Forum / Liebe & Beziehung

Stimmungseinbrüche ohne Partner

25. September um 16:00 Letzte Antwort: 15. Oktober um 14:14

Hallo! Ich bin 24 und seit ca 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Die Beziehung läuft wunderbar, wir haben viel Spaß zusammen und können auch wunderbar miteinander reden. Ich arbeite vollzeit, er auch, daher sehen wir uns seltener, als wir wollen, allerdings finden wir definitv alle paar Tage zeit, auch wenn es bloß ein paar Stunden sind. 
Mit fällt nur gehäuft auf, dass ich ihn immer wieder massiv vermisse, vor allem, wenn wir mehrere Tage am Stück miteinander verbracht haben und ich dann einige Tage arbeiten muss. Dann liegen die Arbeitstage vor mir, als gäbe es kein Ende und als würde wir uns nie wieder sehen, als würd ich die Arbeit nicht überleben. Ich finde diese Gefühle selbst ziemlich lächerlich, allerdings schaffe ich es nicht, sie wegzureden/wegzudenken. 
Manchmal fühlt es sich an, als würde die Welt untergehen. 
Hattet ihr mal das Gefühl, dass ihr zu sehr an eurem Partner hängt? Was hat euch geholfen? '
Liebste Grüße

 

Mehr lesen

25. September um 23:59

Hi, meine Liebe,

alles, was du beschreibst, deutet auf eine schreckliche Erkrankung hin: DU BIST VERLIEBT!

Genieße es, denn viele Andere verlieren es, werden immun und landen in Jammern&Klagen-Foren, was dieses natürlich nicht ist.

Ich kann dir nicht sagen, wie man einen, geschweige denn 3 Arbeitstage überleben kann ohne die Nähe des Anderen. Vermutlich kann es dir das Leben retten, wenn du dich entschlossen auf die nächsten 20 Minuten Arbeit konzentrierst. Immerhin, 20 Minuten überlebt! Und nach drei Mal ist es schon eine ganze Stunde!


Ich wünsche dir noch viele, viele Tage voller Liebe,

Pi





 

2 LikesGefällt mir

26. September um 8:13

Hi, 

Ich habe eine Wochenendbeziehung und wenn ich bei ihm bin,  schlägt mir der Abschied auch immer ganz schön auf die Nieren. Der Sonntag, die letzten Stunden, ehe er mich zum Bahnhof bringt, da ist es auch schon mal vorgekommen, dass wir ein paar Tränchen verdrückt haben. 

Da aber geteiltes Leid halbes Leid ist, kann ich die andere Hälfte, die Freude, die Liebe, das unglaubliche Glück, dass wir uns haben, mindestens genau so stark fühlen wie die Traurigkeit. 

Weiters habe ich beobachtet, dass wir uns da ergänzen. Wenn ich sehr in die Traurigkeit kippe, bleibt er oft als "Ausgleich" auf der Gegenposition, erzählt mir, wie schön das Wochenende war für ihn, versucht mich rauszuholen. 

Umgekehrt, mache ich das Glück  und unsere Liebe als Thema meiner Gefühle groß, bekommt er den Raum, sich ein bisschen fallen zu lassen und kann seiner Traurigkeit Ausdruck verleihen. 

So kippen wir nie in die extreme und das finde ich sehr wohltuend. Ansonsten würde es mir vielleicht auch so gehen, dass ohne ihn alles doof ist,  und ich ein trauriges Tal beschreite ohne ihn. 

Was ich sagen will... im hohen Alter habe ich erfahren, dass 2 sich widersprechende Gefühle da sein dürfen, und ich trotzdem handlungsfähig bleibe. Ja sogar Freude an der Traurigkeit habe, weil sie dazu gehört. 

Ein "zu sehr am Partner hängen" ist nicht gleich pathologisch. Eine Abhängigkeit von ihm in Beziehungen per Definition normal.

1 LikesGefällt mir

26. September um 8:50
In Antwort auf frauevi

Hi, 

Ich habe eine Wochenendbeziehung und wenn ich bei ihm bin,  schlägt mir der Abschied auch immer ganz schön auf die Nieren. Der Sonntag, die letzten Stunden, ehe er mich zum Bahnhof bringt, da ist es auch schon mal vorgekommen, dass wir ein paar Tränchen verdrückt haben. 

Da aber geteiltes Leid halbes Leid ist, kann ich die andere Hälfte, die Freude, die Liebe, das unglaubliche Glück, dass wir uns haben, mindestens genau so stark fühlen wie die Traurigkeit. 

Weiters habe ich beobachtet, dass wir uns da ergänzen. Wenn ich sehr in die Traurigkeit kippe, bleibt er oft als "Ausgleich" auf der Gegenposition, erzählt mir, wie schön das Wochenende war für ihn, versucht mich rauszuholen. 

Umgekehrt, mache ich das Glück  und unsere Liebe als Thema meiner Gefühle groß, bekommt er den Raum, sich ein bisschen fallen zu lassen und kann seiner Traurigkeit Ausdruck verleihen. 

So kippen wir nie in die extreme und das finde ich sehr wohltuend. Ansonsten würde es mir vielleicht auch so gehen, dass ohne ihn alles doof ist,  und ich ein trauriges Tal beschreite ohne ihn. 

Was ich sagen will... im hohen Alter habe ich erfahren, dass 2 sich widersprechende Gefühle da sein dürfen, und ich trotzdem handlungsfähig bleibe. Ja sogar Freude an der Traurigkeit habe, weil sie dazu gehört. 

Ein "zu sehr am Partner hängen" ist nicht gleich pathologisch. Eine Abhängigkeit von ihm in Beziehungen per Definition normal.

Wow, ich muss ehrlich danke sagen, deine Meinung hat mir wirklich geholfen und aller herzlichsten Glückwunsch, dass du offenbar eine wirklich schöne und liebevolle Beziehung führst! Bin echt gerührt. Und vielen danke für deine Antwort! 

Gefällt mir

26. September um 9:35
In Antwort auf user779927345

Wow, ich muss ehrlich danke sagen, deine Meinung hat mir wirklich geholfen und aller herzlichsten Glückwunsch, dass du offenbar eine wirklich schöne und liebevolle Beziehung führst! Bin echt gerührt. Und vielen danke für deine Antwort! 

Freue mich, wenn ich ein bisschen "Glück" in Form von Energie für die Auflösung von (scheinbaren) Widersprüchen weiterleiten kann.
Alles Gute!

1 LikesGefällt mir

15. Oktober um 14:14
In Antwort auf user779927345

Hallo! Ich bin 24 und seit ca 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Die Beziehung läuft wunderbar, wir haben viel Spaß zusammen und können auch wunderbar miteinander reden. Ich arbeite vollzeit, er auch, daher sehen wir uns seltener, als wir wollen, allerdings finden wir definitv alle paar Tage zeit, auch wenn es bloß ein paar Stunden sind. 
Mit fällt nur gehäuft auf, dass ich ihn immer wieder massiv vermisse, vor allem, wenn wir mehrere Tage am Stück miteinander verbracht haben und ich dann einige Tage arbeiten muss. Dann liegen die Arbeitstage vor mir, als gäbe es kein Ende und als würde wir uns nie wieder sehen, als würd ich die Arbeit nicht überleben. Ich finde diese Gefühle selbst ziemlich lächerlich, allerdings schaffe ich es nicht, sie wegzureden/wegzudenken. 
Manchmal fühlt es sich an, als würde die Welt untergehen. 
Hattet ihr mal das Gefühl, dass ihr zu sehr an eurem Partner hängt? Was hat euch geholfen? '
Liebste Grüße

 

Hallo, mein Freund! Wenn du ein gutes Mädchen finden willst, aber nicht weißt, wo du es finden sollst, sonst würde ich empfehlen, auf die Website zu gehen, da ich hier die Gelegenheit hatte, ein gutes echtes Mädchen zu finden, das ich wirklich Liebe

Gefällt mir