Home / Forum / Liebe & Beziehung / Strategie Rückzug oder Trennung?!

Strategie Rückzug oder Trennung?!

20. März um 8:07

Hey ihr lieben,
versuche mich kurzufassen.
Ich date seit 3 Monaten einen sagen wir mal bindungsängstigen Mann. Wir sehen und schlafen beinahe jeden Tag abwechselnd beieinander, sind im ständigen Handykontakt, er hilft mir in meiner Wohnung (bin gerade umgezogen), wir unternehmen auch oft etwas (Kino, Therme,) sagen uns hab dich lieb, planen weitere Urlaube. Sind auch „exklusiv“ das heißt sind uns „treu“.
Alles schön bis auf dass der gute Kerl meint er sei noch nicht bereit um den nächsten Schritt (Beziehung) zu gehen.
 
Wie verhalte ich mich? Lass ich alles stehen und liegen und verlass den Kerl nach dem Prinzip entweder du willst mich ganz oder gar nicht, oder versuch ich mich einfach bisschen zurückzuziehen und ihm zu verklickern dass ich nicht selbstverständlich bin?
 
Ich weiß natürlich, dass man nichts erzwingen kann, meine Frage ist einfach lohnt es sich zu kämpfen und sich eine Strategie zu überlegen, oder einfach alles aufzugeben, obwohl sonst alles passt?
 
Danke euch
Liebste Grüße
 

Mehr lesen

20. März um 8:17

Ich kann deine Meinung gut verstehen. Ich hatte natürlich bereits mehrere Gespräche mit ihm, und ich tu das nicht unbedingt um ihn dazu zu bewegen zurückzukommen, sondern ich für mich einfach nicht so weitermachen kann! 

Natürlich hab ich versucht ihm die Angst zu nehmen, aber ich werde ihm bestimmt keine Argumente liefern um ihn zu irgendetwas zu überreden.

Kam jetzt etwas blöd rüber. Aber für mich ist es einfach so dass ich überlege das ganze komplett zu beenden und frag mich ob es nicht doch noch wert ist drum zu "kämpfen". So war das gemeint..

Gefällt mir

20. März um 9:34

Habe ich bereits, wie du in meiner Antwort oben erkennen kannst.

Gefällt mir

20. März um 9:51

hmm , also er sagt er ist noch nicht bereit für eine beziehung . infolgedessen wäre es wohl angebracht das zu akzeptieren, da wir ja andere menschen zu nichts zwingen wollen oder so. da kommt jetzt nur die frage .. was willst du? weißt du .. manchmal muss man eine sache nicht unter "beziehung" betiteln. man kann auch mit dem glücklich sein was man hat ohne auszusprechen was es ist .. und immerhin seit ihr euch sogar treu, also was ist es was dir da fehlt? der beziehungsstatus ? Du sagst sogar er hat bindungsängste .. leider sind ängste an sich immer schwer zu verstehen, für menschen die nicht daran leiden..
ich denke du solltest dir einfach bewusst werden ob dir der switsch von solo - auf vergeben so wichtig ist, dass du sogar alles beenden würdest ...

Gefällt mir

20. März um 9:59
In Antwort auf mariposalight75

Hey ihr lieben,
versuche mich kurzufassen.
Ich date seit 3 Monaten einen sagen wir mal bindungsängstigen Mann. Wir sehen und schlafen beinahe jeden Tag abwechselnd beieinander, sind im ständigen Handykontakt, er hilft mir in meiner Wohnung (bin gerade umgezogen), wir unternehmen auch oft etwas (Kino, Therme,) sagen uns hab dich lieb, planen weitere Urlaube. Sind auch „exklusiv“ das heißt sind uns „treu“.
Alles schön bis auf dass der gute Kerl meint er sei noch nicht bereit um den nächsten Schritt (Beziehung) zu gehen.
 
Wie verhalte ich mich? Lass ich alles stehen und liegen und verlass den Kerl nach dem Prinzip entweder du willst mich ganz oder gar nicht, oder versuch ich mich einfach bisschen zurückzuziehen und ihm zu verklickern dass ich nicht selbstverständlich bin?
 
Ich weiß natürlich, dass man nichts erzwingen kann, meine Frage ist einfach lohnt es sich zu kämpfen und sich eine Strategie zu überlegen, oder einfach alles aufzugeben, obwohl sonst alles passt?
 
Danke euch
Liebste Grüße
 

"der gute Kerl meint er sei noch nicht bereit um den nächsten Schritt (Beziehung) zu gehen."

ihr seht euch quasi ständig, unternehmt alles mögliche zusammen, plant für die zukunft - ihr müsst euch also im moment nicht auch noch einen aufkleber "in beziehung" auf die stirn kleben, um eine beziehung zu haben! ihr habt eine beziehung!!!

also was willst du wirklich? was fehlt dir? sicherheit?
dafür ist es m.e. nach drei monaten einfach viel zu früh!!!

2 LikesGefällt mir

20. März um 10:37
In Antwort auf derspieltdochblos

"der gute Kerl meint er sei noch nicht bereit um den nächsten Schritt (Beziehung) zu gehen."

ihr seht euch quasi ständig, unternehmt alles mögliche zusammen, plant für die zukunft - ihr müsst euch also im moment nicht auch noch einen aufkleber "in beziehung" auf die stirn kleben, um eine beziehung zu haben! ihr habt eine beziehung!!!

also was willst du wirklich? was fehlt dir? sicherheit?
dafür ist es m.e. nach drei monaten einfach viel zu früh!!!

Dem stimme ich voll und ganz zu.

Ich finde übrigens sowas nach drei Monaten zu verlangen auch zu früh. Es scheint doch soweit zu passen und du könntest ein bisschen gelassener an die Sache rangehen. Wenn er richtige Bindungsangst hat, dann wäre eine Beziehung nach drei Monaten doch eh absurd, oder nicht?

Lass es doch noch ein bisschen auf dich zukommen und fordere nach so kurzer Zeit nicht so viel ein von jemanden, der offensichtlich ein Problem hat.

Gefällt mir

20. März um 10:47

Ich frage mich immer wieder warum die Beziehung unbedingt ein offizielles Etikett braucht. Was würde sich ändern an eurer Beziehung jetzt mit der Namesgebung? 

1 LikesGefällt mir

20. März um 12:31
In Antwort auf rattenmonster

Ich frage mich immer wieder warum die Beziehung unbedingt ein offizielles Etikett braucht. Was würde sich ändern an eurer Beziehung jetzt mit der Namesgebung? 

Danke für deine Meinung! Ich bin ganz überrascht von euren Meinungen. Bei anderen Threads so ähnlichen Themen bzw in meinem Freundeskreis höre ich immer, wenn er nach 3 Monaten nicht bereit ist, wird er vermutlich nie bereit sein. Oder "trenn" dich von ihm usw.
ich denke ich bin leider ein mensch, der sich viel von anderen beeinflussen lässt..

Gefällt mir

20. März um 12:33
In Antwort auf zitronenkoenigin

Dem stimme ich voll und ganz zu.

Ich finde übrigens sowas nach drei Monaten zu verlangen auch zu früh. Es scheint doch soweit zu passen und du könntest ein bisschen gelassener an die Sache rangehen. Wenn er richtige Bindungsangst hat, dann wäre eine Beziehung nach drei Monaten doch eh absurd, oder nicht?

Lass es doch noch ein bisschen auf dich zukommen und fordere nach so kurzer Zeit nicht so viel ein von jemanden, der offensichtlich ein Problem hat.

Danke für deinen Kommentar!
Ja da hast du vermutlich Recht.
Bin leider ein Mensch, der sich von anderen sehr beeinflussen lässt und hör eben immer wieder wnen er nach 3 Monaten nicht bereit ist, wird er das nie sein und er wartet vl nur auf was besseres und er will nicht zu dir stehen usw!

Gefällt mir

20. März um 12:35
In Antwort auf derspieltdochblos

"der gute Kerl meint er sei noch nicht bereit um den nächsten Schritt (Beziehung) zu gehen."

ihr seht euch quasi ständig, unternehmt alles mögliche zusammen, plant für die zukunft - ihr müsst euch also im moment nicht auch noch einen aufkleber "in beziehung" auf die stirn kleben, um eine beziehung zu haben! ihr habt eine beziehung!!!

also was willst du wirklich? was fehlt dir? sicherheit?
dafür ist es m.e. nach drei monaten einfach viel zu früh!!!

Ja das sieht er eben auch so. Das wir im Prinzip eh schon eine Art Beziehung haben, aber er kann das nicht offiziell. Ich hör halt immer wieder Sachen wie er rennt vor Verpflichtungen weg, will nicht zu dir stehen, wird wohl nie bereit sein usw! Das beeinflusst mich total. Denke ich muss mich da entspannen und alles mehr geniessen.!

Gefällt mir

20. März um 12:36

naja, die Gründe wieso er das zur Zeit nicht kann. Er hat eine 8 Jährige Bez hinter sich, und er  kann und will diesen offiziellen Schritt noch nicht wagen. Die Gründe sind mehrseitig, einige kann ich total gut nachvollziehen, da ich auch eben erst eine 7 jährige Beziehung beenendet habe.

Gefällt mir

20. März um 12:40
In Antwort auf mariposalight75

Hey ihr lieben,
versuche mich kurzufassen.
Ich date seit 3 Monaten einen sagen wir mal bindungsängstigen Mann. Wir sehen und schlafen beinahe jeden Tag abwechselnd beieinander, sind im ständigen Handykontakt, er hilft mir in meiner Wohnung (bin gerade umgezogen), wir unternehmen auch oft etwas (Kino, Therme,) sagen uns hab dich lieb, planen weitere Urlaube. Sind auch „exklusiv“ das heißt sind uns „treu“.
Alles schön bis auf dass der gute Kerl meint er sei noch nicht bereit um den nächsten Schritt (Beziehung) zu gehen.
 
Wie verhalte ich mich? Lass ich alles stehen und liegen und verlass den Kerl nach dem Prinzip entweder du willst mich ganz oder gar nicht, oder versuch ich mich einfach bisschen zurückzuziehen und ihm zu verklickern dass ich nicht selbstverständlich bin?
 
Ich weiß natürlich, dass man nichts erzwingen kann, meine Frage ist einfach lohnt es sich zu kämpfen und sich eine Strategie zu überlegen, oder einfach alles aufzugeben, obwohl sonst alles passt?
 
Danke euch
Liebste Grüße
 

Meine Mutter drückte dieses typisch weibliche Problem einmal so aus: "Keine Frau kann einen Mann zwingen sie zu heiraten. Aber sie kann sich so verhalten, daß es interessant für ihn wird sie zu heiraten."
Damit ist eigentlich alles gesagt, auch die Lösung Deines Problems.

1 LikesGefällt mir

20. März um 12:47
In Antwort auf hera2000

Meine Mutter drückte dieses typisch weibliche Problem einmal so aus: "Keine Frau kann einen Mann zwingen sie zu heiraten. Aber sie kann sich so verhalten, daß es interessant für ihn wird sie zu heiraten."
Damit ist eigentlich alles gesagt, auch die Lösung Deines Problems.

Ob das funktioniert.. da bin ich misstrauisch.

Gefällt mir

20. März um 12:59
In Antwort auf mariposalight75

Ob das funktioniert.. da bin ich misstrauisch.

ich glaub, das ist ein generationenproblem.
objektiv betrachtet gibt es heutzutage einfach keinen grund mehr, zu heiraten. außer, beide wollen das wirklich.

Gefällt mir

20. März um 13:08
In Antwort auf derspieltdochblos

ich glaub, das ist ein generationenproblem.
objektiv betrachtet gibt es heutzutage einfach keinen grund mehr, zu heiraten. außer, beide wollen das wirklich.

wer redet denn hier von heiraten?
Falls das umgewandelt bedeuten soll, dass man nur in einer Beziehung sein kann wenn es beide wollen, so ist mir das natürlich bewusst, und deshalb möchte ich auf gar keinen Fall etwas erzwingen.

Gefällt mir

20. März um 13:27
In Antwort auf mariposalight75

Ich kann deine Meinung gut verstehen. Ich hatte natürlich bereits mehrere Gespräche mit ihm, und ich tu das nicht unbedingt um ihn dazu zu bewegen zurückzukommen, sondern ich für mich einfach nicht so weitermachen kann! 

Natürlich hab ich versucht ihm die Angst zu nehmen, aber ich werde ihm bestimmt keine Argumente liefern um ihn zu irgendetwas zu überreden.

Kam jetzt etwas blöd rüber. Aber für mich ist es einfach so dass ich überlege das ganze komplett zu beenden und frag mich ob es nicht doch noch wert ist drum zu "kämpfen". So war das gemeint..

Kennest du den Spruch : "Warum die Kuh kaufen, wenn man die Milch auch umsonst haben kann "?

Ich finde das "bindungsunfähig" ein neues synonym geworden ist für " er will nicht" nur dass die Frau länger sm Haken bleibt, weil sie denkt sie kann noch etwas ändern.

Du musst natürlich selbst sehen wo deine Grenzen sind und wie lange du in einer "fast Beziehung " leben möchtest.

Wenn ihr miteinander sprecht,  sagt er dir auch was ihn daran hindert dass ganze offiziell zu machen? 
Sagt er denn dass er irgendwann mit dir zusammen sein möchte ?

Jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen aber für mich wäre das ganze nichts, weil ich schon gerne wissen möchte woran ich bin.

Ich habe auch so eine Freundin in einer exklusiven "Fast-Beziehung " und die macht das schon seit 1,5 Jahren mit, sagt aber dass ihr das lieber ist als ihn zu verlieren.

Du könntest dir ja eine persönliche Deadline setzen und wenn er in 2 Monaten immer noch nicht will, dann verschwende deine Zeit nicht mit dem Mann. Man hat nur ein Leben

1 LikesGefällt mir

20. März um 13:38

Ich bin auch der Meinung, dass er vor Verpflichtungen wegrennt. Die Frage war, was der Unterschied ist zwischen dem, was ihr jetzt habt, und einer Beziehung ... ich geb zu bedenken, wenn es für den jungen Mann keinen Unterschied gäbe, dann hätte er ja gar keinen Grund, eine Beziehung abzulehnen. Es gibt also einen Unterschied. Und der besteht eben in den "Verpflichtungen" - oder um es weniger martialisch auszudrücken: dass du "beziehungs-kompatibles" Verhalten von ihm nicht mehr als besonderes Geschenk wahrnehmen, sondern es von ihm erwarten würdest. Genau das würde ja passieren, wenn er das Ganze "Beziehung" nennen würde.
Solchen Bindungsflüchtern ist es extrem wichtig, dass sie immer ein Hintertürchen offen haben. Selbst wenn sie eigentlich gar nicht vorhaben, das in absehbarer Zeit zu benutzen. Sie möchten sich immer sagen können "Ich hab ja gar keine Beziehung, ich bin immer noch frei und kann tun, was ich will, und sie kann sich nicht drüber beschweren". Es ist für ihn das letzte Mittel, um deine Annehmlichkeiten mitzunehmen und dich emotional trotzdem auf Distanz zu halten. Und ja, da greift der alte Spruch mit der Kuh und der Milch.

lg
cefeu

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Trennung Fernbeziehung Deutschland / Schweiz
Von: positvevibesonly
neu
20. März um 12:16
Ich habe das Gefühl bi zu sein
Von: user23645
neu
20. März um 11:25
Sollen wir uns trennen?
Von: ludwig135
neu
20. März um 9:32

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen