Forum / Liebe & Beziehung

Streit zwischen meiner Familie, Freundin und mir

Letzte Nachricht: 4. August um 9:18
02.08.21 um 15:34

Hallo allerseits,

ich habe ein Problem, das insbesondere zwischen meiner Freundin (wir sind seit knapp 3 Jahren zusammen, 29 und 25 Jahre alt) und meiner Familie besteht. Wir wohnen ca. 3,5 h von meinen Eltern entfernt in einer gemeinsamen Wohnung. Die Ursache und Hintergründe kann ich bei Bedarf mal erzählen, allerdings sind es viele Punkte und Geschichten, die es gibt. Erstmal will ich euch um eure Meinung zu einer Nachricht bitten, die meine Mutter an meine Freundin geschickt hat:

"Ich bin fassungslos: innerhalb weniger Stunden schreist du Sohn 1 gewaltsam nieder, schockierst Sohn 2 extrem und machst Sohn 3 ein sehr nettes, einfühlsames Geschenk.

Wie passt das zusammen? Was stimmt mit dir nicht?! Hast du dein Verhalten inzwischen mal reflektiert?"

Es ist noch anzumerken, dass meine Mutter bei der vorangegangen Situation nicht dabei gewesen ist, sondern es nur von Sohn 2 mitbekommen hat. Ich bin übrigens Sohn 1.

Jetzt mal davon losgelöst, ob die Vorwürfe so vorgefallen sind oder nicht: Ging das sehr zu weit seitens meiner Mutter? Hat Sie eine Grenze drastisch überschritten?

Lieben Dank schon mal für eure Gedanken!

Mehr lesen

02.08.21 um 21:45

Um deinen Beitrag zu bewerten sind schon mehr Fakten und Details nötig.

4 -Gefällt mir

02.08.21 um 22:15
In Antwort auf

Hallo allerseits,

ich habe ein Problem, das insbesondere zwischen meiner Freundin (wir sind seit knapp 3 Jahren zusammen, 29 und 25 Jahre alt) und meiner Familie besteht. Wir wohnen ca. 3,5 h von meinen Eltern entfernt in einer gemeinsamen Wohnung. Die Ursache und Hintergründe kann ich bei Bedarf mal erzählen, allerdings sind es viele Punkte und Geschichten, die es gibt. Erstmal will ich euch um eure Meinung zu einer Nachricht bitten, die meine Mutter an meine Freundin geschickt hat:

"Ich bin fassungslos: innerhalb weniger Stunden schreist du Sohn 1 gewaltsam nieder, schockierst Sohn 2 extrem und machst Sohn 3 ein sehr nettes, einfühlsames Geschenk.

Wie passt das zusammen? Was stimmt mit dir nicht?! Hast du dein Verhalten inzwischen mal reflektiert?"

Es ist noch anzumerken, dass meine Mutter bei der vorangegangen Situation nicht dabei gewesen ist, sondern es nur von Sohn 2 mitbekommen hat. Ich bin übrigens Sohn 1.

Jetzt mal davon losgelöst, ob die Vorwürfe so vorgefallen sind oder nicht: Ging das sehr zu weit seitens meiner Mutter? Hat Sie eine Grenze drastisch überschritten?

Lieben Dank schon mal für eure Gedanken!

Ich finde das auch ohne irgendwelche Hintergründe sehr daneben. Wenn sie bei der Situation nicht dabei war und dennoch der Meinung ist, deine Freundin irgendwie maßregeln zu müssen, sollte sie das wenigstens persönlich tun und ihr die Gelegenheit geben ihre Version der Geschichte zu erzählen.

So wie geschehen empfinde ich das als sinnlos und übergriffig. Es ist nicht die Aufgabe deiner Mutter deine Freundin derart in die Ecke zu stellen.

1 -Gefällt mir

03.08.21 um 4:33

Ich finde das auch erstmal nicht gut, wie und was deine Mutter gemacht hat. 
Trotzdem denke ich auch man braucht hier mehr Fakten:
Wieso angeschrien?
Wie geschockt?
Was und warum ein Geschenk?
Und: Wie ist das Verhältnis der beiden insgesamt?

An sich würde ich schon mal sagen euer Streit egal ob Geschrei oder nicht geht sie nichts an.
Das Schockierende...was ist es, dass sie sich einmischt?
Und wozu das Geschenk so negativ erwähnen?

1 -Gefällt mir

03.08.21 um 15:58

Hallo nochmal, ich antworte mal hier, da jeder von euch nach mehr Informationen gefragt hat.

Dem ganzen Streit ist ein Besuch meines Bruders und seiner Freundin vorausgegangen. Dieser Besuch war schon von längerer Hand geplant und der Zeitraum war leider recht unpassend, da wir frisch umgezogen sind und durch unsere Arbeit recht beschäftigt gewesen sind. Die beiden kamen für 6 Tage vorbei, mit meiner Freundin waren nur 3-4 Tage abgemacht, ich habe das nicht klar mit meinem Bruder kommuniziert. Ich hatte das nicht mehr angesprochen bei meinem Bruder, da die beiden sich bereits Bahntickets gekauft hatten und ich mir gedacht habe: "Naja wird schon funktionieren".
Meine Freundin hatte mir gegenüber gesagt, dass sie das mit den 6 Tagen akzeptiert hat, sich jedoch weitestgehend aus Aktivitäten rausnehmen wird. Die beiden kamen nach 5 h Fahrt an und waren ein wenig fertig. Ich hatte vergessen ihnen Wasser anzubieten und habe ihnen stattdessen die Wohnung gezeigt.
Im weiteren Verlauf des Abends hat mein Bruder an einem Fenster mit Kindersicherung rumgejuckelt und scherzhaft gesagt : "Ups kaputt" meine Freundin hat ihn daraufhin hingewiesen, dass er sich dann ja um alles kümmern könne. Sie war recht gestresst zu dem Zeitpunkt. Meinte Bruder entgegnete "Ach wenn's kaputt ist, ist doch nicht so schlimm, zahlt doch eh die Versicherung". Das fand meine Freundin ebenfalls nicht witzig, da er anscheinend keinen Respekt vor ihren Sachen gezeigt hat.
Mein Bruder und seine Freundin hatten sich aufgrunddessen nicht willkommen gefühlt, aber haben es gegenüber meiner Freundin verschwiegen. Mein Bruder hatte es bei mir angesprochen, jedoch nicht bei ihr. Stattdessen, hat er es meinen Eltern erzählt, die ebenfalls zeitgleich in der Stadt zu Besuch gewesen sind. Später beim Abendessen mit meiner Familie (Freundin nicht anwesend) hatten sie mir mitgeteilt, das sie schockiert sind, dass wir so ungastfreundlich seien und haben auch sehr hart gegen meine Freundin ausgeteilt.
Später habe ich meinen Bruder und seine Freundin mit zu uns genommen und meiner Freundin erzählt, dass sie sich bei meinen Eltern ausgeheult haben. Zu diesem Zeitpunkt wurde immer noch nicht mit meiner Freundin darüber geredet. Ich war immer nur der Mittelsmann. Meine Freundin hat es als petzen aufgefasst und hat sich in meiner Anwesenheit über das Verhalten der beiden aufgeregt. Die beiden waren dabei nicht anwesend. Meine Freundin wurde dabei lauter und hat aufgeregt gebrüllt, jedoch war es nicht auf mich bezogen bzw. wollte mich damit nicht einschüchtern. Mein Bruder und seine Freundin haben zwischen zwei Türen hindurch Bruchstücke mitbekommen.
Daraufhin muss sich bei Ihnen wohl das Bild ergeben haben, dass meine Freundin eine Furie sei und mich fertig macht.  Man muss dazu sagen, dass Bruder und Freundin kaum streiten und auch sonst kaum die Finger voneinander lassen können und immer wieder in der Öffentlichkeit Zärtlichkeiten austauschen. Nach dem sich meine Freundin wieder beruhigt hatte, haben wir uns alle ausgesprochen. Das lief nicht so gut wie erwartet. Mein Bruder und seine Freundin haben dann den Entschluss gefasst, am nächsten Tag schon zu fahren. Nachdem alles ausgesprochen war, was gestört hat, hat mein Bruder angefangen meine Freundin persönlich zu beleidigen. Sie konnte sich daraufhin zurückhalten ebenfalls gegen ihn zu wettern und hat den Raum verlassen.
Den nächsten Tag habe ich alleine die beiden noch zur Tür gebracht. Sie meinten, sie hätten Angst vor meiner Freundin und sie solle in psychische Behandlung gehen. Meine Freundin ist jedoch absolut gewaltfrei, wird jedoch auch mal lauter, wenn ihr was nicht passt. Ich hatte noch nie Angst vor ihr.

Die Erlebnisse in dieser Nacht haben sie natürlich am nächsten Tag meinen Eltern erzählt, die jedoch nie nach meiner Version der Geschichte gefragt haben. Ein wenig später gab es dann die Nachricht von oben an meine Freundin...

Gefällt mir

03.08.21 um 17:39

Das Verhalten deiner Mutter ist absolut übergriffig und anmaßend. Mindestens zwei ihrer Söhne sind erwachsen und sollten deshalb in der Lage sein, Auseinandersetzungen eigenständig zu klären, ohne dass sie Öl ins Feuer gießt und dann auch noch deine Freundin angreift. Mischt sich deine Mutter öfter in eure Angelegenheiten ein?

2 -Gefällt mir

03.08.21 um 20:31
In Antwort auf

Hallo nochmal, ich antworte mal hier, da jeder von euch nach mehr Informationen gefragt hat.

Dem ganzen Streit ist ein Besuch meines Bruders und seiner Freundin vorausgegangen. Dieser Besuch war schon von längerer Hand geplant und der Zeitraum war leider recht unpassend, da wir frisch umgezogen sind und durch unsere Arbeit recht beschäftigt gewesen sind. Die beiden kamen für 6 Tage vorbei, mit meiner Freundin waren nur 3-4 Tage abgemacht, ich habe das nicht klar mit meinem Bruder kommuniziert. Ich hatte das nicht mehr angesprochen bei meinem Bruder, da die beiden sich bereits Bahntickets gekauft hatten und ich mir gedacht habe: "Naja wird schon funktionieren".
Meine Freundin hatte mir gegenüber gesagt, dass sie das mit den 6 Tagen akzeptiert hat, sich jedoch weitestgehend aus Aktivitäten rausnehmen wird. Die beiden kamen nach 5 h Fahrt an und waren ein wenig fertig. Ich hatte vergessen ihnen Wasser anzubieten und habe ihnen stattdessen die Wohnung gezeigt.
Im weiteren Verlauf des Abends hat mein Bruder an einem Fenster mit Kindersicherung rumgejuckelt und scherzhaft gesagt : "Ups kaputt" meine Freundin hat ihn daraufhin hingewiesen, dass er sich dann ja um alles kümmern könne. Sie war recht gestresst zu dem Zeitpunkt. Meinte Bruder entgegnete "Ach wenn's kaputt ist, ist doch nicht so schlimm, zahlt doch eh die Versicherung". Das fand meine Freundin ebenfalls nicht witzig, da er anscheinend keinen Respekt vor ihren Sachen gezeigt hat.
Mein Bruder und seine Freundin hatten sich aufgrunddessen nicht willkommen gefühlt, aber haben es gegenüber meiner Freundin verschwiegen. Mein Bruder hatte es bei mir angesprochen, jedoch nicht bei ihr. Stattdessen, hat er es meinen Eltern erzählt, die ebenfalls zeitgleich in der Stadt zu Besuch gewesen sind. Später beim Abendessen mit meiner Familie (Freundin nicht anwesend) hatten sie mir mitgeteilt, das sie schockiert sind, dass wir so ungastfreundlich seien und haben auch sehr hart gegen meine Freundin ausgeteilt.
Später habe ich meinen Bruder und seine Freundin mit zu uns genommen und meiner Freundin erzählt, dass sie sich bei meinen Eltern ausgeheult haben. Zu diesem Zeitpunkt wurde immer noch nicht mit meiner Freundin darüber geredet. Ich war immer nur der Mittelsmann. Meine Freundin hat es als petzen aufgefasst und hat sich in meiner Anwesenheit über das Verhalten der beiden aufgeregt. Die beiden waren dabei nicht anwesend. Meine Freundin wurde dabei lauter und hat aufgeregt gebrüllt, jedoch war es nicht auf mich bezogen bzw. wollte mich damit nicht einschüchtern. Mein Bruder und seine Freundin haben zwischen zwei Türen hindurch Bruchstücke mitbekommen.
Daraufhin muss sich bei Ihnen wohl das Bild ergeben haben, dass meine Freundin eine Furie sei und mich fertig macht.  Man muss dazu sagen, dass Bruder und Freundin kaum streiten und auch sonst kaum die Finger voneinander lassen können und immer wieder in der Öffentlichkeit Zärtlichkeiten austauschen. Nach dem sich meine Freundin wieder beruhigt hatte, haben wir uns alle ausgesprochen. Das lief nicht so gut wie erwartet. Mein Bruder und seine Freundin haben dann den Entschluss gefasst, am nächsten Tag schon zu fahren. Nachdem alles ausgesprochen war, was gestört hat, hat mein Bruder angefangen meine Freundin persönlich zu beleidigen. Sie konnte sich daraufhin zurückhalten ebenfalls gegen ihn zu wettern und hat den Raum verlassen.
Den nächsten Tag habe ich alleine die beiden noch zur Tür gebracht. Sie meinten, sie hätten Angst vor meiner Freundin und sie solle in psychische Behandlung gehen. Meine Freundin ist jedoch absolut gewaltfrei, wird jedoch auch mal lauter, wenn ihr was nicht passt. Ich hatte noch nie Angst vor ihr.

Die Erlebnisse in dieser Nacht haben sie natürlich am nächsten Tag meinen Eltern erzählt, die jedoch nie nach meiner Version der Geschichte gefragt haben. Ein wenig später gab es dann die Nachricht von oben an meine Freundin...

Ich finde generell sollte Muddi sich da mal raushalten. 

Aber wenn ihr (bzw du) deinen Bruder + Anhang eingeladen habt, dann müsst ihr auch gute Gastgeber sein, ich finde das Verhalten von deiner Freundin da auch extrem daneben, auch das sie sich komplett aus den gemeinsamen Aktivitäten raus nimmt - Mit mitte 20 kann man sich für ein paar Tage zusammen reissen und hat sie ein Problem mit deiner Einladung, hat sie es mit dir zu klären und den Gästen das Willkommensgefühl a la Finnischer Winter zu ersparen

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

03.08.21 um 20:35
In Antwort auf

Hallo nochmal, ich antworte mal hier, da jeder von euch nach mehr Informationen gefragt hat.

Dem ganzen Streit ist ein Besuch meines Bruders und seiner Freundin vorausgegangen. Dieser Besuch war schon von längerer Hand geplant und der Zeitraum war leider recht unpassend, da wir frisch umgezogen sind und durch unsere Arbeit recht beschäftigt gewesen sind. Die beiden kamen für 6 Tage vorbei, mit meiner Freundin waren nur 3-4 Tage abgemacht, ich habe das nicht klar mit meinem Bruder kommuniziert. Ich hatte das nicht mehr angesprochen bei meinem Bruder, da die beiden sich bereits Bahntickets gekauft hatten und ich mir gedacht habe: "Naja wird schon funktionieren".
Meine Freundin hatte mir gegenüber gesagt, dass sie das mit den 6 Tagen akzeptiert hat, sich jedoch weitestgehend aus Aktivitäten rausnehmen wird. Die beiden kamen nach 5 h Fahrt an und waren ein wenig fertig. Ich hatte vergessen ihnen Wasser anzubieten und habe ihnen stattdessen die Wohnung gezeigt.
Im weiteren Verlauf des Abends hat mein Bruder an einem Fenster mit Kindersicherung rumgejuckelt und scherzhaft gesagt : "Ups kaputt" meine Freundin hat ihn daraufhin hingewiesen, dass er sich dann ja um alles kümmern könne. Sie war recht gestresst zu dem Zeitpunkt. Meinte Bruder entgegnete "Ach wenn's kaputt ist, ist doch nicht so schlimm, zahlt doch eh die Versicherung". Das fand meine Freundin ebenfalls nicht witzig, da er anscheinend keinen Respekt vor ihren Sachen gezeigt hat.
Mein Bruder und seine Freundin hatten sich aufgrunddessen nicht willkommen gefühlt, aber haben es gegenüber meiner Freundin verschwiegen. Mein Bruder hatte es bei mir angesprochen, jedoch nicht bei ihr. Stattdessen, hat er es meinen Eltern erzählt, die ebenfalls zeitgleich in der Stadt zu Besuch gewesen sind. Später beim Abendessen mit meiner Familie (Freundin nicht anwesend) hatten sie mir mitgeteilt, das sie schockiert sind, dass wir so ungastfreundlich seien und haben auch sehr hart gegen meine Freundin ausgeteilt.
Später habe ich meinen Bruder und seine Freundin mit zu uns genommen und meiner Freundin erzählt, dass sie sich bei meinen Eltern ausgeheult haben. Zu diesem Zeitpunkt wurde immer noch nicht mit meiner Freundin darüber geredet. Ich war immer nur der Mittelsmann. Meine Freundin hat es als petzen aufgefasst und hat sich in meiner Anwesenheit über das Verhalten der beiden aufgeregt. Die beiden waren dabei nicht anwesend. Meine Freundin wurde dabei lauter und hat aufgeregt gebrüllt, jedoch war es nicht auf mich bezogen bzw. wollte mich damit nicht einschüchtern. Mein Bruder und seine Freundin haben zwischen zwei Türen hindurch Bruchstücke mitbekommen.
Daraufhin muss sich bei Ihnen wohl das Bild ergeben haben, dass meine Freundin eine Furie sei und mich fertig macht.  Man muss dazu sagen, dass Bruder und Freundin kaum streiten und auch sonst kaum die Finger voneinander lassen können und immer wieder in der Öffentlichkeit Zärtlichkeiten austauschen. Nach dem sich meine Freundin wieder beruhigt hatte, haben wir uns alle ausgesprochen. Das lief nicht so gut wie erwartet. Mein Bruder und seine Freundin haben dann den Entschluss gefasst, am nächsten Tag schon zu fahren. Nachdem alles ausgesprochen war, was gestört hat, hat mein Bruder angefangen meine Freundin persönlich zu beleidigen. Sie konnte sich daraufhin zurückhalten ebenfalls gegen ihn zu wettern und hat den Raum verlassen.
Den nächsten Tag habe ich alleine die beiden noch zur Tür gebracht. Sie meinten, sie hätten Angst vor meiner Freundin und sie solle in psychische Behandlung gehen. Meine Freundin ist jedoch absolut gewaltfrei, wird jedoch auch mal lauter, wenn ihr was nicht passt. Ich hatte noch nie Angst vor ihr.

Die Erlebnisse in dieser Nacht haben sie natürlich am nächsten Tag meinen Eltern erzählt, die jedoch nie nach meiner Version der Geschichte gefragt haben. Ein wenig später gab es dann die Nachricht von oben an meine Freundin...

Hier kommt meine subjektive fehlbare Meinung. Betonung liebt auf letzterem Wort: Ich stünde ganz klar auf der Seite deiner Freundin. 

Du bist ihr in den Rücken gefallen. Ihr wohnt zusammen, deine Freundin kann deiner Familie also nicht ausweichen. Sie wollte nicht so lange Gäste haben. Ich verstehe daher, dass sie sich aus diversen Aktivitäten heraushalten wollte.

Ich finde, es ist eine Zumutung, sich bei Leuten, die gerade frisch umgezogen sind, einzuquartieren und die große Bewirtung zu erwarten. Sonderbar, dass dein Bruder und seine Freundin diese Idee hatten. Sonderbar, dass du das nicht im Keim erstickt hast. Sonderbar, dass deine Eltern und der Rest deiner Familie überhaupt nicht bedenken, dass ihr gerade umgezogen seid und dass man da vielleicht nicht die Schwiegerfamilie, die bewirtet werden will, im Haus haben will, wenn die Umzugskartons möglicherweise noch herumstehen, die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind und man sich selbst noch gar nicht richtig eingerichtet hat. Da ist die Eskalation doch vorprogrammiert. 

Mir tut deine Freundin leid, dass sie diesen hochgradig ungelegenen Besuch über sich ergehen lassen musste. Insofern kann ich absolut verstehen, dass sie gereizt war. Mich würde es auch nerven, wenn ungelegener Besuch da ist, der an meinen Sachen herumfingert und dann noch ach so lustige und geistreiche Kommentare abgibt. Dennoch aber das Folgende -  Was ich von deiner Freundin nicht gut finde: Man sagt zu einem Gast nicht, dass er etwas Kaputtes gleich reparieren kann. 

Ich wundere mich über die Anspruchshaltung seitens deiner Familie gegenüber deiner Freundin. Dein Bruder und seine Freundin erwarten, dass sie bewirtet werden, egal wie ungelegen sie kommen. Deine Eltern tragen das mit. Aber für die Sicht deiner Freundin interessiert sich offenbar niemand. 

Den Wortlaut der Nachricht deiner Mutter an deine Freundin finde ich schockierend und auch relativ niveaulos (tut mir leid), umso mehr noch als kein persönliches Gespräch geführt wurde. Dass dein Bruder und seine Freundin sich anmaßen, deiner Freundin ein psychologisches Zeugnis auszustellen, finde ich vermessen und ganz und gar unpassend. Mich wundert auch, wie wenig ihr offenbar in deiner Familie in der Lage seid, die Sichtweise eines anderen zu sehen und gelten zu lassen. Entweder man benimmt sich genau so wie von euch erwartet oder es gibt Schelte und Druck. Entweder man führt genau dieselbe Beziehung wie dein Bruder und seine Freundin oder die Beziehung ist schlecht. Nur um eine andere Sicht hereinzubringen: Mit Menschen, mit denen ich nicht streiten kann, mit denen ich keinen Konflikt austragen kann, die gleich in Ohnmacht fallen, wenn ein lautes Wort fällt oder wenn ein Streit auch einmal hitzig wird, könnte ich nie ein engeres Verhältnis haben. Das wäre mir viel zu anstrengend und zu weit weg von mir und meinem Temperament. Ich kenne auch solche Paare, die nie streiten. Eines hat mir erzählt, dass sie sofort das Gespräch beenden, wenn sie merken, dass sie nicht einer Meinung sind. Wie die Konflikte lösen, weiß ich nicht, ist deren Sache. Aber sich einzubilden, dass die eine Streitkultur über die andere zu stellen ist, ist nur ein weiterer Ausdruck dessen, wie wenig deine Familie Toleranz üben und sich in andere einfühlen kann. Ich finde es schockierend, wie deine Freundin von deiner Familie angegriffen wird, weil sie zu manchen Dingen andere Ansichten vertritt und andere Herangehensweisen an gewisse Themen vertritt. Die Beschwerden deines Bruders und seiner Freundin gegenüber deinen Eltern, dir gegenüber, die Nachricht deiner Mutter an deine Freundin, all das zeigt, dass diese Menschen meinen, andere müssten sich nach ihrem Gutdünken verändern. Offenbar kommt ihnen nicht einmal in den Sinn, dass es immer eine zweite Seite gibt und dass sie auch im Unrecht sein könnten. 

 

2 -Gefällt mir

03.08.21 um 20:44
In Antwort auf

Ich finde generell sollte Muddi sich da mal raushalten. 

Aber wenn ihr (bzw du) deinen Bruder + Anhang eingeladen habt, dann müsst ihr auch gute Gastgeber sein, ich finde das Verhalten von deiner Freundin da auch extrem daneben, auch das sie sich komplett aus den gemeinsamen Aktivitäten raus nimmt - Mit mitte 20 kann man sich für ein paar Tage zusammen reissen und hat sie ein Problem mit deiner Einladung, hat sie es mit dir zu klären und den Gästen das Willkommensgefühl a la Finnischer Winter zu ersparen

Ne, sorry. Der Frau wurde ein Besuch von 3 Tagen angekündigt und dann, als der Besuch da ist, sind es plötzlich 6 Tage. In ihrer eigenen Wohnung. Keine Möglichkeit sich zu entziehen, nur Pflichten an der Backe. Sie war anständig genug keine Szene zu machen, mehr kann man m.E. wirklich nicht erwarten.

Gefällt mir

04.08.21 um 0:52
In Antwort auf

Ne, sorry. Der Frau wurde ein Besuch von 3 Tagen angekündigt und dann, als der Besuch da ist, sind es plötzlich 6 Tage. In ihrer eigenen Wohnung. Keine Möglichkeit sich zu entziehen, nur Pflichten an der Backe. Sie war anständig genug keine Szene zu machen, mehr kann man m.E. wirklich nicht erwarten.

Das wusste der Besuch aber offensichtlich nicht. Dann soll sie ihre Laune an ihrem Partner abreagieren der denen zugesagt hat, aber seine Familie so anmachen und das an denen auslassen ist einfach nur Assi. Zudem die wie es sich liest jetzt nicht ständig da rumhängen werden, Das sind die Momente wo man merkt wer Anstand und gute Erziehung genossen hat um sich einfach Mal zusammen zu reissen wie ein erwachsener Mensch. 

Gefällt mir

04.08.21 um 3:42

Insgesamt finde ich es sehr unfair, regelrecht fies, wenn dein Bruder erstmal ALLES den Eltern petzt, kindisch ist es obendrein. 
Dann macht er es noch nicht mal richtig, hat also nicht verstanden, dass sie sich generell aufgeregt hat, sondern gibt einfach weiter sie habe dich angebrüllt.

Dann hat sie ihre Launen ja auch nicht an dem Bruder ausgelassen. Sie wollte sich teilweise zurück ziehen, was ihr gutes Recht ist, gerade wenn sie nur von drei Tagen weiß. Und dann hat sie eben etwas lauter mit ihrem Freund gesprochen, um sich Luft zu machen, das ist kein ungewöhnliches Verhalten.
Und je nachdem wie "witzig" er dann war, kann man auch schon mal eine etwas genervte Antwort geben, zumal er ja den Eindruck erwecken wollte er habe es tatsächlich kaputt gemacht.

Ich wundere mich sogar, dass eure Mutter nicht irritiert war, so eine Geschichte einfach so vorgejammert zu bekommen. Bei zwei erwachsenen Kindern kann man zwar mal seine Meinung sagen, aber erst wenn man alle Seiten gehört hat. 
Dieses Verhalten kenne ich eher von so Helikoptermüttern...
Und im Endeffekt ist es natürlich übergriffig sich so einzumischen.

Sich so über das bisschen Temperament deiner Freundin zu mockieren...wie kommen dein Bruder und seine Freundin dazu?
Und dann ihre Psyche in Frage zu stellen...?!?

Ich denke selbst wenn deine Freundin irgendwo bei der ganzen Sache Fehler gemacht hat, das Verhalten deiner Familie geht gar nicht, ich hoffe du stehst deiner Freundin bei der Sache bei. Bei dem Rest der Familie ist sie ja wohl auf verlorenem Posten.

Wie hast du denn vor weiter damit umzugehen?

1 -Gefällt mir

04.08.21 um 3:50

Apropos:
Dein Bruder war ja der der ausfallend wurde und deine Freundin hat sich rausgezogen....
Und du warst anfangs derjenige der die Anzahl der Tage bzw die Kommunikation und das Wasser anbieten vermasselt hat...wenn sie sich dann nicht willkommen fühlen dann eigentlich wegen dir.
Das mit dem Fenster hat nichts mit Gastfreundlichkeit zu tun, sondern mit schlechtem Humor oder fehlendem Humor, je nachdem wie man es sieht.

Wie hast du denn deiner Freundin bisher beigestanden? Beim Abendessen und dem gemeinsamen Gespräch, hast du da ihre Partei ergriffen oder einfach alle anderen reden lassen?

Gefällt mir

04.08.21 um 9:18
In Antwort auf

Das wusste der Besuch aber offensichtlich nicht. Dann soll sie ihre Laune an ihrem Partner abreagieren der denen zugesagt hat, aber seine Familie so anmachen und das an denen auslassen ist einfach nur Assi. Zudem die wie es sich liest jetzt nicht ständig da rumhängen werden, Das sind die Momente wo man merkt wer Anstand und gute Erziehung genossen hat um sich einfach Mal zusammen zu reissen wie ein erwachsener Mensch. 

Hat sie doch. Der Streit war ursprünglich zwischen ihr und ihrem Freund. Genau deswegen.

Der Bruder ist derjenige, der dann was falsch aufgefasst hat und dem als erwachsener Mann nichts besseres eingefallen ist als seine Mama anzurufen (!) und ihr Dinge zu erzählen die dann so nichtmal stimmen.

1 -Gefällt mir