassen und irgendwann hässlig werden. Gerade da ich etwas filigranes mit dünnen Linien möchte wäre der Fuß eine denkbar ungünstige Stelle. 
Tja jetzt hab ich nochmals versucht mit meinem Freund darüber zu reden. Anfangs hat er ganz abgeblockt, den Tattoowierer beschimpft etc. Ich habe ihm mehrere alternative Stellen vorgeschlagen. Diese waren Rippen, Schultern, unterer Rücken oder Innenseite des Unterschenkels. Aber er will es selbst möglichst nicht sehen, und andere dürfen es auch nicht sehen. Dann sagt er noch er würde sich davor ekeln diese Stelle dann je wieder anzufassen. Nachdem wir ein paar Tage Streit hatten meinte er ich solle es auf den unteren Rücken machen. Das war für mich ok. Aber seit her versucht er jeden Tag mich davon abzubringen. Er zählt mir alle Risiken auf, wünscht es sich auf seinen Geburtstag, dass ich es lasse, und sagt mir immer wieder wie er sich davor ekeln wird es anzufassen. Auf den Unterschenkel wollte er es auch auf gar keinen Fall (was das Problem mit dem anfassen zumindest etwas gemildert hätte), weil andere Menschen mein Tattoo dann regelmäßig sehen würden und er sich nicht mit einer tattoowierten Freundin zeigen will. Es kommt mir fast vor als hätte er eine regelrechte Tattoophobie. Er verachtet auch alles was tattoowiert ist. Er findet das ist verschändelung. 
Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Ansonsten läuft unsere Beziehung toll, aber das Thema bringt mich ans Ende meiner nerven. Ich wünsche mir das Tattoo wirklich sehr und möchte auch Kompromisse eingehen, aber mir fallen einfach keine weiteren Kompromisse mehr ein. Ich bespreche ja extra schon die Stelle mit ihm, mache es so klein es mit dem Motiv möglich ist und werde es auch bei dem einen Tattoo belassen, obwohl ich gerne mehrere hätte. Trotzdem scheint es ihn noch extrem zu stören. Ich möchte nicht, dass er traurig oder verletzt ist. Aber für immer auf das Tattoo verzichten will ich auch nicht.  
Habt ihr vielleicht einen Rat für mich was ich tun soll? 

Danke für eure Hilfe! 

Wie alt ist dein Freund, 12? Einzig du allein verfuegst ueber deinen Koerper und kannst machen was du willst. Oberhalb vom Knoechel ginge doch auch, am Fuss wuerde ich auch keins wollen da du halt einfach immer die Reibung des Schuhes hast.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 6:51

Eine Moeglichkeit, danach kann man dann Rapper werden und fett Kohle scheffeln! *blingbling*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 13:04

Bei uns in der Firma hat der Chef welche 🙃 absoluter Nonsens 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 13:45

Ich weiß nicht wo ihr lebt, aber zur Zeit ist nicht tätowiert sein
eher die Minderheit.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 13:45

Hinter den Bergen bei den 7 Zwergen ist es wohl so 😁

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 13:58

🤣 meine Ärztin hat ein Tattoo ... ist jetzt Zufall...
aber ja, auch hoch auf den Bergen ...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 15:21

Habe mir bei den Kommentaren bereits gedacht, dass der Umgang nicht der Beste sein kann

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 16:25

 vl wird jeder irgendwann ein Stück schlauer ... und gsd sind nicht alle Menschen gleich.
Bist du verheiratet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 19:38

..... Die Lust an der Körpermodifikation nimmt vor allem bei Frauen und älteren Menschen zu", teilte die Universität mit. Rund die Hälfte aller Frauen zwischen 25 und 34 Jahren sei tätowiert - 19 Prozent mehr als 2009. In der Gruppe der 35- bis 44-Jährigen liege der Anstieg bei 15 Prozent.....
eigentlich egal, solange man seine persönliche Einstellung anderen nicht aufdrücken will und andere in eine Schmuddelecke stellt...
Mir gefallen keine Vollbärte ... so what auch nicht alles Penner.. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 4:33

Da hab ich mit meinem Freund ja Glück gehabt, dass der mich nicht gleich wieder abserviert hat, als er mein Tattoo bemerkte. Hatte er nämlich im Eifer des Gefechts an unserem ersten Abend und Nacht nicht bemerkt. 
Er mag auch keine Tattoos eigentlich,.aber er findet mich alles andere als abtörnend trotz Tattoo. Letztens hat er sogar gesagt, dass er es sogar ziemlich scharf findet, weil das Motiv zu mir passt. 
Ach ja, ich habe Abitur und Ausbildung, außerdem studiert(wenn auch nicht zu Ende) und das Tattoo mit 17 machen lassen. Viele meines Abijahrgangs haben auch eins, mein Zahnarzt hat eins und diese Arroganz von vielen hier, die auf andere herabschauen, die in Pflegeberufen arbeiten oder kein Abitur haben, finde ich nun wieder abtörnend. Mit oder ohne Tattoo.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 18:01

Ok touchè! Mit den rothaarigen Männern hast du mich gekriegt! Die und zu kleine sind das einzige Nogo bei mir. Trotzdem nicht ganz das gleiche, denn das sehe ich ja sofort und auf Flirtversuche würde ich gar nicht erst eingehen. 
Ein Tattoo aber siehst du nicht unbedingt sofort, meins ist zum Beispiel auf dem Schulterblatt. Deshalb hat er es erst beim zweiten Mal Sex bemerkt.
Was würdest du denn in einer solchen Situation tun? Entsetzt aufspringen, dich wieder anziehen und gehen?
Die Frage meine ich ernst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 3:03

Das ist ja jetzt doch beruhigend! Und da darf Inkonsequenz und weich durchaus mal sein! Sonst eher nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 19:21

Die Mutter, die sich das Geburtsdatum ihres Kindes tätowieren lässt... furchtbar schlechter Charakter „Achtung Ironie“
Kann dazu stehen wie man mag, aber auf den Charakter kann man nicht schließen 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 19:22
In Antwort auf devil0075

Die Mutter, die sich das Geburtsdatum ihres Kindes tätowieren lässt... furchtbar schlechter Charakter „Achtung Ironie“
Kann dazu stehen wie man mag, aber auf den Charakter kann man nicht schließen 

Und auf Bildung schon gar nicht 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 20:25

Gespannt was für Nonsens dir noch einfällt... du kannst es ja für dich doof finden, aber wer gibt dir das Recht, anderen ohne Wertung eine Meinung zuzugestehen... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 20:37

Ich wusste es geht noch schräger, verachtest wohl alles was ‚anders‘ ist  gruselig 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 20:57

 darfst du... ich toleriere sogar überhebliche Vorurteile 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 21:00

Ich verachte intolerante, arrogante Menschen, die andere als "Fussvolk" bezeichnen,  noch viel mehr.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 21:12

Wer andere verächtlich als Fussvolk betitelt, sollte wenigstens imstande sein, mehr als drei Wörter hintereinander korrekt zu schreiben. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 22:22

Lass dich einfach tattoowieren mit dem Motiv dass du haben möchtest, an der Stelle die DU willst und gut ist. Ich wette mit dir seine Polterei wird aufhören sobald du deinen Willen durchgesetzt hast und dann wirds ihm kackegal sein.
Wenn nicht hat er einen Dachschaden und soll gucken wie er damit zurecht kommt.

In so einem Fall solltest du keine Kompromisse eingehen, weil es DEIN Körper ist und du niemandem damit schadest. Wir reden hier immerhin von einem Tattoo. Das lässt sich nicht so leicht verändern oder entfernen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2018 um 18:49

Da gibts einen entscheidenden Unterschied: Die Haare wachsen nach, Tunnel wachsen wieder zu/können genäht werden und Piercings kann man rausnehmen.

Bei einem Tattoo bezahlt man Geld im 3-stelligen Bereich und kann diese Veränderung nicht mehr rückgängig machen.
Die TE wäre auf Dauer sehr unzufrieden, wenn sie ihr Lieblingsmotiv in kleinerer Form an einer Stelle hätte, die dem Wert des Tattoos nicht gerecht wird. Dasselbe Motiv im nachhinein ein zweites Mal in größerer Form an einer auffälligeren Stelle stechen zu lassen ist meiner Meinung nach sehr merkwürdig.
Mal ganz von der Betonung abgesehen, dass dieser Wunsch anscheinend schon seit Jahren vorhanden ist.  

Ich würde meinem Mann sagen dass mir das überhaupt nicht gefällt und die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass er meiner Meinung nach seine Attraktivität einbüßen würde und mit der Konsequenz leben müsste.
Letztendlich würde ich mich vermutlich trotzdem zumindest geistig zu ihm hingezogen fühlen, da sich sein Charakter nicht verändert hat. Ob es dann sexuell noch passt, würde man erst sehen können, wenn die Veränderung stattgefunden hat.
Glücklicherweise hat meiner ohnehin ein sehr feines Gespür für Ästhetik und dementsprechend würde er mit seinem Körper nichts machen, was seinen sehr anspruchsvollen Standards entspricht. Eine Eigenschaft auf die ich sehr viel Wert lege.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2018 um 16:30

Du bist wohl schizophren:

Absolute Nulltoleranz bezüglich Tattoos - aber dass ich meinen Geruchssinn leider nicht einfach abstellen kann,  bezeichnest ausgerechnet Du als armselig und Intolerant, weil das ja eine reine Äusserlichkeit ist. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2018 um 21:30

Ich glaube, noxnox ist das Alter Ego von Toro.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen