Home / Forum / Liebe & Beziehung / Streitspirale aus der ich nicht mehr rauskomme

Streitspirale aus der ich nicht mehr rauskomme

1. Februar um 16:27

Liebes Forum ,

ich wollte mein Leid hier klagen, da ich nicht weiter weiß und mich seelisch in eine Sackgasse befinde.
Es geht um meine jetzige Beziehung, wo mich sehr belastet...

Ich habe meinen jetzigen Freund vor fast 2 Jahren im Internet kennen gelernt. Wir verstanden uns auf anhieb und haben täglich telefoniert. Nach 1 Monat fand das erste treffen statt. Da ich so viele negative Erfahrungen im Bereich Beziehung gemacht habe, hatte ich eigentlich die Schnauze voll von Männern. Ich meinte zu ihm, dass ich ihn sehr mag aber nicht weiß was ich will. Er besuchte mich trotzem jedes Wochenende (Entfernung ca. 60 km). Nach dem gemeinsamen Unternehmungen wurde mir klar, dass ich mich in ihn verliebt hatte. Als ich das erste mal bei ihm war am Wochenende (an einem Freitag), wollte er unbedingt sonntags mit mir zusammen kommen an den 26. weil wir in diesen Jahr beide 26 werden nannte er als Grund. Er gab sich sehr viel Mühe machte mir viele kleine Aufmerksamkeiten.

-------------------------------------------------------------------

Mein Problem war das ich mich innerlich schwer tue mich auf ein Mann einzulassen, da ich schon seit meiner ersten Beziehung sehr viele schlimme Erfahrungen machen musste und ich aus diesem Grund bisher nur kurze Beziehungen hatte. Irgendwie war es mir immer ein Dorn im Auge, dass er mal 4 Jahre fast mit einer Frau, bzw. eher Mädchen zusammen war... das war für mich immer ein Dorn im Auge und ich dachte ich werde für ihn nie die Nummer eins sein und machte immer Vergleiche.

-------------------------------------------------------------------

Am Anfang lief alles sehr gut. Eigentlich allgemein das Jahr 2017 war sehr schön. Klar kamen mal zum Ende des Jahres mal kleine Streitereien, wo man aber sofort klären konnte. Er wohnte bei seiner Großtante, da er eine Weiterbildung gemacht hat. Allerdings hatte diese Frau ein Problem mit mir und ich war ihr ein Dorn im Auge. Sie war, als er nicht dabei war immer anders zu mir als zu ihm. Als ich Urlaub hatte und bei ihm übernachtet habe, ist sie morgens ab halb 9 jeden Tag ins Zimmer geplatzt und hatte sich bei meinen Freund beschwert ich würde mich nicht gut genug um Sie kümmern (sie schlaf fast nur ich ich wecke bestimmt keine alte Frau auf). Durch diese Frau kamen die ersten kleine Streien auf, die wir gut bewältigen konnten trotz Fernbeziehung. Anfangs muss ich ehrlich gesagt gestehen war ich eher der kleine Störenfried. Er hatte halt noch so Erinnerungen an seine Ex die für mich ein Dorn im Auge waren, seis nur so Mallorca Postkarten. Er hatte mir zu anfangs Zeit erzählt das er ihr mal Briefe schrieb. Ich hatte nie einen bekommen ich war sehr traurig und entäuscht, da Männer nicht einfach so einen Brief schreiben (ich weiß ich bin ein bisschen eigen), aber er meinte zu mir ich bin das beste was ihn je passiert ist und ich frage mich wieso er für Sie mehr gemacht hatte. Dies ging ihn natürlich was auf die nerven meine Fragen. Er hatte auch eine Freundin unter "Bubu" gespeichert was für mich nicht in Ordnung war. Gegen die anderen weiblichen Kontakte habe ich auch nichts gesagt, aber das er jemand Bubu nannte hat mir nicht gefallen. Erst nach einem halben Jahr Diskussion hat er es endlich eingesehen. Zu den Zeitpunkt hatte er auch schon einige Sachen in meiner Wohnung gelagert. Nach 1 Jahr war uns klar, dass wir nach seiner Weiterbildung zusammen wohnen wollen und das er zu mir zieht. Allerdings war das Jahr 2018 für uns voller Herausforderungen. Die Großtante lag im sterben wir hatten kein Wochenende für uns, sondern waren fast jedes Wochenende nur im Krankehaus. Im diesen Jahr hat auch das Intimleben sehr enorm abgenommen. Nachdem Sie gestorben war begann sein Prüfungsstress. Er musste viel lernen... ich hatte aus diesem Grund meine Urlaubstage nach ihm gerichtet... Er war zu diesen Zeitpunkt enormen Druck ausgesetzt den ich ausbaden musste. Der erste richtige Streit begann im Juni 2018. Er meinte weil ich geweint habe wir sind nicht im Kindergarten. Aber da war ich für ihn nicht mehr erreichbar und er bemühte sich Frieden wieder herzustellen. Weil ich fande ich Aussage ein wenig respektlos. Im Juli war er auch mies drauf und meinte er kennt keinen Menschen der so faul ist wie ich (ich muss halt daheim nichts helfen, er schon, das heißt nicht das ich faul bin, nur ich mach nicht mehr wie nötig. ich gehe arbeiten, mach den haushalt, treppenhaus, die üblichen Sachen). Ab da wurde er richtig gemein. Dann sagte er mir bei zwei Einladungen zu. Er ging kurzfristig nicht mit zu einer Freundin auf den Geburtstag... gut er musste lernen man hätte sich 2 Stunden Zeit nehmen können, weil durch die Großtante hatte es ein Jahr zu vor nicht geklappt. Dann sagte er das Sommerfest von meiner Freundin ab. Er ging heim zu seinen Eltern (110 km entfernt) und baute einer Freundin von sich was um Geld zu verdienen für seine Motorradinspektion (er hatte kein Geld verdient zu den Zeitpunkt). Nur er hatte genug Geld gespart und ich finde er hätte es netter erklären können, bzw. einen anderen Zeitpunkt aussuchen können, da er dann mit seinen Meisterstück anfing (er ist Schreiner). Dieses Meisterstück beanspruchte über 4 Wochen. Er arbeitete bis spät abends dran, auch samstag und sonntags. Ich wusste nicht wann ich ihn wiedersehe (110 km Entferung) und er hatte keine Zeit... da mein letzter ex mich nicht sehen wollte, kam des in mir hoch und ich hatte Angst und Panikattaken... und weinte jeden Tag am Telefon. Mein Freund meinte er braucht sein Kopf für die Prüfung. Ich habe ihn zuvor sanft erklärt, dass ich mit der Situtaion nicht umgehen kann. Daraufhin wirkte er genervt. Als wir ein Treffen vereinbart hatten, sagte ich ihn kurzfrisitg ab, da er meinte es sei zu stressig mich zu sehen. Ich hab mit diesen Argumtent das Treffen abgesagt, weil mich die Aussage sehr verletzt hatte, weil er leider sehr uneinsichtig ist und nicht drauf reagiert, wenn man mit ihm normal redet. Dann schrieb ihn meine ältere Schwester und meinte er soll sich mal Zeit für mich nehmen. Ab dann wurde alles anders... er schrieb meiner Schwester doof zurück und war richtig gemein am Telefon. Dann erst nach 2 Monaten sahen wir uns wieder... zu seiner Ausstellung. Es war sehr komisch. Wir streiten uns dann nur... dann drohte er mir, dass er doch nicht zu mir zieht... kam aber doch mit zu mir.. zuvor hatte ich mal mit meiner Mom telefoniert wo er uns belauscht hatte... ich meinte nur ich hocke hier nur rum wo seine Eltern wohnen und er nimmt sich keine Zeit für mich (er ist ein Schaffer ist auch ok, trozdem hätte er sich Zeit nehmen können nach so ner Phase finde ich)... dann meinte er ich brauche nie mehr kommen... da machte er mich blöd an. Oder wo ich mal was gegessen hab meinte er nachher geh ich noch auseinander wie eine Dampfnudel... er weiß das ich mich unwohl fühle und desswegen nicht ins Schwimmbad will... ich vermute er sagt des eher weil er will das ich mitgehe...
