Forum / Liebe & Beziehung

Streit und angespannte Stimmung

16. April um 23:30 Letzte Antwort: 20. April um 16:20

Hallo zusammen

Ich bin seit ca. 1,5 Jahren mit meinem Verlobten zusammen, alles schön und gut, bis vor ca. 1,5 Monaten als alles anfing.
Nun aus irgendwelchen Gründen (denn Auslöser genau weiss ich nicht mehr) haben wir uns total verstritten, wir haben uns danach 3 Tage nicht gehört, dass ist eine krasse Zeit, solang ging es bei uns nie. Dann habe ich ihm geschrieben, das wir mal reden sollten und schlussendlich 2 Tage später redeten wir. Seit dann, ist einfach immer wieder angespannte Stimmung und wöchentlicher Streit wegen Pipifax.
Zum Hintergrund, er hat momentan vieles um die Ohren, zu Hause bzw. Familie, Arbeit und jetzt noch die Schule. Ich selbst bin eher ein impulisver Mensch, die schnell mal die Notbreme betätigt, alles beendet und davon rennt. So schnell ich das alles ausspreche, umso schneller tut es mir im nachhinein auch leid und bereue mein Verhalten.
Nun hatte ich letzte Woche Geburtstag und konnte es sowieso dank der Corona-Krise nicht feriern, zudem hatten wir wieder einmal einen kleinen Streit am Vortag. Er gratulierte mir sehr kurz und bündig per SMS meinen Geburtstag und Punkt. Ich habe den ganzen Tag darauf gewartet, dass er wenigstens für 5 Minuten vorbei kommt, nicht. 
Also habe ich ihm geschrieben, dass ich nicht mehr kann und mich trennen will, habe ihm seinen Ring zurückgegeben...
Inzwischen ist zwar lles wieder in Ordnung, aber trotzdem ist die dicke Luft immer noch präsent. Klar ich werde es ihm nie verzeihen, dass er nicht da war an meinem Geburtstag... Aber trotzdem, er ist auch nicht mehr so einfühlsam wie auch schon.. ich bin überzeugt, dass seine Maske nun fällt und sein wahres ICH zum vorschein kommt... 
Ich habe ihm ebenfalls nahegelegt, dass wir nicht heiraten müssen (weil es mir langsam immer mehr so rüberkommt, als wolle er dies nicht mehr) & er meint dann immer er möchte dies ja, und er habe genug überlegt und sich für den Antrag entschieden...
Ja ich bin echt verzweifelt, ich liebe ihn und kann fast schon nicht ohne ihn, aber wie gut wird das alles in Zukunft sein..? 
 

Mehr lesen

17. April um 0:39

Ja wenn du so weiter machst und noch mehr rumzickst und nervst hast du ja vielleicht bald tatsächlich dein Ziel erreicht und er trennt sich und will wirklich keine Heirat mehr.

Du spielst sehr gefährliche Spielchen, willst dadurch Emotionen erpressen, gucken wer am längeren Hebel sitzt, machst einen riesen Aufriss wegen deinem bescheuerten Geburtstag. 

You push a man around untill you push him away. 

5 LikesGefällt mir
17. April um 7:26
In Antwort auf _raa

Hallo zusammen

Ich bin seit ca. 1,5 Jahren mit meinem Verlobten zusammen, alles schön und gut, bis vor ca. 1,5 Monaten als alles anfing.
Nun aus irgendwelchen Gründen (denn Auslöser genau weiss ich nicht mehr) haben wir uns total verstritten, wir haben uns danach 3 Tage nicht gehört, dass ist eine krasse Zeit, solang ging es bei uns nie. Dann habe ich ihm geschrieben, das wir mal reden sollten und schlussendlich 2 Tage später redeten wir. Seit dann, ist einfach immer wieder angespannte Stimmung und wöchentlicher Streit wegen Pipifax.
Zum Hintergrund, er hat momentan vieles um die Ohren, zu Hause bzw. Familie, Arbeit und jetzt noch die Schule. Ich selbst bin eher ein impulisver Mensch, die schnell mal die Notbreme betätigt, alles beendet und davon rennt. So schnell ich das alles ausspreche, umso schneller tut es mir im nachhinein auch leid und bereue mein Verhalten.
Nun hatte ich letzte Woche Geburtstag und konnte es sowieso dank der Corona-Krise nicht feriern, zudem hatten wir wieder einmal einen kleinen Streit am Vortag. Er gratulierte mir sehr kurz und bündig per SMS meinen Geburtstag und Punkt. Ich habe den ganzen Tag darauf gewartet, dass er wenigstens für 5 Minuten vorbei kommt, nicht. 
Also habe ich ihm geschrieben, dass ich nicht mehr kann und mich trennen will, habe ihm seinen Ring zurückgegeben...
Inzwischen ist zwar lles wieder in Ordnung, aber trotzdem ist die dicke Luft immer noch präsent. Klar ich werde es ihm nie verzeihen, dass er nicht da war an meinem Geburtstag... Aber trotzdem, er ist auch nicht mehr so einfühlsam wie auch schon.. ich bin überzeugt, dass seine Maske nun fällt und sein wahres ICH zum vorschein kommt... 
Ich habe ihm ebenfalls nahegelegt, dass wir nicht heiraten müssen (weil es mir langsam immer mehr so rüberkommt, als wolle er dies nicht mehr) & er meint dann immer er möchte dies ja, und er habe genug überlegt und sich für den Antrag entschieden...
Ja ich bin echt verzweifelt, ich liebe ihn und kann fast schon nicht ohne ihn, aber wie gut wird das alles in Zukunft sein..? 
 

Ich dachte schon, weil ihr seit zwei Wochen eng aufeinander hockt (Corona, evtl. keine Arbeit deshalb), streitet ihr regelmäßig aber nein, es ist wegen "Pipifax" und ihr seht euch kaum..

Wenn du doch weißt, dass er momentan viel um die Ohren hat, warum schaltest du dann nicht einen Gang zurück?!
Man muss sich nämlich nicht damit abfinden, dass man halt impulsiv ist! DU hast es in der Hand, anders zu reagieren!! Vielleicht denkt er ja das Gleiche, dass du jetzt dein wahres Ich zum Vorschein kommen lässt und das mag er ganz und gar nicht. 

Weißt du, es ist einfach, anderen die Schuld für alles zu geben und wo man hinsieht, wird diese Untugend immer schlimmer! Bloß nicht mal sich selbst reflektieren!! Zugeben, dass man jetzt überreagiert hat, sich entschuldigen, es nächstes mal anders machen! Sonst bringt die ganze Entschuldigung ja nichts. 

Klartext reden hilft auch oft, statt zu erwarten, dass er dies und jenes macht. Da sind Enttäuschungen ja schon definitiv vorprogrammiert, wenn du nicht sagst, was du möchtest (deinen Geburtstag).
Aber immerhin HAT er dir gratuliert und das, obwohl ihr einen Tag zuvor einen Streit hattet - mal wieder! Verstehe eh nie, warum man so einen Geschiss um seinen Geburtstag macht aber nun gut, das muss ich ja auch nicht.

Wäre schon interessant zu wissen, wegen was für Pipfax ihr so streitet. Wenn du aber ständig irgendetwas erwartest, ohne mit ihm deutlich darüber gesprochen zu haben und dann impulsiv reagierst, weil er mal wieder keine Gedanken lesen konnte, kann ich ohn verstehen, warum er sich zurück zieht!

1 LikesGefällt mir
17. April um 8:28

Wahrecheinlich wird er auch denken "Oh je, sie zeigt ihr wahres Gesicht". Wer nach 1,5 Jahren schon soweit ist und über Hochzeit etc febattiert, ist hoch geflogen und dabei kann man sich auch schnell verbrennen. Liebe muss sich entwickeln, durch Gesten, Erwartungen und gerausgepresste Gefühle, so wie du es machst, wird das aber nix. Ich kann dir nur raten, sei weniger impulsiv, geht es beide langsamer an und seid realistisch. Wir slt eeit ihr denn, wenn du sagst, er hat derzeit viel mit der Schule um die Ohren (oder ist er Lehrer?)

Gefällt mir
17. April um 8:43

Liebe _raa,

zum Thema Impulsivität kann ich dir einiges erzählen.

Auch ich bin "von Natur" aus sehr impulsiv, reagiere über. In der Vergangenheit bin ich oft wegen jedem Pups explodiert und habe aus allem ein riesen Drama gemacht. Irgendwann hat sich bei mir ein Schalter umgelegt. Ich glaube dass war in einer Phase als ich die Beziehung mit meinem Ex retten wollte, wir stundenlange Gespräche geführt haben und uns gegenseitig zugesichert haben, uns zu ändern. In Streits weglaufen (in der gemeinsamen Wohnung manchmal schwer) gehörte nämlich auch zur Tagesordnung. Ich habe es irgendwann nicht mehr ertragen, der Stress und die ewigen Streitereien waren mir zu viel.

Ich habe dann für mich gelernt, wenn es Trigger gibt bei denen ich eigentlich in die Luft gehen könnte, erst mal ein paar Minuten in mich zu gehen. Die Situation zu analysieren und dann ggf. zu analysieren. In 90% der Fälle ist diese Impulsivität nämlich vollkommen fehl am Platz, wenn nicht sogar immer. Vieles kühlt nach kurzer Nachdenkzeit total ab und ich bin jedes mal froh und erleichtert, nicht wie früher reagiert zu haben.

Dazu gehört, und das solltest du auf jeden Fall in Angriff nehmen, viel Arbeit und viel Geld. Und von heute auf Morgen geht das sowieso nicht.

Solltest du aber mit deinem Verlobten zusammen bleiben wollen, wäre dir dringend geraten dich zu ändern. Und auch ohne, falls ihr euch trennen solltet.

Gefällt mir
17. April um 8:45
In Antwort auf soley87

Liebe _raa,

zum Thema Impulsivität kann ich dir einiges erzählen.

Auch ich bin "von Natur" aus sehr impulsiv, reagiere über. In der Vergangenheit bin ich oft wegen jedem Pups explodiert und habe aus allem ein riesen Drama gemacht. Irgendwann hat sich bei mir ein Schalter umgelegt. Ich glaube dass war in einer Phase als ich die Beziehung mit meinem Ex retten wollte, wir stundenlange Gespräche geführt haben und uns gegenseitig zugesichert haben, uns zu ändern. In Streits weglaufen (in der gemeinsamen Wohnung manchmal schwer) gehörte nämlich auch zur Tagesordnung. Ich habe es irgendwann nicht mehr ertragen, der Stress und die ewigen Streitereien waren mir zu viel.

Ich habe dann für mich gelernt, wenn es Trigger gibt bei denen ich eigentlich in die Luft gehen könnte, erst mal ein paar Minuten in mich zu gehen. Die Situation zu analysieren und dann ggf. zu analysieren. In 90% der Fälle ist diese Impulsivität nämlich vollkommen fehl am Platz, wenn nicht sogar immer. Vieles kühlt nach kurzer Nachdenkzeit total ab und ich bin jedes mal froh und erleichtert, nicht wie früher reagiert zu haben.

Dazu gehört, und das solltest du auf jeden Fall in Angriff nehmen, viel Arbeit und viel Geld. Und von heute auf Morgen geht das sowieso nicht.

Solltest du aber mit deinem Verlobten zusammen bleiben wollen, wäre dir dringend geraten dich zu ändern. Und auch ohne, falls ihr euch trennen solltet.

Die Situation zu analysieren und dann ggf. zu analysieren

...und ddann ggf. zu reagieren.

viel Arbeit und viel Geld

...ich meine natürlich Geduld

Gefällt mir
17. April um 10:20
In Antwort auf soley87

Liebe _raa,

zum Thema Impulsivität kann ich dir einiges erzählen.

Auch ich bin "von Natur" aus sehr impulsiv, reagiere über. In der Vergangenheit bin ich oft wegen jedem Pups explodiert und habe aus allem ein riesen Drama gemacht. Irgendwann hat sich bei mir ein Schalter umgelegt. Ich glaube dass war in einer Phase als ich die Beziehung mit meinem Ex retten wollte, wir stundenlange Gespräche geführt haben und uns gegenseitig zugesichert haben, uns zu ändern. In Streits weglaufen (in der gemeinsamen Wohnung manchmal schwer) gehörte nämlich auch zur Tagesordnung. Ich habe es irgendwann nicht mehr ertragen, der Stress und die ewigen Streitereien waren mir zu viel.

Ich habe dann für mich gelernt, wenn es Trigger gibt bei denen ich eigentlich in die Luft gehen könnte, erst mal ein paar Minuten in mich zu gehen. Die Situation zu analysieren und dann ggf. zu analysieren. In 90% der Fälle ist diese Impulsivität nämlich vollkommen fehl am Platz, wenn nicht sogar immer. Vieles kühlt nach kurzer Nachdenkzeit total ab und ich bin jedes mal froh und erleichtert, nicht wie früher reagiert zu haben.

Dazu gehört, und das solltest du auf jeden Fall in Angriff nehmen, viel Arbeit und viel Geld. Und von heute auf Morgen geht das sowieso nicht.

Solltest du aber mit deinem Verlobten zusammen bleiben wollen, wäre dir dringend geraten dich zu ändern. Und auch ohne, falls ihr euch trennen solltet.

@soley87

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hat und mir von deiner Sicht und Erfahrung erzählt hast...
Ja du hast recht, die Impulsivität ist an manchen Orten sehr fehl am Platz. Vorallem steigt man dann, 5 Minuten später tut es einem Leid und danach muss man das Gesicht wahren und kann sich nicht sofort entschuldigen...

Danke, dass du mir deine Sicht ohne voreingenommen zu sein, geschildert hast...
Was hat dir in diesen Sekunden geholfen nicht zu platzen?
Auf 10 zählen? Atemübungen?

Gefällt mir
17. April um 10:28
In Antwort auf _raa

@soley87

Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hat und mir von deiner Sicht und Erfahrung erzählt hast...
Ja du hast recht, die Impulsivität ist an manchen Orten sehr fehl am Platz. Vorallem steigt man dann, 5 Minuten später tut es einem Leid und danach muss man das Gesicht wahren und kann sich nicht sofort entschuldigen...

Danke, dass du mir deine Sicht ohne voreingenommen zu sein, geschildert hast...
Was hat dir in diesen Sekunden geholfen nicht zu platzen?
Auf 10 zählen? Atemübungen?

5 Minuten später tut es einem Leid und danach muss man das Gesicht wahren und kann sich nicht sofort entschuldigen...

Ja richtig, mir erging es genauso. Und in den fünf Minuten kann man sich auch Zeit nehmen sich Gedanken zu machen, dann muss man sich auch für nichts entschuldigen

Was hat dir in diesen Sekunden geholfen nicht zu platzen?

Zu aller Erst solltest du dir im klaren sein, was deine "Triggerpunkte" sind. Du wirst ja nicht bei allem "ausrasten", sondern nur bei bestimmten Dingen und das dann immer wieder. Sobald du diese erkannt hast musst du dir jedes Mal bewusst machen, dass du jetzt ausrasten könntest, aber nicht musst.

Klar, dazu hilft z.B. erst mal, bis 10 zu zählen.

Ich bin aber bswp. allgemein sehr viel ruhiger geworden sodass ich mittlerweile sehr bedacht antworte und mir vorher erst ein paar Sekunden Gedanken mache. Das passiert nach einer Weile ganz automatisch. Erfordert aber viel Arbeit. Und am Anfang wirst du bestimmt noch überreagieren manchmal, nimm dir das nicht zu Herzen und verzeih dir so einen "Wutausbruch". Man hat ja immer so gelebt und muss erst mal lernen, von vorne anzufangen
 

Gefällt mir
17. April um 13:17
In Antwort auf _raa

Hallo zusammen

Ich bin seit ca. 1,5 Jahren mit meinem Verlobten zusammen, alles schön und gut, bis vor ca. 1,5 Monaten als alles anfing.
Nun aus irgendwelchen Gründen (denn Auslöser genau weiss ich nicht mehr) haben wir uns total verstritten, wir haben uns danach 3 Tage nicht gehört, dass ist eine krasse Zeit, solang ging es bei uns nie. Dann habe ich ihm geschrieben, das wir mal reden sollten und schlussendlich 2 Tage später redeten wir. Seit dann, ist einfach immer wieder angespannte Stimmung und wöchentlicher Streit wegen Pipifax.
Zum Hintergrund, er hat momentan vieles um die Ohren, zu Hause bzw. Familie, Arbeit und jetzt noch die Schule. Ich selbst bin eher ein impulisver Mensch, die schnell mal die Notbreme betätigt, alles beendet und davon rennt. So schnell ich das alles ausspreche, umso schneller tut es mir im nachhinein auch leid und bereue mein Verhalten.
Nun hatte ich letzte Woche Geburtstag und konnte es sowieso dank der Corona-Krise nicht feriern, zudem hatten wir wieder einmal einen kleinen Streit am Vortag. Er gratulierte mir sehr kurz und bündig per SMS meinen Geburtstag und Punkt. Ich habe den ganzen Tag darauf gewartet, dass er wenigstens für 5 Minuten vorbei kommt, nicht. 
Also habe ich ihm geschrieben, dass ich nicht mehr kann und mich trennen will, habe ihm seinen Ring zurückgegeben...
Inzwischen ist zwar lles wieder in Ordnung, aber trotzdem ist die dicke Luft immer noch präsent. Klar ich werde es ihm nie verzeihen, dass er nicht da war an meinem Geburtstag... Aber trotzdem, er ist auch nicht mehr so einfühlsam wie auch schon.. ich bin überzeugt, dass seine Maske nun fällt und sein wahres ICH zum vorschein kommt... 
Ich habe ihm ebenfalls nahegelegt, dass wir nicht heiraten müssen (weil es mir langsam immer mehr so rüberkommt, als wolle er dies nicht mehr) & er meint dann immer er möchte dies ja, und er habe genug überlegt und sich für den Antrag entschieden...
Ja ich bin echt verzweifelt, ich liebe ihn und kann fast schon nicht ohne ihn, aber wie gut wird das alles in Zukunft sein..? 
 

Hallo raa,

So leid es mir tut, aber ich sehe keine Zukunft für eure Beziehung. Ihr trennt euch und seid wieder zusammen, ganz nach Bedarf. Du bist nicht bereit ihm dies oder jenes nachzusehen oder gar zu verzeihen. Ständig gibt es bei euch Zoff. Du schreibst zwar, wie sehr du ihn liebst, aber ich halte davon wenig. Mir scheint eher, dass du ohne ihn nicht auskommen kannst bzw willst.

Das ist aber etwas anderes als"Liebe".

Freundliche Grüße, Christoph

1 LikesGefällt mir
20. April um 16:20
In Antwort auf py158

Hallo raa,

So leid es mir tut, aber ich sehe keine Zukunft für eure Beziehung. Ihr trennt euch und seid wieder zusammen, ganz nach Bedarf. Du bist nicht bereit ihm dies oder jenes nachzusehen oder gar zu verzeihen. Ständig gibt es bei euch Zoff. Du schreibst zwar, wie sehr du ihn liebst, aber ich halte davon wenig. Mir scheint eher, dass du ohne ihn nicht auskommen kannst bzw willst.

Das ist aber etwas anderes als"Liebe".

Freundliche Grüße, Christoph

Hallo Christoph

Vielen Dank für deine Meinung

Gefällt mir
20. April um 16:20
In Antwort auf elise_18724877

Ja wenn du so weiter machst und noch mehr rumzickst und nervst hast du ja vielleicht bald tatsächlich dein Ziel erreicht und er trennt sich und will wirklich keine Heirat mehr.

Du spielst sehr gefährliche Spielchen, willst dadurch Emotionen erpressen, gucken wer am längeren Hebel sitzt, machst einen riesen Aufriss wegen deinem bescheuerten Geburtstag. 

You push a man around untill you push him away. 

Vielen Dank für deine Meinung

Gefällt mir