Home / Forum / Liebe & Beziehung / Streit um Geld und Hausarbeit

Streit um Geld und Hausarbeit

15. März um 0:49

Hallo liebe leute, ich weiß leider nicht weiter und habe mir gedacht ich könnte mir hier Rat holen. 

Ich habe meinen Freund im September kennen gelernt, er ist 26, damals war er frisch aus der Therapie (Spielsucht) und ist auch wieder zu seinen Eltern zurück gezogen. Es ging bei uns alles recht fix und wir sind auch gleich zusammen gezogen. Nun wohnen wir seit mitte November zusammen. Er hat erst seit drei Wochen einen Job. Natürlich habe ich in der Zeit alles bezahlt, die Wohnung kostet 620€ monatlich, die ganze Einrichtung, die Einkäufe, das Essen und die Ausflüge. Auch ihm habe ich in dieset Zeit Geld gegeben und anderweitige Sachen spendiert. Nun ist mir schon desöfteren der Kragen geplatzt und ich habe meine Meinung dazu gesagt. Seitdem hat er zwei mal die Stromrechnung übernommen welche 200€ beträgt(alte Stromheizung). Nun das wars, er wohnt praktisch fast ausschließlich auf meine Kosten. Ich muss sagen ich bin eigentlich Studentin und habe nur einen 450€ Job in der Disco, mit dem Trinkgeld komm ich auf ca 1200€ im Monat. Ich konnte mir selber echt kaum was die letzten Monate leisten, und er sieh das und gibt Geld welches er geliehen hat oder vom Amt kam einfach für dumme Sachen aus wie zb 50€ an einem Abend in der Kneipe. Nun hat der Herr in drei Tagen Geburtstag und hat mir eine Amazon Wunschliste von einem Warenwert über 120€ geschickt, ich bin eigentlich wirklich immer großzügig und Teile gerne aber da musste ich ihm echt erklären dass so viel diesen Monat bei mir nicht drinnen ist. Ich habe ihm erklärt das ich eigene Rechnungen über 170€ habe und das Geld für die Miete und den Strom den Monat noch zusammenbekommen muss. Auch die Rundfunkgebühren von 100€ wollen bezahlt werden und ich brauche zum Anfang des Monats zwei neue Autoreifen was auch wieder 120€ sind. Ich habe ihm gesagt ich kaufe ihm die Sachen nächsten Monat. Und seine Aussage war: „Ok dann kauf ich mir das selber vom Vorschuss am Freitag“ Er bekommt um die 200€ Vorschuss von seinem ersten Lohn. Ich war einfach so traurig das er nicht einmal daran denkt mir mit dem ganzen Berg an Rechnungen zu helfen und es ihm wichtiger ist sich zu beschenken. Das war das eine. Das andere Problem ist das ich von ihm erwarte das er im Haushalt hilft wenn er hier schon für lau wohnt, aber es gibt immer Streit um das Geschirr, und das ist das einzige was ich von ihm verlange. Er macht mir dann noch allen ernstes Vorwürfe warum ich das nicht gespült habe und will wissen um wie viel Uhr ich aufstand und wann ich aus dem Haus bin weil in der Zwischenzeit hätte ich es ja machen können. Ich bin einfach nur noch am verzweifeln. In der ganzen Zeit hat er vll 2-3 mal gestaubsaugt. Ich putze das Bad, Klo, wische, wasche wäsche und halte alles sauber, es ist wirklich nur das Geschirr wofür er verantwortlich ist und es klappt nicht. 

So nun meine Frage, was meint ihr? Kann man da noch was machen oder ist es einfach nur noch hoffnungslos? Ich schäme mich mit Freundinnen darüber zu sprechen weil die mir nur den Vogel zeigen würden. Ich liebe diesen Menschen, aber ich kann das einfach nicht mehr so weiterführen, wie soll ich die Sache rangehen? 

Mehr lesen

15. März um 6:37
In Antwort auf honeybunny66

Hallo liebe leute, ich weiß leider nicht weiter und habe mir gedacht ich könnte mir hier Rat holen. 

Ich habe meinen Freund im September kennen gelernt, er ist 26, damals war er frisch aus der Therapie (Spielsucht) und ist auch wieder zu seinen Eltern zurück gezogen. Es ging bei uns alles recht fix und wir sind auch gleich zusammen gezogen. Nun wohnen wir seit mitte November zusammen. Er hat erst seit drei Wochen einen Job. Natürlich habe ich in der Zeit alles bezahlt, die Wohnung kostet 620€ monatlich, die ganze Einrichtung, die Einkäufe, das Essen und die Ausflüge. Auch ihm habe ich in dieset Zeit Geld gegeben und anderweitige Sachen spendiert. Nun ist mir schon desöfteren der Kragen geplatzt und ich habe meine Meinung dazu gesagt. Seitdem hat er zwei mal die Stromrechnung übernommen welche 200€ beträgt(alte Stromheizung). Nun das wars, er wohnt praktisch fast ausschließlich auf meine Kosten. Ich muss sagen ich bin eigentlich Studentin und habe nur einen 450€ Job in der Disco, mit dem Trinkgeld komm ich auf ca 1200€ im Monat. Ich konnte mir selber echt kaum was die letzten Monate leisten, und er sieh das und gibt Geld welches er geliehen hat oder vom Amt kam einfach für dumme Sachen aus wie zb 50€ an einem Abend in der Kneipe. Nun hat der Herr in drei Tagen Geburtstag und hat mir eine Amazon Wunschliste von einem Warenwert über 120€ geschickt, ich bin eigentlich wirklich immer großzügig und Teile gerne aber da musste ich ihm echt erklären dass so viel diesen Monat bei mir nicht drinnen ist. Ich habe ihm erklärt das ich eigene Rechnungen über 170€ habe und das Geld für die Miete und den Strom den Monat noch zusammenbekommen muss. Auch die Rundfunkgebühren von 100€ wollen bezahlt werden und ich brauche zum Anfang des Monats zwei neue Autoreifen was auch wieder 120€ sind. Ich habe ihm gesagt ich kaufe ihm die Sachen nächsten Monat. Und seine Aussage war: „Ok dann kauf ich mir das selber vom Vorschuss am Freitag“ Er bekommt um die 200€ Vorschuss von seinem ersten Lohn. Ich war einfach so traurig das er nicht einmal daran denkt mir mit dem ganzen Berg an Rechnungen zu helfen und es ihm wichtiger ist sich zu beschenken. Das war das eine. Das andere Problem ist das ich von ihm erwarte das er im Haushalt hilft wenn er hier schon für lau wohnt, aber es gibt immer Streit um das Geschirr, und das ist das einzige was ich von ihm verlange. Er macht mir dann noch allen ernstes Vorwürfe warum ich das nicht gespült habe und will wissen um wie viel Uhr ich aufstand und wann ich aus dem Haus bin weil in der Zwischenzeit hätte ich es ja machen können. Ich bin einfach nur noch am verzweifeln. In der ganzen Zeit hat er vll 2-3 mal gestaubsaugt. Ich putze das Bad, Klo, wische, wasche wäsche und halte alles sauber, es ist wirklich nur das Geschirr wofür er verantwortlich ist und es klappt nicht. 

So nun meine Frage, was meint ihr? Kann man da noch was machen oder ist es einfach nur noch hoffnungslos? Ich schäme mich mit Freundinnen darüber zu sprechen weil die mir nur den Vogel zeigen würden. Ich liebe diesen Menschen, aber ich kann das einfach nicht mehr so weiterführen, wie soll ich die Sache rangehen? 

Nun, ihm ganz genau das sagen, das du hier schreibst .

Er auf deine Kosten gut lebt, zu faul ist im Haushalt mit zu helfen - du nicht seine Mama bist und die Kosten für beide offensichtlich für dich alleine nicht zu stemmen sind . 

Wie kommst du dazu den Haushalt zu schmeißen ? Oder ihn zu erhalten ? Das ist ja eine nette Geste von dir - aber ich denke die Hoffnung ist schon gestorben mit der letzten Aktion . Er dürfte ein ICH-Mensch sein, wenn ich das so lese . 

Mit 26. Jahren weiß man(n) was kostenmäßig bei einer Wohnung anfällt und Essen, Toilettartikel udgl. eine Menge Geld kosten . Das weiß meine 12-jährige bereits !

Also mach ihm das klar und auch mit der Aufteilung des Haushaltes !

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 7:57
In Antwort auf honeybunny66

Hallo liebe leute, ich weiß leider nicht weiter und habe mir gedacht ich könnte mir hier Rat holen. 

Ich habe meinen Freund im September kennen gelernt, er ist 26, damals war er frisch aus der Therapie (Spielsucht) und ist auch wieder zu seinen Eltern zurück gezogen. Es ging bei uns alles recht fix und wir sind auch gleich zusammen gezogen. Nun wohnen wir seit mitte November zusammen. Er hat erst seit drei Wochen einen Job. Natürlich habe ich in der Zeit alles bezahlt, die Wohnung kostet 620€ monatlich, die ganze Einrichtung, die Einkäufe, das Essen und die Ausflüge. Auch ihm habe ich in dieset Zeit Geld gegeben und anderweitige Sachen spendiert. Nun ist mir schon desöfteren der Kragen geplatzt und ich habe meine Meinung dazu gesagt. Seitdem hat er zwei mal die Stromrechnung übernommen welche 200€ beträgt(alte Stromheizung). Nun das wars, er wohnt praktisch fast ausschließlich auf meine Kosten. Ich muss sagen ich bin eigentlich Studentin und habe nur einen 450€ Job in der Disco, mit dem Trinkgeld komm ich auf ca 1200€ im Monat. Ich konnte mir selber echt kaum was die letzten Monate leisten, und er sieh das und gibt Geld welches er geliehen hat oder vom Amt kam einfach für dumme Sachen aus wie zb 50€ an einem Abend in der Kneipe. Nun hat der Herr in drei Tagen Geburtstag und hat mir eine Amazon Wunschliste von einem Warenwert über 120€ geschickt, ich bin eigentlich wirklich immer großzügig und Teile gerne aber da musste ich ihm echt erklären dass so viel diesen Monat bei mir nicht drinnen ist. Ich habe ihm erklärt das ich eigene Rechnungen über 170€ habe und das Geld für die Miete und den Strom den Monat noch zusammenbekommen muss. Auch die Rundfunkgebühren von 100€ wollen bezahlt werden und ich brauche zum Anfang des Monats zwei neue Autoreifen was auch wieder 120€ sind. Ich habe ihm gesagt ich kaufe ihm die Sachen nächsten Monat. Und seine Aussage war: „Ok dann kauf ich mir das selber vom Vorschuss am Freitag“ Er bekommt um die 200€ Vorschuss von seinem ersten Lohn. Ich war einfach so traurig das er nicht einmal daran denkt mir mit dem ganzen Berg an Rechnungen zu helfen und es ihm wichtiger ist sich zu beschenken. Das war das eine. Das andere Problem ist das ich von ihm erwarte das er im Haushalt hilft wenn er hier schon für lau wohnt, aber es gibt immer Streit um das Geschirr, und das ist das einzige was ich von ihm verlange. Er macht mir dann noch allen ernstes Vorwürfe warum ich das nicht gespült habe und will wissen um wie viel Uhr ich aufstand und wann ich aus dem Haus bin weil in der Zwischenzeit hätte ich es ja machen können. Ich bin einfach nur noch am verzweifeln. In der ganzen Zeit hat er vll 2-3 mal gestaubsaugt. Ich putze das Bad, Klo, wische, wasche wäsche und halte alles sauber, es ist wirklich nur das Geschirr wofür er verantwortlich ist und es klappt nicht. 

So nun meine Frage, was meint ihr? Kann man da noch was machen oder ist es einfach nur noch hoffnungslos? Ich schäme mich mit Freundinnen darüber zu sprechen weil die mir nur den Vogel zeigen würden. Ich liebe diesen Menschen, aber ich kann das einfach nicht mehr so weiterführen, wie soll ich die Sache rangehen? 

Ich hätte dazu kein Bock! Wär mir echt zu blöd!
Wenn du ihn noch nicht raus schmeißen magst, dann lass seine Wäsche halt liegen, kriegt er seinen eigenen Wäschekorb und wenn er nichts mehr zum anziehen hat, sein Problem!
Ansonsten klare Verhältnisse aufstellen, wer was monatlich zu bezahlen hat u ihn nicht damit durch lassen, wenn er sich nicht dran hält oder bist du Krösus?! Dann kannst du auch genauso gut alleine wohnen aber hast viel weniger Arbeit und Ausgaben! Deine Nerven werden auch geschont..

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 9:01

So ein Mann wäre bei mir schon längst draußen! Läuft denn der Mietvertrag nur auf dich? Dann setze ihn einfach vor die Türe!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 9:12
In Antwort auf honeybunny66

Hallo liebe leute, ich weiß leider nicht weiter und habe mir gedacht ich könnte mir hier Rat holen. 