----------------------------------------------------------------
Jetzt wohnt er bei mir und ich dachte es wird so wunderschön und das wir die schlimme Phase rumhaben....
Wir streiten uns jeden Tag... durch die Vorgeschichte von 2018... es war so eine Belastung und beide Seiten sind vermutlich verletzt. Er kritisierte mich immer enorm beim Autofahren, aber wirklich sehr beleidigend. Ich fühle mich miterweile unwohl wenn er neben mir im Auto sitzt. Ich konnte mir Dinge anhören wie: Du bekommst nichts auf die Reihe, andere Leute machen mehr wie du, du bist Psycho (weil ich schnell weine), du hast das schönste Leben, ich sei dumm im Vergleich zur Freundin von sein Bruder (er hasst sie und meinte sie ist raffiniert und falsch und nur weil ich Kontakt zu ihr hab sagt er des). ich hatte eh zuvor oder jetzt immer noch ein schlechtes Selbtvertrauen, da ich zu viel scheiße erlebt habe.. Mich verletzt das alles so die Beleididungen und er redet als immer Schlecht über meine Familie bzw. sagt halt was ihn nicht passt, ist ja ok niemand ist perfekt, kann man netter ausdrücken. Ich mache dadurch muss ich gestehen ihn Vorwürfe und frage ihn ob er mich noch liebt. Unterstell ihn dass er mich nimmer lieben würde. Das ihn seine Ex wichtiger war, er habe mehr für Sie gemacht... mich machts traurig.. er sagt halt immer ich bin was besonderes und weiß das ich Briefe mag aber wenn ich die eine bin. Sollte man dann nicht mehr für mich tun? Er wirkt dadurch nur noch genervter und bringt immer wieder so Sprüche das ich Psycho bin. Ich muss gestehen, aufgrund der Beleididungen habe ich auch nicht gut über seine Großtante gesprochen, weil die mir gegenüber respektlos und unhöflich war. Wenn jemand bei mir durch ist, ist die Person durch dann kann ich mal gehässig über die Person sprechen. Dann fing er an zu sagen vielleicht macht er sich selbständig.. es würde nur in seiner Heimat gehen... da hat er alles... und hier ist nur sein zweites zu Hause. So Äußerungen tun mir so weh erst Recht in der Streitphase. Dann bin ich so verletzt und traurig das ich auch zu Sticheln anfang in den ich ihn unterstelle ich bin ihn egal. Wieso redet er so doof daher? Will einerseits mit mir in den Urlaub und redet von Kinder und Heirat?? Letzter stand ist, dass wir vielleicht für ein paar Montage getrennt leben. Er will aber dann nicht in die Wohnung zurück von seiner Großtante, sondern Eltern. Somit wäre die Entfernung der Beziehung nicht mehr 60km sondern 110km ca. Würde es was bringen oder ist das der Anfang vom Ende? Klar meinte ich ich brauch räumliche Trennung doch nicht so. Ich habe nur eine 28 m2 Wohnung wo man sich auch nicht aus dem Weg gehen kann... Mich nimmt das ganze so mit und ich werde für mich bald auch eine Therapie antreten, wo ich meine schlimme Erlebnisse aufarbeiten kann, damit ich lockerer werde und mir nicht immer alles zu Herzen nehme... Weil in mir ist so eine Angst wieder da und er lässt mich damit alleine. Kann so jemand mich wirklich lieben? Bei sowas stelle ich mir die Frage, ob er seine Ex nicht mehr geliebt hatte... die beiden waren mal getrennt und sie hat ihn betrogen. Allerdings hat er mich mal auf den Canstatter Wasen stehen lassen, wo ich da ein Kumpel treffen wollte. Er ist lieber seinen Kumpels hinterher und er war sogar in Lovoo drin. Aber in Lovoo war er nach den ersten 3 Wochen drin, weil er meinte er kennt hier niemand und wollte Anschluss finden. Aber ich habs durch Zufall rausgefunden. Er meinte er habe nichts gesagt, weil wir so Streit hatten... Aber er wirkte ehrlich. Angelogen hat er mich noch nie aber ich weiß immer noch nicht was ich davon halten soll. Weil ein Typ zieht ja net zu einer Frau um nach 3 Wochen nach einer anderen zu schauen oder? Durch die stressige Zeit konnte ich ihn allerdings nicht wirklich meine Freunde vorstellen. Und ich wollte gerne meinen Urlaub mit ihn verbringen zwischen den Jahren... er hat lieber einen Kumpel bei seinem Umzug (der 3h weg wohnt) geholfen statt die Zeit zu nutzen um die Beziehung aufzubauen wieder... das tat so weh. Er hatte mich schon gefragt ob ich mit will aber in was für Ton. Ich lies mich verleiten ja zu sagen obwohl ich nicht wollte. Als ich ein Tag später abgesagt hab ging er trotzdem hin. Einerseits isser noch ziemlich verschmust und kuschelt sich immer nachts an mich... gibt mir jeden Morgen ein Kuss... ich wirke dann distanziert weil ich nicht so tun kann als ist nicht... für mich ist es eben nicht gegessen.. ich weiß nicht ob wirklich eine räumliche Trennung das beste wäre... weil die Entfernung ja so groß ist... Kann so jemand mich wirklich noch lieben? Wieso behauptet Man(n) ist das beste was jemand wiederfahren ist und ist dann so gemein? Im übrigen hat er in letzter Zeit auch sehr oft Streit mit seinen Eltern und sein bester Kumpel meinte auch er habe ich verändert.. Ich weiß nicht mehr weiter.

Aber mir ist eine neutrale Meinung wichtig. Aus diesem Grund habe ich meine Fehler hier auch aufgeschrieben. Vielen lieben Dank an alle Menschen die sich das durchlesen und darauf antworten.

Mehr lesen

1. Februar um 16:42

Er war mit seiner Weiterbildung fertig und er musste sich eine neue Stelle suchen. Dadurch hat der Zeitpunkt gepasst, dass er bei mir einzieht. Ich wusste ja nicht das es sich so entwickeln würde. Das Problem ist, es gab ja das Problem schon vor den Zusammenwohnen, da zu viele Belastung auf die Beziehung lag die sich nicht beruhigt haben . Mich macht es sehr traurig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar um 16:53

Glaubst du es gibt noch eine Chance oder lag alles an diese Enorme Belastung wovon sich die Beziehung nicht erholen konnte? Hatte mich halt so gefreut... für mich war es was besonderes .Er hatte indirekt mal mit jemand zusammen gewohnt, bzw, seine ex hatte immer bei ihn übernachtet weil sie vom selben Dorf war. Ich bin war so verliebt... ich dachte es klingt ab der stress...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar um 16:54
In Antwort auf taschi907

Glaubst du es gibt noch eine Chance oder lag alles an diese Enorme Belastung wovon sich die Beziehung nicht erholen konnte? Hatte mich halt so gefreut... für mich war es was besonderes .Er hatte indirekt mal mit jemand zusammen gewohnt, bzw, seine ex hatte immer bei ihn übernachtet weil sie vom selben Dorf war. Ich bin war so verliebt... ich dachte es klingt ab der stress...

er hatte auch schon einen festen Arbeitsvertrag und ich hatte an die Beziehung geglaubt. Ich vermute auch wäre die schwierige Situation nicht gewesen wärs nie soweit gekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar um 17:33

Ehrlich gesagt kommst du mir sehr kindlich und schwierig rüber, nah am Wasser gebaut und sehr anstrengend... ich denke er hat es nicht leicht mit Dir.
Natürlich ist auch sein Verhalten nicht ok aber vielleicht solltest du mal eine Zeit lang für dich alleine zu Ruhe kommen...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar um 10:27

Eifersüchtig bin ich in den Sinne eigentlich nicht. Ich habe eher das Gefühl die bessere sein zu müssen. Ich musste halt auch viel seine Launen aushalten die er die ganze Zeit an mir auslies in der schweren Phase. Ich habe auch im normalen Ton gesagt das ich mit manchen Situationen nicht gut umgehen kann. Selbst wenn wir Streit haben hat er kein Grund über Freunde, Familie von mir schlecht zu reden da die wirklich nichts dafür können. Wie würde einer von euch sich fühlen wenn der Partner in zwei Monaten keine Anstalten macht euch zu sehen? Oder euch wo stehen lässt? Egal wie genervt ich bin ich würde trotzdem niemand hängen lassen und leere Versprechungen gehen auch nicht. Ich bin ein zuverlässiger Mensch und mir ist es wichtig Versprechen einzuhalten oder im vorfeld zu sagen, ich weiß nicht ob es klappt. Seine Eltern haben auch derzeit massive Probleme und er sucht ständig Streit mit denen. Wenn ich nichts mache und sag wird er als pampig... und er ist wirklich ein sehr gehässiger Mensch und da kommen jemand die Zweifel und man reagiert mit Vorwürfen obwohl man das nicht will :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar um 10:37

Ich kann das auch sein :/ und meine es nie so böse. Finds schade das ich jetzt von den Forummitglieder verurteilt werde. Ich hatte einfach so ein Idealbild. Mehr nicht... er hat ja auch ständig streit mit seiner Familie er ist auch nicht einfach. Ich auch nicht bin ich ehrlich. Aber einerseits schafft er es nicht von mir loszukommen ich auch nicht. Nur das große Problem er ist sehr uneinsichtig:/... egal wen gegenüber. Und er will sein Kopf immer durchsetzen... das machts halt so schwer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar um 10:40

Ich mache auch viel. Hab ihn ermöglich im Europapark zu übernachten, ein selbstgemachter Aventskalender gebastelt. Ich finde es ist ein geben und ein nehmen. Ich bin ein offener Mensch ich rede wie alles in mich reinzufressen. Er ist sehr stur und sieht nur seine sicht, auch gegenüber seinen eltern, das macht es so schwer mit ihm Probleme zu klären. Für ihn ist zb was unbedeutend aber für mich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar um 10:42

Das stimmt ich bin zu selbstverständlich geworden. Seine eigene Mutter meinte bei jeden anderen wäre er schon rausgeflogen die wollen ihn auch grad ungern bei sich haben da er echt mit jeden streiten muss. Er ist auch imme respektlos gegenüber seiner Mom. Wenn ich so wäre zu meiner würde ich so Ärger bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar um 10:45

Tut mir sehr leid für dich. Wenn er nicht so stur wäre wärs einfacher. Einmal war ich sooo entäuscht und hab gesagt so nicht mehr und dann hat er sich in zeugs gelegt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar um 10:56

Das stimmt ich weiß das ich selbst auch mein Teil dazu beitragen habe. Ja werde ich tun. Ich hoffe das ich meine Angst weggeht und ich alles verarbeitet bekomme. :/ das Problem ist wenn ich dann den Streit aus dem weg gehe läuft er mir hinterher und hört nicht auf. Ich wollte dann Zeit für mich damit wir beide runterkommen. Er ist halt Schreiner und bekommt dementsprechend die Türen auf wenn ich mich mal zurück ziehen will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen