Forum / Liebe & Beziehung

Streit wegen Alkohol

9. Februar um 20:22 Letzte Antwort: 12. Februar um 13:06

Hallo, mein Mann und ich haben mal wieder  gestritten weil er jedes Wochenende saufen muss und ich dies nicht möchte (gerade bei baldiger kinderplanung). Er reagiert darauf sehr aggressiv und schreit dann während dem Streit und hat mich letztens sogar beleidigt. Für die Beleidigung hat er sich zwar im Nachhinein entschuldigt aber betont für seine anderen Worte und für das laut werden entschuldigt er sich nicht. Danach werde ich mit tagelangem schweigen bestraft und das macht mich irre. Gehe mehrmals auf ihn zu und möchte reden aber er ignoriert mich. Dann war auch noch unser Jahrestag und er hat mir nur ein Geschenk hingestellt und sagte irgendwas von ...so viel zu dem er könne nichts mehr sagen und alles Gute zum Jahrestag. Ich war mega geschockt und habe ihm dann gesagt dass das genau das Problem ist. Er redet nicht mit mir und jetzt ist er noch mehr wütend weil ich ihm kein Geschenk gekauft habe?! Ich glaube er erwartet das ich ihm um den Hals falle und ihn um Verzeihung bitte. Jedoch habe ich solche Situationen schon mehrmals durch und bin langsam am Ende. Danke fürs lesen und für eure Einschätzung dazu.

Mehr lesen

9. Februar um 20:31

Warum möchtest du mit jemanden Kinder, der jedes Wochenende trinken muss ?

Damit du dann jedes Wochenende alleine mit den Kindern Zuhause hockst und später kommt ein besoffener Mann nach Hause ?

Das ist weder ein tolles Vorbild für die Kinder, noch wirst du so Unterstützung von ihm bekommen.

So lange solche Sachen im Raum stehen, solltest du nicht an Kinder denken, sondern ob deine Beziehung so überhaupt tragbar ist.

Ich würde jedenfalls nicht mit jemanden zusammen sein wollen, der jedes Wochenende seinen Rausch braucht.

Eine Beziehung wird mit einem Kind viel anstrengender und die psychische Belastung kann sehr hoch werden, wenn man ein Baby hat, das nachts viel schreit. Wenn er dich wegen so etwas schon beleidigt, wie stellst du dir das dann mit Kindern vor ?

Schreit er dann auch rum und beleidigt?

Ich würde mir Gedanken um eine gemeinsame Zukunft machen und ihm auch sagen, dass man so keine Familie gründen kann.

3 LikesGefällt mir

9. Februar um 20:36

Wie alt seid ihr beide denn? Und möchte dein Partner überhaupt in absehbarer Zukunft ein Kind?
Es liest sich so, als hätten du und dein Mann ganz unterschiedliche Prioritäten und Lebensstile. Und vielleicht auch verschiedene Ziele/Pläne für die Zukunft. Jemand, der wie ein Teenie jedes Wochenende feiern/sich betrinken muss, scheint nicht gerade für ein Kind bereit zu sein und möchte es vielleicht auch gar nicht.

Gefällt mir

9. Februar um 20:43
In Antwort auf

Warum möchtest du mit jemanden Kinder, der jedes Wochenende trinken muss ?

Damit du dann jedes Wochenende alleine mit den Kindern Zuhause hockst und später kommt ein besoffener Mann nach Hause ?

Das ist weder ein tolles Vorbild für die Kinder, noch wirst du so Unterstützung von ihm bekommen.

So lange solche Sachen im Raum stehen, solltest du nicht an Kinder denken, sondern ob deine Beziehung so überhaupt tragbar ist.

Ich würde jedenfalls nicht mit jemanden zusammen sein wollen, der jedes Wochenende seinen Rausch braucht.

Eine Beziehung wird mit einem Kind viel anstrengender und die psychische Belastung kann sehr hoch werden, wenn man ein Baby hat, das nachts viel schreit. Wenn er dich wegen so etwas schon beleidigt, wie stellst du dir das dann mit Kindern vor ?

Schreit er dann auch rum und beleidigt?

Ich würde mir Gedanken um eine gemeinsame Zukunft machen und ihm auch sagen, dass man so keine Familie gründen kann.

Er sagt zwar er würde sein Trinkverhalten zwar ändern mit Kindern aber ich kann ihm das nicht glauben, solange er es nicht mal jetzt ohne Kinder ändern kann. 

Ja, ich kann es mir so mit Kindern auch ehrlich gesagt nicht vorstellen. Er ist generell vom Charakter sehr aufbrausend und dickköpfig....typisch Widder halt. Aber wenn er gegenüber mir schon so ausfallend wird macht er das selbe auch später gegenüber seinen Kindern denke ich. 

Er zeigt mir oft seine Zuneigung und ist auch romantisch aber in anderen Momenten wird er so ausfallend wegen banalen Alltagssituationen.  

Gefällt mir

9. Februar um 20:48
In Antwort auf

Wie alt seid ihr beide denn? Und möchte dein Partner überhaupt in absehbarer Zukunft ein Kind?
Es liest sich so, als hätten du und dein Mann ganz unterschiedliche Prioritäten und Lebensstile. Und vielleicht auch verschiedene Ziele/Pläne für die Zukunft. Jemand, der wie ein Teenie jedes Wochenende feiern/sich betrinken muss, scheint nicht gerade für ein Kind bereit zu sein und möchte es vielleicht auch gar nicht.

Ich bin 27 und er ist 29. Wir haben schon sehr oft über unsere Zukunft geredet und er möchte genauso wie ich ein Haus kaufen und Kinder. Er redet immer davon wie schön es wäre Kinder zu haben und wie sehr er sich freut. Ich musste ihn da sogar bremsen und habe gesagt ich will erst in 2 Jahren Kinder. 

Deswegen verstehe ich ihn nicht... einerseits möchte er eine Familie gründen aber will trotzdem am Wochenende mit seinen Kumpels saufen. Habe ihm auch immer wieder gesagt das passt nicht.

Gefällt mir

9. Februar um 20:58
In Antwort auf

Ich bin 27 und er ist 29. Wir haben schon sehr oft über unsere Zukunft geredet und er möchte genauso wie ich ein Haus kaufen und Kinder. Er redet immer davon wie schön es wäre Kinder zu haben und wie sehr er sich freut. Ich musste ihn da sogar bremsen und habe gesagt ich will erst in 2 Jahren Kinder. 

Deswegen verstehe ich ihn nicht... einerseits möchte er eine Familie gründen aber will trotzdem am Wochenende mit seinen Kumpels saufen. Habe ihm auch immer wieder gesagt das passt nicht.

Ich würde nicht auf die "Mit Kindern wird alles anders" Masche reinfallen.

Denn es wird am Ende so aussehen, dass du die komplette Verpflichtung hast, während sein Leben weitergeht wie vorher.

Er hofft darauf, dass du dann in die Hausmütterchenrolle gezwungen wirst, da du ja nicht groß wehren kannst und bei dem Kind bleiben musst, während er saufen geht.

Wer in dem Alter noch so lebt, der ändert seinen Lebensstil nicht plötzlich über Nacht.

Sei klug und verhüte weiterhin.

Wenn er es schafft, ein Jahr Familienkonform zu leben, dann könntet ihr es ja probieren.

Mir wäre meine Lebenszeit dafür zu schade, um ewig auf Veränderungen und leere Versprechungen zu warten.

Wer sich ändern will, der tut das sofort und nicht dann, wenn Mars, Venus und Jupiter in einer Linie stehen, es Vollmond ist und exakt 22 Grad Celsius.
 

2 LikesGefällt mir

9. Februar um 21:14
In Antwort auf

Ich würde nicht auf die "Mit Kindern wird alles anders" Masche reinfallen.

Denn es wird am Ende so aussehen, dass du die komplette Verpflichtung hast, während sein Leben weitergeht wie vorher.

Er hofft darauf, dass du dann in die Hausmütterchenrolle gezwungen wirst, da du ja nicht groß wehren kannst und bei dem Kind bleiben musst, während er saufen geht.

Wer in dem Alter noch so lebt, der ändert seinen Lebensstil nicht plötzlich über Nacht.

Sei klug und verhüte weiterhin.

Wenn er es schafft, ein Jahr Familienkonform zu leben, dann könntet ihr es ja probieren.

Mir wäre meine Lebenszeit dafür zu schade, um ewig auf Veränderungen und leere Versprechungen zu warten.

Wer sich ändern will, der tut das sofort und nicht dann, wenn Mars, Venus und Jupiter in einer Linie stehen, es Vollmond ist und exakt 22 Grad Celsius.
 

Ich hatte sogar schon einen heftigen Streit mit ihm gehabt und habe ihn vor die Wahl gestellt - entweder Alkohol oder ich. Am Anfang hat er sich dran gehalten und jetzt geht es wieder so wie vorher. 

Habe das Gefühl er will es nicht ändern, weil ihm das Bier zu gut schmeckt oder so.

Ich trinke ja auch gerne mal zwei Gläser Hugo oder Wein aber er muss es immer übertreiben. Ich sage zu ihm 2-3 Bier sind ok aber es werden immer 10 oder so und dann ist er auch schon angetrunken. 

Klar, wenn ein Geburtstag oder Silvester gefeiert wird dann darf man auch mal mehr trinken aber für ihn ist das Wochenende schon Anlass genug sich abzuschießen. :/

in meiner Familie wurde nie viel getrunken. Sehe in seiner Familie leider das Gegenteil. 

Gefällt mir

9. Februar um 21:21

Ich kann dich verstehen. Ich trinke gar nicht und kenne von Zuhause auch nur einen gemäßigten Alkoholkonsum.

Er zeigt doch aber sehr deutlich, dass er lieber sein gewohntes Leben leben möchte, statt eine Familie zu gründen und Verantwortung zu übernehmen.

Ich finde es ehrlich gesagt auch komisch, in dem Alter jedes Wochenende mit den Kumpels zu trinken. Klingt für mich eher nach einem 17-20 Jährigen, der sich noch austobt. 

Ich würde ihm nochmal sagen, dass du so kein Kind mit ihm bekommen wirst und wenn er sich nicht ändert, dann musst du deine Konsequenzen ziehen und dir einen reiferen Mann suchen, der auch zur Familiengründung geeignet ist.

2 LikesGefällt mir

9. Februar um 21:29
In Antwort auf

Ich kann dich verstehen. Ich trinke gar nicht und kenne von Zuhause auch nur einen gemäßigten Alkoholkonsum.

Er zeigt doch aber sehr deutlich, dass er lieber sein gewohntes Leben leben möchte, statt eine Familie zu gründen und Verantwortung zu übernehmen.

Ich finde es ehrlich gesagt auch komisch, in dem Alter jedes Wochenende mit den Kumpels zu trinken. Klingt für mich eher nach einem 17-20 Jährigen, der sich noch austobt. 

Ich würde ihm nochmal sagen, dass du so kein Kind mit ihm bekommen wirst und wenn er sich nicht ändert, dann musst du deine Konsequenzen ziehen und dir einen reiferen Mann suchen, der auch zur Familiengründung geeignet ist.

Danke für deine Antworten! 

Ich werde nochmal mit ihm das Gespräch suchen. Ich hoffe er blockt nicht ab und lässt mit sich reden. 

Gefällt mir

9. Februar um 21:30
In Antwort auf

Hallo, mein Mann und ich haben mal wieder  gestritten weil er jedes Wochenende saufen muss und ich dies nicht möchte (gerade bei baldiger kinderplanung). Er reagiert darauf sehr aggressiv und schreit dann während dem Streit und hat mich letztens sogar beleidigt. Für die Beleidigung hat er sich zwar im Nachhinein entschuldigt aber betont für seine anderen Worte und für das laut werden entschuldigt er sich nicht. Danach werde ich mit tagelangem schweigen bestraft und das macht mich irre. Gehe mehrmals auf ihn zu und möchte reden aber er ignoriert mich. Dann war auch noch unser Jahrestag und er hat mir nur ein Geschenk hingestellt und sagte irgendwas von ...so viel zu dem er könne nichts mehr sagen und alles Gute zum Jahrestag. Ich war mega geschockt und habe ihm dann gesagt dass das genau das Problem ist. Er redet nicht mit mir und jetzt ist er noch mehr wütend weil ich ihm kein Geschenk gekauft habe?! Ich glaube er erwartet das ich ihm um den Hals falle und ihn um Verzeihung bitte. Jedoch habe ich solche Situationen schon mehrmals durch und bin langsam am Ende. Danke fürs lesen und für eure Einschätzung dazu.

Hallo,

ich verstehe nicht, was Dein Problem ist. Einerseits sagst Du, Du willst Kinder, auf der anderen Seite sagst Du, ich will erst in 2 Jahren Kinder.
Was erwartest Du denn jetzt? Soll er jetzt jedes Wochenende mit Dir daheim hocken und abrufbereit sein, wenn Dir dann nach Familienplanung ist?
Ich kann natürlich nicht einschätzen, wie er abgeht, wenn ihr Streit habt, aber für mich klingt das danach, dass es Dir nur darum geht Deinen Willen bei ihm durchzusetzten. Wenn er mit Kumpels unterwegs ist am Wochenende, ist das doch kein Grund an der Beziehung zu zweifeln. Ich hätte auch nicht gern einen Typen, der jedes Wochenende saufen muss. Du kannst natürlich besser einschätzen, wie und was er macht.
Du erreichst aber mit diesem Druck nur das Gegenteil. Und zwar, dass er immer mehr das Bedürfnis haben wird, sich von Dir zu entfernen.
Versuche es mal von seiner Perspektive aus zu betrachten und mit ihm normal zu reden, ihm zu erklären, was Dich daran stört oder Du verletzt bist.

Was ich auch sagen möchte ist, dass es durchaus so sein kann, dass wenn man ein Kind möchte und in Planung geht, sich und seinen Lebensstil verändern kann. Einerseits stellt man sich selber darauf ein, andererseits wächst man ja auch darein.

Gefällt mir

9. Februar um 21:43
In Antwort auf

Hallo,

ich verstehe nicht, was Dein Problem ist. Einerseits sagst Du, Du willst Kinder, auf der anderen Seite sagst Du, ich will erst in 2 Jahren Kinder.
Was erwartest Du denn jetzt? Soll er jetzt jedes Wochenende mit Dir daheim hocken und abrufbereit sein, wenn Dir dann nach Familienplanung ist?
Ich kann natürlich nicht einschätzen, wie er abgeht, wenn ihr Streit habt, aber für mich klingt das danach, dass es Dir nur darum geht Deinen Willen bei ihm durchzusetzten. Wenn er mit Kumpels unterwegs ist am Wochenende, ist das doch kein Grund an der Beziehung zu zweifeln. Ich hätte auch nicht gern einen Typen, der jedes Wochenende saufen muss. Du kannst natürlich besser einschätzen, wie und was er macht.
Du erreichst aber mit diesem Druck nur das Gegenteil. Und zwar, dass er immer mehr das Bedürfnis haben wird, sich von Dir zu entfernen.
Versuche es mal von seiner Perspektive aus zu betrachten und mit ihm normal zu reden, ihm zu erklären, was Dich daran stört oder Du verletzt bist.

Was ich auch sagen möchte ist, dass es durchaus so sein kann, dass wenn man ein Kind möchte und in Planung geht, sich und seinen Lebensstil verändern kann. Einerseits stellt man sich selber darauf ein, andererseits wächst man ja auch darein.

Ja, ich möchte Kinder nur noch nicht jetzt. 

Er darf mit seinen Kumpels unterwegs sein und ich mache auch meine mädelsabende nur ist der Unterschied er kommt immer voll nach Hause und ich nicht. Er ist dann in diesem Zustand auch sehr oft streitsüchtig und wollte einmal sogar noch einen Kumpel mit nach Hause bringe, um bei uns noch um 3 Uhr morgens weiter Party zu machen. Ich habe dann seinen Kumpel nicht reingelassen und gesagt ich möchte sowas nicht mehr. Er meint ich wäre zu spießig. Und oft musste ich ihn schon besoffen Nachts irgendwo in der Stadt abholen. Finde das ja auch in Ordnung, wenn das vorher abgesprochen wird aber so war es nie. 
Sein Vater hat ihn natürlich als er noch Single war überall nachts besoffen abgeholt aber ich bin doch nicht seine Mutter sondern seine Partnerin. 

Gefällt mir

9. Februar um 23:06

Also ich kann absolut nachvollziehen dass man sich von seinem Partner einen gewissen "Beweis" wünscht. Ich kann ja nicht blind drauf los legen in der bloßen Hoffnung oder Wunschvorstellung, dass wenn es zu spät ist umzukehren, sich schon alles ändern wird. Sprich sie sitzt schwanger oder mit Kind da und darf sich dann auch noch um einen besoffenen, rücksichtslose, rumgrölende, Halb-Teenie kümmern, weil er eben nicht die Kurve bekommen hat. Zumal wenn er schon aggressiv wird, auf sein Trinkverhalten angesprochen und er es nicht eine gewisse Zeit ohne Alkohol aushält, klingt das ganze für mich auch noch nach beginnendem Suchtverhalten. Sucht beginnt schon viel früher als man denkt. Wer aus Regelmäßigkeit nicht raus kommt, auch wenn es abend nur ein Glas Wein ist, ist schon süchtig. Naja und dann kann es nur noch Bergab gehen. Ich würde mich auch mal mit ihm zusammen setzen. Ihn fragen warum er den Alkohol so exzessiv braucht und ihm eben auch mal meine Sicht schildern. Eben das du sehen können musst, dass auf ihn Verlass ist. Und bei Beleidigen hört alles auf! Das würde ich mir nicht bieten lassen, für mich geht da der Respekt verloren.

Gefällt mir

9. Februar um 23:48
In Antwort auf

Hallo, mein Mann und ich haben mal wieder  gestritten weil er jedes Wochenende saufen muss und ich dies nicht möchte (gerade bei baldiger kinderplanung). Er reagiert darauf sehr aggressiv und schreit dann während dem Streit und hat mich letztens sogar beleidigt. Für die Beleidigung hat er sich zwar im Nachhinein entschuldigt aber betont für seine anderen Worte und für das laut werden entschuldigt er sich nicht. Danach werde ich mit tagelangem schweigen bestraft und das macht mich irre. Gehe mehrmals auf ihn zu und möchte reden aber er ignoriert mich. Dann war auch noch unser Jahrestag und er hat mir nur ein Geschenk hingestellt und sagte irgendwas von ...so viel zu dem er könne nichts mehr sagen und alles Gute zum Jahrestag. Ich war mega geschockt und habe ihm dann gesagt dass das genau das Problem ist. Er redet nicht mit mir und jetzt ist er noch mehr wütend weil ich ihm kein Geschenk gekauft habe?! Ich glaube er erwartet das ich ihm um den Hals falle und ihn um Verzeihung bitte. Jedoch habe ich solche Situationen schon mehrmals durch und bin langsam am Ende. Danke fürs lesen und für eure Einschätzung dazu.

Und mit dem planst du Kinder? Wie soll denn das aussehen?

Du hast dann die Kids + arbeitest, er arbeitet auch und am Wochenende hast du dann statt Familie, Paarzeit und Entspannung den aggressiven, besoffenen Alten zuhause oder darfst gar noch Erbrochenes wischen? Was du dir selbst antust ist dir überlassen aber tu das keinem Kind an, der ist geistig 16 weit vom Vater werden weg.

1 LikesGefällt mir

10. Februar um 9:37

Es gitb Menschen, die trinken gerne mal was und dann gibt es die, die Alkohol nutzen, um irgendwelche Probleme zu lösen. mir scheint dein Freund gehört zu letzteren. Das Problem ist, dass Manchen, die Probleme mit Alkohol haben, das in der Regel erst einsehen, wenn sie alles verloren haben.

Leute die "Jedes Wochenende saufen müssen", die ändern sich auch nicht, wenn sie ein Kind haben. Vermutlich wird durch den gesteigerten Druck und die Verantwortung eher schlimmer als besser.

Ich würde mit ihm ein Gespräch darüber führen, dass er ein Problem hat und er das angehen muss, mit einer Therapie. Hinter einem starken Trinkverhalten stehen sehr oft unverarbeitete Erlebnisse, oft aus der Kindheit. Wenn man die nicht verarbeitet wird man das Alk-Problem nicht los, den die Lösungsstrategie ist wohl Verdrängung und da hilft nur, andere Strategien zu erlernen.

Eine Freundin von mit hatte auch eine Freund, der gerne und oft getrunken hat. Das fing dann irgendwann auch vormittags an. Ich denke sie hat sich da viel schön geredet, denn er ging zur Arbeit und aus seinem herablassenden Verhalten hat sie sich nicht sondelrich viel gemacht. Es hat sie zwar gestört und sie hätte es gerne anders gehabt, aber sie hat es hingenommen und 2 Kinder mit ihm in die Welt gesetzt und ihn auch geheiratet. Er war dann auch irgendwann auf 20-30Bier am Tag. Er wollte selbst die Kurve kriegen, weil sie ihm die Pistole auf die Brust gesetzt hat und hat selbst einen Radikalentzug gemacht. Die Psychologin später sagte, das sei ein Fehler gewesen, dadurch hat er Wahnvorstellungen bekommen und in einer dieser hat er sie dermaßen bedroht (das war, nachdem er doch mal wieder 2 Bier getrunken hat) dass sie mit den Kindern direkt ins Frauenhaus ist.
Er war eine Weile verschwunden, hat dann den Entzug gemacht (Alkohol und dann auch Tavor). Er ist depressiv und hat eine PTBS. Eine zeitlang wars ok, auch wenn er selbst durch die starken Medis mehr eine Hülle war und funktioniert hat. Irgendwann fing er wieder an zu trinken. Erst nur 1 oder 2 Bier. Er kam zu dem Schluß, dass das doch nichts ist: das ganze Leben ohne Bier. Mein Stand ist, dadurch, dass er mit dem Auto zur Arbeit fährt, fängt er erst nach der Arbeit mit trinken an, aber er schafft es keinen Tag ohne. Meine Freundin ist nun ungeplant wieder schwanger. Ich frag mich wirklich, wie das noch werden soll. Zur Zeit ist es mit ihm wieder schlimm. Und wo soll es auch hinführen?
Meine Freundin liebt ihn. Klar. Wie hält man das sonst aus?
Aber manchmal ist Liebe nicht der Grund, warum man trotzdem in einer bestimmten Situation oder eine bestimmte Beziehung Kinder setzen sollte.

Ich bin der Meinung man muss das Problem mit dem Alk vorher lösen. Währenddessen kann es nur hässliche Geschichten geben.

Evtl magst du mal in einer Gruppe für Angehörige von Alkoholikern gehen und dich beraten lassen? Die Geschichten von Menschen die das durchhaben helfen dir vielleicht das besser einschätzen zu können.

1 LikesGefällt mir

10. Februar um 11:26
In Antwort auf

Ich hatte sogar schon einen heftigen Streit mit ihm gehabt und habe ihn vor die Wahl gestellt - entweder Alkohol oder ich. Am Anfang hat er sich dran gehalten und jetzt geht es wieder so wie vorher. 

Habe das Gefühl er will es nicht ändern, weil ihm das Bier zu gut schmeckt oder so.

Ich trinke ja auch gerne mal zwei Gläser Hugo oder Wein aber er muss es immer übertreiben. Ich sage zu ihm 2-3 Bier sind ok aber es werden immer 10 oder so und dann ist er auch schon angetrunken. 

Klar, wenn ein Geburtstag oder Silvester gefeiert wird dann darf man auch mal mehr trinken aber für ihn ist das Wochenende schon Anlass genug sich abzuschießen. :/

in meiner Familie wurde nie viel getrunken. Sehe in seiner Familie leider das Gegenteil. 

Moment mal bitte. Du hattest ihn vor die Wahl gestellt....also halte du dich an deine eigene Vorgaben!!!!

und bitte tu deinen Kindern keinen unreifen Vater an. Er scheint weder für die Beziehung Verantwortung übernehmen zu können noch weniger für Kinder. Das liest sich echt so als wärst du dann quasi alleinerziehend.

2 LikesGefällt mir

10. Februar um 11:50

"angetrunken" bei 10 Bier? Ganz zu schweigen von mangelhafter Genetik durch den Alkoholmissbrauch, wenn Kinder kommen sollen.... Du hast Dir einen Idioten geangelt, sprechen wird auch nichts bringen. Ich würde ausziehen und mich trennen. Ihr Frauen seid selbst schuld, wenn ihr solche Idioten für ihre "Männlichkeit" bewundert und Euch ewig selbst was vormacht.... Starke Frauen handeln anders.

Gefällt mir

10. Februar um 12:06
In Antwort auf

"angetrunken" bei 10 Bier? Ganz zu schweigen von mangelhafter Genetik durch den Alkoholmissbrauch, wenn Kinder kommen sollen.... Du hast Dir einen Idioten geangelt, sprechen wird auch nichts bringen. Ich würde ausziehen und mich trennen. Ihr Frauen seid selbst schuld, wenn ihr solche Idioten für ihre "Männlichkeit" bewundert und Euch ewig selbst was vormacht.... Starke Frauen handeln anders.

Wer nach 10 Bier "Angetrunken" ist, hat sich schon arg an den Alkohol gewöhnt denke ich. 

1 LikesGefällt mir

10. Februar um 12:53
In Antwort auf

Wer nach 10 Bier "Angetrunken" ist, hat sich schon arg an den Alkohol gewöhnt denke ich. 

im ruhrgebiet (?) trinkt man doch 0,2l bier. das wäre in bayern quasi 2 bier, die er trinkt. ich vermute mal sie kommt ausm ruhrgebiet.. 10 wären schon heftig.

väter dürfen also nicht mehr "am wochenende" mal was trinken.  und um zu beweisen, das er das draufhat, darf er jetzt 2 jahre im vorraus nichts mehr trinken. ich seh das aus einem anderen blickwinkel: kontrolle 
 

Gefällt mir

10. Februar um 13:16
In Antwort auf

Hallo, mein Mann und ich haben mal wieder  gestritten weil er jedes Wochenende saufen muss und ich dies nicht möchte (gerade bei baldiger kinderplanung). Er reagiert darauf sehr aggressiv und schreit dann während dem Streit und hat mich letztens sogar beleidigt. Für die Beleidigung hat er sich zwar im Nachhinein entschuldigt aber betont für seine anderen Worte und für das laut werden entschuldigt er sich nicht. Danach werde ich mit tagelangem schweigen bestraft und das macht mich irre. Gehe mehrmals auf ihn zu und möchte reden aber er ignoriert mich. Dann war auch noch unser Jahrestag und er hat mir nur ein Geschenk hingestellt und sagte irgendwas von ...so viel zu dem er könne nichts mehr sagen und alles Gute zum Jahrestag. Ich war mega geschockt und habe ihm dann gesagt dass das genau das Problem ist. Er redet nicht mit mir und jetzt ist er noch mehr wütend weil ich ihm kein Geschenk gekauft habe?! Ich glaube er erwartet das ich ihm um den Hals falle und ihn um Verzeihung bitte. Jedoch habe ich solche Situationen schon mehrmals durch und bin langsam am Ende. Danke fürs lesen und für eure Einschätzung dazu.

Überleg dir ob mit so jemand Kinder willst.
Überleg dir ob du dein Leben mit einem "Säufer" zubringen willst.
Überleg dir ob du weiter um irgendwelche Entschuldugung die wahrscheinlich eh nicht so gemeint sind kämpfen willst.
Überleg dir ob du dich weiter anschweigen lassen willst.
Überleg dir ob du dich weiter anschreinen lassen willst.
Überleg dir ob du dich weiter ignurien lassen willst.

Solltest du eine der Fragen mit ja beantworten können, dann mach nur weiter so.

Sorry, das war hart aber ehrlich.

Gefällt mir

10. Februar um 15:55
In Antwort auf

Er sagt zwar er würde sein Trinkverhalten zwar ändern mit Kindern aber ich kann ihm das nicht glauben, solange er es nicht mal jetzt ohne Kinder ändern kann. 

Ja, ich kann es mir so mit Kindern auch ehrlich gesagt nicht vorstellen. Er ist generell vom Charakter sehr aufbrausend und dickköpfig....typisch Widder halt. Aber wenn er gegenüber mir schon so ausfallend wird macht er das selbe auch später gegenüber seinen Kindern denke ich. 

Er zeigt mir oft seine Zuneigung und ist auch romantisch aber in anderen Momenten wird er so ausfallend wegen banalen Alltagssituationen.  

Mit Kindern wird sich auch nichts ändern. Wenn er nicht will. 

Von einer guten Bekannten der Mann hat sich auch fast jedes Wochenende betrunken wenn er mit seinen Kumpels unterwegs war. 
Er hat ihr geschworen sich zu ändern wenn sie ein Kind bekommen. 

Die Kleine ist nun zwei Jahre. Geändert hat sich schon was. Nur die Tatsache das er nicht mehr so viel mit seinen Kumpels weg ist. 
Allerdings trinkt er nun zu Hause. Heimlich nachts. Bierdosen wäreden hinter dem Kühlschrank oder unter der Couch versteckt. Auch gerne mal in Chipsdosen. 

Einmal in der Woche helfe ich ihr beim suchen. Und der nächste Streit ist vorprogrammiert. 

Wenn er sich ändern möchte könnte er doch jetzt schon anfangen. 

4 LikesGefällt mir

10. Februar um 16:05
In Antwort auf

im ruhrgebiet (?) trinkt man doch 0,2l bier. das wäre in bayern quasi 2 bier, die er trinkt. ich vermute mal sie kommt ausm ruhrgebiet.. 10 wären schon heftig.

väter dürfen also nicht mehr "am wochenende" mal was trinken.  und um zu beweisen, das er das draufhat, darf er jetzt 2 jahre im vorraus nichts mehr trinken. ich seh das aus einem anderen blickwinkel: kontrolle 
 

Ka ich kenne es auch nicht so das Erwachsene Mittelstands-Männer sich zwanghaft jedes Wochenende zukippen und ihre Frau beschimpfen wenn sie bittet da etwas Rücksicht zu nehmen. Weder von meinem Vater noch Großeltern. Hätten sich weder meine Großmutter noch Mutter bieten lassen.

Kennen einige von euch keine normalen Familienverhältnisse mehr? Wo waren eure Väter jedes Wochenende? Wo sind eure Partner? Sieht man sich nur alle paar Tage mal und ansonsten ist man wieder 16 und fährt seinen Egotrip?

3 LikesGefällt mir

10. Februar um 16:52

Ich habe tatsächlich Angst am Ende wie eine alleinerziehende Mutter zu sein. Und sein schweigen bzw. das nicht mit mir klären zu wollen gibt mir zu denken.

Drei Freunde von ihm sind auch schon Papa's von kleinen Kindern und sind trotzdem am Wochenende so gut wie immer am trinken. 
Einer von denen hat einen Vater der selber fast jeden Tag trinkt (was mein Mann überhaupt nicht schlimm findet weil er ja seiner Familie ein Haus gebaut hat und arbeiten geht) und die anderen haben ihren leiblichen Vater nie kennengelernt bzw. der hat sich nie um sie gekümmert.

Ich habe natürlich auch nicht immer alles richtig gemacht und ihn nervt es sehr wenn ich ihm vorschreibe er solle doch bitte mal seinen Krempel aufräumen und eine gewisse Grundordnung halten. Meckere da wirklich oft... 

Trotzdem finde ich es sehr unattraktiv meinen Mann betrunken zu sehen und wie er dann am nächsten Tag aussieht mit seinen roten Augen und noch besoffenem Blick. 

Wie gesagt ich finde zu Anlässen darf man auch mal mehr trinken aber nicht weil man grad nur mit einem Kumpel telefoniert und dabei nen 6er Bier weghauen muss.

Gefällt mir

10. Februar um 18:04
In Antwort auf

Ich habe tatsächlich Angst am Ende wie eine alleinerziehende Mutter zu sein. Und sein schweigen bzw. das nicht mit mir klären zu wollen gibt mir zu denken.

Drei Freunde von ihm sind auch schon Papa's von kleinen Kindern und sind trotzdem am Wochenende so gut wie immer am trinken. 
Einer von denen hat einen Vater der selber fast jeden Tag trinkt (was mein Mann überhaupt nicht schlimm findet weil er ja seiner Familie ein Haus gebaut hat und arbeiten geht) und die anderen haben ihren leiblichen Vater nie kennengelernt bzw. der hat sich nie um sie gekümmert.

Ich habe natürlich auch nicht immer alles richtig gemacht und ihn nervt es sehr wenn ich ihm vorschreibe er solle doch bitte mal seinen Krempel aufräumen und eine gewisse Grundordnung halten. Meckere da wirklich oft... 

Trotzdem finde ich es sehr unattraktiv meinen Mann betrunken zu sehen und wie er dann am nächsten Tag aussieht mit seinen roten Augen und noch besoffenem Blick. 

Wie gesagt ich finde zu Anlässen darf man auch mal mehr trinken aber nicht weil man grad nur mit einem Kumpel telefoniert und dabei nen 6er Bier weghauen muss.

Aber damit hast du doch deine Antwort: Solange er das auch mal zuhause ist oder das Geld nach Hause bringt ist seine Welt in Ordnung. Heute hörst du er ändert sich wenn ein Baby da ist und wenn es so weit ist bekommst du aufs Brot geschmiert dass es bei anderen ja auch mit Baby und Bier geht. Frag dich nicht nur ob du dir, sondern auch ob du das deinem Kind antun willst! Zu meckern wenn es unordentlich ist, steht doch in keiner Relation zu er säuft sich jedes Wochenende zu, schreit und beleidigt und schweigt anschließend wenn ihm gesagt wird dass das scheiße ist.
Auch wenn es weh tut wenn dir deine Bedenken ernst sind, solltest du einen Schlussstrich ziehen solange du noch kannst und werd nicht schwach wenn er mal zwei Wochen ohne Alkohol ausgehalten hat. Angeblich...

1 LikesGefällt mir

10. Februar um 19:05
In Antwort auf

Moment mal bitte. Du hattest ihn vor die Wahl gestellt....also halte du dich an deine eigene Vorgaben!!!!

und bitte tu deinen Kindern keinen unreifen Vater an. Er scheint weder für die Beziehung Verantwortung übernehmen zu können noch weniger für Kinder. Das liest sich echt so als wärst du dann quasi alleinerziehend.

@ k03:
Dem kann ich mich nur anschließen.
Wenn du ein Maß an Selbstachtung behalten möchtest, musst du es nach einer solchen Gesprächssituation wohl oder übel durchziehen.

Insgesamt scheint dein Freund keine ausreichende Reife zu besitzen, weder mit Blick auf gemeinsame Kinder und die Herausforderungen, die sie an euch stellen werden, noch in Bezug auf deine Bedenken und deine Ansprüche an eine erwachsene Gesprächsführung.
Vielleicht schaffst du es, ihm gegenüber sachlich, aber bestimmt klarzumachen, dass sein Verhalten unter Alkoholeinfluss problematisch und seine Art, mit deinen Bedenken umzugehen, langfristig keine ausreichende (Vertrauens-)Basis für eure Beziehung bedeutet.
Ich wünsche es dir.

Gefällt mir

11. Februar um 13:14
In Antwort auf

Ka ich kenne es auch nicht so das Erwachsene Mittelstands-Männer sich zwanghaft jedes Wochenende zukippen und ihre Frau beschimpfen wenn sie bittet da etwas Rücksicht zu nehmen. Weder von meinem Vater noch Großeltern. Hätten sich weder meine Großmutter noch Mutter bieten lassen.

Kennen einige von euch keine normalen Familienverhältnisse mehr? Wo waren eure Väter jedes Wochenende? Wo sind eure Partner? Sieht man sich nur alle paar Tage mal und ansonsten ist man wieder 16 und fährt seinen Egotrip?

was sind normale familienverhältnisse - ständig aufeinander sitzen? freunde zu haben und die freundschaften zu pflegen find ich gesund, dazu gehört auch mal am WE wegzugehn. er ist 29, keine 45. kinder hat er auch nicht. interessant wäre halt noch, ob das 0,2 oder 0,5 biere sind. wenn sie wegen 2 bier rumnörgelt, kann ich verstehn das ihm das auf den sack geht, irgendwann explodiert und sie beschimpft..

Gefällt mir

11. Februar um 13:45
In Antwort auf

Hallo, mein Mann und ich haben mal wieder  gestritten weil er jedes Wochenende saufen muss und ich dies nicht möchte (gerade bei baldiger kinderplanung). Er reagiert darauf sehr aggressiv und schreit dann während dem Streit und hat mich letztens sogar beleidigt. Für die Beleidigung hat er sich zwar im Nachhinein entschuldigt aber betont für seine anderen Worte und für das laut werden entschuldigt er sich nicht. Danach werde ich mit tagelangem schweigen bestraft und das macht mich irre. Gehe mehrmals auf ihn zu und möchte reden aber er ignoriert mich. Dann war auch noch unser Jahrestag und er hat mir nur ein Geschenk hingestellt und sagte irgendwas von ...so viel zu dem er könne nichts mehr sagen und alles Gute zum Jahrestag. Ich war mega geschockt und habe ihm dann gesagt dass das genau das Problem ist. Er redet nicht mit mir und jetzt ist er noch mehr wütend weil ich ihm kein Geschenk gekauft habe?! Ich glaube er erwartet das ich ihm um den Hals falle und ihn um Verzeihung bitte. Jedoch habe ich solche Situationen schon mehrmals durch und bin langsam am Ende. Danke fürs lesen und für eure Einschätzung dazu.

Ich kann dir nur raten, lass das mit den Kindern.

Am Ende bist du es die alleine zu Hause mit den Kleinen sitzt, während er eine Kneipentour nach der anderen startet. Du siehst jetzt schon, dass das Reden mit ihm sinnfrei bleibt. Er ändert ja doch nichts. Das Gute daran, er zeigt jetzt schon sein wahres Gesicht und ihr habt keine Kinder.
LG

1 LikesGefällt mir

11. Februar um 14:05
In Antwort auf

was sind normale familienverhältnisse - ständig aufeinander sitzen? freunde zu haben und die freundschaften zu pflegen find ich gesund, dazu gehört auch mal am WE wegzugehn. er ist 29, keine 45. kinder hat er auch nicht. interessant wäre halt noch, ob das 0,2 oder 0,5 biere sind. wenn sie wegen 2 bier rumnörgelt, kann ich verstehn das ihm das auf den sack geht, irgendwann explodiert und sie beschimpft..

10 0,2l-Biere sind aber auch 2 Liter Bier. Warum so verharmlosen?

Dann gibt übrigens noch die 0,33L, da sind wir schon bei 3,3L Bier.
Beides ist mehr, als die meisten Leute am Tag Wasser trinken.

Gefällt mir

11. Februar um 14:10
In Antwort auf

10 0,2l-Biere sind aber auch 2 Liter Bier. Warum so verharmlosen?

Dann gibt übrigens noch die 0,33L, da sind wir schon bei 3,3L Bier.
Beides ist mehr, als die meisten Leute am Tag Wasser trinken.

Das ist das Problem unserer Gesellschaft. Alkoholkonsum wird verharmlost, es gehört schließlich "dazu". 

Freundschaften kann man auch ohne Bier pflegen. Ich verstehe nicht, was Alkohol mit Familie und Freunden zu tun hat.

 

Gefällt mir

11. Februar um 15:32
In Antwort auf

10 0,2l-Biere sind aber auch 2 Liter Bier. Warum so verharmlosen?

Dann gibt übrigens noch die 0,33L, da sind wir schon bei 3,3L Bier.
Beides ist mehr, als die meisten Leute am Tag Wasser trinken.

ups, krasser rechenfehler. ich kam auf nur 2 bier bzw einen liter. 
egal, jeder verträgt auch anders. dem einen langt ein bier, ein anderer trinkt 4 bier und merkt immer noch nichts. ganz gleich wie man zu alkohol stehn mag, die sachlage ist: er hat spaß und sie ist der spaßverderber. die meckerei produziert nur streit und bringt keine veränderung. und da sind wir auch schon bei der beschimpfung, die keine charatkersache sein muss, sondern wiederholte nörgelei das fass zum überlaufen bringt, und selbst der ruhigste typ irgendwann explodiert.

er ist wie er ist. entweder sie akzeptiert es oder macht sich davon. nur weil er am WE mal einen über den durst trinkt, seh ich ihn nicht als alkoholiker, und sagt auch nichts über seine vaterqualitäten aus, der er noch gar nicht mal ist. hier werden dann extrembeispiele herangezogen, als wäre er ein cracksüchtiger und sein leben schon vorbei..

ausser er trinkt 10 halbe, dann nehm ich alles zurück.
 

Gefällt mir

11. Februar um 16:23
In Antwort auf

ups, krasser rechenfehler. ich kam auf nur 2 bier bzw einen liter. 
egal, jeder verträgt auch anders. dem einen langt ein bier, ein anderer trinkt 4 bier und merkt immer noch nichts. ganz gleich wie man zu alkohol stehn mag, die sachlage ist: er hat spaß und sie ist der spaßverderber. die meckerei produziert nur streit und bringt keine veränderung. und da sind wir auch schon bei der beschimpfung, die keine charatkersache sein muss, sondern wiederholte nörgelei das fass zum überlaufen bringt, und selbst der ruhigste typ irgendwann explodiert.

er ist wie er ist. entweder sie akzeptiert es oder macht sich davon. nur weil er am WE mal einen über den durst trinkt, seh ich ihn nicht als alkoholiker, und sagt auch nichts über seine vaterqualitäten aus, der er noch gar nicht mal ist. hier werden dann extrembeispiele herangezogen, als wäre er ein cracksüchtiger und sein leben schon vorbei..

ausser er trinkt 10 halbe, dann nehm ich alles zurück.
 

Sag mal geht's noch? Also erst mal solltest du lesen lernen. Sie hat hier mehrfach betont das es um regelmäßige Kneipentouren mit seinen Freunden geht, jedes Wochenende, von denen er jedes Wochenende besoffen wieder heim kom kommt und du machst sie zur Zicke die ihm nichts gönnt wenn sie hier schreibt er fängt an sie zu beschimpfen wenn sie ihn bittet ein bisschen zurück zu drehen.
Ich hätte seinen Hintern schon längst vor die Tür gekickt wenn er mich nur einmal Beschimpft hätte, egal wie viel ich Meckern mag. Man Beschimpft niemanden von dem man behauptet man Liebt ihn. Das hat was mit Respekt zu tun. Man kann auch mit Niveau streiten aber das scheinen heutzutage einige verlernt zu haben.
Ich würde mit nem Gewohnheits-Dauertrinker der seine Grenze nicht kennt und meine nicht respektiert auch keine Kinder in die Welt setzten. Das hat nichts mit Kontrolle zu tun, sondern einfach nur damit das er eben auch mal zeigen muss, dass er sich unter Kontrolle hat. Das ist hier eindeutig nicht der Fall. Also geh und red jemand anderem ein schlechtes Gewissen ein. Das Mädel hier ist eher zu lieb für den Kerl, ganz bestimmt nicht Kontrollsüchtig. Wegen Kerlen wie dir glauben solche Frauen dann auch noch das sie es nicht anders Verdient haben.

2 LikesGefällt mir

11. Februar um 16:45

Bist du seine Mama? Nein. Also entweder akzeptiere das oder gehe. Mehr kannst du eh nicht machen. Aber daneben sitzen und ständig meckern bringt dich nicht weiter und macht dich nicht glücklich.

Gefällt mir

11. Februar um 17:19
In Antwort auf

"angetrunken" bei 10 Bier? Ganz zu schweigen von mangelhafter Genetik durch den Alkoholmissbrauch, wenn Kinder kommen sollen.... Du hast Dir einen Idioten geangelt, sprechen wird auch nichts bringen. Ich würde ausziehen und mich trennen. Ihr Frauen seid selbst schuld, wenn ihr solche Idioten für ihre "Männlichkeit" bewundert und Euch ewig selbst was vormacht.... Starke Frauen handeln anders.

Hä? Was soll an einem Typen der jedes Wochenende trinkt und sich mit fast 30 benimmt wie ein 19-Jähriger denn bitte männlich sein?

Das hat die Te auch nirgends geschrieben, oder hab ichs überlesen? Und spätestens dann, wenn Kinder da sind, wird sowas noch problematischer.

Ein Mann, der jedes Wochenende sturzbetrunken heimkommt,ist ein absoluter Abturner. Zum Davonlaufen...

Gefällt mir

11. Februar um 17:31
In Antwort auf

Hallo, mein Mann und ich haben mal wieder  gestritten weil er jedes Wochenende saufen muss und ich dies nicht möchte (gerade bei baldiger kinderplanung). Er reagiert darauf sehr aggressiv und schreit dann während dem Streit und hat mich letztens sogar beleidigt. Für die Beleidigung hat er sich zwar im Nachhinein entschuldigt aber betont für seine anderen Worte und für das laut werden entschuldigt er sich nicht. Danach werde ich mit tagelangem schweigen bestraft und das macht mich irre. Gehe mehrmals auf ihn zu und möchte reden aber er ignoriert mich. Dann war auch noch unser Jahrestag und er hat mir nur ein Geschenk hingestellt und sagte irgendwas von ...so viel zu dem er könne nichts mehr sagen und alles Gute zum Jahrestag. Ich war mega geschockt und habe ihm dann gesagt dass das genau das Problem ist. Er redet nicht mit mir und jetzt ist er noch mehr wütend weil ich ihm kein Geschenk gekauft habe?! Ich glaube er erwartet das ich ihm um den Hals falle und ihn um Verzeihung bitte. Jedoch habe ich solche Situationen schon mehrmals durch und bin langsam am Ende. Danke fürs lesen und für eure Einschätzung dazu.

Aus eigener Erfahrung würde ich dir raten die Kinderplanung erstmal auf Eis zu legen bis er seinen Alkoholkonsum unter Kontrolle hat und er es schafft mit dir normal über dieses Thema zu reden. 

Mein Vater hat das Thema Alkohol immer verharmlost. Der Grund warum bei uns immer eine angespannt Stimmung herrscht. 
Anfangs hatt er nur am Wochenende etwas getrunken. Im Laufe der Jahre hat sich das aber gewandelt. 
Zum Mittagessen müssen es schon mal mindestens zwei Bier sein. Abends dann noch mal vier. 
Wenn Familienfeiern anstehen können es auch mal zehn oder zwölf Bier werden. 
Aber er hat ja kein Problem. Nicht mal für seine Kinder oder Enkelkinder hat er es geschafft sich zu ändern. Wird er auf das Thema angesprochen gibt es sofort Streit. 
Deshalb solltest du dir wirklich gut überlegen ob du dir so ein Theater dir und auch deinen künftigen Kindern antun möchtest. 

5 LikesGefällt mir

11. Februar um 17:34
In Antwort auf

Sag mal geht's noch? Also erst mal solltest du lesen lernen. Sie hat hier mehrfach betont das es um regelmäßige Kneipentouren mit seinen Freunden geht, jedes Wochenende, von denen er jedes Wochenende besoffen wieder heim kom kommt und du machst sie zur Zicke die ihm nichts gönnt wenn sie hier schreibt er fängt an sie zu beschimpfen wenn sie ihn bittet ein bisschen zurück zu drehen.
Ich hätte seinen Hintern schon längst vor die Tür gekickt wenn er mich nur einmal Beschimpft hätte, egal wie viel ich Meckern mag. Man Beschimpft niemanden von dem man behauptet man Liebt ihn. Das hat was mit Respekt zu tun. Man kann auch mit Niveau streiten aber das scheinen heutzutage einige verlernt zu haben.
Ich würde mit nem Gewohnheits-Dauertrinker der seine Grenze nicht kennt und meine nicht respektiert auch keine Kinder in die Welt setzten. Das hat nichts mit Kontrolle zu tun, sondern einfach nur damit das er eben auch mal zeigen muss, dass er sich unter Kontrolle hat. Das ist hier eindeutig nicht der Fall. Also geh und red jemand anderem ein schlechtes Gewissen ein. Das Mädel hier ist eher zu lieb für den Kerl, ganz bestimmt nicht Kontrollsüchtig. Wegen Kerlen wie dir glauben solche Frauen dann auch noch das sie es nicht anders Verdient haben.

"Wegen Kerlen wie dir glauben solche Frauen dann auch noch das sie es nicht anders Verdient haben."

und wegen frauen wie dir, glauben männer, das es normal ist eine eisenkugel am fuss zu haben und sein lebensstil aufgeben muss. 

wenn wir schon beim lesen und verstehn sind... ich kann nirgends lesen, das er seine grenzen nicht kennt, erst recht nicht, wenn sie von "angetrunken" und nicht von total besoffen spricht. man kann hier nicht rauslesen ob er ein alki ist, oder ob sie generell ein problem damit hat, da sie anmerkt nur zu silvester oder geburtstagsfeiern mal was trinkt.

ausserdem sagte ich, das es völlig egal ist wie man zu alkohol steht und ob es nun richtig oder falsch ist, fakt ist, das er spaß daran hat, ergo wird sie in seinen augen nur die spaßverderberin sein. klar ist das doof wenn ein 30jähriger immer noch mit lego spielt, aber wenn er sein spaß daran hat, dann soll man ihn lassen oder nach androhung konsequenzen ziehn. die meckerei bringt nichts und nervt denjenigen nur... in der hinsicht hab ich für IHN dann schon verständnis. ich könnte jetzt auch sagen "gehts noch" oder: man versteht halt nur das, was man verstehn möchte.

bis ich seine seite nicht gehört hab, bleib ich bei kontrollsucht  

 

Gefällt mir

11. Februar um 20:30
In Antwort auf

"Wegen Kerlen wie dir glauben solche Frauen dann auch noch das sie es nicht anders Verdient haben."

und wegen frauen wie dir, glauben männer, das es normal ist eine eisenkugel am fuss zu haben und sein lebensstil aufgeben muss. 

wenn wir schon beim lesen und verstehn sind... ich kann nirgends lesen, das er seine grenzen nicht kennt, erst recht nicht, wenn sie von "angetrunken" und nicht von total besoffen spricht. man kann hier nicht rauslesen ob er ein alki ist, oder ob sie generell ein problem damit hat, da sie anmerkt nur zu silvester oder geburtstagsfeiern mal was trinkt.

ausserdem sagte ich, das es völlig egal ist wie man zu alkohol steht und ob es nun richtig oder falsch ist, fakt ist, das er spaß daran hat, ergo wird sie in seinen augen nur die spaßverderberin sein. klar ist das doof wenn ein 30jähriger immer noch mit lego spielt, aber wenn er sein spaß daran hat, dann soll man ihn lassen oder nach androhung konsequenzen ziehn. die meckerei bringt nichts und nervt denjenigen nur... in der hinsicht hab ich für IHN dann schon verständnis. ich könnte jetzt auch sagen "gehts noch" oder: man versteht halt nur das, was man verstehn möchte.

bis ich seine seite nicht gehört hab, bleib ich bei kontrollsucht  

 

Bei einem Paar spricht man meines Wissens nach von zwei. Da kann man dann nicht mehr hin gehen und sagen ich mach was ich will und du hältst die Klappe. Man wirf ne Beziehung auch nicht einfach weg. Ich finde eine Beziehung besteht aus Kompromissen. Wenn Sie ihm sagt Sie mag seine besoffene Art nicht heißt das nicht das sie ihn den Alkohol verbieten will, sondern lediglich, dass sie ihn darum bittet nicht ständig sternhagelvoll Heim zu kommen (für ihn ist das Wochenende Grund genug sich abzuschießen heißt für mich voll bis oben hin). Wenn er es allerdings nicht hin bekommt nicht besoffen nach Hause zu kommen weil er nicht stark genug ist nein zu sagen muss ein neuer Ansatz her und dann heißt es eben mein Partner ist mir entweder wichtig genug, dass ich Rücksicht nehme und Situationen in denen sich der andere Unwohl fühlt vermeide, sprich nicht mehr trinke oder die Liebe zum Alkohol ist größer. Meiner Meinung nach ist dann aber er der Idiot, nicht sie einfach Kontrollsüchtig.
 

Gefällt mir

11. Februar um 21:15

Verhält sich unreif und haz ein Trinkproblem.

Die Kinderplanung gehört aus Eis gelegt bis sich beides ändert.

Besser wäre die Kinderplanung findet mit einem anderen Mann statt. Du bist nicht seine Mami die ihn erziehen muss.

Lies mal paar Stories von Suffikindern.

Gefällt mir

12. Februar um 8:15

Was hat euch eigentlich auf die Idee gebracht, dass man als Mutti noch die Verantwortung hat und erziehen muss, wenn der Bengel schon 30 ist?
Schon 10 Jahre früher kann man seine Erziehungsbemühungen einstellen.
Dann hat mans an der Stelle leider verka*kt....

Übrignes: Dass sie für den Kerl auch nervig ist (und ich glaube nicht, dass sie zu ihm sagt: Schatz hör mal.. kannst du bitte nicht immer  jedes Wochenende trinken wie ein Eimer?" sondern vermutlich (mittlerweile) eher was was wie: Kannst du eigentlich ncoh was anderes als saufen? Gehts eigentlich noch? Wie unreif und verantwortungslos bist du eigentlich? Ich sitz hier und blablabla...." Und auch den Frust find ich irgendwann nachvollziehbar.
Da kriegt man dann halt auch nur noch ganz schwer die Kurve, wenn der Frust mal so tief sitzt.

1 LikesGefällt mir

12. Februar um 10:44
In Antwort auf

ups, krasser rechenfehler. ich kam auf nur 2 bier bzw einen liter. 
egal, jeder verträgt auch anders. dem einen langt ein bier, ein anderer trinkt 4 bier und merkt immer noch nichts. ganz gleich wie man zu alkohol stehn mag, die sachlage ist: er hat spaß und sie ist der spaßverderber. die meckerei produziert nur streit und bringt keine veränderung. und da sind wir auch schon bei der beschimpfung, die keine charatkersache sein muss, sondern wiederholte nörgelei das fass zum überlaufen bringt, und selbst der ruhigste typ irgendwann explodiert.

er ist wie er ist. entweder sie akzeptiert es oder macht sich davon. nur weil er am WE mal einen über den durst trinkt, seh ich ihn nicht als alkoholiker, und sagt auch nichts über seine vaterqualitäten aus, der er noch gar nicht mal ist. hier werden dann extrembeispiele herangezogen, als wäre er ein cracksüchtiger und sein leben schon vorbei..

ausser er trinkt 10 halbe, dann nehm ich alles zurück.
 

Selbst wenn er jedes Wochenende "nur" 10 Bier zu 0,2 Liter trinkt, ist es für ihn und seine Partnerin nicht gut. 

Er verträgt es nicht, 10 Bier zu trinken. Ob es in Summe jetzt 2 Liter sind oder 10 Liter.

Wer sich mit Ende 20 nicht so weit im Griff hat, dass er nicht dauernd bis zum Besoffensein trinken muss, der ist charakterlich auch nicht in der Lage, ein harmonisches Familienleben mit Frau und Kinder zu führen.

Dessen sollte sich die Beitragserstellerin bewußt sein. Entweder sie akzeptiert seinen Alkoholkonsum und alles, was daraus resultiert. Oder sie sucht sich einen anderen Partner.
Denn ihr Partner wird sich nicht mehr ändern!

Wer in einer Partnerschaft lebt und Ende 20 ist, dem sollte es nicht so wichtig sein, jedes Wochenende Alkohol zu trinken!

1 LikesGefällt mir

12. Februar um 13:06
In Antwort auf

was sind normale familienverhältnisse - ständig aufeinander sitzen? freunde zu haben und die freundschaften zu pflegen find ich gesund, dazu gehört auch mal am WE wegzugehn. er ist 29, keine 45. kinder hat er auch nicht. interessant wäre halt noch, ob das 0,2 oder 0,5 biere sind. wenn sie wegen 2 bier rumnörgelt, kann ich verstehn das ihm das auf den sack geht, irgendwann explodiert und sie beschimpft..

"was sind normale familienverhältnisse - ständig aufeinander sitzen? "

Arbeitest du nicht? Hast du keine Hobbies? Also ich saufe selten, habe Freunde und sitze nicht 24/7 mit meinem Partner in der Bude. Generell habe ich aber auch einen Partner der sich freut heim zu kommen und gerne seine Freizeit mit mir oder gemeinsamen Freunden verbringt. Ich weiss nicht warum ich bei jemandem bleiben sollte den ich unter der Woche nur Abends kurz sehe und der dann am WE sofort aus der Wohnung flieht weil die Flasche und Freiheit ruft. Da könnte ich auch alleine bleiben und mir die Aggressionen und den Bieratem sparen.


"freunde zu haben und die freundschaften zu pflegen find ich gesund, dazu gehört auch mal am WE wegzugehn."

MAL am Wochenende Weg gehen vs, JEDES Wochenende stock besoffen und unbrauchbar sein und die Partnerin zusammen scheissen wenn sie was dagegen sagt. Muss man das echt jetzt diskutieren? Der Mann zeigt Tendenzen eines Alkoholikers wenn der schon so pampig wird wenn es heißt bitte nicht jedes WE zuschütten. Der BRAUCHT den Alkohol doch schon um am Ende der Woche runter zu kommen.

Und es sind keine 2 Bierchen wegen denen sie nörgelt sondern regelmäßig um die 10. Also weder ich noch mein Partner trinken 10 Bier wenn wir nur mit Freunden zusammen sitze sondern ggf mal 1-2.









 



 

1 LikesGefällt mir