Home / Forum / Liebe & Beziehung / Streit, Harmonie und Nähe

Streit, Harmonie und Nähe

31. August um 8:45

Hallo zusammen, 

meine Frau und ich haben uns vor 4 Jahren kennengelernt und letztes Jahr geheiratet. 
Wenn wir keinen Streit haben, lieben wir uns und haben eine gute Beziehung. 

Jedoch streiten wir uns, ist es die Hölle für uns beide. 
Ich bin oft nicht in der Lage richtig zu verstehen, oder auf die richtigen Punkte entsprechend einzugehen.
Meine Frau pauschalisiert nämlich. Ist eine Sache nicht gut gelaufen, ist sofort "alles" schlecht und war noch "nie" gut. Damit komme ich leider gar nicht zurecht. Ich werde dann selber unruhig und fange an wütend zu werden und das bauscht sich dann immer so weit auf, dass wir Streitereien erst nach riesigen Eskalationen beilegen, oder nach zig Stunden oder Streitnächten. 
Wir haben einen Plan erstellt, Streitregeln, der zwar eine Lösung für uns findet, aber leider keine Harmonie herstellt. 
Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Therapieplatz, um meine Konfliktunfähigkeit in Angriff zu nehmen. Denn oft versuche ich mich raus zureden oder schweige oder fange an zu palavern oder fliehe. Ich habe viele viele Fehler gemacht die zum Streit geführt haben und leider auch wiederholt. 

Leider kommen dann Forderungen meiner Frau, in ihrer Wut, wie zb:

"Ich möchte, dass Du mit Worten mein Herz erreichst!" 
Klingt eigentlich nicht so schwer....aber wenn ich ihr dann sage was ich für sie empfinde, dass ich sie liebe und was ich besonders an ihr liebe und mag, erwidert sie, dass sie das nicht hören will und mir nicht glaubt. Nehme ich sie dabei an die Hände, in den Arm, streichel ihr über den Hals....Körperkontakt halt, möchte sie das auch nicht. Wie also erreiche ich ihr Herz, mit Worten die sie mir nicht glaubt, ohne Berührungen? Damit bin ich komplett überfordert und sorgt für Panik bei meiner Frau, die zur riesen Eskalation führt, weil ich dann auch nicht mehr weiß was ich sagen soll. 


Ich versuche immer wieder auf die Streitgründe bzw auf die Sachen, die meine Frau stören einzugehen, bekomme aber immer wieder zu hören, dass ich das nicht tue. 
Beispiel: Sie ärgerte sich am Morgen darüber, dass ich sie nicht in den Arm genommen habe, sondern aufgestanden bin und Kaffee gemacht habe. 
Ich verstehe sie will mehr Nähe, also nehme ich sie morgens und generell mehr in den Arm bzw stelle mehr körperliche Nähe her. Also sage ich ihr, dass ich das "verstehe und ab sofort nehme ich dich morgens bzw wieder öfters in den Arm" 
Das reicht ihr dann nicht als Antwort und regt sich weiter darüber auf, dass ich das nicht getan habe, sondern nur darüber rede und es spielt dabei auch keine Rolle, ob sie wach ist oder schläft, sie will in den Arm genommen werden. 
Irgendwann ist der Streit dann vorbei, meist weil wir einfach so fertig davon sind und uns zu einer Lösung und Harmonie zwingen.
Am nächsten Morgen nehme ich sie dann in Arm und als Reaktion kommt, dass sie meinen Arm wegnimmt und das jetzt nicht möchte. Auch am Morgen danach, oder am Morgen danach. 
Also was mache ich denn falsch?
Wie mache ich etwas das sie will, im richtigen Moment? 
Weil beim nächsten Streit heißt es dann, ich nehme sie nicht in den Arm. Wenn ich ihr dann sage, dass ich das seitdem letzten Streit doch versuche und sie es nicht wollte, wird sie noch wütender und ärgert sich darüber, dass ich es auf sie schiebe. 

Ich liebe meine Frau abgöttisch und sie liebt mich auch, nur halt nicht, wenn sie voller Wut ist. 
Mein Ziel ist es diese Wut zu vermeiden, damit es harmonisch ist und es uns gut miteinander geht. 

Was kann ich tun? Habt ihr einen guten Rat für mich? 
Fehlerwiederholungen verstehe ich für selbstverständlich, dass diese nicht passieren sollten.

Bitte helft mir, meine Ehe ist ernsthaft in Gefahr. Ich will meine Ehe aber retten und ein schönes Leben für meine Frau und mich schaffen. 

Ich bin dankbar für jeden Rat. 

Viele Grüße aus Berlin. 
 

Mehr lesen

31. August um 9:15

Guten Morgen,

Du erreichst ihr Herz, indem du eben nicht mehr palaverst, fliehst, oder versuchst dich rauszureden, sondern indem du deinen Fehler zugibst und ernstnimmst, dass du sie damit jetzt grade tierisch verletzt hast, ihren Schmerz ernstnimmst. Wenn du versuchst, dich rauszureden ist das nur wie ein weiterer Stich ins Herz. Steh zu deinem Bockmist wie ein Mann, entschuldige dich aufrichtig und gut is. Kein Grund, ewig rumzueiern und alles nur noch schlimmer zu machen.

Alles Gute euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August um 10:17

wow und mit dieser Diva und ihren Zickereien hältst du es schon vier Jahre aus 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August um 10:31

Hä? Ich zitiere ihn mal: "Ich habe viele viele Fehler gemacht, die zum Streit geführt haben und leider auch wiederholt." Des weiteren erkennt der TE selbst, dass er sich dann versucht rauszureden. Also das würde mich auch auf die Palme bringen, ständig die gleichen Fehler zu machen und es dann nicht mal einzusehen, sondern auch noch rausreden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August um 15:26
In Antwort auf gutertypberlin

Hallo zusammen, 

meine Frau und ich haben uns vor 4 Jahren kennengelernt und letztes Jahr geheiratet. 
Wenn wir keinen Streit haben, lieben wir uns und haben eine gute Beziehung. 

Jedoch streiten wir uns, ist es die Hölle für uns beide. 
Ich bin oft nicht in der Lage richtig zu verstehen, oder auf die richtigen Punkte entsprechend einzugehen.
Meine Frau pauschalisiert nämlich. Ist eine Sache nicht gut gelaufen, ist sofort "alles" schlecht und war noch "nie" gut. Damit komme ich leider gar nicht zurecht. Ich werde dann selber unruhig und fange an wütend zu werden und das bauscht sich dann immer so weit auf, dass wir Streitereien erst nach riesigen Eskalationen beilegen, oder nach zig Stunden oder Streitnächten. 
Wir haben einen Plan erstellt, Streitregeln, der zwar eine Lösung für uns findet, aber leider keine Harmonie herstellt. 
Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Therapieplatz, um meine Konfliktunfähigkeit in Angriff zu nehmen. Denn oft versuche ich mich raus zureden oder schweige oder fange an zu palavern oder fliehe. Ich habe viele viele Fehler gemacht die zum Streit geführt haben und leider auch wiederholt. 

Leider kommen dann Forderungen meiner Frau, in ihrer Wut, wie zb:

"Ich möchte, dass Du mit Worten mein Herz erreichst!" 
Klingt eigentlich nicht so schwer....aber wenn ich ihr dann sage was ich für sie empfinde, dass ich sie liebe und was ich besonders an ihr liebe und mag, erwidert sie, dass sie das nicht hören will und mir nicht glaubt. Nehme ich sie dabei an die Hände, in den Arm, streichel ihr über den Hals....Körperkontakt halt, möchte sie das auch nicht. Wie also erreiche ich ihr Herz, mit Worten die sie mir nicht glaubt, ohne Berührungen? Damit bin ich komplett überfordert und sorgt für Panik bei meiner Frau, die zur riesen Eskalation führt, weil ich dann auch nicht mehr weiß was ich sagen soll. 


Ich versuche immer wieder auf die Streitgründe bzw auf die Sachen, die meine Frau stören einzugehen, bekomme aber immer wieder zu hören, dass ich das nicht tue. 
Beispiel: Sie ärgerte sich am Morgen darüber, dass ich sie nicht in den Arm genommen habe, sondern aufgestanden bin und Kaffee gemacht habe. 
Ich verstehe sie will mehr Nähe, also nehme ich sie morgens und generell mehr in den Arm bzw stelle mehr körperliche Nähe her. Also sage ich ihr, dass ich das "verstehe und ab sofort nehme ich dich morgens bzw wieder öfters in den Arm" 
Das reicht ihr dann nicht als Antwort und regt sich weiter darüber auf, dass ich das nicht getan habe, sondern nur darüber rede und es spielt dabei auch keine Rolle, ob sie wach ist oder schläft, sie will in den Arm genommen werden. 
Irgendwann ist der Streit dann vorbei, meist weil wir einfach so fertig davon sind und uns zu einer Lösung und Harmonie zwingen.
Am nächsten Morgen nehme ich sie dann in Arm und als Reaktion kommt, dass sie meinen Arm wegnimmt und das jetzt nicht möchte. Auch am Morgen danach, oder am Morgen danach. 
Also was mache ich denn falsch?
Wie mache ich etwas das sie will, im richtigen Moment? 
Weil beim nächsten Streit heißt es dann, ich nehme sie nicht in den Arm. Wenn ich ihr dann sage, dass ich das seitdem letzten Streit doch versuche und sie es nicht wollte, wird sie noch wütender und ärgert sich darüber, dass ich es auf sie schiebe. 

Ich liebe meine Frau abgöttisch und sie liebt mich auch, nur halt nicht, wenn sie voller Wut ist. 
Mein Ziel ist es diese Wut zu vermeiden, damit es harmonisch ist und es uns gut miteinander geht. 

Was kann ich tun? Habt ihr einen guten Rat für mich? 
Fehlerwiederholungen verstehe ich für selbstverständlich, dass diese nicht passieren sollten.

Bitte helft mir, meine Ehe ist ernsthaft in Gefahr. Ich will meine Ehe aber retten und ein schönes Leben für meine Frau und mich schaffen. 

Ich bin dankbar für jeden Rat. 

Viele Grüße aus Berlin. 
 

Eine Vermutung, die sich mir beim Lesen deiner Worte rein intutiv aufdrängt (kann also auch völlig unzutreffend sein).

Du, rational veranlagt, kannst die emotionalen und vermutlich auch sehr individuellen Bedürfnisse deiner Frau nicht nachvollziehen, selbst wenn deine Frau diese kommuniziert. Du reagierst dann pragmatisch, schlägst vor, dass du künftig dies oder jenes tun wirst, um die Bedürfnisbefriedigung deiner Frau zu gewährleisten. Dies aber ist deiner Frau nicht genug, denn sie will ja, dass du "es fühlst". Daher weist sie dich ab, wenn du versuchst dich an die Bedürfnisse deiner Frau anzupassen. Es ist ihr einfach nicht genug, was du bietest. Aber du bist eben anders als sie.

Man muss unterschiedliche Wesensarten akzeptieren. Man kann einen Menschen nicht zerfleischen, in der Hoffnung, dass Züge zum Vorschein kommen, die dieser Mensch nicht aufweist. Deine Frau wird zur Kenntnis nehmen müssen, dass du sie liebst, aber ihre Gedanken -und Gefühle- nicht erahnen kannst und dass du diese auch nicht immer adäquat beantworten kannst - und auch gar nicht sollst. Ich befürchte, lieber TE, dass sich eure Differenzen zu sehr um die Perspektive deiner Frau drehen. Lass deine eigenen Bedürfnisse und Blickwinkel nicht außer Acht.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. August um 16:31

ich glaube eher dass er ihr sowieso nichts recht machen kann...   egal was er macht/nicht macht oder sagt/nicht sagt. 

Sie scheint eine extrem unzufrieden eine Person zu sein und lässt es an ihm aus ....  hauptsache sie hat irgendwas zu kritisieren

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest