Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Streitpunkt mehrmals Klospülung betätigen

Letzte Nachricht: 11:30
H
herbstblume4
14.11.22 um 14:29

Hallo zusammen, 

mein Freund (25) und ich (22) wohnen jeweils an anderen Ecken Deutschlands. Da wir beide keine Präsensveranstaltungen mehr an der Uni haben, pendeln wir zwischen unseren Studentenwohnungen und leben dann eben zusammen ein paar Monate bei ihm und dann wieder ein paar Monate bei mir. Beide Wohnungen werden inkl. Nebenkosten von unseren Eltern finanziert.
 
Aktuell wohnen wir seit 2 Monaten und bis Ende des Jahres bei mir. Da mein Freund extrem geizig ist, wird alles bis ins kleinste Detail aufgeteilt und Kosten in einer App gesplittet. Er bekommt seinen Lebensunterhalt von seinen Eltern überwiesen, ich gehe für meinen Lebensunterhalt arbeiten. Für Einkäufe haben wir ein gemeinsames Konto. 

Vor einiger Zeit ist mir dann aufgefallen, dass mein Freund bei mir in der Wohnung für einen Toilettengang mehrmals abspült (4-6 mal) und unser Toilettenpapierverbrauch extrem hoch ist. Als ich alleine gewohnt habe, hat eine Rolle für eine Woche gereicht, jetzt brauchen wir fast eine am Tag/ jeden zweiten Tag. Ich bin sehr großzügig und würde da niemals "Strichliste" führen, aber irgendwann fällt es eben auf, wenn man jeden Tag die leere Toilettenpapierrolle "schon wieder" austauscht. Außerdem ist mir als wir bei ihm gewohnt haben nicht aufgefallen, dass er so oft abspült.

Ich hab ihn letztens drauf angesprochen, dass ich es verschwenderisch finde, die Toilettenspülung so oft zu betätigen. Ich komme ja auch mit einmal betätigen hin. Er hat gesagt, dass er das braucht damit die Toilette sauber wird usw. 

Heute habe ich es zufällig auch wieder mitbekommen. 4 mal für einen Toilettengang. Ehrlich gesagt macht mich das richtig wütend, obwohl es so eine banale Kleinigkeit ist. Vielleicht spielt da auch rein, dass er es bei sich Zuhause nicht macht und allgemein super geizig mir gegenüber ist. Wenn meine Familie dann die Rechnung übernimmt, verhält er sich dann aber ganz anders und nutzt es bis zum Limit aus. 

Wie seht ihr das? Ganz unabhängig vom Geiz und der Vorgeschichte ist es doch ein Unding, oder?

Mehr lesen

C
claui95
14.11.22 um 15:13

Ist das das einzige Problem? Ganz ehrlich, da spült einer mehrmals die Toilette, der andere lässt die Tür offenstehen oder putzt sich nicht die Schuhe ab. In meinen Augen ist dein Spülproblem sowas von Pillipalle, dass ich an deiner Stelle keinen Gedanken daran verschwenden würde. Dann will er eben, dass all seine HInterlassenschaften korrekt runtergespült werden, ist doch ok, besser als jemand, bei dem du beim Hineinschauen genau weißt, wie voll sein Darm oder seine Blase waren. Ich vermute mal, dass dieses Toilettenproblem nur die Spitze des Eisbergs ist, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass du deswegen so aufgeregt bist. Denn das wäre echt lächerlich.

4 -Gefällt mir

juliax1
juliax1
14.11.22 um 15:15

Ich kann dich da total verstehen und was am Anfang vl noch "banal" erscheint, ist irgendwann nur mehr nervig. Ich bin wirklich nicht geizig, aber warum soll ich vier Mal die Spülung benutzen? Oder das Wasser laufen lassen, wenn ich mir die Zähne putze? Das Licht anlassen, wenn ich mich nicht im Raum aufhalte? Ich kann das überhaupt nicht ab.

Ich persönlich finde auch, dass das ein Unding ist. Wundern tut mich nichts mehr, bei der heutigen Wegwerfgesellschaft. Das spiegelt sich ja auch bei der Lebensmittelverschwendung wider.

Ich bin da also voll auf deiner Seite, weil ich Verschwendung einfach nicht ausstehen kann. Und dabei gehts mir nicht primär ums Geld, sondern um die Sinnlosigkeit und gerade bei Lebensmitteln auch um die Respektlosigkeit die da teilweise an den Tag gelegt wird. Andere hungern und bei uns wird alles was nicht mehr makellos ist weggeworfen. 

5 -Gefällt mir

H
holzmichel
14.11.22 um 15:16

Wirklich Gedanken solltest du dir machen das du die leeren Klorollen und die Spülgänge zählst.

Oder willst du ihm ernsthaft vorschreiben wieviel WC Papier er benutz oder wie oft er spült?

Was meiner Meinung nach nicht euer Problemm ist, dich nervt sein Geiz und diese Marotten bringen das Fass zum Überlaufen.

Gefällt mir

Anzeige
U
user1503746138
14.11.22 um 15:18

Hi Herbstblume

Ja also 4 mal Spülen ist schon ganz schön viel. 2 Mal könnte ich ja noch verstehen aber 4 Mal  

Aber ich denke es stört dich eben besonders deswegen so doll weil dein Freund sonst so ein geizhals ist. Wann seid ihr denn wieder bei ihm? Dass du die Gelegenheit hast mal darauf zu achten wie es sonst ist. Vielleicht ist es dir bisher vorher nicht aufgefallen? 

Ich kann mit so geizigen Menschen eigentlich gar nicht. Sparsam ja aber geiz nein 

2 -Gefällt mir

det92
det92
14.11.22 um 15:27

*Hüstel... Ist für solche eher unromantischen Themen nicht eher das Forum "Haus, Deko und Garten" geeignet ? 🤔

Als ehemaliger Handwerker hier trotzdem die technische Erklärung für das nur vermeintlich fragwürdige Verhalten deines Freundes:

Jede Toilette ist ein bisschen anderst gebaut. Die Geometrie der Schüssel, des Abflusses und der Leitungen in der Wand haben sich im Laufe der Jahrzehnte verändert. Auch der Wasserdruck ist nicht überall in Deutschland gleich. Dies hat zur Folge, dass die Toiletten in unterschiedlich alten Wohnungen und Regionen unterschiedlich gut ablaufen.

Bei der großen Liebe die Toilette zu verstopfen, ist für manche Menschen nicht zu Unrecht eine Horrorvorstellung. Deswegen spült dein Freund Portionsweise.
siehe auch:

https://www.hausjournal.net/toilettenabflussrohr-durchmesser

 

2 -Gefällt mir

H
herbstblume4
14.11.22 um 15:41

wahrscheinlich hast du recht, dass mich eigentlich der Geiz stört

Gefällt mir

Anzeige
M
m.h.7
14.11.22 um 17:03
In Antwort auf det92

*Hüstel... Ist für solche eher unromantischen Themen nicht eher das Forum "Haus, Deko und Garten" geeignet ? 🤔

Als ehemaliger Handwerker hier trotzdem die technische Erklärung für das nur vermeintlich fragwürdige Verhalten deines Freundes:

Jede Toilette ist ein bisschen anderst gebaut. Die Geometrie der Schüssel, des Abflusses und der Leitungen in der Wand haben sich im Laufe der Jahrzehnte verändert. Auch der Wasserdruck ist nicht überall in Deutschland gleich. Dies hat zur Folge, dass die Toiletten in unterschiedlich alten Wohnungen und Regionen unterschiedlich gut ablaufen.

Bei der großen Liebe die Toilette zu verstopfen, ist für manche Menschen nicht zu Unrecht eine Horrorvorstellung. Deswegen spült dein Freund Portionsweise.
siehe auch:

https://www.hausjournal.net/toilettenabflussrohr-durchmesser

 

bleibt nur die Frage, was er mit dem ganzen Sch...papier macht. Heimlich mitgehen lassen

1 -Gefällt mir

det92
det92
14.11.22 um 17:33

Den Gedanken hatte ich auch.

Habe mir dann aber gedacht, die Anzahl der noch tolerierbaren Blätter und sein Stoffwechsel sind dann doch absolute Privatsache. 

Gefällt mir

Anzeige
M
m.h.7
14.11.22 um 17:38
In Antwort auf det92

Den Gedanken hatte ich auch.

Habe mir dann aber gedacht, die Anzahl der noch tolerierbaren Blätter und sein Stoffwechsel sind dann doch absolute Privatsache. 

vor dem Hintergrund dramatischer Waldzerstörung wohl eher nicht oder? Wenn wir das Sch.... papier nur aus deutschem Holz gewinnen wöllten, dürfte jeder deutsche Einwohner pro Tag wohl höchstens 3 Blatt verbrauchen😱

Gefällt mir

R
rufmichan
14.11.22 um 18:17

Könnt ihr Euch denn in der Mitte treffen? Also zwei Mal spülen und dafür darfst Du dann seine Hinterlassenschaften beim nächsten Mal begutachten und Du pinkelst drüber? Da wäre wohl mal ein Praxistest zu zweit vor der vollen Schüssel angebracht. Ich bitte um einen Tatsachenbericht

Was das Klopapier angeht - kauft verschiedene Farben und jeder auf eigene Kosten. Dann musst Du auch nicht mehr die Klorollen zählen.

Vielleicht merkst Du, dass sich das ganze ein wenig bekloppt anhört - weil es das nämlich auch ist.

3 -Gefällt mir

Anzeige
J
jana23071991
14.11.22 um 18:46

Interessantes Thema.

Vier mal Klospülung.
Was ist das denn für eine Spülung?
Druckspüler? Wasserkasten?....
Kommt da jedesmal wenn man sie betätigt die volle Ladung Wasser?
Oder kann man beim Betätigen die Wassermenge regulieren?

Ich betätige die Spülung ein bis zweimal:
Erst spüle ich die Geschäftsergebnisse und das Klopapier runter. 
Wenn danach die Klobürste zum Einsatz kommt, wird nach dem Bürsten
nochmal gespült, während die Klobürste mit dem Bürstenkopf in der
Kloschüssel liegt und somit der Bürstenkopf vom Klospülwasser
abgebraust wird.

Da ich fortschrittlich und modern bin habe ich eine Klospülung, bei
der ich immer genau regulieren kann wie lange sie spült und wieviel
Wasser dabei durchfliesst.

Für alle die das brauchen und noch nicht kennen gibt es im Deutschen
Raum eine Toilettenbürstenbenutzungsanweisung:

2 -Gefällt mir

J
jana23071991
14.11.22 um 18:47
In Antwort auf rufmichan

Könnt ihr Euch denn in der Mitte treffen? Also zwei Mal spülen und dafür darfst Du dann seine Hinterlassenschaften beim nächsten Mal begutachten und Du pinkelst drüber? Da wäre wohl mal ein Praxistest zu zweit vor der vollen Schüssel angebracht. Ich bitte um einen Tatsachenbericht

Was das Klopapier angeht - kauft verschiedene Farben und jeder auf eigene Kosten. Dann musst Du auch nicht mehr die Klorollen zählen.

Vielleicht merkst Du, dass sich das ganze ein wenig bekloppt anhört - weil es das nämlich auch ist.

> Könnt ihr Euch denn in der Mitte treffen? 

YMMD!!!!  

2 -Gefällt mir

Anzeige
M
muenchener.ego
14.11.22 um 22:09

Willst du wirklich mit so einer Person zusammen sein? Total geizig und pingelig? Kannst du das wirklich ertragen? Wenn er was bekommt, dann rafft er alles. Schrecklich 

1 -Gefällt mir

H
holzmichel
15.11.22 um 8:35

Is ja total witzig in welche Richtung hier disskutiert wird, bei allem Verständnis für das Waldsterben und den Trinkwassermangel. 
Das Problem ist doch ein anderes.

Eine vorrübergehend pargmatische Lösung wäre doch, dass Duschwasser in ner Schüssel aufzufangen und die Werbezeitungen zu sammeln und für die Beseitung des Tolettengangs heranzuziehen.

Dann wäre Raum geschaffen sich mit dem wirklichen Problem, dem Geiz der Freundes, zu beschäftigen.

2 -Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
15.11.22 um 10:40

Dann muss die Frage aber anderst gestellt werden...

Wenn sich hingegen so explizit über den Rollenverbrauch und die Anzahl der Spülvorgänge mokiert wird, entsteht halt der Eindruck, dass dies der wichtigeste Aspekt ist.

Andere Paare setzen Kinder in die Welt, gründen Unternehmen und bauen ganze Häuser.

Aus diesem Grund enstand neben fachlicher Erklärung, wie von mir, halt auch Comedy.

Gefällt mir

H
holzmichel
15.11.22 um 11:22
In Antwort auf det92

Dann muss die Frage aber anderst gestellt werden...

Wenn sich hingegen so explizit über den Rollenverbrauch und die Anzahl der Spülvorgänge mokiert wird, entsteht halt der Eindruck, dass dies der wichtigeste Aspekt ist.

Andere Paare setzen Kinder in die Welt, gründen Unternehmen und bauen ganze Häuser.

Aus diesem Grund enstand neben fachlicher Erklärung, wie von mir, halt auch Comedy.

Ich habe versucht mal hinter die Frage zu schauen, mal im ernst, wenn sie ihm das WC Papier und das Wasser nicht gönnen würde, dann wäre sie ja selbst so geizig wie ihr Freund, oder?

Den Umweltaspekt mal außen vor gelassen, auf den ist sie eingangs übrigens auch nicht eingegangen und somit ist dieser auch nicht ihr eigentliches Problem.

2 -Gefällt mir

Anzeige
juliax1
juliax1
15.11.22 um 12:06
In Antwort auf herbstblume4

wahrscheinlich hast du recht, dass mich eigentlich der Geiz stört

Hast du ihm das schon mal gesagt? Ich finde es nämlich auch merkwürdig, wenn man bei anderen verschwenderisch mit Lebensmitteln, Wasser etc umgeht, es aber zu Hause anders handhabt.

Wenn wir einen all inclusive Urlaub buchen, dürfen meine Kinder trotzdem nicht die Teller vollfüllen und das Essen dann stehenlassen. Sie müssen mehrmal das Bufett aufsuchen und sollen nur das nehmen, was sie auch essen. Und mit dem Wasser ist das ebenso. Das Wasser bleibt beim Zähneputzen aus, auch im Hotel, selbst wenn wir  das dort "nicht" zahlen müssen. Ich seh da keinen Sinn darin.

Deinem Freund würde ich einfach sagen, dass du es komisch findest, wenn er vier Mal spült, weil es einfach ein enormer Wasserverbrauch ist. Und wenn er das bei sich zu Hause nicht macht, finde ich das einfach nur respektlos. Ich meine, so nach dem Motto "Och, ist ja nicht mein Geld, Papier, Wasser also kann ich auch verschwenderisch sein". Naja, gibt ja viele Leute die anscheinend so denken und das auch praktizieren. 

2 -Gefällt mir

R
rufmichan
15.11.22 um 12:18
In Antwort auf holzmichel

Ich habe versucht mal hinter die Frage zu schauen, mal im ernst, wenn sie ihm das WC Papier und das Wasser nicht gönnen würde, dann wäre sie ja selbst so geizig wie ihr Freund, oder?

Den Umweltaspekt mal außen vor gelassen, auf den ist sie eingangs übrigens auch nicht eingegangen und somit ist dieser auch nicht ihr eigentliches Problem.

Korrekt erkannt - also er ist geizig, aber sie kriegt 'nen Hals wegen der Klospülung. Ähm ja, ist immer blöd, wenn man sich selber erkennt .

Aber ehrlich, das ist doch eine Lappalie, wo man bei genügend guter Kommunikationsfähigkeit einen Kompromis oder zumindest eine etwas entspanntere "Geschäftsatmosphäre" schaffen kann - so man denn will. 

Oder man nervt sich halt weiterhin und fragt fremde Menschen, wie oft mal denn die Klospülung betätigen darf / sollte / muss / könnte, ohne genauere Hinweise auf die Art und das Baujahres des Klos, der Wohnung, der sanitären Installation - ich meine massgebend ist ja natürlich auch die Menge des abgesetzten Geschäftes sowie dessen BEschaffenheit, Konsistenz, etc. 

3 -Gefällt mir

Anzeige
J
j.valjean
15.11.22 um 19:49
In Antwort auf herbstblume4

Hallo zusammen, 

mein Freund (25) und ich (22) wohnen jeweils an anderen Ecken Deutschlands. Da wir beide keine Präsensveranstaltungen mehr an der Uni haben, pendeln wir zwischen unseren Studentenwohnungen und leben dann eben zusammen ein paar Monate bei ihm und dann wieder ein paar Monate bei mir. Beide Wohnungen werden inkl. Nebenkosten von unseren Eltern finanziert.
 
Aktuell wohnen wir seit 2 Monaten und bis Ende des Jahres bei mir. Da mein Freund extrem geizig ist, wird alles bis ins kleinste Detail aufgeteilt und Kosten in einer App gesplittet. Er bekommt seinen Lebensunterhalt von seinen Eltern überwiesen, ich gehe für meinen Lebensunterhalt arbeiten. Für Einkäufe haben wir ein gemeinsames Konto. 

Vor einiger Zeit ist mir dann aufgefallen, dass mein Freund bei mir in der Wohnung für einen Toilettengang mehrmals abspült (4-6 mal) und unser Toilettenpapierverbrauch extrem hoch ist. Als ich alleine gewohnt habe, hat eine Rolle für eine Woche gereicht, jetzt brauchen wir fast eine am Tag/ jeden zweiten Tag. Ich bin sehr großzügig und würde da niemals "Strichliste" führen, aber irgendwann fällt es eben auf, wenn man jeden Tag die leere Toilettenpapierrolle "schon wieder" austauscht. Außerdem ist mir als wir bei ihm gewohnt haben nicht aufgefallen, dass er so oft abspült.

Ich hab ihn letztens drauf angesprochen, dass ich es verschwenderisch finde, die Toilettenspülung so oft zu betätigen. Ich komme ja auch mit einmal betätigen hin. Er hat gesagt, dass er das braucht damit die Toilette sauber wird usw. 

Heute habe ich es zufällig auch wieder mitbekommen. 4 mal für einen Toilettengang. Ehrlich gesagt macht mich das richtig wütend, obwohl es so eine banale Kleinigkeit ist. Vielleicht spielt da auch rein, dass er es bei sich Zuhause nicht macht und allgemein super geizig mir gegenüber ist. Wenn meine Familie dann die Rechnung übernimmt, verhält er sich dann aber ganz anders und nutzt es bis zum Limit aus. 

Wie seht ihr das? Ganz unabhängig vom Geiz und der Vorgeschichte ist es doch ein Unding, oder?

Fachfrage: Handelt es sich um eine Geberti Spülung? 

Nein, im Ernst. Wenn dein Freund schon so knausrig ist, wundert es mich nicht, dass du so Argo bzgl. seines Spülintervals reagierst. 
Erfahrungsgemäß, wenn man anfängt von kleinen Macken des Partners genervt zu sein, geht das schon etwas tiefer und man merkt langsam, dass es eigentlich nicht passt. 


 

Gefällt mir

J
jana23071991
15.11.22 um 23:12
In Antwort auf j.valjean

Fachfrage: Handelt es sich um eine Geberti Spülung? 

Nein, im Ernst. Wenn dein Freund schon so knausrig ist, wundert es mich nicht, dass du so Argo bzgl. seines Spülintervals reagierst. 
Erfahrungsgemäß, wenn man anfängt von kleinen Macken des Partners genervt zu sein, geht das schon etwas tiefer und man merkt langsam, dass es eigentlich nicht passt. 


 

> Fachfrage: Handelt es sich um eine Geberti Spülung? 

Fachgegenfrage: Müste das nicht "Geberit" heissen?  

2 -Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
16.11.22 um 8:59

Fachgegenfragegegenfrage: Gibt's bei so einem sensiblen Thema wie Klos eventuell schon Plagiate 🤯?

1 -Gefällt mir

S
sisteronthefly
16.11.22 um 9:57

Hallo, 

mal eine etwas andere Frage. Ist dir an deinem Freund noch etwas anderes aufgefallen? 
Hast du das Gefühl, dass er sich in Alltagssituationen irgendwie seltsam verhält? Ist er möglicherweise pingelig mit seinen Studienunterlagen oder legt er besonders viel Wert darauf, wie eure Einkäufe in Schränke eingeräumt werden? Wirkt er eher unruhig oder nervös und zeigt häufig absolut nervige, starre Abläufe? Beschäftigt er sich unverhältnismäßig mit Ordnung oder Sauberkeit? Hände waschen, Wäsche waschen usw. Gibt es Abläufe, die immer eingehalten werden müssen? Liebt er es Einkaufslisten zu schreiben oder kontrolliert er gerne? 

6 mal die Spülung betätigen ist kein normaler Ablauf. Ich bin über seine Begründung gestolpert, er bräuchte das, damit es sauber wird. Völlig irrational und er liefert gleich die Begründung mit, damit es den Anschwein von Rationalität erweckt. Meine Gedanken gehen in die Richtung Zwänge. Ich würde hier einmal sehr sensibel nachfragen, welche Bedeutung er Sauberkeit beimisst, wie das real aussieht. Sein enorm ausgeprägter Geiz könnte ins Bild passen und wie ich schon schrieb pedantisches Verhalten aber auch sehr eigensinniges. 

Möchte dein Freund von seinen Eltern finanziell unterstützt werden oder fühlt er sich möglicherweise inzwischen unfrei und gehemmt. Was möchte er zukünftig tun, hat er sich diesbezüglich dir gegenüber geäußert? Mein Eindruck ist, hier lehnt sich jemand auf gegen zuviel Druck.  Gibt es Spannungen in der Framilie deines Freundes? 

LG Sis

1 -Gefällt mir

Anzeige
J
jana23071991
16.11.22 um 11:20
In Antwort auf det92

Fachgegenfragegegenfrage: Gibt's bei so einem sensiblen Thema wie Klos eventuell schon Plagiate 🤯?

Du meinst so, wie die Hanssa-Wasserhahnen?
Das fällt genau in die Kategorie von Dingen, die ich wissen wollte.
Danke.
Ich stand wohl auf der Leitung. 
 

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
16.11.22 um 12:07

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Ihr rechnet sogar Toilettenpapier und Klospülung auf? Meiner Meinung nach bist du nicht weniger geizig als dein Freund und brauchst ihm seinen Geiz echt nicht vorzuwerfen.

Am besten wäre es, ihr bliebt Singles. Was glaubst du denn, was Kinder (falls du mal welche möchtest) kosten?

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
16.11.22 um 12:09
In Antwort auf herbstblume4

wahrscheinlich hast du recht, dass mich eigentlich der Geiz stört

Aber inwiefern soll es das Problem lösen, dass du dich jetzt genauso geizig ihm gegenüber verhältst wie er sich dir gegenüber? Wäre da ein offenes Gespräch nicht eher die Lösung?

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
eisbrecher
16.11.22 um 12:10
In Antwort auf m.h.7

bleibt nur die Frage, was er mit dem ganzen Sch...papier macht. Heimlich mitgehen lassen

Er poliert sich sein Poloch halt ordentlich sauber. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
16.11.22 um 12:12
In Antwort auf holzmichel

Is ja total witzig in welche Richtung hier disskutiert wird, bei allem Verständnis für das Waldsterben und den Trinkwassermangel. 
Das Problem ist doch ein anderes.

Eine vorrübergehend pargmatische Lösung wäre doch, dass Duschwasser in ner Schüssel aufzufangen und die Werbezeitungen zu sammeln und für die Beseitung des Tolettengangs heranzuziehen.

Dann wäre Raum geschaffen sich mit dem wirklichen Problem, dem Geiz der Freundes, zu beschäftigen.

Um Gottes Willen - ja keine Zeitung in die Toilette werfen!

Da können sie sich dann hinterher darüber streiten, wer den Klempner für die Behebung der Verstopfung bezahlt. 

Gefällt mir

E
eisbrecher
16.11.22 um 12:13
In Antwort auf det92

Fachgegenfragegegenfrage: Gibt's bei so einem sensiblen Thema wie Klos eventuell schon Plagiate 🤯?

Generika. 

Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
16.11.22 um 12:14
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo, 

mal eine etwas andere Frage. Ist dir an deinem Freund noch etwas anderes aufgefallen? 
Hast du das Gefühl, dass er sich in Alltagssituationen irgendwie seltsam verhält? Ist er möglicherweise pingelig mit seinen Studienunterlagen oder legt er besonders viel Wert darauf, wie eure Einkäufe in Schränke eingeräumt werden? Wirkt er eher unruhig oder nervös und zeigt häufig absolut nervige, starre Abläufe? Beschäftigt er sich unverhältnismäßig mit Ordnung oder Sauberkeit? Hände waschen, Wäsche waschen usw. Gibt es Abläufe, die immer eingehalten werden müssen? Liebt er es Einkaufslisten zu schreiben oder kontrolliert er gerne? 

6 mal die Spülung betätigen ist kein normaler Ablauf. Ich bin über seine Begründung gestolpert, er bräuchte das, damit es sauber wird. Völlig irrational und er liefert gleich die Begründung mit, damit es den Anschwein von Rationalität erweckt. Meine Gedanken gehen in die Richtung Zwänge. Ich würde hier einmal sehr sensibel nachfragen, welche Bedeutung er Sauberkeit beimisst, wie das real aussieht. Sein enorm ausgeprägter Geiz könnte ins Bild passen und wie ich schon schrieb pedantisches Verhalten aber auch sehr eigensinniges. 

Möchte dein Freund von seinen Eltern finanziell unterstützt werden oder fühlt er sich möglicherweise inzwischen unfrei und gehemmt. Was möchte er zukünftig tun, hat er sich diesbezüglich dir gegenüber geäußert? Mein Eindruck ist, hier lehnt sich jemand auf gegen zuviel Druck.  Gibt es Spannungen in der Framilie deines Freundes? 

LG Sis

4-mal, oder?
Das ist auch schon recht viel, aber vielleicht macht er besonders große Haufen? 

Gefällt mir

juliax1
juliax1
16.11.22 um 13:10
In Antwort auf eisbrecher

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Ihr rechnet sogar Toilettenpapier und Klospülung auf? Meiner Meinung nach bist du nicht weniger geizig als dein Freund und brauchst ihm seinen Geiz echt nicht vorzuwerfen.

Am besten wäre es, ihr bliebt Singles. Was glaubst du denn, was Kinder (falls du mal welche möchtest) kosten?

Ich brauche daheim auch nur wenig Klopapier und spüle ein Mal, manchmal zwei Mal. Bei meiner Schwiegermutter spüle ich immer vier Mal, weil es Spaß macht. Und ich verwende dort auch richtig viel Klopapier, weils so schön weich ist. Geiz ist nämlich eine Unart, und deshalb verwende ich bei ihr und Freunden besonders viel Klopapier und lass dann auch mal das Wasser lange laufen. Zu Hause mach ich das aber nicht.  Und zu meinen Kindern sage ich auch immer: "Zu Hause wird gespart, aber bei anderen ist es dann egal, ob ihr ein paar Mal spült und wie viel Toilettenpapier ihr nehmt". Geiz ist nämlich wirklich keine schöne Charaktereigenschaft.  Sie dürfen bei Oma auch das Wasser beim Zähneputzen laufen lassen. Daheim gibts das aber nicht. Und auch beim Essen, sollen sie die Teller ruhig richtig gut füllen, wenn es nicht mehr schmeckt, dann werfen wir es einfach weg. Es ist genügend Essen da, wozu also sparen? Ich meine, das mache ich nicht daheim, nein, nein, aber im Urlaub, oder bei Freunden und bei Oma erst recht.

Es kann nämlich wirklich nicht ernst gemeint sein, dass man heutzutage geizig ist. Ich handhabe das immer so wie der Freund des TEs.
 

2 -Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
16.11.22 um 13:19
In Antwort auf juliax1

Ich brauche daheim auch nur wenig Klopapier und spüle ein Mal, manchmal zwei Mal. Bei meiner Schwiegermutter spüle ich immer vier Mal, weil es Spaß macht. Und ich verwende dort auch richtig viel Klopapier, weils so schön weich ist. Geiz ist nämlich eine Unart, und deshalb verwende ich bei ihr und Freunden besonders viel Klopapier und lass dann auch mal das Wasser lange laufen. Zu Hause mach ich das aber nicht.  Und zu meinen Kindern sage ich auch immer: "Zu Hause wird gespart, aber bei anderen ist es dann egal, ob ihr ein paar Mal spült und wie viel Toilettenpapier ihr nehmt". Geiz ist nämlich wirklich keine schöne Charaktereigenschaft.  Sie dürfen bei Oma auch das Wasser beim Zähneputzen laufen lassen. Daheim gibts das aber nicht. Und auch beim Essen, sollen sie die Teller ruhig richtig gut füllen, wenn es nicht mehr schmeckt, dann werfen wir es einfach weg. Es ist genügend Essen da, wozu also sparen? Ich meine, das mache ich nicht daheim, nein, nein, aber im Urlaub, oder bei Freunden und bei Oma erst recht.

Es kann nämlich wirklich nicht ernst gemeint sein, dass man heutzutage geizig ist. Ich handhabe das immer so wie der Freund des TEs.
 

Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass es angebracht ist, wie du handelst. Ja, Geiz ist keine schöne Eigenschaft, aber damit bringst du deinen Kindern bei, dass man bei anderen Leuten ruhig boshaft sein und ihre Grenzen überschreiten darf.

Finde ich nicht in Ordnung.

1 -Gefällt mir

J
jana23071991
16.11.22 um 13:21
In Antwort auf eisbrecher

Um Gottes Willen - ja keine Zeitung in die Toilette werfen!

Da können sie sich dann hinterher darüber streiten, wer den Klempner für die Behebung der Verstopfung bezahlt. 

Wieso sollte man da einen Klempner brauchen?
Rohrreinigungsspirale bzw -welle gibts im Onlinehandel ab 10 Euro, im Baumarkt nicht unbedingt sehr viel teurer.
Jedenfalls billiger als eine Handwerkerstunde. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
juliax1
juliax1
16.11.22 um 13:25
In Antwort auf eisbrecher

Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass es angebracht ist, wie du handelst. Ja, Geiz ist keine schöne Eigenschaft, aber damit bringst du deinen Kindern bei, dass man bei anderen Leuten ruhig boshaft sein und ihre Grenzen überschreiten darf.

Finde ich nicht in Ordnung.

Ach, aber wenn die TE sich darüber beklagt, dass ihr Partner vier Mal spült und haufenweise Klopapier benutzt, er es daheim aber anders handhabt, dann ist SIE geizig? Doppelmoral!!! Typisch für viele Leute in diesem Forum. Ich wusste, dass so eine Antwort kommt. 

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
16.11.22 um 13:28
In Antwort auf jana23071991

Wieso sollte man da einen Klempner brauchen?
Rohrreinigungsspirale bzw -welle gibts im Onlinehandel ab 10 Euro, im Baumarkt nicht unbedingt sehr viel teurer.
Jedenfalls billiger als eine Handwerkerstunde. 

Weil es darauf ankommt, wo sich die Verstopfung befindet. Wenn sie schon im Kanal ist, dann hilft dir eine Rohrreinigungsspirale nicht mehr viel, dann muss der Kanal mit hohem Wasserdruck durchgespült werden. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eisbrecher
16.11.22 um 13:29
In Antwort auf juliax1

Ach, aber wenn die TE sich darüber beklagt, dass ihr Partner vier Mal spült und haufenweise Klopapier benutzt, er es daheim aber anders handhabt, dann ist SIE geizig? Doppelmoral!!! Typisch für viele Leute in diesem Forum. Ich wusste, dass so eine Antwort kommt. 

Sie sind beide geizig, das ist ja der Punkt. Wenn sie genauso geizig ist wie er, braucht sie es ihm nicht vorzuhalten. 
Außerdem bringt es nicht sehr viel, so auf die Tatsache zu reagieren, dass sie sein Geiz nervt. Das ist Kindergarten.

Ein ernstes Gespräch führen wäre da besser. Genauso kindisch, wie das von dir beschriebene Verhalten ist, ist ihr Verhalten hier auch.

1 -Gefällt mir

J
jana23071991
16.11.22 um 14:00
In Antwort auf sisteronthefly

Hallo, 

mal eine etwas andere Frage. Ist dir an deinem Freund noch etwas anderes aufgefallen? 
Hast du das Gefühl, dass er sich in Alltagssituationen irgendwie seltsam verhält? Ist er möglicherweise pingelig mit seinen Studienunterlagen oder legt er besonders viel Wert darauf, wie eure Einkäufe in Schränke eingeräumt werden? Wirkt er eher unruhig oder nervös und zeigt häufig absolut nervige, starre Abläufe? Beschäftigt er sich unverhältnismäßig mit Ordnung oder Sauberkeit? Hände waschen, Wäsche waschen usw. Gibt es Abläufe, die immer eingehalten werden müssen? Liebt er es Einkaufslisten zu schreiben oder kontrolliert er gerne? 

6 mal die Spülung betätigen ist kein normaler Ablauf. Ich bin über seine Begründung gestolpert, er bräuchte das, damit es sauber wird. Völlig irrational und er liefert gleich die Begründung mit, damit es den Anschwein von Rationalität erweckt. Meine Gedanken gehen in die Richtung Zwänge. Ich würde hier einmal sehr sensibel nachfragen, welche Bedeutung er Sauberkeit beimisst, wie das real aussieht. Sein enorm ausgeprägter Geiz könnte ins Bild passen und wie ich schon schrieb pedantisches Verhalten aber auch sehr eigensinniges. 

Möchte dein Freund von seinen Eltern finanziell unterstützt werden oder fühlt er sich möglicherweise inzwischen unfrei und gehemmt. Was möchte er zukünftig tun, hat er sich diesbezüglich dir gegenüber geäußert? Mein Eindruck ist, hier lehnt sich jemand auf gegen zuviel Druck.  Gibt es Spannungen in der Framilie deines Freundes? 

LG Sis

Im Internat hatte ich eine Mitschülerin in der Klasse, die oft neben die Kloschüssel getröpfelt hat und dann immer sehr viel Klopapier gebraucht hat, um den Boden und die Klobrille zu putzen, weil ihr peinlich war, rauszukommen und vernünftiges Putzzeug zu holen.

Sie hatte zu der Zeit unter anderem krebsbedingt ihren Blasenschliessmuskel nicht mehr unter Kontrolle, aber der arrogant-widerlich ignorante apperzeptionsverweigernde Weisskittel-Abschaum, der sich Ärzteschaft nennt und sich kollektiv darin sonnt, als angebliches Gesundheitssystem einen kranken und absolut inhumanen Holismus zu unterhalten, dem es imnanent ist, Martyrien zu verlängern und zu verschlimmern, wollte ihr nicht glauben, dass es ihr wirklich somatisch/physisch schlecht ging.

(Und ja: Die ekelerregende Bagage, die sich in den Heilberufen und in unserem Gesundheitssystem breitgemacht hat, hat es durch ihr Standardverhalten geschafft, dass ich sämtliche Achtung davor und sämtliches Zutrauen dazu verloren habe.)

Der Mensch könnte zB auch Blutungen haben, wegen Hämorrhoidalleiden und/oder Analfissuren und/oder unerkanntem Darmkrebs/fortgeschrittenem Morbus Crohn/fortgeschrittener Colitis Ulcerosa/..., und, wenn das nach dem großen Geschäft nicht gleich aufhört, in die Kloschüssel zu tropfen, Klopapier verwenden, um zu sehen wann es aufhört, und um es vom After abzuleiten, damit es ihm zB nicht die Haare am After mit der Unterhose verklebt wenn es gerinnt. Das sich dabei ansammelnde Klopapier müsste er dann auf mehrere Spülungen verteilt runterspülen damit der Abfluss der Toilette nicht verstopft. 

(Wie ich auf solche Ideen komme? Zwölfwöchiges Praktikum im Altenheim und dabei versucht, zu begreifen, was alles für die Insassen mit Schmerzen verbunden ist, die sie nicht zugeben/breittreten mögen.)

Gefällt mir

Anzeige
U
user1503746138
16.11.22 um 15:17
In Antwort auf jana23071991

Im Internat hatte ich eine Mitschülerin in der Klasse, die oft neben die Kloschüssel getröpfelt hat und dann immer sehr viel Klopapier gebraucht hat, um den Boden und die Klobrille zu putzen, weil ihr peinlich war, rauszukommen und vernünftiges Putzzeug zu holen.

Sie hatte zu der Zeit unter anderem krebsbedingt ihren Blasenschliessmuskel nicht mehr unter Kontrolle, aber der arrogant-widerlich ignorante apperzeptionsverweigernde Weisskittel-Abschaum, der sich Ärzteschaft nennt und sich kollektiv darin sonnt, als angebliches Gesundheitssystem einen kranken und absolut inhumanen Holismus zu unterhalten, dem es imnanent ist, Martyrien zu verlängern und zu verschlimmern, wollte ihr nicht glauben, dass es ihr wirklich somatisch/physisch schlecht ging.

(Und ja: Die ekelerregende Bagage, die sich in den Heilberufen und in unserem Gesundheitssystem breitgemacht hat, hat es durch ihr Standardverhalten geschafft, dass ich sämtliche Achtung davor und sämtliches Zutrauen dazu verloren habe.)

Der Mensch könnte zB auch Blutungen haben, wegen Hämorrhoidalleiden und/oder Analfissuren und/oder unerkanntem Darmkrebs/fortgeschrittenem Morbus Crohn/fortgeschrittener Colitis Ulcerosa/..., und, wenn das nach dem großen Geschäft nicht gleich aufhört, in die Kloschüssel zu tropfen, Klopapier verwenden, um zu sehen wann es aufhört, und um es vom After abzuleiten, damit es ihm zB nicht die Haare am After mit der Unterhose verklebt wenn es gerinnt. Das sich dabei ansammelnde Klopapier müsste er dann auf mehrere Spülungen verteilt runterspülen damit der Abfluss der Toilette nicht verstopft. 

(Wie ich auf solche Ideen komme? Zwölfwöchiges Praktikum im Altenheim und dabei versucht, zu begreifen, was alles für die Insassen mit Schmerzen verbunden ist, die sie nicht zugeben/breittreten mögen.)

Die beiden haben noch kein Altersheimalter also ziemlich unwahrscheinlich dass ein ernster grund dahinter ist. 
und wenn wüsste seine partnerin wohl davon oder? 

Gefällt mir

J
jana23071991
16.11.22 um 16:13
In Antwort auf user1503746138

Die beiden haben noch kein Altersheimalter also ziemlich unwahrscheinlich dass ein ernster grund dahinter ist. 
und wenn wüsste seine partnerin wohl davon oder? 

Von Hämorrhoidalleiden und Analfissuren und Darmkrebs und Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa und dergleichen sind nicht nur alte Menschen betroffen. Ich halte für denkbar, dass jemand zB Hämorrhoidalleiden oder Probleme mit dem Blasenschließmuskel und dergleichen nicht mit dem Lebenspartner bespricht - für viele sind das Tabu-Themen, die ihnen peinlich sind.

Allerdings habe ich überlesen, dass der Mensch, um den es geht, sich nur dann so "verschwenderisch" verhält wenn er nicht bei sich zuhause ist. Würde eine somatische Erkrankung dahinterstecken würde er sich vermutlich auch bei sich zuhause so verhalten.

Gefällt mir

Anzeige
Z
zauderer22
16.11.22 um 17:28

Seien wir doch mal klar: Die Sache als solche ist nebensächlich. Es handelt sich um eine "Stellvertreter"diskussion. Es geht in Wahrheit um anderes. Warum, kann man vermuten.

2 -Gefällt mir

S
sisteronthefly
16.11.22 um 17:29
In Antwort auf jana23071991

Im Internat hatte ich eine Mitschülerin in der Klasse, die oft neben die Kloschüssel getröpfelt hat und dann immer sehr viel Klopapier gebraucht hat, um den Boden und die Klobrille zu putzen, weil ihr peinlich war, rauszukommen und vernünftiges Putzzeug zu holen.

Sie hatte zu der Zeit unter anderem krebsbedingt ihren Blasenschliessmuskel nicht mehr unter Kontrolle, aber der arrogant-widerlich ignorante apperzeptionsverweigernde Weisskittel-Abschaum, der sich Ärzteschaft nennt und sich kollektiv darin sonnt, als angebliches Gesundheitssystem einen kranken und absolut inhumanen Holismus zu unterhalten, dem es imnanent ist, Martyrien zu verlängern und zu verschlimmern, wollte ihr nicht glauben, dass es ihr wirklich somatisch/physisch schlecht ging.

(Und ja: Die ekelerregende Bagage, die sich in den Heilberufen und in unserem Gesundheitssystem breitgemacht hat, hat es durch ihr Standardverhalten geschafft, dass ich sämtliche Achtung davor und sämtliches Zutrauen dazu verloren habe.)

Der Mensch könnte zB auch Blutungen haben, wegen Hämorrhoidalleiden und/oder Analfissuren und/oder unerkanntem Darmkrebs/fortgeschrittenem Morbus Crohn/fortgeschrittener Colitis Ulcerosa/..., und, wenn das nach dem großen Geschäft nicht gleich aufhört, in die Kloschüssel zu tropfen, Klopapier verwenden, um zu sehen wann es aufhört, und um es vom After abzuleiten, damit es ihm zB nicht die Haare am After mit der Unterhose verklebt wenn es gerinnt. Das sich dabei ansammelnde Klopapier müsste er dann auf mehrere Spülungen verteilt runterspülen damit der Abfluss der Toilette nicht verstopft. 

(Wie ich auf solche Ideen komme? Zwölfwöchiges Praktikum im Altenheim und dabei versucht, zu begreifen, was alles für die Insassen mit Schmerzen verbunden ist, die sie nicht zugeben/breittreten mögen.)

Ist deutlich geworden  wow, 4 Adjektive in einem Halbsatz, Respekt. Ich glaube da geht noch mehr.

Was ist dir passiert, dass du eine derart abfällige Meinung über die "Bagage" hegst?

Ein zwölfwöchiges Praktikum ist sehr löblich, aber ich denke, die Menschen in Altenheimen nennen sich Bewohner oder Pflegegäste und um zu begreifen, auf wie vielfältige Weise Menschen Schmerzen "erdulden" müsstest du vermutlich länger dabei sein. Sehr viele Menschen sind in der Lage ihr Schicksal oder ihr Alter zu akzeptieren mit allen Abgründen, die dazugehören. Sie benötigen unsere Hilfe, unsere Achtung und wenn möglich, die Fähigkeit sie zu entlasten und für Wohlbefinden zu sorgen. 

LG Sis
 

2 -Gefällt mir

Anzeige
juliax1
juliax1
16.11.22 um 17:53
In Antwort auf eisbrecher

Sie sind beide geizig, das ist ja der Punkt. Wenn sie genauso geizig ist wie er, braucht sie es ihm nicht vorzuhalten. 
Außerdem bringt es nicht sehr viel, so auf die Tatsache zu reagieren, dass sie sein Geiz nervt. Das ist Kindergarten.

Ein ernstes Gespräch führen wäre da besser. Genauso kindisch, wie das von dir beschriebene Verhalten ist, ist ihr Verhalten hier auch.

 "Vielleicht spielt da auch rein, dass er es bei sich Zuhause nicht macht und allgemein super geizig mir gegenüber ist. "

Es geht darum! Das habe ich von ihrem Text zitiert. ER ist nicht immer verschwenderisch, geizig oder wie man das nennen mag, er ist bei IHR alleine so. Er spült 4-6 Mal. Ich meine 6 Mal? Und dann eine Rolle pro Tag, obwohl beide Vollzeit -nehme ich jetzt mal an- arbeiten? Und warum macht er das bei sich dann nicht auch?

Und es geht mir vorrangig darum, dass du ihr Geiz vorwirfst, obwohl er derjenige ist, der geizig ist. Keiner weiß, wie oft sie spült, das schrieb sie ja nicht. Aber ich nehme Mal an, nicht bis zu sechs Mal ,sonst würde sie hier nicht schreiben.

Warum ist sie geizig, wenn er derjenige ist, der so verschwenderisch mit Wasser/Klopapier umgeht, es aber bei sich anders handhabt? 

Du sprichst von aufrechnen, aber im Grunde genommen mache ich mit meinem Klopapier und Wasserkonsum bei anderen das, was der Freund der TE macht ja ebenfalls. Wenn sich meine Freunde oder meine Schwiegermama darüber beklagen würden, könnte ich ja mit deinem Argument ankommen und sagen :"Ihr seid aber enorm geizig und rechnet sogar Klopapier und Wasser auf"! 


Für mich wird da mit zweierlei Maß gemessen. Ich benehme mich bei anderen eigentlich so, wie bei mir zu Hause. Ich renne nicht mit schmutzigen Schuhen durch fremde Wohnungen, ich spüle nicht 6 Mal und ich benutze genauso viel Klopapier wie daheim. Und was das Essen angeht, da bin ich ohnehin jemand der Verschwendung hasst. Denn immerhin hungern genügend Menschen, während hier alle dicker werden und dann noch über die Preise -vor allem was das Fleisch angeht- jammern. Das kann ich schon gar nicht haben.

Mein Beitrag zuvor war bewusst provokant geschrieben. Denn irgendwie kann ich nicht ganz nachvollziehen -und vl habe ich da einen Denkfehler, cih weiß es nicht- warum es okay ist, bei sich zu Hause sparsam mit Wasser etc umzugehen, bei anderen aber nicht. Das beziehe ich auf ganz viele anderen Dinge aber auch, wie zB Sauberkeit, Lebensmitteln. Da gehts mir jetzt aber nicht ums Geld, sondern darum, dass man bei sich zu Hause anscheinend sehr wohl gewissen Dinge nciht möchte, es bei anderen aber scheinbar egal ist. Warum? 
Ich fände es auch komisch, wenn ich verlangen würde, dass bei mir daheim die Schuhe ausgezogen werden, ich es aber selbst bei anderen nicht mache. Das würde mir jetzt im Traum nicht einfallen. Vl sollte ich sowas aber mal machen, vl wäre so ein Verhalten wie das des Freundes der Te ja auch für mich und viele andere erstrebenswert. 

Aber wenn ich so zurückdenke, auf unsere All-inclusiv-Urlaube, tja, das spiegelt genau die Gesellschaft wider, die hier zT postet. Da werden die Tische mit Essen oft vollgeladen und dann wird die Hälfte stehengelassen. Da ist es okay, wenn dem Kind haufenweise Essen auf den Boden fällt und man es nicht aufhebt, macht ja schließlich die Reinigungskraft. Wäre nur interessant zu wissen, ob man das fallengelassene Essen daheim auch einfach liegen lässt, oder haufenweise Essen wegwirft. 
Tja, nach einigen Beiträgen hier wundert mich gar nichts mehr. Anscheinend ist es normal sich bei Freunden, Bekannten etc anders zu verhalten, als daheim. Daheim ist es okay, weniger Klopapier zu nehmen und nicht 6 Mal zu spülen, aber bei andern machen wir das. Ich könnte es noch ein wenig nachvollziehen, wenn er generell so wäre. Aber wenn man es bei sich anders macht finde ich es nicht okay. 

So, jetzt habe ich einen ellenlangen Beitrag zu einem so banalen Thema geschrieben, ich glaube es kaum. Ganz normal scheine ich also definitiv nicht zu sein.

Ich jedenfalls kann die Te voll und ganz verstehen und würde ihm das auch sagen.

3 -Gefällt mir

K
kassandra80
16.11.22 um 18:04

Naja 4-6mal die Klospülung zu betätigen finde ich auch ungewöhnlich und verschwenderisch. Ich würde das auch hinterfragen und besprechen. Mal davon ausgehend, dass hier kein medizinisches Problem dahintersteckt (dann würde er das wohl auch bei sich zuhause so handhaben) würden mir nur folgende Erklärungen einfallen: 

- Spülung Deiner Toilette ist zu schwach
- Abfluss verstopft/fliesst nicht richtig ab
- Klobürste nicht vorhanden oder ineffektiv 
- Klopapier bei Dir zuhause nur 2-lagig und er ist flauschiges Papier mind. 4-lagig gewohnt und benötigt daher entsprechend mehr 

Was ich nicht ganz herauslesen kann ist, ob er sich schon immer so verhalten hat oder ob das jetzt zugenommen hat? Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass Du Dich inzwischen im Alltag von ihm ausgenutzt fühlst nachdem Du ihn eher als geizig und Dich als grosszügiger beschreibst. Anfangs ist man ja eher bereit über solche Macken hinwegzusehen, was mit der Zeit naturgemäss nachlässt. Wenn das so ist, solltest Du das unbedingt mit ihm besprechen und vielleicht von Deiner Seite aus doch eine Strichliste erwägen, damit es fair bleibt. 

Grundsätzlich klingt ihr nach 2 recht unterschiedlichen Charakteren und da wird es immer Reibungspunkte geben. Damit diese nicht für ständigen Streit sorgen sollte man meiner Meinung immer im Gespräch bleiben, nach beiderseits vertretbaren Lösungen suchen und gegenseitig füreinander Verständnis haben. Ohne Akzeptanz und Toleranz dem anderen gegenüber geht es einfach nicht finde ich. 

Wenn das alles nicht möglich ist oder eine Seite besonders stur ist kommt man natürlich auch nicht auf einen gemeinsamen Nenner und einer muss immer zurückstecken. Ob es das wirklich wert ist, muss jeder selbst für sich entscheiden. 

1 -Gefällt mir

Anzeige
globetrotter
globetrotter
16.11.22 um 18:27

Ach Leute, das wird hier zum Kindergarten.

Der Freund ist Student und lebt vom Unterhalt seiner Eltern. Sein Leben passt er seiner finanziellen Situation an. Wenn die finanziellen Mittel begrenzt sind, hält man sein Geld zusammen. Das ist doch völlig ok.

Männer haben in der Regel viel häufiger und umfangreicheren Stuhlgang als Frauen. Je nach Toilette und Wasserdruck schafft die Toilette das nicht mit einer Spülung. Was bei ihm zu Hause gut funktioniert, klappt auf der Toilette der TE scheinbar nicht. Wie bereits in vorhergehenden Posts erwähnt, muss er ggf portionsweise sch**** und spülen um die Toilette nicht zu verstopfen. Als Gast eine Toilette zu verstopfen ist unangenehm und das möchte man natürlich vermeiden. Da Männer öfter Stuhlgang haben, verbrauchen sie deutlich mehr Toilettenpapier.

Ich kann hier absolut keinen bösen Willen des Freundes erkennen.

@TE: In einer Partnerschaft geht es viel um Akzeptanz. Männer und Frauen sind sowieso verschieden aber auch jeder Mensch hat seine Eigenheiten, Schwächen und Stärken. Du empfindest deinen Freund als geizig. Du musst für dich herausfinden, ob du damit leben kannst so wie er ist.
Du hattest deinen Freund schon gefragt warum er so oft spült und er hat dir gesagt, dass die Toilette sonst nicht sauber wird. Du kannst ihn ja nochmal fragen wo der Unterschied zu seiner und deiner Toilette ist. Vielleicht bekommst du dann mehr Klarheit. Und was den Verbrauch des Toilettenpapiers betrifft, dann soll er halt 2/3 statt die Hälfte bezahlen.

 

1 -Gefällt mir

M
m.h.7
16.11.22 um 18:35
In Antwort auf globetrotter

Ach Leute, das wird hier zum Kindergarten.

Der Freund ist Student und lebt vom Unterhalt seiner Eltern. Sein Leben passt er seiner finanziellen Situation an. Wenn die finanziellen Mittel begrenzt sind, hält man sein Geld zusammen. Das ist doch völlig ok.

Männer haben in der Regel viel häufiger und umfangreicheren Stuhlgang als Frauen. Je nach Toilette und Wasserdruck schafft die Toilette das nicht mit einer Spülung. Was bei ihm zu Hause gut funktioniert, klappt auf der Toilette der TE scheinbar nicht. Wie bereits in vorhergehenden Posts erwähnt, muss er ggf portionsweise sch**** und spülen um die Toilette nicht zu verstopfen. Als Gast eine Toilette zu verstopfen ist unangenehm und das möchte man natürlich vermeiden. Da Männer öfter Stuhlgang haben, verbrauchen sie deutlich mehr Toilettenpapier.

Ich kann hier absolut keinen bösen Willen des Freundes erkennen.

@TE: In einer Partnerschaft geht es viel um Akzeptanz. Männer und Frauen sind sowieso verschieden aber auch jeder Mensch hat seine Eigenheiten, Schwächen und Stärken. Du empfindest deinen Freund als geizig. Du musst für dich herausfinden, ob du damit leben kannst so wie er ist.
Du hattest deinen Freund schon gefragt warum er so oft spült und er hat dir gesagt, dass die Toilette sonst nicht sauber wird. Du kannst ihn ja nochmal fragen wo der Unterschied zu seiner und deiner Toilette ist. Vielleicht bekommst du dann mehr Klarheit. Und was den Verbrauch des Toilettenpapiers betrifft, dann soll er halt 2/3 statt die Hälfte bezahlen.

 

seit wann müssen Männer häufiger k...en als Frauen? könnte auch sein, der Freund ist ein schlechter Nahrungsverwerter. Das sind keine guten Gene für die Fortpflanzung Alternativ schlage ich vor, für den Freund ein Kompostklo im Garten zu installieren und dort nur in klassischer Weise Zeitungspapier reinzulegen

1 -Gefällt mir

Anzeige
juliax1
juliax1
16.11.22 um 19:04
In Antwort auf m.h.7

seit wann müssen Männer häufiger k...en als Frauen? könnte auch sein, der Freund ist ein schlechter Nahrungsverwerter. Das sind keine guten Gene für die Fortpflanzung Alternativ schlage ich vor, für den Freund ein Kompostklo im Garten zu installieren und dort nur in klassischer Weise Zeitungspapier reinzulegen

Kompostklo im Garten Ich kann nicht mehr, das wäre ja mal eine Idee.

Also gut, das ist jetzt kein sonderlich schönes Thema, aber mein Mann spült jetzt nicht sechs Mal. Auch muss er nicht häufiger aufs Klo als ich. Kann schon sein, dass die Menge variiert, da Männer größer sind, vl müssen sie auch häufiger, ich weiß es nicht, aber das rechtfertigt jetzt ja nicht, dass man 6 Mal spült. Zudem müsste dies ja auch daheim der Fall sein. 

Naja, alles spekulativ. Da müsste sich wohl die TE nochmal melden. 

Aber immerhin mal ein spannenderes Thema als "Mein/e Mann/Frau betrügt micht"

1 -Gefällt mir

M
m.h.7
16.11.22 um 19:09
In Antwort auf juliax1

Kompostklo im Garten Ich kann nicht mehr, das wäre ja mal eine Idee.

Also gut, das ist jetzt kein sonderlich schönes Thema, aber mein Mann spült jetzt nicht sechs Mal. Auch muss er nicht häufiger aufs Klo als ich. Kann schon sein, dass die Menge variiert, da Männer größer sind, vl müssen sie auch häufiger, ich weiß es nicht, aber das rechtfertigt jetzt ja nicht, dass man 6 Mal spült. Zudem müsste dies ja auch daheim der Fall sein. 

Naja, alles spekulativ. Da müsste sich wohl die TE nochmal melden. 

Aber immerhin mal ein spannenderes Thema als "Mein/e Mann/Frau betrügt micht"

richtig, und mit dem hochwertigen Dünger werden dann die Rosen und die Erbeeren gedüngt. so kann der Freund seinen Kopf nochmal retten

Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
16.11.22 um 19:13
In Antwort auf kassandra80

Naja 4-6mal die Klospülung zu betätigen finde ich auch ungewöhnlich und verschwenderisch. Ich würde das auch hinterfragen und besprechen. Mal davon ausgehend, dass hier kein medizinisches Problem dahintersteckt (dann würde er das wohl auch bei sich zuhause so handhaben) würden mir nur folgende Erklärungen einfallen: 

- Spülung Deiner Toilette ist zu schwach
- Abfluss verstopft/fliesst nicht richtig ab
- Klobürste nicht vorhanden oder ineffektiv 
- Klopapier bei Dir zuhause nur 2-lagig und er ist flauschiges Papier mind. 4-lagig gewohnt und benötigt daher entsprechend mehr 

Was ich nicht ganz herauslesen kann ist, ob er sich schon immer so verhalten hat oder ob das jetzt zugenommen hat? Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass Du Dich inzwischen im Alltag von ihm ausgenutzt fühlst nachdem Du ihn eher als geizig und Dich als grosszügiger beschreibst. Anfangs ist man ja eher bereit über solche Macken hinwegzusehen, was mit der Zeit naturgemäss nachlässt. Wenn das so ist, solltest Du das unbedingt mit ihm besprechen und vielleicht von Deiner Seite aus doch eine Strichliste erwägen, damit es fair bleibt. 

Grundsätzlich klingt ihr nach 2 recht unterschiedlichen Charakteren und da wird es immer Reibungspunkte geben. Damit diese nicht für ständigen Streit sorgen sollte man meiner Meinung immer im Gespräch bleiben, nach beiderseits vertretbaren Lösungen suchen und gegenseitig füreinander Verständnis haben. Ohne Akzeptanz und Toleranz dem anderen gegenüber geht es einfach nicht finde ich. 

Wenn das alles nicht möglich ist oder eine Seite besonders stur ist kommt man natürlich auch nicht auf einen gemeinsamen Nenner und einer muss immer zurückstecken. Ob es das wirklich wert ist, muss jeder selbst für sich entscheiden. 

Da bin ich ganz bei Kassandra. Als Kerl bei der Freundin das Klo zu verstopfen ist halt nicht so schön... Mir ist das mal ne Spur noch peinlicher passiert: bei den Eltern der Freundin des Kumpels.😑

Jede Toilette ist anders. Deswegen wird er es aufteilen in Portionen.

Über seinen Stuhlgang und die benötigte papiermenge möchte ich glaube ich nicjt unbedingt spekulieren 

Gefällt mir

juliax1
juliax1
16.11.22 um 19:27
In Antwort auf det92

Da bin ich ganz bei Kassandra. Als Kerl bei der Freundin das Klo zu verstopfen ist halt nicht so schön... Mir ist das mal ne Spur noch peinlicher passiert: bei den Eltern der Freundin des Kumpels.😑

Jede Toilette ist anders. Deswegen wird er es aufteilen in Portionen.

Über seinen Stuhlgang und die benötigte papiermenge möchte ich glaube ich nicjt unbedingt spekulieren 

Können Männer das denn so  portionsweiße ausscheiden?

Gefällt mir

Anzeige
K
kassandra80
16.11.22 um 19:42
In Antwort auf det92

Da bin ich ganz bei Kassandra. Als Kerl bei der Freundin das Klo zu verstopfen ist halt nicht so schön... Mir ist das mal ne Spur noch peinlicher passiert: bei den Eltern der Freundin des Kumpels.😑

Jede Toilette ist anders. Deswegen wird er es aufteilen in Portionen.

Über seinen Stuhlgang und die benötigte papiermenge möchte ich glaube ich nicjt unbedingt spekulieren 

Als Frau das Klo des Freundes zu verstopfen ist auch möglich und nicht weniger peinlich. Wie bei vielen anderem auch hilft es, wenn man den Humor der Situation zu würdigen weiss.

Nichts bricht mehr das Eis, wenn man den Schwarm beim ersten Date zuhause fragt ob er zufällig einen Pümpel besitzt. 

2 -Gefällt mir

Anzeige
Anzeige