Ich habe meinen Freund im September kennen gelernt, er ist 26, damals war er frisch aus der Therapie (Spielsucht) und ist auch wieder zu seinen Eltern zurück gezogen. Es ging bei uns alles recht fix und wir sind auch gleich zusammen gezogen. Nun wohnen wir seit mitte November zusammen. Er hat erst seit drei Wochen einen Job. Natürlich habe ich in der Zeit alles bezahlt, die Wohnung kostet 620€ monatlich, die ganze Einrichtung, die Einkäufe, das Essen und die Ausflüge. Auch ihm habe ich in dieset Zeit Geld gegeben und anderweitige Sachen spendiert. Nun ist mir schon desöfteren der Kragen geplatzt und ich habe meine Meinung dazu gesagt. Seitdem hat er zwei mal die Stromrechnung übernommen welche 200€ beträgt(alte Stromheizung). Nun das wars, er wohnt praktisch fast ausschließlich auf meine Kosten. Ich muss sagen ich bin eigentlich Studentin und habe nur einen 450€ Job in der Disco, mit dem Trinkgeld komm ich auf ca 1200€ im Monat. Ich konnte mir selber echt kaum was die letzten Monate leisten, und er sieh das und gibt Geld welches er geliehen hat oder vom Amt kam einfach für dumme Sachen aus wie zb 50€ an einem Abend in der Kneipe. Nun hat der Herr in drei Tagen Geburtstag und hat mir eine Amazon Wunschliste von einem Warenwert über 120€ geschickt, ich bin eigentlich wirklich immer großzügig und Teile gerne aber da musste ich ihm echt erklären dass so viel diesen Monat bei mir nicht drinnen ist. Ich habe ihm erklärt das ich eigene Rechnungen über 170€ habe und das Geld für die Miete und den Strom den Monat noch zusammenbekommen muss. Auch die Rundfunkgebühren von 100€ wollen bezahlt werden und ich brauche zum Anfang des Monats zwei neue Autoreifen was auch wieder 120€ sind. Ich habe ihm gesagt ich kaufe ihm die Sachen nächsten Monat. Und seine Aussage war: „Ok dann kauf ich mir das selber vom Vorschuss am Freitag“ Er bekommt um die 200€ Vorschuss von seinem ersten Lohn. Ich war einfach so traurig das er nicht einmal daran denkt mir mit dem ganzen Berg an Rechnungen zu helfen und es ihm wichtiger ist sich zu beschenken. Das war das eine. Das andere Problem ist das ich von ihm erwarte das er im Haushalt hilft wenn er hier schon für lau wohnt, aber es gibt immer Streit um das Geschirr, und das ist das einzige was ich von ihm verlange. Er macht mir dann noch allen ernstes Vorwürfe warum ich das nicht gespült habe und will wissen um wie viel Uhr ich aufstand und wann ich aus dem Haus bin weil in der Zwischenzeit hätte ich es ja machen können. Ich bin einfach nur noch am verzweifeln. In der ganzen Zeit hat er vll 2-3 mal gestaubsaugt. Ich putze das Bad, Klo, wische, wasche wäsche und halte alles sauber, es ist wirklich nur das Geschirr wofür er verantwortlich ist und es klappt nicht. 

So nun meine Frage, was meint ihr? Kann man da noch was machen oder ist es einfach nur noch hoffnungslos? Ich schäme mich mit Freundinnen darüber zu sprechen weil die mir nur den Vogel zeigen würden. Ich liebe diesen Menschen, aber ich kann das einfach nicht mehr so weiterführen, wie soll ich die Sache rangehen? 

sorry, aber dein problem ist hausgemacht.


du ziehst nach 8 wochen kennenlernphase mit jemandem zusammen, der frisch aus einer therapie entlassen ist und nichts hat.
du finanzierst nicht nur miete und nebenkosten, sondern auch wohnungseinrichtung und tägliches leben.
das alles offenbar, ohne jemals ein gespräch darüber zu führen, dass alle kosten geteilt werden müssen.

damit hast du ihm klare zeichen gesetzt, dass du der perfekte geldesel bist, den man wunderbar und endlos melken kann. kein wunder, dass der sich fühlt wie die made im speck.
selber schuld, so hart, wie es klingt.

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 13:08

Naja es ist so das ich wirklich das Gefühl hatte mich in ihn verliebt zu haben, was ich bisher nicht wirklich kannte. Und natürlich wollte ich alles tun um ihm dann in seiner Lebenslage zu helfen. Ich wollte wirklich einfach für ihn da sein und helfen ich wusste nicht von anfang an das es von Grund auf falsch ist was ich mache. Ich wollte wirklich nur dem Menschen in den ich mich verliebt habe helfen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 13:13
In Antwort auf apfelsine8

sorry, aber dein problem ist hausgemacht.


du ziehst nach 8 wochen kennenlernphase mit jemandem zusammen, der frisch aus einer therapie entlassen ist und nichts hat.
du finanzierst nicht nur miete und nebenkosten, sondern auch wohnungseinrichtung und tägliches leben.
das alles offenbar, ohne jemals ein gespräch darüber zu führen, dass alle kosten geteilt werden müssen.

damit hast du ihm klare zeichen gesetzt, dass du der perfekte geldesel bist, den man wunderbar und endlos melken kann. kein wunder, dass der sich fühlt wie die made im speck.
selber schuld, so hart, wie es klingt.

Ich hatte ja keine Ahnung das es so eskaliert ich wollte dem Menschen aus seiner misslichen Lage helfen, er hatte selber keinen Dach über dem Kopf und seine Eltern haben ihn nicht wirklich geduldet. Wenn ich von anfang an wüsste das es so schief geht würde ich es doch niemals machen, ich habe mir Dankbarkeit erhofft aber lag falsch damit. Ich weiß das ich die Sache von Anfang an falsch angegangen bin aber meine Frage ist was ich jetzt noch aus diesem Schlamassel machen könnte. Ob andere vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht haben und mir weiterhelfen können. Genau aus diesem Grund erzähle ich es nicht meinen Freundinnen weil ich mich einfach Schäme. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 14:39

Er kann nicht mit Geld umgehen. Es ist auch symptomatisch für die spielsucht. Du kannst ihm nicht dadurch helfen, dass du ihn mit Geld zuschmeisst sondern limitierst.
Das wussten seine Eltern, wahrscheinlich haben sie von den Therapeuten Anweisungen erhalten. Die Therapie endet ja nicht mit dem stationären Aufenthalt. 
Er sollte selbstständig und eigenständig werden. Wohnung und Arbeit finden, Rechnungen bezahlen, mit dem Geld haushalten. Es hat ihm natürlich nicht gefallen und Du bist ihm leider auf den Leim gegangen. 

Du könntest jetzt da weiter machen wo seine Eltern aufgehört haben. Aber ich glaube nicht, dass das lange gut geht. 

Meiner Meinung nach, jetzt wo er auch eine Arbeit hat, sollte er sich eine Wohnung suchen - oder du unterstützt ihn dabei - und ihr führt eine Beziehung mit getrennten Haushalten. Schenk ihm kein Geld mehr, auch wenn er jammert. Er muss es lernen. Bisher hat er gelernt wie er durch social engeneering Geld bekommt. Er hat bestimmt unglaublich viele Menschen belogen und betrogen um Geld für die spielsucht zu bekommen. Nur weil er eine Therapie gemacht hat ist er kein anderer Mensch. Er hat die Fähigkeiten immer noch, die er davorauch hatte. Lass dich nicht einwickeln.

Noch etwas  - die Wunschliste komplett alleine abarbeiten zu wollen ist absurd. Du bist nicht der Weihnachtsmann. Ein Stück davon reicht vollkommen. Und wenn das Geld knapp ist, halt das billigste. Der Gedanke zählt 😉
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 17:48
In Antwort auf honeybunny66

Ich hatte ja keine Ahnung das es so eskaliert ich wollte dem Menschen aus seiner misslichen Lage helfen, er hatte selber keinen Dach über dem Kopf und seine Eltern haben ihn nicht wirklich geduldet. Wenn ich von anfang an wüsste das es so schief geht würde ich es doch niemals machen, ich habe mir Dankbarkeit erhofft aber lag falsch damit. Ich weiß das ich die Sache von Anfang an falsch angegangen bin aber meine Frage ist was ich jetzt noch aus diesem Schlamassel machen könnte. Ob andere vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht haben und mir weiterhelfen können. Genau aus diesem Grund erzähle ich es nicht meinen Freundinnen weil ich mich einfach Schäme. 

Du hast  dir Dankbarkeit  erhofft? Ernsthaft?
Du verscherbelst deine Liebe und verpulverst dein Geld, um etwas Dankbarkeit  zu erbetteln? Bist du dir nichts Wert? Hast du - trotz des Jobs in der Disco so wenig Selbstliebe  für dich selbst übrig? 

Eine Beziehung,  die auf Dankbarkeit oder eben  auf Mitleid aufgebaut wurde,  ist generell  zum Scheitern verurteilt. 

Glaub mir, seine Eltern wären froh,  wenn du ihn fallen  lassen  würdest! Der Typ muss erst ganz unten ankommen,  ehe bei ihm der Groschen  fällt und er sich umtut.
Btw: bist du dir sicher, dass er einen Job hat? Ich könnte mir gut vorstellen,  dass er Die Zeit anderweitig verbringt  nur damit du ihm nicht  weitere Haushaltspflichten aufbürdest.
Gehe in dir: leidest du unter  einem Helfer-Syndrom oder liebst du ihn? 


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen